Mercedes erprobt den EQE SUV am Nürburgring

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Nach dem EQS SUV wird nun der EQE SUV auf die Weltpremiere vorbereitet

Neben dem EQS Maybach SUV ist der EQE SUV (X294) das letzte EVA2 Derivat was derzeit noch nicht der Weltöffentlichkeit präsentiert ist.

Mercedes testet aktuell den EQE SUV (X294) auf dem Nürburgring.

Auch wenn die Details noch nicht bekannt sind, wird es keine großen Überraschungen mehr geben, denn die Technik vom EVA2 Baukasten ist bekannt.

Es wird die folgenden Features geben:

  • Hinterachslenkung mit 4,5 Grad und optional 10 Grad geben.
  • 90 kWh Akku netto (produziert in Alabama)
  • Produktionsort mit dem EQS SUV in Tuscaloosa USA, später für China auch in Peking
  • Heckantrieb mit PSM Motor sowie optionalem 4matic Allrad mit einem Motor an der Front
  • Leistung ab 300 PS als EQE 350+ sowie weitere Varianten mit einem EQE 350 4matic (an der Vorderachse dann vermutlich erstmals als ASM)
  • EQE 500 4matic sowie einer AMG Variante
  • MBUX Hyperscreen optional erhältlich
  • 170 KW DC Ladung sowie AC bis zu 22 KW (Option)
  • Die Reichweiten werden im Bereich von 450 – 600 km gemäß WLTP liegen (abhängig von der Motorisierung und der Felgen)
  • Weltpremiere Ende 2022
  • Auslieferung im Jahr 2023
  • Der Radstand ist mit der EQE Limousine (V295) mit 3,12m identisch

Mercedes EQS SUV (X296) Interieur
Das EQS SUV Interieur gibt einen starken Ausblick auf das was uns beim EQE SUV Interieur erwartet; hier mit MBUX Hyperscreen

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge