04.08.2018 GLE mit 48 Volt eABC Fahrwerk


Auf dem Pariser Autosalon im Oktober wird der neue GLE W167 seine Weltpremiere feiern. Er wird 8cm länger (4,93m) und 2 cm breiter (1,95).
Er wird noch in diesem Jahr an die Kunden ausgeliefert.
2018 wird es jedoch erst einmal nur eine Motorisierung geben:
Der GLE 450 mit 367 +22 PS (M256 aber ohne elektrischem 48 Volt e-Turbo)

Anfang 2019 startet dann der GLE 350d 4matic mit 286 PS (OM656) sowie GLE 400d 4matic mit 340 PS (OM656).
Ebenso kommt der GLE 53 AMG 4matic mit dem M256 (435+22 PS).
Später kommen die beiden 63er 4,0 Liter V8-BiTurbo Versionen mit bis zu 612 PS in der S-Version.
Eine Plug-In-Version wird es ebenfalls später geben (inkl. Diesel-Plug-in-Hybrid (nicht vor 2020).

Der cW-Wert liegt bei 0,29 und damit auf einem neuen Rekordwert für große SUV.
Daneben sind die Rücksitze rund 10cm elektrisch verschiebbar. Zudem kann man optional eine dritte Sitzereihe ordern.
Der GLE verfügt über MBUX NTG6 hier aber über zwei 12,3 Zoll Monitore.
Daneben wurde die Offroadfähigkeit mittels dem neuen 48 Volt eABC Fahrwerk massiv gesteigert (ggü dem GLE W166).
Die Spreizung der der Federung ist sehr enorm. So kann das System ein extrem komfortablen Zustand herstellen. Dazu wird wie bei der S-Klasse die Straße mittels Kamera auf Unebenheiten abgescannt und die Dämpfer darauf eingestellt.
Zudem verfügt das Fahrwerk über das Active Curve System (siehe Bild 5) hier legt sich der GLE in die Kurve um den Insassen die Querbeschleunigung besser erträgtlich zu gestalten. Zudem verfügt es über eine aktive Wankstabilisierung für den Sport-Modus
Dazu kann das FAhrwerk um 5cm angehoben werden um so auch im schweren Gelände nicht stecken zu bleiben. Sollte man sich im leichten Sand doch einmal festgefahren haben, verfügt das Fahrwerk über eine Art "Hüpf-Modus" durch das Springen kann sich der GLE wieder frei fahren.

Allein die Motoren der elektrohydraulischen Dämpfer benötigen maximal 3 KW (4 PS), somit ist das 48 Volt System nötig.
In diesem Video sieht man schön das "Frei-Hüpfen"

02.08.2018 neues GLE Coupé Erlkönigbilder


Während offizielle Bilder vom neuen GLE (W167) in Kürze veröffentlich werden, dauert es mit dem neuen GLS und dem neuen GLE - Coupé noch etwas. Sie werden 2019 das Licht der Welt erblicken. Nun ist aber schon ein erster Erlkönig des GLE - Coupé erwischt worden. Er basiert auf dem GLE SUV und erhält somit auch ein ganz neues Fahrwerk, das neue MBUX und alle neuen Assistenzsysteme inkl. der neuen Motoren wie M177 V8 4.0, M256 R6 3.0 Liter Benziner und die neue Diesel Familie OM656. Ob der Plug-In-Hybrid des SUV aus in das Coupé kommt ist nicht bekannt. Schön ist jedoch die schöne Schulterlinie.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum neuen 2019er GLE Coupé:
Hier git es das Coupé Exterieur-Video

07.07.2018 GLE fast ungetarnt mit Interieur


Offizielle Bilder vom neuen GLE (W167) soll es im Herbst geben. Ende des Jahres wird der GLE dann bei uns in Europa sein Debüt feiern. Angetrieben wird er von den neuen M256 R6 Benziner und OM656 R6-Diesel. Daneben wird es einen 4,0 Liter V8 BiTurbo von AMG geben. Ein Plug-In-Hybrid mit deutlich höherer Reichweite (über 70 km) folgt in 2019. Nach Sprinter und A-Klasse kommt MBUX nun auch in den neuen GLE. Auf dem nachfolgenden Bilder sieht man den GLE mit deutlich weniger Tarnung. Der GLS startet dann Anfang 2019. Mitte 2019 wird dann auch wieder das GLE Coupé im neuen Gewand erscheinen. Der neue GLE (W167) , GLE Coupé, GLS und GLS Maybach basiert auf der neuen MHA Plattform, sie sind nicht direkt von MRA übernommen. Dies soll zu einem deutlich niedrigeren Gewicht führen.
Anbei auch ein erste Interieurfoto:
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLE W167 Exterieur-Video mit wenig Tarnung

05.07.2018 Design-Skizze GLE Interieur


Heute hat Mercedes erste Designmodelle vom Interieur des neuen GLE (W167), Weltpremiere in Kürze, gezeigt. Er wird über NTG6.0 MBUX mit den größeren 12 Zoll Displays verfügen. Die Displays werden wie in der A-Klasse freistehen montiert sein. In der umlaufenden Holzzierteilleiste sind mittig 4 eckige Luftausströmer eingefügt.
In der unteren Mittelkonsole sieht man zwei Haltegriffe, die den Offroad-Look verstärken. Der GLE ist einer der wenigen SUV die sich im Gelände auch nicht verstecken müssen. Hier wird wieder ein Offroad-Technikpaket angeboten.

27.06.2018 neues GLE Coupé erstmal gesichtet

Während offizielle Bilder vom neuen GLE (W167) in Kürze veröffentlich werden, dauert es mit dem neuen GLS und dem neuen GLE - Coupé noch etwas. Sie werden 2019 das Licht der Welt erblicken. Nun ist aber schon ein erster Erlkönig des GLE - Coupé erwischt worden. Er basiert auf dem GLE SUV und erhält somit auch ein ganz neues Fahrwerk, das neue MBUX und alle neuen Assistenzsysteme inkl. der neuen Motoren wie M177 V8 4.0, M256 R6 3.0 Liter Benziner und die neue Diesel Familie OM656.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum neuen 2019er GLE Coupé:
Hier git es das Coupé Exterieur-Video

09.06.2018 GLE Heck fast ungetarnt

Offizielle Bilder vom neuen GLE (W167) wird es vermutlich nächsten Monat geben. Ende des Jahres wird der GLE dann bei uns in Europa sein Debüt feiern. Angetrieben wird er von den neuen M256 R6 Benziner und OM656 R6-Diesel. Daneben wird es einen 4,0 Liter V8 BiTurbo von AMG geben. Ein Plug-In-Hybrid mit deutlich höherer Reichweite (über 70 km) folgt in 2019. Nach Sprinter und A-Klasse kommt MBUX nun auch in den neuen GLE. Auf dem nachfolgenden Bilder sieht man den GLE mit deutlich weniger Tarnung. Der GLS startet dann Anfang 2019. Mitte 2019 wird dann auch wieder das GLE Coupé im neuen Gewand erscheinen. Der neue GLE (W167) basiert auf der MRA Plattform und ist somit von der E-Klasse abgeleitet. Dies soll zu einem deutlich niedrigeren Gewicht führen.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLE W167 Exterieur-Video mit wenig Tarnung

07.05.2018 Neue GLE Erlkönigbilder

Offizielle Bilder vom neuen GLE (W167) wird es im Sommer geben. Ende des Jahres wird der GLE dann bei uns in Europa sein Debüt feiern. Angetrieben wird er von den neuen M256 R6 Benziner und OM656 R6-Diesel. Daneben wird es einen 4,0 Liter V8 BiTurbo von AMG geben. Ein Plug-In-Hybrid mit deutlich höherer Reichweite (über 70 km) folgt in 2019. Nach Sprinter und A-Klasse kommt MBUX nun auch in den neuen GLE. Auf dem nachfolgenden Bilder sieht man den GLE mit deutlich weniger Tarnung. Der GLS startet dann Anfang 2019. Mitte 2019 wird dann auch wieder das GLE Coupé im neuen Gewand erscheinen.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLE W167 Exterieur-Video mit wenig Tarnung

23.04.2018 Vision Maybach GLS

„Der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury ist ein komplett neuer Archetyp, wie man ihn noch nie zuvor gesehen hat“, sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. „Unser Konzept vereint die DNA eines SUV mit der einer Limousine zu einem ultramodernen SUV im Drei-Box-Design“, so Wagener. „Mit Sinnlichkeit und purer Raffinesse haben wir ein zeitloses Fahrzeug erschaffen, welches die Stellung von Mercedes-Maybach als ultimative Luxusmarke unterstreicht.“

Die Studie verkörpert nicht nur die Designsprache von Mercedes-Maybach, sie knüpft auch an die traditionellen Werte der Marke an und setzt die erfolgreiche Mercedes-Maybach Geschichte fort. Getreu der Maxime „aus dem Allerbesten das Allerbeste“ zu erschaffen, steht Mercedes-Maybach für ultimativen Luxus und verbindet die Perfektion der Mercedes-Benz Modelle mit der Exklusivität von Maybach.

Das Showcar verschmilzt zudem Einflüsse der westlichen und fernöstlichen Hemisphäre zu einem reizvollen automobilen, kulturellen Dialog. So wird etwa das „Magic Wood“, das Ebenholz, traditionell im chinesischen Möbel-Design verwendet. Auch die Kombination aus SUV und Stufenhecklimousine unterstreicht dieses Motiv, sind dies doch nicht nur auf dem internationalen, sondern vor allem auf dem chinesischen Markt die erfolgreichsten Karosserievarianten. Im Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury sorgen der große Raumkomfort in Verbindung mit der erhabenen Sitzposition, das elegante Design und feinste Materialien besonders im Fond für ein Luxuserlebnis auf höchstem Niveau. Das Fahrzeug steht beispielhaft für die typischen Mercedes-Maybach Werte: traditionelle Handwerkskunst, Einzigartigkeit und Individualisierung.

In Kombination mit den flachen Frontscheinwerfern mit drei Leuchteinheiten prägt der Grill die Frontansicht des Fahrzeugs und betont die Markenzugehörigkeit. Die großformatigen Lufteinlässe sowie der horizontale Lufteinlass mit integrierten Chrom-Blades unterstreichen die Sportlichkeit der SUV-Limousine und verleihen ihr eine dynamische Note. Die Lufteinlässe sind durchzogen vom markentypischen Wabenmuster. Ein durchgehender Zierstreifen zieht sich von der geteilten Motorhaube über das Dach bis ins Heck.

Der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury bietet im Gegensatz zu einer konventionellen Limousine eine deutlich höhere, SUV-typische Sitzposition und damit ein erhabenes Fahrerlebnis. Das entspricht dem Wunsch vieler Kunden nach einem Gefühl von Schutz und Geborgenheit. Für die Designer eine Herausforderung. Schließlich galt es, das bekannte Drei-Box-Design – also der „ Dreisprung“ Motorhaube, Fahrgastraum und Kofferraum – harmonisch auf eine SUV-ähnliche Architektur zu übertragen. Daraus ergibt sich eine interessante Spannung zwischen den Polen Sportlichkeit und Mercedes-Maybach Luxus.

Die aufrecht stehende C-Säule, die lange, sanft nach vorne abfallende Motorhaube und das kompakt gestaltete Stufenheck prägen die sportlich-elegante Seitenlinie. Ein langer Radstand und kurze hintere Überhänge akzentuieren das muskulöse Volumen der Flanke. 24 Zoll große Räder im Turbinen-Design runden das Gesamtbild ab. Angedeutete Trittbretter in geschliffenem Aluminium sind im unteren Türbereich integriert. Sie sind weiß beleuchtet und mit dem Maybach Logo versehen. Ein dezentes Chrom-Zierelement oberhalb der Trittbretter sowie im unteren Bereich von Front und Heck akzentuiert das gesamte Fahrzeug. Die flach in die Flanke integrierten Türgriffe fahren elektrisch aus.

Am Heck nehmen die dreigeteilten Leuchten das Scheinwerfer-Motiv der Front wieder auf. Darüber sitzt die optisch vertikal geteilte Heckscheibe. Ein weiteres markantes Merkmal ist der modellierte Unterfahrschutz in Diffusor-Optik. Auch ihn durchzieht das Maybach Muster der Front.

Das Interieur des Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury inszeniert einen spannenden Kontrast zwischen hoher sportlicher Ausrichtung und luxuriöser Weite. Dieses Showcar ist die ultimative Verkörperung eines Luxus-Traumautos. Ziel der Designer war es, im Interieur Anklänge an die Serienfahrzeuge abzubilden, sie jedoch in eine bisher unerschlossene Luxuswelt zu überführen. Sie kreierten eine Symbiose aus Sportlichkeit, Moderne und Eleganz und zeigen ein Abbild kommender Generationen von Mercedes-Maybach Modellen.

Exklusive Materialien mit hochwertigen Qualitätsakzenten zeigen höchste Wertigkeit im Innenraum und unterstreichen damit den ultimativen Luxus des Fahrzeugs. Das großzügige Raumgefühl und die kontrastreichen Farbkompositionen erzeugen ein bislang unerreichtes Luxuserlebnis. Markentypisch werden Farben verwendet wie Roségold, Kristallweiß und Pearlgrey. Fließende Formen, zarte Stoffe und Bauteile aus Aluminium schaffen einen spannenden Kontrast zwischen den sportlich-eleganten Details eines SUV und der Leichtigkeit einer Limousine.

Da der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury primär für den Chauffeurbetrieb konzipiert ist, ist sein Design stark auf die Passagiere im Fond und deren Wohlbefinden ausgerichtet. Dort ist das wohnliche Raumgefühl besonders intensiv erlebbar.

Fahrerplatz und Cockpit sind auf das Wesentliche reduziert. Lüftungsdüsen, die das Kühlergrill-Motiv wieder aufnehmen, umrahmen das frei stehende Widescreen-Cockpit mit Doppel-Displays à 12,3 Zoll. Das Raumgefühl wird durch ein helles, kontrastierendes Unterteil der Instrumententafel und die reduzierte Höhe des Dashboards noch verstärkt. Insgesamt schafft das Interieur eine Atmosphäre von luxuriöser Behaglichkeit, die die Insassen angenehm entspannen lässt. Um die optische Leichtigkeit zu betonen, ist der Roségold-Rahmen der Vordersitze offen, sodass das weiße Leder sichtbar wird. Die Farb- und Materialwelt inszeniert den ultimativen Luxus für den Vision Mercedes-Maybach durch edelste Materialien und atemberaubende Oberflächen.

Die luxuriöse Helligkeit des Interieurs wird durch die Farben Kristallweiß, feinstes Nappaleder und den sinnlichen Braunton betont, welcher auf der Instrumententafel durch ein leichtes metallisches Finish veredelt wird. Glänzende Oberflächen in poliertem Aluminium erzeugen spannende Reflexe und spiegeln das Highlight: die in Roségold beschichteten Sitzschalen. Der Anspruch auf den ultimativen Luxus bringt höchste technische Herausforderungen mit sich. So wird das intensive Mercedes-Maybach Signature Rotmetallic in mehreren Lackschichten von Meisterhand aufgetragen. Tradition und Moderne spiegeln sich als reizvolle Kontraste. Der gesamte Innenraum wird von einer großflächigen Zierteilebene umschlossen. Dunkles Ebenholz hebt sich spannungsvoll von den umgebenden Flächen aus weißem Leder ab. Wellenförmig fließende Lichtlinien sind flächenbündig in die Holzoberflächen integriert und verbinden die analoge und digitale Welt in eindrucksvoller Weise. Die maßgeschneiderten Sitzgrafiken greifen die Linienführung des Zierteils auf und interpretieren die typische Raute neu. Die feine Perforation wurde in Roségold hinterlegt. Bis ins kleinste Detail durchdacht, mit Liebe und Perfektion verarbeitet.

