29.03.2010 Update R-Klasse 2. Facelift Infos & Fotos


Die Verkaufsfreigabe für das 2. R-Klasse Facelift erfolgt am 04. Mai 2010. Die Showroompremiere wird am 18.09.2010 sein.
Neue sind vor allem die serienmäßigen Tagfahrleuchten mit den Nebelscheinwerfern (zwei runde Leuchten wie bei der E-Klasse). Optional (Serie beim R 500 4matic) gibt es BiXenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht. Im Interieur gibt es neue Farbkombinationen wie bspw. Mandelbeige/Moccabraun oder Alpakagrau/Basaltgrau. Neu ist auch das AMG Sport-Paket Interieur. Es beinhaltet neben AMG Sportsitze in Leder Nappa, komplett elektrisch verstellbare Vordersitze mit Multikontur-Funktion, AMG Sportlenkrad mit Schaltpaddles, Fußmatten mit AMG-Schriftzug, Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen und ein Innenraumlicht-Paket. Wie schon aus der E- und S-Klasse bekannt wird nun der Totwinkelassistent, der zwischen 30 und 250 km/h arbeitet, optional angeboten.

Auf der Motorenseite hat sich erstaunlich wenig geändert. Neu ist der R 350 CDI 4matic mit nun 265 PS und 620 NM, statt 224 PS und 540 NM wie bisher. Hier wird der neue OM642LS verbaut. Die neuen M276/M278 V6 und V8 Motoren werden jedoch noch nicht verbaut. Sie kommen somit wohl zuerst im Herbst 2010 in das Änderungsjahr 2011 der S-Klasse/S-Klasse Coupé.
Erstaunlich ist auch das der R 300 CDI BE noch mit 190 PS und 440 NM verbaut wird, wo der E 300 CDI BE und ML 300 CDI BE schon 204 PS und 500 NM leisten.

R 300 CDI BlueEFFICIENCY (OM642)
190 PS bei 3.800 U/min
440 Nm bei 1.400 – 2.800 U/min
0-100 km/h 9,5s
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Verbrauch 7,6 – 7,8 l/100km
CO2-Austoß 199 – 206 g/km

R 350 CDI 4MATIC (OM642LS)
265 PS bei 3.800 U/min
620 Nm bei 1.600 – 2.400 U/min
0-100 km/h 7,6s
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h
Verbrauch 8,5 l/100km
CO2-Ausstoß 223 g/km

R 350 BlueTEC 4MATIC (OM642)
211 PS bei 3.400 U/min
540 Nm bei 1.600 – 2.400 U/min
0-100 km/h 8,9s
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Verbrauch 8,4 – 8,5 l/100km
CO2-Ausstoß 222 – 223 g/km

R 300 (M272 E30)
231 PS bei 6.000 U/min
300 Nm bei 2.500 – 5.000 U/min
0-100 km/h 9,6s
Höchstgeschwindigkeit 222 km/h
Verbrauch 11,1 – 11,3 l/100km
CO2-Ausstoß 260 – 265 g/km

R 350 4MATIC (M272 E35)
272 PS bei 6.000 U/min
350 Nm bei 2.400 – 5.000 U/min
0-100 km/h 8,3s
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Verbrauch 11,6 – 11,9 l/100km CO2-Ausstoß 271 – 279 g/km

R 500 4MATIC (M273 E 55)
388 PS bei 6.000 U/min
530 Nm bei 2.800 – 4.800 U/min
0-100 km/h 6,3s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 13,2 – 13,4 l/100km
CO2-Ausstoß 306 – 311 g/km

25.02.2010 R-Klasse 2. Facelift ungetarnt


Nun sind weitere Bilder von einem Fotoshooting aufgetaucht. Die R-Klasse wird nicht nächste Woche in Genf präsentiert. (Quelle: dec / GermanCarForum)

30.01.2010 R-Klasse 2. Facelift ungetarnt


In einem Video das den neuen Mercedes-Benz Markenbotschafter Franz Beckenbauer mit einem E-Klasse Cabrio zeigt, ist am Rande des Studios das 2. Facelift der R-Klasse von schräg hinten ungetarnt zu sehen. Neu sind die Rückleuchten, in Anlehnung an das neue E-Coupé sowie die Reflektoren im Heckstoßfänger. Die Auslieferung der neuen R-Klasse wird im Sommer 2010 beginnen.

05.12.09 R-Klasse mit 2. Facelift

Im Jahr 2010 wird die R-Klasse ihre zweite Überarbeitung erhalten. Die Frontscheinwerfer ähneln dann der aktuellen B-Klasse. Geändert wird die Heckschürze mit neuen integrierten Endrohren. (Quelle: worldcarfans.com)

12.07.08 R-Klasse mit 2. Facelift

Vermutlich Ende 2009 wird Mercedes ein zweites Facelift der R-Klasse präsentieren. Geändert wird die Heckschürze mit neuen integrierten Endrohren sowie eine völlig überarbeitete Front mit neuem Kühlergrill und neuen Frontleuchten. (Quelle: Leftlane, Brenda Priddy)

30.05.06 R-Klasse Travel Edition

Gültig zum 11. Mai 2007 bietet Mercedes-Benz die facegeliftete R-Klasse mit dem Sondermodell-Paket Travel Edition an. Das Paket ist in Kombination mit allen Motoren der R-Klasse erhältlich.

Das Travel Edition-Sondermodell-Paket beinhaltet:
- Polsterkombination Alcantara/Ledernachbildung ARTICO mit weißer Kontrastnaht
- Elektrisch verstellbare Sportsitze vorne
- Sportpedalanlage
- Innenraum-Lichtpaket
- Maßgeschneiderte Anzugtasche für das Kofferraumfach
- I-Pod Interface Kit inklusive iPod (30 GB)
- EASY PACK - elektrische Heckklappe mit Laderaumabdeckung
- PARKTRONIC
- Türgriffe und Rammschutzleisten in Wagenfarbe mit Chromeinleger
- Bordkantenzierstäbe
- Kühlergrill Sterlingsilber mit Chrom
- Uni-Lackierung (gemäß Musterkarte)

Das Travel Edition-Paket kostet regulär EUR 3.546,20, wird aber zum Verkaufsstart der facegelifteten R-Klasse für einen begrenzten Zeitraum gratis angeboten. Das genaue Enddatum der Sonderaktion ist noch nicht bekannt.

10.05.07 R-Klasse - neue Vielfalt

Noch mehr Variabilität im Innenraum, zwei Radstände, Heck- oder Allradantrieb 4MATIC, neue Motorvarianten – ab sofort kann man mit der Mercedes-Benz R-Klasse noch mehr Möglichkeiten entdecken, besonders bei den Sitzvarianten. Neben den bekannten Konfigurationen mit bis zu sechs Einzelsitzen ergänzen eine fünf- und eine siebensitzige Version das Angebot. Ein neues, markantes Styling im Front- und Heckbereich verleiht dem SUV-Tourer zusätzliche Attraktivität.
Nach wie vor setzt die Mercedes-Benz R-Klasse Trends. Das außergewöhnliche Automobilkonzept vereint die Vorteile verschiedener Fahrzeugklassen. Vorbildlichen Reisekomfort, ausgezeichnete Fahrdynamik, hohe Variabilität, ein überragendes Platzangebot auch im Laderaum, gepaart mit einem ausdrucksstarken Design und der Mercedes-typischen Sicherheit – es gibt wenig Wünsche, die in der R-Klasse unerfüllt bleiben. Erstmals ist der SUV-Tourer mit einer zweiten Sitzreihe für drei Personen ausgerüstet. Daraus ergeben sich fünf Sitzplätze und ein unschlagbar großer, flexibel nutzbarer Gepäckraum: Bei den Versionen mit kurzem Radstand fasst das Gepäckabteil bei dachhoher Beladung insgesamt 939 Liter, die Modelle mit langem Radstand bieten ein Ladevolumen von 1118 Litern. Maximal kann die R-Klasse mit kurzem Radstand 2001 Liter transportieren (größte Laderaumlänge 1982 mm), die Langversion bietet unschlagbare 2436 Liter (größte Laderaumlänge 2217 mm). Mit diesen Daten für Passagierabteil und Laderaum ist die R-Klasse das geräumigste Fahrzeug in der gesamten Mercedes-Benz Produktpalette. Beide Versionen verfügen über praktische Staufächer unter dem Laderaumboden mit jeweils 51 und 52 Liter Inhalt. Hier finden verschiedenste Utensilien Platz, wertvolleres Gepäck ist vor neugierigem Blick geschützt.

Auch der Urlaubsreise mit fünf Personen und üppigsten Gepäckmengen steht nichts mehr im Wege. Sollte der mittlere Fondsitz nicht benötigt werden, lässt er sich mit wenigen Handgriffen in eine komfortable Mittelarmlehne verwandeln. Die zweite Sitzreihe bietet Platz für drei Kindersitze oder Kinderrückhaltesysteme. Die äußeren Sitzplätze sind mit der ISOFIX-Verankerung ausgerüstet, optional ergänzen Seitenairbags das passive Sicherheitssystem. Alle Sitzplätze verfügen über Dreipunktgurte. Auf Wunsch machen zwei Einzelsitze im Fondbereich aus der R-Klasse einen 5+2-Sitzer. Auch mit der neuen Sitzplatzverteilung in der Fahrzeugmitte bleiben Komfortfunktionen wie Längsverstellung und EASY-ENTRY für den komfortablen Zugang zu den hinteren Plätze erhalten. Alle Sitze im Fondbereich können einzeln umgeklappt werden, dann ergibt sich eine völlig ebene Ladefläche. Die bis dato obligatorische 4+2-sitzige Ausführung ist weiterhin auf Wunsch lieferbar.
Die R-Klasse bietet ab dem neuen Modelljahr nicht nur im Innenraum Neuigkeiten. Rein äußerlich unterscheidet sich die aktualisierte R-Klasse unter anderem mit dem markanteren Stylingpaket an Front und Heck, runden Nebelscheinwerfern sowie den 18-Zoll-Leichtmetallrädern für alle V6-Versionen. Das Topmodell R 500 4MATIC steht auf 19 Zoll großen Rädern.
R-Klasse-Kunden können zusätzlich aus drei neuen Lackierungen wählen: Calcitweiß, Sanidinbeige oder Periklasgrün. Diese Änderungen gelten sowohl für die Modelle mit kurzem wie mit langem Radstand.

Das Motorenprogramm wird durch das neue V6-Benzintriebwerk im R 280 ergänzt, das mit einer souveränen Kraftentfaltung bei moderaten Verbrauchswerten überzeugen kann. Das Aggregat leistet 231 PS, beschleunigt die R-Klasse in 9,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h und begnügt sich im NEFZ-Gesamtverbrauch mit 10,9 Liter Superbenzin. Noch sparsamer gibt sich der R 280 CDI 4MATIC mit 140 kW/190 PS starkem Common-Rail-Dieselmotor der neusten Generation. Der V6-Motor garantiert mit einem maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern zügige Fahrleistungen und konsumiert lediglich 9,3 Liter Diesel je hundert Kilometer. Ebenfalls neu motorisiert ist das Modell R 500 4MATIC. Das 5,5-Liter-V8-Triebwerk mit 388 PS und einem maximalen Drehmoment von 530 Newtonmetern garantiert beeindruckende Fahrleistungen. Im Vergleich zum Vorgängermodell leistet die V8-Topversion nun 82 PS mehr. Gleichzeitig reduziert sich der Treibstoffkonsum um bis zu 7 Prozent. Grundsätzlich sind alle R-Klasse-Typen mit dem innovativen Automatikgetriebe 7G-TRONIC mit DIRECT SELECT-Wählhebel an der Lenksäule ausgestattet.
Ab sofort bietet Mercedes-Benz als neue Einstiegsmodelle in die R-Klasse-Welt die V6-Zylinder-Versionen R 280 CDI, R 280 und R 350 mit Heckantrieb an, wahlweise mit kurzem oder langem Radstand. Aufgrund der Gewichtsreduzierung und der prinzipbedingt verminderten Reibungsverluste im Antriebsstrang liegt der Kraftstoffverbrauch der heckgetriebenen Modelle auf einem noch niedrigeren Niveau. Verbrauchsgünstigste R-Klasse ist nun der R 280 CDI, der sich mit einem NEFZ-Verbrauch von 8,9 Liter Diesel je hundert Kilometer begnügt.
Alle fünf- und 4+2-sitzigen Modellvarianten erhalten eine Stahlfederung, die Luftfederung mit Niveauregulierung an der Hinterachse ist als Option lieferbar. Bei allen 5+2-sitzigen Varianten und dem Topmodell R 500 4MATIC gehört die luftgefederte und niveauregulierte Hinterachse zum serienmäßigen Lieferumfang. Die Luftfederung AIRMATIC mit dem adaptiven Dämpfungssystem ADS ist für alle Versionen optional lieferbar.

Serienmäßig verfügen die Modelle der R-Klasse über neue Details, die das automobile Reisen noch entspannter machen. So wird die Klimatisierungsautomatik THERMATIC zur weiteren Schadstoffreduktion der Innenraumluft mit einem Kombifilter ausgerüstet. Das geräumige Handschuhfach bietet nun einen AUX-IN-Anschluss für externe Audio- oder Entertainmentgeräte.
Neben der umfangreichen Serienausstattung bietet die R-Klasse zahlreiche Assistenzsysteme, die den Fahrkomfort und die Sicherheit auf höchstem Niveau definieren und den Führungsanspruch in diesem Marktsegment untermauern. Dazu gehören unter anderem der Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC, aktiv belüftete Vordersitze, die Sprachbedienung LINGUATRONIC und eine Rückfahrkamera für sicheres und bequemes Einparken oder Rangieren in unübersichtlichem Terrain. Sobald der Autofahrer in die Fahrstufe „R“ wechselt, wird das Bild der Kamera auf dem COMAND APS-Display angezeigt. Fondpassagiere können mit der Fond-Entertainment-Anlage ihr eigenes Unterhaltungsprogramm an Bord genießen. Eine Standheizung mit Fernbedienung und eine elektrische Lenkradheizung sind weitere komfortsteigernde Optionen für die kalte Jahreszeit.
Wissenschaftliche Untersuchungen der DaimlerChrysler-Forschung dokumentieren den hohen Langstreckenkomfort der R-Klasse; er trägt maßgeblich zur Konditionssicherheit bei. Die durch Herzfrequenz gemessene Stressbelastung des Autofahrers liegt in der R-Klasse deutlich unter den Werten vergleichbarer Automobile.
Die jüngste Generation der R-Klasse kann ab sofort bei den Mercedes-Benz Vertragspartnern bestellt werden, die Auslieferung startet im Herbst 2007. Die Preisspanne beginnt bei 46.707,50 Euro inkl. MwSt. (R 280 kurzer Radstand) und liegt damit deutlich unter dem bisherigen Einstiegspreis von 50.337,– Euro. Modelle mit langem Radstand sind ab 48.492,50 Euro inkl. MwSt. (R 280 langer Radstand) lieferbar, hier lag der Basispreis bei ehemals 54.621,– Euro.
  Zyl. cm³ kW/PS
bei 1/min
Nm ab
1/min
Getriebe 0-100 km/h  s Vmax km/h l/100 km
NEFZ ges.
R 280 CDI V6 2987 140/190
4000
440
1400
7G-TRONIC 9,7
(9,8)
210 8,9-9,2
(9,0-9,3)
R 280 CDI*
4MATIC
V6 2987 140/190
4000
440
1400
7G-TRONIC 9,9 210 9,3-9,5

