Daimler trotz Corona im Q1 20 mit Mini-Gewinn

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die COVID-19 Pandemie hat zu einer großen Bandbreite bei den Markterwartungen in Bezug auf Daimler für das erste Quartal 2020 geführt. Angesichts dessen informiert Daimler über das Folgende:

Die vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Quartal 2020 bewegen sich innerhalb der bereits früher kommunizierten Trends:

  • Daimler Konzern EBIT: 617 Mio. EUR (Q1 2019: 2.798 Mio. EUR);
    bereinigtes Konzern-EBIT 719 Mio. EUR (Q1 2019: 2.310 Mio. EUR)
    Kommunizierter Trend: positive Gewinnspanne
  • Mercedes-Benz Cars & Vans EBIT: 510 Mio. EUR (Q1 2019: 1.143 Mio. EUR); bereinigtes EBIT: 603 Mio. EUR (Q1 2019: 1.372 Mio. EUR)
    Kommunizierter Trend: positive Gewinnspanne
  • Daimler Trucks & Buses EBIT: 247 Mio. EUR (Q1 2019: 553 Mio. EUR);
    bereinigtes EBIT: 247 Mio. EUR (Q1 2019: 553 Mio. EUR)
    Kommunizierter Trend: positive Gewinnspanne
  • Daimler Mobility EBIT: 58 Mio. EUR (Q1 2019: 1.209 Mio. EUR);
    bereinigtes EBIT: 58 Mio. EUR (unter Berücksichtigung einer Kreditrisikovorsorge in Höhe von 0,4 Mrd. EUR mit Bezug zur COVID-19 Pandemie) (Q1 2019: 491 Mio. EUR)
    Kommunizierter Trend: positive Gewinnspanne vor Kreditrisikovorsorge
  • Nettoindustrieliquidität: 9,3 Mrd. EUR (Q1 2019: 11,0 Mrd. EUR)
    Kommunizierter Trend: komfortables Niveau
  • Free Cash Flow des Industriegeschäfts: minus 2,3 Mrd. EUR (Q1 2019: minus 2,0 Mrd. EUR); bereinigter Free Cash Flow des Industriegeschäfts: minus 1,9 Mrd. EUR (Q1 2019: minus 2,0 Mrd. EUR)
    Kommunizierter Trend: negativ

Die folgenden zwei Effekte, die in den heutigen vorläufigen Geschäftszahlen berücksichtigt sind, scheinen in den Markterwartungen nicht reflektiert zu sein:

  • Mercedes-Benz Cars & Vans: Einbringung von smart in das Joint Venture mit Geely mit einer positiven Ergebnisauswirkung in Höhe von 154 Mio. EUR
  • Überleitung: Abschreibung auf die Beteiligung an der BAIC Motor Corporation Ltd. in Höhe von 150 Mio. EUR

Alle angegebenen Finanzzahlen sind vorläufig und ungeprüft.

Die ursprüngliche Prognose für das Geschäftsjahr 2020, wie sie im Zusammenhang mit dem Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht wurde,  ist nicht länger haltbar.

Die Daimler AG erwartet nunmehr, dass sich der Absatz des Daimler-Konzerns im Jahr 2020 unter dem Niveau des Vorjahres bewegen wird, mit niedrigeren Absatzahlen bei Mercedes-Benz Cars, Mercedes-Benz Vans, Daimler Trucks und Daimler Buses. Für Daimler Mobility wird für das Geschäftsjahr 2020 einen Rückgang beim Neugeschäft im Vergleich zum Jahr 2019 erwartet.

Der Ergebnisrückgang wird zu einem Rückgang beim Free Cash Flow des Industriegeschäfts im Jahr 2020 führen.

Angesichts des Umstands, dass die Daimler AG umfassende Maßnahmen zum Schutz ihres Barmittelbestands getroffen und ihre finanzielle Flexibilität erhöht hat, ist Daimler zuversichtlich, für die Zeit während und nach der Krise gut positioniert zu sein.

Hier gibt es Infos zu neuen Liquiditätslinien für Corona.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar