18.01.2017 C-Klasse Facelift die Infos

Im März 2014 ist die C-Klasse (W205) gestartet. Nach 4 Jahren Bauzeit ist das Facelift fällig. Dies wäre im März 2018, ehe 2021 dann die ganz neue C-Klasse W206 debütiert.
Daimler will den technischen Vorsprung jedoch wahren und rüstet die C-Klasse technisch massiv und äußerst umfangreich auf. Dies wird sich besonders unter dem Blech bemerkbar machen. Dadurch erscheint das Facelift erst im gegen Ende des 2. Quartals 2018.

Limousine und T-Modell erhalten das Facelift zeitgleich. Ob auch Cabrio und Coupé ebenfalls zu diesen Zeitpunkt das Facelift erhalten ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich.

Hier die Details:
komplett neue Elektronikarchitektur aus der E-Klasse star2.3 dies ermöglich auch den Drive Pilot wie aus der aktuellen E-Klasse und autonomes Fahren auf Stufe Level 2 ist damit wie in der E-Klasse und S-Klasse (ab Facelift August 2017) gewährleistet.

Das Widescreen Display mit jeweils 2x12,3 Zoll Displays wird es nicht geben. Aber es kommt die neuste Telematikgeneration zum Einsatz und der freistehende Display wird ein Stück größer.
Das Lenkrad wird mit den zwei Touch-Control Button kommt ebenfalls und wird vom S-Klasse Facelift (August 2017) übernommen (siehe Foto).
Des Weiteren wird der Comand Controller mit Dreh-Drück-Steller nur noch eine Touch-Fläche aufweisen (wie S-Klasse Facelift siehe Foto).
Der Park-Pilot lässt sich optional dann auch per App aufrüsten (Remote Parking via Handy).
Multibeam LED-Licht der neusten Generation wird eingeführt (siehe Fotos vom C-Cabrio Facelift).

Durchgängiger Einsatz der 9G-Tronic NAG3 bzw. NAG3VSport beim 63er AMG.

Motorenänderungen:
Die OM651 Dieselmotoren werden durch die neuen OM654 Generation, die unter RDE die NOX Ausstoß um bis zu 50% im realten Betrieb unterbietet, ersetzt.
Dabei handelt es sich um den 200d mit 150 PS, 220d mit 194 PS sowie den 300d mit ca. 231 PS.
Auf der Benzinerseite wird der M274 durch den M264 ersetzt. Teilweise wird dieser auch mit 48 Volt und dem Riehmenstarter-Generator RSG mit 15 PS Booster Leistung gekoppelt. Die Leistung des 2,0 Liter 4-Zylinder wird durch den Twin-Scroll-Turbolader auf bis zu 272 PS steigen.
Der V6 wird durch den R6 M256 ersetzt. Durch die konsequnte Elektrifizierung der Nebenaggregate mittels 48 Volt kann der Riemenantrieb der Nebenaggregate entfallen. Dadurch fällt die Baulänge kürzer aus und trotz der R6 Bauform findet er Platz im C-Klasse Motorraum. Gleichzeitig ist dieser Motor mit dem 20 PS ISG (integrierter Startergenerator) gekoppelt (über 48 Volt Bordnetz).
Ob der OM656 (R6-Diesel) in der C-Klasse erscheint ist nicht bekannt. Da er nicht den elektrischen ISG hat und somit weiterhin einen Anlasser, Lichtmaschine und Riementrieb benötigt, könnte er nicht in den Motorraum passen.

Der Plug-In-Hybrid wird in der 2. Generation angeboten. Die E-Maschine wird dann nicht mehr 82 PS sondern mehr als 100 PS leisten und die Batterie wird von der Kapazität verdoppelt, sodass mehr als 50 km nach NEFZ möglich sein sollen.

AMG könnte zudem, dies wurde mal angedeutet, den 63er AMG mit dem 4matic+ Antrieb ausstatten. Dies wurde kurz nach Einführung von AMG-Chef Moers angedeutet, dass der 4matic beim 63 AMG frühstens beim Facelift erscheint.

Des Weiteren wird es natürlich die üblichen Auffrischungsmassnahmen wie neue Front- und Heckschürzen sowie ein neues Heckleuchten Layout und Felgen geben.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com

Hier das neue Lenkrad sowie Touchpad im S-Klasse Facelift (wird im C-Klasse Facelift 1:1 übernommen)


14.06.2016 C-Cabrio Produktion heute in Bremen gestartet

Im Mercedes-Benz Werk Bremen ist das erste C-Klasse Cabriolet vom Band gelaufen. Es ist das erste Cabriolet in der Geschichte der C-Klasse und das vierte Modell der Produktfamilie, das inklusive der AMG-Versionen im Werk Bremen gebaut wird. Im Jahr der Dreamcars hat Mercedes-Benz bereits den neuen SLC, SL und das neue S-Klasse Cabriolet auf die Straße gebracht. Das C-Klasse Cabriolet ist für Kunden ab Sommer 2016 (auf Wunsch auch inkl. Airscarf ;-) verfügbar und rundet die Palette der offenen Viersitzer mit klassischem Stoffverdeck ab. Mit seinem faszinierenden Design, dem dynamischen Fahrwerk mit optionaler Luftfederung, dem 9G-TRONIC Automatikgetriebe und den effizienten Motoren bietet das Dreamcar ganzjährigen Open-Air-Fahrspaß.

Erweiterung der Bremer Produktpalette
Das Portfolio des Bremer Werks erhöht sich mit dem Anlauf des C-Klasse Cabriolets auf neun Fahrzeuge, was eine besonders hohe Flexibilität in der Produktion erfordert. Das neue Modell wird daher künftig auf einer Linie mit drei weiteren Modellen gefertigt – C-Klasse Coupé, E-Klasse Coupé und E-Klasse Cabriolet laufen auf dem gleichen Band. „Wir Bremer beherrschen Vielfalt und stellen erneut unsere hohe Anlaufkompetenz unter Beweis“, sagt Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen. „ Die Mannschaft hat mit dem erfolgreichen Produktionsstart des C-Klasse Cabriolets einmal mehr Enormes geleistet und steht bereits jetzt in den Startlöchern für den Anlauf des GLC Coupés. Unser Produktionsportfolio ist damit so vielfältig, aktuell und wettbewerbsfähig wie nie.“

Michael Peters, Vorsitzender des Betriebsrats Mercedes-Benz Werk Bremen, ergänzt: „Wir sind stolz, ein so fantastisches Auto wie das C-Klasse Cabriolet zu fertigen. Dass ab Sommer in Bremen zehn verschiedene Modelle gebaut werden, ist einmalig und ein starker Kompetenzbeweis für unsere hochqualifizierte Bremer Mannschaft. Wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass wir diese Komplexität beherrschen. Die zahlreichen Neuanläufe sichern langfristig Arbeitsplätze im Werk Bremen, sodass die Kolleginnen und Kollegen zuversichtlich in die Zukunft blicken können.“

Die zunehmend kundenspezifische Fahrzeugfertigung zeigt sich in der Montage des C-Klasse Cabriolets am Beispiel des vollautomatischen Stoffverdecks. Es ist neben der Basisvariante in Schwarz auf Wunsch auch mit einem mehrlagigen Akustikverdeck in den Farben Dunkelbraun, Dunkelblau, Dunkelrot oder Schwarz zu haben. Die Dachmontage erfolgt wie auch der Cockpiteinbau nicht vollautomatisiert, sondern manuell mithilfe eines Handlingsgeräts. Durch zahlreiche weitere Ausstattungsvarianten sowie Sicherheits- und Assistenzsysteme ist jedes Fahrzeug, das in Bremen vom Band läuft, ein Unikat.