Wie in der Mercedes-Maybach S-Klasse beeindrucken die besonders komfortablen Sitze durch ihre Verstellkinematik. Anders als in konventionellen Limousinen üblich, wird die Lehne separat verstellt, wodurch Fußraum und Sitzreferenzpunkt unverändert bleiben. In der kombinierten Neigungs- und Horizontalverstellung kann das Sitzkissen separat verstellt werden. Extra weiche Kniepolster bieten Schutz und Komfort. Die Liegesitze verfügen über eine Wadenauflage, die in der Länge und im Schwenkbereich frei eingestellt werden kann. Die kristallweißen Nappaledersitze verschönert eine Rautensteppung in Roségold. Die breite Mittelkonsole setzt sich bis in den Fond fort. Sie ist mit einem integrierten, beheizbaren Tablett mit Teekanne und Tassen ausgestattet, was exquisiten Teegenuss während der Fahrt ermöglicht. Die Philosophie des Tees spielt eine tragende Rolle, um Körper und Geist in Balance zu bringen und den Weg zur inneren Ruhe und Kräftigung zu finden.

Das Teeservice ist in ein skulpturales Holztablett integriert, das aus Ebenholz, genannt „Magic Wood“, hergestellt ist. Das handgefertigte Service aus feinstem Porzellan kann in der Konsole mit einem schwarzhochglanz lackierten Schiebedeckel auf Knopfdruck elektrisch abgedeckt werden.

Auch die Mercedes-Benz User Experience repräsentiert die ultimative Verkörperung eines Luxus-Traumautos. Die Designsprache ist wärmer, heller und schafft eine luxuriöse Atmosphäre. Das Auto wurde vollständig in einer 3D-Echtzeit-Grafikumgebung erstellt. Der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury agiert wie ein Butler vorausschauend, anstatt lange Menüs und Listen anzubieten. Das Fahrzeug spielt die Musik, die gerade zur Stimmung passt, kennt den Terminkalender und plant die Routen entsprechend. Im Fond können verschiedene Sorten Tee und Entspannungsprogramme angeboten werden, je nachdem, wer als Passagier hinten sitzt. Aus der S-Klasse wurde die bereits bekannte ENERGIZING Komfortsteuerung übernommen. Systeme wie Massage, Beduftung, Licht und Musik werden miteinander kombiniert und helfen, zu regenerieren und die Konzentration zu verbessern. Dieses ganzheitliche Komfort- und Infotainment-System ist für jeden Weltmarkt individuell programmier- und adaptierbar.

Highlight der Mercedes-Benz User Experience des Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury ist das ganzheitliche Touch-Bedienkonzept – ein Dreiklang aus Touchscreen, Touchpad auf der Mittelkonsole und Touch-Control Buttons im Lenkrad. Vorteil neben dem intuitiven Bedienerlebnis ist die geringere Ablenkung des Fahrers. Das Bedienkonzept auf dem frei stehenden Widescreen-Cockpit umfasst drei Ebenen mit steigender Informationsdichte: Homescreen, Basescreen und ein Untermenü. Die Sprachbedienung stellt sich auf den Benutzer und seine Stimme ein und adaptiert neue Modewörter oder einen geänderten Sprachgebrauch. Das System antwortet zudem nicht stereotyp, sondern variiert im Dialog.

Ästhetisch basiert es auf dem traditionellen chinesischen Tuschemalereistil mit seiner Einfachheit, den weißen Flächen und den ausgewogenen Proportionen.

