Interview mit dem Mercedes Design Chef zum V-Klasse Facelift

Interview mit Gorden Wagener, Chief Design Officer, zum Facelift der neuen V-Klasse inkl. Haubenstern

Die neue Mercedes-Benz Großraumlimousine trägt einen aufrechtstehenden Stern auf der Haube. Was für ein Statement. Wieso dieser Schritt?

Die V-Klasse ist der Mercedes unter den Großraumlimousinen. So wie die S-Klasse ihr Segment definiert, ist die V-Klasse der Maßstab in ihrem Segment. Diese Erhabenheit bringen wir bei unserer Luxusvariante V-Klasse EXCLUSIVE jetzt mit einem statusorientierten Kühlergrill mit Stern auf der Haube noch stärker zum Ausdruck. Die gesamte neue Frontgestaltung mit großem Kühlergrill mit LED-Leuchtband, souverän blickenden Scheinwerfern und schwarzem hochglänzendem Verbindungselement, ist ein markantes Statement für Status und progressiven Luxus. Ihre Ästhetik hat eine ganz besondere Magie, die emotional berührt und eine große Anziehungskraft ausübt. Wir wollen die begehrenswertesten Fahrzeuge entwerfen und bauen.

Mehr Luxus für die privaten und mehr Premium für die gewerblichen Vans. Was bedeutet diese Entwicklung für das Design?

Mercedes-Benz ist die wertvollste Luxusautomobilmarke der Welt. Diese Strahlkraft unserer Marke wollen wir sowohl für die privaten als auch für die gewerblichen Vans noch wirksamer nutzen. Die neuen Midsize Vans zeigen das sehr eindrucksvoll mit ihrem Design, ihrer Wertanmutung, ihrem Komfort sowie ihrem Bedien- und Anzeigekonzept. Mit dem Stil unseres Hauses, unserer Design-Philosophie der Sinnlichen Klarheit, können wir einen hohen Mercedes-typischen Wiedererkennungswert erzeugen und gleichzeitig sehr eigenständige Produktpersönlichkeiten schaffen. Unsere Kundinnen und Kunden sollen das einzigartige Gefühl genießen, zu Hause zu sein – ob in einer Luxuslimousine oder in einem gewerblichen Van.

 

Was heißt das konkret?

Die neue V-Klasse und der neue EQV heben den Luxus einer Limousine im XXL-Format auf ein neues Niveau. Mit ihrer statusprägenden Front- und Heckgestaltung, ihren zusätzlichen Komfort-Features und der Widescreen-Optik im Cockpit sind sie mehr denn je der Mercedes unter den Großraumlimousinen. MBUX ist unser größtes Asset, um digitalen Fortschritt zu inszenieren. Es setzt Maßstäbe in Technologie, Benutzerfreundlichkeit und Design. Daher führen wir es auch in unseren gewerblichen Vans ein. Der neue Vito und eVito sind „State-of-the-Art“ sowohl bei der Konnektivität als auch in Wertanmutung und Komfort in ihrem Segment. Zum Beispiel das neue Cockpit-Design mit Hightech-Flair verleiht ihm einen deutlich geschärften Charakter. Unsere neuen Vans erfüllen ein Verlangen nach außergewöhnlichem Komfort und etwas Besonderem.

Wird Design bei gewerblichen Mercedes-Benz Transportern künftig eine stärkere Rolle als Differenzierungsmerkmal spielen?

Design war schon immer ein wichtiges Differenzierungsmerkmal auch unserer gewerblichen Vans. Gewiss dreht sich bei Transportern vieles um rationelle Faktoren wie Funktionalität und Robustheit. Aber für uns ist auch die emotionale Dimension sehr wichtig. Das Aussehen eines Vans ist eng mit seiner Funktion und Identität verbunden und damit auch mit der Marke. Stil und Komfort unterstreichen seinen Charakter. Und genau diesen Premiumcharakter werden wir künftig weiter schärfen. Das zeigen jetzt besonders eindrucksvoll der neue Vito bzw. eVito. Zum Beispiel die Gestaltung der Instrumententafel mit dem zentralen Touchscreen, der stilvollen mittleren Lüftungsdüse und dem emotionalen Formenspiel aus weich und hart anmutenden Oberflächen vermittelt ein hochwertiges Ambiente bei gleichzeitig hoher Funktionalität.

Weitere Informationen zum V-Klasse / EQV Facelift:

Das Facelift von Mercedes V-Klasse, EQV und Vito

(Zum Triebstrang sowie beim EQV zur Ladeleistung, Akkukapazität und Reichweite hat Mercedes noch keine Angaben gemacht).

Mehr Beiträge

2 Antworten

  1. Ich wäre schon zufrieden wenn der Lichtschalter von meinem nächsten Vito dort verbaut ist, wo ich ihn nicht ständig mit dem Knie bediene.
    Wie kann man den Lichtschalter genau da hin bauen? Der Designer sollte mal eine längere Strecke mit dem Vito (mit Trennwand) fahren. Ansonsonsten tolles Auto

  2. Mindestens genauso verbesserungswürdig ist das Lenkrad. An die Touchelemente habe ich mich nach 2.5 Jahren in meiner E-Klasse noch immer nicht gewöhnt. Zumal es das „alte“ Lenkrad mit echten Wippen und Kippschalterchen ja noch immer gibt, in anderen Modellen!

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQA vor Mohnfeld

Mercedes EQA zum VW ID3 Preis

Der Mercedes EQA ist Dank 11% Rabatt zum VW ID3 Preis zu fahren – ein Vergleich der technischen Daten