R 320 CDI
4MATIC

V6 2987 165/224
3800
510
1600
7G-TRONIC 8,7
(8,8)
222 9,3-9,5
(9,3-9,5)
R 280 V6 2996 170/231
6000
300
4800
7G-TRONIC 9,6
(9,7)
222 10,9-11,1
(10,9-11,1)
R 350 V6 3498 200/272
6000
350
2400
7G-TRONIC 8,1
(8,2)
234 11,1-11,3
(11,1-11,3)
R 350
4MATIC

V6

3498 200/272
6000
350
2400
7G-TRONIC 8,1
(8,2)
234 11,4-11,6
(11,5-11,7)
R 500
4MATIC
V8 5461 285/388
6000
530
2800
7G-TRONIC 6,1
(6,3)
250** 12,9-13,1
(12,9-13,1)

* nur mit kurzem Radstand verfügbar; Werte in Klammern für Modelle mit langem Radstand; ** elektronisch begrenzt.
  Kurzer Radstand** Langer Radstand**
R 280 CDI EUR 47.421,50 EUR 49.206,50
R 280 CDI 4MATIC EUR 50.039,50 –––
R 320 CDI 4MATIC EUR 53.252,50 EUR 55.037,50
R 280 EUR 46.707,50 EUR 48.492,50
R 350 EUR 49.920,50 EUR 51.705,50
R 350 4MATIC EUR 52.538,50 EUR 54.323,50
R 500 4MATIC EUR 69.079,50 EUR 70.864,50

* ab Werk inkl. Mehrwertsteuer; ** fünfsitzige Version.

02.05.06 R 280 CDI bestellbar

Seit dem 12.04.06 ist nicht nur der R 63 AMG bestellbar, sondern auch der R 280 CDI. Warum er jedoch nicht in der Internetpreisliste und MB Konfigurator steht, ist mir nicht erklärlich.
Er kostet49.068,00 EUR inkl. MWSt.und die Ausstattung ist identisch mit der des R 320 CDI.

10.02.06 Morgen ist R-Klasse

Morgen ist R-Klasse Premiere. Hier schon mal zur Vorfreude ein kleiner Vorgeschmack. Fotos: JESMB

09.02.06 R 63 AMG kommt

Mercedes-AMG präsentiert auf der Chicago Auto Show den brandneuen R 63 AMG. Die besonders dynamische Interpretation der Mercedes-Benz R-Klasse wird vom neuen AMG 6,3-Liter-V8-Motor angetrieben. Mit 375 kW/510 PS Leistung, 630 Newtonmetern Drehmoment und permanentem Allradantrieb verspricht der Grand Sports Tourer von AMG konkurrenzlos sportlichen Fahrspaß, großzügige Platzverhältnisse und Top-Komfort für bis zu sechs Passagiere in bisher ungekannter Kombination. Mercedes-AMG beweist mit dem R 63 AMG erneut seine Kompetenz bei der Konzeption einzigartiger Hochleistungsautomobile. Nach der Präsentation der Vision R 63 AMG auf der IAA im September 2005 in Frankfurt/Main und den positiven Reaktionen auf das innovative Showcar geht nun die Serienversion an den Start. Die Markteinführung des R 63 AMG in den USA startet im dritten Quartal 2006.
Wie die Serienversion der neuen Mercedes-Benz R-Klasse, die in diesen Tagen bei den Niederlassungen und Vertriebspartnern von Mercedes-Benz erscheint, ist der neue R 63 AMG mit kurzem und langem Radstand erhältlich. Der Sechssitzer präsentiert sich mit hochkarätiger Technik, avantgardistischem Erscheinungsbild und extravagantem Interieur als sportlich-dynamischer Trendsetter.
Der R 63 AMG mit kurzem Radstand beschleunigt in 5,0 Sekunden aus dem Stand bis Tempo 100 (R 63 AMG lang: 5,1 s.); die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt). Die Kraftübertragung über-nimmt die AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC mit Lenkradschalttasten, DIRECT SELECT- Wählhebel und drei Fahrprogrammen. Die Kombination aus Allradantrieb mit einer Kraftverteilung von 40 zu 60 Prozent zwischen Vorder- und Hin-terachse, AMG Sportfahrwerk mit Luftfederung AIRMATIC mit Niveauregulierung und adaptivem Dämpfungssystem erlaubt höchste Fahrsicherheit und eine dynamische oder komfortable Fahrweise – je nach Fahrerwunsch auf Knopfdruck. Kürzeste Bremswege garantiert die groß dimensionierte AMG Hochleistungsbremsanlage.
Neu gestaltete Front- und Heckschürzen im typischen AMG Look, die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage sowie abgedunkelte Rückleuchten in Sportoptik vermitteln Dynamik pur. Einen klaren Hinweis auf die fahrdynamischen Qualitäten des R 63 AMG geben die „6.3 AMG“-Schriftzüge auf den vorderen Kotflügeln. 20-Zoll AMG-Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design mit 265/45 R 20 Breitreifen rundum verleihen der Seitenansicht eine markante Note. Als erstes Mercedes-Benz Fahrzeug ist der R 63 AMG optional auch mit 21- Zoll-großen AMG-Leichtmetallrädern lieferbar. Das Interieur des R 63 AMG beeindruckt durch großzügige Platzverhältnisse, exklusive Ausstattung und höchste Wertanmutung. Sportliches Flair vermitteln die AMG Sportsitze vorn, Nappalederpolster mit Alcantara-Einsätzen auf allen Sitzen, Zierteile in Aluminium Schwarz, das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit Schalttasten sowie das AMG Kombi-Instrument mit AMG Hauptmenü und RACETIMER. Fotos: DC

14.11.05 R-Klasse mit AMG-Styling

Das AMG Styling für die Mercedes-Benz R-Klasse besteht aus in Wagenfarbe lackierter Front- und Heckschürze und ist im typischen AMG Stil gestaltet: Vorne sorgt ein Stoßfänger in neuer Optik und mit vergrößerten Lufteinlässen für einen muskulösen Auftritt. Die zwei schräg gestellten Streben und die beiden horizontalen Lamellen in der Frontschürze lassen die R-Klasse noch breiter und tiefer erscheinen. In Verbindung mit Bi-Xenon Projektionsscheinwerfern verfügt die AMG Frontschürze zusätzlich über integrierte runde Nebelscheinwerfer mit Chromringen. Die AMG Heckschürze führt die muskulöse Linie fort und zeigt mit dem schwarzen Einsatz und dem verchromten Kratzschutz aus gebürstetem Edelstahl einen eigenständigen Charakter. Dieser schützt die Heckschürze nicht nur beim Verstauen von Gepäck, sondern ist auch ein ansprechendes Design-Element. Das AMG Styling für die Mercedes-Benz R-Klasse orientiert sich optisch an der Gestaltung des erstmals auf der diesjährigen IAA in Frankfurt/Main vorgestellten Showcars „Vision R 63 AMG“, einer besonders dynamischen Interpretation der neuen R-Klasse. Unter der Haube sorgt der neue AMG 6,3-Liter-V8-Motor mit 375 kW/ 510 PS Höchstleistung für Vortrieb.
Die passende Ergänzung zum neuen AMG Styling für die R-Klasse liefern AMG Leichtmetallräder im Format 8,5 x 19 Zoll mit eingeprägtem AMG Schriftzug auf jeweils einer Felgenspeiche. Im klassischen Fünfspeichen-Design gestaltet und Sterlingsilbern lackiert, sind die AMG Räder rundum mit Reifen der Dimension 255/50 R 19 bestückt. Mit ihrer breiten Spur füllen sie nicht nur die Radhäuser perfekt aus und verleihen der Seitenansicht eine überaus sportliche Note, sondern verbessern auch nochmals das Handling der neuen R-Klasse. AMG Styling und AMG Leichtmetallräder sind ab sofort bestellbar, die Markteinführung startet im Februar 2006. Die AMG Komponenten sind für beide Karosserievarianten mit kurzem und langem Radstand lieferbar und können sowohl mit der Diesel-Variante R 320 CDI als auch mit den Modellen mit Benzinmotoren R 350 und R 500 kombiniert werden.

