Neuer Mercedes CLA kommt Ende 2024

Das erste Derivat der MMA Plattform – Debüt Ende 2024 wurde erneut gesichtet

Ende 2024 wird der neue Mercedes CLA präsentiert – Auslieferung beginnt Anfang 2025

Mercedes arbeitet intensiv an der Electric First Plattform MMA. Sie ersetzt sukzessive die MFA2 Plattform und wird Ende 2024 vorgestellt.

Einen Ausblick auf den elektrischen CLA und die MMA Plattform gab es schon mit der Vision EQXX. Ein weiterer Ausblick wird im September 2023 in München auf der IAA stehen.

Ende 2024 wird dann das erste Derivat der elektrische CLA seine Weltpremiere feiern. Er wird dann ab Anfang 2025 an die ersten Kunden ausgeliefert.

 

Nun sind erste Erlkönige um das Mercedes Technology Center in Sindelfingen gesichtet worden.

Insbesondere die schweren Tarnungsanbauten an Front und Heck täuschen bzgl. der wirkliche Silhouette des neuen CLA.

Die Highlights der neuen Plattform:

  • Komplett eigenständig entwickelter Antriebstrang (E-Achse)
  • Skalierbareres eATS 2.0 auf PSM Basis an der Hinterachse mit 2-Gang-Getriebe (wie beim Porsche Taycan) für erhöhte Effizienz bei höheren Geschwindigkeiten
  • SiC Leistungselektronik für 5% mehr Reichweite bei gleicher Akkugröße durch weniger Wärmeverluste
  • LFP Lithium-Ionen Batterie für die Einstiegsversion (beim CLA sollen dies in 640 km elektrischer Reichweite münden)
  • NMC-Lithium-Ionen Batterie mit einer Silizium angereicherten Anode für extrem hohe Energiedichte (wird erstmals in der elektrischen G-Klasse ab Mitte 2024 ausgeliefert): Reichweite mit dieser Batterie bis zu 850 km beim CLA Coupé; Energiegehalt bei rund 100 kWh netto.
  • 800 Volt Technik für dünnere Kabelquerschnitte, weniger Gewicht, geringere Kosten und kürzere Ladezeiten via DC CCS an der Schnellladesäule
  • Voller und gesamte MB.OS Integration
  • Level 2+ Sensorsatz wird serienmäßig verbaut und dann sogar nachträglich über On-Demand Dienste in der Mercedes me App freigeschaltet werden
  • Level 3 wird ebenfalls gegen Aufpreis angeboten (im Laufe des Life-Cycles der MMA Plattform)
  • Neuer MBUX Hyperscreen (optional): Pillar-to-Pillar Screen; d.h. das Display erstreckt sich von der linken bis zur rechten A-Säule
  • Beleuchteter Black Panel Grill
  • Reduktion der Derivate von 7 auf 4 von MFA2 nach MMA.
  • Optional für einige Märkte und eventuell einige MMA Derivate neuer Hybrid-Benzin Motor M252 inkl. 48 Volt Technik (Mild-Hybrid): keine Dieselmotoren mehr für MMA und keine Plug-in-Hybrid Modelle für MMA.
  • Kein Derivat ist kürzer als 4,50m; Radstand liegt bei 2,80m
  • aerodynamisch optimierte Türgriffe (einfahrbar)
Mercedes CLA 2024
schwerte Tarnungsanbauten an Front und Heck
Mercedes Vision EQXX Interieur
optional erhält jede neue Mercedes Baureihe einen Pillar-to-Pillar Display (MBUX Hyperscreen)

Die vier Derivate der MMA Plattform werden im Mercedes Werk Rastatt und Ungarn gebaut.

Derzeit wird – bis Mitte September 2023 – in Rastatt die Halle 4.0 kräftig modernisiert um gerüstet für die neue MMA Plattform zu sein.

 

Erlkönigfotos und Videos von Jens Walko von WalkoArt 

Mehr Beiträge

Mercedes EQS 350

Mercedes bietet neuen EQS 350 an

Mit dem Batteriezellupdate mit dem Änderungsjahr 2024-1 gibt es einen neuen Mercedes EQS 350 für einige Märkte

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge