AMG GT 4-Türer wird bei Valmet weitergebaut

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Produktionsänderungen zwischen Sindelfingen und Finnland

Mercedes hat im Werk Sindelfingen für den EQS, die S-Klasse und die Maybach Version der S-Klasse die Factory 56 gebaut.

Die ursprüngliche Halle 46, wo die alte S-Klasse gebaut wurde, wurde massiv modernisiert und fertig nach dem neuen MO360 Produktionsverfahren seit Mitte 2022 die E-Klasse Limousine und ab Ende 2022 auch den neuen GLC (X254).

Die neue E-Klasse W214 läuft bereits in der modernisierten Halle 46 an.

Mercedes GLC 2023 Plug-in-Hybrid
Die neue GLC Generation wird nicht mehr in Bremen, Peking und Valmet (Finnland) gebaut sondern nun auch in Sindelfingen

In der alten Halle 36 wird das E-Klasse T-Modell (S213), der CLS und der AMG GT 4-Türer (X290) noch bis zum 3. Quartal 2023 gebaut. Dann sollten diese Modelle aus dem Programm entfallen.

Mercedes-AMG ist aber mit den Auftragseingängen des AMG GT 4-Türers (X290) zufrieden, sodass nun der Lifecycle verlängert wurde. Er wird nun bei Valmet in Uusikaupunki (Finnland) ab 2023 weitergebaut. Dies betrifft alle Motorvarianten inkl. des AMG E Performance Antriebs mit 843 PS.

AMG GT 63 S E Performance
Die Lackererei in Finnland wird bereits auf die Speziallacke vorbereitet

Für Valmet ist dies ein Glückfall, da man den Auftrag für den neuen GLC an Sindelfingen verloren hatte. Der GLC wird nun in Bremen, Sindelfingen und Peking produziert.

In der alten Halle 36 (bisher W213/S213, C257 und X290) werden ab dem 3. Quartal 2023 keine Fahrzeuge mehr produziert. Hier sollen ebenfalls Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt werden und später dann weitere Elektroautos sowie die AMG.EA Plattform ab Ende 2025 vom Band laufen.

Vision AMG
AMG.EA Fahrzeuge laufen ab Ende 2025 in Sindelfingen vom Band

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge