Mercedes T-Klasse auf dem Caravan Salon in Düsseldorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes-Benz ergänzt seine Marco Polo Familie um ein neues Einstiegsmodell und stellt damit die Weichen für weiteres Wachstum im Reisemobilmarkt. Neben dem beliebten Campingbus Marco Polo auf Basis des Midsize-Vans V‑Klasse, umfasst das Portfolio zukünftig ein flexibel ein- und ausbaubares Camping-Modul ab Werk für die neuen Small Vans mit Stern, darunter die neue T‑Klasse. Das sogenannte Marco Polo Modul mit serienmäßiger Bett- und optionaler Kücheneinheit für Fond bzw. Heck ist ab Ende des Jahres bei den Mercedes‑Benz Niederlassungen und Händlern erhältlich. Erstmals zu sehen ist die neue T‑Klasse mit Marco Polo Modul auf dem Mercedes‑Messestand in Halle 16 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf vom 27. August bis zum 4. September 2022. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2023 folgt zudem ein vollständig integrierter Micro-Camper auf Basis des Mercedes-Benz Small Vans. Damit steigt die Marke mit Stern verstärkt in das Segment der Micro-Camper ein.

„Der Reisemobilmarkt ist für uns von strategischer Bedeutung. Wir bauen unsere Präsenz kontinuierlich aus. Die neue T‑Klasse mit Marco Polo Modul ist unsere Antwort auf die steigende Nachfrage nach Micro‑Campern, die vor allem in der jungen, stark wachsenden Vanlife-Fangemeinde immer beliebter werden. Das liegt zum einen daran, dass sie sich dank ihres häufig modular ausgeführten Umbaukonzepts flexibel als Alltagsfahrzeug oder Camper einsetzen lassen. Und zum anderen sind sie durch ihre geringen Außenmaße und ihr Gewicht von unter drei Tonnen einfach zu handhaben und können mit der Führerscheinklasse B gefahren werden“, sagt Klaus Rehkugler, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes‑Benz Vans.

Das Marco Polo Modul im Überblick

Mit dem Marco Polo Modul lässt sich die neue T‑Klasse in einen Micro-Camper verwandeln:

  • Die serienmäßige Betteinheit bietet mit einer zwei Meter mal 1,15 Meter großen Liegefläche Platz für zwei Personen. Ein punktelastisches Tellerfedersystem und eine mit zehn Zentimetern extra dicke Matratze sorgen für ein ergonomisches Liegen bis in die Randbereiche. Zur Nutzung wird das Bettgestell komfortabel nach vorne ausgezogen und die Matratze ausgeklappt. Während der Fahrt befindet sich das Gestell mit zusammengefalteter Matratze im Kofferraum. Die Fondsitze können dann uneingeschränkt genutzt werden. Zum Serienumfang für hohen Schlafkomfort gehören außerdem Verdunklungselemente für alle Fensterscheiben und ein Belüftungsgitter mit Insektenschutz, das zwischen Scheiben und Rahmen geklemmt wird. Ebenfalls serienmäßig sind beidseitig zwei Fenstertaschen zwischen C- und D-Säule für kleinere Utensilien.
  • Die optionale Kücheneinheit basiert auf einem Schubladensystem mit Push to Open und Soft Close Funktion. Sie umfasst eine Spüle mit gut zugänglichem 12-Liter-Wassertank, eine 15-Liter-Kühlbox und einen flexibel entnehmbaren Gaskartuschenkocher. Weitere Schubladen bieten Platz für Besteck, Geschirr und Lebensmittelvorräte. Darüber hinaus führt sie zwei Campingstühle und einen Tisch. Der Tisch bietet zwei verschiedene Füße. Dadurch kann er sowohl im Freien aufgestellt als auch in der neuen T‑Klasse hinter der Mittelkonsole befestigt werden – ein Novum im Segment.

Bett- und Kücheneinheit werden an den Verzurr-Ösen im Kofferraum fixiert. Zwei Personen können das gesamte Marco Polo Modul mit wenigen Handgriffen aus der neuen T-Klasse entnehmen bzw. einsetzen. Der Schritt vom Alltagsfahrzeug zum Micro-Camper und zurück dauert somit nur wenige Minuten.

Das gesamte Marco Polo Modul ist in einem stilvollen, cleanen Design und der Farbe Anthrazit gehalten. Damit fügt es sich nahtlos in den wertigen Innenraum des Mercedes‑Benz Small Vans ein. Zudem zeigen der Mercedes-Stern sowie –Schriftzug die klare Zugehörigkeit zur Marke.

Die Preise für das Marco Polo Modul werden mit Start Bestellbarkeit Ende des Jahres bekanntgegeben.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

smart BRABUS #1

smart BRABUS #1 mit 428 PS

Der smart BRABUS #1 sprintet in 3,9s auf 100 km/h und hat 428 PS bzw. 543 NM Drehmoment