smart #3 mit neuem Ejection Mode

Atemberaubende Beschleunigung soll der neue smart #3 mit Ejection Mode garantieren

Der smart #1 SUV als Brabus ist schon richtig flott von 0-100 km/h. Mit seinen 428 PS sprintet er in 3,9s auf 100 km/h.

Für den smart #3 (Weltpremiere am 18.04.2023) hat sich smart etwas Neues einfallen lassen. Dort hat man einen „Ejection Mode“ einfallen lassen. Dort das volle Drehmoment innerhalb von Millisekungen zur Verfügung gestellt. Untermalt wird dieser Modus mit farblichen Aspekten des Ambientelichts und über einen speziellen Sound. Wird dieser Art Race Start Modus aktiviert begleitet Sound und Ambientelicht den Sprint von 0 auf 100 km/h.

Der Sprint von 0-100 km/h wird mit diesem Modus in 3,7s absolviert. Also noch einmal 0,2s schneller als beim smart #1 BRABUS.

Die 3,7s werden nur in der smart #3 Variante mit zwei Motoren (jeweils einer vorne und hinten) erreicht. Ob die Systemleistung wie beim #1 bei 428 PS liegt, hat smart noch nicht veröffentlicht.

Daneben erhält der smart #3 einen neuen Avatar und Sprachassistenten. Er wird durch einen Geparden verkörpert.

Das neue smart Modell hat eine cW-Wert von 0,27

Unabhängig davon, ob der smart #3 einen größeren Akku erhält oder nicht (der Radstand würde dies zulassen), wird er eine geringfügig größere Reichweite haben als der smart #1.

Denn er ist rund 8cm flacher (kleinere Stirnfläche) und hat zudem mit 0,27 gegenüber dem smart #1 (0,29) einen um 0,02 besseren cW-Wert.

smart wirbt mit einem tollen Abrisskante am Heck, einem aktiven Kühlluftöffnung sowie einem Air Curtain der die Luft um die Vorderräder leitet und so schlechte Luftverwirbelungen der Räder zu vermeiden.

Weitere Informationen:

smart #3 erste Fotos und Daten

Mehr Beiträge

8 Antworten

  1. Ich hätte gerne einen anderen Avatar: gar keinen. Und wenn schon, dann einen Smart der spricht. Der Kühlergrill würde sich als Mund eigenen. Geely hat sich mit diesem System wohl gegenüber Mercedes durchgesetzt und hält daran auch fest in Ländern, in denen so etwas nicht so geschätzt wird.

      1. Ich habe den #1 erst bestellt. Bis zur Auslieferung dauert es noch etwas. Aber die neuen Bilder vom #3 haben mich echt positiv überrascht und ich zweifle etwas, ob ich wirklich beim #1 bleiben soll oder besser auf den #3 warte. Die Frage ist aber auch, wie viel teurer der #3 sein wird. 2.000 € (noch ok) oder 5.000 € (für mich zu viel)??

        1. Wie wichtig ist dir die Reichweite? Wenn sie nicht so wichtig ist, bleib beim #1 (aber er lädt ja DC auch schnell und vorallem AC super schnell). Von daher wird das mit der Reichweitengewinn beim #3 vllt auch überbewertet.
          Nur ich denke es wird halt extrem knapp bis unwahrscheinlich, dass du den #3 noch vor dem 31.12.23 in Deiner Konfiguration erhälst und dann in 2024 gibt es ja weniger Förderung. Je nach Preis des #3 vllt sogar gar keine Förderung. Dann wird der Preisunterschied noch größer…

          1. An den Rückgang der Förderung in 2024 habe ich garnicht gedacht. Dass es für den #3 keine Förderung in 2024 mehr geben wird, kann ich mir nicht vorstellen. Dann müsste der Bruttopreis über 53.500 Euro liegen. In Anbetracht der sinkenden Preise bei Tesla wird man sich das bei Smart nicht trauen, denke ich. Ein Preisanstieg eines #3 im Vergleich zum #1 um 3.000 Euro würde dann nach Förderung einen Unterschied von gut 5.000 Euro ausmachen. Das ist schon nicht wenig.

            Reichweite ist auf Langstrecken auf der Autobahn wichtig. Da wird sich der geringere cw-Wert und die kleinere Stirnfläche des #3 schon bemerkbar machen. Wenn ich realistisch bei Temperaturen über 15 Grad 300 Autobahnkilometer bei Tempomat 120 km/h schaffe, wäre das für mich ok. Ich hoffe, das schafft der #1. Ich werde berichten, wie die Fahrt nach Spanien im Juni verlaufen ist.

          2. Es gab doch mal ein Video von carmaniac mit dem #1 von Lissabon? Oder Madrid nach Stuttgart in 2 Tagen.

            Bei konstant echten 120 km/h könnte es richtig knapp werden mit den 300 km. Bei Rückenwind sollte es gehen.
            Man muss ja auch immer gucken ob dann überall eine Ladesäule steht.

            Verbrauch wird bestimmt bei 20 kwh/100 km bei 120 liegen. 3*20 <62. Aber viel Puffer ist da nicht mehr.

  2. Die Geschmäcker sind verschieden – und das ist gut so! Den Multipla finde ich auch hässlich. Die gestern veröffentlichten Bilder vom #3 finde ich sehr schön. Wenn Dir das nicht gefällt, dann ist das ok, interessiert mich allerdings weniger.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Das Mercedes G-Klasse Facelift 2024

Alle Infos und Bilder zum Mercedes G-Klasse Facelift (Mopf): Motoren elektrifiziert und MBUX im Interieur und bis zu 26% weniger Verbrauch