Mercedes und Elektro Charts August 2023

Die E-Autos bescherten dem August in Deutschlang ein kräftiges Wachstum

Die deutsche Marke Smart brachte im Berichtsmonat über zwanzigmal mehr Neuwagen zur Zulassung als im Vergleichsmonat und erreichte ein Zulassungsplus von 2.166,9 Prozent.

Im Gesamtmarkt stiegen die gewerblichen Neuzulassungen um 51% auf einen Anteil von 69%.

Smart Deutschland Chef Wolfgang Ufer bestätigte jesmb.de auf der IAA das diese starken Zahlen an der BAFA-Endrallye für gewerbliche E-Auto Kunden lag. Die BAFA Prämie für Firmen endete am 31.08.2023. jesmb berichtete dazu hier.

Die E-Auto Zulassungen stiegen durch diese Endrallye auf 86.649 Fahrzeuge (+170%). Dadurch nahm der durchschnittliche CO2-Ausstoß im August um 15,8% ab auf  95,3 g/km im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Damit war im August fast jedes 3. neuzugelassene Auto ein Elektroauto (31,7%)

Mercedes C-Klasse AllTerrain
Mercedes C-Klasse wieder auf Platz 1

Innerhalb des Mercedes Ranking lag die C-Klasse mit 3.225 Einheiten erneut auf Platz 1.

Auf die Plätze 2 kam der GLC und auf Platz 3 der GLA wobei in seinen Zulassungszahlen der EQA einen Anteil von 77% hatte!

Vom Mercedes-AMG SL wurden von Jan-Aug 2023 2.360 Einheiten zugelassen, davon waren 823 als SL 43 AMG mit 4-Zylinder Antrieb ausgestattet (35%). Der Rest hatte den standesgemäßen V8 BiTurbo an Bord. Es wurden zudem bereits 18 SL 63 AMG E Performance Modelle zugelassen.

Bei den Plug-in-Hybrid ist Mercedes wie auch schon im ganzen Jahr unangefochten auf Platz 1.

Rang PHEV-Charts Jan 23 Feb 23 Mrz 23 Apr 23 Mai 23 Jun 23 Jul 23 Aug 23 Summe
1 Mercedes 1.781 2.703 4.073 2.892 3.709 3.703 3.261 3.375 25.497
2 BMW 825 1.314 1.911 1.482 1.953 1.906 2.035 2.293 13.719
3 Audi 785 1.171 1.994 975 1.352 1.596 1.338 1.492 10.703
4 Ford 1.249 1.330 2.579
5 Seat 869 1.002 1.195 789 565 1.118 1.011 985 7.534
6 Volvo 336 856 1.072 764 648 786 738 548 5.748
7 Opel 317 294 628 469 609 432 435 504 3.688
8 Skoda 362 531 262 253 418 655 500 331 3.312
9 VW 1.109 943 951 480 412 586 443 265 5.189
10 Porsche 342 393 457 443 302 373 169 229 2.708

Bei den Mercedes -EQ Modellen setzt sich der EQA nun im zweiten Monat in Folge deutlich von seinen elektrischen Geschwistern ab.

Beim EQE könnten bald die neuen Editionsmodelle mit bis zu 32% Preisvorteil helfen.

Mit dem Facelift von EQA und EQB hat Mercedes noch etwas Reichweite oben draufgepackt.

 Jan 23Feb 23Mrz 23Apr 23Mai 23Jun 23Jul 23Aug 23Summe
EQA3287981.0758501.3551.4441.9632.1829.995
EQB2855858384668966986641.0215.453
EQE2563924963086616575018334.104
EQC22228735135632322987931.948
EQS2841743292583592612592302.154
EQV158164136421241801402231.167

Die Elektrocharts

Das VW ID4/ID5 ist erneut an der Spitze der Zulassungscharts. Der ID4 und ID5 bekommen im Übrigen den neuen AP550 E-Motor mit Pulswechselrichter aus dem ID7. Im ID3 kommt er im Jahr 2024 zum Einsatz. Das hat jesmb.de auf der IAA erfahren.

Das Model Y konnte im August den Fiat 500 Elektro vom Platz 2 verdrängen.

Auf dem letzten Platz des Treppchen kommt der ID.3 von VW – gefolgt von seinen MEB Brüdern dem Cupra Born und dem Skoda Enyaq.

 ModellreiheAugust
2023
Jan.-August
2023
1VW ID.4, ID.55.68328.088
2Tesla MODEL Y4.79534.687
3VW ID.33.63617.283
4Cupra BORN3.47811.135
5Skoda ENYAQ3.34513.009
6Fiat 500e3.19314.352
7Opel eCORSA3.0796.963
8DACIA SPRING EV3.0278.148
9Hyundai KONA electric2.8529.377
10Opel eMOKKA2.6976.573
11Audi Q4 etron2.26512.002
12ORA FUNKY CAT2.2073.038
13Hyundai IONIQ52.1907.826
14Mercedes EQA2.1829.995
15Kia EV62.1565.385
16BMW iX12.0368.037
17Tesla MODEL 32.01511.060
18BYD ATTO 31.9852.555
19BMW eMINI1.9108.962
20MG 41.8408.121
21Kia eNIRO1.8014.531
22smart #11.7954.305
23Jeep AVENGER1.6083.007
24Renault MEGANE E-TECH1.4384.489
25Hyundai IONIQ61.4114.302
26smart FORTWO1.1528.293
27BMW i41.0645.596
28VW e-UP1.0473.990
29VW ID. BUZZ1.0233.302
30Mercedes EQB1.0215.453
31Renault TWINGO e-Tech9983.528
32BMW iX39963.425
33Toyota BZ49082.698
34Audi Q8 etron9056.587
35Volvo XC40 recharge8634.568
36Mercedes EQE8334.104
37Polestar 27544.964
38Peugeot e-20086692.875
39Citroen e-C46472.634
40Peugeot e-2085904.139
41BMW IX5752.897
42Renault Zoe5032.506
43Porsche Taycan4753.621
44MUSTANG MACH-E4662.970
45Mazada MX304592.809
46Nissan Leaf4391.326
47Volvo C40 recharge4061.663
48Citrone e-BERLINGO3691.496
49Opel eCOMBO290598
50Nio ET7257405
51MG52561.534
52Opel eZAFIRA LIFE242483
53Mercedes EQS2302.154
54Mercedes EQV2231.167

Mehr Beiträge

4 Antworten

  1. Wenn die Mercedes Leute nicht so eine idiotische Paketzwang Politik (neuerdings) hätten, wäre der
    Erfolg wohl noch grösser. Da liegt der Vertriebschef daneben und hält Kunden und Verkäufer für dumm.
    Auch ein gutes Produkt kann man so dezimieren.

  2. Nope – noch weniger Pakete ist der richtige Weg und nicht jeden letzten Kram gerecht werden. Sowas gibt es eh nur der DACH Region und es ist völliger Quatsch! Ewiges Gemecker für was? Weil es einem nicht passt, dass Ausstattung dabei und damit das Auto teurer? Furchtbar diese Mentalität.

    1. Naja, wenn Mercedes sagt, dass sie Dank KI und MO360 in der digitalen Produktion alles können, ist es schon verwunderlich, dass man ein Auto nicht nach Kundenwunsch bauen kann, oder ?

      Es gibt sicherlich sinnvolle Paket, aber wenn ich ein Extra will, welches in einem Paket mit Panoramadach enthalten ist, bin ich halt nicht so begeistert.

      1. Die Komplexität muss jemand beherrschen und das sowohl im Unternehmen als auch die Kunden. Ich denke nahezu jeder ist mit dem Konfigurator aufgrund der Vielfalt überfordert . In anderen Ländern wie USA oder China gibt es meistens drei Pakete und damit ist gut.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQS 350

Mercedes bietet neuen EQS 350 an

Mit dem Batteriezellupdate mit dem Änderungsjahr 2024-1 gibt es einen neuen Mercedes EQS 350 für einige Märkte