Bestellfreigabe für den Mercedes EQT und eCitan

Ab heute können die beiden elektrischen Brüder bestellt werden – Preis-Leistung passt nicht ganz

 

Mercedes-Benz komplettiert sein Van-Portfolio. Mit der heutigen Verkaufsfreigabe für die Small Vans EQT und eCitan ist von jeder Baureihe der Vans ein batterieelektrisches Fahrzeug erhältlich. Damit hat Mercedes‑Benz ein wichtiges Zeichen für den lokal CO₂-emissionsfreien Verkehr der Zukunft gesetzt und einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht.

Der neue EQT von Mercedes‑EQ bietet Familien sowie freizeitaktiven Menschen einen attraktiven Einstieg in die vollelektrische Welt der Marke mit dem Stern. Der elektrische Small Van ist ab sofort in seiner kompakten Länge bestellbar. Ausgestattet ist der Van unter anderem mit 90 kW starker E-Maschine, zwei Schiebetüren, dem MBUX Infotainmentsystem und zahlreichen Sicherheits- und Assistenzsystemen. An Schnelladestationen ist die 45 kWh Batterie mit dem serienmäßig installierten 80 kW DC-Lader binnen 38 Minuten von 10 auf 80 Prozent (State of Charge) aufgeladen. Die Reichweite beträgt 282 Kilometer (WLTP). Dank des Black-Panel-Grills mit Zentralstern und dynamisch gestalteten Kühllamellen ist der neue EQT auf Anhieb als Mitglied der Mercedes-EQ-Familie zu erkennen. Der elektrische Small Van kombiniert kompakte Außenmaße mit großem Raumangebot. Dabei bietet er dank der geschützten, schwerpunktgünstigen und platzsparenden Installation der Batterie im Unterboden die nahezu gleiche Variabilität und Funktionalität im Innenraum wie die konventionell angetriebene T‑Klasse. Der EQT ist 4.498 Millimeter lang, 1.859 Millimeter breit und 1.819 Millimeter hoch. Eine Variante mit langem Radstand folgt.

Mit der Einführung einer neuen Angebotslogik kommen Kundinnen und Kunden künftig noch einfacher und schneller zu ihrem neuen Fahrzeug mit Stern. Je nach Präferenz und regionalen Anforderungen können sie zwischen drei vorkonfigurierten Ausstattungspaketen wählen, die häufig in Kombination bestellte, funktionale Optionen bündeln. Zusätzlich können sie sich dank der deutlich aufgewerteten Serienausstattung darauf verlassen, vom Start weg ein attraktives Fahrzeug zu erhalten. Zusätzlich sind unter anderem das Winterpaket und das Navigationspaket erhältlich. Darüber hinaus lassen sich weitere Features, wie zum Beispiel eine Anhängerkupplung, auch künftig einzeln hinzufügen.

Preislich startet der EQT bei 49.444,50 Euro (inkl. 19% MwSt.) im Ausstattungspaket Advanced Plus. Das Fahrzeug kann optional auch mit den Ausstattungspaketen Premium oder Premium Plus bestellt werden. Diese stellen, unter anderem mit einer Auswahl an verschiedenen zusätzlichen optischen Features und Connectivity Services, ein attraktives Angebot dar.

Im gewerblich positionierten Bereich ist der eCitan als Kastenwagen ab sofort in zwei Längen von 4.498 mm als Kompakt- und mit 4.922 mm in der Langversion bestellbar. Als Tourer (Stromverbrauch kombiniert: 19,16 kWh/100 km; CO₂‑Emissionen kombiniert: 0 g/km1) für die gewerbliche Personenbeförderung gibt es ihn zunächst in der Länge „Kompakt“, die Langversion erscheint zu einem späteren Zeitpunkt, ebenso wie eine Mixto Variante. Die Reichweite beträgt je nach Typ zwischen 280‑284 Kilometer nach WLTP. Damit entspricht sie den Bedürfnissen von gewerblichen Nutzern, die Small-Van-Modelle häufig als Kurier-, Shuttle und Lieferwagen im Stadtgebiet einsetzen.

Die 45 kWh Batterie ist mit dem optional installierten 80 kW DC-Lader binnen 38 Minuten von 10 auf 80 Prozent (State of Charge)3 aufgeladen. Großer Pluspunkt: Das Ladevolumen und die Zuladung sind vergleichbar zu den konventionell angetriebenen Citan Modellen. Beim kompakten Kastenwagen sind es 2,9 Kubikmeter und bis zu 544 Kilogramm, bei der Langversion 3,62 Kubikmeter und bis zu 722 Kilogramm.

Preislich startet der eCitan für Gewerbekunden bei 36.220 Euro (exkl. MwSt.) für das Kompaktmodell als Kastenwagen. Der Startpreis für die Langversion liegt bei 37.740 Euro (exkl. MwSt.). Der gewerblich ausgerichtete eCitan Tourer startet bei 39.750 Euro (exkl. MwSt.).

Wartung 4 Jahre im Preis inbegriffen

Enthalten sind sowohl beim EQT, als auch bei eCitan jeweils ein Wartungspaket für vier Jahre, das in diesem Zeitraum die Kosten der Wartungsarbeiten gemäß Serviceheft und Herstellervorgaben abdeckt sowie das Mercedes‑Benz Batteriezertifikat bis 160.000 Kilometer oder acht Jahre.

Der E-Antriebsstrang ist nicht mehr zeitgemäß, der Preis ist dafür zu hoch

280 km WLTP Reichweite oder ein Akku mit 45 kWh, Vmax von 132 km/h sowie einer DC-Ladung von 38 min ist für einen Preis von rund 50.000 EUR nicht mehr akzeptabel und technisch überholt.

Der EQA 250 kostet derzeit ab 50.777 EUR. Der EQT 200 hat 282 km WLTP Reichweite, bietet also rund 210 km weniger Reichweite als ein EQA 250 mit knapp über 490 km und ist dafür aber beim Kofferraum deutlich größer, aber die erhoffte Ersparnis des EQT 200 mit 122 PS (EQA 250 190 PS) ist marginal (EQT 200 49.444,50 Euro).

Wer also nicht die Variabilität mit bis zu drei Kindersitzen auf der Rückbank sowie ein Kofferraumvolumen von 551 bis 1.979 Liter benötigt, sollte lieber den EQA bestellen.

Mehr Beiträge

Mercedes EQA vor Mohnfeld

Mercedes EQA zum VW ID3 Preis

Der Mercedes EQA ist Dank 11% Rabatt zum VW ID3 Preis zu fahren – ein Vergleich der technischen Daten

2 Antworten

  1. kauft jemand tatsächlich diese Winde? Da hätten sie sich ja mal ein bißchen Mühe geben können. Renault und die Stelantiskisten haben exakt die gleichen Specs. Hätten Sie es geschafft eine 70-80kwh Batterie reinzubasteln…meinetwegen aber das Ding ist ja eine Frechheit im Prinzip die Leute komplett verarscht.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge