2039 hat Mercedes eine CO2-neutrale Lieferkette

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Bekenntnis zur Klimaneutralität: Lieferanten, die für mehr als 75 % des jährlichen Einkaufsvolumens von Mercedes-Benz stehen, haben den Ambition Letter unterzeichnet und unseren Klimazielen zugestimmt.

Beim Thema CO2-Neutralität betrachtet Mercedes-Benz nicht nur ihre Produkte, sondern die gesamte Wertschöpfungskette. Für unseren Planeten arbeitet Mercedes eng mit ihrer gesamten Lieferkette zusammen. 

Deshalb hat Mercedes-Benz die Lieferanten aufgefordert, das Ziel einer CO2-neutralen Pkw-Flotte bis 2039 gemeinsam zu verfolgen – elf Jahre früher, als es die EU-Gesetzgebung vorschreibt. Ein Großteil der Lieferanten, die für mehr als 75% unseres jährlichen Einkaufsvolumens stehen, hat den Ambition Letter bereits unterzeichnet und sich damit bereit erklärt, uns bis spätestens 2039 mit CO2-neutralen Produkten zu beliefern. Mercedes begrüßt das Verständnis der Lieferanten sie dabei vollumfänglich zu unterstützen. 

Künftig will Mercedes nur noch mit Partnern zusammenarbeiten, die diesen Nachhaltigkeitsanspruch teilen – in Bezug auf Klima, Umwelt und Menschenrechte. Deshalb hat Mercedes ein „Ambition Rating“ für Lieferanten entwickelt. Damit werden ihre Nachhaltigkeitsleistung bewertet, indem verschiedene Methoden zur Bewertung von Klima-, Umwelt- und Menschenrechtsaspekten zusammengeführt werden. Die Ergebnisse sind ab diesem Jahr ein wichtiges Kriterium für Vergabeentscheidungen.

 

 

Mercedes-Benz treibt im Rahmen der Ambition 2039 die Transformation zur CO2-Neutralität mit einem Maßnahmenpaket entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit Nachdruck voran. Aufgrund des höheren Energiebedarfs bei der Herstellung von vollelektrischen Fahrzeugen ist das Lieferantennetzwerk ein entscheidender Baustein für das Erreichen der Klimaziele von Mercedes-Benz. 

Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG; verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO: „Mit der elektrischen Luxuslimousine EQS, die bereits für kommendes Jahr in den Startlöchern steht, haben wir auch im engen Schulterschluss mit unseren Partnern bereits wichtige Meilensteine erreicht, etwa durch den Bezug CO2-neutral produzierter Batteriezellen. Diesen Weg führen wir konsequent fort: Bei Vergaben für unsere nachfolgende elektrische Fahrzeugplattform Mercedes-Benz Modular Architecture (MMA) für die Kompakt- und Mittelklasse wenden wir CO2 als Schlüsselkriterium erstmalig durchgängig an.“

Gunnar Güthenke, Leiter Einkauf und Lieferantenqualität, Mercedes-Benz Cars: „Fast die Hälfte unserer rund 2.000 Lieferanten hat bereits einen ‚Ambition Letter of Intent‘ unterzeichnet und bekennt sich damit dazu, uns künftig nur noch mit CO2-neutralen Teilen zu beliefern. Diese Unternehmen stehen für mehr als die Hälfte des jährlichen Einkaufsvolumens der Mercedes-Benz AG.“

Weitere Informationen gibt es hier:

2039 soll Mercedes Lieferkette CO2-neutral sein

Teaservideo vom Mercedes EQS Interieur

Mehr Beiträge

Mercedes EQ Modelle

Die Elektroautos von Mercedes

Nach Electric first steigt Mercedes auf Electric only um. Ein Überblick der derzeit verfügbaren Elektromodelle

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQ Modelle

Die Elektroautos von Mercedes

Nach Electric first steigt Mercedes auf Electric only um. Ein Überblick der derzeit verfügbaren Elektromodelle