23.03.2016 C 63 AMG Cabrio A205 die Premiere in New York

Der Sommer kann kommen: Das erste Cabriolet auf Basis der C-Klasse ist ab sofort bestellbar. Es bildet den attraktiven Einstieg in die Cabriolet-Familie von Mercedes-Benz und ist ab 42.215,25 Euro inklusive MwSt. zu haben.

Das neue C-Klasse Cabriolet glänzt offen wie geschlossen mit einem expressiven Auftritt. Sein vollautomatisches Stoffverdeck lässt sich in 20 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h öffnen und schließen und ist in vier Farben erhältlich. Das automatische Windschottsystem AIRCAP und die Kopfraumheizung AIRSCARF (Airscarf ist ab sofort für alle Mercedes Cabrio & Roadster wieder verfügbar!) verlängern das Frischluftvergnügen aufs ganze Jahr.

Für sportlich-agile Fahreigenschaften sorgen effiziente und leistungsstarke Motoren mit einer Bandbreite von 115 bis 375 kW (156 bis 510 PS) sowie ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk mit Tieferlegung – auf Wunsch mit Luftfederung AIRMATIC. Das Automatikgetriebe 9G-TRONIC ist erstmals in der C-K lasse für alle 4- und 6-Zylindermotoren verfügbar. Für zahlreiche Motorisierungen ist zudem der permanente Allradantrieb 4MATIC erhältlich, der ganzjährig für optimale Traktion und Fahrspaß sorgt.

Die Serienausstattung des C-Klasse Cabriolets ist umfangreich. Neben dem AGILITY CONTROL Fahrwerk gehört dazu der progressive Diamantgrill sowie optisch markante LED High Performance-Scheinwerfer. Im sportlich gestalteten Innenraum gehören die Cabriolet-Sitzanlage in Integraloptik sowie der automatische Gurtbringer zur Grundausstattung. Höchste Sicherheitsansprüche erfüllt der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, der bei Kollisionsgefahr autonom bremsen kann.

·Auf Wunsch stehen unter anderem zur Verfügung (Preise inkl. MwSt.):
·mehrlagiges Akustikverdeck in vier Farben für höchsten Klima- und Geräuschkomfort (297,50 Euro)
·Cabriolet Komfort-Paket (AIRCAP+AIRSCARF) (1249,50 Euro)
·sonnenreflektierendes Leder (1.987,30 Euro)
·Fahrassistenzpaket Plus inklusive DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent und Stop&Go Pilot, PRE-SAFE® Bremse mit Fußgängererkennung sowie Bremsassistent BAS PLUS, der auch bei Kollisionsgefahr durch Querverkehr eingreifen kann (2.499,00 Euro)
·Head-up-Display (1.178,10 Euro)
·Burmester® Surround-Soundsystem (922,25 Euro)
·AMG Line (2.499,00 Euro).
Die Modellpalette des neuen C-Klasse Cabriolets in der Übersicht:
C 220 d 46.737,25
C 220 d 4MATIC 51.616,25
C 250 d 52.211,25
C 180 42.215,25
C 200 44.238,25
C 200 4MATIC 49.117,25
C 250 49.474,25
C 300 4 51.437,75
C 400 4MATIC 59.767,75
C 43 4MATIC 67.919,25
C 63 83.419,00
C 63 S 91.689,50
(alle Preise inkl. MwSt)

23.03.2016 C 63 AMG Cabrio A205 die Premiere in New York

Das neue C 63 Cabriolet verknüpft intensives Open-Air-Gefühl mit dem AMG V8-Motor zu einem begeisternden Performance-Erlebnis. Das in Affalterbach entwickelte Biturbo-Triebwerk ist in zwei Leistungsstufen mit 476 PS oder 510 PS erhältlich und ermöglicht Fahrleistungen auf Sportwagenniveau. Ausgestellte Kotflügel vorn und hinten, die breite Spur und die großen Räder unterstreichen den kraftvollen Auftritt. Die agile Längs- und Querdynamik ist unter anderem ein Verdienst des aufwändigen AMG RIDE CONTROL Fahrwerks mit adaptiver Verstelldämpfung, des Hinterachs-Sperrdifferenzials und der dynamischen Motorlager.

Performance-begeisterte Automobilenthusiasten erhalten bei der C-Klasse von Mercedes-AMG die größte Auswahl des Marktsegments: Es gibt sie jetzt in insgesamt zwölf Ausprägungen als Limousine, T-Modell, Coupé und Cabriolet; wahlweise mit V6-Biturbomotor und Allradantrieb oder mit V8-Biturbomotor in zwei Leistungsstufen, Heckantrieb und Hinterachs-Sperrdifferenzial. "Die C-Klasse ist ein entscheidender Faktor unseres Unternehmenserfolgs. Die neue Kombination aus intensivem Open-Air-Feeling und leistungsstarkem V8-Motor ist einzigartig im Segment und ergänzt perfekt unser großes C-Klasse Angebot", so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. Langjähriges Know-how aus dem Motorsport und die Leidenschaft der AMG Ingenieure, Designer und Produktmanager bilden die Basis für das emotionale Fahrerlebnis mit dem neuen Performance Cabriolet. Es feiert seine Weltpremiere am 23. März 2016 auf der New York International Auto Show. Die Markteinführung startet im August 2016.



Einziges Angebot im Segment mit V8-Biturbomotor
In seinem Wettbewerbsumfeld nimmt das neue C 63 Cabriolet in jeder Hinsicht eine Ausnahmeposition ein. Es ist als einziges Angebot im Segment mit einem Achtzylinder-Biturbomotor ausgestattet. Mercedes-AMG erfüllt damit Kundenwünsche, die nach einer Kombination aus hochemotionalem, unverwechselbarem Motorsound und drehmomentstarker Leistungsentfaltung verlangen.

Der Fahrer profitiert außerdem von den konkurrenzlosen Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert das C 63 S Cabriolet in 4,1 Sekunden, das C 63 Cabriolet in 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt; mit AMG Driver's Package 280 km/h).

Exklusives Sondermodell "Edition 1" zur Markteinführung
C 63 Cabriolet und C 63 S Cabriolet sind zur Markteinführung auch als "Edition 1" verfügbar: Die exklusive Kombination außergewöhnlicher Ausstattungsdetails machen das Sondermodell zur Speerspitze des Angebots. Die "Edition 1" ist ausschließlich in der Lackfarbe weiß erhältlich. Die Abstufung reicht von polarweiß über diamantweiß bright bis zum neuen AMG Exklusivfarbton designo kaschmirweiß magno. Das Night-Paket bietet dazu einen reizvollen Kontrast und setzt mit verchromten Endrohrblenden und der Abrisskante in schwarz hochglänzend weitere Glanzlichter.

Optional sind zwei AMG Carbon-Pakete erhältlich. Der Carbon-Umfang beim Paket Exterieur I umfasst den A-Wing der AMG Frontschürze, die Einleger in den AMG Seitenschwellerverkleidungen und die obere Blende der AMG Heckschürze. Die Lamelle der Kühlerverkleidung ist hier in Silberchrom gehalten. Beim Paket Exterieur II bestehen die Außenspiegelgehäuse und die AMG Abrisskante aus Carbon.

Die besonders leichten, matt schwarz lackierten AMG Schmiederäder im Kreuzspeichen-Design setzen mit glanzgedrehten Felgenhörnern weitere Akzente. Mischbereifung in 255/35 R 19 auf 9,0 J x 19 Rädern vorn und 285/30 R 20 auf 10,5 J x 20 Rädern hinten erhöhen die Rennstreckenperformance und unterstreichen den kraftvollen optischen Auftritt.

Für das S-Modell sind optional AMG Performance Schmiederäder im 5-Doppelspeichen-Design erhältlich. Sie sind matt schwarz lackiert und haben ebenfalls glanzgedrehte Felgenhörner. An der Vorderachse kommen Reifen der Dimension 255/35 R 19 auf 9,0 J x 19 Rädern zum Einsatz, an der Hinterachse 285/30 R 20 auf 10,5 J x 20 Rädern.

Im Interieur setzt sich das unverfälschte Rennsport-Feeling fort. Die Performance Sitze sind mit sonnenreflektierendem Leder Nappa AMG sattelbraun/schwarz im Rautendesign bezogen. Die mittelgraue Kontrastziernaht, die AMG Plaketten und das schwarze Mittelteil im Fond betonen den sportlichen Auftritt. Mittelgraue Kontrastziernähte finden sich auch in den schwarzen Türmittelfeldern im Rautendesign, den Armauflagen, dem Lenkradkranz sowie den Bordkanten wieder. Mit dem unten abgeflachten Performance Lenkrad in Leder Nappa schwarz und den silbernen Bedientasten hat der Fahrer das C 63 Cabriolet stets sicher im Griff.

24.02.2016 Alle Infos & Bilder zum C-Cabrio A205

Update: Hier ist nun ein erste Bild vom C 63 AMG Cabrio mit 510 PS aufgetaucht:

Mercedes-Benz startet mit dem ersten Cabriolet auf der Basis der C-Klasse in die Open-Air-Saison und rundet damit die Palette seiner Cabriolets mit klassischem Stoffverdeck ab. Das Design des neuen Cabriolets interpretiert modernen Luxus mit jungem Touch und vielen hochwertigen Details. Diese prägen seinen eigenständigen Charakter - vor allem in geöffnetem Zustand. Auf Wunsch kann das Cabrio mit dem automatischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden - für außergewöhnlichen Komfort beim Offenfahren an 365 Tagen im Jahr. Für sportlich-agile Fahreigenschaften sorgen effiziente und leistungsstarke Motoren mit einer Bandbreite von 156 bis 367 PS sowie ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk - auf Wunsch mit Luftfederung AIRMATIC. Das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC ist für alle Motorvarianten verfügbar. Ebenfalls an Bord: bewährte Assistenzsysteme und modernes Infotainment. Marktstart des neuen C-Klasse Cabriolets ist im Sommer 2016.

Der Kofferraum mit einem Volumen von 360 Liter (285 Liter bei geöffnetem Dach) kann für ein Cabriolet ungewöhnlich viel Gepäck aufnehmen und bietet damit beste Voraussetzungen für hohe Alltagstauglichkeit.

In den Seitenpartien setzt eine lang gezogene Dropping-Line, die über das hintere Radhaus reicht, einen für das Mercedes-Benz Design typischen Akzent. Durch das gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk steht das Fahrzeug bereits mit der 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau und betont den sportlichen Charakter des Cabrios, das aerodynamisch mit einem cw-Wert von 0,28 glänzt.

Stoffverdeck der Premiumklasse Das vollautomatische klassische Cabrio-Stoffverdeck ist in der Basisvariante in Schwarz oder auf Wunsch mit einem mehrlagigen Akustikverdeck in den Farben Dunkelbraun, Dunkelblau, Dunkelrot oder Schwarz zu haben. Es reduziert die Wind- und Fahrgeräusche deutlich. Das macht sich durch verbesserte Sprachverständlichkeit auch bei höheren Geschwindigkeiten und besserer Dämmung von störenden Umgebungsgeräuschen bemerkbar. Damit bietet das Akustikverdeck höchsten Klima- und Geräuschkomfort.
Aus dem S-Klasse Cabriolet abgeleitet, erfüllt das Verdeck überdies hohe Qualitätsansprüche hinsichtlich Haltbarkeit und Funktion. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h lässt es sich in weniger als 20 Sekunden öffnen und schließen. Nach dem Öffnen legt es sich leise und sorgfältig zusammengefaltet in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum ab. Die Abdeckung des Verdeckkastens ist in Form- und Farbgebung ein integraler Bestandteil des Interieurs und besteht aus dem gleichen Material wie die Bordkante.

Zur Ausstattung zählen wärmereflektierendes Leder in insgesamt fünf Farbausprägungen (optional) sowie ein geschwungener Schalter in mattem Silberchrom in der Mittelkonsole zum Öffnen und Schließen des vollautomatischen Cabrio-Verdecks. Vom Coupé abgeleitet sind die Sportsitze in Integraloptik mit kräftigen Seitenwangen, formintegrierter Kopfstütze sowie der optionalen Kopfraumheizung AIRSCARF. Serienmäßig unterstützen automatische Gurtbringer beim Anschnallen. Die Fondsitze haben Einzelsitzcharakter. Ihre Lehnen bieten eine Durchlademöglichkeit, sind zugunsten hoher Alltagstauglichkeit 50 zu 50 teilbar und lassen sich komplett umklappen.

Das Cabrio bietet bereits serienmäßig ein hohes Ausstattungsniveau, das durch breitgefächerte Individualisierungsoptionen ergänzt wird (einige Beispiele: 13 Polstervarianten zum Beispiel designo bengalrot/schwarz, sieben Zierelemente, vier Verdeckfarben, zwölf Außenlacke - unter anderem eine Mattlackierung, belederte Instrumententafel). Der Innenhimmel des Verdecks ist in Schwarz, Porzellan und Kristallgrau erhältlich. Zahlreiche Zierelemente in sportivem Aluminium, Carbon oder Glasfaser werden ergänzt durch authentische offenporige Hölzer in Braun- und Schwarztönen.

Um die Dynamik des Cabriolets zu unterstreichen, steht als Alternative die AMG Line zur Wahl. Sie unterscheidet sich im Exterieur vor allem durch spezielle Stoßfänger und Schweller im AMG Styling, einen Diamantgrill mit Pins in Chrom sowie 18-Zoll-AMG-Leichtmetallräder. Im Interieur setzt die AMG Line sportlich-exklusive Akzente unter anderem durch ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad sowie eine AMG Sportpedalanlage. Zur Markteinführung wird zeitlich limitiert eine Edition 1 angeboten. Durch eine Vielzahl perfekt aufeinander abgestimmter Ausstattungen verbindet sie Sportlichkeit mit Lifestyle und passt damit perfekt zum sportlich-modernen Look des neuen Cabrios.

Der Sommer fährt mit Wer sich für ein Cabriolet entscheidet, möchte so oft wie möglich offen fahren. Dass man dabei auch im C-Klasse Cabrio - wie bei den Cabrios der E- und der S-Klasse - ein Maximum an Open-Air-Komfort genießen kann, ermöglichen AIRCAP und AIRSCARF, die das Frischluftvergnügen auch bei niedrigen Temperaturen angenehm machen.

Das unauffällig in den Dachrahmen integrierte elektrische Windschottsystem AIRCAP wurde eigens für die Mercedes-Benz Cabrios entwickelt und ist mit einem elektrischen Windschott hinter den Fondsitzen gekoppelt. Es reduziert die Verwirbelungen im Innenraum auch für die Fondpassagiere auf Knopfdruck. AIRCAP ist Bestandteil des Cabriolet Komfort-Pakets, das auch die Kopfraumheizung AIRSCARF enthält, die Hals und Nacken von Fahrer und Beifahrer bei niedrigen Temperaturen mit warmer Luft umströmt. Die Kombination dieser zwei Ausstattungen verlängert die Cabrio-Saison auf das ganze Jahr. Alternativ wird ein manuelles Winkelwindschott hinter den Vordersitzen angeboten, das auch nachgerüstet werden kann. Es schottet die Zugluft auf den vorderen Plätzen spürbar ab.

Auf Wunsch kann das Cabrio mit der Luftfederung AIRMATIC ausgerüstet werden. Ihre elektronisch geregelte, kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse sorgt für Abrollkomfort in jeder Situation.

DYNAMIC SELECT - serienmäßig bei AIRMATIC und optional bei den Stahlfahrwerken - bietet dem Fahrer die Möglichkeit zu wählen, wie er unterwegs sein möchte: sportlich, komfortabel oder verbrauchsoptimiert. Dazu kann er mittels DYNAMIC SELECT Schalter die Wahl zwischen fünf Fahr-Charakteristiken treffen: "ECO", "Comfort", "Sport", "Sport Plus" und "Individual". Mit der Einstellung "Individual" lässt sich das Fahrzeug nach eigenen Vorlieben konfigurieren.

Dynamisch: 4- und 6-Zylindermotoren und erstmals 4MATIC Kraftvolle und effiziente Benzin- und Dieselmotoren mit ECO Start-Stopp-Funktion und ein umfangreiches 4MATIC Angebot sorgen ganzjährig für sportliche Fahrleistungen und Fahrspaß. Alle erfüllen die Euro-6-Abgasnorm. Für das Cabrio stehen sechs Benzinmotoren zur Verfügung. Die Leistungsbandbreite reicht vom 1,6-Liter-Vierzylinder im C 180 mit 156 PS bis zum 3,0-Liter-Sechszylinder im Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet 367 PS. Der C 200 ist optional mit Allradantrieb 4MATIC zu haben. Die Dieselmodelle (noch mit dem OM651) sind mit einem Vierzylinder mit 170 PS im C 220 d oder 204 PS im C 250 d ausgerüstet und verfügen über die umweltfreundliche SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zur Abgasnachbehandlung. 4MATIC kann für den C 220 d bestellt werden. Das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC ist für alle Motorisierungen verfügbar.

An Bord wartet auf Wunsch eine Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen nach dem Intelligent Drive Konzept von Mercedes-Benz. Serienmäßig ist der ATTENTION ASSIST mit einstellbarer Empfindlichkeit, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann. Der Serienumfang enthält ebenfalls den COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Er beinhaltet neben einer optischen Abstandswarnung und einer zusätzlichen akustischen Kollisionswarnung einen adaptiven BremsAssistenten, der durch situationsgerechte Bremskraftverstärkung helfen kann, Kollisionen zu vermeiden. Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern, im besten Fall die Kollision sogar ganz vermeiden. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann dadurch bis 40 km/h Auffahrunfälle vermeiden.

Zusätzlich stehen auf Wunsch als Fahrassistenzpaket weitere in ihren Funktionen wesentlich erweiterte Assistenzsysteme zur Verfügung (übernommen von der C-Klasse Limousine. Das Cabrio A205 hat nicht das neue Bussystem der neuen E-Klasse W213 star2.3). Diese fusionieren im Rahmen des Intelligent Drive Konzepts Daten unterschiedlicher Sensortechnologien wie Radarsensoren und Stereokamera und können so sowohl die Sicherheit als auch den Komfort deutlich erhöhen. Zu diesen Funktionen zählen zum Beispiel DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent und Stop&Go Pilot oder die PRE-SAFE® Bremse mit Fußgängererkennung sowie der Bremsassistent BAS PLUS, der auch eine situationsadaptive Bremsunterstützung bei Kollisionsgefahr durch Querverkehr bietet. Eine weitere Funktion des Fahrassistenzpakets ist der Aktive Spurhalte-Assistent, der unbeabsichtigtes Spurverlassen durch einseitige, spurkorrigierende Bremsung verhindern kann, indem er beim Überfahren von durchgezogenen Linien eingreift und sogar bei unterbrochenen Linien unterstützen kann, falls Kollisionsgefahr durch Fahrzeuge auf der Nebenspur besteht.

Zur Vielzahl der Assistenzsysteme gehören überdies ein Park-Assistent, der teilautomatisiertes Einparken ermöglicht, eine 360°-Kamera, die beim Parken, Rangieren und Manövrieren unterstützen kann, ein kamera- und navigationsbasierter Verkehrszeichen-Assistent mit Falschfahr-Warnfunktion sowie der Adaptive FernlichtAssistent Plus, der Dauerfernlicht durch gezieltes Ausblenden anderer Fahrzeuge im Fernlichtkegel ermöglicht.

Bei einem Unfall bieten die hohe Struktursicherheit der Karosserie und die Rückhaltesysteme, insbesondere die umfassende Ausstattung mit Airbags, bestmöglichen Schutz. Dazu zählen unter anderem:
-Adaptive Frontairbags für Fahrer und Beifahrer
-ein Kneebag auf der Fahrerseite
-Thorax-Pelvisbags für Fahrer und Beifahrer
-ein in der Oberkante der vorderen Türverkleidungen integrierter Windowbag

Cabrio-spezifisch ist das Überrollschutzsystem. Es besteht aus zwei hinter den Fondsitzen vollständig versenkten und damit unsichtbaren Kassetten, die bei einem drohenden Überschlag pyrotechnisch gezündet herausschießen und zusammen mit der A-Säule den Überlebensraum sicherstellen. Das speziell für Cabriolets entwickelte Klimasystem reagiert darauf, ob offen oder geschlossen gefahren wird. Bei geschlossenem Dach verhält es sich analog zum Coupé. Wird das Verdeck geöffnet, stimmt die Klimaanlage die Regelung darauf ab und bläst beispielsweise wärmere Luft zu den Händen des Fahrers am Lenkrad und deaktiviert die Umluft-Funktion. Die speziellen Abstimmungen für das offene Fahren berücksichtigen, ob gekühlt oder geheizt werden soll und reagieren feinfühlig auf die Übergangsbereiche dazwischen.

Intuitive Bedienung mit Animationen und visuellen Effekten bietet das Infotainment. Der Frontbass sorgt für ein Hörerlebnis fast auf Konzertsaal-Niveau - vor allem wenn das optional erhältliche Burmester® Soundsystem mit an Bord ist. Das Frontbass-System nutzt das Volumen des Quer- und Längsträgers der Rohbaukarosse als Resonanzraum für die Basslautsprecher.
Das Navigationssystem, das den Fahrer mit präzisen Verkehrsinformationen in Echtzeit versorgt (Live Traffic Information), bereitet seine Inhalte interaktiv auf. Es bietet unter anderem einen animierten Kompass oder eine "Drive Show" mit Informationen für die Passagiere wie im Flugzeug.

Hinweis: bei dem schwarzen Cabriolet mit rotem Verdeck handelt es sich um den C 43 AMG. Er ist vermutlich aufgrund der Sportsitze nicht mit Airscarf zu kombinieren.

24.02.2016 C-Klasse Cabrio ungetarnt


Hier sind nun neue Bilder vom C-Klasse Cabrio A205 aufgetaucht. Es wird im 2. Quartal 2016 debütieren und mit einem Stoffverdeck ausgestattet sein. Neben Aircap wird es auch Airscarf geben. Des Weiteren wird eine AMG Variante folgen. Wie das C-Coupé soll auch das Cabrio ebenfalls optional 4matic erhalten. Die offiziellen Bilder gibt es in wenigen Tagen. Das Cabrio wird in Genf präsentiert.
(Foto/Video: Jens Walko Walko-art.com

Hier geht es zum schönen Youtube Video von Walkoart!

24.02.16 C 43 AMG 4matic Coupé mit 367 PS

Mit dem neuen C 43 4MATIC Coupé ergänzt Mercedes-AMG das sportliche Angebot der C-Klasse Familie um eine weitere Variante. Für das markentypische, sehr dynamische Fahrerlebnis haben die Affalterbacher Entwicklungsteams ein besonders reizvolles Technikpaket geschnürt: Der 367 PS starke 3,0-Liter-V6-Biturbomotor ist mit dem neuen, agil schaltenden Automatikgetriebe 9G-TRONIC kombiniert. Zusammen mit dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC und der eigenständigen Fahrwerkstechnologie ergibt dies die optimale Basis für hohe Agilität und begeisternde Querdynamik. Damit erfüllt auch das neue C 43 4MATIC Coupé in jeder Hinsicht das Markenversprechen der Driving Performance.

„Dabei besitzen die 43er-Modelle die charakteristischen AMG Gene, die auch in unserem GT sowie den 63er-Fahrzeugen stecken und interpretieren in ihrem Segment somit konsequent unseren Markenkern ‚Driving Performance‘.“ (Zitat AMG - Chef)
Sportwagen-Technologie und Rennsport-Flair werden so erreichbarer und sprechen einen breiteren Kundenkreis an.

Der 3,0-Liter-V6-Biturbomotor liefert mit 367 PS Höchstleistung und einem maximalen Drehmoment von 520 Newtonmetern ausreichend Kraft für beeindruckende Fahrleistungen: Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h ist in 4,7 Sekunden erledigt, die Geschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Zum agilen Fahrerlebnis tragen die neu entwickelte Vorderachse, die straffe Elastokinematik und die hochpräzise Lenkung wesentlich bei. Später in 2016 (vermutlich ab September 2016 wird der GLC 43 und der neue E 43 AMG mit 401 PS angeboten).

Die Highlights •3,0-Liter-V6-Biturbomotor mit modifizierter Motorsteuerung, erhöhtem Ladedruck und deutlich gesteigerter Dynamik und Drehfreude
•Automatikgetriebe 9G-TRONIC mit Zwischengasfunktion beim Zurückschalten und besonders kurzen Reaktionszeiten im Fahrprogramm „Sport Plus“
•Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung von 31 zu 69 Prozent (Vorderachse zu Hinterachse)
•AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung in drei Stufen, Modus über Taste wählbar, vom Mercedes-AMG C 63 übernommen
•AMG DYNAMIC SELECT Schalter für dynamisches, individuell wählbares Fahrerlebnis mit fünf Fahrprogrammen und AMG-spezifischer Parametrierung
•Dreistufiges Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP®
•Vorderachse mit neu entwickelten Achsschenkeln und Traggelenken des Federlenkers. Elastokinematische Anpassungen an den Lenkern werden vom Mercedes-AMG C 63 übernommen.
•Hinterachse mit auf höhere Fahrdynamik ausgelegter Elastokinematik
•Groß dimensionierte Bremsanlage mit innenbelüfteten Verbundbremsscheiben, an der Vorderachse perforiert mit 360 mm Durchmesser sowie 320 mm Durchmesser an der Hinterachse
•AMG Design mit eigenständiger Front- und Heckschürze sowie speziellen Abgasendrohren
•Diamantgrill mit Pins in Chrom und Lamelle in Hochglanzschwarz
•18" AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, hochglanzschwarz lackiert und glanzgedreht
•AMG Kombiinstrument im Chequered Flag Design mit 280-km/h-Anzeige und AMG Hauptmenü
•Multifunktions-Sportlenkrad in Leder im Griffbereich tiefgeprägt, unten abgeflacht, mit roten Kontrastziernähten
•Polsterung Ledernachbildung ARTICO / Mikrofaser DINAMICA schwarz mit Sportsitzgraphik und roten Ziernähten
Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz: 9G-TRONIC
Das 9G-TRONIC Automatikgetriebe ist speziell auf die Anforderungen im Mercedes-AMG C 43 4MATIC abgestimmt. Durch die eigenständige Softwareapplikation konnten die AMG Entwickler die Schaltzeiten des 9-Gang-Getriebes deutlich verkürzen. Die Mehrfachrückschaltung ermöglicht schnellere Zwischenspurts, während die Zwischengasfunktion in den Fahrprogrammen „Sport“ und „Sport Plus“ das Fahrerlebnis noch emotionaler machen. Zudem ermöglichen definierte Zündungseingriffe noch schnellere Gangwechsel als in den Modi „Eco“ und „Comfort“.

Über einen Taster in der Mittelkonsole kann der Modus „Manuell“ angewählt werden. Das Schaltverhalten richtet sich nach dem angewählten Fahrprogramm und die Gangwechsel können nun über die Schaltwippen am Lenkrad ausgeführt werden. Außerdem bleibt das Getriebe im jeweils gewählten Gang und schaltet nicht automatisch hoch, wenn die Motordrehzahl den Begrenzer erreicht.

Mit automatischer Verstelldämpfung: das Sportfahrwerk
Das Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé bietet mit dem serienmäßigen AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk die optimale Voraussetzung für hohe Fahrdynamik und souveränen Langstreckenkomfort. An der Vierlenker-Vorderachse kommen eigenständige Achsschenkel und Traggelenke zum Einsatz; sämtliche Bauteile wurden hinsichtlich der Steifigkeit optimiert.

Ein höherer negativer Sturz an der Vorderachse und an der Raumlenker-Hinterachse steigert die Querdynamik. Die Elastokinematik wurde an beiden Achsen generell steifer ausgelegt. All diese Maßnahmen verbessern die Agilität und fördern die Dynamik. Zudem profitiert der Fahrer von reduzierter Wankneigung, höherer Querbeschleunigung, besserer Traktion und hoher Neutralität im Grenzbereich.

Die drei Fahrwerksstufen „Comfort, „Sport“ und „Sport Plus“ der automatischen Verstelldämpfung kann der Fahrer mittels Taster auf der Mittelkonsole auswählen und damit den Fahreindruck individuell beeinflussen.

Charakteristik per Fingertipp: AMG DYNAMIC SELECT
Mit den fünf AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Eco“, „Comfort“, „Sport“, „Sport Plus“ und „Individual“ lässt sich die Charakteristik des C 43 4MATIC Coupés per Fingertipp noch mehr individualisieren. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, das Fahrwerks-Set Up sowie die Lenkung modifiziert.

Speziell das „Sport Plus“-Programm überzeugt durch AMG-typische Dynamik und steigert die Emotionalität: Eine partielle Ausblendung der Zylinder beim Gangwechsel über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast ermöglicht noch schnellere Schaltvorgänge – was der Fahrer auch akustisch erlebt. Dazu passt die emotionale Zwischengasfunktion beim Zurückschalten.

Um die Effizienz zu erhöhen, senken im „Eco“-Programm die ECO Start-Stopp-Funktion und die Segelfunktion den Kraftstoffverbrauch: Nimmt der Fahrer im Bereich von 60 bis 160 km/h den Fuß vom Gaspedal, öffnet die Kupplung und der Motor wird vom Antriebsstrang abgekoppelt. Die Elektronik senkt die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau ab, und der Fahrwiderstand wird um die Kompressions- und Reibungskräfte des Motors im Schubbetrieb reduziert.

Direkt und mit eindeutiger Rückmeldung: die Sport-Parameterlenkung
Die Sport-Parameterlenkung unterstützt mit der variablen Übersetzung das agile Kurvenverhalten des neuen C 43 4MATIC Coupés. Sie überzeugt mit ihrer präzisen und sehr authentischen Rückmeldung. Die Lenkkraftunterstützung lässt sich in der Abstimmung „Comfort“ oder „Sport“ variieren. Die entsprechende Kennlinie wird abhängig vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm automatisch angesteuert oder lässt sich im Programm „Individual“ persönlich bestimmen.

Breitenbetont und kraftvoll: das Exterieur-Design
Das Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé setzt sich auch optisch sportlich in Szene und verdeutlicht damit auf den ersten Blick, dass es zur AMG Familie gehört. Prägende Elemente sind das eigenständige AMG Design sowie die spezifischen Leichtmetallräder. Sie unterstreichen die Progressivität und die Performance der Marke. Die Motorabdeckung mit rotem Aluminium-Einleger akzentuiert die Stärken des neuen Biturbo-Sechszylinders.

Zum AMG Design zählen die Frontschürze mit sportlich markanten Lufteinlässen, Rautengittern, dem Zierelement in Silberchrom sowie die Heckschürze mit Diffusoreinsatz in Iridiumsilber matt. Der Diamantgrill ist mit verchromten Pins, einer Lamelle in Hochglanzschwarz und dem AMG Schriftzug gestaltet. Darunter sorgt der Frontsplitter in Silberchrom für optimale Anströmung der Kühlmodule.

Weitere Highlights sind die Außenspiegelgehäuse in Schwarz, Bordkantenzierstab und Fenstereinfassung in Schwarz hochglänzend sowie die zwei verchromten Endrohrblenden mit Mittelsteg. Als weitere Erkennungsmerkmale dienen der neue „BITURBO – 4MATIC“ Schriftzug auf den vorderen Kotflügeln sowie die Schriftzüge „AMG“ (links) und „C 43“ (rechts) auf dem Heckdeckel.

Ergänzend kann sich der Kunde für das optionale Night-Paket entscheiden, damit erhält er zusätzlich wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B-Säule, das Zierelement in der Frontschürze in Hochglanzschwarz, den Einsatz in Diffusoroptik am Heck in Schwarz hochglänzend sowie zwei schwarze Endrohrblenden mit Mittelsteg.

AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, Hochglanzschwarz lackiert und glanzgedreht, runden das Design optisch ab. An der Vorderachse sind Reifen der Dimension 225/45 R 18 auf Leichtmetallrädern in 7,5 x 18 montiert, an der Hinterachse lauten die Formate 245/40 R 18 auf 8,5 x 18. Für eine weitere Individualisierung stehen auf Wunsch Leichtmetallräder der Größe 48,3 cm (19 Zoll) in verschiedenen Designs parat.

Sportliche Ausprägung mit eigenständigen Details: das Interieur-Design
Das Interieur bekräftigt die konsequent dynamische Ausrichtung mit zahlreichen individuellen Details. Ideal für eine engagierte Fahrweise ist das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad in Leder schwarz mit roten Kontrastziernähten, das besonders gut in der Hand liegt.

In den Sportsitzen findet der Fahrer dank des verbesserten Seitenhalts auch bei forcierter Fahrweise eine sichere Position. Die Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA und die Instrumententafel in ARTICO schaffen ein besonders sportliches Ambiente. Die Ledernachbildung findet sich auch auf den Bordkanten, den Armauflagen, den Türmittelfeldern und der Mittelkonsole wieder. Rote Kontrastziernähte, Sicherheitsgurte in designo rot und schwarze Fußmatten mit roten Paspeln setzen reizvolle Akzente. Wirkungsvolle Kontraste bieten die in der Instrumententafel und in den Türen eingelassenen Zierelemente in Aluminium Längsschliff hell.

Das AMG Kombiinstrument liefert alle relevanten Informationen übersichtlich aufbereitet und auf den dynamischen Einsatz hin optimiert. Zwei tubenförmige Rundinstrumente, das 11,4 cm (4,5") Multifunktions-Farbdisplay, der RACETIMER und die 280-km/h-Skala im "Chequered Flag" Design vermitteln authentische Sportwagen-Atmosphäre.

22.11.15 C-Klasse Cabrio Erlkönig gesichtet


Hier sind nun neue Bilder vom C-Klasse Cabrio A205 aufgetaucht. Es wird im 2. Quartal 2016 debütieren und mit einem Stoffverdeck ausgestattet sein. Neben Aircap wird es auch Airscarf geben. Des Weiteren wird eine AMG Variante folgen. Wie das C-Coupé soll auch das Cabrio ebenfalls optional 4matic erhalten.
(Foto/Video: Jens Walko Walko-art.com

05.11.15 C-Klasse Coupé C205 Produktionsstart in Bremen erfolgt


Heute ist im Mercedes Werk Bremen der Produktionsstart des neuen C-Klasse Coupés C205 (außer AMG) erfolgt. Es läuft zusammen mit dem E-Coupé und E-Cabrio (C/A207) gemeinsam auf einer Fertigungslinie.

Die Bestellfreigabe ist bereits Ende September 2015 erfolgt. Die Showroompremiere ist am 05. Dezember 2015.

Der Produktionsstart für die C 63 AMG Coupés ist im März 2016.

2016 wird dann noch der Produktionsstart des C-Klasse Cabrios A205 erfolgen.

15.10.15 C-Klasse Cabrio Erlkönig abgelichtet


Das C-Klasse Coupé ist seit dem 05. Oktober 2015 bestellbar und wird Anfang Dezember bei den Mercedes Händlern stehen.

Hier ist nun das C-Klasse Cabrio bei den letzten Tests abgelichtet worden (für die Fotos Dank an A.K.). Das C-Klasse Cabrio übernimmt im Wesentlichen die Ausstattungsmerkmale sowie die Motoren des Coupés und wird ab dem Frühjahr 2016 beim Händler stehen.

05.10.15 C-Klasse Coupé ab heute bestellbar


Update:

In der nachfolgenden Tabelle sieht man, dass der Preisunterschied zwischen 700 und knapp 1.900 EUR beim C 180 variiert. Dies liegt auch daran, dass der C 180 als Limousine kleinere Felgen hat. Dadurch ist auch der Gewichtsunterschied beim C 180 zwischen Coupé und Limousine am höchsten. Dadurch ist auch der C 180 als Limousine eine Ecke sparsamer unterwegs als das Coupé. Beim C 250 d ist das Coupé sparsamer, da es schon die 9G-Tronic NAG3 verbaut hat, während die Limousine das 7G-Tronic Plus Automatikgetriebe besitzt. Generell ist das Coupé jedoch etwas schwerer, da hier im Rohbau schon konstruktive Versteifungen für das Cabrio integriert sind.


Ab heute ist das C-Klasse Coupé, welches im Mercedes Werk Bremen gebaut wird, bestellbar. Die Showroompremiere erfolgt am 5. Dezember 2015. Die C 63 AMG Variante wird ab März 2016 ausgeliefert.

Hier die Preise im Überblick:
C 220 d, 170 PS mit 6-Gang Handschaltung 39.568 Euro
C 250 d, 204 PS mit 9G-TRONIC 45.042 Euro
C 180, 156 PS mit 6-Gang Schaltgetriebe 35.581 Euro
C 200, 184 PS mit 6-Gang Schaltgetriebe 37.604 Euro
C 250, 211 PS mit 7G Tronic Plus 42.840 Euro
C 300, 245 PS mit 7G Tronic Plus 44.804 Euro
C 63 AMG, 476 PS 77.826 Euro
C 63 AMS S 510 PS 86.096,50 Euro.

4matic folgt Mitte 2016 (u.a. der C 250 d 4matic).


Der Preisunterschied zwischen einer C 180 Limousine und dem Coupé beträgt absolut 1.875 Euro. Allerdings ist das Ausstattungsniveau etwas höher (größere Felgen etc.)

Der eleltrische Grurtbringer kostet 261 EUR.
Hier geht es zur Preisliste !


04.10.15 Änderungsjahr 2015-2


Hier die wichtigsten Änderungen der C-Klasse (ab 05.010.2015 bestellbar mit dem neuen Coupé)

Auslieferung ab Dezember:

C 200 d mit Automatik wird von dem 1,6 Liter OM626 (Renault-Diesel) auf den 2,2 Liter OM651 Mercedes umgestellt (Schaltgetriebe bleibt beim OM626).

Das AMG Interieur Linepaket wird im Preis von 1.785 EUR auf 1.369 EUR abgesenkt. Es beinhaltet dann aber nicht mehr das Amarturenbrett und Bordkanten in Leder Artico. Aber dafür ist es optional für 535 EUR bestellbar (Preiserhöhung 119 EUR).
Das Holz Wurzelnuss braun glänzend sowie Holz Esche schwarz ist nun für alle Ausstattungslines bestellbar (außer für Serienausstattung). Das matte Holz Esche schwarz bisher leider nicht für Exclusive erhältlich.
Die Kühlerjalousie AIRPANEL wird nun in Selenitgrau ausgeliefert.

AMG GT (Änderugnsjahr 2015-2):
Seit April 2015 ist nun auch endlich die Distronic Plus im AMG GT / GTS lieferbar. Allerdings ohne die Stereokamera, da der C190 keine elektromechansiche Servolenkung hat und somit den Stauassistenten nicht anbieten kann, da die Servolenkung hydraulisch arbeitet.
Ab Dezember wird der AMG ohne die 12 V Steckdose im Ablagefach der Mittelkonsole, nur noch mit 4 Lautsprechern in Verbindung mit dem Audio 20 USB (statt 6) ausgeliefert.
Der AMG GT erhält vermutlich aus Kostengründen eine normale 80Ah AGM Batterie und dann hat nur noch der AMG GTS die leichte Lithium-Ionen Batterie.
Daneben wird als Ersatz für die Edition 1 ein Aerodynamik Paket u.a. mit dem größeren Frontsplitter sowie dem festen, nicht einklappbaren, Heckflügel ausgeliefert (Aufpreis 2.975 EUR)

S-Klasse Coupé (C217):
Wesentliche Änderung ist hier die Auslieferung des S 400 4matic (4matic Schriftzüge künftig als Plakette am Kotflügel) mit 367 PS und 520 NM ab Februar 2016. Der Preis beträgt 99.960 Euro. Der S 500 4matic wird nun auch mit der 9G-Tronic NAG3 ausgeliefert (ab Dezember 2015).

17.09.15 Technische Daten C-Coupé C205


Die beiden Diesel Modelle werden mit der 9G-Tronic (NAG3) angeboten. Später kommt auch noch ein C 250 d 4matic Coupé.
Die Benziner werden mit der 7G-Tronic Plus (NAG2FE+) ausgerüstet. (zum Vergrößern der technischen Daten auf das Thumbnail klicken)


14.09.15 Die Infos zur Edition 1 zum C-Coupé


Nachdem AMG die Edition 1 für den C 63 AMG Coupé veröffentlich hat (siehe weiter unten). Kommt Mercedes jetzt auch mit der Edition 1 für die Serienvarianten des C-Coupé (sie ist 12 Monate nach Markteinführung bestellbar, Start ist Ende September 2015):

-Lackierung optional in designo selenitgrau magno, designo diamantweiß bright, diamantsilber, iridiumsilber, obsidianschwarz, oder selenitgrau – die Serie wird in polarweiß oder schwarz ausgeliefert
- 19 Zoll Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design in himalayagrau, 225/40 R19 vorne sowie 245/35 R19 hinten.
- Edition 1 Plakette auf Kotflügel vorne links, sowie rechts
- Diamantgrill
-Ledernachbildung ARTICO / Mikrofaser DINAMICA zweifarbig schwarz / nussbraun mit Kontrastziernähten in Türkis
-Lenkradblende in Silberchrom
-Multifunktions-Sport-Lenkrad der AMG-Line (Leder, schwarz) im 3-Speichen-Design, dabei unten abgeflacht, im mittleren Griffbereich tief geprägt mit Lenkradschaltpaddles
-Zierelement Alu mit Längsschliff hell in Instrumententafel und Türen
-Zierelement Holz Esche schwarz offenporig in der Mittelkonsole
-Edition 1 Plakette auf Zierelement in der Mittelkonsole platziert
-Fußmatten mit Einfassung in Nussbraun und Ziernähten in Türkis
-AMG Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl
-Innenhimmel in Stoff, schwarz

04.09.15 Alle Infos & Bilder zum C 63 AMG Coupe Edition 1


Mercedes-AMG bringt das Sondermodell C 63 Coupé Edition 1 an den Start. Die exklusive Farbkombination in designo selenitgrau magno mit gelber Folierung und schwarzen Rädern mit gelb lackierten Felgenhörnern entspricht dem Grafikdesign der IAA-Launchversion des Mercedes-AMG C 63 DTM Renncoupés, das im nächsten Jahr in der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) eingesetzt wird. Auch die Ausstattung des Sondermodells betont mit Performance Sitzen und dem Aerodynamik-Paket die Nähe zum Motorsport.


Das neue Mercedes-AMG C 63 Coupé und C 63 S Coupé ist zur Markteinführung auch als Sondermodell „Edition 1“ verfügbar: Die außergewöhnliche Kombination exklusiver Design- und Ausstattungsmerkmale ist inspiriert durch den optischen Auftritt der zukünftigen Mercedes-AMG Renncoupés, die 2016 bei der weltweit beliebten Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) antreten.

Zwei Exterieur-Konzepte bedienen unterschiedliche Kundenwünsche. Besonders auffällig ist die erste Variante, die ausschließlich für das S-Modell erhältlich ist: Die Farbgebung im Mattlack designo selenitgrau magno mit gelber Folierung nimmt den Look der IAA-Launchversion des 2016er C 63 DTM auf und betont damit die Nähe der Marke zum Motorsport. Gelbe Sportstreifen zieren Motorhaube, Dach, Heckdeckel sowie die Seitenlinien oberhalb der Schwellerverkleidungen.

Die besonders leichten, mattschwarzen Performance Schmiederäder im 5-Doppelspeichen-Design setzen mit gelb lackierten Felgenhörnern ebenfalls eigenständige Akzente. Vorn kommt die Größe 9,0 J x 19 mit 255/35 R 19 Reifen zum Einsatz, hinten 10,5 J x 20 mit Reifen 285/30 R 20. Die speziellen Sportreifen bieten ein spürbar gesteigertes Gripniveau auf trockener Fahrbahn. Das C 63 S Coupé der Edition 1 ist serienmäßig mit der Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage ausgestattet, die bestmögliche Verzögerungswerte und niedrigere ungefederte Massen bietet und damit ebenfalls die Rennstrecken­performance erhöht.

Das Exterieur der zweiten Variante der Edition 1 ist dezenter gehalten. Die Sportstreifen sind in Graphitgrau matt ausgeführt und die Felgenhörner der mattschwarzen Schmiederäder im Kreuzspeichendesign sind glanzgedreht. Sportreifen und die Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage sind optional für diese Variante verfügbar. Des Weiteren ist diese Variante für alle Exterieur-Lackierungen erhältlich. Bei beiden Varianten verstärkt das AMG Aerodynamik-Paket in Hochglanzschwarz den vom Rennsport inspirierten Auftritt. Der zusätzliche große Frontspoiler, die spezifischen Seitenschweller, die seitlichen Strömungsabrisskanten in der Heckschürze, der spezifische Heckdiffusor und die spezifische Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel reduzieren nicht nur den Auftrieb, sondern schärfen auch den optischen Eindruck. Das AMG Night-Paket mit verchromten Endrohrblenden gehört ebenfalls zum Serienumfang der Edition 1. Es enthält folgende Merkmale:

•Kühlergrill mit Doppellamelle in Silberchrom
•A-Wing der Frontschürze und Zierleiste A-Wing in Hochglanzschwarz
•Einleger der Seitenschwellerverkleidungen in Hochglanzschwarz
•Bordkantenzierstab und Fenstereinfassung in Hochglanzschwarz
•Zierleiste der Heckschürze in Hochglanzschwarz
•Außenspiegelgehäuse in Hochglanzschwarz
•wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B-Säule
•Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohrblenden

Im Interieur setzt sich das unverfälschte Rennsport-Feeling fort. Die AMG Performance Sitze sind mit Leder Nappa bezogen und nehmen die Farbe gelb in der Kontrastziernaht des spezifischen Rautenmusters wieder auf. Außerdem verbessert die stärker konturierte Sitzform den Seitenhalt, besonders in schnell gefahrenen Kurven. Gelbe Kontrastziernähte finden sich auch in den Türmittelfeldern, den Armauflagen, dem Lenkradkranz sowie den Bordkanten wieder. Weitere gelbe Akzente zieren das Kombiinstrument, die AMG-spezifische Analog-Uhr im IWC-Design sowie die Fußmatten. Mit dem unten abgeflachten Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA hat der Fahrer das C 63 Coupé stets sicher im Griff. Das Zierteil in der Mittelkonsole in Carbon matt schließlich signalisiert ebenfalls unmissverständlich, worum es bei der Edition 1 geht: um begeisternde Fahrdynamik auf höchstem Niveau.

Die technischen Voraussetzungen dafür sind ideal: Markant ausgestellte Kotflügel vorn und hinten, die breitere Spur und die größeren Räder verleihen dem neuen C 63 Coupé einen kraftvollen Auftritt, dienen aber gleichzeitig auch als Basis für die hochagile Längs- und Querdynamik. Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS) ist Garant für spektakuläre Fahrleistungen, unterstützt vom aufwändigen AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern, den spezifischen AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen, dem Hinterachs-Sperrdifferenzial oder den dynamischen Motorlagern beim C 63 S Coupé.

zu älteren Mercedes-Benz C-Klasse (W205) News

zurück