25.07.2017 smart mit neuer Line "perfect"


smart fortwo und forfour gibt es nun mit neuer Ausstattungslinie perfect. Die Linie proxy ist dadurch jetzt entfallen. 15" Leichtmetallräder im 4-Speichen-Design in schwarz lackiert, glanzgedreht mit Bereifung VA 165/65 R15 auf 5J x 15 ET32, HA 185/60 R15 auf 5,5J x 15 ET42 (R32) Sitze mit Polsterung Lederoptik/Stoff in schwarz/braun mit Ziernähten in braun
Instrumententafel und Türmittelfeld in Stoff braun und Akzentteile in schwarz
Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder
Schaltknauf in Leder
Kombiinstrument mit farbigem 8,9 cm (3,5“) Display in TFT-Technologie und Bordcomputer
Klappschlüssel mit Funkfernbedienung
Leseleuchten für Fahrer und Beifahrer
Kofferraumbeleuchtung
Türöffner innen in chrom matt

Daneben gibt es jetzt beim 7-Zoll-Navigerät MirroLink zur Musikübertragung und AndroidAuto mit ausgewählten Apps inkl. Sprachsteuerung und Navi über GoogleMaps.

27.06.2017 smart electric drive jetzt bei den Händlern


smart lädt zum Einsteigen ein: An 66 Standorten in ganz Deutschland kann man die Cityflitzer noch bis Oktober bei einer Probefahrt spontan und unkompliziert kennenlernen – ob den Zweisitzer, den Viersitzer oder das Cabrio. Unter dem Motto „Hot Hot Summer“ heizen die smart Modelle all denjenigen ein, die urbane Mobilität neu entdecken wollen. Denn es gibt Dinge, die man einfach selbst erleben muss: Zum Beispiel den spektakulär kleinen Wendekreis des smart fortwo. Oder die Vielseitigkeit des smart forfour, der typisch smart und gleichzeitig für vier Personen ideal ist. Oder die Coolness des smart cabrio, die perfekt zur Sommerhitze passt. Wer Glück hat, gewinnt beim Probefahrtevent gleich zwei Mal: einen bleibenden Fahreindruck und einen attraktiven Preis beim Gewinnspiel. Von Timmendorfer Strand bis Rosenheim, von Duisburg bis Dresden: An smart kommt man in diesem Sommer nicht vorbei. An 66 zentralen Standorten in ganz Deutschland machen die coolen smart Modelle heiß auf eine Probefahrt, und ohne vorherige Anmeldung heißt es: einsteigen, losfahren und sich begeistern lassen. Der smart „Hot Hot Summer“ dauert bis zum 1. Oktober. Das Probefahrtevent präsentiert sich im modernen Look der neuen smart Generation. An neun Standorten findet es im Rahmen der smart beach tour statt, die Beachvolleyball der Spitzenklasse und Strandfeeling in deutsche Städte bringt. Inmitten des urbanen Lebens spielen der smart Zweisitzer und der smart Viersitzer ihre Stärken voll aus. Beim Wendekreis setzt der smart fortwo eine Bestmarke: Mit 6,95 Metern (von Bordstein zu Bordstein) macht er Wendemanöver extrem einfach. Der smart forfour braucht nur 8,65 Meter. Auf Knopfdruck verwandelt sich das smart cabrio in nur zwölf Sekunden und bei jeder Geschwindigkeit vom geschlossenen Zweisitzer zu einem Auto mit großem Faltschiebedach – bis hin zum Cabriolet mit komplett geöffnetem Verdeck. So lässt sich das Frischluftvergnügen spontan an Wetter, Lust und Laune anpassen, und jeder Sommer wird zum „Hot Hot Summer“. Für zusätzliche Spannung sorgt beim Probefahrtevent ein Gewinnspiel, an dem jeder Probefahrer teilnehmen kann. Zu gewinnen ist eine McFIT-Jahresmitgliedschaft (einlösbar deutschlandweit), denn smart hält in jeder Hinsicht mobil und fit – auch über diesen heißen Probefahrt-Sommer hinaus.&xnbsp;

Die Termine des Probefahrtevents sind im Internet verfügbar:
https://www.smart.com/de/de/index/events-and-sponsoring/smart-test-drive-event.html

24.06.2017 smart electric drive jetzt bei den Händlern


Ab heute stehen die smart electric drive Modelle bei den Händlern.
Begleitet wird dies mit der smart carsino Aktion.
Ab dem 23. Juni 2017 können sich smart Fans und Interessierte aus Deutschland und Spanien auf www.smart.com/carsino für die Teilnahme an „ smart electric drive Carsino" bewerben. Als Spieleinsatz müssen die Teilnehmer ihr altes Auto setzen, das später zu einem überdimensionalen Würfel gepresst wird. Mit diesem „Autowürfel“ spielen die beiden Finalisten aus Deutschland und Spanien bei einem großen Live-Event Anfang September noch gegen zwei weitere Teilnehmer aus Belgien und den Niederlanden um den Gewinn: Der Spieler mit der höchsten Augenzahl erhält den neuen smart fortwo electric drive.

Günstiger elektrisch smart fahren mit Umweltbonus smart ist der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennermotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Alle electric drive Modelle von smart erfüllen die Förderkriterien der Deutschen Bundesregierung und sind dank Umweltbonus in der Anschaffung günstiger. In Deutschland beginnen die Preise des smart fortwo cabrio electric drive (Stromverbrauch kombiniert: 13,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) bei 25.200&xnbsp;Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive 19&xnbsp;% MwSt.). Inklusive Umweltbonus ist es damit ab 20.820&xnbsp;Euro erhältlich. Für Autos mit vollelektrischem Antrieb gibt es insgesamt 4.000 Euro Umweltbonus, diese Förderung wird jeweils zur Hälfte von den Automobilherstellern und vom Bund getragen. Beantragt werden kann der Umweltbonus mit einem Formular über das Online-Portal des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Die Leasingrate inkl. der Prämie liegt bei 149 EUR im Monat.

18.05.2017 Jetzt ist auch der fortwo cabrio electric drive bestellbar

Ab sofort ist auch der smart fortwo cabrio als electric drive bestellbar. Die Auslieferung beginnt rund einem Monat nach dem Coupé und forfour im Juli 2017. Das fortwo coupé und forfour sind bereits bestellbar. Bei der BAFA liegen schon über 478 Anträge vor.

Das fortwo cabrio kostet ab 25.200 EUR. Nach Abzug der Prämie in Höhe von 4.000 EUR reduziert sich der Preis auf 21.200 EUR.

Das fortwo coupé und den forfour kann man bereits ab 149 EUR im Monat leasen (ohne Anzahlung).

10.03.2017 smart electric drive für nur 149 EUR im Monat !


Ab dem 10.03.2017 ist der fotwo unf forfou als electric drive erhältlich. Beide kosten rund 22.000 EUR. Jetzt gibt es auch ein sehr attraktives Leasingangebot für beide Modelle. Die Laufzeit beträgt 48 Monate sowie 10.000 km pro Jahr. In der Zeit müsste man eigentlich rund die Hälfte (also 11.152 EUR) bezahlen. Aufgrund der Umweltprämie in Höhe von 4.000 EUR verringert sich der zuzahlende Betrag auf 7.152 EUR (rund 36% aufgrund des niedrigen Preises des smarts). Somit kostet der fortwo und forfour electric drive jeweils nur 149 EUR im Monat. Da sollte der Weg für die Elektromobilität bei smart nun frei sein.

Worauf man bei dem BAFA Antrag beim Leasing achten muss erläutert der folgende Artikel. Am besten man unterschreibt beim smart Händler eine Abtretungsvollmacht und dann sollte smart den BAFA-Antrag stellen.
Hier geht es zu smart electric drive Leasingangebot

10.03.2017 smart electric drive Bestellfreigabe erfolgt


Im Heck des smart electric drive arbeitet ein 82 PS starker Elektromotor und überträgt seine Kraft über eine konstante Übersetzung auf die Räder. Aus dem Stand stellt er sofort ein kraftvolles Drehmoment von 160 Nm zur Verfügung. Die Reichweite beträgt rund 160 km - ideal für eine lokal emissionsfreie Mobilität im urbanen Raum. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 130 km/h zu Gunsten der Reichweite elektronisch abgeregelt.

smart ist der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennermotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Denn kurz nach smart fortwo und smart forfour ist ab Mai auch das smart fortwo cabrio electric drive bestellbar (ab 25.200 Euro).


Alle electric drive Modelle von smart erfüllen die Förderkriterien der Deutschen Bundesregierung und sind dank Umweltbonus in der Anschaffung über 4.000 Euro günstiger. So kosten der smart fortwo electric drive mit Umweltbonus 17.558,84 Euro und der forfour electric drive 18.220 Euro. Somit sind die smart Modelle die günstigsten Elektrofahrzeuge bei Anschaffung und Unterhalt am Markt. (alle Preise inkl. MwSt)
Der Preis liegt jedoch auch ausstattungsbereinigt und der 4.000 EUR Umweltprämie noch rund 3.300 EUR über dem 90 PS Turbo.

Für Autos mit vollelektrischem Antrieb gibt es insgesamt 4.000 Euro Umweltbonus, diese Förderung wird jeweils zur Hälfte von den Automobilherstellern und vom Bund getragen. Die Berechnung im Detail: Der Herstelleranteil wird vom Netto-Listenpreis abgezogen, darauf dann die Mehrwertsteuer aufgeschlagen. Beantragt der Käufer die Förderung der Bundesregierung und legt einen entsprechenden Kauf- oder Leasingvertrag bzw. die verbindliche Bestellung vor, bekommt er anschließend den Bundesanteil erstattet.

Beantragt werden kann der Umweltbonus mit einem Formular über das Online-Portal des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Umfangreiche Serienausstattung, exklusive Pakete und Extras
Die smart electric drive Modelle toppen die umfangreiche Serienausstattung ihrer konventionell angetriebenen Modellbrüder, denn sie besitzen unter anderem das Cool&Audio-Paket mit smart Audio-System mit AUX-/USB-/Bluetooth® Schnittstelle und Klimatisierungsautomatik serienmäßig. Ferner gehört ein Zusatzinstrument mit Powermeter- und Batteriezustands-Anzeige zur Serienausstattung.

Auffälliges Design und mehr Nutzwert bieten auf Wunsch folgende, den smart electric drive Modellen vorbehaltenen Pakete:
electric drive-Design-Paket: Die tridion Sicherheitszelle in der exklusiven Farbe electric green lässt sich hier mit schwarzen oder weißen Bodypanels und Kühlerverkleidung kombinieren. Auch die Außenspiegelkappen sind in electric green lackiert. 16-Zoll-Räder in schwarz oder weiß, Schriftzüge "electric drive" und entsprechende Logos runden das Erscheinungsbild ab. Das electric drive-Design-Paket kostet in Kombination mit dem Urban Style- oder dem Sleek Style-Paket 350 Euro und in Verbindung mit den Lines passion und prime 800 bzw. 720 Euro.

Winter-Paket: Neben dem beheizbaren Lenkrad und der Sitzheizung (beim forfour auch hinten) sorgt hier die erweiterte Isolierung von Türen und Cockpit für Wärmekomfort selbst bei klirrenden Außentemperaturen. Einschalten lassen sich die Ausstattungen im Rahmen der Vorklimatisierung auch über das Smartphone. Das Winter-Paket ist für 350 (fortwo) bzw. 580 Euro (forfour) erhältlich. In Kombination mit der Line prime beträgt der Aufpreis 140 (fortwo) bzw. 350 Euro (forfour).
Ab Herbst 2017 ist ein besonders leistungsstarker Schnelllader mit 22 kW verfügbar (840 Euro). Dieser ermöglicht es, den smart electric drive in deutlich kürzerer Zeit zu laden: in weniger als 45 Minuten (20-100%).
Aufgrund ihres leisen Antriebs sind die neuen smart electric drive mit einem akustischen Umfeldschutz erhältlich (120 Euro). Geschwindigkeitsabhängig erzeugt dieser zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer einen Daimler-spezifischen Sound.

Bei Farben und Sonderausstattungen bleibt generell kein Wunsch offen, denn das Individualisierungsprogramm smart BRABUS tailor made ist auch für den smart fortwo electric drive erhältlich. Elektrisches Fahren ist bei smart darum maximal individualisierbar.
Hier geht es zu smart electric drive Preisliste

03.03.2017 smart fortwo ultimate 125


Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei diesem Zweisitzer um ein 125 PS starkes und 175 km/h schnellen smart fortwo, das in einer streng limitierten Auflage von nur 125 durchnummerierten Exemplaren gebaut wird. Der BRABUS ULTIMATE 125 setzt eine ebenso lange wie erfolgreiche Tradition fort. 2004 startete mit dem ULTIMATE 101 die erste Limited Edition der jeweils komplett ausverkauften Sondermodelle von BRABUS. Die Erfolgsstory ging weiter mit den ebenso begehrten Auflagen des ULTIMATE 112, ULTIMATE R, ULTIMATE style und ULTIMATE 120. Der neue Stadtsportwagen BRABUS ULTIMATE 125 basiert als erstes Fahrzeug in dieser Linie auf der neuen smart fortwo Generation (C/A453). Die exklusive Ausstattung reicht von der Sonderlackierung nach Kundenwunsch über die WIDESTAR Breitversion mit geschmiedeten BRABUS Monoblock Y 18 Zoll Rädern bis zum exklusiven Volllederinterieur in jedem denkbaren Farbton. Die empfohlenen Verkaufspreise für einen BRABUS ULTIMATE 125 starten bei 49.980 Euro für die geschlossene Variante und bei 52.800 Euro für das Cabriolet. Der Verbrauch nach NEFZ liegt bei 4,5 Liter.

Fahrzeug 001/125 der ULTIMATE 125 Kleinserie, das auf dem Genfer Auto Salon 2017 ausgestellt wird, ist mit seiner perfekten Sonderlackierung in Blu Glauco, einem leuchtenden Türkis, ein Eyecatcher par excellence. Dazu trägt natürlich auch die aufregende BRABUS WIDESTAR Karosserie bei. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um eine Breitversion mit Verbreiterungen an Vorder- und Hinterachse, die Platz für 18 Zoll Räder rundum schaffen. Die dadurch mögliche Rad/Reifen-Kombination ist für ein Auto dieser Klasse mehr als ungewöhnlich: Die neuen BRABUS Monoblock Y Schmiederäder mit neun Speichen, die zum Felgenaußenrad in der Form eines „Y“ auslaufen, werden auf der Vorderachse in der Dimension 7Jx18 mit 205/35 R 18 Hochleistungspneus gefahren. 8Jx18 Räder mit 235/30 R 18 Bereifung sorgen hinten für eine optimale Übertragung der Motorleistung auf den Asphalt. Mit nur 6,7 Kilogramm Gewicht beim Vorderrad und 7,1 Kilogramm für das hintere Rad gehören die BRABUS Monoblock Y Rädern für den ULTIMATE 125 zu den weltweit leichtesten 18 Zoll Rädern auf dem Markt. Das Showcar in Genf zeigt die Räder in der Kombination Glanzschwarz/Poliert und auf der anderen Fahrzeugseite in einer schwarz lackierten Variante mit Pinstriping in der Karosseriefarbe Blu Glauco.

Speziell abgestimmt auf die ultraflachen Pneus und die breitere Spur ist das tiefergelegte BRABUS Sportfahrwerk, das direktes und ebenso sicheres wie agiles Handling mit dem gewünschten Fahrkomfort verbindet.

Die sportliche Optik der Breitversion ergänzen die BRABUS Designer mit Frontspoiler, Seitenschwellern und Heckdiffusor, die in Erstausrüstungsqualität aus PUR produziert werden.

Damit ist der ULTIMATE 125 perfekt für den kraftvollen BRABUS Dreizylinder-Turbo-Motor gerüstet. Das 898 cm³ große Triebwerk erhält im BRABUS Motorenbau ein modifiziertes Ansaugsystem, einen noch effizienteren Ladeluftkühler und ein neu kalibriertes Motormanagement. Getreu seinem Namen stellt der ultimative Stadtsportwagen seinem Fahrer oder seiner Fahrerin eine Spitzenleistung von 125 PS bei 5.550 U/min bereit. Noch wichtiger für den täglichen Fahrbetrieb ist aber das für ein Auto dieser Klasse herausragende maximale Drehmoment von 200 Nm, das bei nur 2.000 Touren verfügbar ist.

Geschaltet wird beim BRABUS ULTIMATE 125 wahlweise automatisch oder manuell wie in der Formel 1 über Lenkradwippen am Lenkrad. Eine neu programmierte Schaltelektronik verkürzt die Schaltzeiten.
Mit nur 9,2 Sekunden für den Sprint auf Tempo 100 und einer elektronisch auf 175 km/h limitierten Höchstgeschwindigkeit setzt der exklusive Stadtsportwagen auch in dieser Disziplin Bestmarken in seiner Klasse.
Akustisch untermalt wird das dynamische Fahrerlebnis durch die speziell für das neue Sondermodell konstruierte BRABUS Edelstahl-Sportauspuffanlage. Ihre drei mittig austretenden, verchromten Endrohre werden von dem BRABUS ULTIMATE Diffusor perfekt in Szene gesetzt.
Exquisite Akzente setzt der ULTIMATE 125 auch im Cockpit: Große Teile des Innenraums des in Genf ausgestellten Cabriolets sind mit besonders weichem und atmungsaktivem BRABUS Mastikleder bezogen, das exakt auf die Karosseriefarbe abgestimmt wurde. Dazu gehören die Sitze und die Innenteile der beiden Türverkleidungen. Als Kontrast dazu wurden Teile des Interieurs wie beispielsweise die Oberseite des Instrumententrägers mit schwarzem Leder bezogen. Ebenfalls in Schwarz gehalten ist die präzise Steppung in millimetergenauem Wabendesign.

Ebenso wurden Details wie das aufs Armaturenbrett gesetzte Instrument für Drehzahlmesser und Uhr sowie die Lüftungsringe, die Blende, die das Kombiinstrument einrahmt, die Hebel für Blinker und Scheibenwischer sowie die Türgriffschalen in Wagenfarbe ausgeführt. Einen Touch von Racing Look bringen die BRABUS Edelstahl-Pedale sowie Schaltknauf und Handbremshebel aus Aluminium ins Cockpit. Weitere exklusive Features dieses Sondermodells sind die maßgeschneiderten Einstiegsleisten mit BRABUS ULTIMATE 125 Logo, das ebenso wechselnd weiß oder rot beleuchtet ist, wie die Edelstahl-Fußstütze im Fahrerfußraum. Edle Velours-Fußbodenschoner mit BRABUS Logo machen das edle Ambiente komplett.
Klimaanlage, Radio und Navigationssystem gehören selbstverständlich zur Serienausstattung des exklusiven Zweitürers aus Bottrop. Bei der Farbwahl für die zweitürige Karosserie gibt es bei BRABUS ebenso wenig Grenzen wie beim Interieurdesign und der Anpassung der Verdeckfarbe an den individuellen Wunsch des neuen Fahrzeugeigentümers. (Fotos Brabus)

28.02.2017 smart in Genf mit 2 Sonderedition


Gleich zwei Sondermodelle präsentiert smart als Weltpremieren in Genf: das smart fortwo cabrio BRABUS edition #2 sowie den smart forfour crosstown edition. Maßgeschneidert auf die Wünsche der Kunden und angeboten in einer limitierten Kleinserie, kann der offene smart BRABUS Zweisitzer ab 7. März ab 26.750 € (inkl. 19% MwSt) bestellt werden. Zum Frühlingsbeginn kommt das in cool silver lackierte Sondermodell mit rotem Verdeck zu den Händlern. Zweites Highlight auf dem smart Messestand ist der smart forfour crosstown edition. Spezielle Anbauteile im Unterfahrschutz-Look und markante Seitenschweller sorgen für ein sportliches Crossover-Erscheinungsbild. Der in mehreren Außenfarben erhältliche forfour crosstown edition kann Mitte Juli bestellt werden. Die ersten Fahrzeuge kommen im Herbst zu den Händlern.

Durch ihre klassische Exterieur-Lackierung in cool silver mit " BRABUS edition #2" Schriftzug im Spiegeldreieck, harmonisch abgerundet durch die neuen, 16 Zoll großen BRABUS "MONOBLOCK VIII"-Leichtmetallräder in Anthrazit matt glanzgedreht, tritt die Kleinserie elegant in Erscheinung. Einen Kontrast hierzu bildet das tritop Textilverdeck in red.

Im Innenraum des Fahrzeugs wird dieses Farbkonzept mit einer farblich abgestimmten tailor made Lederausstattung fortgeführt. Hochwertige Ledersitze in ruby red mit einer Wabensteppung in Rot, Armaturenbrett und Türmittelfeld sowie Multifunktions-Ledersportlenkrad in ruby red sorgen für ein stimmiges Gesamtkonzept. Abgerundet wird dieses durch die BRABUS Velours-Fußmatten.
Angetrieben wird die BRABUS edition #2 vom 90 PS starken Dreizylinder-Turbo, kombiniert mit dem twinamic 6-G ang-Doppelkupplungsgetriebe. Das Sondermodell ist umfangreich ausgestattet. Serienmäßig sind unter anderem:
Sleek & Style-Paket in Verbindung mit R97 Felge: 40,6 cm (16") BRABUS "MONOBLOCK VIII" -Leichtmetallräder in Anthrazit matt glanzgedreht mit Bereifung vorn 185/50 R 16, hinten 205/45 R 16, Sportfahrwerk mit 10 mm Tieferlegung, Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder inkl. Schaltpaddles am Lenkrad, Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen

LED & Sensor-Paket: H4-Halogenscheinwerfer mit Welcome-Funktion, integriertem Tagfahrlicht in LED-Lichtleiter-Technik und Schlussleuchten in LED-Technik, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Regen- und Lichtsensor

Cool & Media-Paket: smart Media-System mit 17,8 cm (7") Multi-Touch-Display, AUX-/USB-/SD-Schnittstelle in Mittelkonsole, Sprachsteuerung, Bluetooth-Schnittstelle mit Freisprecheinrichtung, Audio Streaming für Musikübertragung, MirrorLink, Navigationssystem, Klimatisierungsautomatik

Ablage-Paket: Handschuhfach abschließbar, Ablagenetz an Mittelkonsole im Beifahrerfußraum, Haltegurt zur Befestigung von Gegenständen auf dem Beifahrersitz

Komfort-Paket: Fahrersitz höhenverstellbar, Lenksäule höhenverstellbar, Rückenlehnenverstellung mit One-touch-Funktion für Fahrer und Beifahrer, Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar Sitzheizung

35-Liter-Tank

Im markanten Outdoor-Look: smart forfour crosstown edition
Viel Platz und ein cooler Look zeichnen den smart forfour crosstown edition aus, der als Crossover-Modell ideal für die Stadt ist. Zum besonderen Outdoor-Look gehören spezielle Anbauteile in Unterfahrschutz-Optik vorn und hinten sowie markante Seitenschweller. Die crosstown edition wird es mit mehreren Außenfarben geben - die Weltpremiere in Genf feiert ein Modell in graphite grey und mit schwarzer tridion Sicherheitszelle, angetrieben vom 90 PS starken Motor und mit Fünfgang-Schaltgetriebe. Der forfour crosstown edition kann im Juli bestellt werden. Die ersten Fahrzeuge kommen im Herbst zu den Händlern.

Zahlreiche Ausstattungsdetails sind serienmäßig an Bord. Dazu zählen:
Urban Style-Paket in Verbindung mit R95 Felge: 40,6 cm (16") Leichtmetallräder im 8-Y-Speichen-Design in schwarz lackiert mit Bereifung vorn 185/50 R 16, hinten 205/45 R 16, Radlaufverkleidungen mit smart Schriftzug, Sportfahrwerk mit 10 mm Tieferlegung, Abgasanlage mit verchromter Endrohrblende, Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder und mit Ziernähten in grau, Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen

Cool & Audio-Paket: smart Audio-System mit AUX-/USB-Schnittstelle, Bluetooth-Schnittstelle mit Freisprecheinrichtung, Audio Streaming für Musikübertragung, Klimatisierungsautomatik

LED & Sensor-Paket: H4-Halogenscheinwerfer mit Welcome-Funktion, integriertem Tagfahrlicht in LED-Lichtleiter-Technik und Schlussleuchten in LED-Technik, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Regen- und Lichtsensor

Ablage-Paket: Handschuhfach abschließbar, Ablagenetz an Mittelkonsole im Beifahrerfußraum, Haltegurt zur Befestigung von Gegenständen auf dem Beifahrersitz Wärmedämmendes, dunkel getöntes Glas für hintere Seitenfenster und Heckscheibe

35-Liter-Tank

(Fotos Daimler AG)

22.02.2017 smart electric drive: die Daten & Infos


Der neue smart electric drive macht den Einstieg in die Elektromobilität so attraktiv wie noch nie. Denn er verbindet die Agilität des smart mit lokal emissionsfreiem Fahren - die ideale Kombination für urbane Mobilität. Der elektrische Fahrspaß der vierten Generation lässt sich nicht nur in smart fortwo coupé und smart fortwo cabrio erleben, sondern erstmals auch im Viersitzer smart forfour. smart ist künftig der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennermotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Der Bestellstart erfolgt am 10.03.2017 (forfour und fortwo coupé) sowie am 05.05.2017 das fortwo cabrio. Die Auslieferung hat sich auf Juni 2017 bzw. Juli 2017 (cabrio) verzögert. In Deutschland wird der smart fortwo electric drive ab 21.940 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive 19 % MwSt.) erhältlich sein. Damit fällt das Modell der Batteriemiete (Sale & Care) weg.

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:
smart ist der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Denn smart fortwo, smart fortwo cabrio und smart forfour sind als electric drive Modelle verfügbar.
Das smart fortwo cabrio ist das einzige elektrische Cabrio auf dem Markt.
Mit 160 NM Drehmoment (+30 NM ggü dem 451 ed) beschleunigt der 82 PS starke Stromer ausgesprochen agil.

Eine komplette Batterieladung genügt für eine stadtverkehrs­gerechte Reichweite von rund 160 Kilometern nach NEFZ. (+15 km ggü dem 451 ed, wobei die 17,6 kwh Batterie nicht größer geworden ist)

Mit dem leistungsstarken On-Board-Lader (4,6 KW) kann der smart electric drive bis zu doppelt so schnell wie bisher aufgeladen werden (abhängig von der Länderversion und dem Stromnetz).

Mit dem neuen Schnelllader (22 KW) (Sonderausstattung, ab Ende 2017/Anfang 2018 erhältlich) ist das Vollladen in weniger als 45 Minuten möglich (abhängig von der Länderversion und dem Stromnetz).

In Deutschland wird der smart fortwo electric drive ab 21.940 Euro erhältlich sein. Inklusive Umweltbonus kostet er damit weniger als 18.000 Euro.

Die Fahreigenschaften sind gewohnt agil und spritzig, wozu auch der besonders kleine Wendekreis beiträgt, der beim Zweisitzer mit 6,95 Metern exakt dem seines konventionell angetriebenen Modellbruders entspricht. Auch bei Farben und Sonderausstattungen bleibt kein Wunsch offen - elektrisches Fahren ist bei smart maximal individualisierbar.

Ein wichtiger Faktor für Elektrofahrzeugkunden ist die Ladezeit. Der neue smart electric drive wird auch hier deutlich komfortabler: Serienmäßig verfügen alle Modelle über einen neuen leistungsstarken On-Board-Lader. In den USA und Großbritannien beträgt die Ladezeit 2,5 Stunden und wurde damit im Vergleich zum Vorgänger halbiert. Über die "smart control"-App lässt sich der Ladevorgang bequem aus der Ferne überwachen und viele weitere Funktionen wie das intelligente Laden steuern.

Die smart fortwo electric drive Modelle laufen im Rahmen der Serienfertigung im smart Werk Hambach vom Band. Der smart forfour electric drive wird am Standort Novo Mesto (Slowenien) produziert. Ausgerüstet ist der smart mit einer Batterie der Daimler-Tochter Deutsche ACCUMOTIVE. Das Unternehmen mit Sitz im sächsischen Kamenz baut bereits seit 2012 das elektrische Herzstück des smart electric drive.
Im Heck des smart electric drive arbeitet ein 82 PS starker Elektromotor und überträgt seine Kraft über eine konstante Übersetzung auf die Räder. Aus dem Stand stellt er sofort ein kraftvolles Drehmoment von 160 Nm zur Verfügung. Die Reichweite beträgt rund 160 km - ideal für eine lokal emissionsfreie Mobilität im urbanen Raum. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 130 km/h zu Gunsten der Reichweite elektronisch abgeregelt.
Aufgrund der Leistungscharakteristik des Elektromotors kommt der smart mit einer einzigen festen Getriebeübersetzung aus. Schalten ist somit überflüssig - ein großer Vorteil im dichten Stadtverkehr. Zum Rückwärtsfahren ändert sich die Drehrichtung des Motors. Der Antrieb wird im Renault-Werk in Clèon in Nordfrankreich produziert.

Die Daten der neuen smart electric drive auf einen Blick:

Neben dem Basis-Fahrprogramm kann der Fahrer den ECO-Modus wählen. Dieser ist auf eine besonders effiziente Fahrweise ausgelegt. Dazu ist die Höchstgeschwindigkeit begrenzt, die Fahrpedalkennlinie angepasst und die maximale Rekuperationsstufe fest vorgewählt. Im Schiebe- oder Bremsbetrieb wird Bewegungsenergie des Fahrzeugs in elektrische Energie umgewandelt - die so genannte Rekuperation. Vorausschauend arbeitet die radarbasierte Rekuperation, die im Basis-Fahrprogramm aktiv ist. Über einen Radarsensor wird das Verkehrsgeschehen beobachtet und die Rekuperationsstufe passend zur aktuellen Situation gewählt.

Um Energie zu sparen und noch mehr Reichweite zu gewinnen, verfügt der smart electric drive zudem über eine Vorklimatisierung. So lässt sich der Innenraum zum Beispiel schon auf die gewünschte Temperatur bringen, während das Fahrzeug noch zum Laden an der Steckdose hängt.

Über die "smart control"-App lassen sich viele electric drive Informationen per Smartphone, Tablet oder PC abrufen und Funktionen wie Vorklimatisierung oder intelligentes Laden bequem aus der Ferne steuern. Gegenüber dem Vorgänger wurden die Bedienmöglichkeiten ausgebaut. So erlauben zum Beispiel zwei programmierbare Abfahrtszeiten, dass häufige Fahrten für intelligentes Laden und Vorklimatisierung nicht immer neu eingestellt werden müssen. Die smart electric drive Modelle toppen die umfangreiche Serienausstattung ihrer konventionell angetriebenen Modellbrüder, denn sie besitzen unter anderem ein Zusatzinstrument mit Powermeter- und Batteriezustands-Anzeige (Serie) oder auf Wunsch das Winter-Paket mit beheizbarem Lenkrad für höchsten Klimakomfort (Sonderausstattung). Einen expressiven Auftritt ermöglicht das electric drive Design-Paket (Sonderausstattung), bei dem tridion Sicherheitszelle und Außenspiegelkappen in exklusivem electric green lackiert sind. Bei Farben und Sonderausstattungen bleibt generell kein Wunsch offen, denn das Individualisierungsprogramm smart BRABUS tailor made ist auch für den smart fortwo electric drive erhältlich.

Mit aufregenden Designdetails in electric green setzt das Sondermodell smart electric drive greenflash zur Markteinführung spannungsvolle Akzente. Erhältlich ist dieser besondere smart electric drive als Coupé und Cabrio zu Preisen ab 27.839 Euro (inkl. Umweltbonus: 23.459 Euro).

Ladeeigenschaften: Während des Ladevorgangs sind Ladestatus, verbleibende Ladezeit, Ladeleistung, Reichweite und aktueller Ladestand (SOC: Status of Charge) sowie Ladeprofil (Prognose des Ladezustands in Abhängigkeit von der Zeit) abrufbar. Darüber hinaus ist mit dem smart electric drive komfortables Laden mit automatischer Authentifizierung und bargeldloser Bezahlung nach dem in der ISO 15118 definierten Plug & Charge-Profil möglich. Das dafür nötige Vertragszertifikat kann über eine Ladesäule in das Fahrzeug übertragen werden, nachdem ein Vertrag mit einem Energieanbieter abgeschlossen wurde. Die “smart control“-App unterstützt den Kunden beim Vertragsabschluss durch Anzeige der Plug & Charge-ID. Der aktuelle Vertragsstatus im Fahrzeug wird dabei immer auf der “smart control“-App angezeigt. Für einen Ladevorgang lässt sich zudem das so genannte intelligente Laden aktivieren. Dabei werden entweder Informationen aus der Infrastruktur oder, wenn nicht vorhanden, aus einer vom Fahrer auf der “smart control“-App festgelegten Tariftabelle ausgewählt, um so das Fahrzeug kostenoptimiert aufzuladen. Die Tariftabelle kann auch dazu genutzt werden, bevorzugt Sonnenstrom, z. B. von der eigenen Photovoltaikanlage, einzusetzen.

Aufgrund ihres leisen Antriebs sind die neuen smart electric drive mit einem akustischen Umfeldschutz erhältlich (Sonderausstattung). Der Soundgenerator ist ein würfelförmiges Bauteil rechts hinter der Kühlermaske, er besteht aus einem wetterfesten Lautsprecher und einem integriertem Steuergerät. Er erzeugt zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer einen smart-spezifischen Sound. Dieser Sound ist geschwindigkeitsabhängig. Seine Tonhöhe und Lautstärke nehmen mit steigender Fahrzeuggeschwindigkeit zu. Oberhalb von 30 km/h wird der Sound automatisch ausgeblendet, da ab dieser Geschwindigkeit die Abroll- und Windgeräusche überwiegen. Der Soundgenerator lässt sich über einen Schalter in der Schalterleiste links ein- und ausgeschalten.
Fortschrittliche Assistenzsysteme steigern Sicherheit und Komfort abermals. Dazu zählen unter anderem Seitenwind-Assistent (Serie) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung). Die smart electric drive Modelle besitzen darüber hinaus serienmäßig einen Aktiven Brems-Assistenten (wird auch für die radarbasierte Rekuperation verwendet).

electric drive-Design-Paket: Die tridion Sicherheitszelle in der exklusiven Farbe electric green lässt sich hier mit schwarzen oder weißen Bodypanels und Kühlerverkleidung kombinieren. Auch die Außenspiegelkappen sind in electric green lackiert. 16-Zoll-Räder in schwarz oder weiß, Schriftzüge „electric drive“ und entsprechende Logos runden das Erscheinungsbild ab.
Winter-Paket: Neben dem beheizbaren Lenkrad und der Sitzheizung (beim forfour auch hinten) sorgt hier die erweiterte Isolierung von Türen und Cockpit für Wärmekomfort selbst bei klirrenden Außentemperaturen. Einschalten lassen sich die Ausstattungen im Rahmen der Vorklimatisierung auch über das Smartphone (siehe entsprechendes Kapitel). Das Paket ist in Kombination mit den Lines erhältlich.

Des Weiteren können die eletric drive Modelle auch als Brabus tailor made bestellt werden.

Die Batterie hat eine Kapazität von 17,6 kWh und sitzt platzsparend, sicher und günstig für den Fahrzeugschwerpunkt in Unterflurbauweise im Fahrzeugboden zwischen den beiden Achsen. Der Akku besteht aus 96&xnbsp;Flachzellen, die Zellchemie wurde gegenüber der Vorgängerbatterie verbessert.
Um das Vertrauen der Kunden in die innovative Antriebstechnologie zu stärken, stellt smart erstmalig für die Hochvolt-Batterie ein Batteriezertifikat und somit ein Leistungsversprechen aus. Dieses versichert, dass der maximale Energiegehalt nicht weniger als die festgelegte Batteriekapazität beträgt – und zwar über acht Jahre beziehungsweise bis zu einer Fahrleistung von 100.000 Kilometern.

Neben dem Basis-Fahrprogramm kann der smart electric drive Fahrer den ECO Modus wählen. Dieser ist auf eine besonders effiziente Fahrweise ausgelegt. Dazu ist die Höchstgeschwindigkeit begrenzt, die Fahrpedalkennlinie angepasst und die maximale Rekuperationsstufe fest vorgewählt. Zudem passt die Klimaanlagensteuerung die Ausblastemperatur aus den Lüftungsdüsen zur Reduzierung des Energieverbrauchs an.

Per Kick-Down kann der Fahrer das ECO Programm bei Bedarf deaktivieren, etwa für ein Überholmanöver. Durch einen kräftigen Tritt aufs Fahrpedal lässt sich ein zeitlich befristeter Boost auslösen. Dieser ermöglicht die maximale Beschleunigung mit einer festgelegten maximalen Batterieleistung, sofern der aktuelle Ladezustand und die Temperatur der Batterie diese Funktion zulassen.

Im Schiebe- oder Bremsbetrieb wird Bewegungsenergie des Fahrzeugs in elektrische Energie umgewandelt – die so genannte Rekuperation. Dabei wird die E-Maschine als Generator betrieben und erzeugt ein Bremsmoment an den Rädern. Die dabei gewonnene elektrische Energie fließt in die Batterie zurück. Die mögliche Rekuperationsleistung hängt vom Zustand der Batterie (Ladezustand, Temperatur) ab.

Serienmäßig verfügen die smart electric drive Modelle über eine radarbasierte Rekuperation, die vorausschauend arbeitet und im Basis-Fahrprogramm aktiv ist. Über einen Radarsensor wird das Verkehrsgeschehen beobachtet und die Rekuperationsstufe passend zur aktuellen Situation gewählt. Die elektronisch gesteuerte Rekuperation erfolgt in fünf Stufen, sobald der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal nimmt (Schiebebetrieb). Bei freier Straße wird der Segelbetrieb aktiviert. Im ECO Fahrprogramm ist automatisch die höchste Rekuperationsstufe eingestellt.&xnbsp;
(Fotos Daimler AG)

19.02.2017 smart electric drive ab 07.03.2017 bestellbar


Am 07.03.2016 erfolgt die Bestellfreigabe für den smart fortwo coupé und den smart forfour electric drive. Die Auslieferung startet dann in Deutschland im Juni 2017. Der smart fortwo cabrio als electric drive wird erst ab Mai 2017 bestellbar sein (Auslieferung ab Juli 2017).

Da die electric drive Varianten weiterhin nur 17,6 kwh großen Akku besitzen, ist es wichtig diese Kapazität optimal zu nutzen. Die Heizleistung soll minimiert werden, daher gibt es optional eine Lenkradheizung (an den Stellen wo die Hände aufliegen 3 und 9 Uhr) sowie beim forfour eine Fondsitzheizung. Ein warmer Sitz hat einen geringeren Stromverbrauch als ein komplett erwärmter Innenraum. Daneben gibt es optional eine bessere Wärmeisolierung, sodass die über die Vorklimatisierung erzeugt Wärme möglichst lange im Fahrzeug verbleiben kann.
Diese Funktionen können über die smart control App über die Vorklimatisierung aktiviert werden.
In Deutschland wird der smart fortwo electric drive ab 21.940 Euro erhältlich sein. Inklusive Umweltbonus kostet er damit weniger als 18.000 Euro. Die Batterie ist in dem Preis bereits enthalten. Das sale&care Modelle mit Batteriemiete gibt es nicht mehr.

14.02.2017 smart in USA nur noch als electric drive


Aufgrund niedriger Benzinpreise kaufen die Amerikaner wieder Pickup. Schlechte Zeiten für den smart fortwo. Daher hat sich das Management entschieden ab September 2017 in USA und Kanada die Benzinvarianten zu streichen und nur noch den electric drive als coupé und cabrio anzubieten.
Ein mutiger Schritt, schließlich ist die Batterie weiterhin (seit 2012) nur 17,6 kwh groß. Sie wurde für den 453 zwar neu entwickelt, aber man hat nur das Gewicht gesenkt, nicht die Kapazität gesteigert.

Norwegen soll später folgen. Dann würden auch dort die Verbrenner-smarts gestrichen.

13.02.2017 Neues Zubehör für den smart

Und das Unterhaltungsprogramm für Kids beim smart forfour zu erhöhen gibt es das folgende Extra: Mit wenigen Handgriffen wird die Rücksitzbank des smart fourfour mit der Tablet-Halterung zum Onlinespiel-Paradies oder zum Kinosaal. Das bedienfreundliche und crashgetestete smart Style & Travel Equipment ist eine gemeinsame Entwicklung von smart und der Mercedes-Benz Accessories GmbH. Die universelle Vorrüstung (Code 866) ist bereits serienmäßig bei den Ausstattungslinien prime und proxy sowie BRABUS Toplines verbaut. Auf Wunsch ist sie für das Grundmodell, den passion und die electric drive Modelle als Sonderausstattung erhältlich (ab 52-kW-Motorisierung).

Der Schacht in den Rückenlehnen von Fahrer- und Beifahrersitz ist als Universal-Schnittstelle für verschiedene Zubehörteile ausgelegt. Neben der Tablet-Halterung für das iPad Air (Code 866; ab März 2017) wird es unter anderem auch eine Halterung für eine Action Cam sowie einen Kleiderbügel geben. Das System mit hoher Wertanmutung wird von einer Klappe in der Farbe des Sitz-Rückteils fest verschlossen. Erst beim Einschieben eines passenden Halters wird die Klappe entriegelt.
Ebenfalls universell nutzbar und eine sichere Lösung ist die Smartphone-Halterung für fortwo und forfour (in Verbindung mit dem smart Audio-System). Sie ist jetzt auch für Smartphones bis zu 15,24 cm (6 Zoll) geeignet und positioniert nahezu jedes handelsübliche Smartphone sicher im Blickfeld des Fahrers. Das Mobiltelefon ist dabei um 90° schwenkbar. Zudem verfügt der Halter über einen integrierten USB-Anschluss zum Laden des Telefons während der Fahrt.

09.12.2016 smart rent ist gestartet

Nach “smart ready to park+” und “smart ready to drop” folgt mit “smart ready to rent” jetzt der nächste innovative Service der Kultmarke, der das Leben in der Stadt erleichtert und die Mobilitätsanforderungen urbaner Menschen erfüllt: Bei “smart ready to rent” kann die komplette Modellpalette von smart bei den Händlern flexibel angemietet werden, darunter ab nächstem Jahr selbstverständlich auch die neuen smart electric drive Modelle. Das neue Vermietkonzept startet ab Anfang Dezember in mehreren deutschen und französischen Städten.

Mit dem neuen Vermietkonzept “smart ready to rent” bietet smart maßgeschneiderte Mobilität für die Stadt an. Zugleich schließt das Angebot die Lücke zwischen der Kurzzeitmiete car2go und dem längerfristigen Leasing. Flexibilität ist Trumpf: Das gilt sowohl für die Mietdauer – von einem Tag bis zu drei Monaten – wie für die Modellpalette. Denn bei “smart ready to rent” stehen sämtliche smart Modelle zur Wahl: smart fortwo, smart fortwo cabrio, smart forfour, smart&xnbsp;BRABUS und ab Mitte 2017 die neuen smart electric drive.

So lässt sich im Sommer das Openair-Kino mit dem smart fortwo cabrio besuchen und für den Wochenend-Einkauf ein smart forfour buchen. Anders als bei konventionellen Autovermietungen wird dabei ein konkretes Modell und keine allgemeine Fahrzeugkategorie angemietet - so kann der Kunde sicher sein, wirklich seinen Wunsch-smart zu bekommen, der zudem neuwertig und hochwertig ausgestattet ist.

“smart ready to rent” startet Anfang Dezember 2016 bei exklusiven smart Händlern und smart Partnern in den deutschen Städten Münster, Osnabrück, Essen, Bochum und Recklinghausen. Gleichzeitig startet auch die Markteinführung in ausgewählten Städten in Frankreich. Das Angebot wird sukzessive auf weitere Städte ausgedehnt.

Die Abwicklung ist smart typisch unkompliziert: Die Fahrzeuge können über eine Online-Buchungsplattform www.smart.com/rent oder direkt beim Händler reserviert werden. Abholung und Rückgabe des smart erfolgen direkt beim Händler. Die Miete beinhaltet neben der Kfz-Haftpflicht- auch eine Vollkasko-Versicherung, über Details informieren die Händler.

26.09.2016 2 Mio. smart gebaut

„Zwei Millionen verkaufte smart weltweit zeigen, wieviel begeisterte Kunden auf der ganzen Welt mit keinem anderen Auto lieber in die Stadt fahren, als mit unseren so einzigartig kompakten und unglaublich wendigen Autos. Ob mit Verbrennungs- oder Elektromotor, als Zwei- oder Viersitzer, oder als superschönes Cabrio – smart bringt jede Menge Freude und gewonnene Zeit. Für unsere Kunden ist smart viel mehr als ‚nur‘ ein Auto“, sagt smart Chefin Dr. Annette Winkler.

Seit seiner Markteinführung 1998 ist das trendige Stadtauto als Privat- und Flottenwagen erfolgreich und seit 2008 als maßgeschneidertes Fahrzeug für das carsharing Angebot car2go im Einsatz. In Sachen Mobilitätsdienstleistungen oder Individualisierungsmöglichkeiten nimmt smart schon immer eine Vorreiterrolle in der Automobilindustrie ein und definiert urbane Mobilität stetig neu. Seit Ende 2015 verbindet smart als einziger Automobilhersteller weltweit einen Online-Store für Neuwagen mit einem virtuellem Showroom: Kunden in Italien können rund um die Uhr einen smart unter www.smartforstore.it erkunden und ihn auch gleich online kaufen. Mit „smart ready to drop“ geht die Marke für urbane Mobilität derzeit einen weiteren Schritt in Richtung städtische Mobilität: Zusammen mit dem Kooperationspartner DHL Paket ermöglicht smart die Paketzustellung im Kofferraum. Seit 26. September läuft der Beta-Test in Stuttgart an, wenige Monate später folgen Köln, Bonn und Berlin. Insgesamt soll das Angebot auf sieben deutsche Städte ausgedehnt werden.

23.09.2016 smart electric drive: die Daten & Infos

Der neue smart electric drive macht den Einstieg in die Elektromobilität so attraktiv wie noch nie. Denn er verbindet die Agilität des smart mit lokal emissionsfreiem Fahren - die ideale Kombination für urbane Mobilität. Der elektrische Fahrspaß der vierten Generation lässt sich nicht nur in smart fortwo coupé und smart fortwo cabrio erleben, sondern erstmals auch im Viersitzer smart forfour. smart ist künftig der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennermotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Ihre Weltpremiere haben die smart electric drive auf dem Pariser Salon (1. bis 16. Oktober 2016), die Markteinführung startet in den USA im Dezember 2016, in Europa Anfang 2017. In Deutschland wird der smart fortwo electric drive ab 21.940 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive 19 % MwSt.) erhältlich sein. Damit fällt das Modell der Batteriemiete (Sale & Care) weg.

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:
smart ist der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Denn smart fortwo, smart fortwo cabrio und smart forfour sind als electric drive Modelle verfügbar.
Das smart fortwo cabrio ist das einzige elektrische Cabrio auf dem Markt.
Mit 160 NM Drehmoment (+30 NM ggü dem 451 ed) beschleunigt der 82 PS starke Stromer ausgesprochen agil.

Eine komplette Batterieladung genügt für eine stadtverkehrs­gerechte Reichweite von rund 160 Kilometern nach NEFZ. (+15 km ggü dem 451 ed, wobei die 17,6 kwh Batterie nicht größer geworden ist)

Mit dem leistungsstarken On-Board-Lader kann der smart electric drive bis zu doppelt so schnell wie bisher aufgeladen werden (abhängig von der Länderversion und dem Stromnetz).

Mit dem neuen Schnelllader (22 KW) (Sonderausstattung, ab 2017 erhältlich) ist das Vollladen in weniger als 45 Minuten möglich (abhängig von der Länderversion und dem Stromnetz).

In Deutschland wird der smart fortwo electric drive ab 21.940 Euro erhältlich sein. Inklusive Umweltbonus kostet er damit weniger als 18.000 Euro.

Die Fahreigenschaften sind gewohnt agil und spritzig, wozu auch der besonders kleine Wendekreis beiträgt, der beim Zweisitzer mit 6,95 Metern exakt dem seines konventionell angetriebenen Modellbruders entspricht. Auch bei Farben und Sonderausstattungen bleibt kein Wunsch offen - elektrisches Fahren ist bei smart maximal individualisierbar.

Ein wichtiger Faktor für Elektrofahrzeugkunden ist die Ladezeit. Der neue smart electric drive wird auch hier deutlich komfortabler: Serienmäßig verfügen alle Modelle über einen neuen leistungsstarken On-Board-Lader. In den USA und Großbritannien beträgt die Ladezeit 2,5 Stunden und wurde damit im Vergleich zum Vorgänger halbiert. Über die "smart control"-App lässt sich der Ladevorgang bequem aus der Ferne überwachen und viele weitere Funktionen wie das intelligente Laden steuern.

Auf Wunsch ist ab 2017 ein besonders leistungsstarker Schnelllader mit 22 kW verfügbar. Dieser ermöglicht es, den smart electric drive in deutlich kürzerer Zeit zu laden: in weniger als 45 Minuten, wenn das Laden je nach örtlicher Gegebenheit über drei Phasen möglich ist.

Die smart fortwo electric drive Modelle laufen im Rahmen der Serienfertigung im smart Werk Hambach vom Band. Der smart forfour electric drive wird am Standort Novo Mesto (Slowenien) produziert. Ausgerüstet ist der smart mit einer Batterie der Daimler-Tochter Deutsche ACCUMOTIVE. Das Unternehmen mit Sitz im sächsischen Kamenz baut bereits seit 2012 das elektrische Herzstück des smart electric drive.
Im Heck des smart electric drive arbeitet ein 82 PS starker Elektromotor und überträgt seine Kraft über eine konstante Übersetzung auf die Räder. Aus dem Stand stellt er sofort ein kraftvolles Drehmoment von 160 Nm zur Verfügung. Die Reichweite beträgt rund 160 km - ideal für eine lokal emissionsfreie Mobilität im urbanen Raum. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 130 km/h zu Gunsten der Reichweite elektronisch abgeregelt.
Aufgrund der Leistungscharakteristik des Elektromotors kommt der smart mit einer einzigen festen Getriebeübersetzung aus. Schalten ist somit überflüssig - ein großer Vorteil im dichten Stadtverkehr. Zum Rückwärtsfahren ändert sich die Drehrichtung des Motors. Der Antrieb wird im Renault-Werk in Clèon in Nordfrankreich produziert.

Die Daten der neuen smart electric drive auf einen Blick:

Neben dem Basis-Fahrprogramm kann der Fahrer den ECO-Modus wählen. Dieser ist auf eine besonders effiziente Fahrweise ausgelegt. Dazu ist die Höchstgeschwindigkeit begrenzt, die Fahrpedalkennlinie angepasst und die maximale Rekuperationsstufe fest vorgewählt. Im Schiebe- oder Bremsbetrieb wird Bewegungsenergie des Fahrzeugs in elektrische Energie umgewandelt - die so genannte Rekuperation. Vorausschauend arbeitet die radarbasierte Rekuperation, die im Basis-Fahrprogramm aktiv ist. Über einen Radarsensor wird das Verkehrsgeschehen beobachtet und die Rekuperationsstufe passend zur aktuellen Situation gewählt.

Um Energie zu sparen und noch mehr Reichweite zu gewinnen, verfügt der smart electric drive zudem über eine Vorklimatisierung. So lässt sich der Innenraum zum Beispiel schon auf die gewünschte Temperatur bringen, während das Fahrzeug noch zum Laden an der Steckdose hängt.

Über die "smart control"-App lassen sich viele electric drive Informationen per Smartphone, Tablet oder PC abrufen und Funktionen wie Vorklimatisierung oder intelligentes Laden bequem aus der Ferne steuern. Gegenüber dem Vorgänger wurden die Bedienmöglichkeiten ausgebaut. So erlauben zum Beispiel zwei programmierbare Abfahrtszeiten, dass häufige Fahrten für intelligentes Laden und Vorklimatisierung nicht immer neu eingestellt werden müssen. Die smart electric drive Modelle toppen die umfangreiche Serienausstattung ihrer konventionell angetriebenen Modellbrüder, denn sie besitzen unter anderem ein Zusatzinstrument mit Powermeter- und Batteriezustands-Anzeige (Serie) oder auf Wunsch das Winter-Paket mit beheizbarem Lenkrad für höchsten Klimakomfort (Sonderausstattung). Einen expressiven Auftritt ermöglicht das electric drive Design-Paket (Sonderausstattung), bei dem tridion Sicherheitszelle und Außenspiegelkappen in exklusivem electric green lackiert sind. Bei Farben und Sonderausstattungen bleibt generell kein Wunsch offen, denn das Individualisierungsprogramm smart BRABUS tailor made ist auch für den smart fortwo electric drive erhältlich.

Mit aufregenden Designdetails in electric green setzt das Sondermodell smart electric drive greenflash zur Markteinführung spannungsvolle Akzente. Erhältlich ist dieser besondere smart electric drive als Coupé und Cabrio zu Preisen ab 27.839 Euro (inkl. Umweltbonus: 23.459 Euro).

Nach der Weltpremiere in Paris kommt der neue smart fortwo electric drive noch in diesem Jahr in den USA auf den Markt, wo zuletzt ca. 25 Prozent aller verkauften smart mit batterieelektrischem Antrieb ausgeliefert wurden. Danach erfolgt die Markteinführung in Europa mit dem Zwei- und Viersitzer Anfang 2017.
(Fotos Daimler AG)

05.09.2016 smart practris App - soviel geht in den smart

Schlag auf Schlag geht es weiter bei der smart Offensive für noch mehr urbane Lebensqualität: Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin stellt die Marke jetzt die innovative App „pactris“ vor. Dieser digitale Beladungsassistent klärt bereits beim Einkauf, ob und wie alle Produkte und Pakete in den Kofferraum des smart passen. Nach dem gerade erst vorgestellten Logistik-Service “smart ready to drop” ist „pactris“ bereits die zweite aktuelle Innovation rund um urbane Mobilität von smart. Begleitet wurde die Entwicklung der App vom kürzlich gegründeten smart lab, das als Think Tank der Marke für die schnelle Umsetzung kreativer Projekte dient.

Das Problem ist wohl jedem bekannt: Nach einem erfolgreichen Einkauf steht man vor seinem Auto und verzweifelt daran, wie alles in den Kofferraum passen soll. Genau dabei hilft künftig die neue App „pactris“ – der digitale Beladungsassistent. Hinter „pactris“ verbirgt sich ein ausgeklügelter Algorithmus, der dem Nutzer schon während des Einkaufs sagt, ob und wie später alles in den Kofferraum seines smart passt.

Der Nutzer scannt dafür – etwa in einem Möbelhaus – den Barcode auf den Artikeln, und die App zeigt an, wie die Pakete in seinen smart passen. Alternativ kann er auch aus einer ständig wachsenden Datenbank wählen, in der typische Gegenstände hinterlegt sind. Damit erfährt man auch, ob beispielsweise die Wasserkiste oder der Umzugskarton noch in den fortwo oder forfour reinpassen.

pactris ging vor einem Jahr beim „DigitalLife Day“, einem Mitarbeiter-Ideenwettbewerb von Daimler, als Sieger-Idee hervor. Ein Jahr nach der Idee erlebte das pactris-Team um Sebastian Thiemt, Gabriel Selbach und Toni Hoang zusammen mit Vorstandschef Dr. Dieter Zetsche auf der IFA Berlin am 2. September 2016 den offiziellen Launch im Apple App Store. Mit pactris – der digitale Beladungsassistent, der in Zusammenarbeit mit dem smart lab in-house entwickelt wurde – zeigt Daimler, dass Startup auch im Großkonzern geht. (Fotos Daimler AG)

25.07.2016 smart times 2016 aus Hamburg

Roadster, Coupé oder Cabrio? Benziner, Diesel oder Elektroantrieb? Zwei- oder Viersitzer? Sonder- oder Serienmodell? Die Vielfalt der smart Fahrzeuge kennt keine Grenzen. Das zeigten 3.167 smart Fans aus aller Welt eindrucksvoll bei den 16. smart times, die erstmals in Deutschland stattfanden. Vom 26. bis 27. August 2016 feierte die weltweite smart Fangemeinde ihre Kultmarke in Hamburg und verwandelte das Gelände des Großmarkts dabei in ein Festival des urbanen Lifestyles – mit Musik, Streetfood, smart Flohmarkt, einem Fahrzeug-Parcours und einem Besuch der beiden Beachvolleyball-Goldmädels Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. Höhepunkt war die traditionelle Schlussparade; 1.635 smart Fahrzeuge fuhren in einem Korso durch die Straßen der Hansestadt. Das ist nicht nur viel – das ist der neue Rekord der smart times. Geschlagen wurde damit der bisherige Höchststand von 1.427 Fahrzeugen in Cascais, Portugal vor zwei Jahren. Die Chance auf neue Rekorde hat im nächsten Jahr die spanische Stadt Salou: denn dort wird die smart times 2017 ihre Pforten für die smart Community öffnen.

Seit 2001 lockt das einzigartige Treffen smart Freunde aus aller Welt jedes Jahr in eine andere europäische Stadt. Ein Wochenende lang können sie ihre Leidenschaft für das perfekte Stadtauto und den Spirit der Marke miteinander teilen, sich mit Designern, Tunern und Experten austauschen, gemeinsam die Stadt erkunden, Ausflüge in die Region unternehmen und verschiedene Music-Acts live erleben.

Die diesjährigen smart times in Hamburg begeisterten die Fans beispielsweise durch Testfahrten mit den aktuellen smart Modellen, der Vorstellung neuer Serviceangebote wie „smart ready to drop“, Ausflüge an den Strand von Sankt Peter-Ording, einen erlebnisreichen Fahrzeug-Parcours, abendliche Partys und Live-Auftritte von lokalen und internationalen Künstlern. Einen glänzenden und überraschenden Auftritt gab es am Freitagabend. Mit einem goldenen smart cabrio fuhr das erfolgreiche deutsche Beachvolleyballteam Laura Ludwig und Kira Walkenhorst auf die smart times Bühne – danach konnten sich Fans außerdem noch Autogramme der beiden „Golden Girls“ sichern.

Besonders spannend für die Teilnehmer und für interessierte Besucher aus der Stadt: Die Gegend rund um den Hamburger Großmarkt präsentierte sich als Flaniermeile für automobile Leidenschaft und Kreativität. Vom smart als „Papa-Mobil“ über den Stadtflitzer in knalligem Pink oder in Holzoptik bis hin zum rassigen Renn- und zum vielseitigen Gelände-smart zeigten 2.053 Fahrzeuge vor Ort eindrucksvoll die schier unendlichen Möglichkeiten zur Individualisierung des Kultautos. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete wie in jedem Jahr die smart Parade am Samstag: Mit 1.635 smart Fahrzeugen fuhren die Fans durch die Hansestadt und wurden von den Hamburgern bejubelt. Auf der abschließenden Abendveranstaltung gab es dann vor allem für die smart Fans aus Spanien einen zusätzlichen Grund zum Feiern: Im nächsten Jahr trifft sich die weltweite Fangemeinde in ihrem Land in Salou, um den kleinen Stadtflitzer ein Wochenende lang ganz groß zu feiern.

Facts & Figures smart times 2016
26. und 27. August 2016 in Hamburg/Deutschland
3.167 Teilnehmer aus aller Welt
1.635 smart-Fahrzeuge bei der Parade
(Fotos Daimler AG)

25.07.2016 smart ed Testbilder aus USA

Hier zeigt Daimler nun Bilder von der letzten Erprobung in der USA Hitze. Der smart fortwo & forfour werden auf dem Pariser Auto Salon im Oktober 2016 präsentiert und dann ab November 2016 in den USA verkauft (fortwo coupé & cabrio). Die Auslieferung in Europa beginnt Anfang 2017 (inkl. forfour).

Der neue smart electric drive erhält den 88 PS Motor vom Renault Zoe. Die Batterie kommt weiterhin von der Daimler Tochter Deutsche Accumotive in Kamenz (Sachsen). Die Reichweite soll gemäß NEFZ bei rund 160 km liegen. Der Preis soll leicht unter dem bisherigen electric drive Modell liegen. Die neuen smart electric drive Modelle sind berechtigt an dem Umweltbonus in Höhe von 4.000 EUR teilzunehmen.

Optional gibt es dann auch wie im B 250e eine besonders effektive Energierückgewinnung und damit eine Vergrößerung der Reichweite. Ermöglich wird dies durch optionale radarunterstützte, rekuperative Bremssystem. Das System nutzt die Daten der Radarsensorik (sieht man auf dem Foto unten mittig in der Frontschürze), um die Rekuperation und damit die Verzögerung bedarfsgerecht entweder zu erhöhen oder auf null zu senken.

Vermutlich wird diese Funktion wie in der B-Klasse keine Distronic Funktionen (adaptiver Tempomat) übernehmen, da dem smart ein Stillstandskoordinator fehlt. Beim Interview mit Frau Dr. Winkler bei der smart Brabus Premiere verneinte sie nach der IAA 2015 erneut ein Einsatz von Distronic Plus.

Warum dafür jedoch nicht der Platz hinter dem smart Logo im Kühlergrill verwendet wurde (dort sitzt der optionale City-Auffahrwarner) ist nicht bekannt. (Fotos Daimler AG)

25.07.2016 smart Kofferraum wird zum Paketfach

Für die schnelle Entwicklung und Umsetzung kreativer Projekte rund um urbane Mobilität hat smart vor kurzem das smart lab als Think Tank der Marke gegründet. “smart ready to drop” ist das erste Ergebnis – ein innovatives Dienstleistungsangebot, das den Online-Einkauf künftig wesentlich erleichtert: Zusammen mit dem Kooperationspartner DHL Paket ermöglicht smart die Paketzustellung im Kofferraum. Im Herbst läuft der Beta-Test in Stuttgart an, wenige Monate später folgen Köln, Bonn und Berlin. Insgesamt soll das Angebot auf sieben deutsche Städte ausgedehnt werden. Wer als smart Fahrer am Beta-Test teilnimmt, für den übernimmt smart die nötige Nachrüstung des Fahrzeugs mit der „Connectivity Box“ beim Händler. Ab Herbst ist zudem das exklusive Sondermodell smart fortwo ready to-edition erhältlich, das diese Vorrüstung bereits serienmäßig besitzt.

Wer kennt das nicht: Per Mausklick ist im Internet schnell etwas bestellt, doch wenn man dann nicht zu Hause ist, gestaltet sich die Lieferung schwierig. Mit “smart ready to drop“ erleichtert smart jetzt die Zustellung, indem smart Fahrer bei einer Online-Bestellung ihren smart als Lieferadresse angeben können. Außerdem nimmt der Paketbote im Fahrzeug deponierte Retouren mit.

“smart ready to drop“ erweitert das Nutzungsspektrum des Fahrzeugs speziell in der Stadt und bietet so ein über die reine Fortbewegung hinausgehendes Mobilitätskonzept an. Der Beta-Test ist der größte Testlauf für In-Car-Delivery, den es je in Deutschland gegeben hat.

„‘smart ready to drop‘ ist der Auftakt unserer nächsten Offensive für noch viel mehr urbane Lebensqualität“, betont smart Chefin Dr. Annette Winkler. „Damit bleiben wir unserer Pionierrolle in Sachen städtischer Mobilität treu. Und viele weitere Services, die das Leben in der Stadt erleichtern, sind bereits in Planung.“ Dazu könnte zum Beispiel privates Carsharing zählen.

