14.03.2017 100.000ste V-Klasse produziert


Das Mercedes-Benz Werk Vitoria feiert einen Meilenstein der Produktion: Am vergangenen Freitag ist die 100.000 V-Klasse vom Band gelaufen. Das Jubiläumsfahrzeug wird als kompaktes Freizeitmobil Marco Polo HORIZON an einen Kunden in Spanien ausgeliefert. Der neue Marco Polo HORIZON, der auf der V-Klasse basiert, ergänzt das Portfolio der Reise- und Freizeitmobile von Mercedes-Benz Vans seit Anfang des Jahres. Er verbindet maximale Funktionalität mit dem hochwertigen Design der V-Klasse.

Die Produktion der V-Klasse startete Anfang März 2014 in Vitoria. Seither erfreut sich die Großraumlimousine immer größerer Beliebtheit bei Kunden. Im vergangenen Jahr erzielte sie mit rund 58 Prozent das größte Wachstum innerhalb des Produktportfolios von Mercedes-Benz Vans. Mit rund 48.700 abgesetzten Einheiten erreichte sie damit zudem einen neuen Jahresbestwert.

Um der anhaltend hohen Nachfrage Rechnung zu tragen hat Mercedes-Benz Vans die Produktionskapazitäten in Vitoria 2016 weiter ausgebaut. Hierfür hat das Geschäftsfeld die Investitionen in das Werk deutlich erhöht. Seit dem Beginn der Vorbereitungen für die Produktion der aktuellen Fahrzeuggenerationen sind bis einschließlich 2016 insgesamt rund 260 Mio. Euro in das Werk geflossen. Allein im vergangenen Jahr wurden zudem über 1.100 neue Mitarbeiter eingestellt. Die insgesamt rund 5.000 Mitarbeiter fertigen täglich 668 Einheiten. Damit ist die Produktion im weltweiten Leitwerk für die Fertigung von Vans der mittleren Größe voll ausgelastet. Auch für den weiteren Jahresverlauf 2017 wird ein anspruchsvolles Produktionsprogramm erwartet. Neben der V-Klasse wird auch der Transporter Vito, der sich vor allem an gewerbliche Kunden richtet, in Vitoria produziert.

21.12.2016 Mercedes Vans mit Rekordjahr 2016


Mercedes-Benz fährt in diesem Jahr gleich mehrere Absatzrekorde ein: Mercedes-Benz Vans wird im Geschäftsjahr 2016 genau wie die PKW-Marke einen neuen Bestwert beim Absatz erreichen. Das Geschäftsfeld hat von Januar bis November dieses Jahres bereits mehr Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert als im gesamten Rekordjahr 2015. Dabei steigerte Mercedes-Benz Vans bis Ende November den Absatz in Summe um rund 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund 324.000 Fahrzeuge. Damit wurden einen Monat vor Jahresende bereits rund 3.000 Einheiten mehr verkauft als im Vergleich zum Gesamtjahr 2015. Die stärksten Absatztreiber waren die aktuellen Modelle des Midsize-Segments - der Transporter Vito und die Großraumlimousine V-Klasse – die schon jetzt das erfolgreichste Jahr ihrer Geschichte verbuchen können. Insbesondere der steigende Anteil privat genutzter Fahrzeuge auch bei Vito Tourer wirkte sich positiv auf die Absatzzahlen aus. Die Verkäufe des großen Transporters Sprinter bewegten sich weiterhin auf dem Rekord-Niveau von 2015. Die finalen Zahlen für das volle Geschäftsjahr 2016 werden im Rahmen der Jahrespressekonferenz der Daimler AG am 2.&xnbsp;Februar 2017 bekannt gegeben.

„Wir machen weiter Tempo und wollen mit der Mercedes-Benz X-Klasse, dem ersten Pickup eines Premiumherstellers, ab Ende 2017 neue Märkte auf der ganzen Welt erobern“, so Mornhinweg. „Mit unserer strategischen Initiative ‚adVANce‘ stellen wir uns zukünftig noch breiter auf und entwickeln uns vom Hersteller weltweit erfolgreicher Transporter zum Anbieter ganzheitlicher Systemlösungen. Als Pionier gehen wir dabei neue Wege in Sachen Digitalisierung, Automatisierung und Robotik im Transporter und entwickeln auch innovative Mobilitätsangebote. Damit wollen wir den Transport von Gütern und die Beförderung von Personen noch effizienter machen und unseren Kunden nicht nur wirtschaftliche Vorteile bieten, sondern auch völlig neue Möglichkeiten für ihr eigenes Geschäft.“

Erfolgreichstes Jahr für die aktuellen Midsize-Modelle Vito und V-Klasse
Die vollständig erneuerten Produkte im Midsize-Segment sind mittlerweile in insgesamt über 90 Ländern auf der ganzen Welt erhältlich. Seit Frühjahr bzw. Herbst dieses Jahres liefert Mercedes-Benz Vans die aktuellen Modelle der V-Klasse und des Vito auch in China, dem weltweit größten Automobilmarkt, an Kunden aus. Die Fahrzeuge sind „Made in China for China“ und laufen beim lokalen Daimler Joint Venture Fujian Benz Automotive Co. Ltd (FBAC) in Fuzhou vom Band. Neben der Großraumlimousine V-Klasse, die sich vor allem an Privatkunden richtet, und dem meist gewerblich genutzten Transporter Vito, zählen auch die Reisemobile Marco Polo und Marco Polo ACTIVITY zum Midsize-Portfolio. Auch diese erfreuen sich einer hohen Nachfrage. Das Geschäftsfeld setzte im gesamten Midsize-Segment von Januar bis November 2016 rund 127.000 Fahrzeuge ab – rund 21.800 Einheiten mehr als im gesamten Vorjahr und mehr als je zuvor. Bis Ende November betrug das Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum 37 Prozent. Damit hat sich das Midsize-Segment neben dem Sprinter zur zweiten tragenden Säule der globalen Wachstumsstrategie von Mercedes-Benz Vans entwickelt.

Mit seinem attraktiven Design und einer hohen Variantenvielfalt setzt der neue Vito Maßstäbe in seinem Segment. Der äußerst vielseitige Transporter ist ein praktischer Midsize-Van, der Raumangebot und Wertigkeit verbindet und zusätzlich eine große Anpassungsfähigkeit bietet. Der Vito legte in den ersten elf Monaten 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 26 Prozent auf rund 82,600 Einheiten zu und erreichte damit bereits einen neuen Gesamtjahresrekord. Die V-Klasse überzeugt mit ihrem einzigartigen Konzept, das die Funktionalität eines klassischen Vans mit den typischen Stärken einer Mercedes-Benz Limousine verbindet. Mit der Einführung der V-Klasse AMG Line 2016 ist die Großraumlimousine nun auch mit markanten Designelementen der Performance- und Sportwagenmarke Mercedes-AMG erhältlich. Die V-Klasse EXCLUSIVE, die ebenfalls seit diesem Jahr verfügbar ist, hebt mit einem hohen Grad an exklusiven Ausstattungen Stil, Komfort und Funktionalität auf ein nochmals höheres Niveau. Die V-Klasse erzielte bis einschließlich November 2016 gegenüber dem Vorjahr mit rund 44.300 verkauften Einheiten ein Plus von 64 Prozent – ebenfalls ein neuer Bestwert.

Sprinter-Verkäufe weiterhin auf Rekord-Niveau
2015 feierte der Sprinter 20. Geburtstag und gleichzeitig sein bis dato mit Abstand erfolgreichstes Jahr seiner Geschichte. In den ersten elf Monaten 2016 konnte der Sprinter mit rund 174.800 (+/-0%) abgesetzten Einheiten nahtlos an dieses Rekord-Niveau des Vorjahres anknüpfen. Im Gesamtjahr 2015 lieferte Mercedes-Benz Vans rund 194.200 Modelle an Kunden aus.

Der Sprinter begründete im Jahr 1995 das nach ihm benannte Segment der großen Transporter und prägt es seither. Er ist in mehr als 130 Ländern unterwegs und wurde mittlerweile deutlich mehr als drei Millionen Mal verkauft. Damit ist der Sprinter eines der erfolgreichsten Nutzfahrzeuge aller Zeiten und einer der Bestseller im Daimler-Produktportfolio. Der wachsende Markt der Reisemobile spielt auch für den Sprinter eine zunehmend wichtige Rolle. Als Kastenwagen und Fahrgestell für entsprechende Aus- und Aufbauten wird er bei den Kunden immer beliebter.

Mercedes-Benz Vans fertigt den Sprinter an insgesamt sechs Standorten auf der ganzen Welt. Als einziger Hersteller im Segment großer Transporter wird das Geschäftsfeld die nächste Generation weiterhin auch in Deutschland an den Standorten Düsseldorf und Ludwigsfelde produzieren. Darüber hinaus wird der Sprinter weltweit an den Standorten USA, China und Russland gefertigt. Um seine Kunden in Nordamerika mit der nächsten Sprinter-Generation zukünftig noch individueller, schneller und wirtschaftlicher beliefern zu können, erweitert das Geschäftsfeld derzeit den bestehenden Montagestandort in North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina um eine neue Produktion. Mercedes-Benz Vans investiert rund eine halbe Milliarde US-Dollar in den Aufbau des neuen Werks und schafft am Standort insgesamt bis zu 1.300 Stellen. Das Geschäftsfeld feierte den ersten Spatenstich im Sommer 2016.

Die Mercedes-Benz X-Klasse kommt 2017
Mercedes-Benz Vans gab im Oktober mit den Konzeptfahrzeugen „ Concept X-Class“ einen ganz konkreten Ausblick auf den ersten Premium-Pickup der Welt, die Mercedes-Benz X-Klasse. Vom markentypischen Design über Komfort und Fahrdynamik bis hin zur Sicherheit wird er der Mercedes unter den Pickups sein. Damit trägt Mercedes-Benz Vans als erster Premiumhersteller den veränderten Kundenbedürfnissen im globalen Wachstumssegment der Midsize-Pickups Rechnung. Das macht den robusten Ein-Tonner für bis zu fünf Personen erstmals auch als urbanes Lifestyle- und Familienfahrzeug interessant. Die X-Klasse schließt eine der letzten Lücken im Portfolio von Mercedes-Benz. Sie wird ab Ende 2017 zunächst in Europa auf den Markt kommen. Weitere Kernmärkte wie Argentinien, Brasilien, Südafrika und Australien folgen 2018.

05.09.2016 Mercedes Vito jetzt auch in China


Mercedes-Benz Vans feierte am Freitag die Marktpremiere seines neuen Midsize-Vans Vito auf der Chengdu Motor Show in China. Damit hat Mercedes-Benz Vans eine weitere wichtige Etappe beim Ausbau seines Geschäfts in China – dem weltweit größten Automobilmarkt – erreicht. Bereits im März 2016 führte das Geschäftsfeld seine Großraumlimousine V-Klasse erfolgreich auf dem chinesischen Markt ein. Mit dem neuen Vito demonstriert Mercedes-Benz Vans erneut sein Engagement für seine chinesischen Kunden und deren immer vielfältigeren Bedürfnisse. Die ersten Modelle des neuen Vito sind bereits im August beim lokalen Daimler Joint Venture Fujian Benz Automotive Co. Ltd (FBAC) in Fuzhou vom Band gerollt. Der neue Midsize-Van ist ab Ende September bei den Händlern verfügbar. Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans: „Mit dem Start des neuen Vito in China vervollständigen wir unser höchst erfolgreiches Midsize-Angebot in diesem Wachstumsmarkt. Dies stellt einen weiteren Meilenstein unserer weltweiten Wachstumsstrategie ‘ Mercedes-Benz Vans goes global’ dar. Wir haben den Vito seit seiner Weltpremiere im Jahr 2014 in zahlreichen Märkten – insgesamt über 65 - erfolgreich eingeführt. Seither haben wir die Auslieferungen an Kunden auf der ganzen Welt deutlich gesteigert. Wir sind davon überzeugt, dass auch die Kunden in China vom neuen Vito begeistert sein werden.“

&xnbsp; Midsize-Segment stärkster Treiber des weltweiten Erfolgs von Mercedes-Benz Vans
Mit dem Vito und der V-Klasse hat Mercedes-Benz Vans sein Midsize-Segment zur zweiten tragenden Säule seines Produktportfolios zusätzlich zu seinem großen Transporter Sprinter ausgebaut. Auch im ersten Halbjahr 2016 waren sie die stärksten Absatztreiber. Mercedes-Benz Vans lieferte weltweit rund 46.000 Vito (plus 40 Prozent) und 23.300 V-Klasse Modelle (plus 66 Prozent) an Kunden aus. Der Gesamtabsatz von Mercedes-Benz Vans stieg um 21 Prozent auf rund 176.200 Fahrzeuge – ein neuer Rekord. China war der stärkste Wachstumsmarkt für Mercedes-Benz Vans mit einer Absatzsteigerung von 104 Prozent auf rund 5.700 Fahrzeuge. Im zweiten Quartal 2016 erreichte Mercedes-Benz Vans insgesamt sein bestes Quartals-EBIT von 401 Millionen Euro (i.&xnbsp;V. 234 Millionen Euro, plus 71 Prozent) und seine beste Quartals-Umsatzrendite (RoS) von 11,7 Prozent (i.&xnbsp;V. 8,3 Prozent, plus von 41 Prozent) aller Zeiten. Ebenso erreichte das Geschäftsfeld im zweiten Quartal mit einen Rekordabsatz von 99.600 Fahrzeugen (i.&xnbsp;V.&xnbsp;81.600, plus 22 Prozent) einen Rekord-Umsatzerlös von 3.441 Millionen Euro (i.&xnbsp;V. 2.829 Millionen Euro, plus 22 Prozent).

Der neue Vito: Ideal für kleine und mittlere Unternehmen in China
Der äußerst vielseitige Vito ist ein praktischer Premium-Midsize-Van, der Raumangebot und Wertigkeit verbindet. Seine Anpassungsfähigkeit macht ihn zur idealen Transportlösung für die schnell wachsenden kleinen und mittleren Unternehmen in China. Als einziges Fahrzeug in diesem Segment bietet er das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit frequenzselektiver Dämpfung. Damit verbindet der neue Vito Komfort mit Agilität und passt sich sowohl Fahrbahnbeschaffenheiten als auch Fahrsituationen an.

Neben dem Sprinter ist der Vito nun das zweite „Weltfahrzeug“ von Mercedes-Benz Vans. Nach seiner Einführung in Europa und anderen weltweiten Märkten 2014 ist der Vito seit 2015 auch in Lateinamerika, den USA und Kanada erhältlich – in beiden nordamerikanischen Märkten unter dem Namen „Metris“. Der Start in China bildet den Abschluss seiner weltweiten Markteinführungen. Mit seinem attraktiven Design und der großen Auswahl an Varianten setzt das neue Fahrzeug den Standard in seinem Segment.&xnbsp;

Lokale Produktion in Fuzhou als Teil des globalen Netzwerks
Fujian Benz Automotive hat in China rund 200 Millionen Euro (1,4 Milliarden RMB) für die Produktion der neuen Midsize Modelle Vito und V-Klasse investiert. Ein großer Teil der Investition ist auf die gesteigerte lokale Produktion von Komponenten und Ausstattungen, die Vorbereitung und Modernisierung von Rohbau und Montage sowie die Qualifizierung der Mitarbeiter im Werk Fuzhou entfallen. Alle weltweiten Midsize-Produktionsstandorte von Mercedes-Benz Vans – neben China auch in den USA und Argentinien – arbeiten eng mit den Spezialisten im Werk Vitoria zusammen, dem weltweiten Kompetenzzentrum für die Midsize-Fahrzeuge von Mercedes-Benz&xnbsp;Vans. Das Werk in Vitoria, das sehr gut ausgelastet ist, beliefert alle anderen globalen Märkte mit der V-Klasse und – gemeinsam mit den Werken in Argentinien und den USA&xnbsp;- alle anderen globalen Märkte mit dem Vito. Die erfahrenen Experten des Werks steuern die internationale Produktion von der Werkzeugstrategie über die Logistik bis hin zum Qualitätsmanagement. Zudem haben zahlreiche Mitarbeiter aus China intensive Schulungen im Werk Vitoria absolviert und die Experten aus Spanien unterstützten ihre chinesischen Kollegen beim Produktionsanlauf vor Ort.

26.07.2016 V-Klasse mit R6 Diesel OM656 ?

Von einigen AMG Modellen ist man es ja gewohnt (bspw. C 63 AMG), aber diese V-Klasse Testträger sieht schon sehr merkwürdig aus. Offensichtlich ist der Vorbau um einige Zentimeter verlängert.
Dies könnte bspw dann nötig sein, wenn Mercedes wirklich erwägt den 2017 brandneuen OM656 in die V-Klasse einzusetzten. Denn ggü dem aus dem Viano 3.0 CDI bekannten OM642 ist der OM656 DE 29 LA ein Reihen-Sechszylinder Dieselmotor und würde somit gegenüber einem V6 deutlich mehr Baulänge in Anspruch nehmen.
Aber ob die geringen Absatzzahlen hier in Europa ausreichen um so eine teure Eigenentwicklung zu amortisieren ?
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com

Hier geht es zum Video von Jens Walko und dem seltsamen Testträger.

18.03.2016 V-Klasse jetzt aus China für China

Heute feiert die Mercedes-Benz V-Klasse vor 500 Medienvertretern und weiteren Gästen aus Wirtschaft und Politik ihre Marktpremiere für China. Ab Mitte April ist die Großraumlimousine auf dem weltweit größten Automarkt erhältlich – maßgeschneidert für die Wünsche und Bedürfnisse der chinesischen Kunden. Die Produktion beim lokalen Daimler Joint Venture Fujian Benz Automotive Co. Ltd (FBAC) in Fuzhou ist bereits angelaufen. Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2014 hat sich die V-Klasse auf Anhieb zu einem internationalen Erfolgsmodell entwickelt. In ihrem ersten vollen Verkaufsjahr 2015 erzielte sie einen Rekordabsatz. Die Verkäufe stiegen um rund 26 Prozent auf 31 500 Fahrzeuge.

Mit ihrem einzigartigen Konzept, das die Funktionalität eines klassischen Vans mit den typischen Stärken einer Mercedes-Benz Limousine verbindet, begeistert die V-Klasse inzwischen Kunden in rund 90 Ländern. Ihr stilvolles Design, der hohe Komfort und die vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten für unterschiedliche Ansprüche verleihen ihr weltweit eine Ausnahmestellung im Segment der Großraumlimousinen.

Maßgeschneidert für die Ansprüche chinesischer Kunden
Speziell für die Ansprüche der chinesischen Kunden verfügt die V-Klasse über eine Vielzahl luxuriöser Ausstattungen, die Status ausstrahlen und ein repräsentatives, wohnliches Ambiente schaffen. Dazu gehören unter anderem das Panorama-Schiebedach, die große Mittelkonsole mit Kühlbox und Thermo-Cupholdern, ein klappbarer Tisch an der Rückenlehne der Frontsitze und Luxus-Komfortsitze im Fond. Die exklusiven Sitze verfügen über eine elektrisch verstellbare Rückenlehne und Beinauflage, Sitzheizung und -klimatisierung sowie eine Massagefunktion.


Lokale Produktion in China bereits angelaufen
Die ersten V-Klassen „Made in China for China“ sind im Produktionswerk in Fuzhou bereits vom Band gelaufen. Ab Mitte April sind sie bei den Händlern verfügbar. In einem nächsten Schritt wird auch der neue Vito im Jahresverlauf 2016 in Fuzhou in die lokale Produktion gehen.

Das Werk von Fujian Benz Automotive arbeitet eng mit dem spanischen Produktionsstandort in Vitoria zusammen – dem weltweiten Kompetenzzentrum von Mercedes-Benz Vans für Fahrzeuge mittlerer Größe. Das Werk in Vitoria, das sehr gut ausgelastet ist, beliefert alle anderen globalen Märkte mit der V-Klasse. Mercedes-Benz Vans erwartet für 2016 ein weiter wachsendes Produktionsvolu­men. Die erfahrenen Experten im Werk Vitoria steuern die internationale Produktion von der Werkzeugstrategie über die Logistik bis hin zum Qualitätsmanagement. Zudem haben zahlreiche Mitarbeiter aus China intensive Schulungen im Werk Vitoria absolviert und die Experten aus Spanien unterstützten ihre chinesischen Kollegen beim Produktionsanlauf vor Ort.

08.02.2015 V-Klasse Exclusive & Bestellfreigaben

In Kürze rollt eine besonders luxuriöse Variante der Großraumlimousine zu den Händlern – die V-Klasse EXCLUSIVE. Mit einem unvergleichlich hohen Grad an exklusiven Ausstattungen hebt sie Stil, Komfort und Funktionalität der V-Klasse auf ein nochmals höheres Niveau und markiert die Spitze der beliebten Baureihe. Mercedes-Benz Vans unterstreicht damit die Neudefinition der Großraumlimousine. Die V-Klasse EXCLUSIVE überzeugt durch exquisite Zierelemente in gebürsteter Aluminiumoptik, Lüftungsdüsen in Silberchrom, einen Innenhimmel in DINAMICA, das neue Panorama-Schiebedach, die neue große Mittelkonsole mit integriertem Kühlfach und Thermo-Cupholdern, klimatisierte Einzelsitze in Nappaleder für Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere, 19-Zoll-Leichtmetallräder, Burmester® Surround-Soundsystem sowie eine Vielzahl weiterer Ausstattungsumfänge. Ihre Einzigartigkeit ist auf Anhieb am Label „EXCLUSIVE“ an den vorderen Kotflügeln zu erkennen. Sie feiert ihre Weltpremiere Anfang März im Rahmen des Internationalen Automobil-Salons in Genf und ist ab sofort bestellbar.

Mit ihrer luxuriösen Innenausstattung hebt die V-Klasse EXCLUSIVE die hohe Wert­anmutung der Mercedes-Benz Großraumlimousine auf eine neue Ebene. Exklusive Zierelemente in gebürsteter Aluminiumoptik, Lüftungsdüsen in Silberchrom, die Instrumententafel in Lederoptik mit aufwendig gearbeiteter Ziernaht, belederte Arm­lehnen in der Türverkleidung und Komfortsitze in Nappaleder schwarz oder seiden­beige schaffen ein Ambiente der Extraklasse. Hinzu kommen der Innen-himmel in DINAMICA, wahlweise in Schwarz oder Porzellan, sowie Sportpedale in gebürstetem Aluminium.

Zusätzlich gesteigert wird das stilvolle Wohlfühlambiente durch das neue Panorama-Schiebedach, das für einen außergewöhnlich lichtdurchfluteten Innenraum sorgt. Es besteht aus einem elektrischen Glasschiebedach vorne und einem festen Glas­element hinten. Mit einer Größe von 1,90 mal 1,12 Meter ist es das größte Glasdach im Midsize-Van-Segment. Zusätzlich verfügt das Panorama­Schiebedach über ein ebenfalls zweigeteiltes elektrisches Sonnenrollo. Wird das Fahrzeug mit geöffnetem Dach abgestellt, fährt das Schiebedach bei einsetzendem Regen automatisch in die Hubstellung. Schiebedach und Rollo lassen sich vorne und im Fond jeweils über einen Schalter im Dach bedienen.

Einen weiteren Komfortgewinn bietet die große Mittelkonsole mit gepolsterter Armauflage und integriertem Kühlfach. Sie verfügt über mehrere Ablagefächer, zwei Cupholder vorne, zwei LED-beleuchtete Thermo-Cupholder für die Fondpassagiere und eine Fünf-Liter-Kühlbox. Für Mobiltelefone, MP3-Player, Notebooks und Co. stehen USB-Anschlüsse, ein SD-Kartenslot sowie eine 230-Volt- und eine 12-Volt-Steckdose bereit. Abgerundet wird das Komforterlebnis durch elektrisch verstell­bare Sitze für Fahrer und Beifahrer mit aktiver Sitzbelüftung, klimatisierte Einzel­sitze im Fond und das Burmester® Surround-Soundsystem mit 16 Hochleistungs­lautsprechern inklusive einer Bassreflexbox sowie Sprachverstärkung von vorn nach hinten.

Die V-Klasse EXCLUSIVE verbindet modernen Luxus mit vorbildlicher Sicherheit und sportlicher Dynamik. Die neue Ausstattungslinie verfügt über Sportfahrwerk, 17-Zoll-Bremsanlage und 19-Zoll-Leichtmetallräder. Neben dem ATTENTION ASSIST und dem Seitenwind-Assistenten hat sie serienmäßig den Aktiven Park-Assistenten mit 360-Grad-Kamera an Bord, der sowohl die Parkplatzsuche als auch das Ein­parken in Längs- und Querparklücken erleichtert.

In Deutschland ist das Modell als V-Klasse EXCLUSIVE EDITION mit zusätzlichen Ausstattungen, wie beispielsweise dem Abstandsregeltempomat DISTRONIC PLUS, ab 74.911 Euro erhältlich (Preis in Deutschland inkl. 19 Prozent MwSt.).

Neue Sonderausstattungen und AMG Line ab Februar bestellbar
Das Panorama-Schiebedach und die große Mittelkonsole mit integriertem Kühlfach sind ab Februar 2016 auch als Sonderausstattung für die V-Klasse erhältlich. Darüber hinaus ist als weiteres neues Komfort-Feature eine iPad-Halterung für die Rückenlehne der Vordersitze verfügbar. Zeitgleich ist die neue sportliche AMG Line bei den Händlern bestellbar, die für die V-Klasse und das Reisemobil Marco Polo erhältlich ist. Die markanten Designelemente der Performance- und Sportwagen-marke Mercedes-AMG umfassen neu gestaltete Front- und Heckschürzen, profilierte Seitenschwellerverkleidungen und AMG 19-Zoll-Leichtmetallräder sowie eine zusätzliche Abrisskante. Das AMG Styling betont das einzigartige, progressive Design der V-Klasse noch stärker und signalisiert auf den ersten Blick Sportlichkeit und Dynamik.

Mercedes me connect ab Juni auch für die V-Klasse bestellbar
Ein weiteres Highlight für mehr Komfort und Individualität ist ab Juni 2016 bestellbar: die Mercedes me connect Dienste. Damit können sich Kunden in 20 Mercedes me Märkten jederzeit via Smartphone, Tablet oder PC komfortabel mit ihrer V-Klasse vernetzen. Die kostenlosen Mercedes me connect Basisdienste umfassen das Mercedes-Benz Notrufsystem, Unfall-, Wartungs- und Pannen­management sowie Telediagnose und Fahrzeugferndiagnose. Darüber hinaus sind optional der Echtzeit-Verkehrsservice „Live Traffic Information“ und zahlreiche Remote Online Dienste erhältlich. Dazu gehören die Navigation zum geparkten Fahrzeug, die Fahrzeug­ortung via GPS, die geografische Fahrzeugüberwachung, die Ver- und Entriegelung der Türen, die Programmierung der Standheizung sowie die Fernabfrage des Fahrzeugstatus wie beispielsweise Tankfüllstand und Reifendruck. Die Ausstattung Remote Online ist für Neuwagen in Verbindung mit den Multimediasystemen Audio 20 CD und Audio 20 USB optional erhältlich, in Kombination mit COMAND Online serienmäßig. Die Nutzung der Remote Online Dienste und von „Live Traffic Information“ ist auf drei Jahre ab Erstzulassung befristet und kann anschließend kostenpflichtig verlängert werden.

01.02.2015 V-Klasse score! Sondermodell

Ab heute sind nicht nur die A, B und GLA Sondermodelle score! bestellbar sondern auch bei der V-Klasse gibt es das Sondermodell score!
Auf Basis der V-Klasse EDITION ist das SCORE! Sondermodell mit zahlreichen Sonderausstattungen zu einem attraktiven Preis erhältlich. Neben den glanzgedrehten 18 Zoll Leichtmetallrädern und dem LED Intelligent Light System für optimale Sicht ist die V-Klasse SCORE! mit dem Garmin® MAP PILOT Navigationssystem ausgestattet. Des Weiteren gibt es spezielle score! Fußmatten.
Darüber hinaus gibt es attraktive Leasingraten: 449 Euro pro Monat für die V-Klasse 220 d SCORE! mit einer Leasing-Sonderzahlung in Höhe von 4.780 Euro – bei einer Laufzeit von 36 Monaten und einer Gesamtlaufleistung von 30.000 Kilometern. (Bruttopreis 48.123,60 €)

Neben den attraktiven Leasingkonditionen bietet score Modell beim V220d lediglich eine Ersparnis von 217 EUR.

17.09.2015 V-Klasse große Mittelkonsole ab Dez15


Die neue große Mittelkonsole für die V-Klasse wird ab Dezember 2015 für 2.380 EUR (brutto) bestellbar sein, so die Info vom Messestand.
Einen weiteren Komfortgewinn für alle Passagiere bietet die große Mittelkonsole mit gepolsterter Armauflage und integriertem Kühlfach. Sie verfügt über mehrere Ablagefächer, zwei Cupholder vorne, zwei LED-beleuchtete Thermo-Cupholder für die Fondpassagiere und eine Fünf-Liter-Kühlbox. Für Mobiltelefone, MP3-Player, Notebooks und Co. stehen USB-Anschlüsse, ein SD-Kartenslot sowie eine 220-Volt- und eine 12-Volt-Steckdose bereit. So werden auch längere Reisen zu einem entspannten Vergnügen. (Fotos: Daimler & jesmb.de)

26.08.2015 V-Klasse mit Panoramadach & AMG Line

Im Rahmen der diesjährigen IAA in Frankfurt präsentiert Mercedes-Benz die V-Klasse mit neuen Ausstattungsumfängen: diese setzen zusätzliche individuelle Akzente und machen die Großraumlimousine damit für weitere Zielgruppen attraktiv. Ab Ende 2015 ist sie mit der Ausstattung AMG Line bestellbar. Die markanten Designelemente der Performance- und Sportwagenmarke Mercedes-AMG umfassen neu gestaltete Front- und Heckschürzen, profilierte Seitenschwellerverkleidungen und AMG 19-Zoll-Leichtmetallräder sowie eine zusätzliche Abrisskante. Das AMG Styling betont das einzigartige, progressive Design der V-Klasse noch stärker und signalisiert auf den ersten Blick Sportlichkeit und Dynamik.

Gleichzeitig lässt sich mit weiteren neuen Ausstattungsumfängen das hohe Komfortniveau der V-Klasse noch weiter steigern. Zu den Optionen gehören das Panorama-Dach, die große Mittelkonsole mit integriertem Kühlfach und LED-beleuchteten Thermo-Cupholdern, zwei iPad-Halterungen im Fond und die Klimatisierung für die Fondsitze.

„Die Resonanz auf das Concept V-ision e war ausgesprochen positiv. Unsere Kunden bevorzugen das gewisse ‚Extra‘. Das zeigen auch ihre individuellen Bestellungen. Die Mehrheit der Kunden ordert ihre V-Klasse mit zahlreichen exklusiven und hochwertigen Sonderausstattungen“, so Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans. „Das alles bestätigt: Die V-Klasse hat das Segment der Großraumlimousinen neu definiert – als ein sehr hochwertiger, komfortabler, überaus funktionaler und dynamischer Pkw für bis zu acht Personen. Mit der V-Klasse AMG Line sprechen wir jetzt weitere Zielgruppen an, die noch mehr Individualität und Emotionalität suchen.“

Die AMG-Frontschürze mit markanten Lufteinlässen, Rautengitter und Chromzierelement, die expressive Abrisskante sowie die Heckschürze in Diffusoroptik betonen den kraft­vollen Charakter der Großraumlimousine. Die Seitenschwellerverkleidungen strecken die Seitenansicht und verleihen ihr so zusätzliche Dynamik. AMG 19-Zoll-Leichtmetallräder im Sieben-Doppelspeichen-Design runden die sportliche Optik ab. Darüber hinaus verfügt die V-Klasse AMG Line über eine 17-Zoll-Bremsanlage, Bremssättel mit Mercedes-Benz Schriftzug und ein 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk mit straffer Dämpfung und Federung. Wahlweise ist die AMG Line mit AGILITY CONTROL Fahrwerk mit frequenzabhängiger variabler Dämpfung erhältlich.

Der Innenraum zeigt sich mit der AMG-typischen Handschrift: dazu gehören Lüftungsdüsen in Silberchrom, Sportpedale in gebürstetem Aluminium und Zierelemente in Carbon-Optik sowie ein Innenhimmel in schwarz.

Erstmals ist damit eine AMG Line für Mercedes-Benz Vans Großraumlimousinen erhältlich. Die AMG Line ist für alle Motorisierungen und Aufbaulängen der V-Klasse und der V-Klasse AVANTGARDE verfügbar.

Die neuen Komfort-Features – stilvoll, hochwertig und funktional
Mit neuen Ausstattungsumfängen lassen sich der besondere Komfort und die hohe Funktionalität der V-Klasse weiter steigern. Ab September ist optional eine Sitzklimatisierung im Fond erhältlich. Das Panorama-Dach, die große Mittelkonsole und die iPad-Halterungen können ab Ende des Jahres als Sonderausstattung bestellt werden.

Das größte Panorama-Dach im Mid-Size-Van Segment
Die V-Klasse bietet das größte Panorama-Dach im Mid-Size-Van Segment. Das 1,90 x 1,12 Meter große Glasdach sorgt für einen einzigartig lichtdurchfluteten Innenraum und erhöht so das Wohlbefinden an Bord. Es ist zweigeteilt und besteht aus einem elektrisch betriebenen Glasschiebedach vorne und einem festen Glaselement hinten. Zusätzlich verfügt das Panorama-Dach über ein ebenfalls zweigeteiltes elektrisches Sonnenrollo, um den Innenraum bei Bedarf komplett abzuschatten. So lässt sich auch bei starker Sonneneinstrahlung ungestört im Fond arbeiten oder entspannen. Wenn das Fahrzeug mit geöffnetem Dach abgestellt wird und es anfängt zu regnen, fährt das Panorama-Schiebedach dank Regensensor automatisch in die Hubstellung und schützt so den Innenraum vor Wasser. Das Panorama-Schiebedach und das Sonnenrollo lassen sich vorne über einen Schalter an der Dachbedieneinheit und im Fond über einen zentralen Schalter im Dach steuern.

Große Mittelkonsole mit integriertem Kühlfach und LED-beleuchteten Thermo-Cupholdern sowie iPad-Halterungen im Fond
Einen weiteren Komfortgewinn für alle Passagiere bietet die große Mittelkonsole mit gepolsterter Armauflage und integriertem Kühlfach. Sie verfügt über mehrere Ablagefächer, zwei Cupholder vorne, zwei LED-beleuchtete Thermo-Cupholder für die Fondpassagiere und eine Fünf-Liter-Kühlbox. Für Mobiltelefone, MP3-Player, Notebooks und Co. stehen USB-Anschlüsse, ein SD-Kartenslot sowie eine 220-Volt- und eine 12-Volt-Steckdose bereit. So werden auch längere Reisen zu einem entspannten Vergnügen.

Die V-Klasse lässt sich auch mit einer iPad-Halterung an der Rückenlehne der Vordersitze ausstatten. Das eingesetzte Tablet kann aufgeladen, gekippt und um 90 Grad gedreht werden. Alle Anschlüsse, beispielsweise für Kopfhörer, bleiben frei zugänglich. So kann das iPad optimal genutzt werden. Die Stromversorgung befindet sich im Sitz. Über einen zusätzlichen USB-Port an der Halterung können weitere Geräte aufgeladen werden.

Erfolgsmodell V-Klasse – Ausstattungslinie AVANTGARDE besonders gefragt
Der Mercedes unter den Großraumlimousinen hat sich seit Marktstart zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt. Insgesamt wurden im ersten Jahr nach Markteinführung 25 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als vom Vorgängermodell Viano in dessen erstem Verkaufsjahr nach Verkaufsstart im September 2003. Im ersten Halbjahr 2015 stieg der Absatz um 36 Prozent auf 15 200 (i.V. 11 200) Fahrzeuge. Mit den neuen Ausstattungsmöglichkeiten eröffnet Mercedes-Benz den Kunden eine noch größere Vielfalt zur individuellen Gestaltung ihrer V-Klasse. Schon jetzt sind die Ausstattungslinien V-Klasse und V-Klasse AVANTGARDE, ein Sport-Paket Exterieur, ein Design-Paket Interieur und eine Vielzahl an Sonderausstat­tungen verfügbar. Dazu gehören Innovationen im Segment wie beispielsweise die separat zu öffnende Heckscheibe und der Aktive Park-Assistent oder auch das Fahrerassistenzpaket mit COLLISION PREVENTION ASSIST, Totwinkel- und Spurhalte-Assistent sowie PRE-SAFE®. Darüber hinaus stehen zwei Radstände, drei Fahrzeuglängen, drei Motorisierungen und der permanente Allradantrieb 4MATIC zur Auswahl.

Diese Vielfalt und der hohe Komfort bei gleichzeitig bester Funktionalität tragen maßgeblich dazu bei, dass sich die V-Klasse auf Anhieb zum Erfolgsmodell entwickelt hat. Besonders gefragt sind exklusive Sonderausstattungen und die V-Klasse AVANTGARDE. Fast jeder zweite Käufer entscheidet sich für diese hochwertige Ausstattungslinie, die zahlreiche Sonderausstattungen bereits serienmäßig an Bord hat – zum Beispiel die separat zu öffnende Heckscheibe, Ledersitze, Ambientebeleuchtung und Voll-LED-Scheinwerfer mit Intelligent Light System.

29.05.2015 1 Jahr V-Klasse: hervorragende Zwischenbilanz

Ein Jahr nach Markteinführung wurde die neue V-Klasse bereits an über 20 000 Kunden ausgeliefert. Der Mercedes unter den Großraumlimousinen hat sich damit innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt. Insgesamt wurden im ersten Jahr nach Markteinführung 25 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als vom Vorgängermodell Viano in dessen erstem Verkaufsjahr nach Verkaufsstart im September 2003.

Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans: „Wir sind stolz auf unsere V-Klasse. Im vergangenen Jahr haben wir mit diesem Fahrzeug das Segment der Großraumlimousinen neu definiert. Das bestätigen auch unsere aktuellen Absatzzahlen. Inzwischen sind alle Varianten für unsere Kunden im Markt verfügbar. Beste Voraussetzungen also, um mit der V-Klasse rund um die Welt auch weiterhin erfolgreich zu sein.“

V-Klasse bereits in rund 90 Ländern verfügbar; weitere Markteinführungen in Australien, Südafrika und Japan folgen
Die V-Klasse ist inzwischen fast weltweit verfügbar. Derzeit ist die Großraumlimousine in rund 90 Ländern bei den Mercedes-Benz Pkw und Nfz-Händlern erhältlich, darunter auch der Rechtslenker-Markt Großbritannien. Mit den Markteinführungen in Australien, Südafrika und Japan wird die Präsenz der V-Klasse 2015 in weiteren Rechtslenker-Märkten ausgebaut.

Die V-Klasse ist das geräumigste Mitglied der Mercedes-Benz Personenwagen-Familie. Sie bietet Platz für bis zu acht Personen und lässt sich dank verschiedenster Sitz- und Ladekonfigurationen je nach Geschmack und Bedarf individualisieren. Dabei ist sie nicht nur Familienauto, sondern auch das Fahrzeug für sportliche Abenteurer und luxuriöse VIP- oder Hotel-Shuttle Betreiber. Die V-Klasse verbindet vorbildliche Funktionalität mit der Wertanmutung, dem Komfort, dem effizienten Fahrspaß und der Sicherheit, die Automobile mit Stern auszeichnen.

Über 3000 Mitarbeiter fertigen die V-Klasse im Mercedes-Benz Werk Vitoria im spanischen Baskenland. Dort leistet sie ihren Beitrag zur vollen Auslastung der Produktion. Um den Standort für die Produktion der neuen Baureihe bestens auszustatten, investierte die Daimler AG rund 190 Millionen Euro in Vitoria. Im Fokus stand die Modernisierung und Neugestaltung von Rohbau, Lackierung und Montage. Optimiert wurde auch die Logistik am Standort. Vitoria ist nach Düsseldorf das zweitgrößte Produktionswerk von Mercedes-Benz Vans.

Volle Auswahl: V-Klasse inzwischen in allen Varianten erhältlich
Schon zum Marktstart war die Großraumlimousine in zahlreichen Varianten erhältlich. Mittlerweile haben Kunden die volle Auswahl. Die V-Klasse ist in zwei Radständen und drei Fahrzeuglängen von 4895 mm bis 5370 mm verfügbar. Den hochmodernen 2,1-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit zweistufiger Turboaufladung gibt es in drei Leistungsstufen mit 136, 163 oder 190 PS. Die Top-Motorisierung V 250 d glänzt mit einem kraftvollen maximalen Drehmoment von 440 Nm und verbraucht lediglich sechs Liter auf 100 km. Alle drei Motorvarianten sind auch mit permanentem Allradantrieb 4MATIC bestellbar.

Die Großraumlimousine ist in den Ausstattungslinien V-Klasse und V-Klasse AVANTGARDE sowie mit einem Sport-Paket Exterieur und einem Design-Paket Interieur erhältlich. Im ersten Marktjahr entschied sich gut jeder zweite Käufer für die hochwertige Ausstattungslinie AVANTGARDE. Kunden können zudem aus einer Vielzahl an Sonderausstattungen wählen. Diese Extras stehen bei den Käufern hoch im Kurs. Insbesondere Innovationen im Segment wie beispielsweise die separat zu öffnende Heckscheibe und der Aktive Park-Assistent verzeichnen eine hohe Nachfrage. Auch das Fahrerassistenzpaket mit COLLISION PREVENTION ASSIST, Totwinkel- und Spurhalte-Assistent sowie PRE-SAFE® erfreut sich bei den Kunden hoher Beliebtheit. Serienmäßig verfügt die V-Klasse zudem über den ATTENTION ASSIST, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann, sowie als einziges Fahrzeug im Segment über den Seitenwind-Assistenten.

05.03.2015 V-ision e: V-Klasse Conceptcar mit Plug-In-Hybrid

Mit dem Concept V-ision e gibt Mercedes-Benz auf dem Automobil-Salon in Genf einen Ausblick auf das vielseitige Entwicklungspotenzial der V-Klasse. Das Konzeptfahrzeug verbindet umweltfreundliche Performance mit der Leichtigkeit des modernen Luxus. Für kraftvollen Vortrieb sorgt fortschrittlichste PLUG-IN HYBRID Technik. Das hocheffiziente Doppelherz aus Benzin- und Elektromotor liefert eine Systemleistung von 333 PS und ein Systemdrehmoment von bis zu 600 Nm – bei einem Normverbrauch von unter 3,0 Litern Kraftstoff auf 100 km. Bis zu 50 km rein elektrisches Fahren machen tägliche Kurzstrecken zu einem lokal emissionsfreien Vergnügen. Im Innenraum bietet das Concept V-ision e ein einzigartiges Wohlfühlambiente mit modernem Loft-Charakter. Das größte Panorama-Schiebedach im Midsize-Van-Segment sorgt für einen licht-durchfluteten Großraum (kommt bald auch in die Serienmodelle der V-Klasse), der in Kombination mit der hellen, weißen Ausstattung und einem braunen Echtholzboden ein bislang nicht gekanntes Gefühl von Weite, Freiheit und Leichtigkeit vermittelt. Zahlreiche weitere neue Komfort-Features, wie Executive Sitze mit Wadenauflage, Massage-funktion und Fußstütze im Fond oder eine große Mittelkonsole mit Thermo-Cupholdern und Fünf-Liter-Kühlbox, eröffnen zusätzliche Möglichkeiten zur Individualisierung der V-Klasse.

Das Concept V-ision e nutzt die fortschrittliche Antriebseinheit, die auch im neuen Mercedes-Benz C 350 e für außergewöhnliche Dynamik und Effizienz sorgt. Der 211 PS starke Vierzylinder-Ottomotor M274 entwickelt ein maximales Drehmoment von 350 Nm. Der Elektromotor leistet 122 PS und liefert ein Drehmoment von 340 Nm. Damit können eine Systemleistung von 333 PS und ein Systemdrehmoment von bis zu 600 Nm abgerufen werden. Das Concept V-ision e sprintet in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Somit ist das Hybridfahrzeug nochmals spurtstärker als die aktuelle Top-Motorisierung V 250 BlueTEC und für rasche Überholvorgänge bestens gerüstet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 206 km/h. Der NEFZ-Kraftstoffverbrauch von unter 3,0 Litern pro 100 km entspricht einer CO2-Emission von 71 g pro km. Bei einer Geschwindigkeit von maximal 80 km/h kann die Großraumlimousine bis zu 50 km rein elektrisch fahren. Tägliche Kurzstrecken beispielsweise zur Arbeit können so völlig emissionsfrei zurückgelegt werden – ein Umweltplus insbesondere im Stadtverkehr.

Als elektrischer Energiespeicher dient ein Hochvolt-Lithium-Ionen-Akku mit einer Gesamtkapazität von 13,5 kWh. Er lässt sich an einer externen Stromquelle aufladen und trägt damit effektiv zu den niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten bei. Das intelligente Antriebsmanagement wählt automatisch die ideale Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Dazu zählen der nahezu geräuschlose elek­trische Startbetrieb (Silent Start), die Unterstützung des Benzintriebwerks beispiels­weise beim Beschleunigen durch Zuschalten des Elektromotors (Boost) und die Energierückgewinnung (Rekuperation) beim Bremsen sowie beim Ausrollen des Fahrzeugs. Diese Energie wird im Akku gespeichert und steht später wieder für die elektrische Fahrt oder den Boost zur Verfügung. Wer möchte kann das Hybrid-Zusammenspiel auch selbst regeln. Zur Auswahl stehen vier Betriebsarten (Hybrid, E-Mode, E-Save und Charge), die über einen Schalter einstellbar sind.

Sportliches Exterieur und moderner Innenraum mit Loft-Charakter
Das Exterieurdesign des Concept V-ision e unterstreicht die außergewöhnliche Dynamik und Effizienz des Hightech-Hybridantriebs. Das Konzeptfahrzeug präsentiert sich mit einer effektvollen Lackierung in designo titanium alubeam sowie einem dynamischen Styling. Sportliche Seitenschweller und Stoßfänger, ein Heckspoiler sowie glanzgedrehte 20-Zoll-Vielspeichenräder verleihen der V-Klasse einen ausge­sprochen athletischen und agilen Auftritt.

Im Interieur bietet das Concept V-ision e ein Raumerlebnis, das an eine moderne Loftwohnung erinnert – großzügig, lichtdurchflutet und luxuriös. Fast die gesamte Dachfläche besteht aus Glas. Das 1,92 x 1,12 Meter große, zweigeteilte Panorama-Schiebedach lässt außergewöhnlich viel Licht in den Innenraum eindringen. In Kombination mit der edlen, weißen Ausstattung in Leder Nappa und DINAMICA, die sich wie schwebend über dem kontrastierend dunklen Boden aus echtem Nussbaumholz erhebt, entsteht ein unvergleichliches Gefühl von Weite, Freiheit und Leichtigkeit.

Executive Sitze, Komforttische und große Mittelkonsole
Neben dem Panorama-Schiebedach mit MAGIC SKY CONTROL Funktion präsentiert das Concept V-ision e weitere neue Ausstattungskomponenten, die den hohen Komfort und die vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten der V-Klasse als Privatfahrzeug und als Business-Limousine nochmals steigern – auch für noch exklusivere Ansprüche.

Einen besonderen Komfortgewinn, insbesondere auf längeren Reisen, bieten die Executive Sitze im Fond. Wie in der S-Klasse erlauben sie gleichermaßen konzen­triertes Arbeiten und ungestörtes Entspannen. Sie lassen sich per Knopfdruck in eine bequeme Liegeposition mit einer Lehnenneigung von bis zu 49 Grad bringen. Zusam­men mit der integrierten Wadenauflage, einer separaten Fußstütze und einem zusätzlichen Kopfkissen entsteht eine Liegefläche für höchsten Schlaf- und Ruhekom­fort. Zusätzlich verwöhnen die Executive Sitze mit Heizung, Belüftung und Massage. Aufgrund des großzügigen Raumangebots der V-Klasse lassen sich die Executive Sitze auch mit den serienmäßigen Einzelsitzen und den optionalen Sitzbänken kombinieren. Damit erweitern sie auf exklusive Weise die große Vielfalt der Sitzkonfigu­rationen in der Mercedes-Benz Großraumlimousine.

Zum komfortablen Arbeiten verfügt das Concept V-ision e außerdem über zwei aus­klappbare Komforttische und zwei iPad Halterungen, die jeweils in die Rückenlehne des Fahrer- und Beifahrersitzes integriert sind. Die 35 x 35 cm große und in weißem Leder Nappa bezogene Tischfläche bietet ausreichend Platz für Arbeitsunterlagen. Die iPad Halterung kann um 90 Grad gedreht werden und ist mit einer integrierten Schnittstelle zum Aufladen des Tablets sowie zwei USB-Ladestellen ausgestattet. Ein weiteres Novum, von dem sowohl die Fondpassagiere als auch Fahrer und Beifahrer profitieren, ist die große Mittelkonsole. Sie bietet mehrere Cupholder, Ablagefächer, USB-Anschlüsse, einen SD-Kartenslot, eine Fünf-Liter-Kühlbox sowie eine 220-Volt- und eine 12-Volt-Steckdose.

Erweiterung der V-Klasse Modellpalette um neue Aufbaulängen und Allradmodelle
Seit ihrer Markteinführung Ende Mai 2014 fährt die V-Klasse auf der Überholspur. Mercedes-Benz Vans verzeichnete im zweiten Halbjahr 2014 ein Absatzplus von fast 20 Prozent bei den Großraumlimousinen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. „Unsere V-Klasse kommt hervorragend bei den Kunden an. Diesen Wachstumskurs werden wir 2015 mit der Einführung weiterer Aufbaulängen und Allradmodelle sowie neuer Ausstattungskomponenten fortsetzen“, sagt Volker Mornhinweg.

Bereits seit Januar ist die V-Klasse auch in den Aufbaulängen kompakt (4.895 mm Länge und 3.200 mm Radstand) und extralang (5.370 mm Länge und 3.430 mm Radstand mit verlängertem Überhang) erhältlich. Seit März sind zudem neben der Top-Motorisierung V 250 BlueTEC (190 PS) auch die Modelle V 200 CDI (136 PS) und V 220 CDI (163 PS) mit dem permanenten Allrad­antrieb 4MATIC bestellbar. Der Allradantrieb ist für alle drei Aufbaulängen verfügbar. Damit erweitert Mercedes-Benz die Modellpalette der V-Klasse in diesem Jahr auf insgesamt 18 verschiedene Varianten. Darüber hinaus steht ab September auch für die Komfort-Einzelsitze im Fond auf Wunsch eine Sitzheizung zur Verfügung.

05.03.2015 Vito als "metris" jetzt auch in den USA

Mercedes-Benz Vans USA lässt einen zweiten Stern am US-Transporter-Himmel aufgehen. Der Metris, ein mittelgroßer Transporter und US-Version des neuen Vito, feiert am 4. März Premiere auf der US-Nutzfahrzeugmesse „The Work Truck Show“. Ab September ist der Metris in verschiedenen Versionen als Kastenwagen (Cargo) und Tourer (Passenger) bei den mehr als 200 Händlern von Mercedes-Benz Vans USA erhältlich. Neben dem Sprinter wird er damit als zweiter Mercedes-Benz Transporter auf dem US-Markt angeboten.

Der Metris ist ein wichtiger neuer Baustein in der weltweiten Wachstumsstrategie „Mercedes-Benz Vans Goes global“. Sie hat zum Ziel, auch außerhalb der euro­päischen Kernmärkte neue Wachstumspotenziale zu erschließen, bereits besteh­ende Aktivitäten zu erweitern und die Technologieführerschaft weiter auszubauen.

Neues Modell ist für den Stadteinsatz konzipiert und soll als Midsize Commercial Van ein eigenes Marktsegment entwickeln.
Der Metris ist die speziell für den nordamerikanischen Markt ausgelegte Version des neuen Mercedes-Benz Vito. Als Van im Segment „midsize commercial“ ist er größer als die anderen auf dem US-Markt angebotenen Vans unterhalb des Sprinter-Segmentes und definiert damit eine eigene neue Fahrzeugklasse für die USA und Kanada. Den Kunden bietet er eine exakt auf ihre Anforderungen angepasste Fahrzeuggröße, die höchste Ansprüche an Effizienz, Sicherheit und Fahrkomfort erfüllt.

Seine Stärken – die kompakte Bauweise bei großem Ladevolumen und hoher Nutzlast – spielt der Metris dabei vor allem im dichten Verkehr der nordamerikanischen Metropolen aus.

Vierzylinder-Benzinmotor M274 mit 211 PS Leistung ist speziell für den nordamerikanischen Markt ausgelegt.

Zur Markteinführung startet der Metris mit dem hochmodernen Vier-Zylinder-Ben­zinmotor M274 mit 2,0 Liter Hubraum. Damit entspricht er dem Wunsch des US-Marktes nach Ottokraftstoffmotoren. Mercedes-Benz bietet diese ebenso durchzugsstarke wie wirtschaftliche Motorenvariante speziell in Nordamerika an. Das effiziente Turbolader-Aggregat entwickelt 211 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 350 Nm.

Er setzt auf dem US-Markt auch neue Maßstäbe in puncto Sicherheit, indem er die hohen Standards des neuen Vito übernimmt. Als einziger Transporter in seine Klasse verfügt bereits der Metris Kastenwagen in der Basisversion serienmäßig über Airbags und Gurtwarner sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Mit maximal acht Airbags für Fahrer und Passagiere setzt der Metris Tourer neue Maßstäbe.

Zur Serienausstattung gehören die Reifendruck-Überwachung und der Attention Assist (Aufmerksamkeits-Assistent). Einzigartig für einen Midsize Van: der Seiten­wind-Assistent ist schon in der Grundausstattung enthalten. Er kompensiert Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig. Der Metris lässt sich mit weiteren Assistenzsystemen individuell ausstatten.

Die Nutzfahrzeugmesse „The Work Truck Show“, auf der der Metris am 4. März seine Weltpremiere erlebt, gehört zu den 100 größten Messen in den USA und wird jährlich von der National Truck Equipment Association (NTEA) in Indianapolis ausgerichtet. Die NTEA ist der Verband der Nutzfahrzeughersteller, -aufbauer und -ausrüster in den USA.

11.02.2015 Vito nun auch als 4x4 Allradversion bestellbar

Passend zum Wintereinbruch in Europa präsentiert Mercedes-Benz Vans den neuen Vito jetzt auch als Mercedes-Benz Vito 4x4, der ab sofort bestellbar ist. Der Allrad-Transporter bietet Gewerbe-Profis das entscheidende Mehr an Traktion in Eis und Schnee sowie auf Baustellen und Feldwegen. Seine wichtigsten Plus­punkte darüber hinaus sind handliche Abmessungen, hohe Fahrdynamik und Wen­digkeit. Mit dem neuen Vito 4x4 schließt Mercedes-Benz Vans die Einführung des neuen Vito ab. Er ist der einzige Midsize-Van, der mit Vorderradantrieb, Hinterradantrieb und jetzt auch mit permanentem Allradantrieb verfügbar ist.

Überlegene Allrad-Technologie mit großem Effizienzgewinn
Die Antriebstechnik des Vito 4x4 basiert auf dem Vito mit Hinterradantrieb mit Wandler-Automatikgetriebe und elektronisch geregelter Kraftverteilung. Technologisch ist sie eng verwandt mit den Allrad-Antrieben, die in Mercedes-Benz Pkw verbaut sind. Das Antriebsmoment wird im Verteilergetriebe durch ein Zentral­differenzial im Verhältnis 45:55 an die Achsen geleitet. Die Verteilung der Antriebskraft übernimmt das bewährte Elektronische Traktionssystem 4ETS im Zusammenspiel mit den Fahrdynamikregelungen ESP und ASR. Verlieren ein oder mehrere Räder die Bodenhaftung, bremst 4ETS sie individuell ab und leitet die Antriebskraft innerhalb von Millisekunden auf die Räder mit guter Traktion. 4ETS erzielt so die Wirkung von drei Differenzialsperren.

Souverän sind nicht nur die Leistungen des neuen Allrad-Vans auf rutschigem Untergrund oder im Anhängerbetrieb, sondern auch seine Motorperformance: Der neue Vito 4x4 ist als 119 BlueTEC mit dem stärksten lieferbaren Motor ausgestattet. Der Vierzylinder leistet aus 2,15 l Hubraum 190 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 440 Nm.

Die BlueTEC-Motorentechnologie des Vito 4x4 erfüllt dank SCR-Technik mit AdBlue-Einspritzung ins Abgas bereits die künftige Abgasstufe Euro 6. Die Kraftübertragung übernimmt das Wandler-Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS, das mit einer ECO-Start-Stopp-Funktion gekoppelt ist. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der Vito 119 BlueTEC 4x4 199 km/h. Dennoch liegt sein Kraftstoffverbrauch nach NEFZ kombiniert bei 6,4 l/100 km. Das entspricht 169 g/km CO2.

Zu den guten Verbrauchswerten des Vito 4x4 trägt auch die kompakte, vergleichsweise leichte Bauform des Allradantriebs sowie der Verzicht auf herkömmliche Differenzialsperren bei. So beläuft sich das Mehrgewicht des Vito 4x4 im Vergleich zum Vito mit Hinterradantrieb auf lediglich rund 50 kg.

Passt in die meisten Garagen dank niedriger Fahrzeughöhe
Der Antriebsstrang des neuen Vito 4x4 wurde so konstruiert, dass der Allrad-Transporter nur 1,91 m hoch ist – also nicht größer als der Vito mit Vorder- oder Hinterradantrieb. Dadurch kann der Vito 4x4 die meisten Tiefgaragen und Parkhäuser nutzen und somit auch problemlos Transportaufgaben im innerstädtischen Verkehrsraum erfüllen.

Der neue Vito 4x4 ist als Kastenwagen, Mixto und Tourer in den Karosserie­varianten kompakt, lang und extra lang sowie in Gesamtgewichtsvarianten von 2,8 t bis 3,05 t in Deutschland erhältlich. Zum Verkaufsstart ist die 190 PS-Vari­ante als Vito 119 BlueTEC 4x4 zum Nettopreis ab 36.120 Euro bestellbar, die weiteren Motorenvarianten mit 136 und 163 PS folgen in den kommenden Monaten.

19.01.2015 V 250 Bluetec 4matic Bestellfreigabe erfolgt

Ab sofort ist die Mercedes-Benz V-Klasse auch mit permanentem Allradantrieb im Mercedes-Benz Handel in der Modellvariante V 250 BlueTEC 4MATIC bestellbar. Weitere Allrad-Motorisierungen werden folgen. Die Allradversion des V 250 BlueTEC als EDITION-Modell in der Aufbaulänge kompakt ist in Deutschland ab 50.610,70 Euro brutto erhältlich.

Mit der V-Klasse hat Mercedes-Benz die Großraumlimousine neu definiert. Sie verbindet ein Platzangebot für bis zu acht Personen und vorbildliche Funktionalität mit den typischen Stärken der Mercedes-Benz Pkw – von der Wertanmutung über Komfort und effizienten Fahrspaß bis hin zur Sicherheit. Die neue, vierradgetriebene V-Klasse ermöglicht besseres Anfahren und Beschleunigen, besonders auf unbefestigten Wegen, im Anhängerbetrieb und bei ungünstigen Wetterbedingungen.

Dank der kompakten Bauweise des Allradsystems hat die neue V-Klasse mit 4MATIC die gleiche Höhe wie die V-Klasse mit Heckantrieb. Daraus resultieren ein niedriger Schwerpunkt, eine günstige Aerodynamik sowie ein hohes Maß an Fahrdynamik. In Kombination mit dem kräftigen und zugleich sparsamen Motor vermittelt der neue V 250 BlueTEC 4MATIC somit effizienten Fahrspaß: Der Vierzylinder Commonrail-Diesel entwickelt 190 PS Leistung sowie 440 Nm Drehmoment und verbraucht dabei 6,6 l pro 100 km (174 g CO2/km). Dank BlueTEC erfüllt der V 250 BlueTEC 4MATIC außerdem als erstes Fahrzeug im Segment mit permanentem Allradantrieb die EU-6-Abgasnorm. Die Kraftübertragung übernimmt das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS mit integriertem Verteilergetriebe

22.09.2014 V 250 Bluetec ab Dezember 2014 mit 4matic



Mercedes-Benz präsentiert auf dem Autosalon in Paris Anfang Oktober erstmals die V-Klasse mit Allradantrieb 4MATIC. Ab Dezember 2014 ist der V 250 BlueTEC 4MATIC beim Händler bestellbar. Damit erweitert Mercedes-Benz die Modellpalette der neuen V-Klasse um die Allradvariante.

Das in vielen Mercedes-Benz Pkw-Modellen bewährte 4MATIC System gewährleistet in jeder Fahrsituation ein deutliches Plus an Traktion und Fahrstabilität. Ob holprige Pisten, matschige Feldwege, verschneite oder vereiste Straßen – der V 250 BlueTEC 4MATIC meistert souverän jeden Untergrund. Darüber hinaus ermöglicht der Allradantrieb besseres Anfahren und Beschleunigen, besonders auf schlechtem Fahrbahnbelag oder bei ungünstigen Wetter­bedingungen.

Der permanente Allradantrieb 4MATIC basiert auf dem vielfach bewährten elektronischen Traktionssystem 4ETS im Zusammenspiel mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP®. 4ETS verteilt die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis 45:55. Verlieren ein oder mehrere Räder die Bodenhaftung, bremst 4ETS sie blitzschnell ab und leitet die Antriebskraft automatisch auf die Räder mit besserer Traktion. Herkömmliche mechanische Differenzialsperren sind überflüssig. Diese Technik, die auch bei SUVs und Geländefahrzeugen von Mercedes-Benz zum Einsatz kommt, spart Gewicht und erhöht gleichzeitig Fahrsicherheit und -komfort.

Am Zentraldifferenzial ist eine Zweischeiben-Lamellenkupplung angebracht. Sie erzeugt eine Grundsperrwirkung von etwa 50 Nm zwischen Vorder- und Hinterachse. Das Lamellenpaket ist permanent vorgespannt. Bei durch­drehenden Rädern an einer der beiden Achsen wird durch die Relativbewegung der Lamellen ein Reibmoment zur langsamer drehenden Achse übertragen. Diese variable Momentverschiebung verbessert Traktion und Fahrstabilität. Besonders auf rutschigem Untergrund mit entsprechend geringen Reibwerten zwischen Reifen und Fahrbahn ist die Traktions- und Stabilisierungswirkung dieser Pre-Lock-Kupplung deutlich spürbar.

Der permanente Allradantrieb 4MATIC wird zunächst für die V-Klasse mit der Top-Motorisierung V 250 BlueTEC angeboten, die 190 PS Leistung und kraftvolle 440 Nm Drehmoment entwickelt. Das verspricht hohe Durchzugskraft und Agilität – bei gleichzeitig vorbildlich niedrigem Verbrauch. Der V 250 BlueTEC 4MATIC verbraucht lediglich 6,7 l/100 km (177 g CO2/km). Dank BlueTEC erfüllt er außerdem als erstes Fahrzeug im Segment mit permanentem Allradantrieb die Euro-6-Abgasnorm. Die Kraftübertragung übernimmt das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS. Das Verteilergetriebe des Allradantriebs ist im Hauptgetriebe integriert. Der V 250 BlueTEC 4MATIC in der Aufbaulänge lang ist ab 53.109,70 € inkl. 19 Prozent MwSt. in Deutschland erhältlich. Der Aufpreis zur Heckantriebsvariante beträgt somit 3.927 EUR.

Neben dem Spitzenmodell V 250 BlueTEC 4MATIC werden darüber hinaus in Zukunft auch weitere Motorisierungen mit Allradantrieb für die V-Klasse verfügbar sein.

28.08.2014 V-Klasse Marco Polo & Vito Marco Polo Activity



Im Vorfeld des Caravan Salon Düsseldorf präsentierte Mercedes-Benz heute zwei neue Sterne für Freiheit und Unabhängigkeit: die komplett neu entwickelten Reise- und Freizeitmobile Marco Polo (Basis V-Klasse) und Marco Polo ACTIVITY (Basis Vito). Beide Fahrzeuge setzen neue Akzente in ihrem Segment. Sie zeichnen sich durch modernes Design, höchste Funktionalität und herausra­genden Schlafkomfort aus - und sind dabei ebenso langstreckentauglich wie alltags- und stadtkompatibel. Bis zum 7. September 2014 sind die neuen Mercedes-Benz Reise- und Freizeitmobile auf dem Caravan Salon in Halle 16, Stand D18 zu sehen.

Die kompakten Außenmaße von 5,14 m Länge und 1,93 m Breite (ohne Spiegel) sowie eine elektromechanische Servolenkung sorgen für leichtes Rangieren und eine hohe Wendigkeit. Und mit einer Höhe von 1,98 m können sie in alle gängigen Garagen, Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen einfahren. Darüber hinaus fahren sich der Marco Polo und der Marco Polo ACTIVITY so dynamisch, komfortabel und sparsam wie ein Mercedes-Benz Pkw. Damit ermöglichen sie größtmögliche Flexibilität und Spontanität bei der Gestaltung von Alltag und Freizeit. Für vorbildliche Sicherheit sorgt eine Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen. Serienmäßig an Bord sind der Seitenwind-Assistent und der ATTENTION ASSIST.

Der Marco Polo – der neue Stil der Unabhängigkeit
Der Marco Polo bietet eine voll ausgestattete Küche, einen Kleiderschrank mit ausschwenkbarem und beleuchtetem Spiegel, eine verschiebbare Sitz-/Liegebank, drehbare Vordersitze, einen klappbaren und verschiebbaren Tisch sowie ein Dachbett. Dabei verbindet das kompakte Reisemobil maximale Funktionalität mit höchstem Komfort und Stil – und setzt damit neue Standards im Segment. Der Innenraum präsentiert sich wie eine moderne Lounge für an­spruchsvolle Individualisten, die ihr Reisemobil gleichermaßen in der Freizeit und im Alltag nutzen wollen. Modernes Wohndesign im eleganten Hell-Dunkel-Kontrast, hochwertige Materialien, ein serienmäßiger Bodenbelag in Yachtbodenoptik und eine atmosphärische Innenbeleuchtung in LED-Technik inklusive optionaler Ambientebeleuchtung erzeugen eine außergewöhnlich hohe Wertanmutung.

Das Küchenmodul überrascht mit einem innovativen Ablagensystem. Es besteht aus einer großen Schublade mit Apothekerauszug und Selbsteinzug, zwei kleineren Schubladen mit Selbsteinzug, die sich auch bei ausgeklapptem Bett öffnen lassen, und einem großen Staufach mit Schiebetür. Die Abdeckungen der Küchenzeile sind aus Sicherheitsrauchglas. So strömt Licht durch das Fenster ins Innere, auch wenn die Abdeckungen hochgeklappt sind. Die Küchenzeile ist mit einem zweiflammigen Gaskocher, einer Spüle und einer Kompressor-Kühlbox mit einem Fassungsvermögen von 40 l komplett ausgestattet. Der Frischwassertank fasst 38 l und der Abwassertank 40 l. Beide Tanks sind damit im Vergleich zum Vorgänger deutlich größer.

Hervorragenden Schlafkomfort bietet zum einen die Sitz-/Liegebank für zwei Personen im Fond. Ihre Rückenlehne ist zweigeteilt und lässt sich auf jeder Seite individuell elektrisch verstellen. Zum anderen befindet sich unter dem Aufstelldach ein weiteres komfortables Doppelbett mit Kaltschaummatratze und punktelastischen Federelementen. Das Aufstelldach aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und einem Faltenbalg aus blick- und wasserdichtem Textilgewebe wurde gegenüber dem Vorgänger weiter optimiert. Durch ein neuartiges Gelenkscherensystem konnte die Aufstellhöhe im hinteren Bereich deutlich erhöht werden und bietet dadurch besonders viel Beinfreiheit. Der verbesserte Einzug sorgt dafür, dass sich das Textilgewebe beim Absenken des Dachs wie eine Ziehharmonika sorgfältig zusammenfaltet. Auf Wunsch kann das Aufstelldach mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet werden.

Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem serienmäßig das elektri­sche Ausstellfenster im Fond, Colorverglasung aus Schwarzglas, ein Campingtisch mit zwei Stühlen für den Außenbereich sowie optional eine separat zu öffnende Heckscheibe und eine erstmals im Segment abnehmbare Markise.

Angetrieben wird der Marco Polo von dem 2,1-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel in drei Leistungsstufen (136 PS, 163 PS und 190 PS), der auch in der V-Klasse für ebenso dynamischen wie effizienten Fahrspaß sorgt. Für optimale Traktion auf jedem Untergrund ist die Top-Motorisierung Marco Polo 250 BlueTEC mit permanentem Allradantrieb 4MATIC erhältlich. Der neue Marco Polo ist ab 54.835 Euro (Preis in Deutschland inkl. 19 Prozent MwSt.) erhältlich. Damit setzt Mercedes-Benz die attraktive Preispositionierung, die bereits das Vorgängermodell auszeichnete, fort.


Der Marco Polo ACTIVITY – das Multitalent für jedes Abenteuer Das kompakte Freizeitmobil Marco Polo ACTIVITY (Basis ist der Vito) überzeugt durch außergewöhnliche Vielseitigkeit. Mit einem höchst variablen Innenraum, komfortablen Schlafplätzen für bis zu fünf Personen, fünf Motorisierungen von 88 PS bis 190 PS; 160 CDI, 180 CDI, 200 CDI, 220 CDI und 250 Bluetec) und drei Antriebsvarianten (Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb) lässt er sich je nach Bedarf individualisieren. Damit ist er das ideale Fahrzeug für junge Familien sowie sport- und freizeitaktive Menschen - an 365 Tagen im Jahr.

Serienmäßig verfügt der Marco Polo ACTIVITY über eine Dreiersitzbank mit einteiliger Rückenlehne und Bettverlängerung. Die Bank lässt sich auf Schienen nach vorne verschieben. So kann im Handumdrehen das Ladevolumen des Kofferraums mehr als verdoppelt werden, um Surfbretter, Gleitschirmausrüstungen oder auch ein Fahrrad im Innenraum zu transportieren. Wer noch mehr Platz braucht, zum Beispiel für neu gekaufte Regale, kann die Liegefläche des Bettes und den Boden unter dem Bett als Ladefläche nutzen. Unter der Liege befinden sich zwei Schubladen, die sich herausnehmen lassen und so Platz zum Durchladen von langen Gegenständen schaffen.

Zum Übernachten lässt sich die Sitzbank mit wenigen Handgriffen in ein komfortables Bett für drei Personen verwandeln. Eine weitere Schlafmöglichkeit für zwei Personen bietet das Dachbett mit Kaltschaummatratze und punktelastischen Federelementen unter dem Aufstelldach, das auch im neuen Marco Polo für einen im Segment herausragenden Liegekomfort sorgt.

Ebenfalls serienmäßig sind der klappbare Tisch, mehrere Flaschenhalter und Cupholder, zwei elektrische Ausstellfenster und Vorhänge im Fond sowie eine Radiovorrüstung. Mit dem Marco Polo ACTIVITY beginnt das Abenteuer bereits ab 38.960 Euro (Preis in Deutschland inkl. 19 Prozent MwSt.)


Preisliste Marco Polo und Marco Polo Activity

18.08.2014 Vito Job #1 in Vitoria

Heute ist im spanischen Mercedes-Benz Werk Vitoria der erste neue Vito vom Band gerollt. Mit dem Fahrzeug setzt Mercedes-Benz Vans Maßstäbe im Segment der Mid-Size Vans. Der neue Transporter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,5 t bis 3,2 t überzeugt mit einem geringen Kraftstoffverbrauch (ab 5, 7 l Diesel auf 100 km) und einem günstigen Anschaffungspreis (in Deutschland ab 17.990 Euro netto). Zudem verfügt der neue Vito als erster Transporter im Mid-Size Segment über drei Antriebsvarianten: Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb. Und als echter Mercedes-Benz gibt der neue Vito mit vielen innovativen Sicherheits- und Assistenzsystemen auch in puncto Sicherheit den Ton an.

Frank Klein, Leiter Produktion Mercedes-Benz Vans sagte anlässlich des Produktionsstarts im Werk Vitoria: „Mit dem neuen Mercedes-Benz Vito heben wir die Messlatte bei den Mid-Size Transportern auf ein neues Niveau. In Sachen Sicherheit, Effizienz und Qualität ist der neue Vito Maßstab in seinem Segment. In unseren traditionellen Märkten greifen wir jetzt mit neuen Einstiegsvarianten an. Außerdem erobern wir neue Märke und bringen den neuen Vito auch in Nord- und Lateinamerika auf die Straße. Nach dem Sprinter machen wir jetzt den Vito zu unserem zweiten Weltfahrzeug. Und der Startschuss dafür fällt hier und heute in Vitoria.“

Seit seiner Markteinführung im Jahr 1995 bis Ende 2013 wurden vom Vito knapp 1,2 Millionen Einheiten verkauft. Rund 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fertigen den neuen Vito im spanischen Werk Vitoria. Mercedes-Benz Vans hat im Rahmen des Modellwechsels 190 Millionen Euro in das Werk im Baskenland investiert, vor allem in die Modernisierung und die Neugestaltung von Rohbau, Lackierung und Montage. Beispiele aus der Produktion sind eine neue Koordinatenmessmaschine, die den Rohbau höchstpräzise und millimetergenau vermisst, neue optische Erfassungsgeräte zur Kontrolle von Karosseriekomponenten, eine neue Wachsanlage und angepasste Fertigungslinien, zahlreiche Automatisierungsprozesse, effizientere Laseranlagen und neue Roboter. Und für Mitarbeiterschulungen zur neuen Baureihe sind in Vitoria über 8 Millionen Euro investiert worden – dafür absolvierten die Mitarbeiter rund 300.000 Schulungsstunden.

Emilio Titos, Leiter des Produktionswerks in Vitoria: „Unsere Mannschaft arbeitet auf absolutem Spitzenniveau und wir sind stolz darauf, hier am Standort Vitoria den neuen Vito in höchster Qualität zu bauen. Damit ist Vitoria innerhalb unseres weltweiten Produktionsnetzwerkes weiterhin das Kompetenzzentrum für Mid-Size Vans. Gemeinsam mit allen Beteiligten freuen wir uns jetzt auf die Erfolgsgeschichte des neuen Vito.“

Das Werk im Herzen des Baskenlandes, im Nordwesten Spaniens gelegen, feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen als Automobilstandort. Das erste Fahrzeug rollte hier im Jahr 1954 vom Band, damals gehörte das Werk noch zur Auto-Union. Im Jahr 1981 übernahm die damalige Daimler-Benz AG den Standort vollständig. Heute sind auf dem insgesamt 600.000 m² großen Gelände rund 370.000 m² für die Produktion reserviert. Gebaut werden jährlich rund 80.000 Transporter, die anschließend in die ganze Welt exportiert werden. Vitoria ist das weltweit zweitgrößte Transporterwerk der Daimler AG. Zudem hängen in der Region rund 13.000 Arbeitsplätze indirekt vom Standort ab.

13.08.2014 V-Klasse Deutschland-Probefahrtentour


Die neue Mercedes-Benz V-Klasse geht diesen Sommer auf Deutschland-Tour. In zwölf Städten in der ganzen Republik können vom 15. August bis zum 27. September insbesondere Familien die Großraumlimousine ausgiebig testen. Jeweils drei Tage steht die V-Klasse an den Tourstopps für Probefahrten zur Verfügung.

Während der Fahrt haben die Probefahrer eine besondere Aufgabe zu erledigen: mit einer bereitgestellten Kamera und einer Requisitenkiste können sie die Probefahrt in Bildern festhalten. Die schönsten Schnappschüsse des Kurztrips werden als Erinnerung in einen praktischen Familien-Jahreskalender integriert und dieser den Teilnehmern im Anschluss an die Probefahrt zugesendet. Auf einem speziellen Parcours können die Teilnehmer ihr Einpark-Talent unter Beweis stellen und erleben dabei live die Vorzüge der 360-Grad-Kamera sowie des Einpark-Assistenten.

„Die neue V-Klasse passt sich ideal den vielfältigen Bedürfnissen von Familien an. Die Familienprobefahrt macht genau das für alle Interessierten erlebbar“, so Matthias Hindemith, Leiter Mercedes-Benz Deutschland Vertrieb Transporter und Vans.

Alle Informationen rund um die Deutschland-Tour sowie Anmeldung zur Teilnahme unter www.familienprobefahrt.de.

Alle Tourdaten im Überblick


Timmendorfer Strand 15.–17.08.2014
Heringsdorf 18.–20.08.2014
St. Peter-Ording 22.–24.08.2014
Berlin 22.–24.08.2014
Hannover 29.–31.08.2014
Mainz 29.–31.08.2014
Leipzig 05.–07.09.2014
Nürnberg 11.–13.09.2014
Dortmund 12.–14.09.2014
Oberhausen 19.–21.09.2014
Stuttgart 19.–21.09.2014
München 25.–27.09.2014

08.07.2014 Der neue Vito im Detail

Gleich beginnt der Live-Stream des neuen Vito hier
Jetzt sind die ersten Details zu den Motoren bekannt geworden.
Der neue Vito wird es mit Front- (Renault-Einstiegsmotoren), Heck- (Mercedes OM651 Diesel) sowie Allrad geben.
Wie damals im April 2010 bei der Kooperationsvereinbarung zwischen Daimler und Renault/Nissan verkündet, erhält der Vito nun in der Basisvariante Frontantrieb inkl. Renaultmotor und Getriebe.
Der 1,6 Liter Diesel wird quasi auch in anderen Leistungsstufen längs in der neuen C-Klasse (W205) als OM626 verbaut.

Der 119 Bluetec erfüllt die EU6 Abgasnorm. Die anderen die EU5.

Mit dem neuen Vito strebt Mercedes-Benz eine Spitzenposition im Segment der Mid-Size Vans an. Um dieses Ziel zu erreichen, wartet der vielseitige Vollprofi unter den Transportern zwischen 2,5 t und 3,2 t zulässigem Gesamtgewicht mit einem ganzen Bündel von Spitzenleistungen auf. Seine Nutzlast gehört zu den höchsten in seinem Segment, Anschaffungspreis und Unterhaltskosten sind dagegen niedrig: Der zertifizierte Verbrauchswert von 5,7 l Diesel auf 100 km für den Vito 116 CDI BlueEfficiency und Lkw-Zulassung ist in dieser Fahrzeugkategorie unerreicht. Als erster Transporter im Mid-Size Van-Segment bietet er drei Antriebsarten und darüber hinaus viele innovative Sicherheits- und Assistenzsysteme.

"Der neue Vito ist ein perfektes Beispiel für den erfolgreichen Technologietransfer innerhalb der Daimler AG: In ihm vereinen sich unsere 120 Jahre Erfahrung im Nutzfahrzeuggeschäft, unser Technologievorsprung bei Sicherheits- und Assistenzsystemen aus dem Pkw-Portfolio und unser konzernweites Know-how in puncto Effizienz", sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, anlässlich der Weltpremiere des neuen Vito in Berlin.

Seit seiner Markteinführung im Jahr 1995 bis Ende 2013 wurden vom Vito knapp 1,2 Millionen Einheiten verkauft. Der neue Vito wird wie sein Vorgänger im Werk Vitoria im spanischen Baskenland gefertigt. Mercedes-Benz Vans hat im Rahmen des Modellwechsels rund 190 Millionen Euro in das Werk investiert.

"Wir spielen im Mid-Size Segment auf Angriff", kündigte Volker Mornhinweg an, Leiter des Geschäftsfelds Mercedes-Benz Vans. "In unseren traditionellen Märkten greifen wir mit neuen Einstiegsvarianten an. Außerdem erobern wir neue Märke und bringen den neuen Vito auch in Nord- und Lateinamerika auf die Straße. Nach dem Sprinter machen wir jetzt den neuen Vito zu unserem zweiten Weltfahrzeug."

Der neue Vito verbindet Vielseitigkeit, Sicherheit und Effizienz
Entscheidend für kommerzielle Transporterkunden sind die Gesamtbetriebskosten. Entsprechend haben die Entwickler von Mercedes-Benz Vans den neuen Vito auf höchste Kraftstoffeffizienz getrimmt. Im Durchschnitt sinkt der Dieselkonsum nach NEFZ im Vergleich zum Vorgänger um rund 20 Prozent. Besonders sparsam geht der Vito mit BlueEfficiency-Paket mit dem Kraftstoff um. Das Paket ist für den neuen Vito mit Hinterradantrieb zu bekommen und serienmäßig für alle Vito Tourer mit Automatik, Pkw-Zulassung sowie in Verbindung mit dem stärksten Motor. Der zertifizierte Wert von 5,7 l/100 km für den Vito 116 CDI mit BlueEfficiency-Paket und Lkw-Zulassung ist in dieser Fahrzeugkategorie unübertroffen günstig. Darüber hinaus profitiert der neue Vito in allen seinen Motorvarianten von den langen Wartungsintervallen von bis zu 40.000 km oder zwei Jahren.

Einer für alle: die erstaunliche Vielseitigkeit des neuen Vito
Ob Handwerk, Handel und Gewerbe, ob Dienstleistungen, Shuttleverkehr oder Taxi – der neue Vito ist einer für alle. Als einziges Modell seiner Klasse steht der Vito Kastenwagen in drei Längen und drei Antriebssystemen zur Wahl. Mit bis zu 1369 kg Zuladung ist er der Nutzlastriese seiner Klasse. Der Vito Mixto verbindet als Kastenwagen mit Doppelkabine die Vorteile von Kastenwagen und Kombi. Ein völlig neues Kapitel schlägt Mercedes-Benz mit dem neuen Vito Tourer für den Personen­transport auf. Er teilt sich in den betont funktionellen und robusten Vito Tourer BASE, den vielseitigen Vito Tourer PRO und den hochwertigen Vito Tourer SELECT auf. Damit entfaltet sich der Tourer zu einer kompletten Modellfamilie mit maßgeschneiderten Ausführungen für alle Arten der Personenbeförderung.

Hohe Sicherheit - der Vito als Maßstab seiner Fahrzeugklasse
Der neue Vito setzt auch neue Maßstäbe in puncto Sicherheit. Als einziger Transporter in seine Klasse verfügt bereits der Vito Kastenwagen serienmäßig über Airbags und Gurtwarner sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Mit maximal acht Airbags für Fahrer und Passagiere ist der neue Vito-Tourer im Vergleich der neue Maßstab. Zur Serienausstattung des neuen Vito gehören die Reifendruck-Überwachung und der Aufmerksamkeits-Assistent. Einzigartig für einen Midsize Van ist der Seitenwind-Assistent schon in der Grundausstattung enthalten. Er kompensiert Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig. Der neue Vito lässt sich mit weiteren Assistenzsystemen individuell ausstatten. Neu und einzigartig für Transporter ist der aktive Park-Assistent. Ebenso einzigartig im Segment ist der Abstands-Warnassistent. Der Totwinkel-Assistent warnt bei einem Spurwechsel vor Fahrzeugen im toten Winkel, der Spurhalte-Assistent vor Abkommen von der Fahrbahn.
Gleiches gilt für das ADAPTIVE ESP. Die serienmäßige Fahrdynamikregelung umfasst das Antiblockiersystem ABS, die Antriebsschlupfregelung ASR, die elektronische Bremskraftverteilung EBV, den hydraulischen Bremsassistenten BAS, eine Berganfahrhilfe, die ladungsabhängige Regelung Load Adaptive Control LAC, den Überrollschutz Roll Over Mitigation und Roll Movement Intervention ROM/RMI, die Untersteuerkontrolle Enhanced Understeering Control EUC, das automatische Trockenwischen der Bremsscheiben bei Regen­fahrt (Brake Disk Wiping) und das vorausschauende Anlegen der Bremsbeläge in kritischen Fahrsituationen (Electronic Brake Prefill). Ordert der Käufer den neuen Vito mit Anhängerkupplung, kommt automatisch die Anhänger­stabilisierung Trailer Stability Assist TSA hinzu.

Sicherheit ist ebenfalls beim Rangieren gefragt. Der Rückfahrwarner warnt Passanten bei Rückwärtsbewegungen des Vito akustisch. Die Rückfahrkamera unterstützt den Fahrer beim Rangieren. Sie zeigt im Display der Audio-Anlage mit Linien die voraussichtliche Verkehrsposition bei momentanem Lenkein­schlag an. Eine weitere Hilfestellung: Mit der Funktion Kupplungszoom zoomt die Kamera auf den Kugelkopf der Anhängerkupplung und unterstützt den Fahrer mit speziellen Hilfslinien beim Ankuppeln eines Anhängers.

Alternativ zu den serienmäßigen Halogenscheinwerfern gibt es den neuen Vito erstmals in diesem Segment optional mit dem LED Intelligent Light System ILS. Diese Technik setzt sich aus LED-Blinkern, LED-Tagfahrlicht sowie aus LED-Abblend-, Fern- und Abbiegelicht zusammen. Abhängig von der Geschwindigkeit passen sich die Scheinwerfer durch eine variable Lichtverteilung an die Erfordernisse von Autobahn und Landstraße an.

Einziger Van mit drei Antriebsvarianten in seinem Segment
Als erstes Fahrzeug seiner Klasse gibt es den neuen Vito wahlweise mit Hinterrad-, mit Allrad- und nun mit Vorderradantrieb. Die Zuordnung ist klar: Der neue Vorderradantrieb im Programm fällt sehr leicht aus (Gewichtseinsparung von rund 120 kg). Nicht zuletzt hat er einen sehr attraktiven Anschaffungspreis. Der bewährte Hinterradantrieb ist die passende Lösung für alle Einsätze mit hohen Gewichten, hohen Anhängelasten sowie nach besonders hoher Fahrdynamik. Der Allradantrieb ist gefragt, wenn hohe Traktion auch unter widrigen Umständen oder abseits befestigter Straßen verlangt wird.

Ebenso einzigartig ist die Vielfalt der Dieselmotoren des neuen Vito. In den Varianten mit Vorderradantrieb arbeitet ein kompakter, quer eingebauter Vierzylinder OM622 mit 1,6 l Hubraum in zwei Leistungsstufen mit 88 PS) und 114 PS). Da die maximale Durchzugskraft des OM 622 bereits bei niedrigen Drehzahlen ansteht, reichen die Fahrleistungen mit dem neuen Motor mehr als aus. Der Vito 109 CDI (Werte für Vito 111 CDI in Klammern) beschleunigt in 18,9 Sekunden (14,4 Sekunden) aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 157 km/h (169 km/h).

Den Vito mit Hinterradantrieb bzw. Allradantrieb gibt es mit einem Vierzylinder-Motor OM651 mit 2,15 l Hubraum. Er ist in drei Leistungsstufen verfügbar mit 136 PS, 163 PS und 190 PS. Der Vito 119 BlueTEC nimmt als erster Transporter mit Euro-6-Motor in dieser Klasse eine besondere Rolle ein.
Die Fahrleistungen des neuen Vito mit Hinterradantrieb stellen auch an­spruchsvolle Fahrer mehr als zufrieden. Der Vito 114 CDI (Werte für Vito 116 CDI in Klammern) beschleunigt in 11,8 (10,8) Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit von 184 km/h (196 km/h) prä­destiniert den Vito auch für den Einsatz auf Langstrecken. Die Fahrleistungen des neuen Vito 119 BlueTec überzeugen selbst verwöhnte Gemüter – er ist der Souveränste unter seinesgleichen. Vito 119 BlueTec absolviert den Sprint auf 100 km/h in nur 9,0 Sekunden und fährt bis zu 206 km/h schnell.

Die Kraftübertragung übernimmt beim Hinterradantrieb in Serie das Sechsgang-Schaltgetriebe. Das Wandler-Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS ist optional für Vito 114 CDI und Vito 116 CDI im Angebot und Serienausstattung für den Vito 119 BlueTEC sowie den Vito 4x4 mit Allradantrieb. Es handelt sich um die weltweit einzige Wandlerautomatik mit sieben Stufen für Transporter.

Effizienz-Paket BlueEfficiency senkt den Verbrauch
Der neue Vito ist mit all diesen zahlreichen Einzelmaßnahmen von Haus aus sehr sparsam. Das BlueEfficiency-Paket ist für den neuen Vito mit Motor OM 651 und Hinterradantrieb zu bekommen und bereits serienmäßig für alle Vito Tourer mit Automatgetriebe und Pkw-Zulassung sowie für alle Modelle in Verbindung mit dem stärksten Motor (190 PS).

BlueEfficiency setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Die ECO Start-Stopp-Funktion schaltet selbstständig im Stand den Motor ab, sofern kein Gang eingelegt und das Kupplungspedal nicht getreten ist. Bei Fahrzeugen mit Auto­matikgetriebe 7G-TRONIC PLUS genügt dazu das Anhalten in Fahrstufe D mit getretener Fußbremse. In Verbindung mit ECO Start-Stopp ist der neue Vito mit einer zusätzlichen Pufferbatterie ausgerüstet. Sie unterstützt die Spannungsversorgung der elektrischen Verbraucher während des Startvorgangs. Das Generator-Management ist in seinem Wirkungsgrad optimiert und damit nochmals effizienter. Gleiches gilt für die nochmals optimierte Kraftstoff­pumpe, die Vordruck und Durchflussmenge bedarfsgerecht steuert. Rollwider­standsoptimierte Reifen zeichnen sich durch geringen Energiebedarf während der Fahrt aus. Nicht zuletzt verbessert eine Unterbodenverkleidung die Aerodynamik und senkt damit den Kraftstoffverbrauch weiter.

Der neue Vito 4x4 ist grundsätzlich mit dem stärksten Motor ausgestattet, dem OM 651 mit 2,15 l Hubraum und 190 PS Leistung sowie 440 Nm Drehmoment. Die Kraftübertragung übernimmt das Wandler-Automatik­getriebe 7G-TRONIC PLUS. Das Verteilergetriebe des Allradantriebs ist im Hauptgetriebe integriert.

Geräuschreduktion gelungen:
Das außergewöhnlich hohe Qualitätsniveau des neuen Vito wird auch unter dem Stichwort NVH deutlich. Das Kürzel steht für Noise, Vibration und Harshness (Geräusch, Vibration, Rauheit). Akustikexperten haben die Ent­wicklung des neuen Vito begleitet und mitgeprägt. Das betrifft Rohbau und Karosserie ebenso wie das Fahrwerk und sogar die Software-Auslegung der Motoren. Diese Maßnahmen führen zu einer deutlichen Absenkung des Geräuschniveaus um 2 dB(A) gegenüber seinem Vorgänger.

Zwei Radstände, drei Längen, bis zu vier Gewichtsvarianten
Im Vergleich zum Vorgänger ist der Vito in allen drei Längen um 14 cm gewachsen. Dies ist hauptsächlich auf einen verlängerten Vorbau zugunsten des Fußgängerschutzes zurückzuführen. Daraus resultieren Fahrzeuglängen von 4895 mm, 5140 mm und 5370 mm. Die Fahrzeughöhe beläuft sich je nach Modell auf maximal 1910 mm. Damit bleiben alle Ausführungen deutlich unter der wichtigen Marke von zwei Metern und passen somit in gängige Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen.
Im Zentrum des Programms stehen zulässige Gesamtgewichte mit 2,8 t und 3,05 t. Sie werden ergänzt durch eine abgelastete Ausführung mit 2,5 t und eine aufgelastete Variante mit 3,2 t. Dank des neuen Vorderradantriebs zusammen mit einem kompakten Dieselmotor beläuft sich das Leergewicht des Vito Kastenwagen in der mittleren Länge in Serienausstattung auf nur 1.761 kg. Damit erreicht bereits der Vito mit 3,05 t zulässigem Gesamtgewicht eine höchst beachtliche Zuladung von 1.289 kg. Nutzlastriese seiner Klasse ist der Vito mit Hinterradantrieb, 3,2 t zulässigem Gesamtgewicht und einer Zuladung von 1.369 kg.

Ablagenkonzept: Platz für Großes und Kleines
Bei der Entwicklung des neuen Cockpits hat das Ablagenkonzept eine wesentliche Rolle gespielt – schließlich ist der neue Vito für viele seiner Fahrer Büro und Lebensraum zugleich.
Augenfällig sind die drei großen offenen Ablagen oben auf der Armaturenablage. Sie nehmen Papiere, Klemmbretter, Tablets und andere Dinge auf, die schnell zur Hand und doch aufgeräumt untergebracht sein müssen. Alle drei Ablagen sind nach oben zum Teil abgedeckt, das verhindert lästige Spiegel­ungen in der Windschutzscheibe des neuen Vito. Die mittlere Ablage nimmt Unterlagen im Format DIN A4 auf. Zusätzlich sind links und rechts oben auf dem Cockpit Getränkehalter angeordnet.

Kleine Teile wie Stifte, Münzen oder Parktickets finden in offenen Ablagen in der Mittelkonsole links und rechts des Tastenfelds Platz. Unten in der Mittel­konsole ist eine 12-Volt-Steckdose montiert.

Weitere Teile nimmt das große Handschuhfach auf, ebenso die optional liefer­bare offene Ablage unterhalb der Mittelkonsole. Besonderes Augenmerk ver­dient die Aufteilung der Türfächer. Die kompakten offenen Ablagen auf halber Höhe verstauen Kleinteile und sorgen für Ordnung. Das große offene Fach im unteren Bereich ist mehrfach unterteilt, es fasst Getränkeflaschen bis zu 1,5 l und verfügt über eine große sowie eine weitere kleine offene Ablage.

Unterhaltungselektronik: immer gut verbunden
Der neue Vito profitiert von der aktuellen Radiogeneration von Mercedes-Benz Vans. Basismodell ist das Gerät Audio 10 im Doppel-DIN-Format mit einem 3,5-Zoll großen Monochrom-Display, Bluetooth-Telefonie, Telefontastatur und Telefonbuch, SD-Speicherkarten-Steckplatz. USB 2.0-Schnittstelle und AUX­Eingang sind in unmittelbarer Nähe im Cockpit eingebaut. Das Gerät Audio 10 spielt unterschiedlichste Formate wie WMA, MP3, AAC und WAV ab.

Das Gerät Audio 15 überzeugt zusätzlich mit einem 5,8-Zoll-Farbdisplay und einem CD-Spieler. Über seine USB 2.0-Schnittstelle ist die Nutzung von mobilen Endgeräten möglich. Ist eine Rückfahrkamera eingebaut, wird deren Bild auf dem Display angezeigt.

Audio 15 lässt sich mit dem optionalen Navigationsgerät Becker MAP Pilot koppeln, ein voll integriertes Navigationsmodul mit GPS-Antenne, intuitiver Benutzeroberfläche 2D/3D-Darstellung und TMC für dynamische Stauum­fahrung. Die kompakte Box des Becker Map Pilot wird unauffällig im Handschuhfach integriert. Das komplette Kartenmaterial der Region des Käufers ist ab Werk installiert. Die Box ist herausnehmbar und verfügt über einen USB-Anschluss. Daher lässt sich das Navigationsmodul online über einen Rechner sowohl individualisieren als auch aktualisieren.

Der neue Vito ist auch mit einer Vorrüstung des Navigationsgeräts lieferbar. Damit ist die Nutzung des Navigationsmoduls abwechselnd in unterschiedlichen Fahrzeugen einer Flotte möglich.

Heiß und kalt: 5,5 Millionen Testkilometer auf der ganzen Welt
Vollgas-Dauerläufe auf dem Hochgeschwindigkeitsoval der Teststrecke in Papenburg. Kältetests bei minus 30 Grad in Schweden. Die Kombination von 40 Grad Celsius Hitze und 2500 m Höhe in der spanischen Sierra Nevada. Die Kombination von minus 20 Grad Celsius Kälte und 2400 m Höhe. Noch in diesem Jahr überstand der neue Vito erfolgreich härteste Tests bei plus 45 Grad Celsius und in 2200 m Höhe in Südafrika. All das musste der neue Vito wochenlang und zum Teil mehrfach über sich ergehen lassen. Und nicht nur die Motoren, auch seine weiteren Komponenten wurden entsprechend hart rangenommen. Insgesamt legte der neue Vito rund 5,5 Millionen Testkilometer zurück.

Die Markteinführung in Deutschland ist für den 11. Oktober 2014 vorgesehen. Weitere europäische Länder schließen sich an. Der Preis für den Vito 109 CDI Kastenwagen startet in Deutschland bei 17.990 Euro (ohne Mehrwertsteuer). Damit ist der neue Vito ein Transporter, der mehr kann ohne dabei mehr zu kosten.

08.07.2014 V-Klasse als Marco Polo Reisemobil

Gerade wurde Mercedes für das Design der neuen V-Klasse mit dem Red Dot Award Product Design 2014 ausgezeichnet. Da stehen auch schon die nächsten Varianten in den Startlöchern.

So feiert der neue, eher als Transporter ausgelegte, Vito am 11. Oktober 2014 seine Marktpremiere bei den Händlern.

Die neue Marco Polo Reisemobil Variante auf Basis der neuen V-Klasse ist ab 29.07.2014 bestellbar.

Mit dem neuen Marco Polo präsentiert Mercedes-Benz auf dem Caravan Salon Düsseldorf ein kompaktes Reisemobil, das ein Maximum an Funktionalität mit Ästhetik und Stil verbindet. Der Innenraum überzeugt durch ein Ambiente mit einzigartigem Wohlfühlcharakter, höchstem Komfort und gehobenem Ausstattungsniveau, das an eine exklusive Lounge erinnert. Gleichzeitig besticht das in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Kompetenzpartner Westfalia entwickelte Fahrzeug durch außergewöhnlich praktische Lösungen – von den Stauräumen über die Sitz- und Schlafmöglichkeiten bis hin zur Campingausrüstung für den Außenbereich. Bereits die Serienaus­stattung setzt im Segment der kompakten Reise- und Freizeitmobile neue Standards in Wertanmutung, Wohnlichkeit und komfortabler Funktionalität.

Das kompakte Reisemobil ist allzeit bereit – ob für den großen Urlaub, spontane Wochenendtrips in die Natur statt ins Hotel, den Großeinkauf mit der ganzen Familie oder sogar die Fahrt zur Arbeit. Damit eröffnet er maximale Möglichkeiten, um unabhängig, frei und spontan zu leben.

Der Innenhimmel und die Seitenverkleidungen sind im Farbton Porzellan, der das großzügige Raumgefühl verstärkt. Die Sitzbezüge sind in Stoff Santiago seidenbeige, Stoff Santiago schwarz oder Leder Lugano seidenbeige erhältlich. Serienmäßig verfügt der neue Marco Polo über einen strapazierfähigen und pflegeleichten Bodenbelag in Yachtbodenoptik, der im Kontrast zu der gewählten Farbe der Sitzbezüge in hell oder dunkel wählbar ist.

Die Möbel präsentieren sich in der Farbe Porzellan. Ein Zierelement in schwarzer Klavierlackoptik setzt sich von der hellen Oberfläche ab und schafft ein wohnliches Ambiente. Es zieht sich von der Küchen­zeile hinter dem Fahrersitz über die gesamte Schrankbreite bis ins Heck und findet seine Fort­setzung vorne an der Instrumententafel. So verschmelzen Wohnraum und Cockpit zu einer harmonischen Einheit. Abgerundet wird das einladende Flair durch eine optionale LED-Ambientebeleuchtung am unteren Rand der Küchenzeile. Im gesamten Fahrzeug kommt ausschließlich LED-Technik zum Einsatz. Zwei große Hauptleuchten, vier Leseleuchten im Wohn­raum und zwei Schwanenhalsleuchten unter dem Dach sorgen für beste Ausleuchtung und Helligkeit im Fahrzeug.

Das Küchenschrankmodul besteht aus einer großen Schublade mit Apothekerauszug und Selbsteinzug, zwei kleineren Schubladen mit Selbsteinzug, die sich auch bei ausgeklapptem Bett öffnen lassen, und einem großen Staufach mit Schiebetür. Die Abdeckungen der beiden Kochfelder, des Spülbeckens und der Kühlbox sind aus pflegeleichtem Hartglas. So strömt viel Licht durch das Fenster ins Fahrzeuginnere, auch wenn die Abdeckungen hochgeklappt sind. Im hinteren Teil des Fahrgastraums befindet sich ein großer Kleiderschrank mit Schiebetüren, Kleiderstange und einem ausschwenkbaren, beleuchteten Spiegel.

Der Klapptisch mit unempfindlicher Oberfläche ist platzsparend an der Küchenzeile befestigt und kann über eine Laufleiste vor- und zurückgeschoben werden. So lässt er sich optimal auch für vier Personen platzieren – zwei auf der Komfortsitzbank und jeweils einer auf den um 180 Grad drehbaren Komfortsitzen für Fahrer und Beifahrer. Im eingeklappten Zustand befindet sich der Tisch senkrecht neben der Sitzbank.

Die Küchenzeile ist mit einem zweiflammigen Gaskocher, einer Spüle und einer Kompressor-Kühlbox mit einem Fassungsvermögen von 40 l und einer Kühlleistung von bis zu minus 20 Grad Celsius komplett ausgestattet. Der Frischwassertank fasst 38 l und der Abwassertank 40 l. Beide befinden sich frostgeschützt im Fahrzeuginnenraum.

Die Zweiersitzbank im Fond kann auf Schienen verschoben werden und bietet durch elektropneumatisch aufblasbare Sitzwangen optimalen Seitenhalt. Die Rückenlehne ist zweigeteilt und lässt sich auf jeder Seite individuell elektrisch verstellen. So entsteht per Knopfdruck binnen Sekunden ein Einzelbett oder ein 2,03 m mal 1,13 m großes Doppelbett. Das elektropneumatische System erkennt selbstständig, ob Sitz- oder Liegeposition gewünscht ist und löst den Zielkonflikt zwischen gutem Sitzen und bequemem Schlafen auf. In der Liegeposition wird automatisch die Luft aus den Sitzwangen gelassen. Beim Umklappen zur Liegefläche hebt sich die Sitzbank an und versteckt so die beim Liegen störenden Gurtschlösser. Die Bettverlängerung kann auch als bequemes Kopfteil hochgestellt werden.

Ein weiteres Bett mit unvergleichlichem Liegekomfort wartet unter dem Hubdach. Das 2,05 m mal 1,13 m große Komfortdachbett besteht aus einer hochwertigen Kaltschaummatratze und einem Lattenrost aus speziellen punktelastischen Federelementen, die einen hervorragend ergonomischen Liege­komfort bis in die Randbereiche ermöglichen. Zur Kindersicherung kann stirnseitig ein Schutznetz befestigt werden.

Das Aufstelldach aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und einem Faltenbalg aus blick- und wasserdichtem Textilgewebe kann auf Wunsch mit einem neu entwickelten, besonders geräuscharmen, elektrischen Antrieb ausgestattet werden. Durch ein neuartiges Gelenkscherensystem wurde die Aufstellhöhe im hinteren Bereich gegenüber dem Vorgänger deutlich erhöht und bietet dadurch besonders viel Beinfreiheit. Wird das Bett nicht gebraucht, kann der Lattenrost bei aufgestelltem Dach vorne hochgeklappt werden und eröffnet so eine angenehme Stehhöhe im Innenraum.

Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem serienmäßig ein elektrisches Ausstellfenster hinten rechts, Colorverglasung aus Schwarzglas im Fond zum Schutz vor neugierigen Blicken und dem Aufheizen des Innenraums sowie Rollos im Fond. Zur vollständigen Verdunkelung des Innenraums bietet der Marco Polo zusätzlich einen Vorhang für die Windschutzscheibe und die vorderen Seitenscheiben.

Zwei Campingstühle und ein Tisch für die Nutzung im Außenbereich bieten zusätzlichen Freiraum. Diese befinden sich im Kofferraum unter der Bettverlängerung praktisch verstaut in einer Tasche.

Zum bequemen Be- und Entladen wartet das neue Reisemobil auf Wunsch mit einer separat von der Heckklappe zu öffnenden Heckscheibe auf. Ebenfalls optional erhältlich ist die elektrische EASY-PACK Heckklappe.
Für vorbildliche Sicherheit und gleichzeitig hohen Fahrkomfort sorgt eine Viel­zahl von aktiven und passiven Sicherheitssystemen. Serienmäßig an Bord sind unter anderem Windowbags und Thorax-Pelvis-Sidebags für Fahrer und Bei­fahrer sowie der Seitenwind-Assistent und der ATTENTION ASSIST, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann. Optional erhältlich ist der Aktive Park-Assistent, mit dem das Einparken des neuen Reisemobils so einfach und komfortabel wird wie mit einem Kompaktwagen. Ebenfalls auf Wunsch verfügbar sind die Rückfahrkamera, die 360-Grad-Kamera, der Totwinkel- und Spurhalte-Assistent, der COLLISION PREVENTION ASSIST und das LED Intelligent Light System. Die meisten dieser Assistenzsysteme sind erstmals in diesem Segment erhältlich.
Das Motorangebot ist identisch mit der V-Klasse.

19.05.2014 Neues FE-Achsgetriebe für die V-Klasse

Im Mercedes-Benz Werk in Kassel wird die Produktion einer neuen Generation von Achsgetrieben für die V-Klasse, die neue Großraumlimousine von Mercedes-Benz produziert. Im Rahmen einer kleinen Feier würdigte Standortleiter Ludwig Pauss den großen Einsatz des Projektteams und der Beschäftigten. Das neue Hinterachsgetriebe VS 20 FE HAG trägt mit einem verbesserten Wirkungsgrad auch zur CO2-Reduzierung und zur Verbrauchsoptimierung des Fahrzeugs bei. Für die Fertigung des neuen Getriebes wurden am Standort über 18 Millionen Euro in Maschinen und Anlagen investiert. Mit technischen Neuerungen und optimiertem Design leistet das Achsgetriebe seinen Beitrag zum Erfolg der neuen V-Klasse. Neue verbrauchsoptimierte Leichtlauflager, ein synthetisches Leichtlauföl und eine verbesserte Radsatzauslegung in Schleiftechnologie optimieren den Wirkungsgrad des Getriebes und generieren so ein deutliches Kraftstoff-Einsparungspotenzial von ca. 0,2 l /100 km und eine CO2-Reduzierung von 5,4 Gramm pro Kilometer.

Bis zu 100.000 AchsGetriebe werden im Werk Kassel in einem Jahr produziert. Daran arbeiten ca. 50 Beschäftigte in der Produktion. Die Achsgetriebe werden im Van-Werk im spanischen Vitoria in die Fahrzeuge verbaut.

Standortleiter Ludwig Pauss: „Wir freuen uns, dass auch in der neuen V-Klasse unser Aggregat verbaut wird. Für das Werk Kassel bedeutet das neue Achsgetriebe eine große Verantwortung innerhalb des Produktionsprozesses der V-Klasse. Wir sind stolz mit diesem Qualitätsprodukt unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Mein Dank geht an das gesamte Projektteam, das hervorragende Arbeit geleistet hat.“

Im Mercedes-Benz Werk Kassel fertigen rund 3000 Beschäftigte Achsen für Lkw, Busse, Vans, Pkw und Lkw-Trailer. Integriert in den globalen Produktionsverbund gehen die Produkte nicht nur in den europäischen, sondern auch in den nord-, den südamerikanischen und den asiatischen Markt. In 2013 wurden am Standort rund 540.000 Achsen und rund 226.000 Gelenkwellen produziert.

Die neue V-Klasse als jüngstes und größtes Mitglied der Stuttgarter Personenwagen-Familie setzt die V-Klasse mit ihrem Design und einer Vielzahl von Innovationen neue Maßstäbe in ihrem Segment. Als einzige Großraumlimousine bietet sie eine Vielzahl von Assistenzsystemen, die es bis dato in keinem anderen Fahrzeug in diesem Segment gibt. Dazu gehören unter anderem der serienmäßige Seitenwind-Assistent und der optionale Aktive Park-Assistent, mit dem das Einparken der Großraumlimousine so einfach ist wie mit einem Kompaktwagen. Für klassenbeste Effizienz sorgen modernste Turbodieselmotoren mit herausragend niedrigen Norm-Verbrauchswerten von 5,7 bis 6,0 Liter pro 100 Kilometer. Ab 31.5.2014 steht die neue Mercedes-Benz V-Klasse beim Händler.
Download V-Klasse Preisliste

30.04.2014 V-Klasse Werbekampagne gestartet

Unter dem Claim „Die neue V-Klasse. Lebensgröße.“ startet Mercedes-Benz die Markteinführungskampagne für seine neu entwickelte Großraumlimousine. Auf humorvolle Weise spielt die integrierte Kampagne mit dem weit verbreiteten Klischee des funktional langweiligen Familienfahrzeugs und inszeniert die neue V-Klasse als Trendsetter für eine neue Erlebniswelt von automobiler Größe. Im Zentrum stehen Printanzeigen, ein TV-Spot, ein Online-Videoclip und ein interaktives Webspecial. Sie setzen die Kernbotschaft perfekt in Szene: Die V-Klasse ist ein echter Mercedes-Benz Premium-Pkw.

Die Printanzeigen setzen die V-Klasse in urbaner Umgebung dynamisch in Szene. Das Fahrzeug wird von Leuchtkästen illuminiert, die emotionale Bilder von charakteristischen Momenten aus den Lebenswelten der verschiedenen Zielgruppen zeigen – zum Beispiel ein Vater mit Baby, ein Radsportler oder eine Konzertbühne. Ergänzt werden die sechs verschiedenen Bildmotive jeweils mit einer prägnanten, zielgruppenspezifischen Textbotschaft, wie „Kein Vater muss fahren, was Väter so fahren. Entdecken Sie eine neue Form von Begeisterung.“, „Die Suchmaschine für Höchstleistungen. Entdecken Sie eine neue Form von Spontanität.“ oder „Showffeur. Entdecken Sie eine neue Form von Exklusivität.“ Die Textbotschaften thematisieren dabei einzelne Produkt­features, die den Anspruch der jeweiligen Zielgruppen an eine Großraum­limousine unterstreichen – vom sportlichen Fahrerlebnis über das variable Sitzkonzept bis hin zum hochwertigen Interieur-Design. Die Anzeigen werden weltweit als 2/1- und 1/1-Seiten in auflagenstarken Publikumszeitschriften, Nachrichtenmagazinen, Special-Interest-Medien und überregionalen Tages­zeitungen geschaltet.

Alle weiteren Kommunikationsmaßnahmen konzentrieren sich auf Familien, die Hauptzielgruppe der neuen V-Klasse. So drückt der TV-Spot auf charmante Weise das Lebensgefühl moderner Familien aus. Dieser ist bereits zu sehen unter www.youtube.com/watch?v=liZx7Q-cwvo.Während auf der Tonspur mit dem Anfang des Familienlebens das Ende der Freiheit thematisiert wird, be­weisen die Bilder mit viel Lebensfreude das komplette Gegenteil. Die V-Klasse widerlegt mit Stil und Fahrspaß das Klischee des langweiligen Familienfahr­zeugs. Der Spot wird als 30- und 45-Sekünder international auf allen reich­weitenstarken TV-Sendern ausgestrahlt.

Ebenso emotional und humorvoll ist der rund eineinhalb Minuten lange Online-Videoclip „Inspiriert von Eltern“, der bereits auf Youtube unter www.youtube.com/watch?v=HzJGvYgbbDE zu sehen ist. Er erzählt auf äußerst ungewöhnliche Weise in kurzen Episoden, wie die neue V-Klasse zu ihrer Viel­zahl an Assistenz- und Sicherheitssystemen gekommen ist. Es scheint als hätte sich Mercedes-Benz von den besonderen Fähigkeiten von Eltern inspirieren lassen. Denn Mütter und Väter sehen Dinge, ohne im Raum zu sein, und sie haben Vorahnungen, die ihre Kinder vor Unheil schützen – genauso wie zum Beispiel die 360°-Kamera, der Totwinkel-Assistent oder der COLLISION PREVENTION ASSIST in der neuen V-Klasse.

Ergänzt wird die digitale Kommunikation durch ein innovatives Webspecial, das bereits im März mit einem Teaser unter www.new-v-class.com gestartet ist und jetzt sukzessive um weitere Inhalte und interaktive Elemente ausgebaut wird. Highlight des Webspecials wird die interaktive Inszenierung der V-Klasse in einem vollflächigen Videoerlebnis. Der User begleitet Vater und Sohn bei ihren beruflichen und privaten Entdeckungstouren mit der V-Klasse. Das Fahrzeug wird dabei in seiner Gesamtheit dargestellt, herausragende Produktfeatures werden multimedial in Szene gesetzt. Das Webspecial wird in den europäischen Märkten online sein. Flankiert wird das Webspecial von Prerolls, Bannern und vielfältigen Social-Media-Maßnahmen.

Download V-Klasse Preisliste

Die bereits bekannten Interieurbilder:

06.03.2014 V-Klasse W447 Bestellfreigabe erfolgt

Heute ist die Bestellfreigabe der V-Klasse (W447) erfolgt. Die Basisversion als V 200 CDI startet bei 42.899,50 EUR inkl. MwSt. Der Aufpreis zum V 220 CDI fällt mit 1.011,50 EUR inkl. MwSt erfreulich gering aus. Download V-Klasse Preisliste

Die neue V-Klasse kommt neben dem 7G-Tronic Plus Automatikgetriebe auch mit einer Vielzahl von neuen Sicherheitssystemen, wie Spur-, Totwinkel sowie Collision Prevention Assist optional daher. Auch Distronic Plus oder ein automatischer Einparkassistent mit 360° Kamera sind bestellbar.

Die bereits bekannten Interieurbilder:

03.03.2014 V-Klasse W447 Produktion gestartet

Heute ist im spanischen Mercedes-Benz Werk Vitoria die erste neue V-Klasse (W447) vom Band gerollt. Der Produktionsstart des Mercedes unter den Großraumlimousinen markiert einen weiteren Meilenstein in der Wachstumsstrategie von Mercedes-Benz Vans und stärkt das zweitgrößte Vanwerk im weltweiten Produktionsverbund.

„Die neue V-Klasse wartet mit einer Vielzahl von Neuerungen auf, die in diesem Segment ihresgleichen suchen. Dadurch können wir ganz neue Kundengruppen ansprechen. Insbesondere auch solche, die bislang einem klassischen Pkw den Vorzug gaben, obwohl sie eigentlich das Platzangebot einer Großraumlimousine brauchen“, sagte Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, anlässlich der ersten in Serie produzierten V-Klasse. Im Fokus stehen drei Kundengruppen: Familien mit zwei oder mehr Kindern, freizeitaktive Menschen mit umfassendem Sport- und Outdoor-Equipment sowie Betreiber von luxuriösen VIP- oder Hotelshuttles.

Hohe Investitionen stärken Produktionswerk
Für die Produktion der neuen V-Klasse investierte die Daimler AG massiv in das Mercedes-Benz Werk im spanischen Vitoria. Rund 190 Millionen Euro flossen vor allem in die Modernisierung und Neugestaltung von Rohbau, Lackierung und Montage. Optimiert wurde auch die Logistik am Standort. Emilio Titos, Leiter des Produktionswerks in Vitoria: „Heute ist ein ganz besonderer Tag für unser Werk und wir sind alle sehr stolz darauf, die neue V-Klasse hier in Vitoria zu bauen. Alle Beschäftigen haben auf Hochtouren auf diesen Tag hingearbeitet und sich auf neue Abläufe in der Produktion eingestellt. Das zeigt, dass wir eine sehr motivierte und hochqualifizierte Mannschaft an Bord haben, die mit viel Herzblut bei der Sache ist. Dafür vielen Dank und uns allen viel Erfolg mit der neuen V-Klasse.“

Das rund 600.000 Quadratmeter große Mercedes-Benz Werk ist das einzige Automobilwerk im Baskenland und mit rund 3.100 Beschäftigten eines der größten Industrieunternehmen der Region. Der Standort im Nordwesten Spaniens entstand Anfang der 1950er-Jahre. Seit 2003 werden hier der Viano und der Transporter Vito produziert. Die Fahrzeuge werden von Vitoria aus in die ganze Welt exportiert und in Europa, Asien, Russland und Afrika verkauft. Pro Jahr rollen rund 75.000 Fahrzeuge vom Band.

Über die neue V-Klasse
Die neue V-Klasse setzt sowohl ästhetisch als auch technologisch neue Maßstäbe in ihrem Segment. Mit ihrem Design, das der neuen Mercedes-Benz Pkw-Formensprache folgt, sticht sie bereits optisch aus der Masse hervor. Darüber hinaus bietet sie als einzige Großraumlimousine eine Vielzahl von Assistenzsystemen, die Sicherheit und Komfort verschmelzen. Dazu gehören unter anderem der serienmäßige Seitenwind-Assistent und der optionale Aktive Park-Assistent, mit dem das Einparken der Großraumlimousine so einfach ist wie mit einem Kompaktwagen. Für klassenbeste Effizienz sorgen modernste Turbodieselmotoren mit herausragend niedrigen Verbrauchswerten von 5,7 bis 6,0 Liter pro 100 Kilometer. Weiterhin überzeugt die neue V-Klasse mit ihrem großzügigen Raumangebot und den vielseitigen Sitz- und Ladekonfigurationen. Besonderes Highlight zum komfortablen Ein- und Ausladen ist die separat zu öffnende Heckscheibe, die den Zugriff auf eine zweite Ladeebene ermöglicht.
Ende Mai fährt die neue Premium-Großraumlimousine bei allen Mercedes-Benz Pkw- und Nutzfahrzeughändlern vor. Über beide Vertriebskanäle können alle Kundengruppen optimal bedient werden.

30.01.2014 Die Details zur neuen V-Klasse W447

Die neue V-Klasse bietet bis zu 8 Personen Platz. Sie ist in 3 Fahrzeuglängen - von 4,89m bis 5,37m mit 3 Motorisierungen und zahlreichen neuen Ausstattungen erhältlich. Bestellbar ist das Fahrzeug ab 6. März 2014. Die Händlerpremiere ist am 31. Mai 2014.

Zum Marktstart wird die V-Klasse in der langen Version mit 5,14m Länge, 3,20m Radstand und verlängertem Überhang erhältlich sein (Preis ab 42.900 EUR), die kompakte und extralange Variante folgt dann zu einem späteren Zeitpunkt.

Als Motorisierungen dient der V-Klasse der 2,1 Liter 4-Zylinder Turbodiesel (OM651) mit zweistufiger Aufladung, als V 200 CDI mit 136 PS und 330Nm Drehmoment (6,1 Liter auf 100 km). Der V 220 CDI biete 163 PS und 380 Nm (5,7 Liter/100 km). Die Top-Motorisierung ist der V 250 BlueTEC mit 190 PS und 440 Nm Drehmoment (6 Liter/100km). Das Spitzenmodell V 250 BlueTEC liegt bei Drehmomentverlauf und Leistungsentfaltung auf dem Niveau des bisherigen 3-Liter-V6-Turbodiesels, verbraucht mit 6,0 Liter aber bis zu 28 Prozent weniger Kraftstoff und erfüllt dank BlueTEC die Euro-6-Abgasnorm. 2016/2017 könnte dann noch der dann neue Reihensechszylinder-Diesel nachgeschoben werden (OM656). Nach Aussagen von der IAA 2013 soll unter der Motorhaube Platz für den Reihensechszylinder sein.

Komfortabel und ökonomisch: 6-Gang-Schaltgetriebe ECO Gear
Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder ist bei den Modellen V 200 CDI und V 220 CDI serienmäßig das 6-Gang-Schaltgetriebe ECO Gear zuständig. Es leistet einen wesentlichen Beitrag zum moderaten Kraftstoffverbrauch und zur Dynamik der V-Klasse. Herausragendes Merkmal ist die besonders große Getriebespreizung mit einem kurz übersetzten ersten Gang und einem drehzahlschonend lang ausgelegten sechsten Gang. Diese Konstruktion berücksichtigt typische Situationen wie das Anfahren am Berg mit einem Pferde- oder Bootsanhänger ebenso wie Langstreckenfahrten auf der Autobahn.

Einmalig komfortabel: 7G-TRONIC PLUS
Das Spitzenmodell V 250 BlueTEC ist serienmäßig mit 7G-TRONIC PLUS mit DIRECT SELECT Wählhebel und DIRECT SELECT Lenkradschaltpaddles ausgestattet. Für die Modelle V 200 CDI und V 220 CDI steht das Automatikgetriebe optional zur Verfügung. Dank der sieben Schaltstufen kann die Automatik die Motordrehzahl noch feiner an die Wünsche des Fahrers anpassen. Bei voller Beschleunigung steht mehr Zugkraft zur Verfügung, beim entspannten Gleiten dagegen wird die Drehzahl ökonomisch abgesenkt. Und weil die Drehzahlsprünge beim Schalten geringer werden, erfolgt der Gangwechsel noch unmerklicher und komfortabler.

Zu den Merkmalen der jüngsten Evolutionsstufe der 7G-TRONIC PLUS zählen der neue Wandler mit reduziertem Schlupf, das ECO Schaltprogramm mit besserer Spreizung sowie die Zusatzölpumpe, die bei aktivierter ECO Start-Stopp-Funktion den Arbeitsdruck aufrechterhält. Reibungsoptimierte Komponenten in Verbindung mit Leichtlauföl erlauben es, den Arbeitsdruck zu senken. Weiteres Komfortplus: Mit Hilfe des DIRECT SELECT Wählhebels an der Lenksäule kann der Fahrer die Getriebestellungen „P“, „N“, „R“ und „D“ durch leichtes Antippen einstellen, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen.

ECO Start-Stopp-Funktion mit Direktstart
Die beim Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS serienmäßige ECO Start-Stopp-Funktion arbeitet mit starterunterstütztem Direktstart. Beim Abstellen des Motors wird die Winkelstellung der Kurbelwelle durch einen neuartigen Kurbelwellensensor erfasst, sodass das Motorsteuergerät weiß, in welcher Position sich die einzelnen Kolben befinden. Damit kann es zum Wiederstart den Zylinder zuerst zünden, der sich in der dafür am besten geeigneten Position befindet. So wird ein unmittelbares Anspringen des Motors sicher­gestellt.

Noch sparsamer mit BlueEFFICIENCY-Paket
Die ECO Start-Stopp-Funktion ist Bestandteil des BlueEFFICIENCY-Pakets, das bei allen Versionen mit dem Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS zum Serien­umfang zählt und für die Varianten mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe optional erhältlich ist. Es umfasst außerdem die bedarfsgeregelte Kraftstoffpumpe sowie die vollständige Motorraum- und Unterbodenverkleidung, die dafür sorgt, dass der Fahrtwind verwirbelungsfrei unter der Karosserie durchströmen kann.
Zur Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit der V-Klasse tragen auch die langen Wartungsintervalle bei. Die serienmäßige Serviceintervallanzeige ASSYST kalkuliert die Ölwechselintervalle flexibel abhängig vom Einsatz. Sie belaufen sich für alle Motoren auf bis zu 40.000 km, alternativ auf zwei Jahre. Je nach Belastung und Fahrweise sind auch größere Kilometerintervalle möglich.

Der AGILITY SELECT Schalter 4 Fahrprogramm bieten: ökonomisch, komfortabel, sportlich und manuell - das Ansprechverhalten von Motor, Fahrpedal und Getriebe wird damentsprechend angepasst. In "Sport", "Comfort" und "Manuell" stehen in den Beschleunigungsphasen 14 PS und 40 Nm Drehmoment zusätzlich zur Verfügung, sodass der V 250 BlueTEC 204 PS und 480 Newtonmeter leistet. Neu ist auch das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektiver Anpassung des Dämpfungssystems an die Fahrbahnbeschaffenheit und das ADAPTIVE ESP. Eine elektromechanische Servolenkung trägt für guten Fahrkomfort der V-Klasse bei.

Intelligent Drive auch in der V-Klasse
In der V-Klasse ziehen die Assistenten der neuen C-Klasse ein, insgesamt 11 - basierend auf Radar/Kamera und Ultraschallsensoren. Serienmäßig an Bord ist der Seitenwind-Assistent, sowie ATTENTION ASSIST. Optional ist der Aktive Park Assistent verfügbar, sowie die 360 Grad Kamera, DISTRONIC PLUS (mit COLLISION PREVNETION ASSIST), der Verkehrszeichen-Assistent mit Falschfahr-Warnfunktion, der Spurhalte- und der Totwinkel-Assistent. Das LED Intelligent Light System und der Adaptive Fernlicht Assistent sind ebenso optional, wie PRE-SAFE.

Bereits die Serienausstattung der Basisausführung V-Klasse fällt reichhaltig aus. Dazu gehören unter anderem das Audio 20 USB mit frei stehendem 7-Zoll Zentraldisplay, Zierelemente in Klavierlackoptik, 3-Speichen- Multifunktionslenkrad mit zwölf Tasten und sportlichem DIRECT SELECT Wählhebel mit Lenkradschaltpaddles bei Automatikgetriebe, in Neigung und Höhe verstellbare Lenksäule, Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer mit Thorax-Pelvis-Sidebag, elektrische Feststellbremse und aktiver Feststeller der Fondschiebetür.
Die Ausstattungslinie V-Klasse AVANTGARDE verfügt über weitere serienmäßige Highlights wie beispielsweise Ledersitze, Lederlenkrad, Ambientebeleuchtung, Zierelemente in Holzoptik (auch im Fond), Voll-LED-Scheinwerfer mit Intelligent Light System, separat zu öffnende Heckscheibe mit zweiter Ladeebene, zusätzliche Schiebetür links, Verbundglasscheiben zur weiteren Geräuschoptimierung und AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem für noch mehr Agilität und Fahrkomfort.

Im Zentrum der kraftvollen Front stehen die aufrechte Kühlermaske mit dreidimensionalem Zentralstern und die progressiv gestalteten Scheinwerfer, die erstmals in diesem Segment auf Wunsch alle Lichtfunktionen in LED-Technik darstellen. Die gepfeilte, skulpturale Motorhaube geht mit elegantem Schwung in den sportlichen Chromrahmen des Kühlergrills und in die Scheinwerfer über. Die unteren Lufteinlässe und die Kühlermaske tragen schmale Lamellen.

Hochwertige Materialien mit angenehmer Haptik und harmonischem Farbkonzept, äußerst fein ausgeführte Details sowie eine progressiv-sinnliche Formensprache vermitteln eine im Segment herausragende Wertanmutung im Interieur - und das für Mercedes-Benz Pkws typische "Willkommen zu Hause"-Gefühl. Für Sitze, Lenkrad und Schalthebel ist auch edles Nappaleder erhältlich. Abgerundet wird das einladende Flair durch eine dezente Ambientebeleuchtung in drei Farbtönen.

Besonderer Blickfang ist die dynamisch geformte, zweigeteilte Instrumententafel. Ober- und Unterteil werden durch ein großes dreidimensionales Zierteil getrennt, das optische Weite erzeugt und die hohe Wertigkeit unterstreicht. Auf Wunsch steht erstmals in dieser Klasse ein Cockpit-Oberteil in Lederoptik mit aufwendig gearbeiteter Ziernaht zur Verfügung.

Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem das freistehende Zentraldisplay, das Multifunktionslenkrad mit zwölf Tasten und DIRECT SELECT Wählhebel mit Lenkradschaltpaddles bei Automatikgetriebe sowie das innovative Touchpad, mit dem sich alle Telematik-Funktionen wie bei einem Smartphone über Gesten oder die Eingabe von Buchstaben und Zeichen bedienen lassen. Das Touchpad ist ab der Ausstattung mit Audio 20 CD oder mit COMAND Online erhältlich. Die neuste Generation von COMAND Online vereint alle Audio-, Telefon- und Navigationsfunktionen und bietet zudem einen Internetbrowser, das Sprachbediensystem LINGUATRONIC und die Verkehrsdatenübertragung in Echtzeit. Das optionale Burmester® Surround-Soundsystem bietet Musikliebhabern ein akustisches Erlebnis, das im Segment der Großraumlimousinen seinesgleichen sucht. Das optimal auf das Fahrzeug abgestimmte Soundsystem sorgt mit 16 Hochleistungslautsprechern inklusive einer Bassreflexbox und einem 10-Kanal-DSP-Verstärker mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 640 Watt für erstklassigen „Wohlfühlklang“.

Auf Wunsch lässt sich das beeindruckende Hörerlebnis noch steigern. So generiert die Surround-Funktion einen virtuellen Rundumklang aus einem Mono- oder Stereomusiksignal zur Maximierung der Raumwirkung. Auch echte 5.1-Mehrkanalquellen können wiedergegeben werden. Die Front/All/Rear-Funktion ermöglicht es, den Sound gezielt für die beiden vorderen, die hinteren oder für alle Plätze anzupassen. Dank einer hoch­entwickelten Geräuschkompensation (VNC) bleibt der Klang bei auftretenden Fahrgeräuschen erhalten. So wird jederzeit bestmöglicher Musikgenuss garan­tiert –auf der Autobahn ebenso wie im Stadtverkehr. Der bewusste Einsatz von analogen Frequenzweichen im Mittel- und Hochtonbereich sorgt für einen ungewöhnlich ausdrucksstarken, natürlichen und räumlichen Klang.

In Kombination mit COMAND Online ist mit dem Burmester® Surround-Soundsystem eine technisch gestützte In-Car-Kommunikation möglich: Ein Mikrofon in der Dachbedieneinheit überträgt bei Bedarf zur besseren Verständigung die Gespräche von Fahrer und Beifahrer auf die hinteren Lautsprecher, sodass auch die weiter entfernt sitzenden Passagiere mithören können.

Als einziges Fahrzeug im Segment bietet die Mercedes-Benz Großraumlimousine für Fahrer und Beifahrer auf Wunsch eine 4-Wege-Lordosenstütze und eine aktive Sitzbelüftung mit reversierenden Lüftern für eine gleichmäßige relative Luftfeuchte an der Kontaktfläche zum Ledersitz. Ebenfalls einzigartig in dieser Fahrzeugklasse ist die weiterentwickelte Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC, die optional zur serienmäßigen TEMPMATIC angeboten wird. Sie erlaubt mit drei verschiedenen Belüftungsmodi eine individuelle Klimaregelung. Die Klimastile FOCUS, MEDIUM und DIFFUSE unterscheiden sich in Luftmenge und -verteilung. Darüber hinaus bietet die THERMOTRONIC eine automatische Vorklimatisierung per Tastendruck am Fahrzeugschlüssel, einen integrierten Beschlagsensor und eine Kühlluftverteilung zur Fahrer- und Beifahrerseite, die sich in ihrer Intensität nach dem Sonnenstand richtet.

Die Bestuhlung im Fond erlaubt zahllose Konfigurationen für jeden Bedarf. Serienmäßig ist die Großraumlimousine mit vier Komforteinzelsitzen mit Armlehnen in zwei Sitzreihen ausgestattet. Sie lassen sich durch verbesserte Technik und Bedienlogik intuitiv nach vorn klappen und erlauben so einen schnellen und einfachen Einstieg nach hinten. Auf Wunsch kann zwischen den Einzelsitzen in der ersten Reihe ein klappbarer Tisch montiert werden. Alternativ zu den Einzelsitzen stehen für beide Fondreihen eine Zweiersitzbank mit zweiteiliger, einzeln umklappbarer Rückenlehne sowie eine Dreiersitzbank mit zweiteiligem Sitzkissen und dreiteiliger Rückenlehne zur Verfügung. Der äußere rechte Sitz der Dreierbank lässt sich nach vorn umklappen oder separat ausbauen. Die gesamte Bank ist umklappbar, um Platz für großes Gepäck wie Sportausrüstungen oder neu gekaufte Möbel fürs Kinderzimmer zu schaffen. Wer eine Übernachtungsmöglichkeit in der V Klasse haben möchte, kann die hintere Reihe auch mit einer Dreiersitzbank als Komfortliege ausstatten. Unter der Liegebank, die sich zudem als zweite Ladeebene nutzen lässt, befinden sich Schubladen. Alle anderen Sitzbänke sind ebenfalls unterladefähig. Darüber hinaus sind alle Sitzbänke ebenso wie die Einzelsitze mit integrierten 3-Punkt-Sicherheitsgurten ausgerüstet. In den weiter optimierten Sitzschienen mit Schnellverriegelung können Sitze und Bänke ohne großen Kraftaufwand vor- und zurückgeschoben werden und als Vis-à-vis-Bestuhlung platziert werden. Zudem sind sie alle herausnehmbar, sodass jederzeit eine bedarfsgerechte Ladefläche geschaffen werden kann.

Zum komfortablen Ein- und Ausladen wartet die V-Klasse mit einer weiteren Neuheit in ihrem Segment auf - der separat zu öffnenden Heckscheibe, die am oberen Heckklappenrahmen angeschlagen ist. Sie lässt sich unabhängig von der Heckklappe öffnen und schließen. Die entsprechende Laderaumunterteilung lässt sich einfach montieren und demontieren. Sie ist bis zu 50 Kilogramm belastbar und verfügt über zwei Vertiefungen, in denen sich jeweils ein herausnehmbarer zusammenklappbarer Einkaufskorb befindet. In der V-Klasse AVANTGARDE gehört die separat zu öffnende Heckscheibe zur Serienausstattung. Optional ist die Heckklappe auch als EASY-PACK Heckklappe erhältlich, welche sich dann elektrisch öffnen und schließen lässt.

Zum Start gibt es eine Edition 1 der V-Klasse, die als 190 PS starkes Sondermodell mit 7G TRONIC PLUS und Sportfahrwerk (wahlweise AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem), 19 Zoll Leichtmetallräder (5-Doppelspeichen-Design), Colorverglasung im Fond, Sitze in Leder Nappa maron und einer Instrumententafel in Lederoptik mit Ziernaht sowie Zierelemente in Holzoptik Ebenholz dunkel-anthrazit aufwartet. Zusätzlich enthalten: aktive Sitzbelüftung für Fahrer und Beifahrer, Klima THERMOTRONIC plus mit separater halbautomatisch geregelten Klimaanlage TERMPMATIC im Fond, COMAND Online, Burmester Surround-Soundsystem, elektrische Schiebetüren (beidseitig), EASY-PACK Heckklappe sowie 360 Grad Kamera, COLLISION PREVENTION, Spurhalte- und Totwinkel-Assistent mit PRE-SAFE System.

Die bereits bekannten Interieurbilder:

15.01.2014 Transporter Werk im spanischen Vitoria wird modernisiert

Es ist eine der größten Einzelinvestitionen in ein Daimler Transporterwerk in den letzten Jahren: Rund 190 Millionen Euro investiert die Daimler AG ins spanische Mercedes-Benz Werk Vitoria. Mit dem Millionenbetrag bereitet sich das Werk Vitoria auf die Produktion der neuen Generation mittelgroßer Transporter ab dem Jahr 2014 vor ( dort wird dann die neue V-Klasse neben dem Vito produziert). Dabei fließen die Mittel vor allem in die Modernisierung und Neugestaltung von Rohbau, Lackierung und Montage. Optimiert wird auch die Logistik am Standort. Aktuell sind dort über 3.100 Menschen beschäftigt.

Anlässlich eines Werksbesuches im Baskenland sagte Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans: „Mit dem Investment von rund 190 Millionen Euro stärken wir unseren Standort Vitoria und machen ihn fit für die Zukunft. Gleichzeitig unterstreichen wir, wie wichtig unser zweitgrößtes Transporterwerk im weltweiten Produktionsverbund ist.“

Im Werk Vitoria werden seit 2003 die Modelle Viano und Vito produziert: Der Mercedes-Benz Viano zielt als Premium-Großraumlimousine auf Privatkunden ab, während der Mercedes-Benz Vito als Transporter auf die Bedürfnisse von gewerblichen Kunden aus Handwerk, Dienstleistung und professioneller Personenbeförderung zugeschnitten ist. Der aufgewertete Nachfolger des Viano wird wieder V-Klasse heißen.

Rainer Ruess, Leiter Produktion Mercedes-Benz Vans, sagte zur Investitionsentscheidung der Daimler AG: „Das Mercedes-Benz Werk Vitoria ist der einzige Automobilhersteller im Baskenland und mit seinen 3.100 Beschäftigen eines der größten Industrieunternehmen der Region. Wir setzen voll auf den Standort und bereiten uns jetzt mit Hochdruck auf die nächste Generation mittelschwerer Transporter vor.“

Der Standort im Herzen des Baskenlandes, im Nordwesten Spaniens gelegen, entstand Anfang der 1950er-Jahre. Auf einem Werksgelände von 600.000 m2 und einer Produktionsfläche von 370.000 m2 werden pro Jahr etwa 75.000 Transporter gefertigt.

21.10.2013 Alle V-Klassen Details zur Sicherheit, Interieur & Telematik


Alle Details zu den V-Klassen Sicherheitsassistenten
Alle Details zum V-Klassen Interieur
Alle Details zum V-Klassen Innenraum
Alle Details zur V-Klassen Bedienung
Alle Details zur V-Klassen Telematik

21.10.2013 Neue V-Klasse erste Interieurbilder

Wie jesmb.de bereits von der IAA berichtete (siehe Meldung unten) werden die Telematikkomponeten mit der neuen C-Klasse (W205) verblockt. So kann man auf den u.a. Bilder auch schon den neuen Comand Controller mit darüberliegendem Touchpad sehen. Es wird so auch in der neuen C-Klasse zum Einsatz kommen.
Das Kombiinstrument, der große freistehende Bildschirm, die Lüftungsdüsen, das Bedienfeld für die Klimaanlage sowie das Lenkrad teilen sich die V-Klasse (ab Frühjahr 2014) mit der neuen C-Klasse (W205).

Interessant ist auch das Design des Amarturenträger der V-Klasse. Die Anordnung des Comand Controller inkl. Touchpad lässt darauf schließen, dass die V-Klasse nur mit 7G-Tronic Plus angeboten wird, da das Interieur Design nur die Anordnung des Shift-by-Wire Direct Select Wählhebel hinter dem Lenkrad zulässt.

Insgesamt ist das Interieur mit sehr hochwertigen Marterialien (viel Holz) versehen und teilweise mit Leder überzogen. Auch die Lichtstimmung mit dem Ambientelicht sieht wirklich edel und hochwertig aus. Mit diesem hochwertigen Interieur ersetzt die neue V-Klasse nicht nur den Viano, sondern auch die R-Klasse.

11.09.2013 Neue V-Klasse ab Frühjahr 2014

Mercedes News direkt vom IAA-Stand:
Mercedes-Benz zeigt auf der IAA 2013 noch den Viano Marco Polo Edition, doch auf dem Genfer Auto Salon soll die neue V-Klasse, direkter Nachfolger des Vianos, ihre Weltpremiere feiern. Im Frühjahr soll sie dann auch zu den Händlern kommen.

Derzeit ist es ja so, dass es immer ein bisschen dauert bis die aktuelle Technik bei den Vans verfügbar wird. So hat der Sprinter derzeit schon das NAG2 7G-Tronic Plus Getriebe, der Viano muss jedoch noch mit der 5-Gang-Automatik NAG1 auskommen. Mit der neuen V-Klasse soll sich dies jedoch ändern.
Da die neue C-Klasse relativ zeitgleich debütiert, sind einige Systeme auch in der V-Klasse zu finden.
So wird das dann aktuelle Comand der neuen C-Klasse W205 auch in der V-Klasse erhältlich sein. Gleiches gilt auch für die Assistenzsysteme die dann auch in der V-Klasse zu haben sein werden. Das Interieur soll insgesamt auch hochwertiger werden. Das großzügige Platzangebot soll dabei jedoch erhalten bleiben.
Beim Automatikgetriebe wird die NAG2FE+ (7G-Tronic) zur Verfügung stehen inkl. Start-Stopp-System.
Von Beginn an werden nur 4-Zylinder Motoren verbaut, die aber auf ganzer Linie überzeugen sollen. Als Ersatz für den V6-CDI dient dann vermutlich der OM651 in der größten Leistungsstufe mit rund 204 PS.
Aber 6-Zylinder freie Zeit könnte 2016/2017 schon wieder zu Ende gehen. Der Nachfolger für den OM642 LS wird ein Reihen-6-Zylinder Diesel u.a. mit Mehrfachaufladung. Hier wurde darauf verwiesen, dass die neue V-Klasse eine längere Motorhaube erhalten wird, die nicht so schnell so steil abfallen wird. Dies hat vermutlich in erster Linie auch mit strengeren Fußgängeraufprallbestimmungen zu tun, soll jedoch den Einsatz des R6 CDI's technisch ermöglichen.

27.07.2013 Neue V-Klasse ab Frühjahr 2014

Im Frühjahr 2014 kommt der Nachfolger des aktuellen Viano's auf den Markt. Er könnte wieder, wie die erste Generation, V-Klasse heißen. Mercedes hat nun zwei Design-Skizzen veröffentlich. Aufgrund der Tatsache, dass die R-Klasse keinen Nachfolger erhält, soll die V-Klasse diese Lücke schließen. Dadurch soll das Interieur hochwertiger werden. Es werden zahlreiche Assistenzsystem angeboten. Des Weiteren ist eine neue Telematik-Generation (bekannt aus den PKW) im Gespräch. In Europa sollen wohl nur 4-Zylinder Diesel OM651 zum Einsatz kommen. Es sind insgesamt drei Leistungsstufen geplant. Erstmals erhält der neue auch die 7G-Tronic Plus Automatik (NAG2FE+). Dazu wird der 4matic Antrieb der Mercedes Pkw Modelle angeboten.

07.03.2013 Neuer Viano kommt 2014

2014 kommt der neue Viano auf den Markt. Erste Testmulen und Prototypen wurden schon gesichtet. Er soll im Interieur hochwertiger werden. Die Front erhält einen größeren Grill und größere Scheinwerfer. Die Designsprache soll an die neue Pkw Design Linie angepasst werden. Unter der Haube kommen wohl keine V6 Motoren (weder der 3.0 CDI noch der 3.5 Benziner) mehr zum Einsatz. Der OM651 wird dagegen dann auch als Doppelturbo angeboten und wird dann auch in einer Version mit mehr als 163 PS angeboten. Die 7G-Tronic wird zudem die 5-Gang-Automatik ablösen. (meinen Dank an Artur für die drei rechten Bilder)

05.03.2013 Grand Edition Viano AVANTGARDE

Eine perfekte Verbindung von Großraumfahrzeug, Dynamik und Exklusivität – das verkörpert die neue Grand Edition Viano AVANTGARDE. Das Sondermodell besticht mit dem Platzangebot eines Großraumfahrzeugs, den Ausstattungsattributen einer Luxuslimousine und einem kräftigen Schuss Dynamik und Sportlichkeit.

Ausgangsmodell des neuen Flaggschiffs ist der Mercedes-Benz Viano in der Ausstattungslinie AVANTGARDE. Er überzeugt bereits mit einer Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt. Ob Bi-Xenon-Scheinwerfer, Sportfahrwerk mit Luftfederung an der Hinterachse, ob elektrisch betätigte Schiebetüren links und rechts, Sitze, Kopfstützen und Einsätze der Seitenverkleidungen in Leder oder die Klimatisierungsautomatik Thermotronic mit zusätzlicher Tempmatic im Fond – hier werden Träume wahr. Diesen exklusiven Auftritt veredelt die neue Grand Edition Viano AVANTGARDE nochmals.

Als neues Spitzenmodell der vielseitigen Viano Familie steht die Grand Edition Viano AVANTGARDE für kultivierte Sportlichkeit. Dies wird bereits auf den ersten Blick durch Kombination des neuen Lacks „Bergkristallweiß-Metallic“ mit der sportlich-schwarz lackierten Kühlermaske sichtbar. Hinzu kommen eindrucksvolle Fünfspeichen-Leichtmetallräder im Format 19 Zoll mit Reifen der Größe 245/45 R 19.

Das Interieur strahlt mit Zierelementen in „Wurzelnuss-Optik seidenmatt“ Gediegenheit aus. Die integrierte Plakette „Grand Edition“ betont den besonderen Charakter des Flaggschiffs.

Die neue Grand Edition Viano AVANTGARDE ist in den Karosserievarianten „kompakt“ und „lang“ zu bekommen. Käufer können zwischen zwei kraftvollen und gleichzeitig sparsamen sowie emissionsarmen Motorisierungen wählen. Zur Verfügung stehen der Vierzylinder 2.2 CDI mit 163 PS Leistung und der in dieser Klasse einzigartige V6 3.0 CDI mit 224 PS. Die Kraftübertragung übernimmt jeweils ein Automatikgetriebe (NAG1).
Die neue Grand Edition Viano AVANTGARDE ist ab 49.780 Euro zzgl. MwSt. zu bekommen. Seine Premiere feiert das Spitzenmodell aktuell auf dem Automobilsalon in Genf.

08.01.2013 Neuer Viano kommt 2014

2014 kommt der neue Viano auf den Markt. Erste Testmulen und Prototypen wurden schon gesichtet. Er soll im Interieur hochwertiger werden. Die Front erhält einen größeren Grill und größere Scheinwerfer. Die Designsprache soll an die neue Pkw Design Linie angepasst werden. Unter der Haube kommen wohl keine V6 Motoren (weder der 3.0 CDI noch der 3.5 Benziner) mehr zum Einsatz. Der OM651 wird dagegen dann auch als Doppelturbo angeboten und wird dann auch in einer Version mit mehr als 163 PS angeboten. Die 7G-Tronic wird zudem die 5-Gang-Automatik ablösen. (meinen Dank an Peter für das rechte Bild)

23.04.2012 Viano Vision Daimond

Auf der Beijing Auto Show 2012 präsentiert Mercedes-Benz den Viano VISION DIAMOND, ein Showcar der Superlative. Schon auf den ersten Blick setzt das als Chauffeurfahrzeug ausgerichtete Showcar eindrucksvolle Zeichen. Schwarz lackierter Kühlergrill, Chrom umrandete Kühlergrilllamellen und zweifarbige Außenlackierung. Eine feine, goldglänzende Linie markiert den Übergang der Karosseriefarben Schwarz und Diamantweiß. An der B-Säule ist ein aufgemalter Diamant zu sehen. Zweifarbig sind auch die 5-Speichen-Felgen, die Bremse weist einen goldfarbenen Mercedes-Benz-Schriftzug auf. Der Innenraum unterstreicht die extravagante Erscheinung: die luxuriöse Ausstattung im Fondbereich mit einer speziellen, innovativen Multimedia-Anlage lässt das Fahrzeug wahlweise zum Business-Mobil oder zum komfortablen Rückzugsort werden.

Die Seitenscheiben des Fahrgastraums, die Heckscheibe und die Trennscheibe zwischen Cockpit und Fahrgastraum sind mit dem System „Magic Sky Control“ ausgestattet. Auf Knopfdruck verändern sie sich von hell auf dunkel und verändern so die Lichtdurchlässigkeit. Erreicht wird dies durch eine Flüssigkeit in den Glasscheiben, die unter der Wirkung von elektrischem Strom entsprechend reagiert.

Der Chauffeurbereich ist ganz in schwarz gehalten. Sitze und Türverkleidungen sind aus feinstem Nappaleder, in Leder eingefasst sind Instrumententafel, Lenkrad, Schalthebel, A- und B-Säule. Komplett in porzellanweiß, vom Teppichboden über Sitze und Sicherheitsgurte bis zum Himmel, präsentiert sich das Passagierabteil.

Dieser Innenraum ist mit zwei Sitzgelegenheiten der Extraklasse ausgestattet. Die Sitze sind aus der CL-Klasse übernommen und wurden um weitere Funktionen erweitert. Sie verfügen über Heiz- Kühl- und Massagefunktionen sowie eine Wadenbank und eine Fußstütze. Zwischen den Sitzen sind Cup Holder und Champagnerglas-Holder für die Sektkelche aus Silber untergebracht, die auf Knopfdruck sichtbar werden. Gleich fünf Flaschenhalter sind in der Seitenverkleidung untergebracht. Die für die Champagnerflasche vorgesehene Halterung ist mit einem Kühlsystem ausgestattet. Acht in die Zierleiste eingelassene Diamanten greifen die chinesische Glückszahl auf unterstreichen das wertvolle Ambiente.

Zur Ausstattung gehört ebenso das Bang & Olufsen High-End Soundsystem „BeoLiving Viano“, das sich über zwei iPad2 oder iPhone4 steuern lässt. Auch der Sound des 40 Zoll Bildschirms, für TV, Internet bis Videokonferenzen geeignet, und alle Lichteinstellungen lassen sich mit den mobilen Kommunikationsgeräte regeln. Exklusiv für die Steuerung wurde eine spezielle App entwickelt. Die Geräte sind in einer Docking-Station in der Mittelkonsole untergebracht. Der Bildschirm mit schwarzem Aluminiumrahmen hat seinen Platz vor dem Chauffeurbereich. Via Knopfdruck können Bildschirm und Trennwand nach unten gefahren und unsichtbar versenkt werden. Zur Kommunikation zwischen Cockpit und Fahrgastraum sorgt eine Sprechanlage. Das Fahrzeug ist mit einem W-LAN ausgestattet, so dass z.B. Videokonferenzen über das Internet möglich sind.

17.01.2012 Vito E-Cell im Praxisbetrieb

Leise, abgasfrei und praxistauglich – 100 batterie-elektrisch angetriebene Mercedes-Benz Vito E-CELL haben sich ein Jahr lang im Kundeneinsatz in Berlin und Stuttgart bewährt. Der weltweit erste Transporter mit Elektroantrieb ab Werk fährt seit Herbst 2010 in der Bundeshauptstadt und seit Anfang 2011 in Stuttgart. Beide Projekte mit jeweils 50 Vito E-CELL sind auf vier Jahre ausgelegt. Die Abschlussberichte am Ende des Förderzeitraums fallen positiv aus: Der Vito E-CELL eignet sich ideal für den innerstädtischen Betrieb. Mit ihm ist die Vision vom emissionsfreien Fahren im Wirtschaftsverkehr Wirklichkeit geworden. Inzwischen fahren insgesamt 230 Vito E-CELL in mehreren Modellregionen.

Die Projekte zeigen, wie sich durch enge Zusammenarbeit von Automobilindustrie, Wirtschaftsunternehmen, Energieversorgern und Politik die Elektromobilität in Deutschland entscheidend vorantreiben lässt. Das Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz unterstützt das Projekt EMKEP in Berlin (Elektrifizierung von Mercedes-Benz Kleintransportern in Entwicklung und Produktion). In Stuttgart wird das Projekt IKONE (Integriertes Konzept für eine nachhaltige Elektromobilität) vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert. Beide Fördermaßnahmen gehören zum Konjunkturprogramm 2 der Bundesregierung.

Auf Basis der Smart Charge Communication Unit (SCCU) im Vito E-CELL wird intelligente Ladetechnik genutzt. Sie optimiert die CO2-Bilanz der Transporter mit zertifiziertem Ökostrom oder gar überschüssiger Windenergie („Wind-to-Vehicle/W2V“). Zugunsten der Betriebskosten kann die Ladetechnik ebenso auf günstige Stromtarife programmiert werden. Setzen Betreiber mehrere Vito E-CELL ein, werden die Ladevorgänge mit einem lokalen Lastmanagement (LLM) so gestaffelt, dass die Netzkapazität nicht überfordert ist.

In Berlin übergab Mercedes-Benz Anfang September 2010 die ersten Fahrzeuge für den Feldversuch an die Erprobungspartner, in Stuttgart im Januar 2011. Die Einsatzgebiete sind breit gestreut: Kurier-, Express- und Paketdienstleister (KEP), Werkverkehr in Großkonzernen, Servicefahrzeuge für die Wartung von Anlagen, im Kundendienst und in der Montage, innerbetriebliche Transporte. Eine wesentliche Rolle für die Wahl der Regionen spielte die unterschiedliche Topografie. Im Unterschied zum flachen Großraum Berlin betragen die Höhenunterschiede innerhalb des Stuttgarter Stadtgebiets 350 Meter – ein Härtetest für Reichweite, Rekuperationsleistung und Antriebseigenschaften des Vito E-CELL

In beiden Regionen bewerten die Fahrer den Vito E-CELL sehr positiv. Fahrverhalten, Zugkraft, gleichmäßiges Beschleunigen ohne Schaltvorgänge sowie das kontinuierliche Abbremsen stufen sie günstig ein. Sie loben auch die Geräuscharmut. Einzige Schattenseite des leisen Antriebs: Andere Verkehrsteilnehmer hören den Transporter nicht immer nahen. Dies erfordert nach Ansicht der Fahrer erhöhte Aufmerksamkeit und eine besonders vorausschauende Fahrweise.

Anfängliche Befürchtungen über eine zu geringe Reichweite bestätigten sich in der Praxis nicht. Die Reichweite belief sich einschließlich des Winterbetriebs auf mindestens 80 km pro Batterieladung, in den weitaus meisten Fällen ausreichend. Das betrifft vor allem den KEP-Einsatz mit festen Routen, Handwerksunternehmen, Versorgungs- und Kommunalbetriebe sowie generell Einsätze in der Innenstadt und im innerbetrieblichen Bereich. Bei einer Befragung während des Tests in Stuttgart zum Beispiel beurteilten die Fahrer die Reichweite des Vito E-CELL als gut oder befriedigend. Ohnehin gehört zu den wesentlichen Erfahrungen dieses Feldversuchs, dass auch anspruchsvolle Topografie die Alltagstauglichkeit des Vito E-CELL nicht einschränkt.
Ein Indiz für die Reichweite ist der Ladezustand der Batterien. Er pendelte zum Beispiel in Berlin meist zwischen 95 und 25 Prozent der verfügbaren Kapazität. Dies deutet darauf hin, dass die maximale Reichweite des Vito E-CELL selten genutzt wird. Damit einher gehen vergleichsweise kurze Ladezeiten von ein bis drei Stunden in beiden Regionen.

Der Vito E-CELL basiert auf dem Vito Kastenwagen mittlerer Länge. Dank der Nutzlast von bis zu 900 kg und dem unverändert nutzbaren Laderaum eignet sich der Vito E-CELL ohne Einschränkung für den gewerblichen Einsatz. Die Karosserie bleibt unangetastet.

Unter der Motorhaube sind Elektromotor, Leistungselektronik, Wandler und Netzladegerät untergebracht. Der E-Motor erreicht eine Leistung von 60 kW, das höchste Drehmoment beläuft sich auf 280 Nm. Die Kraftübertragung erfolgt auf die Vorderräder. Die leistungsstarken und belastbaren Lithium-Ionen-Traktionsbatterien ruhen unter dem Ladeboden. Die Nominalspannung beläuft sich auf 360 V, die Kapazität auf 36 kWh.

Zugunsten der Reichweite – sie beträgt nach NEFZ rund 130 km – wird die Geschwindigkeit bei 89 km/h abgeregelt. Damit kann der Vito E-CELL bei Autobahnfahrten im Fluss des Lkw-Verkehrs mitschwimmen. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 50/80 km/h in 6,5/11 Sekunden ist er zügig unterwegs.

Im Unterschied zu anderen Elektrofahrzeugen verfügt der Vito E-CELL über eine vollwertige Sicherheitsausstattung einschließlich ESP. Darüber hinaus werden die Batterien durch ein Crash-Element geschützt. Bei einer Auslösung des Airbags wird die Hochvolttechnik automatisch stillgelegt. Der Vito E-CELL hat seinen hohen Sicherheitsstandard in Crashtests eindrucksvoll nachgewiesen.

Größte Auszeichnung für den Mercedes-Benz Vito E-CELL ist die Nachfrage der Kunden. Im Jahr 2011 hat Mercedes-Benz im Werk Vitoria im spanischen Baskenland rund 400 Vito E-CELL gefertigt. Der Vito E-CELL wird zusammen mit allen anderen Vito auf den gleichen Bändern hergestellt. Diese professionelle Fertigung ist ein wesentlicher Punkt für die Akzeptanz durch gewerbliche Kunden.

Mercedes-Benz Vans produziert seit 2011 eine Serie von 2000 Vito E-CELL. Bald wird der elektrisch angetriebene Transporter weiteren Schub durch zusätzliche Modellmodellvarianten erhalten. Da der Vito E-CELL über eine europäische Typgenehmigung verfügt, ist für die Zulassung innerhalb der EU keine Begutachtung durch Überwachungsorganisationen notwendig. Ebenso entfallen besondere Einweisungen für die Hochvolttechnik.

Nicht zuletzt gehen die Feldversuche in Berlin und Stuttgart weiter. Sie sind jeweils auf vier Jahre und bis zu 80 000 km pro Fahrzeug angelegt. Aufgrund der großen Nachfrage und der hohen Akzeptanz konnten bereits während des Versuchs zusätzliche Fahrzeuge in weiteren Modellregionen Deutschlands zum Einsatz gebracht werden. Insgesamt fahren im Rahmen der Fördermaßnahmen 230 Vito E-CELL. Sie haben bisher rund 650 000 km erfolgreich zurückgelegt. Darüber hinaus bereitet Mercedes-Benz den Einsatz in weiteren Regionen Deutschlands und in den meisten Ländern Westeuropas vor.

28.07.2011 Viano Vision Pearl

Mit dem Showcar Viano Vision Pearl, das auf der IAA im September dieses Jahres präsentiert wird, zeigt Mercedes-Benz, was in der Fahrzeugklasse der Vans machbar ist. Weiß-graue Komplettbelederung, Echtholzboden, gebürstete Aluminiumelemente, chromatische Fensterglasverdunklung und das Bang & Olufsen High-End Soundsystem „BeoSound Viano“ machen die Fahrt im Viano Vision Pearl für bis zu sechs Insassen zur Erlebnisreise.

Das Designkonzept ist angelehnt an das Erscheinungsbild moderner Sportyachten und greift das Thema der Reise als Erlebnis auf. Der im Fahrzeug integrierte WLAN Anschluss erfüllt die Anforderungen des modernen, mobilen Menschen. Im Außendesign verwendet Mercedes-Benz zum ersten Mal in der Reihe der Vans „magno pearl grey“ einen matten, kieselgrauen Lack. Die stylistisch überarbeitete Front des Viano mit integriertem LED-Tagfahrlicht gibt dem Van eine sportlichere, kraftvollere Erscheinung.
Der Weg ist das Ziel: Fahrerlebnis für höchste Ansprüche Mobilität wird heutzutage wieder mehr zum Erlebnis. Die meisten Menschen reisen nicht mehr an einen Ort, bloß um sich dort zu erholen. Auto- und Motorradtouren, Kreuzfahrten, Segeltörns oder Trekkingtouren – die Reisezeit selbst wird Teil des Erlebnisses. Mit dem Viano Vision Pearl greift Mercedes-Benz diesen Trend auf. „Wir möchten zeigen, was mit dem Viano alles möglich ist. Der Viano Vision Pearl ist nicht nur ein funktionaler Van, sondern ein anspruchsvoll gestalteter Lebensraum“, erklärt Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans. „Wir haben ein Fahrzeug geschaffen, das ein großzügiges Raumangebot mit überzeugendem Design vereint. Wer auf eine stressfreie und gleichzeitig stilvolle Art der Fortbewegung Wert legt, findet im Viano Vision Pearl das geeignete Fahrzeug. Das Innenraumdesign sowie die technische Ausstattung machen den Viano Vision Pearl zur S-Klasse unter den Vans.“

Vervollständigt wird der Viano Vision Pearl durch das Soundsystem von Bang & Olufsen. Bereits seit 2009 kooperiert Mercedes-Benz mit dem weltweit bekannten Audiosystemhersteller und integriert die hochwertigen Soundsysteme in PKWs, wie zum Beispiel der S-Klasse. Dank der starken Leistung von 1320 Watt (in der S-Klasse werden 1200 Watt verwendet) und 18 integrierter, speziell handangefertigter Lautsprecher, erleben die Insassen eine einzigartige Klangkulisse. Nach Außen ist der Viano Vision Pearl stilvoll zurückhaltend: Durch die Einfassung von Lautsprechern in eigenen Gehäusen wird sehr wenig Lautstärke nach Außen abgegeben.

01.09.2010 Viano Facelift - Infos

Sauber, extrem sparsam und eine Top-Performance: Unter der Motorhaube des Mercedes-Benz Viano kommt die neue Generation Dieselmotoren von Mercedes-Benz zum Einsatz (OM651, bekannt aus den Pkw-Modellen). Sie hat sich bereits in mehreren hunderttausend Exemplaren in den unterschiedlichsten Pkw mit Stern sowie im Transporter Mercedes-Benz Sprinter bewährt. Der neue Viano setzt Maßstäbe in Umweltfreundlichkeit: Sämtliche Motoren erfüllen die Abgasstufe EU 5. Deutlich gesenkte Verbrauchs­werte reduzieren gleichzeitig den CO2-Ausstoß auf ein vorbildlich niedriges Niveau. Eine besondere Bedeutung spielt dabei die serienmäßige BlueEFFICIENCY Technologie: Dieses innovative Maßnahmenpaket ist einzigartig in Großraumfahrzeugen.
Alle Dieselmotoren verfügen über einen Oxidationskatalysator, einen Partikel­filter sowie eine gekühlte Abgasrückführung. Das neue Schaltgetriebe ECO Gear überzeugt mit großer Spreizung für beste Performance und niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte. Im Ergebnis überzeugt der Viano durch einen ausgezeichneten Antritt und erreicht gleichzeitig Spitzenwerte in Umweltschonung, Laufkultur und Wirtschaftlichkeit. Eine Steigerung bildet allein der V6 im Viano CDI 3.0 mit seiner Laufkultur und bestechenden Leistungs- und Durchzugsstärke: Er ist nun ebenfalls nochmals leistungsstärker, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher. Vierzylinder CDI: Top-Performance, laufruhig, geringe Emissionen Im Zentrum der neuen Motorengeneration steht der Reihenvierzylinder mit dem internen Kürzel OM 651. Er steht im Mercedes-Benz Viano in zwei Leistungsstufen zu Wahl:

Viano CDI 2.0
Leistung 100 kW (136 PS) bei 3800/min
max. Drehmoment 310 Nm bei 1400-2600/min
Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 7,2 l/100 km
CO2-Emission 190 g/km
Höchstgeschwindigkeit 174 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h in 14,1 Sekunden


Viano CDI 2.2
Leistung 120 kW (163 PS) bei 3800/min
max. Drehmoment 360 Nm bei 1600-2400/min
Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 7,2 l/100 km
CO2-Emission 190 g/km
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h in 12,18Sekunden

Leistung und Drehmoment sind damit im Vergleich zum Vorgänger deutlich gestiegen. Gleichzeitig konnten Verbrauch und CO2-Ausstoß erheblich reduziert werden, je nach Motorvariante um bis zu 15 Prozent. Damit erreicht der Viano nicht nur absolut gesehen für seine Fahrzeuggröße und das entsprechende Gewicht überraschend günstige Werte, er positioniert sich in seiner Klasse klar an der Spitze des Wettbewerbs – keiner ist sparsamer, keiner stößt weniger CO2 aus.

Perfekt angepasst: das Sechsgang-Schaltgetriebe ECO Gear
Für die Kraftübertragung von Viano CDI 2.0 und CDI 2.2 ist serienmäßig das neue Sechsgang-Schaltgetriebe ECO Gear zuständig. Es leistet einen wesentlichen Beitrag zum verringerten Kraftstoffverbrauch und zur nochmals gesteigerten Dynamik des Viano CDI mit Vierzylindermotor. Herausragendes Merkmal ist eine besonders große Getriebespreizung mit einem kurz übersetzten ersten Gang (i=5,076) und einem drehzahlschonend lang ausgelegten sechsten Gang (i=0,675). Diese Konstruktion berücksichtigt typische Situationen wie Anfahren am Berg mit einem Pferde- oder Bootsanhänger ebenso wie Langstreckenfahrten auf der Autobahn. Generell wurde das Drehzahlniveau zugunsten eines niedrigen Verbrauchs und günstiger Emissionen deutlich gesenkt. Damit einher geht ein spürbar gesteigerter Fahrkomfort. Alternativ steht für Viano CDI 2.0 bzw. Viano CDI 2.2 das besonders komfortable und millionenfach bewährte Fünfgang-Automatikgetriebe zur Verfügung. Bei Viano 3.0 CDI und Viano 3.5 gehört es zum Serienumfang.

V6 CDI: überzeugende Technik nochmals verbessert
Der V6 im Viano 3.0 CDI gehört mit seiner überzeugenden Technik zu den Glanzstücken des Motorenbaus von Mercedes-Benz. Der einzige Sechszylinder in einem Großraumfahrzeug erreicht in dieser Klasse für einen Diesel beeindruckende Leistungsdaten, die Basis für besondere Fahrleistungen. Der Motor basiert auf einem Kurbelgehäuse aus Aluminium mit einem V-Winkel von 72 Grad. Dank versetzter Hubzapfen arbeitet das Triebwerk so laufruhig wie kein anderer Diesel seiner Klasse. Zu den technischen Leckerbissen zählen insgesamt vier oben liegende Nockenwellen mit Antrieb per Kette sowie eine Common-Rail-Einspritzung mit Piezo-Injektoren und jeweils acht Einspritzlöchern pro Injektor für feinste Zerstäubung des Kraftstoffs. In seiner neuesten Ausführung im Viano CDI 3.0 erreicht der Motor bei einer um zehn Prozent auf 165 kW (224 PS) angehobenen Leistung und einem sehr beachtlichen Drehmoment von 440 Nm die Abgasstufe EU 5. Gleichzeitig wurden der Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen spürbar um rund fünf Prozent reduziert. Sie liegen in Relation zum Leistungsvermögen des Viano CDI 3.0 auf einem überraschend niedrigen Niveau. Zur Weiterentwicklung des V6 zählt unter anderem ein Einspritzdruck von maximal 1800 bar. Die wesentlichsten Daten:

Viano CDI 3.0
Leistung 165 kW (224 PS) bei 3800/min
max. Drehmoment 440 Nm bei 1800-2400/min
Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 8,5 l/100 km
CO2-Emission 223 g/km
Höchstgeschwindigkeit 201 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h in 9,1 Sekunden

Viano 3.5: eine Klasse für sich
Eine Klasse für sich ist ebenfalls der Viano 3.5 mit seinem V6-Benzinmotor. Die Leistungsentfaltung und Laufruhe des Sechszylinders sind in einem Großraumfahrzeug unerreicht. In seiner neuesten Ausführung erfüllt der Viano 3.5 die Abgasstufe EU 5/I. Auch hier übernimmt ein Automatikgetriebe die Kraftübertragung. Die wesentlichsten Daten:

Viano 3.5
Leistung 190 kW (258 PS) bei 5900/min
max. Drehmoment 340 Nm bei 2500-5000/min
Kraftstoffverbrauch nach NEFZ 11,9 l/100 km
CO2-Emission 279 g/km
Höchstgeschwindigkeit 217 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h in 8,7 Sekunden

Von der Studie zur Wirklichkeit: BlueEFFICIENCY serienmäßig sauber und sparsam
Auf der IAA 2008 anhand einer Studie angekündigt, jetzt Wirklichkeit: BlueEFFICIENCY Technik senkt Kraftstoffverbrauch und Emissionen des Mercedes-Benz Viano. Sie ist in jedem Viano serienmäßig an Bord, zu erkennen an einer Plakette unterhalb der A-Säule. Der Umfang des Pakets ist in der Klasse der Großraumfahrzeuge einzigartig: ECO-Start-Stopp-Funktion (nicht Automatikgetriebe), Batteriemanagement, rollwiderstandsoptimierte Reifen, ECO-Lenk­helfpumpe, Schaltpunktanzeige (nicht Automatikgetriebe), geregelte Kraftstoffpumpe und innermotorische Maßnahmen demonstrieren den Stand der Technik. Das serienmäßige BlueEFFICIENCY Paket verbindet Nachhaltigkeit und Wirt­schaftlichkeit auf vorbildliche Weise. Es senkt den ohnehin günstigen Verbrauch des Viano der neuen Generation je nach Modell und Motorisierung weiter um 0,2-0,3 Liter/100 km (6,6 g/km CO2).

Zur Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit des Viano gehören auch die langen Wartungsintervalle. Der serienmäßige Wartungsrechner Assyst kalkuliert die Ölwechselintervalle flexibel abhängig vom Einsatz. Sie belaufen sich für alle Motoren auf durchschnittlich 30 000 km, alternativ zwei Jahre. Je nach Belastung und Fahrweise sind auch größere Kilometerintervalle möglich. Fahrdynamik und Handling des Mercedes-Benz Viano profitieren bereits seit Baubeginn der Modellreihe vom Antrieb auf die Hinterachse. Der Neue Viano überzeugt mit einem komplett neu entwickelten und abgestimmten Fahrwerk. Sowohl Vorder- als auch Hinterachse haben mit den bisherigen Modellen nur noch die Grundkonstruktion gemein. Damit legt der Viano die Messlatte für Fahrkomfort und Fahrsicherheit in seiner Klasse auf ein neues Niveau. Der hohe Sicherheitsstandard des Viano und seine umfangreiche serienmäßige Aus­stattung mit Assistenzsystemen sind unübertroffen und haben unverändert Vorbildcharakter.

Interieur: Ausstattung aufgewertet, flüsterleise reisen
Von „A“ wie „Ambientebeleuchtung“ bis „Z“ wie „zusätzliche Steckdose“ reicht die Liste der Weiterentwicklungen des Interieurs im Viano. Die vielen Neuheiten lassen sich unter zwei Begriffen zusammenfassen: mehr Komfort und noch hochwertigere Anmutung. Ob der neue Schalthebel, die Drucktasten im oberen Bedienfeld der Mittelkonsole oder die Dachbedieneinheit – das Cockpit des Viano ist attraktiver denn je. Zahl­reiche neue Ausstattungen werten den Viano auf, individualisieren ihn weiter und unterstützen vor allem den Fahrer. Zum Serienstand ab Viano Trend gehört nun ein Vierspeichen-Multifunktionslenkrad mit neuen Bedientasten und matt verchromten Speichenblenden. Lenkrad sowie Schalthebelknauf sind mit einem besonders griffsympathischen Nappaleder überzogen. In allen Ausführungen des Viano hält eine neue Radio-Generation Einzug. Die optionale Vorrüstung für ein „Rear Seat Enter­tainment“ bietet die Basis für Information und Unterhaltung der Fahrgäste im Fond. Ob ein unterhaltsamer Film für den Nachwuchs oder eine informative Präsentation für Geschäftspartner: Der Viano erfüllt auch diesen Wunsch.
Neue Innenverkleidungen werten Viano Trend und Ambiente sowie optional den Viano Fun optisch auf und steigern die von Hause aus bereits große Funktiona­lität weiter. Hochwertiges Nappaleder, Chromapplikationen und neue Ober­flächen schaffen an Bord eine Wohlfühl-Atmosphäre. Im Mittelpunkt des neuen Beleuchtungskonzepts im Viano steht die durchdachte Ambientebeleuchtung mit sechs Lichtquellen im Fußraum sowie Lichtleitern in den Mulden der Haltegriffe im Fond.
Großes Augenmerk wurde auch auf das Thema Geräusche gelegt. Durch auf­wändige Computersimulationen und stetige Kontrolle dieser Ergebnisse am realen Fahrzeug, konnte das Geräuschniveau im Innenraum deutlich abgesenkt werden. Die verschiedenen Maßnahmen wie zusätzliche Absorber, gezielte Versteifungen in der Karosseriestruktur, verbesserte Dämmungen und veränderte Dichtungen führen zu flüsterleisem Reisen.

Exterieur: das zweite Gesicht des Viano und ein neues Heck
Der neue Viano setzt auch mit seinem Exterieur vom Kühlergrill bis zu den Rückleuchten zahlreiche neue Akzente. Nochmals markanter gezeichnet ist bereits das neue „Gesicht“ des Viano, ganz im Stil der aktuellen Pkw von Mercedes-Benz. Neue Reflexionsscheinwerfer rahmen den Kühlergrill ein. In das Gehäuse der Scheinwerfer sind das serienmäßige Tagfahrlicht mit einer eigenen Lichtquelle und die Nebellampen integriert. Optional ist der Viano der neuen Generation mit einer Kombination von Bi-Xenon-Scheinwerfern, LED-Tagfahr­licht, Abbiegelicht und statischem Kurvenlicht sowie einer Scheinwerfer-Waschanlage lieferbar. Ebenfalls neu gestaltet sind die Stoßfänger des Viano, vorne nun unter anderem mit einer Gitteroptik aufgewertet. Die glatte Oberfläche ist in Wagenfarbe lackiert. Oberhalb des Heckstoßfängers sind links und rechts die neuen Heckleuchten angesiedelt. Die einteiligen Leuchten mit einer integrierten schwarzen Blende in Glasoptik rahmen das Heck des Viano ein.

01.07.2010 Viano und Vito mit Facelift

Die neue Generation des Mercedes-Benz Viano setzt die Messlatte für Komfort, Materialanmutung und Effizienz bei Großraumfahrzeugen auf ein neues Niveau. Das aufgewertete Interieur in Cockpit und Fond definiert ebenso Maßstäbe wie der effiziente neue Antrieb. Einzigartig ist die serienmäßige BlueEFFICIENCY Technologie für höchste Kraftstoffökonomie und Umweltschonung. Das neue Fahrwerk verbindet Komfort, Fahrspaß und Fahrsicherheit. Die aufgefrischte Optik des Viano nimmt die Linie der aktuellen Pkw mit Stern auf und verleiht dem Viano einen eigenständigen Charakter.

Andere Innenverkleidungen werten den Viano optisch deutlich auf und steigern die von Hause aus große Funktionalität weiter. Im Mittelpunkt eines neuen Beleuchtungskonzepts für den Fond steht die beeindruckende Ambientebeleuchtung. Sie setzt sich aus einzelnen LED-Leselampen sowie Lichtleitern zusammen und kann gedimmt werden. Neue Sonderausstattungen wie Rear Seat Entertainment steigern den Reisekomfort. Fahrer und Fahrgäste nehmen auf Sitzen mit neu gestalteten Bezügen Platz. Die Aufwertung des Cockpits reicht von neuen Bedientasten bis zum Vierspeichen-Multifunktionslenkrad. Alle Insassen profitieren von einem deutlich verringerten Geräuschniveau.

Die Kombination von Fahrkomfort, Fahrspaß und Fahrsicherheit steht im Zentrum des neuen Fahrwerks. Es ist nicht nur äußerst fahrsicher, sondern nun auch komfortabel wie nie zuvor. Sowohl Vorder- als auch Hinterachse wurden bis ins Detail überarbeitet und modellspezifisch komplett neu abgestimmt. Im Ergebnis fährt sich der Viano präzise, berechenbar und sicher, erzielt Spitzenwerte in Komfort, Abrollverhalten und Geräuschentwicklung.

Höchste Effizienz für niedrige Emissionen und Kraftstoffverbrauch stehen im Mittelpunkt des neuen Antriebs. Der Viano erreicht in allen Ausführungen die Abgasstufe EU 5. CO2-Emissionen und Kraftstoffverbrauch sinken im Vergleich zu den Vorgängermodellen um bis zu 15 Prozent und erreichen Rekordwerte. Neben der hochmodernen Motorentechnik der aktuellen Generation von Vier- und Sechszylindermotoren von Mercedes-Benz ist dafür die serienmäßige BlueEFFICIENCY Technologie verantwortlich. Sie umfasst unter anderem bedarfsgeregelte Nebenaggregate, eine ECO-Start-Stopp-Automatik und rollwiderstandsoptimierte Reifen. Das neue Sechsganggetriebe, serienmäßig in Verbindung mit allen Vierzylinder-Dieselmotoren, senkt ebenfalls Emissionen und Kraftstoffverbrauch. Seine große Spreizung führt zu hoher Zugkraft bei niedrigen Geschwindigkeiten und senkt bei hohem Tempo kraftstoffsparend die Drehzahl. Die laufruhigen Diesel- und Benzinmotoren im Viano mit vier und sechs Zylindern decken eine Leistungsspanne von 126 PS bis 258 PS ab.

Mit frischer Optik eigenständiger Charakter Rein äußerlich hebt sich die neue Generation des Mercedes-Benz Viano unter anderem durch markante Scheinwerfer im Stil der aktuellen Pkw mit Stern sowie ein neu gestaltetes Heck von den bisherigen Modellen ab. Damit erreicht der Mercedes-Benz Viano mehr denn je einen eigenständigen Charakter.


Der Bruder von Viano, der Vito, wurde ebenfalls geliftet:

Die Leistungsspanne des Vito reicht einsatzgerecht 95 PS bis 190 kW (258 PS). Er erhält die gleichen BlueEfficiency Maßnahmen wie der Viano.

Auf den Charakter des Mercedes-Benz Vito als besonders robuster und praxis gerechter Transporter weisen die neuen, kräftigen Stoßfänger hin. Der Vito ist ein echter Praktiker für den rauen Transporteralltag, das unterstreichen ebenso die modellabhängig zum Teil deutlich gestiegene Nutzlast und die komplett neue Fahrwerksabstimmung. Das Fahrwerk unterscheidet sich in seiner Auslegung zwischen dem besonders belastbaren Kastenwagen und dem komfortbetonten Vito Kombi. Komfort erhöht, Geräuschniveau erheblich reduziert Der Komfortaspekt kommt beim Mercedes-Benz Vito nicht zu kurz. So überzeugt das Interieur der neuen Generation durch eine vereinfachte Bedienung und ein neues Farbkonzept. Die Anmutung des Innenraums ist spürbar aufgewertet worden. In diesem Zusammenhang wurde auch das Geräuschniveau erheblich reduziert. Optisch ist die neue Generation des Mercedes-Benz Vito an neuen Scheinwerfern zu erkennen. Hinzu kommen geänderte Stoßfänger.

09.02.2010 Vito Electric Drive

Auf Basis des Mercedes-Benz Vito zeigt Mercedes-Benz den Einstieg in die Ära der lokal emissionsfreien Mobilität im Transporterbereich. Der Vito ist weltweit der erste Transporter, der bereits ab Werk mit dieser Technologie gefertigt werden wird.
Die Daimler AG unterstreicht damit ihr Verantwortungsbewußtsein auf dem Gebiet der nachhaltigen Mobilität. Der vorgestellte Vito ist Ergebnis der Entwicklungs- und Forschungsanstrengungen der Daimler AG, die sich auf die drei Richtungen Optimierung der Verbrennungs­motoren, Effizienzsteigerung durch maßgeschneiderte Hybridisierung und emissionsfreien Betrieb von Fahrzeugen mit Batterie und Brennstoffzelle konzentriert.
Im Laufe des Jahres 2010 werden über 100 Mercedes-Benz Vito an zwanzig Kunden übergeben werden. Dies sind in erster Linie Flottenbetreiber und öffentliche Institutionen, die ihre Transporte in umweltsensiblen Zonen leise, emissionsfrei und ohne CO2 - Ausstoß durchführen wollen. Dabei stehen Einsätze mit einem Kurzstreckenprofil und vielen Stopps im Innenstadtbereich im Vordergrund. Weitere 2000 Fahrzeuge sind im nächsten Schritt geplant.
Das Antriebskonzept ist rein für den elektrischen Betrieb konzipiert und verzichtet auf den für Verbrennungsmotoren ausgelegten Antriebsstrang. Eine Batterie mit der leistungsfähigen Lithium-Ionen-Technologie liefert die Energie für den Vito. Mit einer Arbeitsspannung von 400 Volt, einem Strom von 16 Ampere und einer nutzbaren Kapazität von 32 kWh beträgt die Reichweite des Vito durchschnittlich 130 km, liegt bei entsprechender Fahrweise aber auch deutlich darüber. Der Elektromotor liefert in der Spitze eine Leistung von 90 kW/122 PS. Die Fahrleistungen sind auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet: die elektrisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ist für die Transport­aufgaben unserer Kunden sowohl in der Stadt, als auch im stadtnahen Bereich ausgelegt. Im Bereich der Sicherheitsausstattung wird es keine Einschränkung geben. Alle Vito verfügen serienmäßig über ESP, das die Funktionen von ABS und ASR beinhaltet. Auch die Anzahl und Art der Airbags entsprechen den derzeitigen Lieferumfängen. Die Fahrzeuge werden den üblichen Crashtests unterzogen, um ihre passive Sicherheit zu garantieren. Bei der Zuladung und auch beim Transport­volumen ergeben sich keine Einbußen gegenüber einem konventionell angetriebenen Vito, so sind über 900 kg Nutzlast möglich.

Die Montage der elektroangetriebenen Vito wird direkt in die Serienproduktion integriert. Das Mercedes-Benz Werk Vitoria im spanischen Baskenland bereitet sich bereits auf die Herausforderungen der zusätzlichen Variante vor. Die Anstrengungen in Bereich der Logistik, Qualifizierung der Mitarbeiter und Produktionstechnologie werden von der baskischen Landesregierung finanziell unterstützt.
Auch in Deutschland unterstützt das Bundesministerium für Umwelt mit Fördermitteln die Anstrengungen seitens Mercedes-Benz Vans auf dem Gebiet der Forschung & Entwicklung, Erprobung und den Einsatz beim Kunden.

25.11.09 Viano / Vito Mopf

Für 2010 ist ein Facelift beim Viano und Vito geplant. Dabei werden die neuen OM651 4 Zylinder-CDI Triebwerke verbaut. Äußerlich gibt es besonders bei der Front leichte Änderungen. Die Form der Frontscheinwerfer ist nicht mehr so mandelförmig. Des Weiteren erhält der Viano einen 3-Lamellengrill und der Vito 2 Lamellen im Grill. Die Außenspiegel und das Rückleuchtenlayout werden ebenfalls überarbeitet. Zudem soll das Interieur deutlich aufgewerten werden.

04.02.09 Viano / Vito Mopf

Für 2010 ist ein Facelift beim Viano und Vito geplant. Dabei werden die neuen OM651 4 Zylinder-CDI Triebwerke verbaut. Äußerlich gibt es besonders bei der Front leichte Änderungen. Auch das Rückleuchtenlayout wird überarbeitet.

24.10.07 Viano Xclusive

Das luftige Raumgefühl eines Großraum-Fahrzeugs verbunden mit der exklusiven Ausstattung einer Luxuslimousine und den technischen und optischen Attributen eines Sportwagens - diese außergewöhnliche Kombination verkörpert der neue Viano X-CLUSIVE. Sein Name ist Programm: Das Sondermodell des Viano spricht alle Sinne an und verleugnet doch nicht seine Grundwerte: Geräumigkeit und höchste Variabilität.

Der unverwechselbare optische Auftritt des Viano X-CLUSIVE vermittelt Dynamik und sportliches Flair. Der Viano der Spitzenklasse zeigt individuelles Profil mit einem Kühlergrill in Silberoptik, speziell entwickelten Design-Stoßfängern vorne und hinten mit integrierten Spoilern, Design-Seitenschwellern, einem verchromten Auspuff-Endrohr und markanten Leichtmetallrädern im Format 18 Zoll mit einer 245/45-Bereifung.

Das Interieur des X-CLUSIVE verwöhnt mit einem hohen Maß an Komfort. Beleuchtete Einstiege und ein weicher Teppichboden empfangen die Reisenden, die dann auf sechs Einzelsitzen mit anthrazitfarbenem Leder Platz nehmen können. Auf Wunsch sind die Einzelsitze in exklusivem Leder Twin Alcantara in Kiesel und Anthrazit zu bekommen. Die Sitze im Fond lassen sich, wie vom Viano gewohnt, in einem Rastermaß von 25mm-Schritten verschieben und ebenfalls in Vis-à-vis-Stellung bringen. Alternativ zu Einzelsitzen stehen Sitzbänke zur Wahl. Auch das serienmäßige Multifunktions-Lenkrad, der Schalthebel und Teile der Türverkleidungen sind in Leder ausgeführt. Wurzelnuss-Designvarianten unterstreichen das edle Ambiente. Für das Wohlbefinden im Viano X-CLUSIVE sind außerdem die geregelte Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC und eine Luftfederung an der Hinterachse mit automatischer Niveauregulierung zuständig. Den Fahrer unterstützen serien-mäßig eine PARKTRONIC sowie eine Scheinwerfer-Reinigungsanlage.

Antrieb und Fahrwerk des Viano X-CLUSIVE verkörpern ebenfalls Dynamik und Komfort. Unter seiner Haube arbeiten ausschließlich leistungsstarke V6-Motoren. Da wäre der hochmoderne V6-CDI mit einer Leistung von 204 PS und 440 NM. Die Alternative dazu ist ein V6-Benzinmotor mit 3,5 Liter Hubvolumen und 258 PS sowie 340 NM. Hier imponieren vor allem die ausgeprägte Laufruhe und eine harmonische Leistungsentfaltung. Dieses Triebwerk begeistert bereits die Mercedes-Benz Pkw-Kunden in fast allen Baureihen. Der als M 272 bekannte Motor beschleunigt den Viano in 9,5s aus dem Stand auf 100 km/h. Die Kraftübertragung übernimmt wie beim Dieselaggregat ein Fünfgang-Automatikgetriebe. Beide Aggregate erfüllen durch modernste Abgasreinigungsanlagen die EU4-Norm. Der effiziente Umgang mit Kraftstoff schont nicht nur den Geldbeutel, sondern vor allem die Umwelt.

Bestmögliche Sicherheit ist im Viano X-CLUSIVE so selbstverständlich wie in jedem Viano. Zur standfesten Bremsanlage gesellen sich ESP® der neuesten Generation mit ABS, ASR, Bremsassistent BAS und die elektronische Bremskraftverteilung EBV. Thorax-Sidebags für Fahrer und Beifahrer ergänzen die Front-Airbags.

Der Viano X-CLUSIVE basiert auf der hochwertigen Design- und Ausstattungslinie AMBIENTE. Er steht in zwei Längen von 4,75 m und 4,99 m zur Verfügung und ist ausschließlich in Metalliclackierung zu bekommen. Interessenten können sich zwischen Brillantsilber oder Obsidianschwarz entscheiden.(Fotos: Daimler)

19.12.06 neues Kombiinstrument für Vito/Viano (Update 05.01.07)

Das neue KI vom Vito ist unten zu sehen. Es ist die einfache Version die auch beim Sprinter zum Einsatz kommt. Der Viano hat vermutlich eine höherwertige Version, die es auch im Sprinter gibt. (Dank an Daniel aus der Schweiz, Dank an Heiner Kremer für KI vom Viano, rechts)

07.06.06 neues DVD-Comand für Viano

Zum Modelljahr 2007 im September erhält der Viano ein neues Kombiinstrument im Stil des Sprinters bzw. der C-Klasse mit zwei klassischen Rundinstrumenten. Außerdem wurden Sitze und die Sitzschienen verbessert. Desweiteren erkennt man auf dem folgenden DaimlerChrysler Foto, das nun auch das DVD-Comand aus der C-Klasse / Sprinter / M-Klasse usw erhältlich ist. Vom Kombiinstrument habe ich jedoch noch kein Foto entdeckt.

07.06.06 neues Ki für Viano

Zum Modelljahr 2007 im September erhält der Viano ein neues Kombiinstrument im Stil des Sprinters bzw. der C-Klasse mit zwei klassischen Rundinstrumenten. Außerdem wurden Sitze und die Sitzschienen verbessert.

28.02.06 weitere Infos zum Viano CDI 3.0

Sechszylinder-Fahrkomfort und minimale Verbrauchswerte, souveräne Fahrleis-tungen und höchste Sicherheit, modernste Dieseltechnik und effektivste Abgasreinigung – all das vereint unter den Großraumfahrzeugen der neue Viano CDI 3.0. Unter seiner Motorhaube arbeitet ein V6-Dieselmotor mit 150 kW / 204 PS. Er setzt in Technik, Leistungsentfaltung und Laufkultur neue Maßstäbe. Das V6-Dieseltriebwerk mit drei Liter Hubraum erzielt sowohl mit seiner Leistung von 150 kW/204 PS als auch mit seinem maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern bei 1800 bis 2400/min neue Rekordwerte für Dieselmotoren in der Kategorie der Großraumfahrzeuge. Daraus resultieren souveräne Fahrleistungen: So beschleunigt der Viano 3.0 CDI in nur 8,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h.
Die Kraftübertragung zu den angetriebenen Hinterrädern erfolgt analog zu den Modellen Viano 3.0 und 3.5 mit V6-Benziner über ein Fünfgang-Automatikgetriebe. Es ist in seiner komfortbetonten Charakteristik auf die enorme Durchzugskraft des Triebwerks abgestimmt.Dank seiner herausragenden Antriebstechnik erzielt der Viano CDI 3.0 neben außergewöhnlichen Fahrleistungen einen sehr niedrigen Kraftstoffverbrauch. Sowohl der gesamtwert von 9,2 Liter/100 km als auch die Einzelwerte (innerorts 11,9 und außerorts 7,5 Liter/100 km) liegen in Anbetracht von Fahrzeugformat und Fahrleistungen sehr günstig. Der Viano CDI 3.0 fährt nicht nur sparsam, sondern auch umweltfreundlich: Wie alle Dieselmodelle von Mercedes-Benz verfügt er serienmäßig über einen Partikelfilter und ist als schadstoffarm EU 4/III eingestuft
Zum überzeugenden Auftritt des Viano CDI 3.0 gehört untrennbar sein hoher Sicherheitsstandard – er ist enorm kraftvoll und gleichzeitig außerordentlich sicher. So rollt der Viano serienmäßig auf Breitreifen im Format 225/60 R 16 C. Standfeste Scheibenbremsen rundum, Antiblockiersystem ABS, hydraulischer Bremsassistent BAS, elektronische Bremskraftverteilung EBV, Antriebs-Schlupfregelung ASR und das elektronische Stabilitätsprogramm ESP® der neuesten Generation zählen wie bei allen Varianten des Viano zur Serienausstattung. Nicht weniger bemerkenswert ist die passive Sicherheit: Im Crash-Test der unabhängigen Prüforganisation DEKRA schnitt der Viano kürzlich so gut ab wie die besten Pkw. Die Ergebnisse entsprechen einer Bewertung von fünf Sternen nach den Kategorien des Euro-NCAP – das hat bisher kein anderes Fahrzeug dieser Kategorie erreicht.

21.02.06 Viano 3.0 CDI

Ab sofort kann man den neuen Vito 120 sowie den Viano 3.0 CDI bestellen. Sie verfügen über den aus den Mercedes-Benz PKW bekannten neuen V6-CDI. Er leistet im Viano und Vito 204 PS und 440 NM und 2987cm³. Er wird mit der 5-Gang-Automatik kombiniert und verbraucht im Drittelmix 9,2l /100 km. Die Auslieferung startet im April/Mai 2006. Der Aufpreis vom Viano 2.2 CDI zum Viano 3.0 CDI soll etwa 3500 EUR liegen. Ausstattungsbereinigt jedoch nur bei 1800 EUR. Ohne das es von Mercedes publiziert wurde, stand der Viano 3.0 CDI im Januar 06 auf dem Brüssler Auto Salon. Zudem sollen bei allen Modelle leichte Modifikationen in die Serie eingeflossen sein. So zum Beispiel eine neue Spritzwand, die die Geräuschdämmung verbessern soll.(Thanks to Geert for the image)

12.09.05 Viano mit V8 & Viano 4matic

Der Mercedes-Benz Viano bildet die ideale Plattform für ein Großraumfahrzeug im High-End-Bereich, das in dieser Kombination einzigartig ist. Bei der Studie Viano X-clusive profitierten die Entwickler vom reichhaltig bestückten Aggregate-Baukasten von Mercedes-Benz. Gleichzeitig repräsentiert die Studie in Outfit wie Innenausstattung einen neuen Maßstab für ein Business- und VIP-Fahrzeug der Top-Klasse. Der Fünfliter-V8 des Typs M 113 beschleunigt den Viano mit einer Leistung von 225 kW/306 PS und einem maximalen Drehmoment von 460 Newtonmetern bei Bedarf in nur 6,8 Sekunden auf 100 km/h und auf eine Höchstgeschwindigkeit von rund 240 km/h. Eine speziell entwickelte Hochleistungs-Bremsanlage mit jeweils sechs Bremskolben an den Vorderrädern und vier Kolben hinten bringt den Viano V8 schnell zum Stehen. Der Durchmesser der Bremsscheiben beträgt vorn 355 und hinten 350 Millimeter. Der Bremsweg erreicht einschließlich Ansprech- und Schwellzeit Werte von unter 40 Meter und liegt damit auf dem Niveau von sportlichen Personenwagen. Fahrleistungen und Bremsen erzielen damit Ergebnisse, die für Großraumfahrzeuge außergewöhnlich sind. Handelt es sich bei den Bremsen angesichts des zulässigen Gesamtgewichts des Viano von 2,77 Tonnen um eine Spezialanfertigung, so haben die Entwickler beim Antrieb auf bewährte Aggregate zurückgegriffen. Beim V8-Triebwerk handelt es sich um ein bekanntes Serienaggregat, das in zahlreichen Modellen von Mercedes-Benz zum Einsatz kommt. Die Kühleranlage stammt aus der Limousine E 500, das Fünfgang-Automatikgetriebe aus dem Geländewagen G 500.
Zum herausragenden Antrieb der Studie Viano X-clusive gehört eine nicht minder attraktive Verpackung. Sie umfasst unter anderem einen integrierten Spoilersatz vorne und hinten, Schwellerleisten mit Einstiegsbeleuchtung aus blau leuchtenden LED sowie Chromstäbe an Fensterbrüstung, Schwellerleisten und Heckklappe. Die matt verchromten Gehäuse der Außenspiegel ziehen ebenso Blicke auf sich wie die sterlingsilber lackierte Kühlermaske und die Dachreling im gleichen Farbton. Der Viano rollt auf Rädern im Format 18 Zoll und ist bestückt mit Reifen der Größe 245/45 R 18. Das Fahrwerk ist um 20 Millimeter tiefer gelegt; Bi-Xenon-Scheinwerfer und Abbiegelicht geben dem Fahrer eine exzellente Sicht auf die Fahrbahn.
Innen glänzt der Viano X-clusive mit Sitzbezügen sowie Seiten- und Türverkleidungen in hochwertigem schwarzen Leder. Helle Ziernähte und ein Dachhimmel in Alcantara setzen besondere Akzente. In die Rückenlehnen der Sitze ist die Silhouette des Viano eingestickt. Multikontursitze lassen sich perfekt entsprechend den Wünschen von Fahrer und Beifahrer anpassen. Die beiden elektrisch betriebenen Schiebetüren ermöglichen den Passagieren auf den hinteren Sitzen einen bequemen Zu- und Ausstieg. Einen besonderen Hörgenuss verspricht das perfekt auf die Raumgeometrie abgestimmte Soundsystem. Chromgerahmte Instrumente mit einem integrierten Schriftzug „V8“ und Einleger in dunklem Vogelaugenahorn in der Armaturenanlage geben dem Fahrer dezente Hinweise auf den besonderen Charakter seines Fahrzeugs.

Viano 4matic
Auch unter widrigen Verhältnissen jederzeit souverän und sicher das Ziel erreichen, dies ermöglicht der neue Viano 4MATIC mit Allradantrieb, der auf der IAA in Frankfurt/Main seine Weltpremiere erlebt. Präsentiert wird der neue Alleskönner am Beispiel eines Viano Trend. Mit dem Viano 4MATIC sind bis zu acht Personen in Alltag und Freizeit bei schwierigen Straßen- und Witterungsverhältnissen sicher unterwegs. Der Viano 4MATIC verfügt über einen permanenten Allradantrieb, der die Kraft im normalen Fahrbetrieb auf griffigem Untergrund im Verhältnis von 35 : 65 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Der fahrdynamische Vorteil des hinterradgetriebenen Viano bleibt damit beim Viano 4MATIC nicht nur erhalten, er wird sogar verstärkt. Das Verteilergetriebe des Viano 4MATIC ist direkt am Hauptgetriebe angeflanscht. Den Vorderachsantrieb haben die Entwickler sehr kompakt gehalten, seine Ölfüllung ist auf Lebensdauer ausgelegt. Der Achsantrieb ist ebenso wartungsfrei wie die zusätzlichen Antriebswellen der Vorderachse. 4ETS ersetzt Differenzialsperren, integriert in ESP®.
Anstelle von Differenzialsperren kommt beim Viano 4MATIC das Elektronische Traktions-System 4ETS zum Einsatz, das sich bereits in der Mercedes-Benz M-Klasse und weiteren Personenwagen von Mercedes-Benz mit Vierradantrieb bestens bewährt hat. Verlieren eines oder mehrere Räder auf rutschigem Untergrund die Traktion, bremst 4ETS die durchdrehenden Räder automatisch und individuell mit kurzen Impulsen ab und erhöht im gleichen Maße das Antriebsmoment an den Rädern mit guter Traktion. Dieser automatische Bremseingriff kann die Wirkung von bis zu drei Differenzialsperren simulieren. 4ETS ist in das für alle Modelle des Viano serienmäßige Elektronische Stabilitäts-Programm ESP® integriert, dessen Regelung speziell an den Allradantrieb angepasst wurde.
Der Viano 4MATIC wird in den zwei Motorvarianten CDI 2.0 (80 kW/109 PS) und CDI 2.2 (110 kW/150 PS) geliefert, die sich mit ihrem kraftvollen Drehmoment und entsprechend hoher Durchzugskraft auch auf unwegsamem Untergrund bewähren. Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ist ein Fünfgang-Automatikgetriebe lieferbar. Der Viano 4MATIC verfügt serienmäßig über einen Dieselpartikelfilter und entspricht dem Abgasstandard EU 4/III. Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch des Viano 4MATIC unterscheiden sich nur geringfügig vom Viano mit Hinterradantrieb. So beschleunigt der Viano 2.2 CDI in 14,7 s auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h. In Anbetracht von Fahrleistungen, Traktion und Fahrzeuggröße liegt der Verbrauch von nur 9,6 Liter pro 100 Kilometer im Norm-Drittelmix sehr günstig.
Zwar will der Viano 4MATIC nicht die Ansprüche an einen vollwertigen Geländewagen erfüllen, doch schreckt er keinesfalls vor leichteren Offroad-Fahrten zurück. In der Variante mit kurzem Radstand und kurzem Überhang liegt der Ram-penwinkel bei 19 Grad, der Böschungswinkel beträgt 20/28 Grad (vorn/hinten) und die Bodenfreiheit beläuft sich auf rund 150 vorn und 210 Millimeter hinten. Auch überrascht der Viano 4MATIC als Kletterkünstler: Er besitzt, abhängig von Antrieb und Fahrzeugvariante, eine bis zu 20 Prozent verbesserte Steigfähigkeit. Da sich das Mehrgewicht des Allradantriebs auf nur 80 Kilogramm beschränkt, steht der Viano 4MATIC unverändert mit 2,77 und 2,94 Tonnen Gesamtgewicht zur Verfügung. Ohnehin heißt das Erfolgsrezept des Viano Vielfalt: Es gibt ihn in zwei Radstands- und drei Längenvarianten, in den drei Ausstattungslines Fun, Trend und Ambiente sowie als Reisemobil Viano MARCO POLO. Die jeweiligen Karosserie- und Ausstattungsvarianten des Viano sind in Kombination mit dem CDI 2.0 und dem CDI 2.2 wahlweise als 4MATIC lieferbar. Der Aufpreis beläuft sich einheitlich auf 2500 Euro (in Deutschland).

28.04.05 Viano mit Allrad

Ab Herbst 2005 bietet Mercedes-Benz den Viano und Vito optional mit Allrad an. Der neue V6-CDI OM642 wird dagegen erst Anfang 2006 in den Viano/Vito kommen.

09.09.04 Viano Activity auf der NFZ IAA 04

Amerikanischer Stil verbunden mit europäischen Abmessungen und Dynamik: Mit der Studie Viano Activity lotet Mercedes-Benz das Interesse an Fahrzeugen aus, die klassische Wege verlassen und auf neuen Routen in die Zukunft fahren. Gleichzeitig verbindet der Viano Activity die unterschiedlichen Automobilkulturen aus Europa und Amerika. Ihre Premiere feiert die Studie Ende September auf der IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover. Die Fahrgäste im Fond steigen bequem durch breite Schiebetüren ein – eine Innovation im Segment der Pick-ups. Dies gilt auch für die Variabilität der Ladefläche: ist die Gesamtlänge im üblichen Fahrzustand auf die stadttauglichen 4,99 m des Viano begrenzt, so streckt ein Ausschub den Viano Activity bei Bedarf auf 5,70 m. Der Innenraum des Viano Activity verbindet die Eigenschaften geräumig, nützlich, schick. Geräumig ist das Platzangebot, nützlich die Multifunktionalität der vorderen Drehsitze, die sich mit den Plätzen im Fond zu einer Vierer-Sitzgruppe einschließlich eines ausklappbaren Tisches arrangieren lassen. Schick wiederum steht für lavarote Ledersitze, die beim Viano Activity die Wertigkeit natürlicher Materialien betonen. Das Glasschiebedach sowie vor Allem die schwenkbare Fahrerhaus-Rückwand mit Fenster verbinden automobile Indoor- und Outdoor-Aktivitäten. Für die Dynamik der Studie steht der Antrieb durch einen kultivierten V6-Benziner mit 231 PS und 3,7 Liter Hubraum. Hinzu kommen 19-Zoll-Räder und Breitreifen.

02.09.04 Viano/Vito nun mit Filter

Mercedes-Benz Viano und Vito mit Dieselmotor fahren jetzt völlig rauchfrei: Als erste Fahrzeuge ihres Segments sind die Varianten mit Dieselmotor ab sofort mit Partikelfilter bestellbar. Den Partikelfilter gibt es zunächst für Viano 2.0 CDI (109 PS) und Viano 2.2 CDI (150 PS) sowie die entsprechenden Modelle Vito 111 CDI und Vito 115 CDI mit Einstufung nach EU 4/III. Die Auslieferungen beginnen ab Januar 2005. Der Mehrpreis des Partikelfilters beläuft sich auf 695 Euro (Netto).
Das neue System zur Abgasreinigung besteht aus einer Kombination von Oxidationskatalysator und Siliziumcarbid-Partikelfilter. Temperatur- und Drucksensoren überwachen den Beladungszustand des Filters. Die Regeneration des Filters erfolgt durch eine kontrollierte Verbrennung der gefilterten Partikel in bestimmten Abständen. Hierfür wird die Abgastemperatur auf mehr als 580 Grad Celsius angehoben. Dies erfolgt entweder automatisch bei hoher Motorlast und Drehzahl, oder durch eine gezielte Nacheinspritzung von Dieselkraftstoff. Für die Regeneration des Filters sind keine Zusatzstoffe (Additive) erforderlich. Ein Filtertausch ist im Rahmen der Wartungsintervalle nicht notwendig. Das von Mercedes-Benz entwickelte Partikelfiltersystem bleibt über eine sehr hohe Laufleistung wirksam. Damit unterscheidet es sich von anderen Verfahren. Mercedes-Benz Viano und Vito sind seit ihrer Neuvorstellung im Sommer 2003 unverändert die einzigen Fahrzeuge ihres Genres, die bereits wahlweise mit der Einstufung in die Schadstoffklasse EU 4/III ausgeliefert werden.

12.08.04 Viano/Vito mit neuem V6 & 7" TFT

Der im Viano und Vito neue V6-Benzinmotor M112 E 37 mit 3,7 Liter Hubraum in Viano 3.5 und Vito 123 kennt keine Kompromisse. Die Spitzenmotorisierung mit einer Leistung von 231 PS löst den Vorgängermotor mit 3,2 Liter Hubvolumen und 218 PS ab. Ergebnis sind nochmals gesteigerte, souveräne Fahrleistungen. So beschleunigt der neue Top-Motor den Viano TREND kompakt bei Bedarf in nur 9,1 s aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 200 km/h. Im Alltagsbetrieb wichtig ist das enorme maximale Drehmoment des kraftvollen Sechszylinders von 345 Nm bei 2500-4500/min und seine damit verbundene enorme Durchzugskraft und Elastizität. So benötigt der Viano TREND kompakt mit dem Spitzentriebwerk nur 6,1 Sekunden von 60 auf 100 km/h – wesentlicher Sicherheitsfaktor zum Beispiel beim Überholen auf Land- und Bundesstraßen. Der kraftvolle Auftritt geht einher mit einer weiter erhöhten Laufruhe. Die Kraftübertragung des Motors übernimmt unverändert ein Fünfgang-Automatikgetriebe. Weiterhin im Programm sind der Benziner Viano 3.0 sowie Vito 119 mit 190 PS.

Rear Seat Entertainment: Kino auf Rädern
Soll den Fahrgästen im Fond ein spannender Film den Weg zum Ziel verkürzen oder eine informative Video-Präsentation? Kein Problem im Mercedes- Benz Viano, der jetzt auf Wunsch modernste Unterhaltungselektronik bietet. Rear Seat Entertainment (RSE) heißt das Zauberwort. Es steht für eine harmonisch ins Dach integrierte Konsole mit DVD-Spieler und einem klappbaren Bildschirm. Dieser TFT-Bildschirm mit sieben Zoll Bildschirmdiagonale im Format 16:9 ist elektrisch ausfahrbar und seitlich schwenkbar. Der Blinkwinkel von 130 Grad ermöglicht gute Sicht von allen Plätzen in der zweiten und dritten Sitzreihe des Viano. In die RSE-Konsole im Dach sind auch die Lautsprecher integriert. In Verbindung mit COMAND-System wird der Ton außerdem über die Fahrzeug-Lautsprecher übertragen. Soll der Fahrer nicht gestört werden, können auch vier Kopfhörer per Kabel oder unbegrenzt viele Infrarot-Kopfhörer angeschlossen werden. Ein AV-Videoeingang sowie eine 12-V-Steckdose erlauben überdies den Anschluss einer weiteren Videoquelle oder das Benutzen von Spielkonsolen. Auf Wunsch ist mit Hilfe eines Antennensystems auch ein mobiler Fernsehempfang möglich. Die Fahrgäste können sämtliche RSE-Funktionen entweder über eine Infrarot-Fernbedienung oder über Tastenfelder in der RSE-Konsole bedienen.

Sprachbedienung statt Drücken von Tasten: Linguatronic macht’s möglich. Analog zu den Pkw von Mercedes-Benz hält die Sprachbedienung nun auch in Viano und Vito Einzug. Je nach der Ausstattung des Fahrzeugs kann der Fahrer folgende Systeme per Sprachbedienung steuern: Autotelefon, Radio, CD-Spieler, CD-Wechsler, Kassettendeck, Navigationssystem und Fernseher. Linguatronic wird über einen Hebel an der Lenksäule eingeschaltet. Ein Mikrofon in einer Bedienungseinheit unter dem Dach nimmt die Sprachbefehle des Fahrers auf. Das System übermittelt einerseits Kommandos, die unabhängig vom Sprecher eingegeben werden. Andererseits besteht die Möglichkeit, abhängig vom Sprecher zuvor definierte Namen oder Funktionen einzugeben. Linguatronic bedeutet ein weiteres Stück Sicherheit im Viano, da es gewährleistet, dass die Hände des Fahrers bei zahlreichen Bedienfunktionen am Lenkrad bleiben können.

31.03.04 Vito mit Allrad

Die ersten Vorführfahrzeuge für den Vito in Allradausführung wurden jetzt fertiggestellt und der Aufbau der neuen Montage für diese Aggregate ist voll im Gang. Ab dem 2. Quartal 2004 soll die Serienproduktion anlaufen, wobei die Fahrzeuge aus dem Werk Vitoria in Spanien als Serienfahrzeug angeliefert werden und bei der Firma Oberaigner dann auf Allrad umgebaut werden. Oberaigner liefert bereits die Allrad-Teile für den Sprinter in das Werk Düsseldorf und wurde mit der Entwicklung des Allradantriebs für den Vito/Viano beauftragt. Allradversionen des Viano werden sicher bald folgen. Ein direkter Allradeinbau im Werk Vitoria könnte ebenfalls später folgen.

28.06.03 Mehr zum Viano

Den neuen Mercedes–Benz Viano schreibt man mit „V“ – „V“ wie variantenreich, vielseitig, variabel. Variantenreich ist er durch die drei Ausstattungslinien FUN, TREND und AMBIENTE sowie die Version als Reisemobil MARCO POLO; vielseitig ist er durch drei verschiedene Fahrzeuglängen sowie durch vier verschiedene Motoren – zwei CDI und zwei V6–Benziner von 80 kW (109 PS) bis 160 kW (218 PS); variabel ist er durch sein Sitzschienensystem, seine verschiedenen Bestuhlungsvarianten und seine verschiedenen Ausstattungspakete von Bike bis Business. Der Viano, als Nachfolger der V–Klasse, wurde komplett neu konzipiert und entwickelt. Er entsteht im spanischen DaimlerChrysler Werk Vitoria, das erheblich ausgebaut und auf die Produktion des neuen Mercedes–Benz zugeschnitten wurde.
Der Viano wird mit zwei Radständen von 3 200 mm und 3 430 mm angeboten, in Verbindung mit zwei unterschiedlich langen hinteren Überhängen ergibt das Fahrzeuglängen von 4 748 mm, 4 993 mm und 5 223 mm (siehe auch Grafik). Gegenüber der V–Klasse ist das Basisfahrzeug des Viano im Radstand um 200 mm und in der Fahrzeuglänge um 88 mm gewachsen.
Unter der gegenüber seinem Vorgänger längeren Motorhaube verbirgt sich ein deutlich höheres Energieabsorptionspotenzial, das bei einem Frontalaufprall Fahrer und Beifahrer zugute kommt. Im Innenraum wurde die gewachsene Fahrzeuglänge in deutlich vergrößerte Sitzabstände und ein erhöhtes Kofferraumvolumen umgesetzt, Komfort und Alltagstauglichkeit sind damit gleichermaßen gewachsen.
Sportlich, praktisch, geschäftlich – mit den drei Ausstattungspaketen BIKE, LIFE und BUSINESS lassen sich beim Viano zusätzlich Schwerpunkte für die Nutzung setzen. Zu BIKE gehören ein Fahrradheckträger und ein Fahrrad–Werkzeugset; LIFE bereichert den Viano unter anderem um eine zweite Schiebetür, einen Klapptisch und eine 12–Volt–Kühlbox; zum BUSINESS–Paket gehören das Bedien– und Anzeigesystem COMAND, Handyvorrüstung und eine Officetasche zur sicheren Aufbewahrung von Laptop und Zubehör.
Der Viano–Fahrer kann unter 2 CDI–Diesel– und 2 V6–Benzinaggregaten wählen, die vorn längs eingebaut werden: Die Dieselmotoren mit jeweils 2,2 Liter Hubraum stehen in den Leistungsvarianten mit 80 kW (109 PS) sowie 110 kW (150 PS) zur Verfügung; die Benziner verfügen über 3,2 Liter Hubraum mit 140 kW (190 PS) oder 160 kW (218 PS).
Bei den Dieselmotoren wurden Leistung und Drehmoment gegenüber den hubraumgleichen Vorgängermodellen durch den Einsatz eines Abgasturboladers mit variabler Turbinengeometrie und eine Erhöhung des Einspritzdrucks auf 1.600 bar deutlich gesteigert. Ab Markteinführung können erstmals in diesem Fahrzeugsegment Dieselmotoren geliefert werden, die die zukünftigen strengeren Abgasvorschriften nach EU 4 einhalten. Die Benzinmotoren, die sich bereits in verschiedenen Mercedes–Benz Pkw–Baureihen bewähren, zeichnen sich durch Agilität bei gleichzeitig hoher Laufkultur aus. Sie sind auf dem aktuellsten Abgasreinigungsstand (EU 4), was durch Doppelzündung, Abgasrückführung und zwei Katalysatoren erreicht wird.Zu den Dieselmotoren gehört standardmäßig ein Sechsgang–Schaltgetriebe, die Benziner werden serienmäßig mit einer Fünfgangautomatik ausgerüstet. Das Automatikgetriebe kann zu den Dieselaggregaten als Sonderausstattung geordert werden.
Das serienmäßige Wartungssystem ASSYST und die reduzierten Serviceumfänge senken die Wartungskosten besonders bei den CDI–Versionen deutlich. Der Viano muss im Schnitt nur noch alle 30 000 Kilometer (oder einmal pro Jahr) zum Service.
Auch bei den Versicherungskosten wurde der Kundennutzen gesteigert: Eine reparaturfreundliche Konstruktion, kostengünstige Reparaturmethoden und der Verzicht auf teure Bauteile im Crashbereich ermöglichen eine günstige Kasko-Einstufung und die preisgünstige Beseitigung von Bagatellschäden.
Die in jeder Leistungsstufe elastischen Motoren sowie die sorgfältig abgestuften Getriebe und Achsübersetzungen schaffen die Grundlage für ein ansprechendes Fahrverhalten, das durch die Umstellung auf Hinterradantrieb mit verbesserter Traktion und Fahrstabilität gegenüber dem Vorgängermodell bei allen Beladungs– und Straßenzuständen optimiert wurde. Dafür sorgt auch eine Serienausstattung an Fahrassistenz– und Sicherheitssystemen auf Pkw–Standard: ESP mit ABS, ASR, EBV und BAS. Als Sonderausstattung kann eine besonders komfortable Hinterachs–Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung in Verbindung mit einer komfortoptimierten Vorderachs–Stahlfederung geordert werden – in der Ausstattungslinie AMBIENTE ist dieses Fahrwerkpaket serienmäßig enthalten.
Überhaupt ist die Serienausstattung auf hohem Niveau: Wärmedämmendes Glas rundum, elektrische Fensterheber vorn, elektrische Ausstellfenster hinten, längs und höhenverstellbare Lenksäule, Fahrer– und Beifahrer–Airbag, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Befestigungsmöglichkeit für Dachträgersysteme. Thorax–Sidebags sowie Windowbags sind als Sonderausstattung erhältlich.

Weiteres auf der Viano-Modelle Seite
zur Viano Preisliste (Fotos: DC)

20.03.03 Neue V-Klasse soll Viano heissen

Der V-Klasse Nachfolger wird Viano heissen und ist zusammen mit dem neuen Vito Mitte Juni 2003 bestellbar. Es wird 3 Fahrzeuglängen (4,75 bis 5,22m) bei zwei verschiedenen Radständen (3,20 bis 3,40m) geben. Beim Viano werden 4 Motorenvarinaten (Vito 5 Motoren) angeboten. Drei CDI-Triebwerke von 88 bis 150 PS. Bei den Benzinern werden nur V6 Modelle angeboten. Sie leisten 190 und 218 PS. Viano und Vito verfügen über Heckantriebn und haben eine 6-Gangschaltung. Optional gibt es eine 5-Gangautomatik. Bei der Sicherheitsausstattung haben die neuen auch zugelegt. ESP, ABS und ASR sowie ein hydraulischer Bremsassistent ist nun Serie. Neben optionalen Windowbags und Doppelairbags für den Beifahrer können optional in Verbindung mit den Komfortsitzen auch Thorax-Sidebags geordert werden.
Der Viano kann optional mit einem Multifunktionslenkrad (Serie bei Ambiente) geordert werden. Auch neu ist das Comand, welches auch in der C-Klasse Baureihe angeboten wird. Im Passagierraum erlaubt ein praktisches Schienensystem mit 25 mm –Rastung die Aufnahme, Längsverschiebung und die variable Justierung von Sitzen und Bänken. Dabei sind die Einzelsitze wie auch die Sitzbänke segmentweise klapp- und nach vorne kippbar. Die Ausrichtung der Sitzplätze ist frei wählbar und ermöglicht auch eine vis-à-vis-Anordnung. Weiterhin gibt es den Viano wie auch die V-Klasse mit den Lines Ambiente, Trend und Fun. Die Serie Marco Polo ist ein voll alltaugstaugliches Reisemobil auf der Basis des Viano. Optional können die Lines noch mit den Ausstattungspaketen Business, Bike und Life gewählt werden.
Der neue Vito wird zudem noch mit zwei verschiedenen Dachhöhen ausgeliefert. Auch eine neue Reihe Vito Mixto ist eine Kombination auch Personnen- und Lastentransports. So können 6 Personnen und dazu noch sehr viel Material transportiert werden. Das maximale Stauvolumen stieg bei der normalen Vito Auführung von 4,8m³ auf 6,49m³. Hier können bis zu drei Europaletten hintereinander transportiert werden. Im Shuttle oder Taxi-Betrieb finden man im Vito Platz für bis zu 8 Fahrgäste und 970 Liter Kofferraumvolumen.
Die Markteinführung des Viano und Vito ist im Herbst 2003. Zusehen sind Sie erstmals auf dem Internationalen Caravan Salons in Düsseldorf (vom 29. August bis 07. September 2003) und auf der IAA in Frankfurt (vom 13. bis 21. September 2003). (Fotos: DC)

20.03.03 Neue V-Klasse soll Viano heissen

Der Nachfolger der V-Klasse soll Viano heissen und debütiert im September 2003. Er wird in verschiedenen Varianten u.a. auch mit Hochdach angeboten. Seine Länge variiert je nach Modell zwischen 4,75m und 5,22m. Zudem verfügt er über Heckantrieb und wird von drei CDI's angebtrieben die alle die EU 4 erfüllen (88 bis 150 PS). Dazu soll es noch zwei V6-Triebwerke mit 190 und 218 PS geben.

04.09.02 Neue V-Klasse mit V6 Kompressor

Die Mercedes V-Klasse kommt im Mai 2003 mit fünf verschiedenen Karosserie-Varianten auf den Markt (2 unterschiedliche Radstände, 2 unterschiedliche Dachhöhen sowie einer Art Camping-Version mit Schlafmöglichkeit). Die Abmessungen werden in allen Dimensionen leicht zulegen. Die Langversion bietet bis zu neun Personen Platz, die Kurzversion verfügt über sieben Einzelsitze. Das Design der Rückleuchten errinert zudem an den kleinen Bruder Vaneo. Neu ist ebenfalls die Antriebsstruktur: statt Frontantrieb nun Heckantrieb, statt quer werden die Motoren nun längs eingebaut. So finden nun auch Sechszylinder Benziner und CDI Motoren Platz. Als Topmotorisierung ist ein V6-Kompressor vorgesehen. (Fotos: AMS)

24.07.02 Neue V-Klasse

2003 debütiert die neue Mercedes-Benz V-Klasse. Dann aber unter einem neuen Namen. Sie verfügt dann über Heckantrieb und wird von stärkeren Motoren angetrieben. Es wird zwei Radstände und verschiedene Dachhöhen geben. Sie soll im Gegensatz zu ihrem Vorgänger (W638) gediegener und komfortabler werden, obwohl sie 65% Gleichteile mit dem Sprinter und Vito hat. (Grafik: AMS)



zurück