Video: Mercedes S-Klasse Sicherheitsinnovationen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes-Benz zeigt die Sicherheitsinnovationen der S-Klasse u.a. Hinterachslenkung sowie Fondairbag

 

Alle ausführlichen Details gibt es hier:

Neue Mercedes S-Klasse mit zahlreichen Sicherheitsinnovationen

Weitere Details folgen:

Hinterachslenkung: Ein Elektromotor treibt über einen Riemen eine Spindelmutter an der Hinterachse an. Dadurch wird die Spindel axial verstellt. Abhängig von der Geschwindigkeit und vom Lenkradwinkel werden die Hinterräder in die gleiche Richtung oder in die entgegengesetzte Richtung wie die Vorderräder eingeschlagen (=gleich- oder gegensinnig).

Vereinfacht dargestellt, ergeben sich mehr Agilität und ein kleinerer Wendekreis durch gegensinniges Lenken und mehr Stabilität durch gleichsinniges Lenken. In der S-Klasse kommt der volle Lenkwinkel von zehn Grad besonders bei Parkmanövern zum Einsatz. Die Umgebungsdaten der Fahrzeugsensoren (Radar, Kamera, Ultraschall) werden für große

Lenkwinkel genutzt, um den maximalen Winkel an die jeweilige Situation anzupassen. Bei mehr als 60 km/h wird von gegen- auf gleichsinniges Lenken umgestellt. Die verschiedenen Fahrprogramme setzen auf unterschiedliche Lenkstrategien. Im Zentral-Display werden im Fahrprogramm-Menü der jeweilige Winkel an der Hinterachse und die Trajektorien eingeblendet. Die Hinterachslenkung 10° hat einen speziellen Schneeketten-Modus. Aktiviert ihn der Fahrer, wird der Lenkwinkel an der Hinterachse reduziert und das Lenkverhalten an die speziellen Bedingungen auf Schnee angepasst.

Dank Hinterachslenkung (Sonderausstattung) ist die S-Klasse so handlich wie ein Kompaktwagen. Der Lenkwinkel an der Hinterachse beträgt bis zu zehn Grad und ermöglicht eine beeindruckende Manövrierbarkeit und Agilität im Stadtbereich. Zugleich profitiert das Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten von einer virtuellen Radstandsverlängerung:

Der Wendekreis der S-Klasse verringert sich mit der Hinterachslenkung mit großem Lenkeinschlag an der Hinterachse um bis zu 2 Meter. Die S-Klasse mit langem Radstand erreicht damit einen Wendekreis von unter 11 Metern

  • Die außergewöhnliche Handlichkeit und Wendigkeit werden durch die Kombination der Hinterachslenkung mit einer direkter übersetzten Vorderachslenkung erzielt
  • Über eine integrierte Ansteuerung von Lenkung und Bremse wird das Fahrverhalten besonders in dynamischen Situationen noch präziser und stabiler
  • Kunden haben bei dieser Sonderausstattung die Wahl zwischen zwei Varianten mit einem Lenkwinkel an der Hinterachse bis zu 10 Grad (-2,0m) bzw. bis zu 4,5 Grad (-1,2m)

 

Die S-Klasse erreicht so einen Wendekreis von unter 11m (je nach Ausführung W/V/X223) und ist damit wendiger als eine A-Klasse (11,0m), C-Klasse (11,22m), E-Klasse (Heckantrieb: 11,40m)

Hinterachslenkung im Erlkönigvideo

Mit fünf Mehrkernprozessoren, mehr als 20 Sensoren und unter Nutzung der Stereo-Kamera reagiert das Aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL (Sonderausstattung) vorausschauend auf diverse Fahrsituationen:

-Vollaktives Fahrwerk auf 48-Volt-Basis mit sehr weiter Spreizung des Fahrverhaltens im Rahmen der Fahrprogramme

  • 1.000-mal pro Sekunde analysieren die Steuergeräte des Systems die Fahrsituation und passen das Fahrwerk an
  • E-ACTIVE BODY CONTROL regelt die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell und wirkt so nicht nur Wank-, sondern auch Nick- und Hubbewegungen entgegen
  • Im Fahrprogramm COMFORT erfasst ROAD SURFACE SCAN mit Hilfe der Stereo-Multi-Purpose-Kamera (SMPC) die Fahrbahn vor dem Fahrzeug. Die Federbeine werden dann so angesteuert, dass die Karosseriebewegungen beim Überfahren von Bodenwellen stark reduziert werden
  • Im Fahrmodus CURVE neigt sich das Fahrzeug aktiv in die Kurve. Durch die Neigefunktion und die komfortable Fahrwerksabstimmung ist der Fahrkomfort erlebbar, gleichzeitig fühlen sich Passagiere mit empfindlichem Magen ganz besonders wohl
  • E-ACTIVE BODY CONTROL ermöglicht eine neue PRE-SAFE® Funktion bei einem drohenden Seitenaufprall

 

Bei der Unfallsicherheit setzt die neue S-Klasse ebenso Maßstäbe:

Mit einer neuen Funktion von PRE-SAFE® Impuls Seite verstärkt Mercedes-Benz die Maßnahmen in der Vorunfallphase:

  • Bei einem drohenden Seitenaufprall kann die Karosserie durch das E-ACTIVE BODY CONTROL Fahrwerk (Sonderausstattung) innerhalb weniger Zehntelsekunden angehoben werden. Dadurch wird der Stoß auf besonders widerstandsfähige Strukturen im unteren Teil des Fahrzeugs gelenkt

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar