Hyundai ioniq 6 mit bester Aerodynamik im Segment

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mit einem cW-Wert von 0,21 schlägt der ioniq 6 den Mercedes EQE mit 0,22 überraschend

 

Mercedes galt schon vor dem Elektroautozeitalter als Aerodynamik Weltmeister. Der CLA oder danach die A-Klasse Limousine hatten erstklassige cW-Wert mit 0,22. Auch die neue S-Klasse überzeugt in diesem Punkt.

Dann kam Mercedes mit dem EQS. Man setzte einen neuen Weltrekord mit 0,20. Dies gelang u.a. auch durch das lang auslaufende Heck. Der etwas kürzere EQE kommt mit 0,22 nicht ganz auf diesen hervorragenden Wert des EQS.

Mercedes EQE Aerodynamik
Mercedes EQE cW-Wert 0,22
Hyundai ioniq 6
Hyundai ioniq 6 cW-Wert 0,21

Nun überrascht es das Hyundai es schafft den ioniq 6 mit einem cW-Wert von 0,21 zu präsentieren. Er ist bei der Länge auf einem Niveau mit dem EQE hat aber einen kleineren Radstand und hat daher hinten einen längeren Überhang.

Die cW-Werte im Vergleich im Bereich der (Obere) Mittelklasse Limousinen:

  1. Hyundai ioniq 6 = 0,21
  2. Mercedes EQE = 0,22
  3. Tesla Model 3 = 0,23
  4. VW ID.7 (ab 2023) = 0,23
  5. BMW i4 = 0,24

Der Luftwiderstandsbeiwert von 0,21 des IONIQ 6 ist der bisher niedrigste bei Hyundai. Ermöglicht wird er unter anderem durch die sehr flache Frontpartie, im Stoßfänger integrierte aktive Luftklappen und optionalen digitalen Außenspiegeln in schlanker Ausführung. Zu den aerodynamischen Eigenschaften des Hyundai IONIQ 6 tragen auch der elliptische, von Flügeln inspirierte Heckspoiler mit Winglets, die sanft gerundete Bootsheckstruktur und die vertikalen Einfassungen der Leuchten auf beiden Seiten des hinteren Stoßfängers bei. Die Vollverkleidung des Unterbodens, optimierte Deflektoren und reduzierte Radhausabstände verdeutlichen die optimierte Aerodynamik.

Hyundai ioniq 6
Hyundai ioniq 6 Interieur mit 2 12,3 Zoll Displays und außen angeordneten Displays für die Kamera-Spiegel

Der Mercedes EQE hat eine Radstand von 3,12m und damit deutlich länger als der ioniq 6 mit 2,95m. Bei der Außenlänge hat der EQE mit 4,95m auch die Nase vorn. Der ioniq 6 kommt auf 4,85m.

Der ioniq 6 erreicht den cW-Wert von 0,21 mit den Kamera-Außenspiegeln und den 18 Zoll Sommerreifen. Dies ist aber üblich. Bei den anderen Fahrzeugen verschlechtert sich der cW-Wert auch bei größeren Felgendurchmessern.

Der ioniq 6 kommt Anfang 2023 auf den Markt. Der EQE wird hier also nur einen kleinen Vorsprung haben, da der richtige Hochlauf der Produktion in Bremen gemäß CFO von Mercedes-Benz erst im Herbst 2022 beginnt.

Der ioniq 6 basiert auf der E-GMP Plattform und kommt somit mit 800 Volt. Die Ladegeschwindigkeit wird hier auf dem Niveau vom Kia EV6 von rund 240 KW liegen. Damit ist man deutlich höher als beim EQE mit 170 KW. Die Ladedauer von 10-80 % liegt hier nur noch bei 18 min gegenüber 32 min beim EQE.

Die finalen Daten zu Leistung, Reichweite hat Hyundai zum ioniq 6 noch nicht verraten. Der Akku wird im Bereich von 80 kWh liegen und somit rund 10 kWh geringer sein.

Damit wird der EQE 350+ in diesem Segment vermutlich die Reichweiten Spitze mit bis zu 654km behalten.

Der neue VW ID.7 (elektrischer Passat, ab Mitte 2023) wird auf 620 km kommen. Der BMW i4 fährt bis zu 580 km.

Hyundai ioniq 6 Ambientelicht
Hyundai ioniq 6 Ambientelicht mit 64 Farben

Mehr Beiträge

Mercedes eEconic

Mercedes eEconic Job No1

Ab sofort wird im Mercedes Werk Wörth der rein elektrische eEconic produziert

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge