05.09.2017 2019 kommt der neue GLS X167


Anfang 2019 kommt die neue Generation vom GLS (der neue GLE W167, kommt in den im Frühjahr USA / Sommer (EU) 2018). Die basieren auf der MHA Plattform und sollen so auch einiges an Gewicht verlieren. Die Geländegängigkeit soll optional zum Vorgänger ausgebaut werden.
Dadurch kommen auch die neusten Assistenzsysteme aus der E-Klasse W213 zum Einsatz. Auch die neuen Motoren wie OM656 (2.9 Liter R6 Diesel) und M256 (3.0 Liter R6 Benziner) werden verbaut. Sie verfügen über ein 48 Voltbordnetz und teilweise über den integrierten Startergenerator (ISG). Daneben wird es im GLS auch erstmals eine Plug-In-Hybrid Variante geben.
Auch der Komfort wird ausgebaut. So wird sich das Fahrwerk optional, wie in der S-Klasse (Magic Surface Scan), auf Unebenheiten einstellen können.
Auch das Interieurdesign wird sich aufgrund des Widescreens deutlich ändern. Das Headup Display wird nun wie bei den Limousine ordenltich in den Amarturenträger integriert und auf die Windschutzscheibe projeziert.
Aufgrund des Erfolgs bei der S-Klasse (in China ist jede 3. S-Klasse eine Maybach-Version) wird auf Basis des neuen X167 auch eine Luxusversion als Maybach Variante verfügbar sein. (Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com


Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLS 2019 X167 Video zu sehen

26.07.2016 2018 kommt der neue GLE W167 und GLS X167


2018 kommt die neue Generation vom GLE (W167, Frühjahr USA / Sommer (EU) 2018) und vom GLS (X167, Ende 2018). Die basieren auf der MRA Plattform (C-Klasse und E-Klasse) und sollen so auch einige an Gewicht verlieren. Die Geländegängigkeit soll optional zum Vorgänger ausgebaut werden.
Dadurch kommen auch die neusten Assistenzsysteme aus der E-Klasse W213 zum Einsatz. Auch die neuen Motoren wie OM654 (2.0 Liter R4 Diesel), OM656 (2.9 Liter R6 Diesel) und M256 (3.0 Liter R6 Benziner) werden verbaut. Sie verfügen über ein 48 Voltbordnetz und teilweise über den integrierten Startergenerator (ISG).
Auch der Komfort wird ausgebaut. So wird sich das Fahrwerk optional, wie in der S-Klasse (Magic Surface Scan), auf Unebenheiten einstellen können.
Auch das Interieurdesign wird sich aufgrund des Widescreens deutlich ändern. Das Headup Display wird nun wie bei den Limousine ordenltich in den Amarturenträger integriert und auf die Windschutzscheibe projeziert.
Zudem wird der Plug-In-Hybrid in unterschiedlichen Varianten angeboten. In der größten Ausbaustufe wird eine Batterie mit noch größerer Kapazität als für das S-Klasse Facelift im August 2017 eingebaut. Sie wird für eine E-Reichweite von 100 km sorgen. (Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum GLE W167:


zurück