Der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury ist als Elektroauto konzipiert. Dank seiner vier kompakten Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren besitzt er vollvariablen Allradantrieb. Die Leistung des Antriebs beträgt 550 kW (750 PS). Der flache Akku im Unterboden hat eine nutzbare Kapazität von ca. 80 kWh und ermöglicht eine Reichweite nach NEFZ von über 500 Kilometern (nach EPA: über 200 Meilen). Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Komfortabel ist auch die Schnellladefunktion: Durch Gleichstromladen auf Basis des CCS-Standards ermöglicht das System Ladeleistungen bis zu 350 kW. In nur fünf Minuten lässt sich so genügend Strom tanken, um rund 100 Kilometer zusätzliche Reichweite zu erzielen. Aufladen lässt sich die Batterie kabelgebunden an öffentlichen Ladestationen, üblichen Haushaltssteckdosen oder noch bequemer induktiv. Der Ladestrom wird berührungsfrei durch ein elektromagnetisches Feld unter dem Auto übertragen.

17.04.2018 Vision Maybach GLS Ende April in Peking

Auf einem der Hauptabsätzmärkte für den X222 (S-Klasse Maybach) wird Daimler Ende April eine Vision zum neuen Maybach SUV auf Basis des neuen GLS X167 präsentierten. Er wird u.a. mit zwei Einzelsitzen im Fond zu haben sein. Daneben wird auf der Peking Auto Show 2018 Ende April ebenfalls die Limousine der A-Klasse der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Wie die Limousine der A-Klasse wird auch der Maybach GLS über das neue MBUX Infotainment System verfügen.


Auf Erprobung ist ebenfalls der neue GLS (X167). Er wird im Jahr 2019 erscheinen. Er soll ebenfalls als Plug-In-Hybrid erscheinen und zudem noch als luxuriöse Maybach Variante (vermutlich im Einzelsitzen im Fond) auf den Markt kommen.

Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLE W167 Exterieur-Video mit wenig Tarnung
Hier git es das GLE W167 Interieur-Video zu sehen


Hier das Video zum neuen GLS X167.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com

24.01.2017 Neue GLE & GLS Erlkönigbilder

Im 3. Quartal wird der neue GLE (W167) präsentiert. Er basiert auf der MHA Plattform und sollen so auch einiges an Gewicht verlieren. Die Geländegängigkeit soll optional zum Vorgänger ausgebaut werden.

Dadurch kommen auch die neusten Assistenzsysteme aus der E-Klasse W213 zum Einsatz. Auch die neuen Motoren wie OM656 (2.9 Liter R6 Diesel) und M256 (3.0 Liter R6 Benziner) werden verbaut. Der M256 R 6 Benziner verfügt über ein 48 Voltbordnetz und teilweise über den integrierten Startergenerator (ISG). Daneben eine deutlich verbesserte Plug-IN-Hybrid Variante nach geschoben.
Daneben wird auch der GLE 53 AMG 4matic+ angeboten (435 + 22 PS) sowie der bekannte 4.0 Liter V8 BiTurbo mit 612 PS.
Wie auf den Bilder zu sehen ist, erhält der GLE ebenfalls optional den Widescreen. Dabei soll der GLE die 2. Pkw-Baureihe nach der A-Klasse sein, die mit dem MBUX (NTG6.0) ausgeliefert wird. (Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Auf Erprobung ist ebenfalls der neue GLS (X167). Er wird im Jahr 2019 erscheinen. Er soll ebenfalls als Plug-In-Hybrid erscheinen und zudem noch als luxuriöse Maybach Variante (vermutlich im Einzelsitzen im Fond) auf den Markt kommen.

Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLE W167 Exterieur-Video mit wenig Tarnung
Hier git es das GLE W167 Interieur-Video zu sehen


Hier das Video zum neuen GLS X167.

25.01.2018 Neuer GLE wird im 3Q18 präsentiert

Im 3. Quartal wird der neue GLE (W167) präsentiert. Er basiert auf der MHA Plattform und sollen so auch einiges an Gewicht verlieren. Die Geländegängigkeit soll optional zum Vorgänger ausgebaut werden.
Dadurch kommen auch die neusten Assistenzsysteme aus der E-Klasse W213 zum Einsatz. Auch die neuen Motoren wie OM656 (2.9 Liter R6 Diesel) und M256 (3.0 Liter R6 Benziner) werden verbaut. Sie verfügen über ein 48 Voltbordnetz und teilweise über den integrierten Startergenerator (ISG). Daneben eine deutlich verbesserte Plug-IN-Hybrid Variante nach geschoben.
Daneben wird auch der GLE 53 AMG 4matic+ angeboten (435 + 22 PS) sowie der bekannte 4.0 Liter BiTurbo mit 612 PS.
Wie auf den Bilder zu sehen ist, erhält der GLE ebenfalls optional den Widescreen. Dabei soll der GLE die 2. Baureihe nach der A-Klasse sein, die mit dem MBUX (NTG6.0) ausgeliefert wird. (Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com


Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLE W167 Interieur-Video zu sehen
Hier git es das GLE W167 Exterieur-Video zu sehen

05.09.2017 2019 kommt der neue GLS X167

Anfang 2019 kommt die neue Generation vom GLS (der neue GLE W167, kommt in den im Frühjahr USA / Sommer (EU) 2018). Die basieren auf der MHA Plattform und sollen so auch einiges an Gewicht verlieren. Die Geländegängigkeit soll optional zum Vorgänger ausgebaut werden.
Dadurch kommen auch die neusten Assistenzsysteme aus der E-Klasse W213 zum Einsatz. Auch die neuen Motoren wie OM656 (2.9 Liter R6 Diesel) und M256 (3.0 Liter R6 Benziner) werden verbaut. Sie verfügen über ein 48 Voltbordnetz und teilweise über den integrierten Startergenerator (ISG). Daneben wird es im GLS auch erstmals eine Plug-In-Hybrid Variante geben.
Auch der Komfort wird ausgebaut. So wird sich das Fahrwerk optional, wie in der S-Klasse (Magic Surface Scan), auf Unebenheiten einstellen können.
Auch das Interieurdesign wird sich aufgrund des Widescreens deutlich ändern. Das Headup Display wird nun wie bei den Limousine ordenltich in den Amarturenträger integriert und auf die Windschutzscheibe projeziert.
Aufgrund des Erfolgs bei der S-Klasse (in China ist jede 3. S-Klasse eine Maybach-Version) wird auf Basis des neuen X167 auch eine Luxusversion als Maybach Variante verfügbar sein. (Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com


Hier das Video zum GLE W167:
Hier git es das GLS 2019 X167 Video zu sehen

26.07.2016 2018 kommt der neue GLE W167 und GLS X167

2018 kommt die neue Generation vom GLE (W167, Frühjahr USA / Sommer (EU) 2018) und vom GLS (X167, Ende 2018). Die basieren auf der MRA Plattform (C-Klasse und E-Klasse) und sollen so auch einige an Gewicht verlieren. Die Geländegängigkeit soll optional zum Vorgänger ausgebaut werden.
Dadurch kommen auch die neusten Assistenzsysteme aus der E-Klasse W213 zum Einsatz. Auch die neuen Motoren wie OM654 (2.0 Liter R4 Diesel), OM656 (2.9 Liter R6 Diesel) und M256 (3.0 Liter R6 Benziner) werden verbaut. Sie verfügen über ein 48 Voltbordnetz und teilweise über den integrierten Startergenerator (ISG).
Auch der Komfort wird ausgebaut. So wird sich das Fahrwerk optional, wie in der S-Klasse (Magic Surface Scan), auf Unebenheiten einstellen können.
Auch das Interieurdesign wird sich aufgrund des Widescreens deutlich ändern. Das Headup Display wird nun wie bei den Limousine ordenltich in den Amarturenträger integriert und auf die Windschutzscheibe projeziert.
Zudem wird der Plug-In-Hybrid in unterschiedlichen Varianten angeboten. In der größten Ausbaustufe wird eine Batterie mit noch größerer Kapazität als für das S-Klasse Facelift im August 2017 eingebaut. Sie wird für eine E-Reichweite von 100 km sorgen. (Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com



Hier das Video zum GLE W167:


zurück