Elektromobilität im Okt 20 Renault Zoe geht durch die Decke

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mit 5.010 Einheiten rockt der Renault Zoe den Oktober 2020 in Deutschland. Smart verbessert sich, EQC nur marginal, Tesla spielt keine Rolle

Es ist unglaublich. Der Renault Zoe hat schon in den vergangenen Monaten oft die Elektroauto Charts in Deutschland angeführt. Jetzt steigert er sich um weitere 39% ggü. dem September 2020.

Mit 5.010 Zulassungen lässt er auch in seiner Fahrzeugklasse herkömmliche Verbrenner wie den VW Polo (4.227 Einheiten) oder den Ford Fiesta mit 3.122 eiskalt hinter sich.

Der Renault Zoe besticht mit günstigen Preisen, einer tollen Lieferfähigkeit und hoher Reichweite. Da sieht man wo Daimler mit dem smart hätte landen können. Seit 2012 hat er die gleiche Batterie 17,6 kWh kleine Batterie an Bord (und in den letzten 8 Jahren hat sich einiges getan bei den Batterien) und die Lieferfähigkeit ist im 8. Jahr weiterhin ein Problem. So ist insbesondere der smart fortwo bis zum Jahresende 2021 ausverkauft.

Zulassungen in Deutschland 2020: reine Elektroautos

Man hätte hier bspw. wie in den GLE 350de und GLE 350e 2x die 250e Plug-in-Hybrid Batterie verbauen sollen. Dann hatte man Brutto rund 31 kWh Kapazität und eine Reichweite von knapp 300 km und könnte sogar mit bis zu 60 KW an DC Säulen schnellladen.

Trotzdem sollte nicht unerwähnt bleiben, dass smart die Auslieferungen im Oktober 2020 bei fortwo auf 1.846 Einheiten und beim fortwo auf 595 Einheiten steigern konnte. Damit ist der smart fortwo im Oktober 2020 auf Platz 4 (hinter Renault Zoe, VW id3 und Hyundai Kona electric).

Weltweit konnte smart im Oktober 4.741 smarts absetzen. Dies waren 39,9% weniger als im Oktober 2019 (wo noch Verbrenner verkauft wurden). D.h. aber auch, dass im Oktober 51% der smart nach Deutschland geliefert wurden!

Der Hyundai Kona electric ist aktuell nicht mehr bestellbar, da ein Facelift vor der Tür steht. Es werden derzeit noch Lagerbestände verkauft, dafür ist der Platz 3 im Oktober sehr respektabel.

VW id3
VW ID3

Der VW id3 steigert sich auch auf 2.647, wird aber vermutlich im Gesamtjahr 2020 den Renault Zoe nicht mehr vom Thron stoßen können.

Der Audi etron liegt im Oktober mit 1.202 Einheiten deutlich vor dem Mercedes EQC (421) der sich auf niedrigem Niveau weiter steigert.

Der Mercedes EQV und eVito spielen mit 44 und 11 Einheiten noch keine Rolle. Erstmals taucht der Mercedes EQA (elektrischer GLA) in der Statistik auf. Von ihm wurden 13 Einheiten zugelassen (Werkszulassungen). Die Bestellfreigabe wird hier für das 1. Quartal 2021 erwartet.

Mercedes EQA (H243)
Mercedes EQA

Bei Tesla geht die diskontinuierliche Auslieferung munter weiter und das Tesla Model 3 bricht dramatisch auf 171 Einheiten (Vormonat 2.776 Einheiten) ein.

Insgesamt wurden im Oktober 23.158 reine Elektroautos zugelassen. Dies entspricht einem Marktanteil im Oktober 2020 in Deutschland in Höhe von 8,4%.

Mercedes-Benz muss in Sachen Elektromobilität noch schwer aufholen.

Wie dies gelingen soll wurde kürzlich beim Mercedes-Benz Strategie Update: Electric first vorgestellt:

Mercedes Technikstragetie mit bis zu 680 PS

Mercedes EQS lädt 250 km in 15min

6 neue Elektro Mercedes Modelle kommen bis 2022

Merecedes Strategie Update: Electric First

Mehr Beiträge

Ein Gedanke zu „Elektromobilität im Okt 20 Renault Zoe geht durch die Decke“

  1. Pingback: Mercedes Zulassungen im Oktober 2020 - JESMB

Schreibe einen Kommentar