Mercedes E 220d mit 48 Volt ab dem 11.01.2022 bestellbar

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der E 220d erhält nun doch noch den neuen OM654M und somit eine leichte Leistungssteigerung auf 200 PS + 20 PS ISG

Ursprünglich war mal die Bestellfreigabe am 12.10.2021 im Gespräch. Vermutlich auch aufgrund der gesamten Corona-Beschränkungen und der Halbleiterproblematik erfolgt die Bestellfreigabe nun am 11.01.2022. So ist der derzeitige Stand der Planungen.

Der E 220d und der E 220d 4matic erhalten in der Limousine und dem T-Modell (W213 und S213) den aus der neuen C-Klasse (W206) neuen und bekannten OM654M Motor. Hier wird neben dem überarbeiteten 4-Zylinder Diesel auch ein 48 Volt integrierter Startergenerator in der Getriebeglocke des 9G-Tronic verbaut. Er sitzt direkt auf der Kurbelwelle, was zu sehr komfortablen Starts führt. Des Weiteren ist er Drehzahl-unabhängiger als ein RSG (riemengetriebener Starter Generator). Denn der Riemen kann nur begrenzt Kraft rekuperieren oder Boosten.

Symbolbild: OM654M und M254; ISG der 2. Generation in blau markiert

Die Leistung erhöht sich dann von 194 PS auf 200 PS  + 20 PS über den integrierten Startergenerator (ISG) mit 48 Volt. Dadurch kann der E 220d dann mit bis zu 180 NM zusätzlichen boosten sowie rekuperieren.

Auch das Drehmoment steigt vom OM654 (400 NM) um 40 NM auf 440 NM beim neuen OM654M.

Der neue OM654M im Überblick:

Der OM654M ist seit Mitte Januar 2021 im E 300d als BiTurbo bestellbar. Mit der neuen C-Klasse (W206) gibt es jetzt auch eine Version mit Single-Turbo.

Beim Beschleunigen stehen zusätzliche 15 kW/20 PS und 180 Newtonmeter bereit. Im Zuge der Elektrifizierung wurde der bewährte Dieselmotor OM 654 grundlegend weiterentwickelt. Dank einer neuen Kurbelwelle wuchs das Volumen von 1.950 cm³ auf 1.993 cm³. Der Einspritzdruck stieg von 2.500 auf 2.700 bar.

Beim OM654M wird nun die Kühlmittelpumpe über das 48 Volt Netz betrieben und sie ist damit nicht mehr am Keilriemen angeschlossen. Dies ist effizienter und spart Diesel.

Die Abgasreinigung wurde ebenfalls gründlich überarbeitet:

  • ein motornaher NOX-Speicherkatalysator zur Verminderung der Stickoxide
  • ein DPF (Diesel-Partikelfilter mit spezieller Beschichtung, um auch die Menge an Stickoxiden zu verringern)
  • ein SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction; mit dosiert eingespritzter Menge an AdBlue®) sowie ein zusätzlicher SCR-Katalysator im Unterboden des Fahrzeugs mit separat dosiert eingespritzter Menge an AdBlue®

Die Variante mit 1,6 Liter Hubraum wird im OM654M nicht mehr angeboten.

Der OM654M ist im Prinzip EU7 fit. Abhängig jedoch von den Anforderungen im Stadtverkehr bzw. auf der Kurzstrecke muss der Kat, bei einem nächsten Technikupdate für 2025, elektrisch über 48 Volt vorgeheizt werden, damit er sofort ab Start die gewünschte Wirkung entfalten kann.

Weitere Details zu EU7 und den Dieselmotoren gibt es hier:

IAA-News: Diesel-Motoren und EU7

Die neue Mercedes E-Klasse W214 startet ab Frühjahr 2023:

Neue Mercedes E-Klasse W214 erstmals gesichtet

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes AMG GLE Edition 55

Mercedes-AMG GLE Edition 55

Mit Versionen für GLE SUV und Coupé rundet Mercedes-AMG das Angebot exklusiver Sondereditionen ab