Mercedes EQS 53 AMG 4matic+ Impressionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Produktionsstart sowie Bestellfreigabe vom bis zu 761 PS starken EQS 53 ist erfolgt

Mit Null Emissionen geht es im AMG EQS 53 4matic+ mit 761 PS in 3,4s auf 100 km/h

 

Der Mercedes AMG EQS 53 4matic+ wird in der Basis mit 658 PS sowie 950 NM angeboten. Der Sprint auf 100 km/h ist dann in 3,8s möglich (mindestens 80% Batterieladestand). Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 220 km/h 10 km/h über den Serien-EQS Modellen von Mercedes.

Mit dem optionalem AMG Dynamic Plus Paket steigt die Leistung im RACE START Modus mit Boost-Funktion auf bis zu 761 PS (1.020 NM). Die Beschleunigung auf 100 km/h gelingt dann in 3,4s (SoC mindestens 80%). Mit diesem Paket erreicht der EQS 53 4matic+ eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

300 km kann der Mercedes-AMG EQS 53 4matic+ in 19 min nachladen und ist damit nur 4 min langsamer als der EQS 450+.

Abhängig von der Bereifung erreicht der EQS 53 4matic+ eine Reichweite von  526 bis 580 km nach WLTP. Das sind rund 200 km weniger als im EQS 450+ und rund 100 km weniger als im EQS 580 4matic.

 

Das sagt das Mercedes-AMG Mangement zum EQS 53 4matic+

„Der AMG EQS 53 4MATIC+ ist der erste vollelektrische Botschafter im Performance-Segment, made in Affalterbach. Er ist maßgeschneidert für Auto-Enthusiasten, die eine Kombination aus innovativer Elektro-Mobilität in einem luxuriösen Ambiente, gepaart mit Sportlichkeit und agiler Fahrdynamik suchen. Mit unserem ersten vollelektrischen AMG-Fahrzeug werden wir zweifellos ein für Mercedes-AMG neues Klientel ansprechen und sicherlich überzeugen können. Darüber hinaus ist der EQS 53 ein weiterer Beweis dafür, dass Mercedes-Benz die Elektrifizierung auch bei den Submarken konsequent vorantreibt. Weitere vollelektrische AMG Modelle folgen, in nicht allzu ferner Zukunft dann auch auf unserer komplett in-house entwickelten AMG.EA Plattform“, so Philipp Schiemer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

 

„Auch bei der Elektrifizierung stellen wir sicher, dass unsere auf der EVA2-Konzernplattform basierenden Modelle, unser AMG-Markenversprechen einhalten. Unsere Kunden können sich auch in diesem Bereich auf ein dynamisches und emotionales Fahrerlebnis freuen. Dies stellen wir mit AMG-spezifischen Lösungen, insbesondere in den Bereichen Antrieb, Fahrwerk, Bremsen und vor allem Sound, sicher“, sagt Jochen Hermann, technischer Geschäftsführer der Mercedes-AMG GmbH.

Speziell für das höhere Leistungsniveau entwickelte Bereifung

Dem hohen fahrdynamischen Potenzial und dem performance-orientierten Charakter des Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ trägt auch die gemeinsam mit MICHELIN entwickelte Bereifung Rechnung. Die Entwicklerteams von Mercedes-AMG und dem französischen Reifenhersteller stimmten dazu den speziell für Sportwagen mit Elektroantrieb konzipierten MICHELIN Pilot Sport EV gezielt auf die Anforderungen des ersten vollelektrischen AMG Serienmodells ab. Das Profil und die Gummimischung sind auf das hohe Drehmoment und die starken Beschleunigungskräfte ausgerichtet und sorgen für eine lange Lebensdauer. Bestnoten und das begehrte A-Label erhielt der Reifen für seinen niedrigen Rollwiderstand (wichtig für eine lange Reichweite) und die sehr guten Nasshaftungseigenschaften. Auch an den Komfort ist gedacht: Ein Polyurethan-Schaum, der in den Reifen integriert ist, reduziert deutlich die Fahrgeräusche.

Serienmäßig mit Hinterachslenkung

Der Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ ist serienmäßig mit einer Hinterachslenkung ausgerüstet. Der Lenkwinkel von bis zu 9 Grad fördert das agile Handling der großen Limousine enorm. Der Wendekreis beträgt 11,5 Meter – das ist Kompaktklasse-Niveau.

Das Zusammenspiel zwischen Vorderachs- und Hinterachslenkung ist so ausgelegt, dass bei Stadt- und Landstraßenfahrt ein agiles Ansprechen mit geringem Lenkaufwand erzielt wird. Bei Geschwindigkeiten von weniger als 60 km/h lenken die Hinterräder in die entgegengesetzte Richtung der Vorderräder. Der AMG EQS fährt dadurch wendig, leichtfüßig und agil. Das wirkt sich besonders positiv beim Abbiegen, bei zügigen Richtungswechseln und beim Rangieren aus.

Ab einer Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h lenken die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder. Der dadurch virtuell verlängerte Radstand bietet eine erhöhte Fahrstabilität und Fahrsicherheit bei hohen Geschwindigkeiten, schnellen Spurwechseln oder plötzlichen Ausweichmanövern.

Maximale aerodynamische Effizienz mit einem cW-Wert ab 0,23

Der EQS 53 4MATIC+ erreicht einen sehr guten Luftwiderstandsbeiwert ab 0,23. Der aerodynamische Feinschliff sorgt für maximale Effizienz, besonders bei dynamischer Fahrt mit hohem Tempo. Um das zu erreichen, haben die Aero-Spezialisten von AMG eine Vielzahl an Windkanal- und Strömungsuntersuchungen durchgeführt und sowohl die Grundform als auch einige Designmerkmale optimiert. Aufgrund der sehr großen Felgen und geänderten Front und Heck ist der cW-Wert etwas schlechter als bei den EQS Serienmodellen die mit der 19 Zoll AMG Felge einen cW-Wert von 0,20 erreichen (Weltrekord)

Fotos: Mercedes-Benz AG

Mehr Beiträge

Mercedes EQT

Mercedes EQT ab 49.000 EUR

Der Mercedes EQT liefert 122 PS und hat eine nutzbaren Batteriegehalt von 45 kWh sowie ca. 280 km WLTP

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes AMG Wintertraining 2023

AMG Wintertraining 2023

Ein- und mehrtägige Veranstaltungen mit AMG-Fahrzeugflotte für Einsteiger und Fortgeschrittene