12.09.05 Weitere Vision R 63 AMG Fotos

Hier drei weitere Vision R 63 AMG Fotos. Der komplette Bericht und weitere Fotos siehe unten...

08.09.05 R-Klasse Preise für Deutschland

Alle Preise sind netto, also ohne Mwst:
R 500 (Länge: 4,92m) 56.000,-
R 500 langer Radstand (Länge: 5,16m) 57.500,-
R 350 (Länge: 4,92m) 44.400,-
R 350 langer Radstand (Länge: 5,16m) 45.900,-
R 320 CDI (Länge: 4,92m) 44.400,- (Preis ohne RPF
R 320 CDI langer Radstand (Länge: 5,16m) 45.900,- (Preis ohne RPF)
Alle Modelle verfügen serienmäßig über die 7G-Tronic und über Allradantrieb.

05.09.05 Vision R 63 AMG auf IAA 05

Mercedes-AMG präsentiert auf der 61. Internationalen Automobilausstellung IAA die „Vision R 63 AMG“, den seriennahen Ausblick auf eine besonders dynamische Interpretation der neuen Mercedes-Benz R-Klasse, den Grand Sports Tourer. Angetrieben vom völlig neuen, zu 100 Prozent eigenständigen AMG 6,3-Liter-V8-Motor mit 375 kW/510 PS Leistung und einem maximalen Drehmoment von 630 Newtonmetern, verspricht die „Vision R 63 AMG“ konkurrenzlos sportlichen Fahrspaß, großzügige Platzverhältnisse und Top-Komfort für bis zu sechs Passagiere in bisher ungekannter Kombination. Parallel zur Serienversion der neuen Mercedes-Benz R-Klasse, die auf der IAA mit kurzem Radstand ihre Weltpremiere feiert, spielt die „Vision R 63 AMG“ mit langem Radstand, avantgardistischem äußerem Erscheinungsbild und extravagant gestaltetem Interieur die Rolle des sportlich-dynamischen Trendsetters. Die Karosserie der „Vision R 63 AMG“ erstrahlt in „Dark Titanium Grey“, passend dazu schimmern sämtliche Zierteile in mattem Titangrau.
Neu gestaltete Front- und Heckschürzen im typischen AMG Look, Bixenon-Scheinwerfer mit titanbeschichteten Reflektoren und zwei verchromten Doppelendrohren der AMG Sport-Abgasanlage vermitteln Dynamik pur. Riesige, titanmattlackierte AMG 21-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design mit Breitreifen 265/40 R 21 rundum verleihen der Seitenansicht des knapp 5,20 Meter langen Grand Sports Tourers eine markante Note. Hinter den Speichen der AMG Leichtmetallräder liegt die groß dimensionierte AMG Hochleistungsbremsanlage, die kürzeste Bremswege garantiert.
Fahrleistungen auf dem Niveau reinrassiger Sportwagen ermöglicht der neue AMG 6,3-Liter-V8-Motor. Mit seinen 375 kW/510 PS Leistung und 630 Newtonmeter Drehmoment erlaubt der neu entwickelte, hubraumstarke AMG Achtzylinder-Saugmotor eine höchst souveräne und dynamische Fortbewegung. So beschleunigt er die „Vision R 63 AMG“ in etwa 5s auf Tempo 100 und macht sie 250 km/h schnell (elektronisch abgeregelt). Die Kraftübertragung übernimmt ein AMG SPEEDSHIFT-Automatikgetriebe mit Schaltpaddles am Lenkrad und DIRECT SELECT-Wählhebel. Die Kombination aus permanentem Allradantrieb mit einer Kraftverteilung von 40 : 60 zwischen Vorder- und Hinterachse, AMG Sportfahrwerk und Luftfederung AIRMATIC mit adaptivem Dämpfungssystem erlaubt höchste Fahrsicherheit und – je nach Fahrerwunsch auf Knopfdruck – eine dynamische oder komfortable Fahrweise.
Das Interieur der „Vision R 63 AMG“ beeindruckt durch großzügige Platzverhältnisse, stilvolle Farbgebung und höchste Wertanmutung. Zweifarbiges Nappaleder, AMG Sportsitze in den ersten beiden Reihen, das AMG Ergonomie-Sportlenkrad mit Schaltpaddles und das AMG Kombi-Instrument vermitteln sportliches Flair. Passend zum äußeren Erscheinungsbild des AMG Showcars sind sämtliche Innenraum-Zierteile in mattem Titangrau beschichtet – ergänzt durch Zierteile in Klavierlack-Schwarz auf der vorderen Mittelkonsole. Die Passagiere in Reihe zwei und drei können dank DVD-Player ihr eigenes Unterhaltungsprogramm in der „Vision R 63 AMG“ genießen. In den Kopfstützen der vorderen Sitzplätze sind vier 7 Zoll große TFT-Flachbildschirme integriert. Perfekten Komfort und entspanntes Reisen ermöglichen die beiden Klapptische für die mittleren Einzelsitze sowie die Multi-Zone-THERMOTRONIC, die allen sechs Passagieren eine angenehme Klimatisierung garantiert. (Fotos: DC)

09.08.05 R 63 AMG Foto

Hier ein Foto des R 63 AMG mit M156 E63 6,3 Liter V8-Sauger mit 510 PS. (Foto: Marc)

20.07.05 R-Klasse alle Infos

Mit der neuen R-Klasse, dem Grand Sports Tourer von Mercedes-Benz, bekräftigt die Stuttgarter Automobilmarke ihre Rolle als Vordenker und Trendsetter. Das einzigartige Fahrzeugkonzept vereint die Vorteile bekannter Fahrzeugkategorien wie sportliche Limousine, Kombi, Van und „Sport Utility Vehicle“ (SUV) zu einem neuen, eigenständigen Charakter. Design, Dynamik und Dimensionen sind seine herausragenden Merkmale. Die neue R-Klasse wird im Herbst 2005 zuerst auf dem nordamerikanischen Markt starten; europäische Mercedes-Kunden erhalten das Fahrzeug ab Anfang 2006. Das Konzept des Grand Sports Tourers entspricht dem Wunsch moderner Menschen nach einem vielseitigen und zugleich fahraktiven Automobil. So bietet die neue R-Klasse nicht nur großzügige Platzverhältnisse, vorbildliche Sicherheit und Top-Komfort für bis zu sechs Passagiere, sie fasziniert ebenso durch formale Ästhetik, repräsentativen Charakter und - nicht zuletzt - dynamischen Fahrspaß.
Von 165 kW/224 PS bis 225 kW/306 PS reicht das Leistungsspektrum der Motoren, die damit deutlich machen, was die neue R-Klasse hinsichtlich Fahrdynamik und Fahrspaß zu bieten hat. Das kraftvolle V8-Triebwerk beschleunigt den R 500 in 7,0 Sekunden von null auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h. Zum Motorenprogramm gehört auch der neu entwickelte Sechszylinder-Dieselmotor mit der Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation, die für günstigeren Kraftstoffverbrauch, noch geringere Abgas-Emissionen und hörbar bessere Laufruhe sorgt. Schon ab 1600/min stellt der V6-Motor ein maximales Drehmoment von 510 Newtonmetern zur Verfügung und erreicht damit den Spitzenwert in dieser Hubraumklasse. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch des R 320 CDI beträgt 9,3 Liter je 100 Kilometer.
Der mit dem neuen V6-Benzinmotor (200 kW/272 PS) ausgestattete R 350 beschleunigt in 8,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Alle Motoren arbeiten serienmäßig mit dem Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC zusammen, das eine weitere Besonderheit bietet: DIRECT SELECT. Dank dieser elektronischen Getriebebedienung können die Mercedes-Ingenieure auf den üblichen Automatik-Wählhebel in der Mittelkonsole verzichten und stattdessen einen Hebel an der Lenksäule einsetzen, mit dem der Autofahrer das Getriebe bedient. Zusätzliche Lenkrad-Schalttasten ermöglichen die manuelle Vorwahl der sieben Gänge - wie in einem Formel-Rennwagen. So kann der Autofahrer das Leistungsvermögen des Sechs- oder Achtzylinders in jeder Fahrsituation optimal ausnutzen.
Permanenter Allradantrieb, das elektronisch gesteuerte Traktions-System 4ETS und ESP® gewährleisten höchste Fahrsicherheit und halten die neue R-Klasse auch bei widrigen Straßenverhältnissen auf Kurs. Diese Systeme gehören ebenso zur Serienausstattung wie die Luftfederung an der Hinterachse. Auf Wunsch können Mercedes-Kunden die Rundum-Luftfederung AIRMATIC ordern. Sie ist mit dem Adaptiven Dämpfungs-System ADS kombiniert und bietet dadurch auf Schlechtwegstrecken die Möglichkeit, die Karosserie per Tastendruck um bis zu 50 Millimeter anzuheben. Bei schneller Fahrt ab 120 km/h senkt die AIRMATIC die Karosserie automatisch um 20 Millimeter ab, um den Luftwiderstand zu verringern.
Die Karosserie der R-Klasse misst in der Länge 5157 Millimeter und hat damit das Format einer Oberklasse-Limousine. Im Innenraum bietet das neue Mercedes-Modell jedoch deutlich großzügigere Platzverhältnisse. Sie basieren im Wesentlichen auf dem modernen Fahrzeugkonzept und einer bis ins Detail durchdachten Maßkonzeption. So beträgt der Abstand zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe 920 Millimeter; zwischen der zweiten und dritten Reihe stehen nochmals 840 Millimeter zur Verfügung. Zudem lassen sich die Sitze der zweiten Reihe in Längsrichtung individuell einstellen, sodass ein noch größerer Sitzplatzabstand von bis zu 990 Millimeter möglich ist. Zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe stehen maximal 920 Millimeter (je nach Sitzposition) zur Verfügung. Auch mit den Maßen für Kopffreiheit (hinten: bis zu 1027 Millimeter) und Schulterraum (vorn: 1530 Millimeter; hinten: bis zu 1514 Millimeter) stößt die Mercedes-Benz R-Klasse in neue Raum- und Komfort-Dimensionen vor. Die sechs Passagiere nehmen auf bequemen Einzelsitzen Platz, die in der zweiten Sitzreihe zusätzlich mit Armlehnen ausgestattet sind. Eine auf Wunsch lieferbare Mittelkonsole zwischen den Einzelsitzen der zweiten Sitzreihe enthält zusätzliche Staufächer und ermöglicht das sichere Abstellen von Trinkbechern oder -flaschen in groß dimensionierten Cupholdern.
Dem Wunsch sport- und freizeitorientierter Familien nach einem variablen Automobil, das sich mit wenigen Handgriffen an unterschiedliche Transportaufgaben anpassen lässt, entspricht die neue R-Klasse ebenfalls in Mercedes-typischer Art und Weise: Die vier Sitze im Fond sind einzeln umklappbar, sodass sich das Ladevolumen auf maximal 2385 Liter (VDA-Messmethode) vergrößert - das ist deutlich mehr als bei einer Kombilimousine. Der ebene, über 2,20 Meter lange Ladeboden und die große EASY-PACK-Heckklappe, die sich auf Wunsch per Fernbedienung öffnen und schließen lässt, erleichtern das Be- oder Entladen.

Sicherheit: Präventiver Insassenschutz PRE-SAFE® und NECK-PRO-Kopfstützen
Neueste Mercedes-Erfindungen machen die Reise an Bord des Grand Sports Tourers nicht nur höchst komfortabel, sondern auch sehr sicher: PRE-SAFE®, das vielfach ausgezeichnete, präventive Schutzsystem (Wunschausstattung), erkennt fahrdynamisch kritische Situationen und tritt sofort in Aktion, um Insassen und Auto auf eine mögliche Kollision vorzubereiten. So werden vorsorglich die Gurte von Fahrer und Beifahrer gestrafft, der elektrisch einstellbare Beifahrersitz mit Memory-Funktion in die bestmögliche Position gebracht und das Schiebedach automatisch geschlossen. Dank dieser präventiven Schutzmaßnahmen befinden sich die Auto-Insassen schon vor einem Unfall in einer besseren Sitzposition, sodass Sicherheitsgurte und Airbags wirksamer arbeiten können. Die neue R-Klasse ist serienmäßig mit adaptiven Front-Airbags, vorderen Sidebags sowie mit Windowbags ausgestattet. Zudem verfügen alle Sitzplätze über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Als weitere Mercedes-Innovation für noch höhere Insassensicherheit sind crashaktive NECK-PRO-Kopfstützen (Wunschausstattung) lieferbar: Beim Heckaufprall werden sie sekundenschnell um 44 Millimeter nach vorn und um 30 Millimeter nach oben geschoben, um die Köpfe der Frontpassagiere frühzeitig abzustützen. So vermindert sich das Risiko eines Schleudertraumas.
Für frische Luft und angenehme Transparenz sorgt ein neu entwickeltes Panorama-Schiebedach, dessen große Glasflächen sich fast über den gesamten Dachbereich erstrecken. Damit bietet dieses Extra zugleich ein einzigartiges Open-Air-Vergnügen. Schließlich trägt auch die leistungsfähige Klimaanlage zu dem hohen Langstreckenkomfort der neuen R-Klasse bei. Neben der serienmäßigen THERMATIC mit Zwei-Zonen-Klimatisierung und separatem Bedienteil für den Fond bietet Mercedes-Benz auf Wunsch eine neu entwickelte Multi-Zone-THERMOTRONIC an. Hier sorgen mehr als ein Dutzend Sensoren und ein zusätzliches Booster-Gebläse dafür, dass die von Fahrer, Beifahrer und Fondinsassen eingestellten Wunschtemperaturen konstant bleiben. Auf Wunsch kann die neue R-Klasse zusätzlich mit einer separaten Fond-Klimaanlage für die dritte Sitzreihe ausgerüstet werden. Dank separatem DVD-/CD-Spieler (Wunschausstattung) können die Mitreisenden im Fond auch ihr eigenes Unterhaltungsprogramm wählen. Die Farbbildschirme und Kopfhöreranschlüsse sind in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen integriert. Wertvolle Extras bietet Mercedes-Benz bei der neuen R-Klasse in Ausstattungspaketen an. So können Kunden ihren Grand Sports Tourer nach individuellem Geschmack ausstatten und aufwerten. Zur Auswahl steht neben dem AIRMATIC-Paket unter anderem ein Styling-Paket fürs Exterieur, ein Sport-Optik-Paket mit speziell gestaltetem Kombi-Instrument, Sportpedalen, 19-Zoll-Sportfelgen und elektrisch einstellbaren Sportsitzen mit Polsterung Alcantara/Leder ARTICO.
Alles Infos zur neuen R-Klasse
R-Klasse Bildergalerie

10.05.05 R-Klasse W251 zwei Fotos

Zwei weitere Fotos der neuen R-Klasse. Sieht so aus als wäre hier eine R-Klasse mit Sportpaket abgebildet. Das dritte Modell aus dem erweiterten Werk in Tuscaloosa wird die neue G-Klasse (X164). Die Produktion startet im Dez 2005.

23.03.05 Alle Infos zur neuen R-Klasse W251

Die neue R-Klasse wird im Herbst 2005 zuerst auf dem nordamerikanischen Markt starten; europäische Mercedes-Kunden erhalten das Fahrzeug ab Anfang 2006. Das neue Konzept des Grand Sports Tourers entspricht dem Wunsch moderner Menschen nach einem vielseitigen und zugleich fahraktiven Automobil. So bietet die neue R-Klasse nicht nur großzügige Platzverhältnisse, vorbildliche Sicherheit und Top-Komfort für bis zu sechs Passagiere, sie fasziniert ebenso durch formale Ästhetik, repräsentativen Charakter und - nicht zuletzt - dynamischen Fahrspaß.
Die Karosserie der R-Klasse misst in der Länge 5157 Millimeter und hat damit das Format einer Oberklasse-Limousine. Im Innenraum bietet das neue Mercedes-Modell jedoch deutlich großzügigere Platzverhältnisse. Das ist im Wesentlichen dem modernen Fahrzeugkonzept und einer bis ins Detail durchdachten Maßkonzeption zu verdanken: Rund 64% der Karosserielänge stehen für die Passagiere zur Verfügung - ein Raumverhältnis, das herkömmliche Stufenheck-Limousinen nicht bieten.
So erreichen Platzangebot und Komfort First-Class-Niveau. Beispiel Sitzplatzabstand: Er misst zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe 920 Millimeter; zwischen der zweiten und dritten Reihe stehen nochmals 840 Millimeter zur Verfügung. Zudem lassen sich die Sitze der zweiten Reihe in Längsrichtung individuell einstellen, so dass ein noch größerer Sitzplatzabstand von bis zu 990 Millimeter möglich ist. Zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe stehen maximal 920 Millimeter (je nach Sitzposition) zur Verfügung. Auch mit den Maßen für Kopffreiheit (hinten: bis zu 1027 Millimeter) und Schulterraum (vorn: 1530 Millimeter; hinten: bis zu 1514 Millimeter) stößt die Mercedes-Benz R-Klasse in neue Raum- und Komfort-Dimensionen vor. Die sechs Passagiere nehmen auf bequemen Einzelsitzen Platz, die in der zweiten Sitzreihe zusätzlich mit Armlehnen ausgestattet sind. Eine auf Wunsch lieferbare Mittelkonsole zwischen den Einzelsitzen im Fond enthält zusätzliche Staufächer und ermöglicht das sichere Abstellen von Trinkbechern oder -flaschen in groß dimensionierten Cupholdern.
Dank separatem DVD-/CD-Spieler (Wunschausstattung) können die Mitreisenden im Fond ihr eigenes Unterhaltungsprogramm wählen. Die Farbbildschirme und Kopfhöreranschlüsse sind in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen integriert.
Schließlich trägt auch die leistungsfähige Klimaanlage zu dem hohen Langstreckenkomfort der neuen R-Klasse bei. Neben der serienmäßigen THERMATIC mit Zwei-Zonen-Klimatisierung und separatem Bedienteil für die Fondpassagiere bietet Mercedes-Benz auf Wunsch eine neu entwickelte Multi-Zone-THERMOTRONIC an. Hier sorgen mehr als ein Dutzend Sensoren und ein zusätzliches Booster-Gebläse dafür, dass die von Fahrer, Beifahrer und Fondinsassen eingestellten Wunschtemperaturen konstant bleiben. Auf Wunsch kann die neue R-Klasse zusätzlich mit einer separaten Heck-Klimaanlage für die dritte Sitzreihe ausgerüstet werden.
Für frische Luft und angenehme Transparenz sorgt auch ein neu entwickeltes Panorama-Schiebedach, dessen große Glasflächen sich fast über den gesamten Dachbereich erstrecken. Damit bietet dieses Extra zugleich ein einzigartiges Open-Air-Vergnügen.
Dem Wunsch sport- und freizeitorientierter Familien nach einem variablen Automobil, das sich mit wenigen Handgriffen an unterschiedliche Transportaufgaben anpassen lässt, entspricht die neue R-Klasse ebenfalls in Mercedes-typischer Art und Weise: Die vier Sitze im Fond sind einzeln umklappbar, sodass sich das Ladevolumen auf maximal 2057 Liter (VDA-Messmethode) vergrößert - das ist deutlich mehr als bei einer Kombilimousine. Der ebene, über 2,20 Meter lange Ladeboden und die große EASY-PACK-Heckklappe, die sich auf Wunsch per Fernbedienung öffnen und schließen lässt, erleichtern das Be- oder Entladen.
Von 165 kW/224 PS bis 225 kW/306 PS reicht das Leistungsspektrum der Motoren, die damit deutlich machen, was die neue R-Klasse hinsichtlich Fahrdynamik und Fahrspaß zu bieten hat. Das kraftvolle V8-Triebwerk beschleunigt den R 500 in 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h (vorläufige Angaben). Zum Motorenprogramm gehört auch der neu entwickelte Sechszylinder-Diesel-motor mit der Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation, die für günstigeren Kraftstoffverbrauch, noch geringere Abgas-Emissionen und hörbar bessere Laufruhe sorgt. Schon ab 1600/min stellt der V6-Motor ein maximales Drehmoment von 510 Newtonmetern zur Verfügung und erreicht damit den Spitzenwert in dieser Hubraumklasse. Ebenso vorbildlich ist der Kraftstoffverbrauch des R 320 CDI: 8,9 Liter je 100 Kilometer (kombinierter Verbrauch). Der mit dem neuen V6-Benzinmotor (200 kW/272 PS) ausgestattete R 350 beschleunigt in 8,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Alle Motoren arbeiten serienmäßig mit dem Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC zusammen, das eine weitere Besonderheit bietet: DIRECT SELECT. Dank dieser elektronischen Getriebebedienung können die Mercedes-Ingenieure auf den üblichen Automatik-Wählhebel in der Mittelkonsole verzichten und stattdessen einen Hebel an der Lenksäule einsetzen, mit dem der Autofahrer das Getriebe bedient. Zusätzliche Lenkrad-Schalttasten ermöglichen die manuelle Vorwahl der sieben Gänge - wie in einem Formel-Rennwagen. So kann der Autofahrer das Leistungsvermögen des Sechs- oder Achtzylinders in jeder Fahrsituation optimal ausnutzen. Permanenter Allradantrieb, das elektronisch gesteuerte Traktions-System 4ETS und ESP® gewährleisten höchste Fahrsicherheit und halten die neue R-Klasse auch bei widrigen Straßenverhältnissen auf Kurs. Diese Systeme gehören ebenso zur Serienausstattung wie die Luftfederung an der Hinterachse. Auf Wunsch können Mercedes-Kunden die Rundum-Luftfederung AIRMATIC ordern. Sie ist mit dem Adaptiven Dämpfungs-System ADS kombiniert und bietet dadurch auf Schlechtwegstrecken die Möglichkeit, die Karosserie per Tastendruck um bis zu 50 Millimeter anzuheben. Bei schneller Fahrt ab 120 km/h senkt die AIRMATIC die Karosserie automatisch um 20 Millimeter ab, um den Luftwiderstand zu verringern.
Neueste Mercedes-Erfindungen machen die Reise an Bord des Grand Sports Tourers nicht nur höchst komfortabel, sondern auch sehr sicher: PRE-SAFE®, das vielfach ausgezeichnete, präventive Schutzsystem (Wunschausstattung), erkennt fahrdynamisch kritische Situationen und tritt sofort in Aktion, um Insassen und Auto auf eine mögliche Kollision vorzubereiten. So werden vorsorglich die Gurte von Fahrer und Beifahrer gestrafft, der Beifahrersitz in die bestmögliche Position gebracht und das Schiebedach automatisch geschlossen. Dank dieser präventiven Schutzmaßnahmen befinden sich die Auto-Insassen schon vor einem Unfall in einer besseren Sitzposition, sodass Sicherheitsgurte und Airbags wirksamer arbeiten können. Die neue R-Klasse ist serienmäßig mit adaptiven Front-Airbags, vorderen Sidebags sowie mit Windowbags ausgestattet. Zudem verfügen alle Sitzplätze über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Als weitere Mercedes-Innovation für noch höhere Insassensicherheit sind crashaktive NECK-PRO-Kopfstützen (Wunschausstattung) lieferbar: Beim Heckaufprall werden sie sekundenschnell um 44 Millimeter nach vorn und um 30 Millimeter nach oben geschoben, um die Köpfe der Frontpassagiere frühzeitig abzustützen. So vermindert sich das Risiko eines Schleudertraumas.
Wertvolle Extras bietet Mercedes-Benz bei der neuen R-Klasse in Ausstattungspaketen an. So können Kunden ihren Grand Sports Tourer nach individuellem Geschmack ausstatten und aufwerten. Zur Auswahl steht neben dem AIRMATIC-Paket unter anderem ein Chrom-Optik-Paket fürs Exterieur, ein Sport-Optik-Paket mit speziell gestaltetem Kombi-Instrument, Sportpedalen, 19-Zoll-Sportfelgen und elektrisch einstellbaren Sportsitzen mit Polsterung Alcantara/Leder ARTICO sowie ein Innenausstattungspaket mit Lederpolsterung, elektrisch einstellbaren Vordersitzen und Holz-Zierteilen. Fotos DC
Alles Infos zur neuen R-Klasse

21.07.04 GST-Infoseite startet

Zeitgleich mit dem Auftakt der Internetseite startete auch die Mailing-Kampagne. Bis zur Markteinführung des Fahrzeugs in 2005 werden die Teilnehmer in regelmäßigen Abständen über die Entstehung des Fahrzeuges informiert. Interessenten erhalten Informationen unter der kostenfreien Nummer 00800 40204022.
Für M-Klasse / R-Klasse sowie die neue S-Klasse sind zu dem auch Hybrid Antriebe geplant. Extrem verbrauchsarme Diesel-Hybridantriebe wird es aufgrund der hohen Kosten jedoch vorerst nicht geben. DC Infoseite GST (R-Klasse)

06.01.04 Weitere Vision GST II Bilder

Das Lenkrad wird so in Serie gehen, habe ich schon auf Fotos von W164 Prototypen (neue M-Klasse) gesehen.

19.12.2003 Vision GST II seriennah!

Als Wegbereiter für die neue R-Klasse präsentiert Mercedes auf der NAIS im Jan04 die Fahrzeugstudie Vision GST II, die das Konzept einer zukünftigen Reiselimousine in neuer Variation zeigt. Die Serienentwicklung dieses Mercedes-Modells läuft derzeit auf Hochtouren. Damit setzen wir abermals Trends und werden uns ab Anfang 2005 in einem jungen, interessanten Marktsegment etablieren. Auf Basis dieses Konzepts sehen wir durchaus das Potenzial für eine neue Mercedes-Modellfamilie“, sagt Prof. Jürgen Hubbert. Dank intelligenter Raumökonomie zeichnet sich die Mercedes-Studie durch First-Class-Komfort für bis zu 6 Passagiere aus. Der luxuriöse Innenraum bietet mit bequemen Einzelsitzen und hochwertiger Ausstattung alle Voraussetzungen für vorbildlichen Langstrecken-Fahrgenuss. Auch mit einem neu entwickelten, 234 kW/320 PS starken CDI-Diesel-Hybridantrieb weist die Vision GST den Weg in die Zukunft.
Ein großes Panorama-Glasdach, das sich fast über die gesamte Dachfläche erstreckt, sorgt für einen hellen Innenraum. Ihnen stehen bequeme Einzelsitze zur Verfügung. Das Platzangebot des Innenraums entspricht mit einem Abstand von 920 Millimetern zwischen der ersten und der zweiten Sitzreihe „First-Class“-Dimensionen. Mittelkonsolen zwischen den Einzelsitzen im Fond bieten zusätzliche Staufächer und ermöglichen das sichere Abstellen von Trink-bechern oder -flaschen in groß dimensionierten Cupholdern. Dank separater DVD-/CD-Spieler für die 2. und 3. Sitzreihe und Kopfhörer können die Fondpassagiere ihr individuelles Unterhaltungsprogramm wählen. Die Farbbildschirme sind in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen und in die hintere Mittelkonsole integriert. Dem Wunsch sport- und freizeitorientierter Familien nach einem variablen Automobil, das sich schnell und problemlos an unterschiedliche Transportaufgaben anpassen lässt, entspricht die neue Fahrzeugstudie in Mercedes-typischer Art und Weise: Die vier Sitze im Fond sind einzeln umklappbar, sodass sich das Ladevolumen auf maximal 2030 Liter (nach VDA-Messmethode) vergrößert - das ist deutlich mehr als bei einer herkömmlichen Kombilimousine. Der ebene Ladeboden und die große Heckklappe erleichtern das Be- oder Entladen. Die Instrumententafel besticht durch moderne Gestaltung und aufwändige Ausstattung. Aluminium und edles Holz prägen die hochwertige Optik. Mit ihren vertikalen Aluminiumprofilen, die COMAND-Display und Klimabediengerät umrahmen, ist die Mittelkonsole ein weiterer Blickfang im Interieur der Vision Grand Sports Tourer. Dank neuester Getriebe-Elektronik können die Mercedes-Ingenieure auf den üblichen Automatikwählhebel in der Mittelkonsole verzichten. Seine Aufgaben übernehmen ein Hebel an der Lenksäule und Bedientasten im Lenkrad. Hier kann der Autofahrer die Gänge der Automatik - wie in einem Formel-Rennwagen - manuell wechseln und so das beachtliche Leistungsvermögen des Antriebs in jeder Fahrsituation optimal ausnutzen. Ein weiterer Vorteil dieser modernen „Shift-by-wire“-Technik: Die Hände des Autofahrers bleiben jederzeit dort, wo sie hingehören - am Lenkrad.
Für Modelle wie den Grand Sports Tourer kann sich diese Antriebstechnologie in naher Zukunft als sinnvolle Ergänzung des Dieselmotors entwickeln und dazu beitragen, Kraftstoffverbrauch und Abgas-Emissionen weiter zu verringern - ohne Einbußen in puncto Agilität, Komfort und Fahrspaß. Das starke Antriebs-Doppel besteht aus dem modernen V8-Dieselmotor der S-Klasse (184 kW/250 PS) mit einer 50 kW starken Elektromaschine. So stehen insgesamt 234kW/320PS Leistung und 860 NM t zur Verfügung. Das sind neue Spitzenwerte für diese Antriebstechnik, die dynamischen Fahrspaß garantieren. So bietet die Vision Grand Sports Tourer die Beschleunigung eines Sportwagens: Nur 6,6s dauert der Spurt von 0-100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch begrenzt. Genauso vorbildlich ist der Kraftstoffverbrauch des Diesel-Hybridsystems, das nach amerikanischem Messverfahren eine Fahrstrecke von 30 Meilen pro Gallone (mpg)* ermöglicht. Bei Einsatz künftiger Motorengenerationen bietet das Antriebskonzept der Vision GST das Potenzial für noch günstigere Verbrauchswerte von 33 mpg. Im europäischen Fahrzyklus verbraucht die Vision GST mit Hybridantrieb rund 20% weniger Kraftstoff als ein vergleichbares Dieselmodell. Die elektronisch geregelte Arbeitsteilung zwischen dem Dieselmotor und der Elektromaschine ermöglicht es, die Vorteile beider Antriebskonzepte bestmöglich zu nutzen: Beim Anfahren, beim Einparken, bei Stop-and-go-Verkehr oder bei langsamer Fahrt, wenn das Auto ohne größeren Leistungsbedarf im Verkehrsfluss mitrollt, übernimmt der Elektroantrieb die Regie und ermöglicht ein emissionsfreies Autofahren. Erst wenn eine höhere Motorleistung erforderlich ist, schaltet sich der CDI-Achtzylinder zu und sorgt für kraftvolle Beschleunigung. Beim Bremsen arbeitet der Elektromotor als Generator und erzeugt Strom, der in die Antriebsbatterie gespeist wird und sie nachlädt. An Bord der Vision Grand Sports Tourer arbeitet der Hybridantrieb erstmals auch mit permanentem Allradantrieb zusammen und beweist auch in dieser Kombination sein zukunftsweisendes Potenzial. Räder im 21-Zoll-Format, groß dimensionierte und gelochte Bremsscheiben, das Luftfedersystem AIRMATIC und aufwändige Achskonstruktionen sind weitere technische Highlights, die im Sinne des Grand Sports Tourer-Konzepts für perfekten Langstreckenkomfort und höchste Fahrsicherheit sorgen. (Foto: DC)

27.09.2003 GST ab Anfang 2005 & 10 Jahre Tuscaloosa

Anläßlich 10 Jahres Feier des M-Klasse Werkes in Vance nahe Tuscaloosa in US-Alabama hat Jürgen Hubbert auch weitere Details zum GST bekannt gegeben. DaimlerChrysler erweitert momentan das Werk für rund 600 Mio $ und produziert dann ab 2005 rund 160.000 Einheiten von GST und M-Klasse. Die Produktion für den GST wird Anfang 2005 starten. Der GST wird eine Reiselimousin mit 6 Einzelkomfortsitzplätzen. Dank vorbildlicher Innenraumvariabilität entspricht das künftige Mercedes-Modell auch dem Wunsch sportlich ambitionierter Menschen, die Fahrräder, Skier oder andere Sportgeräte mit auf die Reise nehmen möchten. Unter der Motorhaube des Grand Sports Tourer werden moderne, laufruhige Sechs- oder Achtzylindermotoren und die 7 Gang-Automatik 7G-TRONIC für kraftvolle Beschleunigung sorgen. Mit Hightech-Systemen wie einem elektronisch gesteuerten Allradantrieb, der Luftfederung AIRMATIC DC und einer Reihe anderer Innovationen wird der GST über eine hohe technische Intelligenz verfügen, die aktiv dazu beitragen kann, Unfälle zu vermeiden. (Foto: DC)

27.08.2002 Der GST (W251) wird ab Ende 2004 gebaut

DaimlerChrysler hat heute auf einer Händlerkonferenz in Kanda bekannt gegeben, dass der Produktionsstart des GST Ende 2004 sein wird. Der Verkaufsstart in den USA ist ebenfalls Ende 2004. Nächstes Jahr wird neben dem M-Klasse Werke in Tuscaloosa extra eine neue 600 Mio. $ teuere Produktionshalle für den GST gebaut.

03.04.2002 Vision GST (W251) wird gebaut + weitere Fotos

Mercedes-Benz wird den GST (W251) nun definitiv ab Ende 2004 zusammen mit der neuen M-Klasse (W164) im US-Werk bauen. In wie weit der GST mit der Vision GST übereinstimmen wird ist nicht klar. Über den Namen des GST ist auch noch nichts bekannt.
(Fotos: DaimlerChrysler)

10.01.2002 Neue Fotos vom Vision GST

(Fotos: CarDesignNews)

07.01.2002 1. Offizielle Fotos von der Vision GST

(Fotos: DaimlerChrysler)

27.12.2001 Vision GST

Die Vision Grand-Sport-Tourer wird auf der Detroiter Auto Show ihre Premiere haben. Wie die Skizzen von DaimlerChrysler zeigen, kommt die Vision ohne B-Säule aus. Die Türen öffnen gegenläufig im 90° Winkel ("Schmetterlings-Türen"). Das Dach ist aus Glas und lässt sich per Knopfdruck verdunkeln umso die Insassen vor erhöhter Sonneneinstrahlung zu schützen. Weitere Features neben DVD mit Naviagtion sind SBC, ESP, 4-ETS, ABC, SBC gekoppelt mit Keramik-Bremsscheiben und dem Presafe-Sicherheitssystem. (Fotos: DaimlerChrysler)

21.12.2001 GST Studie auf der Detroiter Auto Show

Mercedes wird auf der Auto Show in Detroit im Januar 2002 eine Studie des geplanten GST zeigen. In wie weit die Studie mit dem 2004 erscheinenden Serienmodell auf Basis der nächsten M-Klasse übereinstimmen wird ist nicht klar.
Der GST der Ende 2004 auf den Markt kommt, wird im zwei Radständen ausgeliefert und soll mit bis zu 400 PS starken Achtzylindern ausgerüstet werden.
Die 5,15m lange Studie mit 3 Sitzreihen verfügt über Luftfederung gepart mit Active-Body-Control (ABC), Allradantrieb mit 4-ETS, 22 Zoll-Felgen und vielen Technik-Highlights wie Navigation, DVD, Scheiben die sich auf Knopfdruck verdunkeln lassen und besonders standfesten Keramikbremsen. (Fotos: AMS)

19.07.2001 GST mit 4matic (Vorstellung Ende 2004)

Mercedes will einen Grandsporttourer (GST), der ab der nächsten Generation im M-Klasse Werk produziert wird, eine Mischung aus Kombi, Van und Offroader bieten. Technische basiert dieser GST auf der nächsten Generation der M-Klasse. Es wird ihn und den neuen ML mit Luftfederung und zwei verschiedenen Radständen geben (2,95m und 3,21). Sie werden mit 6 und 8 Zylindertriebwerken an allen 4 Rädern angetrieben. In der langen Version soll der GST, dessen Name noch nicht bekannt ist, auch eine 3. Sitzreihe bieten. Moderne Sensoren in den Sitzen stellen die Kopfstützen auf die richtige Höhe ein. Die Windowsbags werden verlängert, so dass sie auch die Insassen in der 3. Sitzreihe vor einem Seitenaufprall schützen. (Fotos: Ollihart.de)


zurück