Kostenlose Nachrüstung des Fahrzeugs für Teilnehmer des Beta-Tests
Mit “smart ready to drop“ wird der Einkauf im Internet künftig noch viel bequemer. Die Zustellung des Pakets übernimmt der Kooperationspartner DHL Paket. Der Paketzusteller erhält dazu temporär und einmalig über eine spezielle App eine schlüssellose Zugangsberechtigung für den Kofferraum des geparkten smart. Die App hat smart entwickelt. Winkler: „Dank unseres erfolgreichen Carsharing-Angebots car2go mit über 1,9 Millionen Kunden weltweit verfügen wir bei smart über so viel Erfahrung mit einem derartigen digitalen Zugangssystem wie kein anderer Hersteller. Denn Sicherheit hat natürlich höchste Priorität.“

„Nachdem wir die Kofferraumzustellung bereits im vergangenen Jahr erstmals im Rahmen eines Pilotprojekts in Deutschland erfolgreich getestet haben, setzen wir nun unser Know-how gemeinsam mit smart ein, um ein weiteres attraktives Angebot für eine junge, sehr online-affine Zielgruppe zu entwickeln“, unterstreicht Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel bei Deutsche Post DHL Group.

Im September läuft “smart ready to drop“ als Beta-Test in Stuttgart an, wenige Monate später startet das Projekt auch in Köln, Bonn und Berlin. Weitere Städte werden folgen. Mit mehreren hundert Teilnehmern pro Stadt will smart Erfahrungen unter realitätsnahen Bedingungen sammeln. Ein erster, mehrmonatiger Feldversuch mit rund 30 smart Fahrern wurde 2015 bereits erfolgreich absolviert.

smart Fahrer, die teilnehmen möchten und in einer der genannten Städte wohnen, können sich über die spezielle Seite http://www.smart.com/drop näher informieren und ab September bewerben. Belohnung für die Teilnahme der ersten Nutzer ist die kostenlose Nachrüstung ihrer Fahrzeuge, die damit zum „connected car“ werden und sich so für weitere innovative Services nutzen lassen.

Damit Pakete künftig direkt ankommen
“smart ready to drop“ ist Smartphone-basiert: Sowohl smart Fahrer wie Paketzusteller nutzen spezielle Apps. Nach seiner Online-Bestellung generiert der smart Kunde mittels smart App eine TAN (Transaktionsnummer). Diese gibt er im „c/o“-Feld der Empfängeradresse ein. Die App erinnert den Kunden, sein Fahrzeug für den Liefervorgang in der Nähe seiner Heimatadresse zu parken.

Der DHL-Zusteller wird per App über den gewünschten Lieferort informiert und kann den smart einmalig und nur in einem bestimmten Zeitraum mit der TAN öffnen. Dazu ist ähnlich dem car2go-System eine „Connectivity Box“ unter der Frontscheibe nötig. Neuwagenkäufer können ihren smart ab September mit einer solchen Vorrüstung ab Werk bestellen, ferner ist die Nachrüstung beim Händler möglich.

Nachdem der DHL-Bote das Paket im Gepäckraum deponiert hat, verschließt er das Fahrzeug wieder digital. Damit erlischt gleichzeitig seine Zugangsberechtigung. Der smart Fahrer wird per App automatisch über die erfolgreiche Zustellung informiert.

Exklusives Editionsmodell ab September erhältlich
Ab September 2016 ist die smart fortwo ready to-edition zu Preisen ab 15.930 Euro (unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland inklusive 19 % MwSt.) erhältlich. twinamic 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, Navigationssystem und Live Traffic sind beim Editionsmodell bereits serienmäßig. Lackierung und Felgen kann der Kunde frei wählen und so in Kombination mit ausgewählten Sonderausstattungen seinen individuellen smart fortwo ready to-edition konfigurieren.
Die Nachrüstung mit der „Connectivity Box“ ist möglich für smart fortwo der letzten Modellgeneration mit Verbrennungsmotoren (C 451), für das aktuelle smart fortwo coupé sowie für den smart forfour. (Fotos Daimler AG)

22.07.2016 smart fortwo / forfour Änderungjahr 807


Coupé oder Cabrio? Verdeck oder festes Dach? smart verwischt die Grenzen: Ab sofort besitzt das smart fortwo coupé serienmäßig ein einzigartiges Volldach mit Stoffbezug in schwarz. Dieses Dach mit dem besonderen Look wird zusammen mit weiteren Änderungen zum Modelljahr 2016 eingeführt. Neu sind ebenso Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht. Verkaufsstart ist am 22. Juli, zu den Händlern kommen die ersten Modelle im September.

Das neue Volldach mit Stoffbezug ist serienmäßig beim smart fortwo coupé. Für die Line proxy sowie BRABUS und BRABUS Xclusive ist es ohne Mehrpreis anstelle des dort serienmäßigen Panoramadachs mit Sonnenschutz erhältlich.
Hier die wichtigsten anderen Modelljahres-Neuheiten:
·Das LED & Sensor-Paket (550 Euro) beinhaltet künftig Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht. Diese leuchten bei Kurvenfahrt in die Kurvenrichtung und erhöhen damit die Fahrsicherheit.
·Das Textilverdeck des smart fortwo cabrio ist nun auch in light beige und brown erhältlich. Damit stehen insgesamt fünf Farben zur Wahl. Die beiden neuen Farbtöne werden im Rahmen des BRABUS tailor made Individualisierungsprogramms für 996 Euro angeboten.
·Alle smart Modelle erhalten serienmäßig die neue i-Size Kindersitzbefestigung. Dies betrifft den Beifahrersitz in smart fortwo coupé und smart fortwo cabrio sowie die Fondsitze des smart forfour. Die i-Size Kindersitzbefestigung ist eine Weiterentwicklung des ISOFIX-Systems. Für bestmöglichen Schutz des Kindes bei einem Unfall wird der Kindersitz beim i-Size-System in zwei Verankerungen eingerastet, die sich zwischen Sitzkissen und Sitzlehne befinden.
·Der smart forfour bekommt mit cadmium red eine zusätzliche Metallic-Farbe für die Kühlerverkleidung und ist somit auf Wunsch auch einfarbig (Karosserie, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung) erhältlich. Der Aufpreis beträgt 60 Euro für die Lines passion und prime. Für proxy, BRABUS und BRABUS Xclusive ist die Kühlerverkleidung in cadmium red optional ohne Mehrpreis erhältlich.

Das Sport-Paket heißt künftig Sleek Style-Paket. An Ausstattungsumfang (16"-Leichtmetallräder im 8-Y-Speichen-Design in schwarz lackiert, Sportfahrwerk mit 10 Millimeter Tieferlegung, Abgasanlage mit verchromter Endrohrblende, Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder, Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen) und Preis (650 Euro) ändert sich nichts. Hintergrund der Umbenennung ist eine stärkere Differenzierung zum BRABUS Sport-Paket. (Fotos Daimler AG)

05.07.2016 smart Brabus Premiere: Fragen an Fr. Dr. Winkler


Ab dem 8. Juli kann man den smart Brabus (fortwo coupé, cabrio & forfour) bestellen.
Die Preise beginnen bei 19.710 Euro für das fortwo coupé, die Auslieferung der ersten Modelle startet Ende des Monats. Auf Wunsch ist exklusiv für den smart BRABUS die high-end-Ausstattungsvariante BRABUS Xclusive (3.000 Euro) verfügbar. Zu ihren besonderen Merkmalen zählen BRABUS Sportsitze mit Polsterung in Leder Nappa perforiert/Leder schwarz mit Ziernähten in grau. Mit 109 PS und 170 Nm hat der neue smart BRABUS über 20 Prozent mehr Leistung und über 25 Prozent mehr maximales Drehmoment als das bisher sportlichste Modell der Baureihe (90 PS). Zum dynamischen Fahrerlebnis tragen neben dem leistungsstarken Turbomotor das BRABUS Performance Sportfahrwerk mit speziell abgestimmtem ESP®, die sportlich abgestimmte Servolenkung sowie die sportliche Auslegung des twinamic Doppelkupplungsgetriebes mit race-start Funktion bei.

Optisch fallen die sportlichen Topmodelle durch einen Heckdiffusoreinsatz in grau matt mit Endrohrblenden in Chromoptik sowie durch graue, glanzgedrehte und matt lackierte BRABUS Monoblock IX-Leichtmetallräder auf. Ein sportlicher Look innen ist ebenso Serie.

Alle smart BRABUS Modelle besitzen serienmäßig das Cool & Audio-Paket und die Abstandswarnfunktion. Das Cool & Audio Paket umfasst das smart Audio-System mit AUX-/USB-Schnittstelle, Bluetooth® Schnittstelle mit Freisprecheinrichtung, Audiostreaming für Musikübertragung und zur Verbindung mit der smart cross connect App sowie eine Klimatisierungsautomatik.

smart BRABUS fortwo coupé und forfour verfügen ferner bereits ab Werk über ein Panoramadach mit Sonnenschutz.
(zum Vergrößern anklicken)

smart BRABUS Xclusive: die neue Premium-Ausstattung
Bereits der smart BRABUS besitzt ein eigenständiges Design in Exterieur und Interieur. Die neue high-end-Ausstattungsvariante BRABUS Xclusive sorgt auf Wunsch für noch mehr sportliche Eleganz in der Stadt. Die besonderen Merkmale:
·BRABUS Sportsitze mit Polsterung in Leder Nappa perforiert/ Leder schwarz mit spezifischen Ziernähten in grau
·BRABUS Instrumententafel mit einem Materialmix aus Kunstleder-Stoff
·BRABUS Zusatzinstrument mit Cockpituhr und Drehzahlmesser
·BRABUS Fußmatten
·Xclusive Badge im Spiegeldreieck beziehungsweise an der B-Säule
Serienmäßig beim BRABUS Xclusive sind darüber hinaus LED & Sensor-Paket, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie beim smart forfour readyspace Sitze hinten mit entnehmbarer Cargobox. Fahrersitz und Lenksäule sind höhenverstellbar. (Fotos Daimler AG)

05.07.2016 smart Brabus Premiere: Fragen an Fr. Dr. Winkler


Im Rahmen der smart fortwo Brabus (109 PS, Vmax 165 km/h) Premiere im ccc-smart-center in Köln konnte jesmb.de der smart Chefin Frau Dr. Winkler (nach einen ersten Interview auf der IAA im September 2015) einige Fragen stellen.

Dabei ging es im Wesentlichen um den smart fortwo electric drive.
Auf die Frage nach der Batteriekapazität bzw. NEFZ-km / tatsächlicher E-Reichweite wurde im Vorfeld zur Weltpremiere im Oktober (auf dem Pariser Auto Salon 2016) nur soviel verraten:
Aufgrund des geringen Bauraums wird die Reichweite (im Gegensatz zu einem Interview mit einem smart Ingenieur auf der IAA 2015) nur marginal wachsen. Damit sind die gerüchteweise 160 km im NEFZ vermutlich korrekt.
Dagegen soll der Ladevorgang signifikant beschleunigt werden.
Die Auslieferung beginnt im November 2016 in den USA (da dort jeder 4. smart ein electric drive war) und wird im ersten Quartal 2017 dann auch an Deutsche Kunden ausgeliefert (fortwo coupé, cabrio & forfour).

Auf der IAA 2015 gab jesmb den Hinweis, dass zum perfekten urban joy (zu dem neuen tollen Fahrwerk und der super Servolenkung inkl. weltrekordverdächtigem Wendekreis) eigentlich nur noch das teilautonome Fahren mittels Distronic Plus im Stop-and-Go Betrieb im Großstadt-Jungle fehlt. Frau. Dr. Winkler wollte diese Idee aufnehmen bzw. überdenken. Auf erneute Nachfrage nun, wurde aber klargestellt, dass der fortwo kein Distronic Plus erhalten wird. Schade.
(Fotos jesmb.de)

27.05.2016 smart teasert neuen ed an


Im Rahmen der 4.000 Euro E-Prämie teasert smart die 453er Modelle jetzt mit electric drive Antrieb an. Es wird diesmal neben dem fortwo coupé & cabrio auch der forfour mit E-Antrieb zu haben sein. Während mir auf der IAA 2015 ein smart Ingenieur die neue Reichweite als extrem positive Überraschung angekündigt hat, sind die nun gerüchteweise gemeldeten 160 km (ggü 145 km beim 451 ed) nicht ganz so euphorisch wie gedacht, wenn man bedenkt, dass die neue i3 Batterie bis zu 312 km schafft.

Daneben soll die Leistung von 75 PS leicht ansteigen und die Ladezeit um 1/3 sinken.
Leider gibt es zu der ursprünglichen Planung, wie mittlerweile bei smart üblich, eine gewisse Verspätung. Die ursprünglich Vorstellung im Sommer 2016 und Auslieferung Ende 2016 soll sich nun verzögern. Die Premiere ist wohl im Oktober 2016 auf dem Pariser Auto Salon und die Auslieferung beginnt erst Anfang 2017. (Fotos Daimler AG)

25.04.2016 Die neuen smart Brabus Modelle


So viel Power wie nie: Neuer smart BRABUS
Mit 109 PS zählt der neue smart BRABUS zu den sportlichsten Fahrzeugen im Segment. Neben dem leistungsstarken Turbomotor tragen dazu das BRABUS Performance Sportfahrwerk mit speziell abgestimmtem ESP ® , die sportlich abgestimmte Servolenkung sowie die sportliche Auslegung des twinamic Doppelkupplungsgetriebes mit race-start Funktion bei. Ein sportlicher Look außen wie innen ist ebenso Serie. Der neue smart BRABUS ist als fortwo, fortwo cabrio und forfour erhältlich und feiert seine Weltpremiere auf der Beijing Automotive Exhibition (25. April bis 4. Mai 2016). Die ersten Modelle kommen im Juli 2016 zu den Händlern in Europa.

Darf's noch ein bisschen mehr Fahrspaß sein? So stark wie die neuen smart BRABUS Modelle war noch kein serienmäßiger smart. Denn Nennleistung und maximales Drehmoment stiegen gegenüber dem Vorgänger um 7 PS beziehungsweise 23 Nm auf 109 PS bei 5.750/min und 170 Nm bei 2.000/min. Entsprechend sportlich sind die Fahrleistungen: So beschleunigt der smart BRABUS fortwo in 9,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, und der smart BRABUS forfour ist bis zu 180 km/h schnell.

Der stärkere Turbomotor ist aber nicht das einzige technische Highlight. Zum sportlichen Fahrverhalten tragen diese umfangreichen Modifikationen bei:
- Der Kraftstoffdruck wurde um 2 bar erhöht. Die Luftzufuhr zum Motor wurde optimiert.
- Federung/Dämpfung des BRABUS Performance Sportfahrwerks sind im Vergleich zum BRABUS Sportfahrwerk 20 Prozent straffer ausgelegt, der Stabilisator an der Vorderachse vermindert die Rollneigung um 9%, das ESP® ist speziell abgestimmt.
- Die sportlich abgestimmte Direktlenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Lenkkraftunterstützung und variabler Lenkübersetzung verfügt über ein speziell für den smart BRABUS erhöhtes Rückstellmoment. Die Lenkung gibt dadurch eine noch stärkere Rückmeldung über den aktuellen Grip-Zustand der Reifen und intensiviert so die Verbindung zwischen Fahrer und Fahrzeug. Das verbessert die Fahrzeugkontrolle und erhöht den Fahrspaß.
- Mit bis zu 40 Prozent schnellerer Reaktionszeit und einer kürzeren Übersetzung als beim 90-PS-Modell ist das twinamic 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sportlich ausgelegt. Zudem verfügt es über eine race-start Funktion, bei der für maximale Beschleunigung aus dem Stand optimale Drehzahl und Schlupf der Kupplung automatisch eingestellt werden. Um die race-start Funktion zu nutzen, muss der Fahrer lediglich die Bremse lösen, nachdem er sie zuvor betätigt und das Gaspedal durchgetreten hat.
- Die BRABUS Sportabgasanlage wurde in puncto Gegendruck optimiert.


Optisch fallen die sportlichen Topmodelle der aktuellen smart Generation durch einen Heckdiffusoreinsatz in grau matt mit Endrohrblenden in Chromoptik sowie durch graue, glanzgedrehte und matt lackierte BRABUS Monoblock IX-Leichtmetallräder auf. Montiert sind die Sportreifen von Yokohama in den Dimensionen 185/50 R 16 H (vorne) und 205/40 R 17 H (hinten) beim smart fortwo. Beim smart forfour lauten die Größen 185/45 R 17 H (vorne) und 205/40 R 17 H (hinten). Alle smart BRABUS Modelle besitzen serienmäßig ein abschließbares Handschuhfach, das Cool & Audio-Paket und die Abstandswarnfunktion. smart BRABUS fortwo coupé und forfour verfügen ferner bereits ab Werk über das Panoramadach.

smart BRABUS Xclusive: die neue Premium-Ausstattung
Die neue highend Ausstattungsvariante BRABUS Xclusive sorgt für noch mehr sportliche Eleganz in der Stadt. Die besonderen Merkmale:
- BRABUS Sportsitze mit Polsterung in Leder Nappa perforiert/ Leder schwarz mit spezifischen Ziernähten in grau
- BRABUS Instrumententafel mit einem Materialmix aus Kunstleder Stoff
- BRABUS Zusatzinstrument mit Cockpituhr und Drehzahlmesser
- BRABUS Fußmatten
- Xclusive Badge im Spiegeldreieck beziehungsweise der B-Säule

Serienmäßig beim BRABUS Xclusive sind darüber hinaus LED & Sensor-Paket, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie beim smart forfour readyspace Sitze hinten mit entnehmbarer Cargobox.

Hier die neuen Modelle in der Übersicht:

Langjährige Zusammenarbeit: smart-BRABUS GmbH
Die smart-BRABUS GmbH ist ein Joint Venture von smart und BRABUS und steht für Automobilveredelung auf höchstem Niveau. In den vergangenen zwölf Jahren entschieden sich über 60.000 Kunden für Produkte, die in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von BRABUS entwickelt oder gefertigt wurden.
Das Individualisierungsprogramm smart BRABUS tailor made ermöglicht es kreativen Kunden, einen smart ganz nach eigenen Vorstellungen zu konfigurieren.
(Fotos Daimler AG)

24.04.2016 smart fortwo Brabus erste Bilder & Details


Morgen wird der smart Brabus für den fortwo coupé & cabrio sowie den forfour vorgestellt. Er leistet aus 0,9 Liter Hubraum (3-Zylinder) mittel Turboaufladung 109 PS (Literleistung 121 PS). Das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ist mit einer Racestart-Funktion appliziert.

Der Verbrauch liegt je nach Modell (coupé, cabrio & forfour) zwischen 4,5 und 4,6 Liter auf 100 km. Weitere Details folgen am Montag den 25.04.2016.
(Fotos Daimler AG)

01.04.2016 Brabus ab Sommer, ed ab Winter


Jetzt hat smart es noch einmal offiziell bestätigt. Die Brabus Versionen vom fortwo (coupé,cabrio) sowie forfour kommen im Sommer 2016 und die electric driver Versionen debütieren Ende 2016.

2016 bringt die Marke smart weltweit viele weitere Modelle auf den Markt, die für weiteres Wachstum sorgen: Seit März dürfen sich Kunden über das neue smart cabrio freuen. Im Sommer kommen die neuen BRABUS Modelle des fortwo und forfour zu den Händlern. Zum Jahresende folgt dann die vollelektrische Version der aktuellen smart Generation. (Fotos smartpit.de)

25.03.2016 smart Brabus ungetarnt bei Fotoshooting


smart wird auf der Auto China im April 2016 in Peking endlich die neue Brabus vom fortwo und forfour zeigen. Er wird dann im 3. Quartal 2016 knapp 2 lange Jahre nach der W/C453 Premiere zu den Händlern rollen. Er basiert auf dem 0,9 Liter 3-Zylinder Turbo und soll zwischen 110 und 120 PS erhalten.

Wie bisher erhält der Brabus 2 Endrohre die jedoch nun weiter auseinander sitzen. Die Brabus Felgen sind vom Sportpaket, welches in Genf vorgestellt wurde, bekannt. Jedoch wird hier eine Speiche dunkel lackiert. (Fotos smartpit.de)

16.03.2016 smart ready to park+ in Köln & München

Jeweils über 100 exklusive Parkplätze in den Innenstädten von Köln und München können smart Fahrer ab sofort mit dem neuen Service „ready to park+” bequem online auswählen, buchen und bargeldlos bezahlen. Dank der neuen Partnerschaft zwischen smart und dem Parkplatzsharing-Anbieter ampido kommt das Parken zudem bis zu 50 Prozent günstiger.

Parkplatzsuche 4.0: Mit dem neuen Service „ready to park+“ genügt eine kostenlose Registrierung beim Parkplatzsharing-Anbieter ampido, um als smart Fahrer die smart exklusiven Parkplätze in Köln und München nutzen zu können. Diese sind zentral gelegen: In Köln befindet sich ein Drittel der Parkplätze in der Nähe von Dom und Hauptbahnhof, in München können smart Fahrer unter anderem in Stachus-Nähe parken.

Alle verfügbaren Parkplätze werden in der App inklusive Entfernung und Tarif angezeigt und sind flexibel buchbar – bis zu 30 Tage voraus oder sofort in Echtzeit. Nach der Online-Reservierung und -Bezahlung kann sich der smart Fahrer zum Parkplatz navigieren lassen und die dortige Schranke bequem per Smartphone öffnen. Im Vergleich mit ortsüblichen Tarifen lassen sich bis zu 50 Prozent Parkgebühren sparen. Eine Ausweitung von „ready to park+“ auf weitere Städte ist geplant.

„Mit ‚ready to park+‘ können smart Fahrer in urbaner Toplage zu stark vergünstigten Preisen parken. Das spart Zeit, Nerven und Geld bei der Parkplatzsuche und ist damit eine typische smart Lösung“, so smart Chefin Dr. Annette Winkler.

Entwickelt wurde „ready to park+“ in Zusammenarbeit mit dem Start-up-Unternehmen ampido. Als weltweit erste Plattform ermöglicht es ampido, alle Arten von Parkplätzen im Voraus zu reservieren. „Wir freuen uns, mit smart nun die ideale Verbindung zweier urbaner und innovativer Unternehmen zu schaffen und massiv zur CO2-Reduktion beizutragen,“ betont Yasotharan Pakasathanan, einer der Gründer der ampido GmbH.

15.03.2016 smart's neue Sondermodelle

Nach der smart fortwo cabrio Brabus edition, welche in Genf präsentiert wurde, ist seit heute auch eine citypop und Brabus urban lava edition für das Coupé bestell bar.

Die edition Citypop ist für den fortwo coupé und den forfour bestelltbar. Es basiert auf der Ausstattunglinie passion und wird wie folgt ausgestattet:
Ausstattungslinie passion (Polster und Armaturenbrett in schwarz)
•body panels white
•tridion jupiter red
•Kühlermaske white
•15-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design in schwarz lackiert und glanzgedreht
•Cool & Audio-Paket
•Komfort-Paket
•Ablage-Paket
•Fußmatten Velours schwarz
•Laderaumabdeckung
•Kraftstoffbehälter 35 Liter

Die edition citypop kann auch durch das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe twinamic, das Cool & Media-Navigationspaket und den 90 PS Turbomotor ergänzt werden. Der Preis des fortwo coupé liegt bei 12.990 €, der des forfour bei 13.390 €.
Beim smart fortwo entspricht dies einem Preisvorteil von 1.409 EUR bzw. 9,8%.
Bestellstart ist heute erfolgt.

smart BRABUS fortwo coupé und cabrio urbanlava

Das smart fortwo coupé kostet ab 17.990 EUR und das cabrio ab 21.990 EUR.
Die BRABUS edition urbanlava steht in vier Akzentfarben zur Wahl: trofeo red, kiwi green, berry red und bright blue.
Es sollen jeweils 175 coupé und 175 cabrio produziert werden.

Zur Serienausstattung gehören die 71 PS Variante mit 5-Gang-Handschaltung, die Austattungslinie prime, Sport-Paket, Ablage-Paket, Cool & Audio-Paket, LED & Sensorpaket, Komfort-Paket, Sitzheizung, Zustatzinstrument, Mittelarmlehne, Laderaumabdeckung und der 35l Benzintank. Optional gibt es noch das Cool & Mediapaket, den 90 PS Motor und das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Dazu gibt es weitere editions-Ausstattung:
- BRABUS Exterieur Style-Paket (Dachkantenspoiler, dritte Bremsleuchte in Rauchglas-Optik)
- Interieur Color-Paket (Lüftungsdüsen, Tachorahmen und Zusatzinstrument lackiert in Akzentfarbe)
- Interieur Style-Paket (Handbremsgriff aus Alu, Sportpedale, Einstiegsleisten, Schaltknauf)
- Fußmatten mit Naht in Akzentfarbe
- Spiegelkappen in Akzentfarbe

Weltpremiere in Genf: smart fortwo cabrio BRABUS edition
Kultcharakter hat jedes smart fortwo cabrio, aber dieses Sondermodell hat das Potenzial zum Sammlerstück: Auf 200 Exemplare begrenzt, kommt ab Mai das smart fortwo cabrio BRABUS edition zu den Händlern. Die exklusive Lackierung von bodypanels, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung in „light blue matt“ zählt ebenso zu den besonderen Merkmalen wie das „tritop“ Faltverdeck in „titan grey“ und die BRABUS edition Plakette im Spiegeldreieck.

Exklusiv geht es auch im schwarz-blauen Innenraum weiter: Der Instrumententräger kombiniert Kunstleder- und Textiloberflächen mit „Mesh“-Struktur. Blau gehalten sind die Akzentteile sowie die Ziernähte von Instrumententräger und Sitzen in Lederoptik.

01.03.2016 smart auf der Genfer Motor Show 2016

Mit dem neuen smart fortwo cabrio startet im Frühjahr eine ganz besonders kultige Variante der neuen Baureihe. Der offene Zweisitzer kommt im März 2016 zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 15.655 Euro inkl. MwSt für das Modell mit 71-PS-Motor und Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Eine Variante mit Schaltgetriebe folgt. Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Smartphone-Integration per MirrorLink®.

Weltpremiere in Genf: smart fortwo cabrio BRABUS edition
Kultcharakter hat jedes smart fortwo cabrio, aber dieses Sondermodell hat das Potenzial zum Sammlerstück: Auf 200 Exemplare begrenzt, kommt ab Mai das smart fortwo cabrio BRABUS edition zu den Händlern. Die exklusive Lackierung von bodypanels, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung in „light blue matt“ zählt ebenso zu den besonderen Merkmalen wie das „tritop“ Faltverdeck in „titan grey“ und die BRABUS edition Plakette im Spiegeldreieck.

Exklusiv geht es auch im schwarz-blauen Innenraum weiter: Der Instrumententräger kombiniert Kunstleder- und Textiloberflächen mit „Mesh“-Struktur. Blau gehalten sind die Akzentteile sowie die Ziernähte von Instrumententräger und Sitzen in Lederoptik.

Das smart fortwo cabrio BRABUS edition basiert auf dem 90 PS starken cabrio mit twinamic 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe, Ausstattungslinie passion und dem neuen BRABUS Sport-Paket. Ebenfalls serienmäßig an Bord sind Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Ablage-Paket, Cool & Media-Paket, LED & Sensor-Paket sowie Komfort-Paket und größerer 35-Liter-Tank. Das smart fortwo cabrio BRABUS edition kann ab März zu Preisen ab 29.950 Euro inkl. MwSt bestellt werden und kommt im Mai zu den Händlern.

Sportliche Optik außen wie innen: BRABUS Sport-Paket
Wer besonderen Wert auf Fahrspaß und dynamische Optik legt, kann seinen smart ab Frühjahr mit dem neuen BRABUS Sport-Paket weiter individualisieren. Äußere Erkennungszeichen sind BRABUS Frontspoiler und Heckschürze in bodypanel Farbe sowie Heckdiffusoreinsatz in grau matt. Zum BRABUS Sport-Paket gehören ferner BRABUS Sportfahrwerk mit 10 mm Tieferlegung und BRABUS „Monoblock IX“ Leichtmetallräder, die in grau matt lackiert sind. Bei smart fortwo und fortwo cabrio haben sie (Angaben jeweils vorn/hinten) das Format 16 beziehungsweise 17 Zoll und tragen Reifen der Dimensionen 185/50 R16 beziehungsweise 205/40 R17. Der smart forfour rollt mit dem BRABUS Sport-Paket auch vorn auf 17-Zoll-Felgen mit Reifen im Format 185/45 R17.

Die Aufwertungen im Innenraum umfassen ein Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder mit BRABUS-spezifischen Ziernähten und einer Lenkradspange in anthrazit. In Verbindung mit twinamic sind Schaltpaddles vorhanden. Weitere hochwertige Details sind BRABUS Schaltknauf in Leder, BRABUS Handbremsgriff in Leder sowie Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen.

Das BRABUS Sport-Paket ist ab März bestellbar für alle smart fortwo, smart forfour und smart fortwo cabrio Versionen mit 71 PS- und 90 PS-Motor. Der Aufpreis beträgt 1.900 Euro (smart fortwo) beziehungsweise 2.000 Euro (smart forfour). Die ersten Modelle kommen im April zu den Händlern.
Die Varianten mit Brabus Motor werden im April auf der Autoshow in Peking präsentiert.

11.02.2016 fortwo cabrio Brabus Erlkönig

Hier wurde nun vom smart fortwo cabrio die Brabus Version abgelichtet. Nach Aussagen von einem smart Ingenieur soll er deutlich mehr PS als die bisherige Version mit 102 PS erhalten. Die Auslieferung der Brabus Modelle (tailor made ist ja bereits erhätlich) wird im Sommer 2016 starten. Der mittige Doppelrohrauspuff weist jetzt deutlich mehr Platz zwischen dem linken und rechten Endrohr aus. Das der neue Brabus sehr kräftig ist, sieht man auch im Video. Die Vorderachse hat fast schon kein Kontakt mehr zur Straße ;-)
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com

08.02.2016 fortwo cabrio Produktion angelaufen

Heute ist in Hambach das erste neue smart fortwo cabrio A453 vom Band gelaufen. Das neue smart fortwo cabrio ist klar als Mitglied der neuen smart Generation zu erkennen: Auch das dritte Modell verkörpert selbstverständlich die smart Designphilosophie des FUN.ctional Design, geprägt von den beiden Polen Herz und Verstand. Die Designsprache ist klar-puristisch und sehr progressiv. In zwölf Sekunden lässt sich das Textilverdeck vollautomatisch öffnen – und zwar sogar während der Fahrt bis zur Höchstgeschwindigkeit. Weltpremiere feierte das smart fortwo cabrio auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2015 in Frankfurt. Der offene Zweisitzer kommt im Februar 2016 zu den Händlern.


08.01.2016 Die smarten Varianten 2016

Eigentlich ist es eine kleine Enttäuschung. smart hat nun mit dem fortwo und dem forfour 2 Modelle am Markt und liegt mit 119.398 Einheiten in 2015 nur knapp über den besten Zeiten des alten fortwo 451 mit rund 100-110 tausend Einheiten. Wenn man die schlechteren Fahrleistungen (ggü dem alten 451) außen vor lässt, überzeugt der neue jedoch mit dem tollen komfortableren Fahrwerk und dem ultimativen Wendekreis von 6,95m. Distronic Plus wird jedoch zum perfekten urban joy nicht angeboten.

2016 kommen aber weitere Impulse die die Verkaufzahlen etwas pushen könnten. Schon im Februar kann man sich über den neuen smart fortwo cabrio freuen. Im Sommer kommen die neuen BRABUS Modelle des fortwo und forfour mit sportlichem Auftritt und stärkeren Motorisierungen (120-130 PS) zu den Händlern. Zum Jahresende folgen dann die vollelektrischen (electric drive) Versionen des Zwei– und Viersitzers und des smart fortwo cabrios.



smart fortwo Brabus

17.12.2015 smart mit erstem online-store in Italien

Ob in Sachen Mobilitätsdienstleistungen oder Individualisierungs-möglichkeiten – smart ist schon immer ein Vorreiter in der Automobilbranche und weit mehr als ein genial wendiges Auto für die Stadt. Jetzt geht die Marke für urbane Mobilität wieder einen Schritt weiter: Erstmals lässt sich der Kleinste aus dem Produktportfolio von Mercedes-Benz Cars im Internet kaufen und dann direkt bis nach Hause liefern; außerdem kann man ihn in allen Facetten interaktiv virtuell erkunden.

smart verbindet als erster Automobilhersteller weltweit einen Online-Store für Neuwagen mit virtuellem Showroom. Ab sofort können Kunden in Italien rund um die Uhr einen smart unter www.smartforstore.it erkunden und ihn auch gleich online kaufen.

„Mit unserem neuen Online-Store eröffnen wir einen weiteren Vertriebskanal und sprechen damit vor allem junge und online-affine Kunden an, die gerne Neues ausprobieren und damit typisch smart sind. Besonders junge Menschen erwarten von einer innovativen Marke wie smart, überall und jederzeit mit ihr in Kontakt treten zu können. Genau das bietet smart, denn unsere Kunden können rund um die Uhr und unabhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten einen smart bequem online bestellen und ihn sich sogar bis vor die Haustür liefern lassen“, so smart Chefin Dr. Annette Winkler.

Interaktiver Online-Vertrieb als Ergänzung zum klassischen Verkauf unter Einbindung der Händlerbetriebe
Der Online-Store startet zunächst im zweitgrößten smart Markt Italien mit der Sonderedition „red & the city“ des smart fortwo und smart forfour. Um den Auswahl- und Kaufprozess für Kunden so bequem und so schnell wie möglich zu gestalten, bietet smart vorkonfigurierte Fahrzeuge der Sonderedition an. Die Stadtflitzer können per Kreditkarte oder Banküberweisung gekauft oder finanziert werden.

Der Online-Store ist verknüpft mit einem virtuellen Showroom. Das Besondere daran ist, dass die smart-Begeisterten in Echtzeit rund um die Uhr und an sieben Tagen pro Woche die Sonderedition aus einer Vielzahl von Perspektiven virtuell betrachten können. Zusätzlich stehen nach Terminvereinbarung Produktexperten, sogenannte „personal shopper“, zur Verfügung. Wird ein Produktexperte vom Kunden gebucht, versetzt er ihn mit seiner Kamerabrille virtuell in das Fahrzeug und erklärt ihm alle Funktionalitäten des Fahrzeugs. Zudem können Fragen zum Produkt jederzeit über einen Live-Chat oder per E-Mail gestellt werden.

Ergänzend steht dem Kunden bei Fragen während des kompletten Kauf- und Auslieferungsprozesses ein Customer Contact Center über Live-Chat, Telefon und E-Mail zu Verfügung. Über alle diese Kanäle gibt es auch die Möglichkeit, direkt einen Termin für eine Probefahrt in einem smart zu vereinbaren – und das selbstverständlich beim Händler seiner Wahl.

Die Online-Bestellung ist so konzipiert, dass alle Prozess-Schritte für den Kunden komfortabel abgewickelt werden. Der Besuch des Kunden im Autohaus ist während des gesamten Kaufprozesses nicht mehr nötig - sogar die Fahrzeugübergabe kann auf Kundenwunsch an einem Ort seiner Wahl stattfinden. Der Online-Store ergänzt die bisherigen Vertriebsformate und rundet den Auftritt von smart als innovative Marke ab. Dem Handel obliegt nach wie vor die Fahrzeugauslieferung sowie die gesamte Kundenbetreuung und Serviceabwicklung nach dem Kauf. Auch in Zukunft bleiben die smart Händler in Italien bei allen Aktivitäten der wichtigste Kundenkontaktpunkt.

„Best Customer Experience“: Gezielte Ausrichtung an den Kundenwünschen
Mit dem Verkauf über das Internet richtet smart ebenso wie Mercedes-Benz seine Vertriebsorganisation gezielt an den sich verändernden Kundenwünschen aus. Mit seiner Vertriebs- und Marketingstrategie „Best Customer Experience“ spricht Mercedes-Benz Menschen mit maßgeschneiderten Angeboten in ihren Lebenswelten an und setzt dabei verstärkt auf die Digitalisierung seiner Vertriebsformate. Ziel ist es neue Zielgruppen anzusprechen und loyale Kunden an die Marke zu binden. In Hamburg und Warschau betreibt Mercedes-Benz bereits seit 2013 Online-Stores für Neuwagen.

Neben dem Online-Vertrieb nutzt smart verstärkt Online-Medien, zum Beispiel soziale Netzwerke: Im Frühjahr 2014 informierte smart in China per WeChat (das chinesische WhatsApp) rund 600 Millionen User über ein Sondermodell. Binnen drei Minuten wurden 388 Einheiten der limitierten Serie online bestellt, das Sondermodel war somit in kürzester Zeit ausverkauft. smart nutzt in China auch andere soziale Kanäle wie Weibo (ähnlich Twitter) und Taobao (vergleichbar ebay).

smart ist inzwischen auf 46 Märkten weltweit vertreten. Nach Deutschland ist Italien derzeit der zweitgrößte Absatzmarkt für smart, in dem die Verkäufe im November um mehr als die Hälfte gesteigert werden konnten.
Der Online-Store von smart in Italien ist ab sofort unter: www.smartforstore.it zu erreichen.

15.12.2015 smart fortwo cabrio ab heute bestellbar

Das neue smart cabrio kann ab Mitte November zu Preisen ab 14.305 Euro inkl. MwSt bestellt werden, die ersten Modelle kommen im Frühjahr 2016 zu den Händlern.

So war die erste Aussage. Jetzt ist es jedoch Dezember geworden. Vorerst sind die fortwo cabrio Modelle auch nur mit dem 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe bestellbar. Dies ist aus Komfortgründen sowieso dem Schaltgetriebe vorzuziehen.

Das neue smart fortwo cabrio kann ab sofort bestellt werden und kommt im Februar zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 15.655 Euro für das Modell mit dem 71 PS Motor und dem Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Smartphone-Integration per MirrorLink® (serienmäßig in Kombination mit dem smart Media-System) sowie das Urban-Style-Paket (825 Euro).

Mit dem 90 PS-Motor und twinamic ist das smart fortwo cabrio ab 16.550 Euro erhältlich – in beiden Fällen ein Aufpreis von 3.260 Euro gegenüber dem geschlossenen Modell. Varianten mit Schaltgetriebe folgen später. Minimaler Wendekreis und kompakte Abmessungen zeichnen das Cabrio wie das Coupé aus.
Auf Knopfdruck verwandelt sich das neue smart cabrio in nur zwölf Sekunden und bei jeder Geschwindigkeit vom geschlossenen Zweisitzer zu einem Auto mit großem Faltschiebedach – bis hin zum Cabriolet mit komplett geöffnetem Verdeck. So lässt sich das Frischluftvergnügen auch sehr spontan an Wetter, Lust und Laune anpassen. Diese Flexibilität, ermöglicht durch das „tritop“ Faltverdeck und die herausnehmbaren Dachholme, ist eine Besonderheit nicht nur in diesem Segment. Die Dachholme finden Platz in einem Staufach in der Heckklappe.

Bereits in der Einstiegsversion besitzt das smart cabrio eine umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung. Dazu zählen unter anderem Tagfahrlicht in LED-Technik, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, optischer Schließrückmeldung und Wegfahrsperre, Tempomat mit Limiter (variable Geschwindigkeitsbegrenzung), Außentemperaturanzeige mit Frostwarnung, Kombiinstrument mit monochromem Display in LCD-Technologie und Bordcomputer sowie elektrische Fensterheber. Die Heckscheibe aus Glas ist serienmäßig heizbar. Auf Wunsch ist ein Windschott lieferbar (57 Euro).
Hier die neuen Modelle in der Übersicht: smart fortwo cabrio
71 PS, 91 NM, 4,3 Liter auf 100 km, 0-100 km/h 15,5s, Vmax 151 km/h, 15.655 EUR
90 PS, 135 NM, 4,2 LIter auf 100km, 0-100 km/h 11,7s, Vmax 155 km/h, 16.550 EUR
alle Angaben inkl. 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe twinamic.

Umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten – genau wie beim Coupé
passion, prime und proxy heißen die drei Lines, mit denen sich das smart fortwo cabrio nach persönlichem Geschmack gestalten und speziell im Interieur optisch differenzieren lässt. Ganz besonders sportlich wird das Cabrio mit dem Urban Style Paket.

•Schwarze Radlaufverkleidungen, schwarz lackierte 16“-Alufelgen und eine Tieferlegung sind die Hauptmerkmale des Urban-Style-Pakets. Es baut auf den Ausstattungslinien auf und unterstreicht die Dynamik sowohl optisch als auch technisch. Die Tieferlegung um zehn Millimeter senkt den Schwerpunkt und sorgt für eine noch bessere Straßenlage. Schwarze Radlaufverkleidungen mit smart Schriftzug betonen die breite Spur und lassen den smart noch sportlicher erscheinen. Weiteres Merkmal ist die Abgasanlage mit verchromter Endrohrblende. Zu den Details im Innenraum zählen das Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder sowie die Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl. Das Urban-Style-Paket ist für 825 Euro Aufpreis erhältlich in Verbindung mit den Ausstattungslinien passion und prime, die schwarzen Radlaufverkleidungen sind auch separat als Sonderausstattung für den proxy verfügbar (150 Euro).

•Die Line passion zeigt sich mit ihrer wahlweise schwarz/orangen oder schwarz/weißen Farbkombination im Interieur sehr stylisch-modern. Eine edle Ton-in-Ton Anmutung erhält man mit der dritten Farbmöglichkeit, schwarz/schwarz. Das Multifunktionslenkrad in Leder, das Kombiinstrument mit 3,5"-Farb-Display sowie die Direktlenkung verbinden hochwertiges Ambiente mit Funktionalität. Aufpreis gegenüber dem Basismodell: 1.390 Euro

•Mit Lederausstattung (Sitze, Multifunktionslenkrad und Schaltknauf) sowie der edlen Ton-in-Ton-Ausprägung in schwarz-grau setzt die Line prime im Interieur auf ein elegant-klassisches Erscheinungsbild. Zur serienmäßigen Ausstattung zählen Direktlenkung sowie Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer. Aufpreis: 1.990 Euro

•Die Line proxy definiert sich als innovativer Trendsetter. Highlights sind die Sitze in Lederoptik und Stoff weiß/blau. Hohen Unterhaltungs- und Klimakomfort bietet das Cool & Audio-Paket, für Dynamik steht das serienmäßige Sport-Paket mit 16"-Leichtmetallrädern. Aufpreis: 3.390 Euro

In Kombination mit dem smart Media-System (Bestandteil des cool & media-Pakets für 1.750 Euro) ist die Smartphone-Integration per MirrorLink® serienmäßig für Android Handys verfügbar. Damit lassen sich kompatible Smartphones ins Fahrzeug integrieren und Smartphone-Inhalte auf den Bildschirm des smart fortwo spiegeln, wo sie dank des Touchscreens sicher und komfortabel bedient werden können.

Unterstützt werden bei MirrorLink® beispielsweise die Apps Audioteka® (Hörbücher), Aupeo® (personalisiertes Radio), Glympse® (Standorte in Echtzeit teilen) und iCOYOTE® (community-basierte Echtzeit-Verkehrsinformationen). Eine aktuelle Übersicht zu den verfügbaren Apps gibt es hier. MirrorLink® ist ein von einem Konsortium aus Fahrzeug- und IT-Firmen entwickelter Standard, der auf eine genormte Schnittstelle zur Übertragung von Displayinhalten und Steuerbefehlen setzt. Geräte und Apps werden zertifiziert.

17.09.2015 Die tailormade Preise/Pakete

Das neue smart cabrio kann ab Mitte November zu Preisen ab 14.305 Euro inkl. MwSt bestellt werden, die ersten Modelle kommen im Frühjahr 2016 zu den Händlern.

- smart tailor made hat nun die Bestellfreigabe für den smart fortwo (Katalog)

Ab jetzt ist smart BRABUS tailor made für die neue smart Generation in Europa verfügbar, mit einer noch nie da gewesenen Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten. Zum ersten Mal können neben Farben und Materialien auch besondere Anbauteile gewählt werden. smart BRABUS tailor made ist ein Erfolgsmodell: Vor fünf Jahren gestartet, ist das Individualisierungsprogramm inzwischen nicht nur europaweit, sondern auch in den USA und China etabliert. Auf der IAA geben das neue Cabrio sowie zwei smart fortwo einen Ausblick auf die nahezu unendlichen gestalterischen Möglichkeiten im Exterieur und Interieur.

smart erfüllt ab sofort wieder alle Wünsche: das smart BRABUS tailor made Individualisierungsprogramm bietet mehr Auswahl an Möglichkeiten denn je und somit echten Manufakturcharakter. Kunden können sich ihren smart nach ganz eigenen Vorstellungen konfigurieren und dabei aus drei Stufen schöpfen: bei den Außenfarben gilt „geht nicht, gibt es nicht“ – tausende Farbtöne sind möglich. Im Interieur stehen 30 Lederfarben zur Wahl, die zusätzlich mit verschiedenen Steppungen kombiniert werden können und damit jedem Kunden seinen persönlichen smart Innenraum möglich machen. Ganz neu ist der dritte Schritt: ab jetzt sind Anbauteile verfügbar, die die Formensprache des smart aufgreifen, voll integriert sind und so ein im Segment einzigartiges Styling Upgrade darstellen.

smart BRABUS tailor made für fortwo coupé und cabrio auf der IAA
Auf der IAA zeigen drei Modelle Beispiele dieser nahezu unendlichen Kombinatorik, darunter das neue smart cabrio in „light blue“ matt inklusive der sportlichen Exterieur-Anbauteile und grauem Verdeck. Im schwarz belederten Interieur wird „light blue“ in den Nähten in besonderer Wabensteppung wieder aufgegriffen und zeigt so insbesondere beim offenen Fahren eine edle gestalterische Verbindung zwischen Exterieur und Interieur.

Die beiden ebenfalls auf der IAA ausgestellten veredelten smart fortwo tragen die Sonderlackierungen in „trofeo red“ glänzend und „greenyellow“ matt, kombiniert jeweils mit Akzentteilen in „palladium grey“ matt. Akzente im Innenraum setzt das tailor made Leder-Paket mit Leder in „basalt“ beziehungsweise „snow“ und Nähten passend zum Exterieur in „trofeo red“ beziehungsweise „greenyellow“.

Fortschreibung der smart BRABUS Erfolgsgeschichte
Die smart-BRABUS GmbH ist ein Joint Venture von smart und BRABUS und steht für Automobilveredelung auf höchstem Niveau. In den vergangenen zwölf Jahren entschieden sich über 60.000 Kunden für Produkte, die in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von BRABUS entwickelt oder gefertigt wurden.
So sind die smart BRABUS tailor made-Modelle im wahrsten Sinne des Wortes „maßgeschneidert“. Das bedeutet, sie werden individuell in meisterlicher Handarbeit und unter Verwendung von herstellergeprüften, hochwertigen Materialien veredelt – mit voller Herstellergarantie.

Die smart BRABUS tailor made Individualisierungsmöglichkeiten im Detail

Zur Wahl steht eine Reihe vorkonfigurierter, attraktiver tailor made-Pakete mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

•Das tailor made Color-Paket (2.999 Euro[1]) umfasst die Individuallackierung der bodypanels inklusive Kühlerverkleidung. Optional ist dies auch in Effekt- oder Matt-Lack möglich (499 Euro).

•Einzigartig im Kleinwagen-Segment ist die umfangreiche Ausstattung mit Leder im tailor made Leder-Paket (3.499 Euro), das individuell belederte Sitze, Instrumententafel und Türmittelfelder mit individuell festlegbarem Nahtverlauf bietet. BRABUS Velours-Fußmatten sind ebenfalls serienmäßig an Bord. Als Option gibt es für das tailor made Leder-Paket einen individuell belederten Lenkradkranz (399 Euro).

Die folgenden Wunschausstattungen sind in Kombination mit dem tailor made Color-Paket oder dem tailor made Leder-Paket möglich:

•Das tailor made Exterieur Style-Paket (1.999 Euro) verleiht dem smart ein sehr sportliches, markantes Äußeres durch eigene Anbauteile: Das Paket umfasst BRABUS Frontspoiler, BRABUS Seitenschweller sowie BRABUS Heckdiffusor, allesamt individuell lackiert. Der BRABUS Dachkantenspoiler ist in Schwarz lackiert, die BRABUS dritte Bremsleuchte besitzt Rauchglas-Optik. Optional ist für die Motorisierungen mit 52 und 66 kW eine BRABUS Sportabgasanlage erhältlich. Das tailor made Exterieur Style-Paket kann ab Ende 2015 bestellt werden.

•Das Interieur Style-Paket (599 Euro) umfasst BRABUS Schaltknauf, BRABUS Handbremsgriff in Aluminium, BRABUS Sportpedalauflagen sowie BRABUS Einstiegsleisten.

•Beim Interieur Color-Paket (699 Euro) sind die Rahmen von Kombiinstrument, Zusatzinstrument sowie die Ringe der Lüftungsdüsen und die Akzentteile in der Instrumententafel in einer individuellen Farbe lackiert.

„Unikat smart“

Selbstverständlich können einzelne Elemente auch ganz frei nach Wunsch lackiert werden, um den eigenen „Unikat smart“ zu erhalten:
•Eine Individuallackierung der tridion Sicherheitszelle (2.299 Euro) ist möglich, und diese umfasst auch die Außenspiegelkappen, Tankdeckel und Rückleuchtenumrandungen.
•Die Individuallackierung der Leichtmetallfelgen aus dem smart Serienangebot (899 Euro) ist eine weitere Option.

Das smart BRABUS tailor made cabrio der IAA im Detail:
•tailor made Verdeck in grau (erhältlich ab Frühjahr 2016)
•tailor made Color-Paket in „light blue“ matt
•tailor made Exterieur Style-Paket in „light blue“ matt, die Akzentteile sind in Kontrastfarbe „palladium grey” matt lackiert
•Individuallackierung der tridion Sicherheitszelle in „light blue“ matt
•tailor made Leder-Paket mit Leder black und Nähten in „light blue“ und mit Wabensteppung, Lenkradkranz ebenfalls in black mit „light blue“-Naht
•Interieur Color-Paket in „light blue“ matt
•Interieur Style-Paket
•Glanzgedrehte 16-Zoll-Leichtmetallräder BRABUS Monoblock VIII (kann als Sonderausstattung ab Ende 2015 über die reguläre smart Preisliste bestellt werden) in Anthrazit matt

[1] Alle Preise: Unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland inklusive 19 % MwSt.
(Fotos jesmb.de)

16.09.2015 IAA-News von smart

Hier die frischen smart News von der IAA (Bilder am Ende des Artikels):

- smart tailor made hat nun die Bestellfreigabe für den smart fortwo (Katalog)

- car2go hat in Hamburg die ersten smart fortwo der Baureihe 453 eingeführt. car2go wird auch in Zukunft mit Automatikgetriebe (wie beim 451) ausgestattet sein (so zumindest die Aussage auf der IAA). Weitere Städte werden im Laufe von 2015 und 2016 auf die neuen fortwo C453 umgestellt.

- Warum ist der neue 453 fortwo mit 71 PS langsamer als der alte 451: smart begründet dies mit dem erhöhten Gewicht aufgrund höherer Anforderungen an die passive Sicherheit. Der neue 1,0 Liter Sauger von Renault mit 71 PS hat einen ähnlichen Leistungs-/Drehmomentverlauf wie der vorherige Mitsubishi Motor. Für mehr Fahrspaß sollte ganz klar der 90 PS Turbo bestellt werden.

- Noch mehr Fahrspaß wird es 2016 geben: Dann wird der fortwo und forfour als Brabus Variante kommen. Er basiert auf dem 0,9 Liter Turbomotor mit höherem Ladedruck. Die Leistung soll "deutlich" über den 102 PS des Vorgängers liegen.

- 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe twinamic ist nun bei allen 71 PS und 90 PS Varianten eingeführt. Es handelt sich dabei um ein auf Daimler Bedürfnisse angepasstes Getrag 6DCT250. Um es leichter zu machen wurden einige Bauteile überarbeitet. Dies hatte zur Folge dass das maximale Drehmoment welches das Getriebe verträgt von 250 NM auf 170 NM reduziert wurde (reicht für smart völlig aus). Inkl. Zweimassenschwungrad (ermöglicht komfortables niedertouriges Fahren) wiegt es 68 kg.

- smart fortwo (coupé & cabrio) sowie forfour electric drive sollen Mitte 2016 vorgestellt werden und Ende 2016 in den Verkauf gehen. Der Motor wird vom Renault Zoe abgeleitet, während die Batterie wieder von der Deutschen Accumotive kommen wird, allerdings nicht mehr mit den Daimler LiTec Zellen. Des Weiteren wurde jesmb versichert, dass die Reichweite eine sehr große positive Überraschung sein wird. Sie liegt dann deutlich über 145 km.

- Das der tolle Wendekreis und das nun vorhandene Automatikgetriebe urban joy beim smart erheblich verbessert haben steht außer Frage. Ein fehlender Puzzlestein zur Perfektion wäre hier Distronic Plus mit Querführung (DTR+Q) mit dem teilautonomen Fahren bis 60 km/h (Staufahrfolgeassistent in der Stadt und auf der Autobahn). Denn der Abstandswarner ist derzeit nur schlecht eingebunden (er warnt nur und bremst nicht selbstständig). Die smart Chefin Frau Dr. Annette Winkler fand dies im Gespräch mit jesmb eine gute Idee. Sie will es aufnehmen. Kurzfristig wird hier aber sicher nichts zu erwarten sein.
(Fotos jesmb.de)

28.08.2015 smart fortwo cabrio

Mit dem neuen smart fortwo cabrio startet eine ganz besonders kultige Variante der neuen Baureihe. Seine Weltpremiere feiert der offene Zweisitzer auf der IAA in Frankfurt im September. Das neue smart cabrio kann ab Mitte November bestellt werden, die ersten Modelle kommen im Februar 2016 zu den Händlern.

Drei Autos in einem: Auf Knopfdruck verwandelt sich das neue smart cabrio vom geschlossenen Zweisitzer zu einem Auto mit großem Faltschiebedach bis hin zum Cabriolet mit komplett geöffnetem Verdeck. So lässt sich das Frischluftvergnügen an Wetter, Lust und Laune anpassen. Diese Flexibilität, ermöglicht durch das „tritop“ Faltverdeck und die herausnehmbaren Dachholme, ist eine Besonderheit nicht nur in diesem Segment. Zugleich ist das neue smart cabrio das einzig echte Cabrio in seiner Fahrzeugklasse.

„Unser neues smart cabrio strahlt rundherum aus, wofür unsere Marke steht: Lebensfreude in der Stadt“, so smart Chefin Dr. Annette Winkler. „Mit diesem gelungenen „Lifestyle icon“ werden wir ganz sicher unsere bisherigen 220.000 Cabrio-Kunden und viele neue Fans begeistern.“

Das neue smart cabrio (Länge/Breite/Höhe: 2,69/1,66/1,55 m) ist klar als Mitglied der neuen smart Generation zu erkennen: Auch das dritte Modell verkörpert selbstverständlich die smart Designphilosophie des FUN.ctional Design, geprägt von den beiden Polen Herz und Verstand. Die Designsprache ist klar-puristisch und sehr progressiv. Dazu gehören die typische Silhouette mit den ultrakurzen Überhängen, die klaren Linien, Formen und Flächen und natürlich die tridion Sicherheitszelle. Mit dem Grill im Bienenwaben-Fading-Design und den rhombischen Frontscheinwerfern ist das Gesicht eindeutig smart. Die B-Säule ist schmaler als bei den geschlossenen Varianten und der Verlauf der tridion Sicherheitszelle progressiver; so wird das smart fortwo cabrio noch sportlicher und stärker nach vorne orientiert.

Beim „tritop“ Textilverdeck haben Interessenten die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Farben: blue denim (Jeans-Optik), rot oder schwarz. Der Innenhimmel ist jeweils grau. Die herausnehmbaren und in einem Fach in der Heckklappe verstaubaren Dachholme sind in der tridion Farbe gehalten.

Verdeck: Öffnung binnen zwölf Sekunden
Blinzelt die Sonne hinter Wolken hervor, können smart fortwo cabrio Fahrer schnell reagieren: In zwölf Sekunden lässt sich das Textilverdeck vollautomatisch öffnen – und zwar sogar während der Fahrt bis zur Höchstgeschwindigkeit. Mit dem 3-Tasten-Fahrzeugschlüssel kann das Verdeck auch aus der näheren Umgebung per Funkfernbedienung geöffnet werden.

Werden die seitlichen Dachholme entfernt, wird der Cabrio-Fahrspaß komplett offen. Anschließend lassen sie sich in der Innenseite der Heckklappe verstauen. Dieses Ablagefach in der Heckklappe dient zugleich als zusätzlicher Stauraum für kleine Gegenstände – beispielsweise Warnweste, Verbandstasche oder Warndreieck.

Mit einer Fläche von 1,8 m2 fällt das „tritop“ Textilverdeck rund vier Prozent größer aus als beim Vorgänger. Die Außenhaut besteht aus besonders lichtbeständigem Polyacrylgewebe, an der Innenseite befindet sich ein Polyester/Baumwolle-Gemisch. Dazwischen sitzt eine Kautschuk-Lage. Insgesamt ist das Verdeck 20 mm dick. Die Heckscheibe ist heizbar und besteht aus Glas.

Sicherheit: Insassenschutzraum bei Dachfalltest bestätigt
Das neue smart fortwo cabrio ist das steifeste smart cabrio bislang. Gegenüber dem Vorgänger wurde die Torsionssteifigkeit um rund 15 Prozent verbessert. Der Materialmix umfasst einen hohen Anteil ultrahochfester warmumgeformter Stähle und höchstfester Mehrphasenstähle.

Darüber hinaus wurde das Cabrio im Vergleich zum Coupé an entscheidenden Stellen gezielt verstärkt. Die Modifikationen umfassen ein großes Stahlkreuz unter dem Fahrzeug, zwei Torsionsschottwände unter dem Fahrzeug vorne und hinten sowie ein innenliegendes Rohr in den A-Säulen aus hochfestem warmumgeformtem Stahl.

Das neue smart fortwo cabrio, zu dessen Sicherheitskonzept unter anderem die markentypische tridion Sicherheitszelle für eine effiziente Energieaufnahme gehört, erfüllt neben den gesetzlich vorgeschriebenen Crashtests auch zusätzliche Mercedes-Benz interne Crashtests mit oft weit strengeren Anforderungen. Dazu zählt auch der so genannte Dachfalltest. Dabei fällt die Karosserie in leichter Schräglage aus 50 Zentimeter Höhe auf die Dachstruktur und das Fahrzeug prallt auf eine der beiden A-Säulen.

Fortschrittliche Assistenzsysteme, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren, helfen, Unfälle zu vermeiden. Dazu zählen unter anderem ESP® der neuesten Generation mit Seitenwind-Assistent und Berganfahr-Funktion (Serie), Abstandswarnfunktion (Sonderausstattung) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung).

Modell-Varianten: Zwei Motoren, zwei Getriebe, drei Lines
Das neue Cabrio ist zunächst mit zwei modernen Dreizylindermotoren mit 71 PS sowie 90 PS erhältlich. Beide Motorisierungen lassen sich mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe oder dem vollautomatischen Doppelkupplungsgetriebe twinamic kombinieren. Das neue smart fortwo cabrio verfügt selbstverständlich über die markentypische Handlichkeit – mit 6,95 m (von Bordstein zu Bordstein) bzw. 7,30 m (von Wand zu Wand) sind Wendemanöver extrem einfach.

Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Neuerungen der jüngsten Modellpflege wie die Smartphone-Integration per MirrorLink® (serienmäßig in Kombination mit dem smart Media-System) oder das Urban-Style-Paket (unter anderem mit schwarzen Radlaufverkleidungen und Tieferlegung). Das smart fortwo cabrio, dessen hochwertiges und charmantes Interieur dem der geschlossenen Varianten entspricht, verfügt serienmäßig über zwei Sonnenblenden mit Makeup-Spiegeln, eine Mittelkonsole mit Schublade sowie Kleiderhaken hinten am Querbügel. Auf Wunsch ist ein Windschott lieferbar. Das Interieur vermittelt Freude und Genuss an der Form und ist geprägt von einem „dynamischen Loop“ als durchgehende Signatur im Innenraum, ein emotionaler Schwung, der sich unter anderem an Instrumententafel und Türen findet.

26.08.2015 smart forfour mit for dog readyspace Rücksitzen

Des Menschen bester Freund: 9,5 Millionen Deutsche haben einen oder gleich zwei Hunde. Gemeinsame Autoreisen wie jetzt zur Urlaubssaison sind bisweilen aber umständlich: Wenn der vierbeinige Freund kurzbeinig ist oder älter, wird der Sprung ins Auto zum mühsamen Klettern. smart hat mit den readyspace Sitzen im forfour die Lösung: Mit einem Handgriff lässt sich die Einstiegshöhe um zwölf Zentimeter senken. Passagier Bello, bitte zum Boarding!

Eigentlich wurden die pfiffigen, absenkbaren „readyspace“ Wendekissen erfunden, um den Transport sperriger Gegenstände im Fond des smart forfour zu erleichtern. Doch Hundebesitzer unter den Fahrern des Kleinwagens hatten den Dreh schnell raus: Dank readyspace kommen Bello und Artgenossen viel leichter und gesundheitsschonender an Bord. Auf der um 12 Zentimeter abgesenkten, ebenen Fläche lässt sich auch gut ein Hundekörbchen oder eine Decke deponieren. Für Frischluft bei der Fahrt sorgen die serienmäßigen Ausstellfenster. Und da die Kissen der Rückbank um 180 Grad gedreht werden, bleiben sie trotz Hundetransport sauber und gepflegt. Zusätzlicher serienmäßiger Vorteil: Die Fondtüren des forfour lassen sich fast 90° weit öffnen und machen den Zugang so noch einfacher.

So freuen sich beim Ein- und Aussteigen in den smart forfour Mensch und Hund, denn der Vierbeiner muss die bei vielen Hunderassen stark beanspruchten Gelenke beim Einstieg weit weniger belasten als in vielen anderen Fahrzeugen.

„Gerade für kleine oder ältere große Hunde ist es oft sehr beschwerlich, ins Auto zu klettern“, erläutert die Tierärztin Heike Lieberknecht aus dem südhessischen Birkenau nahe Mannheim. „Den Platz direkt hinter Frauchen oder Herrchen haben viele Hunde dabei besonders gern. Durch die tiefere Position sind alle Beteiligten auch dann gut geschützt, wenn scharf gebremst werden muss oder es gar zu einem Unfall kommt. Aber bitte: Das Tier dennoch immer anschnallen!“

Dabei gilt: Je kürzer der spezielle Hundegurt, desto sicherer. Mit einem entsprechenden Adapter lassen sich handelsübliche Modelle einfach in das Gurtschloss des smart einrasten. Eine Hundebox, welche ebenfalls auf die Rücksitzbank des smart forfour passt und den leichten Einstieg des Tieres ermöglicht, ist eine weitere, sichere Transportmöglichkeit für Bello und seinen Chauffeur.

Typisch smart: Extrem gute Raumausnutzung und Wendigkeit
Kurze Überhänge, geringe Länge, großer Lenkeinschlag: Der smart forfour hat optimale Voraussetzungen, um nicht nur in jede Parklücke zu kommen, sondern auch um jede Ecke. Beim Wenden dreht der Viertürer fast so kleine Kreise wie der bisherige fortwo. Seine Werte: 8,65 m (Bordstein zu Bordstein) bzw. 8,95 m (Wand zu Wand).

Und weil in der Kürze nur dann die wahre Würze liegt, wenn der zur Verfügung stehende Platz optimal genutzt wird, verfügt er über eine hervorragende Raumausnutzung. Zur Beschreibung der Raumausnutzung haben die smart Ingenieure den Body Space Index (BSI) entwickelt. Er beschreibt das Verhältnis von Innen- zu Außenlänge, wobei die Innenraumlänge vom nicht getretenen Gaspedal waagerecht bis zum Heckabschluss gemessen wird, um unterschiedliche Fahrzeuge einfach miteinander vergleichen zu können. Der smart forfour erreicht in diesem Kriterium mit 77 % einen Bestwert.

So bietet der Viertürer nicht nur Platz für vier Personen, sondern verfügt auch über eine beachtliche Ladekapazität. Werden die Rücksitzlehnen umgelegt, entsteht eine ebene Ladefläche von mindestens 1285 x 996 mm mit einem Ladevolumen von bis zu 975 Litern – Bestwerte in seinem Segment. Überragend ist auch die Ladelänge, wenn die Beifahrerlehne nach vorn geklappt wird; sie beträgt 2,22 Meter.

26.07.2015 smart fortwo: die Lines im Preisvergleich

Er mit der Überlegung spielt einen gut ausgestatteten smart fortwo (C453) zu bestellen, sollte sich die Lines einmal genauer ansehen. Zwar sind die unterschiedlichen Interieurdesigns auch Geschmacksache und bspw. das blau-weiße Interieur der Linie proxy gefällt nicht jeden, jedoch erkennt man dass die Linie mit 3.390 EUR ausstattungsbereinigt günstiger ist als passion (1.390 EUR) oder prime (1.990 EUR). Voraussetzung ist natürlich auch dass man die in proxy serienmäßig enthaltenen Ausstattungsfeatures sowieso bestellt hätte. Dann nämlich ist proxy rund 700 EUR günstiger als passion oder prime.
Der Vergleich zur Serienausstattung fällt schwer, da hier einige Ausstattungsmerkmale gar nicht bestellbar sind.
Hier der genaue Überblick zwischen den Lines des smart fortwo (C453) - zum vergrößeren bitte die Tabelle anklicken - :



Hier auch noch mal die Lines im optischen Vergleich:

16.07.2015 smart fortwo & forfour blackbuster sonderedition

Die neuen Hauptdarsteller der Stadt heißen: smart fortwo und smart forfour edition blackbuster. Zahlreiche Extras, verbunden mit einem attraktiven Preisvorteil, zeichnen die neuen, limitierten Sondermodelle aus.
Von der Karosserie, der tridion Sicherheitszelle, den bodypanels bis zur Polsterung in Lederoptik – Schwarz, soweit das Auge reicht. Die blackbuster edition ist mit dem 3-Zylinder-Reihenmotor mit 71 PS mit Start-Stopp-Automatik ausgestattet. Das Sondermodell wartet sowohl als Zwei- als auch als Viersitzer mit attraktiven Extras auf. Der smart fortwo und der smart forfour edition blackbuster verfügen unter anderem über das Cool & Audio-Paket, zu dem das smart Audio-System mit AUX-/USB-Schnittstelle, eine Bluetooth®- Schnittstelle mit Freisprecheinrichtung, Audio Streaming für Musikübertragung und die smart cross connect App für iOS und Android sowie eine Klimatisierungsautomatik gehören. Weitere Extras sind zum Beispiel das Komfort-Paket für den Fahrersitz, die Lenksäule, den Außenspiegel und den Sicherheitsgurt, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie 15“-Leichtmetallräder im 8-Speichen-Design in Silber. Des Weiteren gehört das abschließbare Handschuhfach, die Gepäckraumabdeckung und der 35 Liter Tank dazu.

Somit ergibt sich ein Preisvorteil beim fortwo von 1.075 EUR

Der smart fortwo edition blackbuster kostet 12.330 Euro (inkl. Mwst.), der Viersitzer smart forfour edition blackbuster ist für 12.990 Euro (inkl. Mwst.) erhältlich.

Die limitierten Sondermodelle der smart edition blackbuster können ab sofort bestellt werden.

03.07.2015 smarte neue Farben für fotwo & forfour

Ab heute ist das neue Modelljahr 2016 bestellbar. Die Details siehe dazu in der nächsten Meldung vom 29.06.2015 (unten).
Hier sind nun ein paar Fotos von den neuen body panels Farben und tridion Sicherheitszelle:

smart fortwo
Das neue rot:

Hier das neue gelb metallic (black-to-yellow) sowie der dazu passenden Kühlerverkleidung in black-to-yellow und der neuen roten tridion Zelle sowie den schwarzen Radlaufverkleidungen mit smart Schriftzug

Hier sieht man die neue tridion Zelle in grau matt:

Hier die lava orange tridion Zelle (außerhalb der Edition 1) mit graumatten body panels:


smart forfour
Hier das neue black-to-yellow metallic inkl der dazugehörigen Kühlerverkleidung mit der neuen grau metalliv tridion Zelle:

Hier die rote tridion Sicherheitszelle mit grau metallic:

Und die tridion Zelle in lava orange:

Sowie auch eine frische Kombi mit der neuen roten tridion Zelle und weißen body panels

29.06.2015 Mirrorlink & neue Farben für die smarts

Am 03.07.2015 ist die Bestellfreigabe für das neue Modelljahr 2016 (Auslieferung ab September) des smart fortwo und forfour. Endlich wird der Wunsch erhört und es gibt neue bodypanels und tridionzellen Farben. Weitere Details zum smart Fahrbericht siehe Meldung unten vom 14.06.2015. Fotos von den neuen Farben liegen leider (noch) nicht vor.

smart setzt auf konsequente Smartphone-Integration: Zum neuen Modelljahr umfasst das smart Media-System den MirrorLink® Standard. Damit lassen sich kompatible Smartphones ins Fahrzeug integrieren und Smartphone-Inhalte auf den Bildschirm des smart fortwo und smart forfour spiegeln.

Unterstützt werden bei MirrorLink® aktuell die Apps MIROAMER® (Internetradio und Musikentertainment), Audioteka® (Hörbücher) sowie COYOTE® (community-basierte Echtzeit-Verkehrsinformationen). Weitere Apps folgen. MirrorLink® ist ein von einem Konsortium aus Fahrzeug- und IT-Firmen entwickelter Standard, der auf eine genormte Schnittstelle zur Übertragung von Displayinhalten und Steuerbefehlen setzt. Geräte und Apps werden zertifiziert.

Neue Komfortdetails, geänderte Angebotslogik
Urban Joy ist weit mehr als Fahrspaß in der Stadt, begünstigt durch kompakte Maße, kleine Wendekreise und antrittsstarke Heckmotoren: Zum unvergleichlichen smart Lebensgefühl tragen seit jeher viele im Alltag sehr nützliche Ausstattungsdetails bei. Zum neuen Modelljahr hat smart die Funktionalität weiter erhöht.

Hier die wichtigsten neuen Ausstattungen bzw. geänderten Umfänge für smart fortwo und smart forfour in der Übersicht:

Schwarze Radlaufverkleidungen und eine Tieferlegung sind die Hauptmerkmale des neuen Urban-Style-Pakets. Es baut auf den Ausstattungslinien auf und unterstreicht die Dynamik sowohl optisch als auch technisch. Die Tieferlegung um zehn Millimeter senkt den Schwerpunkt und sorgt für eine noch bessere Straßenlage. Schwarze Radlaufverkleidungen mit smart Schriftzug betonen die breite Spur und lassen den smart noch sportlicher erscheinen. Weiteres Merkmal ist die Abgasanlage mit verchromter Endrohrblende. Zu den Details im Innenraum zählen das Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder sowie die Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl. Das Urban-Style-Paket ist erhältlich in Verbindung mit den Ausstattungslinien passion und prime, die schwarzen Radlaufverkleidungen sind auch separat als Sonderausstattung für den proxy verfügbar.

•Das smart Audio-System ist nunmehr auch einzeln erhältlich.

•Für den smart forfour ist darüber hinaus als neue Sonderausstattung eine Ausführung der hinteren Seitenfenster und der Heckscheibe in wärmedämmend dunkel getöntem Glas erhältlich. Dadurch werden die Fondpassagiere vor neugierigen Blicken und direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Die dunkle Tönung unterstreicht gleichzeitig die Sportlichkeit des Fahrzeugs.

•Ebenfalls neu und für dieses Modell erhältlich sind eine Tablet-Halterung für das Fond-Entertainment sowie eine entsprechende Vorrüstung. Letztere besteht aus einem Schacht, der in die Fahrer- und Beifahrersitzlehne integriert ist. Die Vorrüstung ist bei prime und proxy serienmäßig an Bord und als Sonderausstattung für den passion erhältlich. Die Tablet-Halterung ist auf das iPad Air ausgelegt. Das Gerät ist ebenso ergonomisch wie sicher untergebracht und kann jederzeit aus der Rückenlehne der Vordersitze entnommen werden.

Neue Farben für bodypanels, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung
Mit intensiven Außenfarben signalisieren smart fortwo und smart forfour Urban Joy bereits aus der Ferne. Zum Änderungsjahr halten neue Farben Einzug und steigern die Kombinationsmöglichkeiten von bodypanels und tridion Sicherheitszelle.

Neu verfügbare Farben für den smart fortwo sind bei den bodypanels red und black-to-yellow (metallic). Die tridion Sicherheitszelle ist jetzt auf Wunsch auch in jupiter red, lava orange (metallic) sowie graphite grey (matt) erhältlich. Ideal zu den bodypanels in black-to-yellow passt die neue Kühlerverkleidung in black-to-yellow (metallic).

Die Neuerungen beim smart forfour: tridion Sicherheitszelle in cadmium red, graphite grey (metallic) oder lava orange (metallic); Kühlerverkleidung in black-to-yellow (metallic) sowie graphite grey (metallic).

Geänderte Farbkombinationen stehen ebenso beim Interieur von smart fortwo und smart forfour zur Wahl. Die Ausstattungslinie prime ist nun ausschließlich in einer edlen Ton-in-Ton-Ausprägung in schwarz-grau erhältlich. Die Linie passion wurde um eine ebenfalls schwarz-graue Variante erweitert.

17.06.2015 Doppelkupplungsgetriebe für 90 PS fortwo & 71 PS forfour


Nach dem smart fortwo mit 71 PS (siehe Fahrbericht nächste Newsmeldung weiter unten) können ab sofort auch der smart fortwo mit 90 Turbo-PS und der smart forfour mit 71 PS mit dem vollautomatischen Doppelkupplungsgetriebe twinamic bestellt werden. Der Aufpreis beträgt 1.275 Euro gegenüber den Versionen mit 5-Gang-Schaltgetriebe (forfour: 1.425 Euro). Damit stehen in beiden Baureihen nun insgesamt neun Motor-/Getriebe­kombinationen zur Wahl. Die Auslieferung der neuen Modelle startet Ende Juli 2015. Zugleich hat smart das Interieur im Detail überarbeitet: Die Ausstattungslinie prime ist nun ausschließlich in einer schwarz-grauen Ausprägung erhältlich. Die Linie passion wurde um eine ebenfalls schwarz-graue Variante erweitert.

Mehr Schaltkomfort und besonders weiche Schaltvorgänge ohne Zugkraft­unterbrechung, das sind die Vorteile der twinamic. Das Doppelkupplungs­getriebe ist im Klein- und Kleinstwagensegment einzigartig und erfüllt die Wünsche aller Fahrer, die den Komfort einer Automatikschaltung im Stadtverkehr schätzen, bei Bedarf aber selbst sportlich schalten wollen. Das optionale Sportpaket mit Schalt-Paddles am Lenkrad sorgt für noch mehr Fahrspaß.

Trotzdem ist die Beschleunigung gegenüber dem Schaltgetriebeversion erstaunlicherweise langsamer. So beschleunigt der fortwo mit 90 PS in 10,4s auf 100 km/h. Die twinamic 6-Gang-Doppelkupplungsversion benötigt dagegen 0,9s länger (11,3s).
Hier die Daten der beiden neuen smart Modelle mit twinamic auf einen Blick:

14.06.2015 jesmb-Testfahrt: neuer fortwo (C453) rockt die City


smart war am Samstag im Rahmen des großen Probefahrtenevents auf dem Stadtviertelfest im belgischen Viertel in Köln "le bloc". Dabei konnten die Passanten die neuen smart Modelle der Baureihe 453 als fortwo und forfour Probefahren.

jesmb unternahm eine kleine Ausfahrt im fortwo mit 71 PS und twinamic 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (von Getrag 6DCT150). Denn ein echter smart hat kein Schaltgetriebe und im Großstadtjungel mit dem vielen Stopp-&Go Verkehr passt es auch nicht zum Marketing claim "urban joy" und schon gar nicht mit einem Renault-Schaltstock.


Der smart fotwo mit twinamic hat sich aus der US-Version des Vorgängers 451 den Wählhebel entliehen und der sieht nicht nur viel besser aus als der Renault Schaltstock, sondern passt viel besser zum smart Design (wirkt nicht wie ein Fremdkörper im Interieur).

So bevor wir zu den vielen positiven Aspekten kommen noch was eher Negatives was jesmb.de aufgefallen ist:

Die Lackierstraße in smartville wurde zwar für viele Millionen modernisiert, sodass in den letzten Jahren der Baureihe 451 deutlich mehr Tridionzellenfarben zur Verfügung standen (weiß, silber, schwarz, grau, rot). Bei dem neuen Modell C453 gibt es jedoch wieder nur weiß, silber, schwarz und über die Edition 1 lava orange. Ebenso bei den Exterieurfarben gibt es sehr wenig Auswahl (rot bspw. nur für den forfour). Warum ?

Beim 451 wurde die 61 PS Version mit Start-Stopp mhd serienmäßig angeboten. Die neue 61 PS Version ist aber nicht mit Start-Stopp lieferbar und verbraucht mit 4,5 Liter 0,2 Liter mehr als der C451: Ein Rückschritt.

So nun noch ein letzter negativer Aspekt zum neuen:
Der 71 PS Motor kommt nicht auf Touren. In Kombination mit dem 6-Doppelkupplungsgetriebe kommt er nicht aus den Startlöchern. D.h. es dauert bis er überhaupt anrollt und er dreht sehr ungern hoch. Er wirkt kraftlos und schlapp. Dieser Eindruck wird durch die technischen Daten belegt. Während der 451 mhd mit 71 PS (alter fortwo) den Sprint in 13,7s erledigte, schafft es der neue in nur 14,4s als Schaltversion und inkl. Doppelkupplungsgetriebe in nur noch 15,1s. Da fragt man sich was die Leute alle gegen das alte aufpreisfreie automatisierte 5AMT130 Getriebe hatten ? Zwar produziert es Nickbewegungen im Gegensatz zu dem Doppelkupplungsgetriebe ist hier bei der Beschleunigung aber eindeutig der Sieger. Die Schaltvorgänge im neuen twinamic Doppelkupplungsgetrieben laufen sehr gut und unmerklich ab, wenn man mal in Fahrt ist. Das einkuppeln ist nicht so ganz optimal appliziert. Generell hat man den Eindruck, dass der 71 PS Motor mit dem Getriebe überfordert ist. Das Gewicht ist um 45 kg höher als von der Schaltversion. Daran, sollte es eigentlich somit nicht liegen.

Daneben bietet das twinaminc 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 2 Schaltprogramme. Im Economy Fahrprogramm werden kleine Gaspedalbefehle durch eine sehr indirekte Gaspedalkennlinie quasi völlig ignoriert. Es wird auch nicht zurück geschaltet. Im S-Modus geht das viel besser. Manuelle Eingriffe sind über den Wählhebel in der +/- Gasse möglich oder inkl. Sportpaket über die Schaltwippen am Lenkrad.


So nun zu den positiven Eigenschaften: Lenkung & Fahrwerk
Durch die 10 cm größere Fahrzeugbreite und die 20 cm breitere Spurweite an der Vorderachse kann der smart fortwo sogar mit Sportfahrwerk federn!
Es ist eigentlich nicht zu fassen aber er bügelt Bodenwellen und Schlaglöcher aus ohne das man wie beim 451 Angst hatte das die Windschutzscheibe aus dem Rahmen fliegt. Das Fahrwerk ist wirklich um Längen souveräner. Das ESP aber weiter sehr konservativ abgestimmt.
Das unbeschreibliche Erlebnis kommt aber noch: die Lenkung !
Das Problem beim alten smart fortwo war ja eigentlich nicht der Wendekreis von 8,75m, sondern die sehr indirekte Lenkung. D.h. man musste viel am Lenkrad kurbeln um ein bischen Lenkeinschlag zu erhalten.
Doch die neue Lenkung mit dem schönen Leder-Multifunktionslenkrad zaubert einem ein riesen Lächeln ins Gesicht (gut das Leder ist etwas hart und könnte wie in einer E-Klasse weicher sein (der W212 hat aber auch ein Nappaleder-Lenkrad). Bei Stadtgeschwindigkeiten ist ein richtig bissiges Einlenken wie bei einem Go-Kart nun kein Problem mehr. Die in Kombination mit dem Sportpaket an der Vorderachse montierten 16 Zollfelgen mit 185er breiten Reifen zeigen kaum Untersteuerneigung. Die Reifen kann man mit dieser bissigen Lenkung auch leicht zum Pfeifen bringen. Insgesamt bezaubert diese neue Lenkung ungemein. Sie arbeitet sogar geschwindigkeitsabhängig, sodass bei höheren Tempi diese Bissigkeit abgemildert wird (gut für die Autobahn).
Der Wendekreis von 6,95m (von Bordstein zu Bordstein) hat man noch nie erlebt. Allein das ist ein Grund für die Probefahrt. Wenden auf der Stelle beschreibt es ganz gut und sowas hat man noch nie erlebt. Durch die 20cm breitere Spur an der Vorderachse kann der neue fortwo richtig weit einschlagen. Man fetzt durch enge Nebenstraßen im Großstadtjungel wo andere Autos mit Frontantrieb bspw aus Wolfburg nicht rumkommen und zurücksetzen müssen wieselt man mühelos drumherum und sieht das Staunen der anderen Verkehrsteilnehmer. Das ist "urban joy" vom aller feinsten.

Neben der direkten Lenkung und dem atemberaubenden Wendekreis ist auch das JBL Soundsystem mit dem Subwoofer im Kofferraum ein Muss. Der weiche Bass überzeugt voll und ist kein Vergleich zu den beiden angeboten Soundsystemen des alten 451 !

Die Proxy Ausstattungslinie mit dem weiß/blauen Interieur gefällt, ist jedoch auch ein bissle empfindlich. Passanten haben sie als spacig und cool kommentiert.

Fazit: Das neue Fahrwerk und diese geniale Lenkung mit dem Wendekreis rockt ! Der Motor mit 71 PS ist schwach. Daher meine Empfehlung: 90 PS Turbo mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (ab sofort bestellbar, Auslieferug ab Juli 2015) inkl. JBL Soundsystem ordern.

Der jesmb.de Wunsch für die Zukunft: urban joy zu Ende denken !
smart kann sich dem Phänomen nicht entziehen, dass eigentlich die meisten Menschen denken, kleine Autos dürften nicht viel kosten. Was aus meiner Sicht großer Blödsinn ist, da auch ein kompaktes und handliches Ultrabook das 3- bis 4-fache eines Notebook kosten kann.
Worauf ich hinaus will, ist der Abstandswarner, der nur blinkt und piept. Aber nicht bremst! Der ist nicht in den fortwo integriert. Der 453 hat kein Stillstandkoordinator und somit kann der Radar nicht mit dem ESP und dem Motor/Getriebe zusammenarbeiten. Mein Wunsch wäre daher die Stereokamera inkl.Distronic Plus im smart. Denn in der Stadt hat man oft viel Stop-&Go Verkehrssituationen und das teilautonome Fahren bis 60 km/h wie es bspw. die C-, E-, S-Klasse oder der GLE bieten, wäre hier der Hit und würde urban joy zur Perfektion vollenden. Vielleicht hat smart ja noch ein Einsehen ? Von Böblingen zu den Kollegen nach Sindelfingen ist es ja nicht weit ;-)

Weitere Termine des Probefahrtevents finden sich unter: www.smart.com/de/de/index/events-and-sponsoring.html

14.05.2015 smart startet großes Probefahrtevent


smart lädt in ganz Deutschland zum Einsteigen ein: an über 100 Standorten kann man den neuen smart fortwo und den neuen Viersitzer forfour bei einer Probefahrt kennenlernen. Denn manche Dinge muss man einfach selbst erleben. Zum Beispiel den spektakulär kleinen Wendekreis des neuen smart fortwo. Oder die Vielseitigkeit des neuen smart forfour, der typisch smart und gleichzeitig für vier Personen ideal ist. Wer Glück hat, gewinnt bei dem Event nicht nur einen bleibenden Fahreindruck, sondern gleich ein neues Auto: smart verlost die neuen Modelle unter den Teilnehmern.

Berlin - Von Timmendorf bis Freiburg, von Saarlouis bis Cottbus: An smart kommt man in diesem Sommer einfach nicht vorbei. Beim bislang größten smart Probefahrtevent in Deutschland stellen sich die neuen Modelle an über 100 Standorten vor. Die deutschlandweite Aktion läuft bis zum 24. Oktober. Und wo immer die neue smart Generation an zentralen Orten auftaucht, kann man ohne vorherige Anmeldung einsteigen, losfahren und sich begeistern lassen. Und das vielleicht für immer: denn smart verlost unter den Probefahrt-Teilnehmern je einen neuen fortwo und einen neuen forfour. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist an jedem Probefahrt-Ort möglich.

Das smart Probefahrevent präsentiert sich in jeder Hinsicht im modernen Look der neuen Generation. An neun der insgesamt über 100 Standorte findet es im Rahmen der smart beach tour statt, die Beachvolleyball der Spitzenklasse und Strandfeeling in deutsche Städte bringt.

Inmitten des urbanen Lebens spielen der neue Zweisitzer und der neue Viersitzer ihre Stärken voll aus. So wurde der smart fortwo in nahezu allen Bereichen verbessert und deutlich komfortabler. Der viersitzige smart forfour bietet alle smart typischen Vorzüge und außerdem eine einzigartige Variabilität. Für den Antrieb sorgen moderne Dreizylinder-Motoren, für die Kraftübertragung ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder das komfortable Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Beide Fahrzeuge verfügen über Heckmotoren, was sie im Stadtverkehr besonders wendig macht. Beim Wendekreis setzt der neue smart fortwo eine neue Bestmarke: Mit 6,95 Metern (von Bordstein zu Bordstein) macht er Wendemanöver extrem einfach. Der neue smart forfour braucht nur 8,65 Meter.

Die Termine des Probefahrtevents finden sich unter: www.smart.com/de/de/index/events-and-sponsoring.html

30.03.2015 smart fortwo C453 ab Herbst auch in den USA

Der neue smart fortwo erlebt seine offizielle US-Premiere bei der New York International Auto Show (NYIAS, 3. - 12. April 2015). Er wird ab Herbst 2015 in den USA erhältlich sein. Angeboten wird er mit dem 0,9 Liter 3-Zylinder Turbomotor mit 88 PS (EU-Version 90 PS) sowie 135 NM. Er wird serienmäßig mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe Twinamic angeboten. Der smart forfour (W453) wird in den USA nicht angeboten.

05.03.2015 smart fortwo Brabus tailor made - die Infos

Individualisierung ist eine der großen Stärken von smart. Entsprechend erfolgreich ist smart BRABUS tailor made: Vor fünf Jahren gestartet, ist das Individualisierungsprogramm inzwischen europaweit sowie in den USA und China etabliert. Ab 2015 ist smart BRABUS tailor made auch für die neue smart Generation verfügbar. Einen Ausblick auf die nahezu unendlichen Möglichkeiten geben auf dem Genfer Automobilsalon zwei veredelte smart fortwo und ein smart forfour. Zu den besonderen Merkmalen zählen neben den Sonderlackierungen in „lizard green“, „spring break orange“ und „darknight blue“ das sportliche tailor made Exterieur-Design für die beiden smart fortwo. Zusätzlich veredelt die individuelle Belederung von Sitzen, Instrumententafel und Lenkradkranz mit Nappa-Leder das Interieur.

Alles ist möglich, lautet das Motto beim Individualisierungsprogramm smart BRABUS tailor made. Mit Lackierungen in zahlreichen verschiedenen Farbtönen, Leder in 30 Basisfarben und durch das sportliche tailor made Exterieur-Style-Paket ermöglicht es kreativen Kunden, einen smart ganz nach eigenen Vorstellungen zu konfigurieren.

Leichter wird die Suche nach dem besonderen Stil durch eine Reihe attraktiver tailor made-Pakete. Einzigartig im Kleinwagen-Segment ist die Ausstattung mit Nappa-Leder im tailor made Leder-Paket, das individuell belederte Sitze, Instrumententafel und Türmittelfelder mit individuell festlegbarem Nahtverlauf umfasst. Beim Interieur Color-Paket hingegen sind die Rahmen von Kombiinstrument, Zusatzinstrument und Radio/Navigationssystem sowie die Ringe der Lüftungsdüsen und die Akzentteile in der Instrumententafel in einer individuellen Farbe lackiert. Das Interieur Style-Paket schließt die exklusive Gestaltung des Innenraums durch einen BRABUS Schaltknauf, BRABUS Handbremshebel und BRABUS Sportpedalauflagen ab.

Im Exterieur verleiht das tailor made Exterieur Style-Paket dem smart fortwo ein sportlich individuelles Äußeres. Das Paket umfasst unter anderem einen BRABUS Frontspoiler, Seitenschweller, Dachkantenspoiler sowie einen BRABUS Heckdiffusor für die optionale BRABUS Sportabgasanlage.

Die exklusiven BRABUS Monoblock VIII Leichtmetallfelgen in 16“/16“ runden das sportliche Exterieur der Fahrzeuge ab.

Die smart-BRABUS GmbH ist ein Joint Venture von smart und BRABUS und steht für Automobilveredelung auf höchstem Niveau. In den vergangenen zwölf Jahren entschieden sich über 60.000 Kunden für Produkte, die in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von BRABUS entwickelt oder gefertigt wurden.

Die smart BRABUS tailor made-Modelle sind im wahrsten Sinne des Wortes „maßgeschneidert“. Das bedeutet, sie werden individuell in meisterlicher Handarbeit und unter Verwendung von herstellergeprüften, hochwertigen Materialien veredelt – mit voller Herstellergarantie.

Einen Überblick über die nahezu unendlichen Individualisierungs­möglichkeiten von smart BRABUS tailor made geben auf dem Genfer Automobilsalon zwei smart fortwo und ein smart forfour. Hier die Ausstattung der drei Ausstellungsfahrzeuge im Überblick:

26.02.2015 smart fortwo Brabus tailor made / fortwo cabrio A453

Hier hat smart nun zwei Bilder vom neuen smart fortwo Brabus tailor made Programm angeteasert. Das tailor made Programm soll auf dem Genfer Auto Salon 2015 präsentiert werden und dann ab Mitte 2015 ausgeliefert werden. Im Gegensatz zu den ersten tailor made conceptcars von der Baureihe 453 verfügt dieses Fahrzeug über das neue smart Brabus Sportpaket bestehend aus Seitenschweller, Heckschürze mit Doppelendrohrblende und Frontschürze.
Es kann wohl mit dem 71 und 90 PS Motor kombiniert werden.
Auf den Fotos, welche vor dem Werksgelände der smart-Brabus GmbH in Bottrop entstanden sind, ist vermutlich noch nicht die Brabus-Version mit dem Brabus Motor (110 bis 120 PS) zu sehen. Er erhält gemäß den Erlkönigfotos eine andere Auspuffanlage.
Des Weiteren ist auch ein Bild des neuen smart fortwo cabrio (A453) aufgetaucht. Die Verdecklogik mit den abnehmbaren Holmen bleibt mit dem A451 vergleichbar. Mit der Premiere des Cabrio wird auf der IAA 2015 im September gerechnet.

17.01.2015 Weitere smart Modelle mit Doppelkupplungsgetriebe

Nachdem am 15.01.2015 die Bestellfreigabe für das Doppelkupplungsgetriebe für den fortwo mit 71 PS am 15.01.2015 erfolgt ist und im März 2015 dann die Auslieferung erfolgt. Folgen Mitte Mai endlich weitere Varianten (90 PS fortwo und 71 PS forfour). Die Auslieferung beginnt 2 Monate nach der Bestellfreigabe. Die 90 PS Version des forfour erhält die Bestellfreigabe ab Mitte Juni 2015.

twinamic: Komfort gepaart mit Effizienz
Die twinamic Automatik hat die Bauform eines 3-Wellen-Doppelkupplungsschaltgetriebes (6DCT150) und verfügt über sechs Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang. Sowohl die Kupplungsbetätigungen als auch die Gangwechsel erfolgen vollautomatisch und ermöglichen besonders weiche Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung. Das Getriebe arbeitet vollautomatisch. Manuell geschaltet werden kann es über den Wählhebel in einer separaten Gasse oder über die im Sportpaket enthaltenen Schaltpaddles.

Durch die zwei Teilgetriebe erfolgt der Wechsel in den nächsthöheren bzw. nächstniedrigeren Gang augenblicklich und ohne Zugkraftverlust. Bei Bedarf überspringt die elektronische Steuerung einzelne Gangstufen, anstatt die Gänge nacheinander herunterzuschalten. Damit bietet es den Komfort eines Automatikgetriebes kombiniert mit der Effizienz einer Handschaltung.
Das Design des Wählhebels orientiert sich am der US-Version des smart fortwo 451 bzw. an der electric drive Version und verfügt somit nicht über eine Renault Optik wie beim manuellen Getriebe.

15.01.2015 smart fortwo 71 PS mit twinamic



Als erstes Modell der neuen smart Generation kann der smart fortwo mit 71 PS ab sofort mit dem twinamic Doppelkupplungsgetriebe bestellt werden. Damit können die Gänge entweder vollautomatisch gewechselt oder manuell geschaltet werden - letzteres über den Wählhebel in einer separaten Gasse oder über die im Sportpaket enthaltenen Schaltpaddles. In Verbindung mit der Serienausstattung beträgt der Aufpreis für die twinamic in Deutschland 1.275 Euro (UVP, inkl. 19 % MwSt.); in Kombination mit den Ausstattungslinien passion, prime und proxy 1.000 Euro (UVP, inkl. 19 % MwSt.). Ausgeliefert werden die ersten smart fortwo mit twinamic im März 2015. Die 90 PS Motorisierung und der forfour sollen noch folgen.

Mehr Schaltkomfort und besonders weiche Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung, das sind die Vorteile der twinamic. Ab März 2015 ist der smart fortwo mit 71 PS mit diesem modernen Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Der fortwo beschleunigt damit in 15,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h (erstaunlicherweise 0,7s langsamer als mit manuellem 5-Gang-Getriebe) und ist bis zu 151 km/h schnell. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 4,1 Liter Benzin pro 100 Kilometer, was einem CO2-Wert von 94 Gramm pro Kilometer entspricht.

Das twinamic Doppelkupplungsgetriebe ist im Klein- und Kleinstwagensegment einzigartig und erfüllt die Wünsche aller Fahrer, die den Komfort einer Automatikschaltung im Stadtverkehr schätzen.

twinamic: Komfort gepaart mit Effizienz
Die twinamic Automatik hat die Bauform eines 3-Wellen-Doppelkupplungsschaltgetriebes und verfügt über sechs Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang. Sowohl die Kupplungsbetätigungen als auch die Gangwechsel erfolgen vollautomatisch und ermöglichen besonders weiche Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung. Das Getriebe arbeitet vollautomatisch. Manuell geschaltet werden kann es über den Wählhebel in einer separaten Gasse oder über die im Sportpaket enthaltenen Schaltpaddles.

Durch die zwei Teilgetriebe erfolgt der Wechsel in den nächsthöheren bzw. nächstniedrigeren Gang augenblicklich und ohne Zugkraftverlust. Bei Bedarf überspringt die elektronische Steuerung einzelne Gangstufen, anstatt die Gänge nacheinander herunterzuschalten. Damit bietet es den Komfort eines Automatikgetriebes kombiniert mit der Effizienz einer Handschaltung.
Das Design des Wählhebels orientiert sich am der US-Version des smart fortwo 451 bzw. an der electric drive Version und verfügt somit nicht über eine Renault Optik wie beim manuellen Getriebe.

05.01.2015 smart will 2015 richtig durchstarten

„smart fortwo und smart forfour sind Ende November stark in den Markt gestartet. 2015 legen wir nach: Mit der Markteinführung rund um den Globus, mit unserem vollautomatischen Doppelkupplungsgetriebe und mit einer Ausweitung des Motorenangebots auf dann sechs Varianten“, sagt smart Chefin Annette Winkler. „smart ist die Marke, die urbane Mobilität vorantreibt und dabei Maßstäbe setzt. Mit extrem kompakten und wendigen Modellen, dem Elektroantrieb, dem Carsharing-Angebot car2go und vielen im Alltag sehr nützlichen Erleichterungen, insbesondere rund um das Thema Parken. Deshalb ist smart weit mehr als nur ein Auto.“

Das Interesse an der neuen Generation smart ist groß. So hat fast eine Million Menschen die smart Roadshow zur Einführung der neuen smart fortwo und smart forfour besucht. 995.000 Besucher folgten der Einladung von smart, gemeinsam die Lebensfreude in ihrer Stadt zu feiern und die neuen smart Modelle live zu erleben. Von Ende Juli bis November 2014 machte die smart Roadshow in 15 europäischen Metropolen Station. Am 22. November fand in vielen europäischen Ländern die Markteinführung der neuen smart Modelle statt. Alleine in Deutschland kamen am Einführungs-wochenende über 50.000 Kunden zu den Händlern, weit über 6.000 Probefahrten wurden vereinbart.

„Für unsere smart Händler und uns war es ein ganz besonderer Tag, auf den wir alle monatelang hingearbeitet haben“, so Andreas von Wallfeld, Leiter Verkauf und Marketing Mercedes-Benz Cars Deutschland. „Neben dem aufregenden Design stießen vor allem das neue Fahrgefühl und insbesondere die überragende Wendigkeit auf große Begeisterung, die Resonanz stimmt uns sehr positiv.“

Mit Einführung des im Segment einzigartigen Doppelkupplungsgetriebes im März (Bestellbar schon ab Januar 2015) sowie den Marktpremieren der neuen smart Generation in China und den USA legt smart den Grundstein für weiteres Wachstum. Beide Länder sind bereits heute wichtige Märkte für die junge Stuttgarter Automarke und konnten ihre Absätze 2014 weiter steigern. In den Vereinigten Staaten war dabei beinahe jeder vierte verkaufte smart ein smart electric drive. Und nur fünf Jahre nach Markteinführung von smart im Reich der Mitte wurde China 2014, direkt nach Deutschland, bereits der zweitgrößte Absatzmarkt für den smart fortwo. „2014 haben wir wegen der Produktumstellung den Absatz niedriger geplant und unsere Ziele erreicht, 2015 rollen wir die neuen Modelle in unseren wichtigsten Märkten außerhalb Europas aus, und damit wollen wir 2016 und darüber hinaus die Mobilität und das Leben in den Städten der Welt nachhaltig prägen“, so Annette Winkler.
Hier gibt es weitere Impressionen von der smart roadshow forKöln mit dem neuen smart fortwo (C453) und dem neuen forfour (W453)

17.11.2014 60 PS fortwo sowie 60 PS & 90 PS forfour bestellbar

Nachdem bereits die 71 PS Version vom neuen fortwo und forfour sowie auch die 90 PS Version vom fortwo bestellbar waren, schiebt smart nun die Basisversion mit 60 PS für fortwo und forfour nach. Auch die 90 PS Version für den forfour ist jetzt bestellbar. Sie sind ab heute den 17.11.2014 bestellbar, sind aber noch nicht auf der Showroompremiere am 22.11.2014 zu sehen. Die Auslieferung beginnt im Januar 2015.

Das neue 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe wird für knapp 1.000 EUR ab Ende 1. Quartal 2015 / Anfang 2. Quartal 2016 ausgeliefert.
Das Brabus tailormade Programm wird ab Mitte 2015 ausgeliefert.
Die Brabaus Variante mit leistungsgesteigertem Turbomotor kommt erste Ende 2015 / Anfang 2016 in den Handel.
Der fortwo und forfour werden ab Ende 2016 auch als electric drive angeboten und lösen dann den electric drive der Baureihe 451 ab. Die Batteriezellen stammen dann von LG aus Korea und sind dann nicht mehr aus Daimler eigener Fertigung.

Die bisher von Daimler veröffentlichten technischen Daten enthielten Fehler, sodass in der nachfolgenden Tabelle sich auch die Daten der 71 PS und 90 PS Versionen geändert haben. Im Wesentlichen sind sie nun schneller auf 100 km/h :-)

Der Grund wesegen die Versionen mit 60 PS mehr verbrauchen als die 71 PS Versionen ist nicht genau klar. Gemäß Pressemitteilung sollten eigentlich alle Modelle serienmäßig über das Start-Stopp System verfügen.


Fotos von den beiden smart fortwo Brabus tailormade Conceptcars:

15.11.2014 neuer fortwo & forfour im Miniaturwunderland

150 neue smart auf 1.300 Quadratmetern: Im Miniatur Wunderland, der größten Modelleisenbahnanlage der Welt, fand schon jetzt der Modellwechsel bei smart statt. Gut eine Woche vor Markteinführung der echten smart am 22. November wurde der Miniaturfuhrpark ausgewechselt. Insgesamt 90 neue fortwo und 60 neue forfour kommen auf der gesamten Anlage zum Einsatz – unter anderem im Airport Knuffingen, beim smart Händler sowie auf einem Autozug und einem Lkw-Transporter. Zugleich startet die erste car2go Flotte im Miniatur Wunderland.

Knuffingen, mit rund 10.000 Einwohnern eine der ältesten und bedeutendsten Städte des Miniatur Wunderlands, ist bekannt für viel Stau und wenig Parkplätze. Entlasten soll den idyllischen Ort zwischen Harz und Alpen jetzt die neue smart Generation. Denn nur drei bzw. vier Zentimeter lang, haben der neue smart fortwo und der neue smart forfour optimale Voraussetzungen, um in jede Parklücke zu kommen. Nicht einmal acht Zentimeter beträgt der Wendekreis des fortwo. „Wir in Knuffingen wissen die kleinen Dinge zu schätzen“, lobt Knuffingens Erster Bürgermeister und Mitbegründer Wunderlands, Frederik Braun. „Aber bevorzugen tun wir sie nicht“, warnt das Stadtoberhaupt angesichts des gestiegenen Fahrspaßes. „Auch im neuen smart bitte nicht mit der Geschwindigkeit übertreiben.“ Denn die Knuffinger Polizei ist Rasern auf der Spur: Unterhalb des Schlossbergs werde geblitzt.

Eilig haben es, so Braun, oftmals Reisende: Nach mehr als sechs Jahren Bauzeit wurde 2011 der Airport Knuffingen eröffnet. Heute ist der Flughafen dank seiner Nähe zur Schweiz und mit Starts und Landungen von rund 40 verschiedenen Flugzeugtypen eine weltweite Drehscheibe. Auch am Airport Knuffingen kommen neue smart Modelle zum Einsatz.

Einfach aussteigen und losfliegen können ab sofort auch car2go Kunden: Sie können ihren car2go smart am Airport Knuffingen zurückgeben und in den Urlaub starten, ohne sich Sorgen über hohe Parkkosten während der Reise machen zu müssen – ganz wie im echten Leben. Mit 50 neuen car2go smart startet die erste Carsharing-Flotte im Miniatur Wunderland.

Über zwölf Millionen Besucher: Miniatur Wunderland

Direkt an der Elbe, in Hamburgs Speicherstadt, liegt mit dem Miniatur Wunderland die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der größten Touristenattraktionen Deutschlands. Mehr als zwölf Millionen Besucher sind seit der Eröffnung 2001 bereits in diese Welt aus faszinierender Technik, detailreichen Konstruktionen und cleveren Tüfteleien eingetaucht. Auf über 1.300 m2 erstreckt sich das Miniatur Wunderland von Skandinavien bis in die USA, von der Waterkant bis ins Hochgebirge.

Weitere Informationen unter: www.miniatur-wunderland.de.

20.10.2014 20 Jahre Standortentscheidung smartville

Hocheffiziente Abläufe in Montage und Logistik sowie direkt auf dem Werksgelände ansässige Lieferanten als Systempartner: Das smart Werk im lothringischen Hambach steht seit der Standortentscheidung im Jahr 1994 für die Erfolgsgeschichte eines innovativen, besonders schlanken Fertigungskonzepts, das in seinem Bereich Maßstäbe in der Automobilindustrie gesetzt hat und weiterhin setzt. Rund 1,6 Millionen smart fortwo sind seitdem in Hambach vom Band gelaufen. Mit Investitionen von rund 200 Millionen Euro für die Produktion der neuen Generation des Zweisitzers hat das Werk sein ursprüngliches Produktionskonzept entsprechend dem neuesten Stand der Technik fortgeschrieben und zugleich die Flexibilität der Fertigung weiter erhöht.

'smartville': innovatives, besonders schlankes Fertigungskonzept
Warum der Produktionsstandort Hambach insgesamt auch als 'smartville' bezeichnet wird, erklärt ein Blick aus der Vogelperspektive: Im Zentrum des Industriekomplexes mit einer Gesamtfläche von 68 Hektar – davon 17,5 Hektar bebaut – steht das smart Zentralgebäude, das von separaten Hallen für die Systempartner umgeben ist. Diese produzieren dort Komponenten, montieren Module vor oder erbringen Logistikdienstleistungen.

Im Zentralgebäude in Form eines Plus-Zeichens findet die Endmontage der Fahrzeuge statt: Die Fahrzeuge laufen auf dem Fließband durch jeden der vier Ausläufer („Äste“) mit den jeweiligen Montagestationen. Dank der langen Außenwände dieser Äste können alle Module und Teile unmittelbar an den Montagestationen zum Einbau bereitgestellt werden, und zwar exakt zur richtigen Zeit ('just in time') sowie in der richtigen Reihenfolge ('just in sequence') für jedes individuelle Fahrzeug. Die Bereitstellung durch die Systempartner erfolgt direkt über Transportbrücken, weitere Umfänge werden über die zahlreichen Lkw-Andockstellen angeliefert. In der Mitte des Plus-Zeichens befinden sich weitere Stockwerke für den Verwaltungsbereich des Werks, ein achteckiger überdachter Innenhof ermöglicht den jederzeitigen Blickkontakt zur Produktion. Die Kantine im obersten Stockwerk steht allen Beschäftigten am Standort smartville zur Verfügung und ist damit auch tägliche Begegnungsstätte für die smart Mannschaft und die Mitarbeiter der Systempartner.

Zu den Systempartnern auf dem Werksgelände zählen unter anderem Magna Chassis (tridion-Sicherheitszelle), Magna Doors (Türen, Heckklappe), Faurecia (Bodypanels), ThyssenKrupp (Hinterachsantriebsmodul und Vorderachse) und SAS (Cockpit). Die Systempartner haben eine weitgehende Verantwortung für ihre Module. So prüft beispielsweise Magna Doors an speziellen Geometriestationen die exakte Maßhaltigkeit der Kunststofftüren des neuen smart fortwo, so dass bei der Endmontage am Fahrzeug keine Justiermaßnahmen mehr notwendig sind.

Auf dem Gelände von smartville gibt es außerdem eine insgesamt rund 1,5 Kilometer lange Teststrecke zur Vorserien-Erprobung und Qualitätssicherung, mit der das Fahrzeugverhalten auf vielen unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen, darunter auch einer Rüttelstrecke, untersucht werden kann.

Für die Fertigung des neuen smart fortwo hat das Unternehmen rund 200 Millionen Euro am Standort investiert. In den vergangenen Jahren, vor allem in 2013, sorgte die konsequente Weiterentwicklung des Produktionskonzepts für die größten baulichen Veränderungen seit der Werkseröffnung. Rund 30.000 Quadratmeter Fläche wurden zusätzlich erschlossen, unter anderem für ein neues Logistikzentrum. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine neue, hochmoderne Lackieranlage in Betrieb genommen: Eine umweltfreundliche Nass-in-Nass-Lackierung ersetzt die frühere Pulverlackierung. Damit hat sich sowohl die Durchlaufgeschwindigkeit als auch die mögliche Farbvielfalt der Lacke deutlich erhöht, so dass smart Kunden nun auch die Farbe der tridion-Sicherheitszelle aus der gesamten Farbpalette auswählen können (bisher werden aber nur silber, weiß, schwarz sowie orange bei edition1 angeboten). Ähnlich umfangreich fielen die Maßnahmen im Rohbau aus: Neue Fügeverfahren – Metallschutzgasschweißen (MIG/ MAG) sowie Löten statt dem bisher ausschließlich eingesetzten Punktschweißen –erforderten ebenfalls massive Umbauarbeiten. Zusätzlich wurde die gesamte Fördertechnik in der Endmontage erneuert. Insgesamt erhöhte sich durch die Modernisierung des Werks zugleich die Produktionsflexibilität: Damit können auf einem Band sowohl der neue smart fortwo als auch weiterhin auf seiner Vorgänger-Generation basierende Varianten (fortwo cabrio 451 und fortwo electric drive coupé und cabrio 451) produziert werden.

Ein enger Austausch besteht zwischen dem smart Werk Hambach und dem Renault-Produktionsstandort im slowenischen Novo Mesto, an dem im Rahmen der Kooperation zwischen smart und Renault der neue smart forfour vom Band läuft. Mit der Einbindung der Produktions- und Qualitätsexperten aus dem Werk Hambach ist sichergestellt, dass alle Fahrzeuge der neuen smart Generation unabhängig vom Produktionsstandort vollumfänglich den smart Qualitätsstandards entsprechen.

Seit dem Marktstart in 1998 wurden rund 1,6 Millionen smart fortwo verkauft. Smart ist inzwischen auf 46 Märkten weltweit vertreten, zuletzt wurde die Marke in Russland eingeführt. Deutschland, Italien und China sind die drei größten Absatzmärkte. Am 16. Juli 2014 feierte die neue smart Generation in Berlin ihre Weltpremiere. Beide Fahrzeugvarianten des neuen smart werden in Europa ab dem 22. November 2014 bei den Händlern erhältlich sein.

14.10.2014 smart Werbekampagne angelaufen

Der TV-Spot für den neuen smart fortwo folgt in seinem optischen Auftritt der Markenkampagne: ein Vignettenkonzept aus modernen und farbenfrohen Animationen in Verbindung mit Fahrszenen. Der neue smart fortwo wird in seinem natürlichen Lebensraum, der Stadt, inszeniert. Mit den drei Botschaften “FOR being a pioneer.”, “FOR loving the city even more.” und “FOR challenging the status quo.” zeigt der Spot (http://youtu.be/IHU5482RrMc), dass Marken- und Produktwerte übereinstimmen. Neben einer 30-sekündigen Version wurden drei Spots mit jeweils 15 Sekunden Länge umgesetzt, die diese Botschaften transportieren.

Beim smart forfour fokussiert der TV-Spot darauf, dass dieser wie kein anderer Viersitzer für die Herausforderungen der Stadt gebaut ist. Es werden fünf Spots in 60-, 30- und 15-Sekündern zu sehen sein.

Die aufmerksamkeitsstarken Print-Motive zum smart fortwo folgen einem neuen und dynamisch-farbenfrohen Look & Feel, der eine ikonische Darstellung des Fahrzeugs zeigt. Die Umsetzung der Print-Kommunikation erfolgt in zwei Phasen. In der ersten Phase wird der smart fortwo mit den drei Botschaften “FOR being a pioneer.”, “FOR loving the city even more.” und “FOR challenging the status quo.” als „Einzigartig in der Stadt (The urban original)“ positioniert. In der zweiten Phase stehen hingegen einzelne Eigenschaften, die den smart fortwo einzigartig und neu machen, im Mittelpunkt der Motive. Die Themen reichen von Exterieur- (“FOR a colourful city.”) und Interieurdesign (“FOR more beauty inside.”) über Wendekreis (“FOR rushing through rush hour.“) und Parkfähigkeit (“FOR fitting in every gap.”) bis hin zu Agilität (“FOR more punch per inch.”) und Sicherheit (“FOR more safety on streets and seats.”).

Auch beim smart forfour erfolgt die Print-Kommunikation in zwei Phasen. Die Kernbotschaft der ersten Phase lautet: „Der smart unter den Viersitzern.“ („The smart among the fourseaters.“). Dabei steht die Intelligenz des neuen Viersitzers im Vordergrund. Ähnlich dem smart fortwo werden in der zweiten Phase neue und einzigartige Eigenschaften des smart forfour präsentiert: Intelligenz (“FOR rethinking the fourseater.”), Exterieur (“FOR changing the face of the city again.”), Sicherheit (“FOR being safe, secure, steady and sure.“), Konnektivität (“FOR apps, maps and chats.“), Komfort (“FOR more boarding comfort.”), JBL Sound System (“FOR more bassboom.”) und Parken (“FOR more parking fun.”).Neben den klassischen Print-Formaten finden alle Motive auch in einem umfangreichen Handelsmarketingpaket Anwendung. Die Aktivitäten zu den beiden Produktkampagnen starten für den smart fortwo am 06. Oktober 2014 und für den smart forfour am 10. November 2014.

Aktualisierte Preisliste smart fortwo 18.09.2014 inkl. 90 PS Turbo

Fotos von den beiden smart fortwo Brabus tailormade Conceptcars:

02.10.2014 smart auf dem Pariser Auto Salon 2014

Gerade erst ist Halbzeit bei der smart Roadshow durch 15 europäische Metropolen, und bereits weit über 300.000 Menschen sind dem Motto „FOR a new urban joy“ gefolgt und haben eine dieser Veranstaltungen mit den neuen Fahrzeugen und lokalen Künstlern besucht. Auf dem Pariser Autosalon feiern der neue smart fortwo und der neue smart forfour jetzt ihre Messepremiere. Und während die ersten Fahrzeuge im nächsten Monat zu den Kunden kommen, startet bereits der Verkauf der nächsten Version: Der smart fortwo mit 90 PS starker Topmotorisierung mit Turboaufladung (bevor die Brabus Variante kommt) kann zu Preisen ab 11.790 Euro (statt 10.895 Euro bei der 71 PS Version bestellt werden. Außerdem gibt smart in Paris mit zwei veredelten smart fortwo einen Ausblick auf die künftigen Möglichkeiten des Individualisierungsprogramms smart BRABUS tailor made.

Anfang 2015 kommt noch eine 60 PS Version die knapp unter der 10.000 EUR Preisgrenze liegen soll.
Der neue smart fortwo und forfour als electric drive (auf Basis C/W453) kommen erst Mitte / Ende 2016 !
Noch mehr Fahrspaß nicht nur in der Stadt: Seit kurzem kann der smart fortwo mit der neuen, 90 PS starken Topmotorisierung bestellt werden. Die Preise für diese Version des dynamischen Zweisitzers beginnen bei 11.790 Euro (inkl. 19% MwSt.). Das 898-Kubikzentimeter-Triebwerk mobilisiert ein maximales Drehmoment von 135 Nm bei 2.500/min. Der fortwo sprintet damit in 10,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h (statt 14,9s beim fortwo mit 71 PS) und ist bis zu 155 km/h schnell. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 4,2 Liter Benzin pro 100 Kilometer, was einem CO2-Wert von 97 Gramm pro Kilometer entspricht. Die Auslieferung des smart fortwo mit 90 PS startet im November 2014 (also praktisch zeitgleich). Das Doppelkupplungsgetriebe ist noch nicht bestellbar und soll ab Frühjahr 2015 ausgeliefert werden.

Individualisierung ist eine der großen Stärken von smart. Entsprechend erfolgreich ist smart BRABUS tailor made: Vor vier Jahren gestartet, ist das Individualisierungsprogramm inzwischen europaweit sowie in den USA und China etabliert. Einen Ausblick, wie smart BRABUS tailor made für die neue smart Generation aussehen könnte, geben auf dem Pariser Automobilsalon zwei veredelte smart fortwo. Zu ihren besonderen Merkmalen zählen die Sonderlackierung in „evening red“ beziehungsweise „darknight blue“ sowie die individuelle Belederung von Sitzen und Lenkradkranz mit Nappa-Leder in „Graphit“ beziehungsweise „Elfenbein“.

Der neue smart fortwo & smart forfour: Alles bleibt anders
Die Revolution geht in die nächste Runde – der smart fortwo wurde in nahezu allen Bereichen verbessert und deutlich komfortabler. Das smart typische Heckmotorkonzept wird erstmals auch im viersitzigen smart forfour angeboten. Für den Antrieb sorgen moderne Dreizylinder-Motoren mit 60 PS, 71 PS und 90 PS, für die Kraftübertragung ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder das Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Der neue fortwo mit 71 PS kostet dabei mit 10.895 Euro exakt so viel wie sein Vorgänger, der forfour wird ab 11.555 Euro angeboten.

Der neue smart fortwo und der neue smart forfour sind zweifelsfrei als Mitglied der gleichen Familie zu erkennen. So sind viele Designmerkmale, beispielsweise die Scheinwerfer, Kühlluftgitter im Frontbereich und die ikonische tridion Sicherheitszelle identisch. Und beide Fahrzeuge verfügen über Heckmotoren, was sie im Stadtverkehr besonders wendig macht. Zugleich punkten die neuen Modelle wieder mit maximalem Platz auf minimalem Raum. Dies ist dokumentiert im exzellenten Body Space Index, dem besten Verhältnis von Fahrzeuglänge zu Fahrzeuginnenraum im Segment. Hinzu kommen weitere Highlights wie die fast um 90° öffnenden hinteren Türen des smart forfour und die bei allen Varianten serienmäßig umlegbare Beifahrersitzlehne. Die erfolgreiche Sicherheits-Grundidee der Vorgänger wurde beibehalten. Wie bei einer Nuss sorgt eine feste Schale für die Sicherheit des Kerns: die tridion Zelle. Fortschrittliche Assistenzsysteme, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren, steigern Sicherheit und Komfort abermals. Dazu zählen unter anderem Seitenwind-Assistent (Serie), Abstandswarnfunktion (Sonderausstattung) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung). Aktualisierte Preisliste smart fortwo 18.09.2014 inkl. 90 PS Turbo


Fotos von den beiden smart fortwo Brabus tailormade Conceptcars:

15.08.2014 jesmb: Weitere Impressionen smart roadshow

Hier gibt es weitere Impressionen von der smart roadshow forKöln mit dem neuen smart fortwo (C453) und dem neuen forfour (W453)

(Fotos jesmb.de)
Das neue one-and-a-half box design (bisher one-box) ist in natura wesentlich attraktiver anzusehen, als auf den Fotos. Der "Schaltknüppel" wirkt im smart wie ein Fremdkörper und passt auch nicht zum restlichen Interieurdesign. Im fortwo kommt ab März 2015 das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Im forfour dauert es wohl noch bis Juni 2015.

Das Interieur ist mit den netzartigem Stoff bespannt, was sehr gut aussieht und sicht sehr gut anfühlt. Nach einem ersten Probehören hat das JBL Soundsystem richtig Pfeffer und ist eine deutliche Verbesserung ggü den beiden bisher angebotenen Soundsystemen.

Hier noch ein die Termine mit den jeweiligen Live-Acts:
Main Acts smart FOR Köln:
16.08., 14.00: ParkourONE Parkour Performance + Workshop
16.08., 18.30: Sebastian Zoppi
16.08., 20.00: Bryan Kessler feat. Matteo Luis
17.08., 16.00: Hoopla!Berlin Hula-Hoop Performance + Workshop
17.08., 19.00: Miljö
17.08., 20.30: Cat Ballou

Geöffnet ist die smart Roadshow von Freitag bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr.

14.08.2014 smart forKöln zeigt die beiden Neuen

Ab morgen eröffnet die smart roadshow in Köln auf dem Neumarkt ihre Tore. Dort wird der neue fortwo (C453) und der neue forfour (W453) gezeigt. Während sich die Hauptbühne aktuell noch im Aufbau befindet, konnte man die neuen smarts schon bestaunen.

(Fotos jesmb.de)
Das neue one-and-a-half box design (bisher one-box) ist in natura wesentlich attraktiver anzusehen, als auf den Fotos. Der "Schaltknüppel" wirkt im smart wie ein Fremdkörper und passt auch nicht zum restlichen Interieurdesign. Im fortwo kommt ab März 2015 das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Im forfour dauert es wohl noch bis Juni 2015.

Das Interieur ist mit den netzartigem Stoff bespannt, was sehr gut aussieht und sicht sehr gut anfühlt. Nach einem ersten Probehören hat das JBL Soundsystem richtig Pfeffer und ist eine deutliche Verbesserung ggü den beiden bisher angebotenen Soundsystemen.

Hier noch ein die Termine mit den jeweiligen Live-Acts:
Main Acts smart FOR Köln:
15.08., 19.00: Roosevelt DJ-Set
15.08., 21.00: Erobique + Hans Nieswandt
16.08., 14.00: ParkourONE Parkour Performance + Workshop
16.08., 18.30: Sebastian Zoppi
16.08., 20.00: Bryan Kessler feat. Matteo Luis
17.08., 16.00: Hoopla!Berlin Hula-Hoop Performance + Workshop
17.08., 19.00: Miljö
17.08., 20.30: Cat Ballou

Geöffnet ist die smart Roadshow von Freitag bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr.

05.08.2014 smart fortwo Abmessung (C453 vs C451)

Hier der erste Vergleich der Außen- und Innenabmessungen zwischen dem neuen smart fortwo (C453) und dem alten fortwo (C451).
Obwohl die Außenlänge komplett konstant geblieben ist. Hat sich einiges getan.

Insbesondere die Spurweite vorne wurde um 18,6cm verbreitet. Das ist überaus positiv. Denn dadurch ist zwischen den beiden Vorderreifen mehr Raum und der Lenkeinschlag ist deutlich vergrößert worden. Nur so konnte der weltweit kleinste Wendekreis von 6,95m zu realisiert werden.
Doch die breite Spur verhilt auch zu einem komfortableren und sicheren Fahrverhalten insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten. Dadurch wird auch eine Kippgefahr komplett unterbunden und die Lenkung kann wesentlich direkter ausgelegt wird (=> weniger Kurbelarbeit für den gleichen Lenkwinkel).


Trotz der um 18,6cm breiteren Spurweite vorne wird der neue fortwo aber insgesamt "nur" um 10,4cm breiter. Dadurch kann er auch in Zukunft flink durch enge City-Gassen wuseln. Des Weiteren kommt dies fast komplett (9,1cm) der Innenraumbreite zu Gute.

Eher schlechter im Vergleich zum alten fortwo fällt die um rund 1,9cm kürzere Sitzauflage sowie die um 1,6cm höhere Kofferraumladekante aus. Insgesamt fällt die minimale Kofferraumtiefe um 9,5cm kürzer und die Kofferraumhöhe um 7,8 cm niedriger aus. Aufgrund einem im Vergleich zum alten fortwo steileren Heckabschluss fällt das Kofferraumvolumen mit 260 Liter rund 20 Liter größer aus (bei dachhoher Beladung 350 ggü 340 Liter).

31.07.2014 smart fortwo & forfour Bestellfreigabe erfolgt

Der fortwo bleibt preisgleich zu seinem Vorgänger bei 10.895 Euro, der smart forfour startet ab 11.555 Euro, jeweils mit 71-PS-Motorisierung und Schaltgetriebe (inkl. 19% MwSt.). Ausgeliefert werden die ersten smart Modelle am 22. November 2014. Die Topmotorisierung, der Turbomotor mit 90 PS, folgt im Dezember 2014, das Doppelkupplungsgetriebe twinamic im Frühjahr 2015. Bestellbar ist derzeit nur der 71 PS Motor mit manueller Schaltung. Wann der Basismotor mit 60 PS folgt ist noch nicht klar.

Bereits in der Einstiegsversion bieten smart fortwo und smart forfour eine umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung. Dazu zählen unter anderem Tagfahrlicht in LED-Technik, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, optischer Schließrückmeldung und Wegfahrsperre, Tempomat mit Limiter (variable Geschwindigkeitsbegrenzung), Außentemperaturanzeige mit Frostwarnung, Kombiinstrument mit monochromem Display in LCD-Technologie und Bordcomputer sowie elektrische Fensterheber vorne.


Drei Ausstattungslinien: passion, prime und proxy
passion, prime und proxy heißen die drei Lines, mit denen sich smart fortwo und smart forfour aufwerten und speziell im Interieur optisch differenzieren lassen. Hier die wichtigsten Merkmale in der Übersicht:
•Die Line passion zeigt sich mit ihrer wahlweise schwarz/orangen oder schwarz/weißen Farbkombination im Interieur sehr stylisch-modern. Das Multifunktionslenkrad in Leder, das Kombiinstrument mit 3,5"-Farb-TFT-Display sowie die Direktlenkung mit variabler Übersetzung verbinden hochwertiges Ambiente mit Funktionalität. Aufpreis gegenüber dem Basismodell: 1.390 Euro[1]


•Unter anderem mit schwarzen Ledersitzen mit weißen Ziernähten sowie Multifunktionslenkrad und Schaltknauf aus Leder setzt die Line prime im Interieur auf ein elegant-klassisches Erscheinungsbild. Zur serienmäßigen Ausstattung zählen Direktlenkung, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie Spurhalte-Assistent. Aufpreis: 1.990/2.150 Euro[2]


•Die Line proxy definiert sich als innovativer Trendsetter. Highlights sind das Panoramadach sowie die Sitze in Lederoptik und Stoff weiß/blau. Hohen Unterhaltungs- und Klimakomfort bietet das Cool & Audio-Paket, für Dynamik steht das serienmäßige Sport-Paket mit 16"-Leichtmetallrädern. Aufpreis: 3.390/3.500 Euro[1]


Zeitlich limitiert: die edition #1
Zur Markteinführung der neuen smart Generation wird zudem zeitlich limitiert die edition #1 angeboten. Sie bietet exklusive Designmerkmale wie eine tridion Sicherheitszelle in lava orange kombiniert mit bodypanels/ Karosserie in white beim fortwo bzw. graphite grey beim forfour. Schwarz lackierte 16-Zoll-Leichtmetallräder, Sportfahrwerk mit 10 mm Tieferlegung sowie Panoramadach mit Sonnenschutz sind weitere Ausstattungsmerkmale.

Perfekt abgestimmt auf den exklusiven äußeren Auftritt ist der Innenraum: Sitze mit Polsterung in Stoff schwarz/orange, Instrumententafel und Türmittelfeld in Stoff orange und Akzentteile in schwarz/grau, Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder, Schaltknauf in Leder, Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen, Fußmatten Velours mit edition #1 Schriftzug sowie Ablagefach in der Heckklappe. Zur serienmäßigen Komfortausstattung zählen Direktlenkung, Cool & Audio-Paket, Kombiinstrument mit farbigem TFT-Display, Mittelkonsole mit Schublade und Doppelcupholder, Leseleuchte für Beifahrer, Kosmetikspiegel in Sonnenblende für Fahrer und Beifahrer, Brillenfach für Fahrer, Haltegriff für Beifahrer, Kofferraumbeleuchtung und Türöffner innen in chrom matt.

Die Preise betragen 13.990 Euro (smart fortwo edition #1) bzw. 14.990 Euro (smart forfour edition #1).

Hier alle Preise im Überblick (mit Schaltgetriebe, inkl. 19 % MwSt.):


Mehr Sicherheit, mehr Fahrspaß: Assistenzsysteme und Direktlenkung
Fortschrittliche Assistenzsysteme, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren, steigern in smart fortwo und forfour Sicherheit und Komfort. Dazu zählen unter anderem Seitenwind-Assistent (Serie), Abstandswarnfunktion (250 Euro[3]) sowie Spurhalte-Assistent (380 Euro[1], serienmäßig bei prime und proxy).

In der Basisausstattung verfügen die neuen smart Modelle über eine mechanische Zahnstangenlenkung. Erheblich mehr Fahrspaß, noch bessere Handlichkeit sowie höhere Effizienz bietet die Direktlenkung (490 Euro[1]) mit variabler Übersetzung und elektrischer Servounterstützung (Serie bei allen Lines).

In fünf Paketen hat smart verschiedene Komfort- und Sicherheitsausstattungen sinnvoll miteinander kombiniert:
•Das Sport-Paket (575 Euro1) baut auf den Ausstattungslinien auf und unterstreicht die Dynamik sowohl optisch als auch technisch. Die Tieferlegung um 10 Millimeter senkt den Schwerpunkt und sorgt für eine noch bessere Straßenlage. Der proxy besitzt das Sport-Paket serienmäßig, auf Wunsch ist es für passion und prime verfügbar.

•Das LED & Sensor-Paket (510 Euro1) umfasst Frontscheinwerfer mit Welcome-Funktion und Tagfahrlicht in LED-Lichtleiter-Technik, Schlussleuchten in LED-Technik sowie Nebelscheinwerfer. Komfort und Sicherheit verbinden Regen- und Lichtsensor, denn Scheibenwischer und Scheinwerfer werden bedarfsgerecht aktiviert. Erhältlich ist dieses Paket in Verbindung mit passion, prime und proxy.

•Mit dem Komfort-Paket (270 Euro1) findet jeder Fahrer seine Sitzposition. Fahrersitz und Lenksäule sind höhenverstellbar, die Außenspiegel elektrisch einstellbar.

•Das Cool & Audio-Paket (1.100 Euro1) sorgt für die Wunschtemperatur, guten Sound, Telefonie und Navigation. Zur Klimatisierungsautomatik gehört der integrierte Kombifilter, er eliminiert Blütenpollen und Feinstaub fast vollständig. Das Audio-System umfasst die Bluetooth®-Telefonie und – in Kombination mit einem Smartphone und der kostenlosen App smart cross connect – Navigation. Beim proxy ist das Cool & Audio-Paket serienmäßig.

•Das Cool & Media-Paket mit Klimatisierungsautomatik und Kombifilter garantiert einen kühlen Kopf bei sauberer, pollenfreier Luft. Das Wischgesten-fähige 17,8 cm (7“) Multi-Touch-Display und die schnelle Navigation inkl. Verkehrsmeldungen in Echtzeit sind Trumpfkarten des smart Media-Systems. Erhältlich ist dieses Paket in Verbindung mit passion, prime (1.700 Euro[4]) und proxy (670 Euro1).

Weitere Aufwertungsmöglichkeiten: die Sonderausstattungen
Neben den Ausstattungslinien und den Paketen sind für die neue smart Generation zahlreiche Sonderausstattungen einzeln verfügbar. Ein Highlight ist das JBL Soundsystem (545/595 Euro[5]), das ein beeindruckendes Klangvolumen entwickelt. Das JBL Soundsystem umfasst einen 6-Kanal-DSP-Verstärker (240 Watt) beim fortwo bzw. 8-Kanal-DSP-Verstärker (320 Watt) beim forfour. Für Hörgenuss sorgen insgesamt acht (fortwo) bzw. zwölf (forfour) Hochleistungslautsprecher: ein Breitband-Center-Lautsprecher, zwei Hochtöner im Spiegeldreieck, zwei Tief-Mitteltöner in den Türen (beim forfour zusätzlich in den hinteren Türen) sowie zwei Breitband-Rearfill-Lautsprecher und eine herausnehmbare Bassbox in der linken Kofferraumseite.
Weitere Individualisierungsmöglichkeiten bieten Sonderausstattungen wie Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer (260 Euro1), Klimaautomatik (925 Euro1), Zusatzinstrument mit Cockpituhr und Drehzahlmesser (150 Euro1), Einparkhilfe hinten mit akustischer Warnung (300 Euro1) sowie Rückfahrkamera (345 Euro1).
Als Sonderausstattung ist der forfour ferner mit „ready space“ Sitzen (250 Euro) verfügbar. Mit einem Handgriff lassen sich diese Wendekissen für die Rücksitze umdrehen und dabei deutlich absenken. So entsteht im Innenraum eine um 12 cm größere Ladehöhe, die sich dank der im Winkel von fast 90° öffnenden Fondtüren sehr einfach nutzen lässt. Ebenfalls dem smart forfour vorbehalten ist das große elektrische Stoff-Faltdach (990 Euro).

smart ist inzwischen auf 46 Märkten weltweit vertreten, zuletzt wurde die Marke in Russland eingeführt. Neben Deutschland und Italien ist China einer der Hauptabsatzmärkte für smart. Seit dem Marktstart in 1998 wurden weit mehr als 1,5 Millionen smart fortwo produziert und an Kunden ausgeliefert.


Hier gibt es die kompletten Preislisten:
smart fortwo C453
smart forfour W453

[1] gleicher Preis für fortwo und forfour
[2] Preis für fortwo/forfour
[3] gleicher Preis für fortwo und forfour
[4] gleicher Preis für fortwo und forfour
[5] Preis für fortwo/forfour

28.07.2014 smart roadshow - die Tourdaten

Am 16.07.2014 war die Weltpremiere vom neuen fortwo (C453) und forfour (W453) in Berlin. Am Donnerstag den 31.07.2014 ist die Bestellfreigabe für die neuen Modelle. Die europaweite Showroompremiere findet am 22.11.2014 statt. Doch schon teilweise deutlich vorher kann man dem neuen fortwo und forfour auf der smart roadshow antreffen. Den Start macht Hamburg am 31.07.2014.

Das Event ist der Auftakt zu einer europaweiten smart Roadshow durch 15 Städte.

Die urbane Lebensfreude ist in Hamburg zuhause: Vom 31. Juli bis zum 3. August macht die smart Roadshow auf dem Spielbudenplatz in Hamburg Station und feiert das Stadtleben mit einem spannenden und vielfältigen Programm aus Konzerten, Workshops und Performances. Die unbestrittenen Stars dabei: der neue smart fortwo und der neue smart forfour, die zum ersten Mal einem breiten Publikum live präsentiert werden.

Hippe Beats und Konzerte von Miss Platnum und Adesse, eine Drum Live-Performance von Sebastian Zoppi, eine spektakuläre Parkour-Show plus Workshop von ParkourONE und eine Silent Disco am Abend sind nur einige Höhepunkte des ganztägigen, kostenfreien Programms, das von Donnerstag bis Sonntag die Besucher der smart Roadshow in den Bann zieht. Ein absolutes Highlight erwartet die Hamburger am Freitagabend: Dann tritt eine echte Hamburger Legende als besondere Überraschung auf.

Die Stationen - Termine - Adresse
Hamburg 31.07. – 03.08.2014 Spielbudenplatz
Berlin 07.08. – 10.08.2014 Sony Center
Köln 15.08. – 17.08.2014 Neumarkt
Frankfurt 21.08. – 24.08.2014 Skyline Plaza Frankfurt
Wien 28.08. – 31.08.2014 Museumsquartier
Brüssel 05.09. – 07.09.2014 Place Eugène Flagey
München 12.09. – 14.09.2014 Odeonsplatz
Zürich 18.09. – 20.09.2014 Hauptbahnhof Zürich
Amsterdam 25.09. – 28.09.2014 Bekanntgabe folgt
Mailand 09.10. – 12.10.2014 Bekanntgabe folgt
Rom 16.10. – 19.10.2014 Bekanntgabe folgt
Paris 30.10. – 01.11.2014 La Grande Halle de la Villette
Barcelona 13.11. – 16.11.2014 Bekanntgabe folgt
Madrid 20.11. – 23.11.2014 Bekanntgabe folgt
Lissabon 27.11. – 30.11.2014 Bekanntgabe folgt

Weiter Infos gibt es hier.

17.07.2014 smart BR453 Lines-Vergleich & technische Daten

Auf den unten gezeigten Tabellen gibt es den Verlgeich der drei optional erhältlichen Lines proxy, passion und prime.
Die weitere Tabelle zeigt einen ersten Vergleich der technischen Daten zwischen der alten Baureihe des fortwo (C451) und der neuen 453 Familie. Dabei fällt auf, dass die Beschleunigung von 0-100 km/h in der 71 PS Version im fortwo 1,2s länger dauert (die Angaben beziehen sich alle auf das manuelle 5-Gang-Getriebe).

Weitere Details enthält der u.a. Artikel.

16.07.2014 Update: Neuer smart fortwo / forfour erste Details

Die Revolution geht in die nächste Runde – der smart fortwo wurde in nahezu allen Bereichen verbessert und deutlich komfortabler. Das smart typische Heckmotorkonzept wird erstmals auch im viersitzigen smart forfour angeboten. Für den Antrieb sorgen moderne Dreizylinder-Motoren mit 60 PS, 71 PS und 90 PS, für die Kraftübertragung ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder die Doppelkupplungs-Automatik twinamic (6-Gänge). Die 71 PS Version verbraucht als fortwo 4,1 Liter und als forfour 4,2 Liter auf 100 km. Viele innovative Details garantieren noch mehr Spaß in der Stadt. In Europa kommt die neue smart Generation am 22. November 2014 auf den Markt. Der Preis für den neuen smart fortwo wird dem Preis der aktuellen smart Baureihe entsprechen, der smart forfour kostet bei jeweils gleicher Motorisierung nur rund 600 Euro mehr.

„Wir sind stolz darauf, dass wir den fortwo bei einer gleichbleibenden Länge von 2,69 Metern noch sicherer und in Summe erwachsener machen konnten“, ergänzt smart Entwicklungschef Markus Riedel. „Dabei ist es uns sogar gelungen, den Wendekreis auf 6,95 Meter zu reduzieren und damit einen neuen Bestwert zu setzen. Der fortwo teilt seine Architektur mit dem neuen forfour, beide Fahrzeuge haben wir auf die Anforderungen des modernen Stadtverkehrs maßgeschneidert.“

Kurze Überhänge, geringe Länge, hoher Lenkeinschlag. Die neuen smart Modelle haben optimale Voraussetzungen, um nicht nur in jede Parklücke zu kommen, sondern auch um jede Ecke. Beim Wendekreis setzt der neue smart fortwo eine neue Bestmarke: Mit 6,95 m (von Bordstein zu Bordstein) bzw. 7,30 m (von Wand zu Wand wegen, damit die Spiegel nicht kaputt gehen) macht er Wendemanöver extrem einfach. Und der neue smart forfour dreht fast so kleine Kreise wie der bisherige fortwo (Wand zu Wand: 8,75 m). Seine Werte: 8,65 m (Bordstein zu Bordstein) bzw. 8,95 m (Wand zu Wand).

Zugleich punkten die neuen Modelle wieder mit maximalem Platz auf minimalem Raum, dokumentiert im exzellenten Body Space Index. Hinzu kommen weitere Highlights wie die fast um 90° öffnenden hinteren Türen des smart forfour und die bei allen Varianten serienmäßig umlegbare Beifahrersitzlehne.

Real Life Safety – die Sicherheit
Die erfolgreiche Sicherheits-Grundidee der Vorgänger wurde beibehalten. Wie bei einer Nuss sorgt eine feste Schale für die Sicherheit des Kerns: die tridion Zelle. Zum Einsatz bei den neuen smart kommt nun ein hoher Anteil ultrahochfester warmumgeformter Stähle und höchstfester Mehrphasenstahl. Im Sinne der Mercedes-Benz Sicherheitsphilosophie „Real Life Safety“ stand bei car-to-car-Crashtests auch die Kompatibilität mit deutlich größeren und schwereren Fahrzeugen im Fokus. So bewährten sich die neuen smart bei Frontalkollisionen mit S- und C-Klasse.

Fortschrittliche Assistenzsysteme, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren, steigern Sicherheit und Komfort abermals. Dazu zählen unter anderem Seitenwind-Assistent (Serie), Abstandswarnfunktion (Sonderausstattung) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung).

Eine neue Vorderachskonstruktion mit Anleihen aus der bisherigen Mercedes-Benz C-Klasse, eine optimierte De-Dion-Hinterachse, deutlich verlängerte Federwege rundum, Reifen mit größerer Flankenhöhe und ein beispiellos kleiner Wendekreis sind die Highlights des neuen Fahrwerks. Auf Basis der Erfahrung mit den bisherigen smart Modellen wurde das Fahrwerk der neuen smart Generation in Sindelfingen konzipiert und auf deutlich mehr Fahrkomfort ausgelegt.

Neue Dreizylinder-Motoren, Doppelkupplungsgetriebe – der Antrieb
Zwei moderne Dreizylindermotoren gehen in den neuen smart Modellen bei der Markteinführung an den Start: Der Saugmotor schöpft aus 999 Kubikzentimeter Hubraum 71 PS. Dank seines fülligen Drehmoments bereits ab 1.000/min (Maximum: 91 Nm bei 2.850/min) ermöglicht das Aggregat eine besonders sparsame Fahrweise im hohen Gang, auch im Stadtverkehr. Die 60 PS Version folgt später. Topmotorisierung ist der Turbomotor mit 90 PS. Das 898-Kubikzentimeter-Triebwerk mobilisiert ein maximales Drehmoment von 135 Nm bei 2.500/min. Der komplett neu entwickelte Turbolader verfügt über ein elektronisch gesteuertes Wastegate, das eine Steigerung der Motordynamik in Verbindung mit einer nachhaltigen Verbrauchssenkung ermöglicht. Weiteres Kennzeichen ist die Start & Stopp-Automatik.

Neben der Turboaufladung hat an den exzellenten Verbrauchs- und Leistungswerten des Motors eine Fülle weiterer technischer Maßnahmen Anteil. Hierzu zählt die variable Drallsteuerung ebenso wie die variable Verstellung der Einlassventile. Ein weiteres Kennzeichen des komplett aus Aluminium gefertigten Dreizylinders ist das quadratische Bohrung-Hub-Verhältnis. Wenige Monate nach der Markteinführung erweitert ein Basis-Benziner mit 60 PS die Auswahl.

Auch beide Getriebevarianten sind neu für smart: Zur Wahl stehen ein Fünfgang-Schaltgetriebe sowie das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe twinamic (ab Anfang 2015).

passion, prime und proxy – die neuen lines

Drei Ausstattungslinien (passion, prime und proxy) sowie eine Vielzahl an Wunschausstattungen, die zum Teil bisher höheren Segmenten vorbehalten waren: Jeder smart fortwo oder smart forfour wird so zum Einzelstück. Bereits in der Einstiegsversion bieten beide Modelle eine umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung. Dazu zählen unter anderem Tagfahrlicht in LED-Technik, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, optischer Schließrückmeldung und Wegfahrsperre, Tempomat mit Limiter (variable Geschwindigkeitsbegrenzung), Außentemperaturanzeige mit Frostwarnung, Kombiinstrument mit monochromem Display in LCD-Technologie und Bordcomputer sowie elektrische Fensterheber vorn.

passion, prime und proxy heißen die drei Lines, mit denen sich smart fortwo und smart forfour aufwerten und speziell im Interieur differenzieren lassen. Zu ihren Ausstattungsmerkmalen zählen u.a. Multifunktionslenkrad in Leder, Kombiinstrument mit 3,5" Farb-Display sowie Sitzheizung.

Zur Markteinführung der neuen smart Generation wird zudem zeitlich limitiert die edition #1 angeboten. Sie bietet exklusive Designmerkmale wie eine tridion Sicherheitszelle in lava orange kombiniert mit bodypanels/ Karosserie in white beim fortwo bzw. graphite grey beim forfour.

Umfassende Smartphone-Integration, Echtzeit-Navigation und intuitive Bedienung mit Touchscreen – die Multimediasysteme erfüllen höchste Ansprüche. Erstmals bietet smart das JBL Soundsystem an, das ein beeindruckendes Klangvolumen entwickelt. Es umfasst einen 6-Kanal-DSP-Verstärker (240 Watt) beim fortwo bzw. 8-Kanal-DSP-Verstärker (320 Watt) beim forfour. Für Hörgenuss sorgen insgesamt acht (fortwo) bzw. zwölf (forfour) Hochleistungslautsprecher.

Mit smart cross connect stellt smart zudem eine revolutionäre neue App für smart fortwo und smart forfour vor, die den Kunden kostenlos angeboten wird. smart cross connect bietet noch mehr Features während der Fahrt und außerhalb des Fahrzeugs. Nutzungsfreundlicher gestaltet und um neue Funktionen ergänzt wurde unter anderem das smart parking.

„One-and-a-half-box“-Design sagen die smart Designer zur evolutionären Weiterentwicklung der Silhouette. Zwei Gründe erforderten eine Änderung der bisherigen Onebox-Proportion: Durch die höhere vordere Haube wirkt der smart erwachsener und sportlicher. Damit wird aber auch der Fußgängerschutz deutlich erhöht.

Die rhombischen Frontleuchten sind oben leicht angeschnitten und wirken so sportlich-sympathisch. Für ein charakteristisches Design sorgt das Tagfahrlicht in U-Form. In Kombination mit dem LED & Sensor-Paket verfügen die Frontscheinwerfer über eine Welcome-Funktion: Beim Aufschließen des Autos pulsiert im Scheinwerfer das Licht – der smart scheint seinen Besitzer zu begrüßen.

Die Liebe zum Detail zeigt sich unter anderem darin, dass das Bienenwaben­muster sich im Deckglas der Scheinwerfer wiederfindet. Bei den Blinkern übernimmt das Wabenmuster sogar die Streufunktion. Auch die Fronthaube unterstreicht die neue Skulpturalität der Formgebung, sportlich und kraftvoll schwingt sie zwischen den Scheinwerfern nach unten.

Der neue smart forfour ist zweifelsfrei als Mitglied der neuen smart Familie zu erkennen, er teilt sich viele Designmerkmale mit dem smart fortwo. Am deutlichsten ist der Unterschied zwischen fortwo und forfour naturgemäß im Profil: Der smart fortwo besitzt eine große, bis in die B-Säule reichende Tür mit rahmenloser Scheibe. Bereits auf große Distanz sind damit im Straßenbild die typischen smart Gene erkennbar: die markante Türkontur und die einzigartige tridion Zelle. Eine charakteristische Sicke, etwa in der Mitte der Türen, ergänzt das Markenbild. Daran schließen sich die Elemente Tankdeckel rechts und Lufteinlass für Heckmotor links unterhalb der B-Säule an. Die Tür ist wie bisher mit einem Panel aus hochwertigem, leichtem Kunststoff verkleidet. Der Parkplatz-König ist so gegen Parkrempler anderer Verkehrsteilnehmer unempfindlich.

Der smart forfour zeigt in der Seitenansicht die gleichen Elemente wie der fortwo, besitzt neben der zusätzlichen Tür jedoch auch eine längere tridion Zelle. Die Front- und Hecküberhänge wirken optisch genauso kurz wie beim kleineren Bruder. Die Dachlinie des forfour ist coupéhaft nach hinten abfallend gestaltet.

smart Fahrer lieben sie heiß und innig: die zweiteilige Heckklappe. Daher verfügt der neue smart fortwo selbstverständlich wieder über dieses besondere Merkmal, das die Beladung auch in kleinsten Parklücken erleichtert.

Die von der tridion Zelle eingefassten rhombischen Heckleuchten erinnern an die erste smart Generation und betonen ebenso wie die große Spurweite die Breite im Heckbereich. Auf Wunsch ist in Verbindung mit dem LED & Sensor-Paket ein einzigartiges LED-Erscheinungsbild verfügbar: Pro Rückleuchte sind insgesamt elf einzeln beleuchtete Cubes ringförmig angeordnet und sorgen für ein prägnantes Nachtdesign. In das Klarglas über Blinker und Rückfahrscheinwerfer in der Mitte der Leuchte sind wiederum die typischen Bienenwaben eingeprägt.

Der smart forfour trägt im Prinzip die gleichen Elemente wie der smart fortwo. Jedoch besitzt er eine einteilige, nach oben öffnende Heckklappe, um den tieferen Gepäckraum bequem beladen zu können.

Mit neuen, intensiven Außenfarben und insgesamt rund 40 Kombinations­möglichkeiten zwischen bodypanels und tridion Zelle wird das lebensfrohe Image der Marke intensiviert. Zur Wahl stehen neuerdings beispielsweise moon white (matt), lava orange (metallic) und hazel brown (metallic), die sich unter anderem mit neuen Farben der tridion Zelle wie cool silver (metallic) oder lava orange (metallic) kontrastieren lassen.

„Loop“ nennen die Designer den emotionalen Schwung, der als durchgehende Signatur den Innenraum prägt und sich unter anderem an Instrumententafel und Türen findet. Die skulpturale Instrumententafel selbst ist zweigeteilt und besteht aus einem kraftvoll-sinnlichen Außenteil, das auf Wunsch mit Stoff bezogen ist, sowie einem großen, konkaven Zierteil im Inneren, in dem sich die funktionalen Elemente präsentieren. Davor sitzen als additive Elemente scheinbar schwebend das Kombiinstrument und das Infotainmentcenter mit Radio/Navigation.

Instrumententafel und Mittelfelder der Türen sind bei den drei Lines großflächig mit Stoff bezogen. Diese hochwertige und haptisch sehr angenehme Textiloberfläche erinnert an die „Mesh“-Einsätze moderner Sportschuhe. Die Netzstruktur ist ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Fahrzeugsegment.

Das Farb- und Materialkonzept unterstreicht den unbeschwerten und charmanten Charakter der neuen smart Generation. Die Ausstattungslinien stehen dabei für einen eigenständigen und individuellen Auftritt. Die sportlichen, kraftvoll konturierten Vordersitze sind als Integralsitze ausgeführt.

Das Kombiinstrument und dessen halbrunde Segmentierung für Geschwindigkeit und Warnanzeigen zitiert die bisherigen smart Modelle, besitzt gleichzeitig aber eine neue Optik. Die prägnanten Kugeldüsen der Luftausströmer sind einfach und spielerisch zu bedienen. Ungewöhnlich ist ebenso die Optik der zentral angeordneten Bedieneinheit für die Klimatisierung: Auf einer Skala in der Mitte lässt sich die gewünschte Temperatur mit Hilfe einer verschiebbaren Lupe einstellen.

Das Lenkrad im Drei-Speichen-Design ermöglicht auf Wunsch als Multifunktionsmodell die Bedienung der zentral in der Instrumententafel positionierten Radio- oder Navigationseinheit. Das Infotainmentcenter scheint zu schweben und ist im modernen Consumer-Electronic-Style gestaltet. Das Interieur spiegelt damit die Wertewelt einer jungen, aktiven und vernetzten Generation wider.

smart fortwo und smart forfour verfügen über eine hervorragende Raumausnutzung. Zur Beschreibung der Raumausnutzung haben die smart Ingenieure den Body Space Index (BSI) entwickelt. Er beschreibt das Verhältnis von Innen- zu Außenlänge, wobei die Innenraumlänge vom nicht getretenen Gaspedal waagerecht bis zum Heckabschluss gemessen wird, um unterschiedliche Fahrzeuge einfach miteinander vergleichen zu können. Beide neuen Modelle von smart erreichen in diesem Kriterium Bestwerte: 75% (smart fortwo) und 77 % (smart forfour).

Der neue smart forfour verfügt naturgemäß über noch mehr Ladekapazität. Werden die Rücksitzlehnen umgelegt, entsteht eine ebene Ladefläche von 1285 x 996 mm mit einem Ladevolumen von bis zu 975 Litern – Bestwerte in seinem Segment. Überragend ist auch die Ladelänge, wenn die Beifahrerlehne nach vorn geklappt wird; sie beträgt 2,22 Meter.

Damit nicht genug: Als Sonderausstattung ist der forfour mit Wendekissen für die Rücksitze verfügbar. Mit einem Handgriff lassen sich die „ready space“ Sitze hinten umdrehen und dabei deutlich absenken. So entsteht im Innenraum eine um 12 cm größere Ladehöhe, die sich dank der im Winkel von fast 90° öffnenden Fondtüren sehr einfach nutzen lässt.

Deutlich komfortabler – das Fahrwerk

Grundsätzlich ist das Fahrverhalten der neuen smart sanft untersteuernd ausgelegt. Daher wurden auch die unterschiedlichen Reifendimensionen vorn und hinten beibehalten, wobei die schmaleren Vorderreifen in Verbindung mit einem hohen Radeinschlagwinkel zum beispiellos kleinen Wendekreis beitragen. ABS, ASR und ESP® wachen an den fahrdynamischen Grenzen. Integriert in die Bremsanlage sind Hill-Hold-Funktion und Bremsassistent.

Wer das Fahrverhalten seines smart sportlicher mag, wählt die Option Sportpaketfahrwerk. Die Federn sind straffer abgestimmt und das Fahrzeug ist zehn Millimeter tiefer gelegt.

In der Basisausstattung verfügen die neuen smart Modelle über eine mechanische Zahnstangenlenkung. Erheblich mehr Fahrspaß, noch bessere Handlichkeit sowie höhere Effizienz bietet die Direktlenkung mit variabler Übersetzung und elektrischer Servounterstützung.

Seitenwind-Assistent serienmäßig – die Aktive Sicherheit
Fortschrittliche Assistenzsysteme, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren, steigern Sicherheit und Komfort zusätzlich. Dazu zählen unter anderem Seitenwind-Assistent (Serie), Abstandswarnfunktion (Sonderausstattung) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung).

Wohl jeder Autofahrer kennt brenzlige Situationen, wenn beim Überholen von Lastwagen oder auf Brücken überraschend Windböen auftreten. Der serienmäßige Seitenwind-Assistent kann solche gefährlichen Situationen entschärfen, indem er bei drohendem Spurversatz einen gezielten Bremseingriff auslöst: Der Fahrer muss weniger stark gegenlenken. Der Seitenwind-Assistent ist ab 80 km/h bei Geradeaus- und leichter Kurvenfahrt aktiv. Bei spürbaren Regeleingriffen des Seitenwind-Assistenten leuchtet die ESP®-Anzeige im Kombiinstrument auf.

Kurz unkonzentriert und schon entsteht ein zu geringer Abstand zum Vordermann – das ist eine der Hauptursachen schwerer Verkehrsunfälle. Solche gefährlichen Situationen zu entschärfen, hilft die Abstandswarn­funktion (Sonderausstattung). Sie kann Auffahrunfälle vermeiden, z. B. wenn der Fahrer ein Stauende erreicht. Aber auch in gefährlichen Verkehrssituationen innerorts kann das System rechtzeitig zum Handeln auffordern und damit Unfälle verhindern. Per Mittelbereich-Radar überwacht es permanent die Distanz und die Annäherungsgeschwindigkeit zum vorausfahrenden Fahrzeug. Gewarnt wird der Fahrer in zwei Stufen: Wird ein vorausfahrendes Fahrzeug erkannt, leuchtet bei zu geringem Sicherheitsabstand zunächst eine Warnleuchte im Kombiinstrument auf (Stufe 1). Kommt es zu einer kritischen Annäherung und damit Kollisionsgefahr, ertönt zusätzlich ein Warnton (Stufe 2). Spätestens jetzt ist der Fahrer dringend zum Handeln aufgefordert, um durch eine Notbremsung oder ein gezieltes Ausweichmanöver einen Auffahrunfall zu verhindern. Die kombinierte optische und akustische Warnung wird bei sich bewegenden/anhaltenden Fahrzeugen im Geschwindigkeitsbereich von 7 km/h bis Höchstgeschwindigkeit ausgelöst. Stehende Fahrzeuge werden von 7 bis 90 km/h erfasst.

Abkommen von der Fahrbahn oder eine Kollision mit dem Gegenverkehr zählen zu den häufigsten und schwersten Unfallarten. Der Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung) hilft, derartige Crashs zu vermeiden. Eine Videokamera scannt dabei kontinuierlich und in Echtzeit Fahrbahnmarkierungen und kann Kontrastunterschiede zwischen Belag und Begrenzungslinien erkennen. Ein Steuergerät verarbeitet die Daten der Kamera und die Aktivitäten des Fahrers. Dabei erkennt das System, ob das Verlassen der Spur beabsichtigt war, weil zum Beispiel ein Blinker gesetzt wurde. Wird jedoch eine Gefahr erkannt, erfolgt die Warnung akustisch per Warnton und optisch mit einem Symbol im Kombiinstrument.

Aufwändiger Insassenschutz – die Passive Sicherheit
Angepasst an die verschärften Sicherheitsanforderungen im Crashtest und ausgedehnt auf den neuen smart forfour, wurden der Rohbau der neuen Baureihe und die tridion Sicherheitszelle weiterentwickelt. Zum Einsatz kommt nun ein hoher Anteil ultrahochfester warmumgeformter Stähle und höchstfester Mehrphasenstahl. Diese finden sowohl in der Seitenwand als auch massiv im Unterbau ihre Anwendung.

Um ein hohes Formänderungs- und Energieaufnahmevermögen der Strukturen bei Frontalkollisionen zu erreichen, wurden die Knautschzonen möglichst groß gestaltet und auf einen wirkungsvollen Kraftfluss geachtet. So arbeitet bei einem schweren Frontaufprall auch die Heckstruktur bei der Energieaufnahme mit. Die Kräfte werden in die als Sicherheitskäfig ausgestaltete extrem stabile Fahrgastzelle eingeleitet. Besonders aufwändig wurde der neue Vorderachsträger an die Crashanforderungen angepasst.

Die hochstabile tridion Fahrgastzelle kann auch bei sehr hohen Aufprallschweren große Deformationen verhindern und trägt damit dazu bei, den Raum der Insassen zu sichern. Der Kraftstoffbehälter ist geschützt außerhalb der Verformungszone vor der Hinterachse angeordnet.

In allen Phasen der Entwicklung waren die Mercedes-Benz Sicherheits­Ingenieure in das Kooperationsprojekt mit Renault integriert und konnten ihr geballtes Know-how einbringen. So zum Beispiel bei der Simulation im Computer: Bis ins Detail konnte so das Verhalten etwa einzelner Schweißpunkte oder der neu eingesetzten Fügeverfahren wie z. B. das MIG-Löten berechnet werden.

In der Simulation wie im realen Crashtest wurden weit mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen Kollisionsfälle geprüft. So absolvierte beispielsweise der neue smart fortwo das gleiche Entwicklungsprogramm wie die neue Mercedes-Benz C-Klasse. Weil er für den Weltmarkt konzipiert wurde, erreichte die Zahl der Crashversuche das Vierfache dessen, was bei vornehmlich für den europäischen Markt ausgelegten Fahrzeugen notwendig ist.

Im Sinne der Mercedes-Benz Sicherheitsphilosophie „Real Life Safety“ stand bei car-to-car-Versuchen auch die Kompatibilität mit deutlich größeren und schwereren Fahrzeugen im Fokus. So musste sich der smart fortwo auch bei Frontalkollisionen mit S- und C-Klasse bewähren.

Für einen wirksamen Schutz der Insassen ist das Zusammenwirken aller Komponenten (Karosserie, Sicherheitsgurte, Airbags und Sensorik) von entscheidender Bedeutung. Die Vorverlagerungsräume für die Insassen sind so bemessen, dass für sie im Kollisionsfall ein geeigneter Verzögerungsweg zur Verfügung steht, um Unfallbelastungen so gering wie möglich zu halten.

Serienmäßig verfügen Fahrer und Beifahrer über jeweils einen 3-Punkt-Sicherheitsgurt mit Gurtkraftbegrenzung und pyrotechnischem Gurtstraffer. Die Fondsitzplätze des smart forfour verfügen über jeweils einen Dreipunktgurt mit pyrotechnischem Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzung – bei anderen Herstellern selbst in höheren Fahrzeugklassen noch lange keine Selbstverständlichkeit. Eine Fondgurt-Statusanzeige in der Dachbedieneinheit ist serienmäßig.

Serienmäßig auf dem Beifahrersitz des fortwo und den Fondsitzplätzen des forfour ist das Befestigungssystem ISOFIX mit Toptether-Anbindung, mit dem sich Kindersitze einfach und starr mit dem Fahrzeug verbinden lassen. Die Kindersitze selbst stammen aus dem Mercedes-Benz Programm.

Die Kopfstützen für Fahrer- und Beifahrer sind in die Sitzlehne integriert. Sie mindern das Risiko von Verletzungen der Halswirbelsäule bei einem Heckaufprall.

Die smart Modelle sind vorne serienmäßig mit Fahrerairbag, Fahrer-Kneebag und Beifahrerairbag ausgestattet. Der Kneebag beeinflusst die Insassenkinematik beim Frontalaufprall positiv und bietet dem Fahrer daher in vielen Frontal-Aufprallsituationen ein zusätzliches Schutzpotenzial. Das Prinzip der teleskopierbaren Lenksäule wurde 1:1 aus dem Mercedes-Benz Programm übernommen.

Die serienmäßigen Sidebags (Head-Thorax-Bags) sind in der Sitzlehne des Fahrer-und des Beifahrersitzes untergebracht und decken den Kopf und die Brust des jeweiligen Insassen seitlich ab. Die Sidebags verfügen über zwei Kammern, um der unterschiedlichen Masse von Kopf bzw. Oberkörper gerecht zu werden. Bei Auslösung in seitlichen Kollisionen können sie die auftretende Belastung im Brustbereich vermindern und das Risiko eines direkten Kopfaufpralls auf die Seitenscheibe oder auf verletzungsrelevante Objekte wie z. B. Mast, Baum oder Teile eines kollidierenden Fahrzeugs reduzieren. Die Becken der Insassen werden zusätzlich durch gezielt platzierte Verformungskörper in den Türverkleidungen geschützt.

Produktion – Werk Hambach bleibt Vorbild

Hocheffiziente Abläufe in Montage und Logistik sowie direkt auf dem Werksgelände ansässige Lieferanten als Systempartner: Das smart Werk im lothringischen Hambach steht seit seiner Eröffnung im Oktober 1997 für die Erfolgsgeschichte eines innovativen, besonders schlanken Fertigungskonzepts, das in seinem Bereich Maßstäbe in der Automobilindustrie gesetzt hat und weiterhin setzt. Mit Investitionen von rund 200 Millionen Euro für die Produktion der neuen Generation des Zweisitzers hat das Werk sein ursprüngliches Produktionskonzept entsprechend dem neuesten Stand der Technik fortgeschrieben und zugleich die Flexibilität der Fertigung weiter erhöht. Das innovative, schlanke Fertigungskonzept von ‚smartville‘ basiert darauf, dass smart den Standort übergreifend mit Verantwortung für das Endprodukt steuert und gleichzeitig für zahlreiche Produktionsumfänge die Kompetenz von spezialisierten Lieferanten und Dienstleistern nutzt.

Ein enger Austausch besteht zwischen dem smart Werk Hambach und dem Renault-Produktionsstandort im slowenischen Novo Mesto, in dem im Rahmen der Kooperation zwischen smart und Renault der neue smart forfour vom Band läuft. Mit der Einbindung der Produktions- und Qualitätsexperten aus dem Werk Hambach ist sichergestellt, dass alle Fahrzeuge der neuen smart Generation unabhängig vom Produktionsstandort vollumfänglich den smart Qualitätsstandards entsprechen.

Weitere Details:
forfour mit Parktronic hinten (optional)
forfour mit Stofffaltdach (optional)
fortwo mit Panoramadach und forfour mit zweiteiligem Panoramadach
Rückfahrkamera mit großer Headunit-Navi (optional)

16.07.2014 Update: Neuer smart fortwo / forfour erste Details

Gleich ist es soweit, denn ab 20 Uhr gibt es hier im Livestream die Weltpremiere vom neuen smart fortwo (C453) und forfour (W453) zu sehen. Die Bestellfreigabe erfolgt am 31.07.2014. Die Showroompremiere findet am 22. November 2014 statt.
Ab dem 22.11.2014 wird der forfour und fortwo vorerst mit manuellem Getriebe angeboten. Doch ab Anfang 2015 soll das neue 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe von Getrag 6DCT150 zur Verfügung stehen (siehe auch Ankündigung von der IAA 2013). Auch bei den Assistenzsystemen macht die neue smart Familie einen riesen Sprung. So werden neben dem serienmäßigen Fahrer und Beifahrerairbag auch der aus der bisherigen US-Version (C451/A451) bekannte Kneebag für den Fahrer serienmäßig verbaut.
Des Weiteren verfügt die neue smart Familie über einen Seitenwindassistent (über ESP). Optional kann man eine Art Collision Prevention Assist und Spurhalteassistenten bestellen. Vielleicht kann der Collision Prevention Assist in Kombination mit der ab Anfang 2015 verfügbaren Automatik zur Distronic erweitert werden.
Hier geht es zum Livestream am 16.07.2014 ab 20 Uhr.
Hier sind nun einige Teaser Bilder vom neuen smart fortwo und forfour:

Der smart forfour erhält bei den Fondtüren nur noch Ausstellfenster.
Des Weiteren gibt es hier nun ein Foto von neuen Hauptscheinwerfern inkl. LED-Tagfahrlicht. Der Blinker ist weiter unten in der Schürze integriert. Die Scheinwerfer verfügen jetzt nicht mehr über eine Projektionslinse wie beim bisherigen fortwo (BR451), sondern über einen Reflektor. Auf der Rückseite der Lampenhalterung ist ein smart-logo eingepresst.

Infos zum neuen smart fortwo/forfour Soundsystem von JBL (eine Tochter von Harman)
Der Subwoofer im forfour kann bei Bedarf aus dem Kofferraum entfernt werden um das Gepäckvolumen zu erhöhen. Die übrigen Lautsprecher sind um die Fahrgäste positioniert, sodass ein Surround-Sound entsteht.
Der fortwo kommt mit 8 Lautsprechern, einem 6-Kanal DSP high-performance Verstärker. Der Center-Lautsprecher ist in der Mitte des Armaturenbretts installiert. Auch hier wurden die Lautsprecher so positioniert, dass ein optimaler Surround-Sound entsteht. (Quelle: Harman)

15.07.2014 Morgen fortwo / forfour Weltpremiere in Berlin


Morgen ab 20 Uhr gibt es hier im Livestream die Weltpremiere vom neuen smart fortwo (C453) und forfour (W453) zu sehen. Die Bestellfreigabe erfolgt am 31.07.2014. Die Showroompremiere findet am 22. November 2014 statt.
Der aktuelle Baureihe 451 wird vorerst als electric drive (vermutlich bis 2016) sowie als Cabrio (A451) weitergebaut. Zum Modelljahr 2015 gibt es hier eine neue Farbe (haselnussbraun). Des Weiteren entfällt das veraltete Navi für 995 EUR ersatzlos.

Hier geht es zum Livestream am 16.07.2014 ab 20 Uhr.
Hier sind nun einige Teaser Bilder vom neuen smart fortwo und forfour:

14.06.2014 Weitere Details zum neuen smart

Der neue smart fortwo (C453) und forfour (W453) werden am 16. Juli 2014 in Berlin ihre Weltpremiere feiern. Am 31.07.2014 erfolgt der Bestellstart bei den smart Händlern. Im Sept / Okt kommen die neuen dann zu den smart Centern.. Die Motoren sind in beiden Modellen identisch. Ab Start werden sie erst einmal mit einem normalen und für smart eigentlich unüblichen H-Schaltgetriebe ausgeliefert (5-Gang). Später vermutlich Anfang 2015 wird ein 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe von Getrag (6DCT150) nachgereicht, welches maximal 170 NM verkraftet. Das Getriebe wird über eine Segelfunktion verfügen. Der Aufpreis liegt ca. bei 1.300 EUR.
Die Elektroversion von fortwo und forfour wird erst 2016 in den Start gehen. Solange wird noch der alte fortwo (C451) als electric drive ausgeliefert. Gleiches gilt auch für das Cabrio. Hier wird vorerst auch das A451 Modell in Hambach parallel weiter produziert.
Der Wendekreis wird deutlich kleiner. Dies liegt an der 10cm breiteren Spur. Dadurch kann der fortwo stärker einschlagen. Somit kann er auf 6,95m wenden! Der Wendekreis des rund 3,50m langen forfour beträgt 8,65m.
Der Motor kommt von Renault und verfügt über 0,9 Lier Hubraum, 3 Zylinder und wird in verschiedenen Leistungsvarianten. Es wird weiterhin zwei Sauger mit 61 und 71 PS geben. Der Turbomotor leistet 88 PS und soll 4,2 Liter verbrauchen. Später kommt noch eine Brabus Version mit 105 PS.

Die neuen Erlkönigbilder lassen auch darauf hoffen, dass der 453 auch einen Radar für den Collision Prevention Assist erhält (oder sogar Distronic). Alles andere wäre auch eine herbe Enttäuschung.
Als Infotainment wird es eine Art ipad mini geben. Das Lenkrad wird über ein Multifunktionslenkrad mit 8 Tasten verfügen. Der smarttypische Drehzahlmesser und Uhr sollen erhalten bleiben.
(Fotos: Daimler/ worldcarfans.com)


smart forfour (W453)

26.02.2014 Weitere Erlkönigbilder vom fortwo / forfour

Der neue smart fortwo (C453) und forfour (W453) werden im Juli 2014 ihre Premiere haben (sowie Bestellstart). Erstmals öffentlich werden sie im Oktober auf dem Pariser Auto Salon gezeigt. Der fortwo soll dann noch im Okt in den Handel kommen, während der forfour erst im November zu den Händlern rollt. Beide Modelle teilen sich die gleiche Architektur mit Heckantriebsplattform inkl. Heckmotor. Die Motoren sind in beiden Modellen identisch. Ab Start werden sie erst einmal mit einem normalen und für smart eigentlich unüblichen H-Schaltgetriebe ausgeliefert. Später wird ein 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe von Getrag (6DCT150) nachgereicht, welches maximal 170 NM verkraftet. Das Getriebe wird über eine Segelfunktion verfügen.
Die Elektroversion von fortwo und forfour wird erst 2016 in den Start gehen. Solange wird noch der alte fortwo (C451) als electric drive ausgeliefert. Gleiches gilt auch für das Cabrio. Hier wird vorerst auch das A451 Modell in Hambach parallel weiter produziert.
Der Motor kommt von Renault und verfügt über 0,9 Lier Hubraum, 3 Zylinder und wird in verschiedenen Leistungsvarianten zwischen 65 und 90 PS leisten. Die Topversion (Brabus) wird vermutlich leicht über 100 PS liegen.

Die neuen Erlkönigbilder lassen auch darauf hoffen, dass der 453 auch einen Radar für den Collision Prevention Assist erhält (oder sogar Distronic). Alles andere wäre auch eine herbe Enttäuschung.
Als Infotainment wird es eine Art ipad mini geben. Das Lenkrad wird über ein Multifunktionslenkrad mit 8 Tasten verfügen. Der smarttypische Drehzahlmesser und Uhr sollen erhalten bleiben.
(Fotos: Daimler/ worldcarfans.com)


smart forfour (W453)

14.12.2013 Neue smart Familie bringt Wachstum erst für 2015

Auf einer 2-tägigen Veranstaltung für europäische smart Händler ist nun bekannt geworden, dass der neue smart fortwo und forfour im November 2014 zu den Händlern rollen soll. Die Bestellfreigabe erfolgt im Sommer 2014. Der fortwo C453 wird wie bisher in Hambach in Frankreich produziert, während der forfour aus dem Renault-Werk im solvenischen Novo Mesto kommt. Basis für die neuen smart Baureihen ist die smart Heckantriebsplattform.
Der aktuelle smart fortwo electric drive (Baureihe 451) wird bis 2016 weitergebaut, ehe der C453 (neuer fortwo) mit einem elektrischen Triebstrang fertig entwickelt ist. Dieser wird dann auch im forfour eingesetzt. Für die USA und China ist es geplant, den derzeitigen fortwo (C/A451) weiter zu verkaufen, da das Fahrzeug noch nicht so lange auf den dortigen Märkten sind. Für Europa wird das wohl auch für die Cabrioversion des fortwo gelten, da hier auch noch kein Nachfolger entwickelt ist. Die Preisdifferenz zwischen dem neuen fortwo und dem forfour wird gering ausfallen. Weitere technische Infos siehe die u.a. Newsmeldungen (Fotos: worldcarfans.com)

23.09.2013 Neuer smart fortwo C453 gesichtet

Der smart fortwo wird Anfang der 2. Jahreshälfte (Spätsommer) 2014 auf den Markt kommen. Der forfour folgt dann im September/Oktober 2014. Aus dem bekannten One-Box Design wird vermutlich aufgrund der EU-Fußgängerschutzrichtlinien das Two-Box Design.

Die Motoren sollen über 0,9 Liter Hubraum verfügen (3-Zylinder Benziner) wahlweise mit Turbo. Alle Motoren werden über eine Start-Stopp Technik verfügen. Der Basis-Saugbenziner soll über 65 PS verfügen. Darüber rangieren zwei Turboversionen des 0,9 Liter Triebwerks mit 85 und 105 PS. Im Interieur sollen die 4-runden Luftausströmer erhalten bleiben. Als Infotainment wird es eine Art ipad mini geben. Das Lenkrad wird über ein Multifunktionslenkrad mit 8 Tasten verfügen. Der smarttypische Drehzahlmesser und Uhr sollen erhalten bleiben.

Nach Auskunft der smart Mitarbeiter auf dem IAA Stand wird die neue Baureihe (453) nicht über die gleiche electric drive Technologie verfügen. Vielmehr wird es sich hierbei um einen Weiterentwicklung handeln. Im Gespräch sind unter anderem ein 90 PS E-Motor. Auch eine Wärmepumpe für effizienteres Heizen im Winter soll im Gespräch sein.

Der neue fortwo wird mit 2,70m genau so lang bleiben wie der aktuelle. Querparken bleibt also weiterhin möglich. Der smart forfour wird wie der fortwo über einen Heckmotor mit Heckantrieb verfügen. Er basiert quasi auf der fortwo Plattform mit verlängertem Radstand. Dadurch entfällt eine große Motorhaube und 4 Personen können so komfortable im 3,50m langen forfour Platz nehmen.

Beim Getriebe hieß es auf der IAA 2011 noch, dass es sich um einen Abwandlung des F-DCT Getriebe der MFA-Plattform von Mercedes handelt würde. Der smart Produkmanager auf der IAA verneint dies jetzt mit der Begründung das das Getriebe mit 350 NM für den fortwo überdimensioniert und zu schwer ist.
Aber es wird optional ein lt. smart Produktmanager "saugeiles Getriebe" geben. Mehr wollte er dazu noch nicht verraten.
Der bisherige Lieferant Getrag des 5AMT130, was derzeit im fortwo verbaut wird, präsentierte auf der IAA 2013 zufällig ein 6-Gang-Doppelkupplunggetriebe (6DCT150) mit 170 NM maximalem Drehmoment, 6-Gängen, nassen Kupplungen, welches neben Stopp-Start auch über eine Segelfunktion verfügen soll (Freilauf). Es verfügt ebenfalls über Shift-by-Wire. Zudem ist es mit 56 kg das leichteste Doppelkupplungsgetriebe der Welt und somit ideal für die neue smart Familie geeignet. (Fotos: worldcarfans.com)

11.09.2013 smart auf der IAA 2013 & Ausblick auf 2014


smart zeigt auf der IAA neben dem älteren Concept Car forstars auch den brandneuen fourjoy. Beide basieren auf der neuen fortwo / forfour Plattform. Der smart fortwo wird Anfang der 2. Jahreshälfte (Spätsommer) 2014 auf den Markt kommen. Der forfour folgt dann im September/Oktober 2014.

Der smart Stand ist wie bei der vergangenen IAA freundlich lichtdurchflutet. Es werden viele smart in schönen Farbkombinationen, auch tailor made, auch als electric drive gezeigt sowie das Sondermodell forjeremy. Das Motto hier lautet "living electric". Dazwischen wird das smart ebike gezeigt. Vor dem smart forum gab es leckeres smart frozen joghurt sowie die von smart gesponsorten Beach Volleyballerinnen zeigten ihr Können.

smart fortwo electric drive (3. Generation, aktuell)
Beim smart eletric drive hat der Hochlauf der Daimler/Evonik Batterie etwas länger gedauert, sodass die Nachfrage nicht komplett befriedigt werden könnte. Die Lieferzeiten lagen teilweise deutlich über einem halben Jahr. Ab der 2. Jahreshälfte 2013 ist die Produktion jedoch in Schwung gekommen, so dass jetzt mehr Fahrzeuge auf die Straße kommen werden.

Im September 2012 war die Leasingrate des electric drive (abgesehen von 65 EUR für die Batteriemiete) mit einem Leasingfaktor von 1,9 sehr hoch. Auf dem smart Stand wurde von den Produktmanagern jedoch erläutert wie der eletric drive eingepreist wird. Ggü einem fortwo mit Verbrennungsmotor und gleichem Kaufpreis soll die Leasingrate rund 100 EUR im Monat teurer sein. Die nochmals zusätzlichen 65 EUR für die Batteriemiete amortisieren sich über die eingesparten Spritkosten.
Aufgrund der Tatsache das die 451 Baureihe im letzten Laufjahr ist, gab es jedoch bei den Verbrennungsmotoren einige Leasing-Sonderaktionen, sodass der eletric drive in Relation "teurer" erschien.

smart ab dem 2. Halbjahr 2014
Hier noch mal die bisher bekannten Details:
Die Motoren sollen über 0,9 Liter Hubraum verfügen (3-Zylinder Benziner) wahlweise mit Turbo. Alle Motoren werden über eine Start-Stopp Technik verfügen. Der Basis-Saugbenziner soll über 65 PS verfügen. Darüber rangieren zwei Turboversionen des 0,9 Liter Triebwerks mit 85 und 105 PS. Im Interieur sollen die 4-runden Luftausströmer erhalten bleiben. Als Infotainment wird es eine Art ipad mini geben. Das Lenkrad wird über ein Multifunktionslenkrad mit 8 Tasten verfügen. Der smarttypische Drehzahlmesser und Uhr sollen erhalten bleiben.

Nach Auskunft der smart Mitarbeiter auf dem IAA Stand wird die neue Baureihe (453) nicht über die gleiche electric drive Technologie verfügen. Vielmehr wird es sich hierbei um einen Weiterentwicklung handeln. Im Gespräch sind unter anderem ein 90 PS E-Motor. Auch eine Wärmepumpe für effizienteres Heizen im Winter soll im Gespräch sein.

Der neue fortwo wird mit 2,70m genau so lang bleiben wie der aktuelle. Querparken bleibt also weiterhin möglich. Der smart forfour wird wie der fortwo über einen Heckmotor mit Heckantrieb verfügen. Er basiert quasi auf der fortwo Plattform mit verlängertem Radstand. Dadurch entfällt eine große Motorhaube und 4 Personen können so komfortable im 3,50m langen forfour Platz nehmen.

Beim Getriebe hieß es auf der IAA 2011 noch, dass es sich um einen Abwandlung des F-DCT Getriebe der MFA-Plattform von Mercedes handelt würde. Der smart Produkmanager auf der IAA verneint dies jetzt mit der Begründung das das Getriebe mit 350 NM für den fortwo überdimensioniert und zu schwer ist.
Aber es wird optional ein lt. smart Produktmanager "saugeiles Getriebe" geben. Mehr wollte er dazu noch nicht verraten.
Der bisherige Lieferant Getrag des 5AMT130, was derzeit im fortwo verbaut wird, präsentierte auf der IAA 2013 zufällig ein 6-Gang-Doppelkupplunggetriebe (6DCT150) mit 170 NM maximalem Drehmoment, 6-Gängen, nassen Kupplungen, welches neben Stopp-Start auch über eine Segelfunktion verfügen soll (Freilauf). Es verfügt ebenfalls über Shift-by-Wire. Zudem ist es mit 56 kg das leichteste Doppelkupplungsgetriebe der Welt und somit ideal für die neue smart Familie geeignet.

05.09.2013 Alle Daten und Bilder zum smart fourjoy

Zum smart Markenerlebnis passen auch mehr als zwei Sitzplätze: Das stellt der smart fourjoy unter Beweis. Die Studie besitzt alle typischen smart Attribute und verkörpert damit das unbeschwerte urbane Lebensgefühl „pure urban joy of life“. Der kompakte Viersitzer ist der Vorbote einer neuen Generation von smart und feiert seine Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September 2013).

Vier vollwertige Sitze bei minimaler Fahrzeuglänge – der smart fourjoy zeigt erstmals die Dimensionen des smart Viersitzers der nächsten Generation. Türen, Heckscheiben und Dach werden noch nicht dargestellt, wodurch der Betrachter freien Blick auf den futuristisch anmutenden Innenraum hat.

Mit seinen kompakten Maßen (Länge/Breite/Höhe: 3.494/1.978/ 1.494 Millimeter ) und einem Wendekreis von 9,1 Metern setzt der smart fourjoy auf die markentypische Wendigkeit und kann seine Stärken besonders in den Metropolen der Welt ausspielen. Und dank des aktuellen electric drive mit 75-PS-Permanentmagnetmotor bewegt sich der smart fourjoy lokal emissionsfrei, agil und ohne Schaltunterbrechungen.

Zahlreiche Designelemente verweisen auf die erste smart Baureihe: Dazu zählen unter anderem die extrem kurzen Überhänge, die weit außen in den Ecken platzierten Räder, die in die massive tridion Zelle integrierten Rückleuchten sowie das kugelförmige Kombiinstrument.

„Mit dem smart fourjoy zeigen wir eine Studie, die das einzigartige Design und den urbanen Fahrspaß des smart fortwo wunderbar in einen außerordentlich kompakten Viersitzer überträgt“, so smart Chefin Dr. Annette Winkler. „Der fourjoy vereint zahlreiche Details früherer Showcars, auf die wir sehr positive Rückmeldungen erhalten haben. Seine äußeren Proportionen verraten schon viel über das Erscheinungsbild unseres viersitzigen Serien-smart, der Ende 2014 auf den Markt kommt und es auch Familien ermöglichen wird, gemeinsam im smart unterwegs zu sein.“

Die betont dreidimensionale, aufrechte Front gibt dem fourjoy eine ausdrucksstarke Erscheinung, die mit einem frischen Lächeln freundlich, aber bestimmt dem Betrachter entgegen blickt. Im Grill trägt er stolz sein großes Markenemblem. Die Wabenstruktur der Lufteinlässe an der Front und die überwölbten, sinnlich ausgeführten Karosserieflächen betonen die Verwandtschaft zu den Studien smart for-us (Detroit 2012) und smart forstars (Paris 2012), auf die es sehr positive Rückmeldungen von Kunden gab.

Ein bestimmendes Merkmal ist die stark ausgeprägte tridion Zelle. Bei der Studie besteht sie aus poliertem Vollaluminium, ihr schimmerndes Hochglanz-Finish betont den Premiumcharakter der Marke und lässt den smart fourjoy futuristisch und edel wirken.

In Kontrast zum Aluminium der tridion Zelle steht der weiße Perleffekt-Lack von Stoßfängern, Fronthaube und Heckklappe. Blick zurück nach vorn: Wie bei der ersten Generation des smart fortwo sind die Rückleuchten in die tridion Zelle integriert. Turbinenartig wurden dort Cubes ins Plexiglas eingearbeitet.
Die Frontscheinwerfer kommen ohne Deckglas aus, was den dreidimensionalen Eindruck des u-förmigen Tagfahrlichts verstärkt. Bei Front- wie Heckleuchten kommen ausschließlich LED zum Einsatz.
Den lebensfrohen Charakter des Fahrzeugs betonen transparente petroleumfarbene Formteile. Sie kommen beim Windabweiser oben an der Frontscheibe sowie seitlich an den A-Säulen und beim hinteren Dachspoiler zum Einsatz. In Funktion und Farbe erinnern sie augenzwinkernd an Tennis-Caps der 90er Jahre.

Ohne Türen, Heckscheibe und Dachpanel holt der smart fourjoy die Stadt förmlich nach innen. Verbindende Elemente zwischen Exterieur und Interieur sind die Griffe für Fahrer und Beifahrer auf den Seitenschwellern sowie die Öffnungen in der Dachstruktur.
Am auffälligsten im Innenraum sind die beiden futuristisch anmutenden Vordersitze und die ebenso gestaltete Rücksitzbank. Die Sitzschale wirkt wie aus einem Guss. Die Rückseite der Sitze ist in Dunkelchrom ausgeführt. Seitlich schlingt sich um die Sitze eine kederartige Linie, die ebenso petroleumfarben wie die Plexiglas-Akzente im Exterieur ist. Am Fahrzeugboden wechseln sich perforierte und glatte Flächen ab. Da der Boden dunkel gehalten ist, scheinen die Sitze zu schweben.

Die Sitze und die Armaturentafel werden von einer mittleren, durchgehenden Struktur getragen. Sie wird von einer positiv überspannten Fläche belegt, die touch-sensitive Bedienfunktionen beinhaltet.

Die Armaturentafel besitzt Tiefenwirkung und greift mit Waben und Verlauf zwei Themen des Exterieurs auf. Der massive Instrumententräger besteht aus transparentem, beleuchtetem Plexiglas, in das Aussparungen gefräst wurden. Die auffällige mehrdimensionale Wabenstruktur entstand dadurch, dass an diesen Stellen weißer Kunststoff mit Perleffekt angegossen wurde. Das kugelförmige Kombiinstrument erinnert ebenso wie das einspeichige Lenkrad formal an den ursprünglichen smart. Zwei Smartphones sind im Armaturenbrett und auf dem Mitteltunnel im Fond angebracht und erlauben zeitgemäße Connectivity und maßgeschneidertes Entertainment für alle vier Passagiere.

Der im Heck untergebrachte Elektroantrieb basiert auf dem aktuellen smart fortwo electric drive. Dank seines 75-PS-Permanentmagnetmotors lässt sich der smart fourjoy agil und spritzig fahren.
Die Lithium-Ionen Batterie besitzt eine Kapazität von 17,6 kWh. Komplett entleert, lässt sich die Batterie in den Stromsystemen der meisten Länder mit einer Ladezeit von maximal sieben Stunden – quasi über Nacht – an der Haushaltssteckdose oder Ladestation wieder voll aufladen. Mit dem 22-kW-Bordlader und einem Schnellladekabel kann die Ladezeit an einer Wallbox oder öffentlichen Ladestation auf unter eine Stunde verkürzt werden.

Oben auf dem Dach des smart fourjoy sind zwei Longboards befestigt. Mit diesen elektrisch angetriebenen Skateboards lassen sich Kurzstrecken in der Stadt lokal emissionsfrei zurücklegen. Entsprechende Helme sind hinter den Rücksitzen untergebracht. Dort ist auch eine High-Definition-Kamera befestigt, die sich mit einem Handgriff herausnehmen lässt. So lassen sich Actionvideos beim Longboard-Fahren aufzeichnen und später in den sozialen Netzwerken mit Freunden teilen.


03.07.2013 Neue smart Familie ab 2014

Im März 2014 wird der neue smart fortwo (C/A453) bei den Händlern stehen. Die Länge wird wohl marginal auf 2,73 zulegen. Dagegen soll die Breite für eine höhere Fahrstabilität von 1,75m auf 1,87m (inkl. Außenspiegel) zulegen. Für die eigentlichen Fahrten in der City aber nicht unbedingt ein Vorteil. Der neue smart fortwo electric drive wird dann im Juni 2014 an den Start gehen. Im Gespräche ist ein 90 PS E-Motor aus der Kooperation Bosch/Daimler.
Ansonsten soll sich Renault eher zurückgezogen haben. Die Motoren sollen über 0,9 Liter Hubraum verfügen (3-Zylinder Benziner) wahlweise mit Turbo. Alle Motoren werden über eine Start-Stopp Technik verfügen. Der Basis-Saugbenziner soll über 65 PS verfügen. Darüber rangieren zwei Turboversionen des 0,9 Liter Triebwerks mit 85 und 105 PS. Der cdi entfällt bedauerlicherweise ja schon im September 2013, da die Kosten der Umstellung auf EU6 gemessen an den Stückzahlen und am Verkaufspreis zu hoch wären.
Viele werden sich vielleicht auch freuen, dass das Getrag 5AMT130 automatisierte Schaltgetriebe wegfallen wird. Aus meiner Sicht war es jedoch perfekt für den fortwo geeignet, da es mit rund 34 kg deutlich leichter als ein normales Automatikgetriebe ist (rund 80 kg). Besonders im Stop-&-Go Verkehr in der City war das Fehlen einer Kupplung ein Segen. Es soll von einem manuellen 6-Gang-Getriebe mit Kupplung ersetzt werden. Optional gibt es ein 6/7 Gang Doppelkupplungsgetriebe welches auf dem F-DCT Getriebe der MFA-Plattform (Daimler Getriebe) basiert.

Im Interieur sollen die 4-runden Luftausströmer erhalten bleiben. Als Infotainment wird es eine Art ipad mini geben. Das Lenkrad wird über ein Multifunktionslenkrad mit 8 Tasten verfügen. Der smarttypische Drehzahlmesser und Uhr sollen erhalten bleiben.

Das Exterieurdesign orientiert sich an der Studie von der IAA 2011 (siehe unten) und wird etwas runder um den cW-Wert deutlich zu verbessern. Insgesamt hatte der fortwo 451 durch den schlechten cW-Wert von 0,35-0,37 einen höheren Luftwiderstand als eine S-Klasse. Dies soll sich beim 453 massiv verbessern.
Ende 2014 kommt der neue forfour (fortwo mit langem Radstand). Somit verfügt auch er über Heckmotor und Heckantrieb. Später wird er auch als electric drive angeboten.
Foto: (jesmb.de)

14.09.2011 Neue smart Familie ab 2014

Relativ zeitnah wird in 2014 sowohl der neue forfour (fortwo mit langem Radstand) und der neue fortwo auf den Markt kommen. Die Motoren werden nach Daimler Spezifikation von Renault/Nissan stammen und nicht mehr von Mitsubishi (wie bei den 451er Benzinern). Alle Motoren werden über Start-Stopp und wohl auch wieder über Turboaufladung verfügen. Der Mercedes-Diesel wird nicht mehr angeboten, da es sich nicht mehr rechnet, hier EU6 und später EU7 zu realisieren. Der normale smart Kunde fährt relativ kurze Strecken und kann somit die teure Abgasnachbehandlung durch einen niedrigeren Dieselverbrauch über kürzere Strecken nicht mehr kompensieren.

Auf der Getriebeseite wird sich jedoch erstaunlich viel tun. Das brandneue 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7G-DCT), was auf der IAA in der B-Klasse Premiere feiert wird in leichter Abwandlung optional für einen attraktiven Mehrpreis in der neuen smart Generation angeboten. Daimler reagiert damit auf die Kritik der zu langen Schaltpausen. Was der neue smart für ein Standardgetriebe erhält, ist derzeit jedoch noch nicht beschlossen. Zur Wahl steht eine normale H-Schaltung oder ein automatisierte Schaltgetriebe (wie bisher).
Das Design soll auch verstärkt auf einen besseren cW-Wert optimiert werden und sich am forvision anlehnen.
Foto: (jesmb.de)