Umweltprämie: Mercedes holt Dank der Plug-in-Hybrid stark auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Dank des rasanten Wachstums bei den Plug-In-Hybrid Modellen ist Mercedes auf dem Vormarsch in der BAFA-Statistik.

Mercedes-Benz hat ja schon darüber berichtet. Im 3. Quartal wurden über 45.000 Plug-in-Hybrid Modelle in Europa ausgeliefert.

Dies macht sich jetzt auch in Deutschland bemerkbar. Bei der BAFA Statistik gab es im Oktober wieder einen neuen Rekord. Mercedes liegt hier knapp vor VW auf Platz 1. Insgesamt konnte sich Mercedes auf Platz 4 verbessern. Wenn dieses Tempo so weiter geht, könnte Mercedes BMW per März 2021 von Platz 3 verdrängen. BMW wurde von Platz 1 von VW und Renault überholt.

Wie man am jesmb Trendbarometer sieht erhöhte die Zunahme von Mercedes im Vergleich zum 31.08.2020 überproportional. Bei Tesla können die Auslieferungen dem hohen Börsenkurs nicht ganz folgen. Tesla wächst schwächer als die Elektromobilität in Deutschland insgesamt. Dies mag auch daran liegen, dass Tesla keine Plug-in-Hybride im Angebot hat und somit von dem temporären Trend nicht partizipieren kann.

Bei den Elektroautos steigert sich der EQC im Trendbarometer deutlich, allerdings weiterhin auf sehr niedrigem absolutem Niveau.

Ebenfalls stark ist der Hyundai Kona electric. Der Renault Zoe steigert sich auch besser als der Trend. Er überzeugt mit absolut hohen Stückzahlen. Das ist sehr beeindruckend. Der Werbespruch „Renault Zoe – das Elektroauto für Deutschland“ ist somit kein einfacher Marketingspruch.

Während der VW ID3 gerade anläuft, werden für den e-Golf die letzten Anträge bei der BAFA beantragt.

VW id3
VW ID3

Innerhalb der Mercedes-Benz Modelle spielen EQC und EQV (gerade erst gestartet) keine Rolle. Das beliebteste Modell ist der E 300de als T-Modell.

Die 250e Plug-in-Hybrid Modelle sind nur nur Benchmark in Sachen elektrische Reichweite, Schnellladefähigkeit und sind somit konkurrenzlos in ihrem Segment, sondern sie beflügeln auch die Mercedes-Benz BAFA Statistik. Obwohl sie erst seit kurzem verfügbar sind, entfallen schon 7.593 bzw. 28% der Anträge auf die 250e Modelle.

Das führt auch dazu, dass die CO2-Flottenziele 2020 für Mercedes-Benz in greifbare Nähe gelangen.

Mercedes-Benz profitiert starkt vom attraktiven Plug-in-Hybrid Portfolio:

Mercedes räumt mit den Hybrid Mythen auf

Der Kofferraumvergleich der Plug-in-Hybrid Modelle in der E-Klasse:

Mercedes E 300de Facelift Videoimpressionen

Die Innovationsprämie (BAFA-Prämie) ist als Teil des Zukunftspakets zur Bewältigung der Corona-Krise am 8. Juli in Kraft getreten. Sie verdoppelt den staatlichen Anteil an der Förderung von E-Autos und Plug-in-Hybriden. Noch bis Ende 2021 können Käuferinnen und Käufer von Fördersätzen bis zu 9.000 Euro (abhängig vom Netto-Basislistenpreis) profitieren, wenn sie ein Fahrzeug kaufen oder leasen, das nach dem 4. Juni 2020 zugelassen wurde bzw. wird. Reine E-Autos werden mit bis zu 9.000 Euro gefördert, für Plug-In-Hybride beträgt die maximale Förderung 6.750 Euro.

Ein Antrag auf Förderung durch die „Innovationsprämie“ ist bis zum 31. Dezember 2021 beim BAFA möglich. Weitere Informationen zum Förderprogramm Elektromobilität finden Sie hier.

Mercedes bringt bis 2022 6 neue Elektroautos:

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar