17.07.2017 car2go Kunden lieben MFA Modelle



Der weltweite Marktführer im flexiblen Carsharing hat in der deutschen Hauptstadt Berlin die 200.000 Kunden-Marke geknackt. Seit dem Start vor rund fünf Jahren wurden mit den Berliner car2go Fahrzeugen über 71 Millionen Kilometer zurückgelegt. Durch die Hinzunahme der Mercedes-Benz Kompaktklassen haben sich die Mieten innerhalb eines Jahres verdoppelt. Damit baut der car2go Standort Berlin seine Spitzenposition im Vergleich zu den anderen deutschen Städten aus. „Mit über 200.000 Kunden und 1.100 Autos ist Berlin deutschland- und europaweit der größte und bedeutendste car2go Standort. Die Anzahl der Mieten in Berlin hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Die Kunden fahren aber nicht nur öfter mit uns, sondern auch länger. Die Zahlen zeigen, dass die Berlinerinnen und Berliner und car2go eines gemeinsam haben: Sie sind Vorreiter, was flexible Mobilitätskonzepte angeht", erklärt Olivier Reppert, CEO der car2go Group.

Anastasia Albert aus Berlin ist Kundin der ersten Stunde und ein sogenannter 'Heavy-User'. Sie fährt mit den car2go Fahrzeugen überdurchschnittlich häufig und für unterschiedliche Anlässe. „Ich nutze car2go, um mich flexibel in der Stadt zu bewegen, zum Beispiel zum Yoga. Aber auch viel am Wochenende, ob es nun der Weg zur Bar, zur Geburtstagsparty oder zum Shoppen ist.“ Insgesamt stehen den über 200.000 Kunden in Berlin fünf verschiedene Fahrzeugmodelle zur Verfügung. Die größeren Modelle werden zum Beispiel gerne genutzt, um entspannt und komfortabel zum Großeinkauf oder mit einer Gruppe bis zu fünf Personen zum nächsten Restaurant zu gelangen.

Durch das neue Carsharing-Gesetz des Bundes können die positiven Effekte von car2go noch weiter verstärkt werden. Mit dem Gesetz können Städte die notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Betrieb von Carsharing-Flotten erstmals auch rechtssicher umsetzen. Dazu gehören etwa konsistente, idealerweise bezirksübergreifende Parkvereinbarungen für bewirtschafteten, öffentlichen Parkraum. Für ein einheitliches Parkkonzept wäre es zudem hilfreich, das Parken von Carsharing-Fahrzeugen in Bewohnerpark-Zonen zu ermöglichen. In Gebieten mit sehr hohem Parkdruck sowie an zentralen Umsteigepunkten des öffentlichen Nahverkehrs sind Mobilitätsstationen von Vorteil. Kunden verschiedener Car- und Bikesharing-Anbieter, speziell auch diejenigen der stationsbasierten Angebote, können diese Stationen anfahren und direkt auf den ÖPNV umsteigen.

17.07.2017 car2go Kunden lieben MFA Modelle



car2go hat seine Anzahl an Mieten durch die Hinzunahme von Mercedes-Benz Kompaktklassen in den Standorten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Rheinland in einem Jahr um 44 Prozent gesteigert. Die rund 1.000 fünfsitzigen Fahrzeugmodelle A-Klasse, B-Klasse, CLA und GLA sind bei den Kunden besonders beliebt. Der internationale Marktführer mit über 2,6 Millionen Kunden baut so seine Spitzenposition weiter aus. Die Carsharing-Hauptstadt Berlin weist im Vergleich die größten Wachstumsraten auf.

Die car2go Kunden nutzen die Mercedes-Benz Modelle besonders häufig für längere Fahrten. Die durchschnittliche Fahrzeit ist um 13 Minuten höher als bei den smart fortwo Fahrzeugen. Aktuell sind etwa 25 Prozent der Flotte in Deutschland 5-Sitzer.&xnbsp;

„Mehr als 180.000 unserer Kunden in Deutschland haben bereits eines der größeren Mercedes-Benz Fahrzeuge gemietet. Die Resonanz ist durchweg positiv und das bestätigt auch das Wachstum der Mieten“ , sagt Olivier Reppert, CEO der car2go Group. „Erste Erfolge verzeichnen wir auch in Nordamerika. Hier sind seit Jahresbeginn Mercedes-Benz Modelle im Einsatz – inzwischen an sieben Standorten.“

&xnbsp; Aktuell hat car2go 700.000 Kunden allein in Deutschland, weltweit sind es 2,6 Millionen Menschen, die auf das vollflexible Carsharing-Angebot des internationalen Marktführers setzen. Nutzungsanlässe für den komplett App-basierten Mobilitätsservice gibt es zahlreiche. Bina Bonelli, seit mehreren Jahren Kundin, beschreibt zum Beispiel den praktischen Mehrwert der Autos von car2go für sich und ihren Beruf: „Ich nutze car2go immer dann, wenn ich mehrere Sachen zu transportieren habe, meine Instrumente zur Probe oder zu Auftritten, wenn keine Öffentlichen mehr fahren oder wenn es mit den Öffentlichen einfach zu umständlich ist.“

&xnbsp; Besonders beliebt sind die Mercedes-Benz Modelle bei Unternehmenskunden. Sie können durch die Nutzung von flexiblem Carsharing – zum Beispiel bei Flughafenfahrten – ihre Kosten im Vergleich zum Taxi bis zu 70 Prozent senken. Auch die hohen Kosten für das Parken am Flughafen lassen sich deutlich reduzieren. Gleichzeitig sind die Fahrzeuge besonders hochwertig ausgestattet, repräsentativ, und zeigen, dass die Unternehmen auf innovative und nachhaltige Mobilität setzen.

19.05.2017 car2go Rheinland wächst am 2. schnellsten


car2go zählt im Rheinland mehr Kunden als je zuvor: 100.000 Düsseldorfer und Kölner nutzen car2go mittlerweile in den beiden Städten. Die Beliebtheit der Carsharing-Fahrzeuge des Daimler-Tochterunternehmens ist riesig. Innerhalb eines Jahres hat sich die Kundenzahl verdoppelt. Seit dem Start im Jahr 2012 wurden bereits 3,6 Millionen car2go Mieten gestartet und 26 Millionen Kilometer mit den Fahrzeugen zurückgelegt.

Wesentlich zum Erfolg beigetragen haben die neuen Mercedes-Benz Modelle. A-Klasse, GLA und CLA sind im Rheinland dazu gekommen, die die car2go Kunden gern und vor allem lange nutzen. Bis zu drei Mal länger sind sie zum Beispiel mit den CLAs unterwegs, verglichen mit den smart Fahrzeugen. Die Kunden nutzen die schicken Mercedes-Benz Modelle, um zwischen den Städten zu pendeln. Aber auch die Flughäfen in Köln/Bonn und Düsseldorf sind beliebte Ziele. Der geräumige Kofferraum der Mercedes-Benz Modelle bietet dabei ausreichend Platz für größeres Reisegepäck. Nach wie vor ist auch der smart ein treuer Begleiter der Kunden, vor allem in den Innenstädten. Die wendigen smart Modelle, die in jede noch so kleine Parklücke passen, erleichtern den Kunden die schwierige Parkplatz-Suche.

Dominik Burre, Location Manager car2go Rheinland, freut sich über das Kundeninteresse am zweitschnellsten wachsenden car2go Standort: „Die positive Resonanz unserer Kunden zeigt uns jeden Tag auf’s Neue, dass das Konzept verfügbarer und bezahlbarer Mobilität beliebt ist und gebraucht wird.“

„Um Stadtbewohner zum Auto-Teilen zu bewegen, müssen ihnen bequeme Parkmöglichkeiten und optimale Verfügbarkeiten der Fahrzeuge geboten werden“, erklärt Thomas Beermann, CEO car2go Europa, die Voraussetzungen, um eine langfristige und erfolgreiche Existenz des flexiblen Carsharing-Konzepts zu sichern. „Eine enge Kooperation mit den Städten ist für uns Anbieter daher unverzichtbar.“ Durch das neue Carsharing-Gesetz können Städte die notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Betrieb von Carsharing-Flotten rechtssicher umsetzen. Thomas Beermann weiter: „ Die positiven Effekte des flexiblen Carsharings auf urbane Mobilität gilt es zu verstärken. Dazu gehören konsistente, idealerweise bezirksübergreifende Parkvereinbarungen für bewirtschafteten, öffentlichen Parkraum – ohne Beschränkung der Höchstparkdauer. In Gebieten mit sehr hohem Parkdruck sowie an zentralen Umsteigepunkten des öffentlichen Nahverkehrs sind zudem Mobilitätsstationen von Vorteil. Kunden verschiedener Car- und Bikesharing-Anbieter können diese Stationen anfahren.“

19.05.2017 Daimler und Hamburg intensivieren Partnerschaft


Bis 2020 wird Daimler die Hansestadt bei der Elektrifizierung des urbanen Transport-, Bus- und Individualverkehrs unterstützen und dafür digitale Mobilitätsplattformen ausbauen

Eine weitreichende Partnerschaft für urbane Mobilität haben die Freie und Hansestadt Hamburg und die Daimler AG verabredet. Sie umfasst die Elektrifizierung sämtlicher Bereiche der urbanen Mobilität: Individual-, Transport- und öffentlichen Personennahverkehr, unter anderem die Elektrifizierung der car2go Flotte und Kooperationen für mobile Plattformlösungen wie switchh und moovel. In den kommenden drei Jahren sollen diverse Kooperationsprojekte umgesetzt werden. Dies sieht eine Grundsatzvereinbarung (Memorandum of Understanding) vor, die Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG, heute im Hamburger Rathaus unterzeichnet haben.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, insbesondere den flächendeckenden Ausbau der Elektromobilität sowie digitaler Mobilitätsangebote voranzutreiben. Die Freie und Hansestadt Hamburg wird dazu im Stadtgebiet schrittweise bis 2019 insgesamt 1.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge und 150 Ladepunkte an switchh Punkten exklusiv für Carsharing-Fahrzeuge zur Verfügung stellen und als erste Stadt in Deutschland in nennenswertem Umfang Parkplätze für Carsharing- und Elektrofahrzeuge anbieten.

Daimler investiert zehn Milliarden Euro in den Ausbau seiner Elektroflotte. Bis 2022 bringt das Unternehmen mehr als zehn neue Elektroautos in Serie. Außerdem plant die Daimler AG, ab Mitte 2018 bis Ende 2019 schrittweise die smart-Fahrzeuge in der Carsharing-Flotte von car2go in Hamburg zu elektrifizieren. Dies entspricht aktuell einer Anzahl von 400 Fahrzeugen und wird bei einer wachsenden Flotte entsprechend erhöht. Zudem wird die Integration der Carsharing-Angebote in die städtische Mobilitätsplattform switchh ausgebaut, um den Hamburgerinnen und Hamburgern künftig die Nutzung von HVV, Car- und Bikesharing aus einer Hand anbieten zu können. Weiterhin ist beabsichtigt die bestehende Partnerschaft innerhalb der moovel-App, in der Angebote von ÖPNV, Carsharing, Taxis, Mietfahrräder und Deutscher Bahn gesucht, gebucht und die meisten auch bezahlt werden können, zu intensivieren. So soll ein ganzheitlicher, umfassender und emissionsarmer Mobilitätsservice in Hamburg realisiert werden. Darüber hinaus ist eine enge Zusammenarbeit in anderen Feldern geplant: Vor dem Hintergrund des Vorhabens, ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse zu beschaffen, unterstreichen Daimler und Hamburg, dass die bisherige erfolgreiche gemeinsame Evaluierung von Konzepten zum Einsatz elektrischer Busse weitergeführt werden soll. Im Bereich der Nutzfahrzeuge streben die Partner an, sowohl im Fahrzeugsegment der Transporter (3,5 t) als auch der Lkw (25 t) oder im Segment des schweren Verteilerverkehrs (bis 25 t) über die Konzernsparten Mercedes-Benz Vans und Daimler Trucks sowie die koordinierenden Instanzen auf Hamburger Seite (hySOLUTIONS, Logistik Initiative Hamburg) eng zu kooperieren. Diese Aktivitäten erstrecken sich auf die Bereitstellung und Praxiserprobung von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen aus der Van- und Truck-Sparte von Daimler.

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: „Wir brauchen zukunftsweisende Innovationen und ein kundenorientiertes Angebot an nachhaltigen Mobilitätsdienstleistungen, um die urbane Mobilität von morgen gestalten zu können. Wenn wir mit den Herausforderungen der Zukunft zurechtkommen wollen, müssen wir den dringend erforderlichen Ausbau der Elektromobilität fördern und die Einführung alternativer Antriebsarten wie Brennstoffzellen unterstützen. Und wir wollen auch sicherstellen, dass die Nutzung ganz unterschiedlicher Verkehrsmittel, von Bus, Fahrrad über E-Carsharing gut funktioniert. Daimler bietet ein umfassendes Know-how wenn es um Nachhaltigkeit im urbanen Verkehr geht.“

Klaus Entenmann, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Financial Services AG: „Daimler ist ein Pionier bei neuen Mobilitätsdiensten, dank unseres breiten Portfolios. Über zehn Millionen Kunden nutzen unsere Angebote, von Carsharing über die mytaxi-App bis zu moovel, unserem Betriebssystem für Mobilität. Wir sind überzeugt, dass Carsharing beim Durchbruch der Elektromobilität eine entscheidende Rolle spielt. Mit Hamburg haben wir neben Stuttgart, Madrid und Amsterdam einen weiteren starken Partner für die Elektrifizierung urbaner Mobilität.“

02.05.2017 5 Jahre car2go in Berlin


car2go und Berlin feiern fünf gemeinsame Carsharing-Jahre. Zum Geburtstag gibt es neue Bestmarken in Berlin: Über 185.000 car2go Kunden zählt die deutsche Carsharing-Hauptstadt mittlerweile. Das entspricht einem Kundenanstieg von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist Berlin die größte car2go Carsharing-Metropole Europas.

Vor fünf Jahren begann die einzigartige Erfolgsgeschichte. 2012 betrat car2go den Berliner Markt – und erzielte früh erste Rekorde: 50.000 Berliner begeisterten sich im ersten Jahr für car2go und das Prinzip des free-floating Carsharings und fuhren schon damals über eine Million Kilometer gemeinsam. Was damals große Meilensteine waren, in einer Zeit, in der das flexible Carsharing noch Fuß fasste, ist heute weit übertroffen. In den vergangenen fünf Jahren fuhren die Berliner car2go Kunden 65 Millionen Kilometer. Das entspricht 1.625 Erdumrundungen, beziehungsweise 169 Fahrten zum Mond.

Dabei war 2016 ein absolutes Boomjahr: Nicht nur die Anzahl der Kunden stieg um 41 Prozent, auch die wöchentlichen Mieten wuchsen um 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahlen lassen erkennen welchen Stellenwert flexibles Carsharing mittlerweile für viele Menschen hat, insbesondere in Berlin.

Thomas Beermann, Geschäftsführer von car2go Europe über die Entwicklungen in der deutschen Hauptstadt: „Wir freuen uns sehr über den Geburtstag von car2go in Berlin. Nicht nur hat der Standort als solcher einzigartige Zahlen vorzuweisen. Der Erfolg von car2go in Berlin bestätigt auch, dass wir mittlerweile voll in den Alltag tausender Menschen integriert sind und so einen wichtigen Schritt in Richtung individueller Mobilität von Morgen gemacht haben. Das macht uns sehr stolz.“ Mit der Einführung der Mercedes-Benz Modelle im Juni 2016 konnte car2go sein Portfolio zudem entscheidend erweitern: Ob Einzelpersonen oder Gruppen, kurze oder lange Fahrten, zum Einkaufen oder Ausgehen – mit den car2go Autos von smart oder Mercedes-Benz ist für jeden Kunden und Anlass ein geeignetes Auto dabei. Für Thomas Beermann, Geschäftsführer von car2go Europe, ist klar: „Der Mobilitätsbedarf ist groß und die Menschen haben Freude am Teilen. Mit dem Teilen von Autos geben sie wertvollen Parkraum frei und tragen so merklich zur Verkehrsentlastung bei, wie mehrere Studien mittlerweile bestätigen konnten.“

11.04.2017 150.000 car2go Kunden in Hamburg


car2go erreicht neue Bestmarken in Hamburg: 150.000 Kunden hat der älteste deutsche Standort der Daimler-Tochter mittlerweile in der Hansestadt. Das sind knapp 24 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Gleichzeitig teilen die Hamburger die 800 car2go Fahrzeuge fleißig und lassen die Anzahl der Mieten innerhalb eines Jahres um 31 Prozent steigen. Insgesamt wurden die Fahrzeuge in den ersten drei Monaten 2017 fast 600.000 Mal angemietet.

„Die Idee des Carsharings ist super, meine Freundin und ich nutzen es fast täglich. Vor allem in Kombination mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Für Besorgungen oder um mich mit Freunden zu treffen, nehme ich gerne ein car2go. Für den Weg zur und von der Arbeit reichen die öffentlichen Verkehrsmittel in Hamburg meist aus. Es gibt aber immer wieder Ziele, die mit car2go deutlich besser und schneller zu erreichen sind“, sagt Dennis Pattmann, Wahl-Hamburger und car2go Kunde seit 2012. Er ist damit ein gutes Beispiel für den typischen car2go Nutzer in der Hansestadt, der flexibles Carsharing mit dem gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr kombiniert. car2go gibt es seit September 2011 in Hamburg.

„Als älteste car2go Stadt in Deutschland und Europa ist Hamburg für uns ein besonderer Standort, auf dessen erfolgreiche Entwicklung wir sehr stolz sind“, sagt Thomas Beermann, Geschäftsführer von car2go Europe. „car2go hat sich in Hamburg etabliert und macht die Bewohner mobiler und flexibler. Einzelpersonen oder Gruppen, kurze oder lange Fahrten, zum Einkaufen oder Ausgehen – mit den car2go Autos von smart oder Mercedes-Benz ist für jeden Kunden und Anlass ein geeignetes Auto dabei.“

Seit September 2016 bietet der Marktführer im flexiblen Carsharing neben Fahrzeugen von smart auch A-Klasse, GLA und seit neuestem CLA von Mercedes-Benz in Hamburg an. Die Angebotserweiterung ist ein entscheidender Treiber für die positive Geschäftsentwicklung und kommt bei den Kunden gut an. „Wenn ich mit mehreren Leuten unterwegs bin oder größere Einkäufe transportieren muss, bin ich natürlich froh über die größeren und schicken car2go Modelle mit mehr Platz“, erklärt Dennis Pattmann. Ansonsten greife er gerne auf den kleineren und praktischen smart zurück. Knapp 7,5 Millionen Mieten zählt car2go in Hamburg seit dem Start. Insgesamt haben die Kunden an der Elbe knapp 51 Millionen Kilometer in einem Auto von car2go zurückgelegt. Der nördlichste car2go Standort ist nicht nur der älteste, sondern hat mit 102 Quadratkilometern auch eines der größten Geschäftsgebiete in Europa.

29.03.2017 car2go mit B-Klasse electric drive in Stuttgart


Verstärkung für den smart fortwo electric drive: car2go erweitert an seinem Heimatstandort Stuttgart die Flotte um insgesamt 50 Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive. Ab Mitte April können damit erstmals bis zu fünf Personen ein vollelektrisches Fahrzeug von car2go fahren und besonders umweltfreundlich im Stuttgarter Geschäftsgebiet unterwegs sein. Mit den bestehenden 500 smart fortwo electric drive wird die Stuttgarter car2go Flotte dann insgesamt 550 Elektrofahrzeuge umfassen und die größte vollelektrische, flexible Carsharing-Flotte weltweit sein.

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Fritz Kuhn, der CEO der car2go Group GmbH, Olivier Reppert, sowie der CEO der car2go Europe GmbH, Thomas Beermann, verdeutlichten die neuen Nutzungsmöglichkeiten mit der ersten der 50 B-Klassen bei einem gemeinsamen Termin. Sie fuhren in einer Fahrgemeinschaft zur Mercedes-Benz Bank am Pragsattel und schlossen das Fahrzeug im Beisein des „Hausherrn“, dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler Financial Services AG (DFS) Klaus Entenmann, an die dortige Ladesäule an.

Der DFS-Vorstandsvorsitzende Klaus Entenmann ist überzeugt, dass die Zukunft des Carsharings elektrisch ist: „Werden Carsharing-Flotten elektrisch betrieben, verstärkt sich der ohnehin positive Effekt des Autoteilens auf die Luftqualität in Städten wie Stuttgart. Deshalb setzen wir fest auf vollelektrisches Carsharing und bauen unsere Vorreiterrolle bei dieser besonders nachhaltigen, innovativen Mobilitätdienstleistung weiter aus. Mit car2go macht Daimler die Mobilität der Zukunft vor – auch dank der gut ausgebauten Ladeinfrastruktur in Stuttgart.“ OB Fritz Kuhn freut sich über den Stuttgarter car2go Neuzugang: „Carsharing und Elektromobilität sind wesentliche Bausteine für eine nachhaltige Mobilität in Stuttgart. Es freut mich, dass sich mit der car2go B-Klasse zukünftig bis zu fünf Personen ein Elektro-Auto in Stuttgart teilen können. Damit können die Nutzer einen Beitrag zur Luftreinhaltung in unserer Stadt leisten.“ Für car2go CEO Olivier Reppert ist die Flottenerweiterung in Stuttgart ein logischer Schritt: „Über 90.000 Kunden und mehr als 17 Millionen lokal emissionsfrei zurückgelegte Kilometer in Stuttgart zeigen, wie attraktiv die rein elektrische Flotte ist. Mit den neuen Elektro-B-Klassen ermöglichen wir unseren Stuttgarter car2go Kunden nun auch den Großeinkauf in der Markthalle, die Flughafenfahrt mit Übergepäck oder den Familienausflug ins Mercedes-Benz Museum – lokal emissionsfrei und mit reinem Ökostrom.“

Alle neuen Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive sind mit Fahrassistenzsystemen der neuesten Generation ausgestattet. Der Minutenpreis beträgt 34 Cent. Wie die smart fortwo electric drive können die Kunden die Fahrzeuge im gesamten Stuttgarter Geschäftsgebiet auf allen öffentlichen Parkplätzen, in Bereichen fürs Anwohnerparken, auf extra für car2go reservierten Parkspots und in ausgewählten Parkhäusern kostenlos abstellen. Auf Stellplätzen mit Ladesäulen dürfen die Fahrzeuge nur während des Ladevorgangs geparkt werden.

15.03.2017 car2go mit mehr Ladesäulen am Stuttgarter Flughafen


Immer mehr Stuttgarterinnen und Stuttgarter nutzen die umweltfreundlichen, vollelektrischen Carsharing-Fahrzeuge von car2go, um entspannt, komfortabel und preiswert an den Stuttgarter Flughafen zu gelangen oder von dort aus ins Stuttgarter Geschäftsgebiet weiterzureisen. Jetzt ist dies noch leichter geworden: Seit dem 15. März 2017 können die derzeit rund 90.000 Stuttgarter car2go Kunden eine neue, noch größere Stellfläche für bis zu 30 car2go Fahrzeuge nutzen. Diese ist ausgestattet mit einem flexiblen Ladearm, mit dem mehrere car2go Fahrzeuge erreicht und gleichzeitig aufgeladen werden können. Dadurch werden zukünftig mehr car2go Fahrzeuge am Stuttgarter Flughafen verfügbar sein. Betreiber der neuen Lademöglichkeiten ist die EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Der neuartige Ladearm wurde von der Flughafen Stuttgart GmbH, der EnBW und car2go eigens für den Einsatz am Stuttgarter Flughafen konzipiert. Mit ihm können nicht nur vier Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen, sondern auch bis zu 16 Stellplätze erreicht werden. So können auch Autos geladen werden, die nicht direkt neben der Ladesäule stehen. Der Ladearm ist benutzerfreundlich konstruiert und an die klassischen Ladesäulen angebunden, so dass der Ladevorgang selbst unverändert bleibt. Einziger Unterschied: Das autoeigene Ladekabel im Fahrzeug bleibt unbenutzt, stattdessen wird das Ladekabel des Ladearms am Fahrzeug angeschlossen. Schließt der Kunde das Fahrzeug bei einem Ladestand von unter 50 Prozent beim Mietende an den Ladearm an, erhält er wie an allen anderen Ladesäulen im Geschäftsgebiet zehn Freiminuten.

Die neue car2go Stellfläche am Flughafen Stuttgart ist nur circa 50 Meter von der alten Stellfläche entfernt und befindet sich hinter der Schranke rechts vom Terminal 1 nahe des Rollfeldes. Die Gehzeit von und zum Terminal erhöht sich deshalb für die car2go Kunden nicht. Der Zugang zur Stellfläche erfolgt ganz einfach über die Parkkarte im Fahrzeug. car2go ermöglicht es somit noch mehr Stuttgarterinnen und Stuttgartern, ohne großen Aufwand zum Flughafen zu gelangen oder nach der Ankunft zu jeder Uhrzeit schnell und unkompliziert in Stuttgarter Geschäftsgebiet weiterzureisen – zu 100 Prozent elektrisch und mit reinem Ökostrom.

01.02.2017 5 Jahre car2go im Rheinland

car2go und das Rheinland feiern fünf gemeinsame Carsharing-Jahre. Auf den Tag genau, am 1. Februar 2012, hat das Daimler-Tochterunternehmen als erster Anbieter der flexiblen Autovermietung im Rheinland seine Flotte eingeführt. Mit rund 90.000 Kunden feiert car2go nun sein fünfjähriges Jubiläum – und das zurecht: Über 21 Millionen Kilometer später gehören die blau-weißen Stadtflitzer zu Köln und Düsseldorf wie die Königsallee oder der Kölner Dom. Gleich zwei Geschenke gibt es für die car2go Kunden im Rheinland: Ab Februar können sie Mercedes-Benz CLA fahren. Insgesamt 50 davon gehören neben A-Klasse, GLA und den Autos von smart ab sofort zur Rheinländer Flotte. „Mit dem CLA reagieren wir auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden und wollen für die fünf erfolgreichen Jahre Danke sagen“, so Dominik Burre, Location Manager car2go Rheinland. Die Kompaktklasse von Mercedes-Benz können die Kunden zu einem Minutenpreis von 34 Cent mieten, der smart kostet weiterhin 24 Cent pro Minute.

Gleichzeitig eröffnet car2go in Düsseldorf einen Shop als zentrale Anlaufstelle. In der Liesegangstraße können bestehende und potentielle Kunden Registrierungen und Validierungen durchführen und sich über das Angebot von car2go informieren. Auch Fundsachen, die im car2go vergessen wurden, können dort abgegeben und wieder abgeholt werden – bisher waren das zum Beispiel Fotoalben, Lebensmitteleinkäufe oder Rucksäcke mit Reiseausrüstung.

Fünf Jahre car2go Rheinland – eine Erfolgsgeschichte und Kuriosität in Zahlen:
3,1 Millionen Mieten
21,2 Millionen gefahrene Kilometer – das entspricht rund 23 Fahrten bis zum Mond und zurück
54 Millionen gefahrene Minuten, die car2go Kunden seit dem Start 2012 mit den car2go Fahrzeugen gefahren sind
Ein car2go als Hochzeitsauto – das Hochzeitspaar hatte ihr erstes Date in Hamburg und war damals ebenfalls mit einem car2go unterwegs

Thomas Beermann, CEO car2go Europe: „Fünf erfolgreiche Jahre zeigen, dass car2go im Rheinland gut angekommen ist: Die Stadt profitiert, weil unser Carsharing-Konzept die Staubelastung in Köln und Düsseldorf reduziert und wertvollen Parkraum frei gibt. Und die Kunden, weil wir neben dem ÖPNV eine wichtige Komponente im städtischen Mobilitätsmix sind.“

Das Rheinland zählt mit 120 Quadratkilometern zu den größten Geschäftsgebieten von car2go in Deutschland und Europa. Das Besondere: Das Geschäftsgebiet besteht aus zwei Städten, Düsseldorf und Köln. Kunden können mit den car2go Fahrzeugen von einer Stadt zur anderen pendeln. Innerhalb des Geschäftsgebiets können die Fahrzeuge auf jedem öffentlich zugänglichen Parkplatz gratis wieder abgestellt werden. Außerdem stehen am Düsseldorfer und Kölner Flughafen Autos von car2go zur Anmietung bereit.

19.01.2017 car2go mit starkem Wachstum in 2016

car2go, Marktführer im flexiblen Carsharing, konnte im Geschäftsjahr 2016 die Zahl seiner Kunden um 43 Prozent auf 2,2 Millionen steigern. Alle 1,4 Sekunden wird irgendwo auf der Welt ein car2go gemietet. Berlin bleibt mit 175.000 Kunden die größte car2go Stadt.

Weltweit wurden die rund 14.000 car2go Fahrzeuge mehr als 22 Millionen Mal angemietet. Das entspricht einem Wachstum von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Den größten Kundenzuwachs gab es in den Städten Madrid (+96.000), Berlin (+47.000), Vancouver (+26.000) und Hamburg (+26.000).

Die Nutzung der Fahrzeuge nahm zwischen dem vierten Quartal 2015 und dem vierten Quartal 2016 um rund 40 Prozent zu. Grundsätzlich gilt: Je häufiger und länger die Fahrzeuge genutzt werden, desto besser erfüllt das Carsharing seinen Zweck in Großstädten. Die geteilten Autos besetzen dann seltener knappen Parkraum und ersetzen häufiger private Pkw, die zunehmend zu einer Belastung in Großstädten werden.

Olivier Reppert, CEO der car2go Group, ist optimistisch für 2017: "Carsharing bleibt ein dynamischer Wachstumsmarkt. Wir werden unser Geschäft auch im kommenden Jahr deutlich ausweiten - mit neuen Flotten, neuen Angeboten und neuen Produkten." "car2go ist ein integraler Bestandteil unseres umfassenden Mobilitätsangebots", sagt Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG. "Immer mehr Kunden setzen auf unsere Mobilitätsdienstleistungen - und sie alle haben eins gemeinsam: Sie wollen zeitgemäß, flexibel und spontan in der Stadt unterwegs sein - auch über den Kauf eines Autos hinaus."

04.10.2016 car2go jetzt weltweit mit über 2 Mio. Nutzern

Die weltweite Carsharing-Community von car2go wächst weiter: Das Unternehmen hat im September die Marke von zwei Millionen Kunden überschritten. Der zur Daimler AG gehörende Carsharing-Anbieter baut damit seine Marktführerschaft in Deutschland, Europa und der Welt weiter aus. Zu den zwei Millionen weltweiten Kunden gehören mehr als 1,1 Millionen in Europa und davon mehr als 550.000 in Deutschland.

„car2go hat eine einmalige Wachstumsgeschichte“, sagt Olivier Reppert, Geschäftsführer von car2go. „Seit dem Marktstart des free-floating Carsharing-Konzepts im Jahr 2009 konnten wir immer mehr Menschen in immer mehr Städten von der Idee begeistern. Diese Wachstumsgeschichte werden wir konsequent fortsetzen.“
Innerhalb eines Jahres ist die Kundenzahl von car2go um mehr 43 Prozent gestiegen. Das unterstreicht das schnelle Wachstum im voll-flexiblen Carsharing-Geschäft. Alle 1,5 Sekunden wird eines der weltweiten 14.000 car2go-Fahrzeuge genutzt. Die wichtigsten Wachstumstreiber des letzten Jahres waren die Marktstarts in Spanien und China: Seit dem Start in der chinesischen Metropole Chongqing und in Madrid haben sich dort jeweils bereits mehr als 100.000 Kunden bei car2go registriert.

Auch die Erweiterung der Flotten um Mercedes-Benz Fahrzeuge in Europa hat neue Kunden gebracht.

Die zehn kundenreichsten Städte von car2go auf einen Blick:
Berlin (141.000 Kunden)
Hamburg (134.000 Kunden)
Rom (125.000 Kunden)
Mailand (119.000 Kunden)
Vancouver (118.000 Kunden)
Chongqing (113.000 Kunden)
Wien (113.000 Kunden)
Madrid (112.000 Kunden)
Calgary (99.000 Kunden)
Rheinland (83.000 Kunden)

Das Konzept des free-floating Carsharings kommt ohne feste Anmietstationen aus. Die Fahrzeuge sind über das Stadtgebiet verteilt und können von den Kunden ganz einfach über das Smartphone geöffnet, gefahren und überall im Geschäftsgebiet wieder abgemietet werden.

18.08.2016 car2go Rheinland jetzt auch mit A & GLA

Erst Berlin, jetzt das Rheinland: Ab 18. August 2016 können auch Kunden in Köln und Düsseldorf von den neuen Mercedes-Benz Fahrzeugen in der car2go-Flotte profitieren. Nach der positiven Resonanz in Berlin folgt für car2go damit der nächste Schritt – mit 60 Mercedes-Benz GLAs und 140 Mercedes-Benz A-Klassen bringt der weltweit führende stationsunabhängige Carsharing-Anbieter noch mehr Fahrspaß auf die Straßen im Rheinland.

&xnbsp; Dabei ändert sich am Mietvorgang nichts: Kunden können per car2go-App einen Mercedes-Benz mieten, losfahren und ihn überall im Geschäftsgebiet wieder abstellen. Natürlich sind auch die blau-weißen smarts weiterhin im Einsatz. Insgesamt stehen den Kunden in Köln und Düsseldorf 570 Fahrzeuge von car2go zur Verfügung.&xnbsp; Mit den neuen Modellen bietet car2go ein Auto für jede Alltagssituation. Egal ob mit Familie, Freunden oder allein – das passende Fahrzeug von car2go steht für die schnelle Anmietung bereit. „Wir freuen uns, jetzt auch unseren Kunden im Rheinland eine noch größere Mobilitätsvielfalt anzubieten – ganz nach ihren Wünschen und Bedürfnissen“, sagt Roland Keppler, Geschäftsführer von car2go.

&xnbsp; Die Mietdauer wird wie gewohnt auf Minutenbasis abgerechnet: Die A-Klasse kostet 31 Cent, der GLA wird mit 34 Cent pro Minute berechnet. Der Minutenpreis für den smart fortwo wird bis Ende des Jahres auf 24 Cent gesenkt. Für längere Fahrten gibt es darüber hinaus Stunden- und Tagestarife.
&xnbsp; Die car2go Mercedes-Benz Fahrzeuge sind gut ausgestattet: Automatikgetriebe, Klimaautomatik, Sitzheizung, Tempomat und Einparkassistent, Navigationssystem, Bluetooth-Freisprechanlage und teils Fahrerassistenz-Systeme.

22.06.2016 car2go ab Oktober 2016 in Brüssel

car2go wird An-fang Oktober 2016 mit Brüssel den 31sten internationalen Standort eröffnen. Dabei geht der weltweit größte freefloating Carsharer in einem Geschäftsgebiet von rund 50 km² in der Brüsseler City mit 300 Fahrzeugen an den Start. Wie gewohnt setzt car2go dabei auch in der belgischen Metropole fast ausschließlich auf die besonders city-tauglichen smart fortwo Fahrzeuge. Die 250 smart-Fahrzeuge werden in Brüssel zusätzlich um 50 Mercedes-Benz A-Klasse Fahrzeuge ergänzt.

Nach Madrid (November 2015), Chongqing/ China (April 2016) wäre Brüssel dann im Oktober innerhalb von knapp einem Jahr der dritte internationale Standort, den car2go eröffnet. „Wir setzen damit die Wachstumsstrategie von car2go konsequent fort und untermauern unsere weltweite Marktführerschaft im freefloating carsharing“, sagt Roland Keppler, Geschäftsführer von car2go. „Die zunehmende Nutzung von car2go zeigt deutlich, dass es rund um den Globus einen steigenden Bedarf nach spontaner Mobilität gibt.“ Aktuell sind rund 1,9 Millionen Kunden bei car2go registriert und nutzen etwa alle 1,5 Sekunden eines der weltweiten 14.000 car2go-Fahrzeuge.

Die Mobility-Experten von car2go rechnen damit, dass das car2go-Angebot in Brüssel mittelfristig zu einer Entlastung der angespannten innerstädtischen Verkehrsverhältnisse führen wird. Schließlich hat sich das freefloating carsharing-Konzept von car2go in den vergangenen Jahren bereits in 15 anderen europäischen Metropolen als echte Alternative zum eigenen Fahrzeug und als sinnvolle Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr bewiesen.

02.05.2016 car2go bald auch mit Mercedes MFA

Ab Mitte Juni 2016 werden bei car2go (zuerst nur in Berlin) 300 Mercedes der MFA Familie (A, B, GLA, CLA) ebenfalls als car2go anmietbar sein. Die car2go black App entfällt. Sie sind zukünftig auch über die car2go App anmietbar. Die Preise für die fortwo werden von 29 auf 24 Cent (pro Minute) gesenkt. die Mercedes Modelle sollen zwischen 31 und 34 Cent pro Minute kosten.

11.11.2015 car2go jetzt auch in Madrid

Das Carsharing Unternehmen car2go baut die Europa-Aktivitäten weiter aus und eröffnet mit Madrid den weltweit 31sten Standort. Künftig bietet die Daimler Tochter der interessierten Carsharing-Community im Großraum Madrid über ein definiertes Geschäftsgebiet von rund 53 Quadratkilometern 350 smart fortwo electric drive Fahrzeuge an. Stationsunabhängiges Carsharing wird damit durch car2go überhaupt erstmals im spanischen Markt umgesetzt und angeboten. Madrid ist zudem, nach Stuttgart, Amsterdam und San Diego, der vierte Standort, in dem eine rein elektrische Flotte zum Einsatz kommt. Zum ersten Mal setzt der weltweite Marktführer im free-floating Carsharing auf ein von der städtischen Infrastruktur unabhängiges Ladekonzept. Das Wiederaufladen der Elektrofahrzeuge erfolgt in Madrid ausschließlich durch das car2go Serviceteam und über in der Stadt verteilte „Hubs“, wo im Schnellladeverfahren die Fahrzeuge nach gut einer Stunde wieder fahrbereit sind.

Dazu Thomas Beermann, der für das Europa-Geschäft verantwortliche car2go Geschäftsführer: “Unser Konzept in Madrid ist ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt für elektromobiles Carsharing, welches das vorhandene Angebot des öffentlichen Nahverkehrs perfekt ergänzt. Zudem ist Madrid als weltweit 31ster Standort für uns ein wichtiges Entree in den spanischen Markt, wo wir Pionierarbeit für modernes urbanes Carsharing auf der iberischen Halbinsel leisten.“

car2go ist deutlicher Marktführer im Carsharing mit Elektrofahrzeugen. Mit insgesamt 1.650 smart fortwo electric drive kommen heute schon 12 Prozent der gesamten weltweiten car2go Flotte von rund 14.000 Fahrzeugen ohne konventionellen Antrieb aus. Bei allen bisherigen Standorten, bei denen eine rein elektrisch betriebene Flotte eingesetzt wird, sind die Nutzer auf die öffentlich-zugängliche Ladeinfrastruktur der Städte angewiesen.

„Bei entsprechendem Erfolg in Madrid kann das neue Konzept zur Blaupause für unsere künftigen Elektrostandorte werden“, ergänzt Beermann.

28.10.2015 car2go C453 & 50.000ster Kunde in Stuttgart

Seit letzter Woche werden für 2015 in Deutschland insgesamt 1.600 neue car2go der Generation 453 (fortwo) gemäß den Infos von der IAA mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgeliefert. Sie werden nach Hamburg (200 neue), Berlin (900 neue) und München (500 neue) ausgeliefert.

Während in in Hamburg und Berlin dafür ein teil der älteren 451 Baureihe ersetzt werden, wird in München die Flotte komplett ausgetauscht und von 300 auf 500 Fahrzeuge erhöht.

Die anderen Städte wie Düsseldort und Köln folgen 2016.

Die neuen C453 fortwo car2go Generation enthält neben dem Navi auch Live Time Stauinformationen sowie Ladekabel für alle gängigen smartphone.

Unterdessen feiert car2go den 50.000sten Kunden in Stuttgart.

Die 500 weiß-blauen Elektrofahrzeuge haben in Stuttgart und der Region mehr als 1,5 Millionen Mieten absolviert und dabei rund 10 Millionen Kilometer zurückgelegt. Im Vergleich zu einer Flotte mit sparsamen Verbrennungsmotoren ergibt sich eine Einsparung von mehr als 1.000 Tonnen CO2. Ein Jahr nach dem Start im November 2012 wurde das Stuttgarter Geschäftsgebiet, in welchem die Fahrzeuge auf allen öffentlichen Parkplätzen angemietet und kostenlos abgestellt werden können, auf Teile der Region Stuttgart ausgeweitet. Seitdem sind car2go Mieten auch in Esslingen, Sindelfingen, Böblingen und Gerlingen möglich. Besonders häufig genutzt wird car2go nicht nur in der Stuttgarter Innenstadt oder für Fahrten zu den angrenzenden Städten sondern auch für den Flughafentransfer: Rund 1.700 Fahrten nehmen monatlich ihren Ausgang am Stuttgarter Airport oder enden dort. Von den 50.000 Stuttgarter car2go Kunden sind ein Drittel weiblich und fast 55 Prozent zwischen 18 und 35 Jahre alt.

26.03.2015 car2go kommt nach Turin

Das weltweit größte Carsharing-Unternehmen car2go startet am 8. April 2015 in der norditalienischen Auto-Stadt Turin. Die Flotte wird zunächst 100 umweltverträgliche smart fortwo Fahrzeuge umfassen, die in einem rund 60 Quadratkilometer großen Geschäftsgebiet flexibel an- und abmietbar sind. Nach den Städten Mailand, Rom und Florenz ist Turin der vierte car2go Standort in Italien und unterstreicht den großen Erfolg im italienischen Markt.

“Mit dem Start in Turin baut car2go sein Netz in Italien weiter aus. Mit unserem standortunabhängigen Carsharing bieten wir eine perfekte Ergänzung zu den vorhandenen Verkehrsmitteln. Turin ist als Auto-Stadt bekannt – jetzt wollen wir helfen, Turin auch als Stadt für innovative Mobilitätsdienste zu etablieren. “ freut sich Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH.

car2go wird in Turin mit zunächst 100 smart fortwo starten. Der Ausbau auf insgesamt 450 Fahrzeuge ist fest eingeplant. Das Geschäftsgebiet, innerhalb dessen die car2go auf jedem öffentlichen Parkplatz an- und abgemietet werden können, umfasst mit 60 Quadratkilometern weite Teile der Stadt. Auch in Turin ist die Einfahrt in das verkehrsbeschränkte Stadtzentrum (Zone „ZTL“) mit car2go möglich und im Mietpreis von 0,29 Euro je Minute enthalten.

Italien ist einer der erfolgreichsten Märkte für car2go: In Mailand, Rom und Florenz nutzen 170.000 Kunden den Service. Die 1.500 Fahrzeuge in den drei Städten wurden bislang mehr als 2 Millionen Mal angemietet.

car2go in Turin für Reisende
Durch die Möglichkeit der länderübergreifenden Nutzung innerhalb Europas können deutsche car2go Kunden auch die Fahrzeuge in Turin nutzen, sofern sie bereits ein moovel Benutzerkonto eingerichtet haben. Vor der ersten Miete in Italien ist es zudem notwendig, in der car2go App die dortigen car2go Geschäftsbedingungen zu bestätigen. Betrieben wird car2go an den europäischen Standorten durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen car2go und Europas größtem Autovermieter Europcar.

08.01.2015 car2go ab 2015 auch in China

Am heutigen Tag gab das größte Carsharing-Unternehmen der Welt – car2go – seinen geplanten Start in China bekannt. Der erste stationsunabhängige Carsharing-Service wird in der Millionenmetropole Chongqing binnen Jahresfrist mit mehreren hundert smart fortwo Fahrzeugen an den Start gehen. Der Start in China ist der erste Schritt in den asiatischen Markt und hat Pilotcharakter. Mit der Stadtverwaltung der zentralchinesischen Stadt wurde heute eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

„Mit dem car2go-Launch in Chongqing werden wir ein weiteres Mal die Vorreiterrolle einnehmen und die große Bedeutung des chinesischen Marktes für Daimler unterstreichen.“ sagt Bodo Uebber, Vorstand der Daimler AG, verantwortlich für Finanzen und Controlling. „Mit über eine Millionen Kunden hat sich car2go als eine innovative und nachhaltige Mobilitätslösung für den urbanen Verkehr in Europa und in Nordamerika bereits erfolgreich etabliert. Ich bin davon überzeugt, dass die car2go Fahrzeuge künftig auch das Stadtbild in Chongqing prägen werden.“

Der Start von car2go in der zentralchinesischen Stadt soll binnen Jahresfrist erfolgen. Mehrere hundert smart fortwo werden dann den Betrieb aufnehmen. Das Geschäftsgebiet wird voraussichtlich den erweiterten Innenstadtbereich der Metropole umfassen. Die moovel GmbH wird dazu eine eigene Tochterfirma in China gründen, die car2go zunächst in Chongqing betreiben wird.

Chongqing liegt am Zusammenfluss des Jangtsekiang und des Jialing. Legt man nur die administrativen Stadtgrenzen zugrunde, ist Chongqing die größte Stadt der Welt und umfasst annähernd ein Gebiet von der Größe Österreichs. Im eigentlichen Ballungsraum leben rund 7,7 Millionen Menschen, die verdichtete Kernstadt beherbergt 4,3 Millionen Einwohner und ist Standort zahlreicher Industriebetriebe.

car2go geht als weltweit größtes Carsharing-Unternehmen in das neue Jahr. Insgesamt 12.500 car2go sind in den aktuell 29 Standorten unterwegs und werden von mehr als einer Million Kunden genutzt. Mit den Fahrzeugen wurden über 32 Millionen vollautomatische Mietvorgänge absolviert. Inzwischen beginnt alle 1,5 Sekunden eine car2go Miete: rund 400.000 je Woche. Innerhalb des letzten Jahres haben sich die Mietvorgänge verdreifacht.

Ausbau der Marktführerschaft
car2go wird in diesem Jahr nicht nur in Asien sein Wachstum fortsetzen und dabei konsequent auf das Smartphone als „Schlüsseltechnologie“ setzen. Seit Dezember lassen sich alle car2go Fahrzeuge direkt mit der Smartphone App öffnen und sie verschließen sich nach Beenden der Miete vollautomatisch. Auch in Europa und Nordamerika werden weitere Standorte das car2go Netzwerk erweitern, das bereits heute seinen Kunden die länderübergreifende Nutzung ermöglicht.
Die weltweite Fahrzeugflotte im Überblick:

10.12.2014 car2go mit 1-Millionsten Nutzer

Am heutigen Tag begrüßte car2go im italienischen Florenz den insgesamt millionsten Nutzer. Damit ist der von Daimler entwickelte Mobilitätsservice zum weltweit größten Carsharing-Unternehmen geworden und unterstreicht seine Marktführerschaft. Die inzwischen rund 12.500 weiß-blauen smart fortwo Fahrzeuge (davon 1.300 smart fortwo electric drive) haben seit dem Start über 32 Millionen Mieten absolviert und sind in acht Ländern und 30 Städten unterwegs. Inzwischen beginnt alle 1,5 Sekunden eine car2go Miete: rund 400.000 je Woche. Innerhalb des letzten Jahres haben sich die Mietvorgänge verdreifacht.

In Florenz wurde am heutigen Tag der millionste car2go Kunde weltweit feierlich begrüßt. Die 44-jährige Eugenia M. erhielt zur Feier des Tages neben einem Blumenstrauß auch einen Gutschein über 1.000 Freiminuten für die ersten car2go Fahrten. “car2go ist für meine Familie und mich eine hervorragende Möglichkeit, um uns individuell mobil durch die Stadt zu bewegen, egal ob zu Geschäftsterminen oder in der Freizeit. Der umweltfreundliche smart fortwo, der überall leicht zu parken ist, gab letztendlich den Ausschlag, mich bei car2go zu registrieren“, sagte die Jubiläumskundin.

car2go wird auch im kommenden Jahr sein Wachstum fortsetzen und dabei konsequent auf das Smartphone als „Schlüsseltechnologie“ setzen. Seit zwei Wochen lassen sich alle car2go Fahrzeuge direkt mit der Smartphone App öffnen und sie verschließen sich nach Beenden der Miete vollautomatisch. Auch im kommenden Jahr werden weitere Standorte in neuen Märkten das car2go Netzwerk erweitern, das bereits heute seinen Kunden die länderübergreifende Nutzung ermöglicht. Die europäischen Standorte werden durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Partner moovel GmbH und Europcar betrieben.

02.12.2014 car2go black jetzt in Köln & Frankfurt

Nach Hamburg, Berlin und Stuttgart ist car2go black auch in Köln und Frankfurt verfügbar.

car2go black, die innovative Smartphone-basierte Art ein Auto zu mieten. Der moderne Service wird in der Rheinmetropole mit 35 Mercedes-Benz B-Klasse Fahrzeugen an den Start gehen. Zunächst wird car2go black an den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten am Hauptbahnhof und dem Flughafen Köln/Bonn sowie an einem Parkspot am Mercedes-Benz Center verfügbar sein. Zeitgleich wird car2go black auch in Frankfurt am Main starten, so dass der Service nun in fünf deutschen Städten verfügbar ist.

„Durch die Ausweitung von car2go black stehen unseren Kunden aktuell über 300 Fahrzeuge in fünf deutschen Städten zur Verfügung. Der komplett Smartphone-basierte Service spart wertvolle Zeit und bietet durch die Möglichkeit der Langzeitreservierung, die viertelstundengenau bis zu sechs Monate im Voraus getätigt werden kann, höchste Flexibilität“, so Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH. „Ich nutze car2go black gerne um vom Flughafen direkt zu meinen geschäftlichen Terminen zu kommen und freue mich, dass ich nun auch in Köln diesen flexiblen Service nutzen kann.“

In Köln ergänzt ab heute eine Flotte von zunächst 35 Mercedes-Benz B-Klasse Fahrzeugen die 600 weiß-blauen smart fortwo von car2go, die im Geschäftsgebiet „Rheinland“ im Einsatz sind. An zunächst drei Standorten – dem DB BahnPark am Hauptbahnhof, dem P32 am Flughafen Köln/Bonn sowie dem Mercedes-Benz Center Köln (Mercedes-Allee 1) stehen Parkplätze zur Verfügung, an denen die Fahrzeuge angemietet und wieder abgestellt werden können.

In Frankfurt am Main ergänzt ab heute eine Flotte von zunächst 30 Mercedes-Benz B-Klasse Fahrzeugen die 250 weiß-blauen smart fortwo von car2go, die seit September in der Mainmetropole im Einsatz sind. An zunächst zwei Standorten – dem Contipark Parkplatz an der Poststraße (Hauptbahnhof) und dem P29 (Terminal 1, Ankunftsebene) am Fraport stehen Parkplätze zur Verfügung, an denen die Fahrzeuge angemietet und wieder abgestellt werden können.

car2go black auf diesen Parkspots können viertelstundengenau und bis zu einem halben Jahr im Voraus gebucht werden. Das Beenden der Miete muss nicht am gleichen Parkspot erfolgen sondern das Fahrzeug kann auch auf einem anderen car2go black Parkspot abgestellt werden: In der gleichen oder einer anderen Stadt. Eine Ausweitung auf weitere car2go Städte ist für 2015 geplant.

Durch die bewusste Entscheidung, den car2go black Service stationsbasiert und gleichzeitig flexibel zu gestalten, ist das Angebot besonders interessant für Kundengruppen aus dem Business und Travel-Bereich. Mobilitätswünsche hinsichtlich Zeitersparnis, Flexibilität, Komfort und Kostentransparenz werden komplett erfüllt. Der rein Smartphone-basierte Mietvorgang ist auch eine hervorragende Ergänzung des eigenen Fuhrparks oder kann diesen sogar vollständig ersetzen.

Wer bereits Nutzerdaten bei moovel oder car2go hat muss sich lediglich die car2go black app herunter laden und kann sofort loslegen.

24.11.2014 car2go in Stockholm & neues Öffnen

Alle 12.000 car2go Fahrzeuge der aktuell 29 Standorte können ab heute, 24. November 2014, auch mit dem Smartphone geöffnet werden. Gleichzeitig gibt der Marktführer im flexiblen Carsharing den Start in Stockholm Anfang Dezember bekannt. In der schwedischen Hauptstadt werden zunächst 100 smart fortwo für car2go unterwegs sein. Im ersten Quartal 2015 wird die Flotte auf 250 Fahrzeuge erweitert. Alle car2go Fahrzeuge in Stockholm sind erstmals mit einer neuen Telematik-Generation ausgestattet, die den Mietvorgang – ähnlich wie bei car2go black – ausschließlich über das Smartphone abwickelt.

“Wir setzen die Rolle des Smartphones als Schlüsseltechnologie konsequent um,“, sagt Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH zu diesem Schritt. “Mein Smartphone habe ich immer dabei – damit kann ich mein car2go jetzt noch einfacher und schneller als bisher anmieten.“

App-solut einfach
Die car2go App erhält damit eine zentrale Funktion im gesamten Mietprozess. Über das Finden und Reservieren freier Fahrzeuge hinaus ist nun auch das Öffnen mit dem Smartphone möglich. Der Rest des Mietvorganges ist bekannt und erfolgt über den Touchscreen im Fahrzeug: Bestätigung der Schadensfreiheit, Bewertung der Sauberkeit des Fahrzeuges und Starten des Motors. Das Mietende erfolgt nach Ablauf eines 15-sekündigen Countdowns vollautomatisch. Bis auf weiteres kann die Miete auch wie gewohnt mit der Membercard vorgenommen werden - perspektivisch wird das Smartphone diese ersetzen.

Stockholm als Meilenstein
Der Schritt zur ausschließlich Smartphone-basierten Miete, die bereits seit Februar erfolgreich bei car2go black eingesetzt wird, erfolgt erstmals am dreißigsten car2go Standort Stockholm. Dort wird Anfang Dezember eine erste car2go Flotte, bestehend aus 100 smart fortwo Fahrzeugen in einem rund 25 Quadratkilometer großen Geschäftsgebiet mit der neuen Telematik-Generation starten. Der Bereich, in dem dann auch in Schweden das unkomplizierte Mieten und flexible Abstellen der Fahrzeuge möglich sein wird, umfasst den größten Teil der städtischen Citymaut-Zone. Im Laufe des ersten Quartals 2015 sollen die Flotte auf 250 Fahrzeuge und das Geschäftsgebiet über die Mautzone hinaus erweitert werden. Mit dem Start in Stockholm ist car2go in 8 Ländern aktiv. Der weitere Ausbau des car2go Netzwerkes ist für 2015 fest eingeplant.

Auf dem Weg zum weltweit führenden Carsharing-Unternehmen
Mit mehr als 900.000 Kunden ist car2go auf dem Weg, weltweit das führende Carsharing-Unternehmen zu werden. In 29 Städten Europas und Nordamerikas sind aktuell rund 12.000 umweltfreundliche smart fortwo Fahrzeuge unterwegs - darunter mehr als 1.250 mit batterieelektrischem Antrieb. Die Kunden haben bislang mehr als 27 Millionen vollautomatische Mietvorgänge absolviert. Im Durchschnitt beginnt alle 2 Sekunden ein neuer Mietvorgang. car2go wird an den europäischen Standorten von der car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen Daimler und Europas größtem Autovermieter Europcar, betrieben.

25.09.2014 car2go trägt zur Völkerverständigung bei

Ab 1. Oktober trägt car2go zur Völkerverständigung bei und vereint als Marktführer im free-floating Carsharing Köln und Düsseldorf: Die bislang getrennten Servicebereiche der beiden Städte werden zum neuen car2go Geschäftsgebiet Rheinland zusammengelegt. Ab diesem Zeitpunkt sind Fahrten auch zwischen den Orten jederzeit möglich. Zusätzlich zu den bereits integrierten Städten Neuss und Hilden, werden auch zwei neue Parkspots in Bonn und bei der Bayer AG an der Kölner Stadtgrenze zu Leverkusen eingerichtet. Die beiden Flughäfen Köln/Bonn sowie Düsseldorf Airport können dann ebenfalls aus dem gesamten Geschäftsgebiet angefahren werden. Für Fahrten zwischen einzelnen Geschäftsgebietszonen oder zum Flughafen wird je Mietvorgang eine einmalige Servicepauschale in Höhe von 4,90 € erhoben.

“Zu Terminen in Köln oder Düsseldorf kann ich jetzt direkt mit einem einzigen car2go unterwegs sein“, sagt Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH. “Aufgrund der engen Verflechtung in der Region ist die Zusammenlegung zu einem großen Geschäftsgebiet absolut sinnvoll und bringt unseren Kunden viele Vorteile.“

Die Zusammenlegung der bisher getrennten Servicebereiche Düsseldorf (mit Neuss und Hilden) sowie Köln zu einem einheitlichen Geschäftsgebiet erfolgt ab 1. Oktober. Kunden können dann mit einem car2go von Köln bis zum Düsseldorf Airport oder von Neuss bis Köln fahren und das Fahrzeug dort auf einem beliebigen öffentlichen Parkplatz abstellen. Das Parken auf Bewohnerparkflächen ist weiterhin ausschließlich in Düsseldorf gestattet. Für die Fahrt zwischen den einzelnen Geschäftsgebietszonen und die Flughafenfahrt (je Hin- und Rückfahrt) wird eine Servicegebühr von 4,90 € berechnet. Bis Ende Oktober entfallen die Servicegebühren „von Stadt zu Stadt“, so dass im ersten Monat der Fusion nur die jeweiligen Mietgebühren oder ggf. die Flughafengebühr anfallen.

Zusätzliche Parkspots in Bonn und Köln
Zeitgleich mit der Bildung des einheitlichen Geschäftsgebietes Rheinland werden auch zwei neue Parkspots in Bonn und Köln eingerichtet. In Bonn können ab Oktober car2go Fahrzeuge im „Johanniter-Viertel“, in unmittelbarer Nähe zum Post Tower an der Friedrich-Ebert-Allee gelegen, abgestellt werden. In Köln befindet sich der Parkspot an der Düsseldorfer Straße/Ecke Otto-Bayer-Straße auf dem Gelände der Bayer AG. Daneben stehen weiterhin die bereits existierenden Parkspots Parkhaus Q-Park Kaufhof am Wehrhahn, Messe/Esprit Arena, IKEA Düsseldorf sowie an den Flughäfen Düsseldorf Airport (P7/E4) und Köln/Bonn (P32) zur Verfügung.

600 car2go und rund 50.000 Nutzer im Rheinland
Durch die Zusammenlegung wird das neue Geschäftsgebiet Rheinland mit 180 Quadratkilometern Fläche und 600 smart fortwo zu einem der größten car2go Standorte Deutschlands. Bislang nutzen rund 50.000 Kunden die Fahrzeuge in den gegenwärtigen Einzelgebieten. Aktuell ist car2go in 28 Städten in sieben Ländern unterwegs. Die Flotte von 11.500 smart fortwo, darunter 1.250 mit batterieelektrischem Antrieb, wird von mehr als 850.000 Kunden genutzt. Die europäischen Standorte werden durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen dem Daimler-Tochterunternehmen moovel GmbH und Europas größtem Autovermieter Europcar, betrieben.

04.09.2014 car2go ab Sep 14 in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt wird der erste car2go Standort in Skandinavien: Am 17. September startet der Marktführer im Free-floating Carsharing mit einer Flotte von 200 smart fortwo (C451) Fahrzeugen und weitet seine Aktivitäten nach Nordeuropa aus. Bis Ende des Jahres wird es darüber hinaus noch zwei weitere car2go Starts in Europa und Nordamerika geben – damit wird car2go vor Jahresende an 30 Standorten weltweit präsent sein.

Das Geschäftsgebiet, in welchem die Fahrzeuge unabhängig von festen Mietstationen gefunden und bei Mietende auf allen öffentlichen Parkplätzen abgestellt werden können, umfasst mit 50 Quadratkilometern weite Teile der Stadt. Zusätzlich können die Fahrzeuge in fünf „Q-Park“ Parkhäusern im Innenstadtbereich abgestellt werden.

Das Preissystem entspricht dem bekannten Modell: Steuern, Versicherung, Kraftstoff- und Parkgebühren sind im minutenbasierten Mietpreis enthalten. Betrieben wird car2go auch in Kopenhagen durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen car2go und Europas größtem Autovermieter Europcar.

car2go Nutzer aus Deutschland können bei einem Aufenthalt in Kopenhagen die Fahrzeuge ebenfalls nutzen, sofern sie bereits ein moovel Benutzerkonto eingerichtet haben und mit Kreditkarte bezahlen. Beim Start der ersten Miete in der dänischen Hauptstadt müssen lediglich die Mietbedingungen des Landes in der car2go App bestätigt werden.
Des Weiteren können ab dem 4. Quartal die car2go smart auch per smartphone geöffnet werden also ohne die car2go Member Card.

14.08.2014 car2go ab Sep 14 in Frankfurt

Die Mainmetropole Frankfurt wird der achte car2go Standort in Deutschland. Am 8. September startet der Marktführer im free-floating Carsharing mit einer Flotte von 250 smart fortwo Fahrzeugen. Schon ab 18. August können sich Interessenten für das erste stationsunabhängige Carsharing im Rhein-Main-Gebiet registrieren lassen. Bis 30. September ist die Anmeldung kostenlos möglich und enthält 30 Freiminuten.

car2go wird am 8. September mit einer Flotte von 250 umweltverträglichen smart fortwo Fahrzeugen der „car2go edition“ starten. Das Geschäftsgebiet, in dem Nutzer Fahrzeuge unabhängig von festen Mietstationen finden sowie „immer und überall einfach einsteigen und losfahren“ können, umfasst mit 52 Quadratkilometern weite Teile Frankfurts: von Riedberg im Norden, bis zur Bürostadt Niederrad im Süden. Westlich und östlich bilden die A5 und die A661 die Grenze. In Frankfurt können Mieten auf allen kostenlosen öffentlichen Parkplätzen beendet werden. Das sind mehr als 70 Prozent der verfügbaren Parkfläche im Geschäftsgebiet. Bewirtschaftete Parkplätze und Anwohnerparkflächen sind nicht nutzbar. Im Innenstadtbereich stehen zahlreiche Parkplätze in zentralen Parkhäusern zur Verfügung: Parkhaus am Hauptbahnhof, „Am Gericht“ (Zeil), „Konstabler“ (City), „Schiller-Passage“ (City) und „Alt-Sachsenhausen“. Außerhalb der Parkhäuser ist die Gegend mit innerem Anlagenring und Teilen des Bahnhofsviertels vom Geschäftsgebiet ausgenommen. Der Frankfurter Flughafen kann mit dem car2go gleich vom Start weg erreicht werden: Auf P29 (Terminal 1, Ankunftsebene) stehen Parkplätze zur Verfügung.

Das Preissystem entspricht demjenigen anderer car2go Standorte in Deutschland: Steuern, Versicherung, Kraftstoff- und Parkgebühren in den ausgewählten Parkhäusern sowie die ersten 50 Kilometer sind bereits im Mietpreis von 29 Cent pro Minute enthalten. Wird das car2go für Zwischenstopps geparkt, reduziert sich dieser Preis auf 0,19 Euro je Parkminute. Für die stunden- und tageweise Nutzung gelten ver­günstigte Raten: Eine Stunde car2go Nutzung kostet 14,90 Euro, für 24 Stunden werden 59 Euro fällig. Betrieben wird car2go auch in Frankfurt am Main durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen car2go und Europas größtem Autovermieter Europcar.

Ab 18. August können sich interessierte Kunden vorab registrieren. Dafür stehen neben zunächst vier Europcar-Stationen in Frankfurt (Hauptbahnhof, Hanauer Landstraße, Stiftstraße und Ludwig-Landmann-Straße) auch weitere Europcar-Stationen im Rhein-Main-Gebiet zur Verfügung (Hanau, Mainz, Offenbach, Wiesbaden, Kelsterbach und Eschborn). Eine Registrierung ist ebenfalls in 7 Frankfurter mobilcom-debitel-Shops möglich. Bis Ende September erhalten Neukunden eine kostenlose Registrierung und 30 Freiminuten zum Testen des Services. Registrierten Frankfurter Kunden stehen mit ihrer Mitgliedskarte nicht nur die 250 smart fortwo in Frankfurt am Main sondern gleichzeitig insgesamt mehr als 5.500 car2go in den weiteren zwölf europäischen Standorten Verfügung.

12.08.2014 car2go in Italien sehr erfolgreich

car2go ist an den drei italienischen Standorten Mailand, Rom und Florenz erfolgreich unterwegs: Fast ein Jahr nach dem Start in Italien wurden über eine Million Mieten getätigt und mehr als 130.000 Kunden haben sich für den Pionier des flexiblen Carsharing registriert. Damit zählt Italien zu den weltweit erfolgreichsten und am schnellsten wachsenden Märkten.

In Mailand und Rom hat car2go insgesamt mehr als 130.000 Kunden, die über sechs Millionen Kilometer mit den 1.100 car2go Fahrzeugen zurückgelegt haben. Die durchschnittliche Mietdauer liegt in Italien zwischen 20 und 60 Minuten. Während dieser Zeit wird eine Distanz von etwa 5 bis 15 Kilometern zurückgelegt. Insgesamt sind mehr als ein Drittel (35%) der italienischen car2go Kunden zwischen 36 und 39 Jahre und fast ein Drittel (32%) zwischen 26 und 35 Jahre alt. Somit liegt der Altersdurchschnitt der car2go Nutzer in Italien leicht über dem anderer Länder.

Vor zwei Monaten ist car2go in Florenz mit einer Flotte von 200 smart fortwo Fahrzeugen gestartet. Seit dem Launch haben sich viele tausend Florentiner registriert.

Urlauber aus Deutschland können seit Mai 2014 die weiß-blauen Stadtflitzer auch vor Ort mit ihrer deutschen car2go Registrierung nutzen, sofern sie ihre Daten auf das neue moovel Benutzerkonto übertragen haben.

„car2go erfährt in Italien einen unglaublichen Boom. Der smart passt perfekt zur italienischen Lebensart“, freut sich Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH. „Gerade in der Urlaubssaison ist die länderübergreifende Nutzung besonders attraktiv. Die kleinen Flitzer können im Ausland, wie aus der Heimat gewohnt, genutzt werden.“

Mit mehr als 800.000 Kunden ist car2go auf dem Weg, weltweit das führende Carsharing-Unternehmen zu werden. In 26 Städten Europas und Nordamerikas sind fast 11.000 umweltfreundliche smart fortwo Fahrzeuge unterwegs - darunter mehr als 1.250 mit batterieelektrischem Antrieb. Die Kunden haben bislang mehr als 25 Millionen vollautomatische Mietvorgänge absolviert. Im Durchschnitt beginnt alle 2 Sekunden ein neuer Mietvorgang. car2go wird an den europäischen Standorten von der car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen Daimler und Europas größtem Autovermieter Europcar, betrieben.

03.07.2014 car2go mit über 80.000 Usern in Hamburg

car2go wächst weiterhin besonders erfolgreich in der Hansestadt. Rund 80.000 Kunden nutzen bereits die 700 Fahrzeuge im 130 km² großen Geschäftsgebiet zwischen Alster und Elbe. Mit insgesamt fast 11.000 Fahrzeugen und rund 800.000 Kunden ist car2go auf dem Weg, weltweit das größte Carsharing-Unternehmen zu werden. Das Wachstum von car2go in Hamburg hält weiterhin an. Rund 80.000 registrierte Kunden kann der Pionier im flexiblen Carsharing in der Hansestadt begrüßen. Darunter befinden sich mit 40 Prozent im Vergleich zu anderen Carsharing-Unternehmen überdurchschnittlich viele Nutzerinnen. Die mittlerweile 700 umweltfreundlichen smart fortwo Fahrzeuge werden wöchentlich mehr als 30.000mal angemietet, bei weiterhin steigender Tendenz. car2go ist damit ein fester Bestandteil des Hamburger Mobilitäts-Mix geworden.

„Hamburg ist eine der weltweit erfolgreichsten car2go Standorte“, freut sich der, ebenfalls in der Hansestadt wohnende, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH, Thomas Beermann. „Die weiß-blauen smart gehören mittlerweile zum Stadtbild dazu und ich verwende sie selbst regelmäßig als Alternative zum eigenen PKW und als Ergänzung zu Bus und Bahn.“

Besonders vorteilhaft ist die Möglichkeit, mit der Membercard europaweit car2go nutzen zu können: Die car2go Mitglieder haben Zugriff auf über 5.500 Fahrzeuge in den elf weiteren europäischen car2go Standorten - sofern das bestehende car2go Konto in ein moovel Benutzerkonto umgewandelt wird. Dieses „Upgrade“ ist mit wenigen Mausklicks einfach durchzuführen und öffnet die Option, auch weitere Angebote nutzen zu können, die zukünftig mit der Mobilitäts-App moovel verknüpft werden.

Des Weiteren besteht während des Sommers die Möglichkeit, zu günstigen Preisen ein car2go auch für längere Mietzeiträume anzumieten. Eine 24-stündige Miete kostet, bis einschließlich 31.08.2014, nur 39 statt 59 Euro und inkludiert 100 Freikilometer.

Weltweit ist car2go, das in den europäischen Standorten von der car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen Daimler und Europas größtem Autovermieter Europcar, betrieben wird, weiterhin eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen auf dem Carsharing-Markt. In 26 Städten Europas und Nordamerikas sind fast 11.000 umweltfreundliche smart fortwo Fahrzeugen, darunter mehr als 1.250 mit batterieelektrischem Antrieb, unterwegs. Rund 800.000 aktive Kunden haben bislang mehr als 23 Millionen vollautomatische Mietvorgänge absolviert. Im Durchschnitt beginnt alle 2 Sekunden ein neuer Mietvorgang.

29.04.2014 car2go ab 5. Mai länderübergreifend nutzbar

car2go ist ab 5. Mai einfacher international nutzbar. car2go Kunden in Deutschland können bereits seit Ende 2012 die mehr als 3.500 smart fortwo in den sieben deutschen car2go Städten nutzen. Eine länderübergreifende Nutzung ist jetzt erstmals möglich. Voraussetzung für die Nutzung der car2go Fahrzeuge in Italien, Österreich und den Niederlanden ist die Eröffnung eines neuen moovel Benutzerkontos durch den Kunden bei der moovel GmbH. Hierbei kann der Kunde seine bestehenden Daten einfach per Mausklick übertragen und dann europaweit, wie gewohnt, mittels der car2go App freie Fahrzeuge finden und buchen.

„Rechtzeitig vor der Urlaubssaison erweitern wir die Möglichkeiten der car2go Nutzung um ein Vielfaches. Die länderübergreifende Nutzung von car2go wird deutlich einfacher.“, freut sich Robert Henrich, Geschäftsführer der moovel GmbH. „Wir führen all unsere Dienste unter dem Dach der Mobilitätsplattform moovel zusammen. Gleichzeitig arbeiten wir weiter daran, verschiedenste Mobilitätsangebote in moovel einzubinden und intelligent miteinander zu vernetzen. Wir wollen Mobilität radikal vereinfachen.“

Die Mobilitäts-App moovel wird schrittweise zur zentralen Plattform der Mobilitätsdienstleistungen aus dem Hause Daimler. Ein wichtiger Schritt ist das Anlegen eines moovel Benutzerkontos, das zur Verwaltung der Benutzer- und Abrechnungsdaten dient. Bestandskunden können ihre Daten auf der Webseite mit wenigen Mausklicks übertragen. Neukunden können sich künftig direkt bei moovel registrieren und sich dabei für die car2go Nutzung freischalten lassen.

Für car2go Kunden ist das Anlegen eines moovel Kontos die Voraussetzung, um mit der deutschen car2go Membercard die fast 5.500 Fahrzeuge in den 11 europäischen Standorten des Euro-Währungsraumes nutzen zu können. Vor der ersten Miete eines car2go außerhalb Deutschlands ist es zudem notwendig, die jeweiligen Geschäftsbedingungen von car2go in demjenigen Land zu bestätigen, in dem ein Fahrzeug gemietet wird. Dies erfolgt über die bekannte car2go App, die auch weiterhin zur Verfügung steht und für die Fahrzeugsuche und –reservierung genutzt werden kann. Die weiteren Mieten können dann auch spontan mit der Membercard direkt am Fahrzeug erfolgen. Die Nutzung der car2go Fahrzeuge in den 13 US-amerikanischen und kanadischen Städten, wird den europäischen car2go Kunden in der zweiten Jahreshälfte 2014 zur Verfügung stehen.

Das „Upgrade“ auf das moovel Benutzerkonto bietet gegenwärtigen und künftigen Kunden weitere Vorteile. Ergänzend zur car2go App sind in der moovel App schon heute sowohl die Mobilitätsdienste von car2go als auch die Dienstleistungen einiger strategischer Partner vereint: Vom Mobilitätskonzept car2go über Fahrten mit dem Taxi via mytaxi oder mit dem Fahrrad via nextbike, Mitfahrgelegenheiten mit carpooling.com bis hin zu den Angeboten zahlreicher regionaler ÖPNV-Partner – all diese Dienste können bequem über die moovel App geplant werden, die immer dann ideal ist, wenn Mobilitätsalternativen und intermodale Routen benötigt werden. Vor wenigen Wochen kam die Fahrplaninfo der Deutschen Bahn hinzu. Demnächst werden Fahrten mit der Limousine über die Partnerschaft mit dem Chauffeur-Service-Portal Blacklane und Langstreckenfahrten mit dem Fernbus-Anbieter Flixbus in moovel verfügbar sein. Mit dem Wechsel auf das moovel Benutzerkonto stehen Kunden mit hinterlegten Führerscheindaten zudem die 200 Mercedes-Benz B-Klasse Fahrzeuge zur Verfügung, die im Rahmen des car2go black Pilotversuchs in Hamburg und Berlin anmietbar sind. moovel Kunden werden künftig mit nur einer App ihre individuellen Wege von A nach B planen, buchen und bezahlen können. Der Name moovel wird in Zukunft für uneingeschränkte und innovative Mobilität stehen.
Weltweit ist die Daimler Tochter eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen auf dem Carsharing-Markt. car2go ist international in 26 Städten vertreten, weitere Standorte werden 2014 hinzukommen. Die Flotte besteht aus insgesamt 10.500 umweltfreundlichen smart fortwo Fahrzeugen - darunter mehr als 1.200 Elektrofahrzeuge. car2go hat aktuell mehr als 700.000 Kunden. Weltweit wurden über 21 Millionen vollautomatische car2go Mietvorgänge absolviert. Im Durchschnitt beginnt alle zwei Sekunden eine neue car2go Miete – das entspricht weit mehr als einer Million Mieten im Monat. Betrieben wird car2go in den europäischen Standorten durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen der moovel GmbH und Europas größtem Autovermieter Europcar.

17.04.2014 Berliner Elektro car2go jetzt überall in der Stadt

Ab sofort können die bislang am Potsdamer Platz verfügbaren smart fortwo electric drive Fahrzeuge völlig stationsunabhängig angemietet und bei Mietende auf einem beliebigen öffentlichen Parkplatz innerhalb des 240 km² großen Berliner Geschäftsgebiet abgestellt werden. Falls ein Wiederaufladen der Elektrofahrzeuge notwendig ist, stehen dafür neben den bisherigen car2go Ladesäulen am Potsdamer Platz jetzt weitere 204 Ladepunkte an 102 Ladesäulen des Stromanbieters RWE zur Verfügung.

„Wir freuen uns sehr, die Stationsbindung unserer Elektrofahrzeuge aufheben zu können.“, sagt Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH - dem Gemeinschaftsunternehmen von car2go und Europas größtem Autovermieter Europcar, das car2go in Berlin und an den anderen europäischen Standorten betreibt. „Damit ist es nun Berliner car2go Kunden möglich, Elektromobilität in ganz Berlin zu testen und diese grandiose Form automobiler Zukunft zu erfahren.“

"Elektrofahrzeuge sind prädestiniert für Carsharing. Deshalb freuen wir uns, mit car2go als einem der größten Anbieter zusammenzuarbeiten.“ sagt Lothar Stanka, Leiter Elektromobilität der RWE Effizienz GmbH. „Wir sehen vor allem in Metropolen wie Berlin sehr interessante Modelle, wie z.B. Kooperationen mit Hotels. Um den Menschen diese neue Mobilität so einfach wie möglich zu gestalten, testen wir mit car2go das von Daimler und RWE entwickelte "Plug & Charge", d.h. die Nutzer benötigen weder Ladekarten noch Smartphone-Apps, sondern der Ladevorgang startet nach Einstecken des Ladekabels vollautomatisch. Einstecken - Laden - Fertig!"

In Deutschland betreiben RWE und seine Partner knapp 2.000 Ladepunkte, europaweit sind es sogar 3.000, Werksstandorte und Unternehmensparkplätze eingerechnet. Allein im letzten Jahr wurden 390 Ladepunkte aufgebaut. RWE betreibt sämtliche Ladesäulen ausschließlich mit Ökostrom.

car2go hatte im Dezember 2012 die ersten 16 smart fortwo electric drive nach Berlin gebracht. Im Rahmen der Konzentration auf das Schaufensterprojekt Elektromobilität waren Mietbeginn und –ende an den Standort Rudolf-von-Gneist-Gasse am Potsdamer Platz gebunden. car2go betreibt dort insgesamt acht exklusive Ladestationen. Diese stehen natürlich auch weiterhin den car2go Fahrzeugen zur Verfügung. Dank der Kooperation mit RWE und der Möglichkeit, die über 100 Ladesäulen im gesamten car2go Geschäftsgebiet nutzen zu können, erweitert sich der Nutzungsraum erheblich. Die Elektrofahrzeuge können ab sofort - wie die 1.200 benzinbetriebenen car2go smart in Berlin - in allen Teilen des Geschäftsgebietes angemietet und nach Gebrauch auf jedem öffentlichen Parkplatz abgestellt werden. Sinkt die Batterieladekapazität unter 30 Prozent, erhalten Kunden eine Zeitgutschrift von 20 Minuten für ihre nächste car2go Miete, sofern sie das Fahrzeug bei Mietende an eine Ladesäule anschließen. Sinkt die Ladekapazität unter 20 Prozent, wird das Fahrzeug aus dem weiteren Vermietbetrieb herausgenommen.

Zusätzlich bietet der Partner RWE ab dem 2.Mai eine weitere car2go Registrierungsmöglichkeit in der RWE eMobility Lounge im NH Hotel Friedrichstraße an.
Kurz vor dem zweijährigen Bestehen in der deutschen Hauptstadt hat car2go in Berlin insgesamt 70.000 aktive Kunden und erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Für immer mehr Berlinerinnen und Berliner sind die weiß-blauen smart fester Bestandteil ihrer multi-modalen Verkehrskette geworden. Weltweit ist die Daimler Tochter eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen auf dem Carsharing-Markt. car2go ist international in 26 Städten vertreten, weitere Standorte werden 2014 hinzukommen. Die Flotte besteht aus insgesamt 10.500 umweltfreundlichen smart fortwo Fahrzeugen - darunter mehr als 1.200 Elektrofahrzeuge. car2go hat aktuell rund 700.000 Kunden. Weltweit wurden mehr als 21 Millionen vollautomatische car2go Mietvorgänge absolviert. Im Durchschnitt beginnt alle zwei Sekunden eine neue car2go Miete – das entspricht weit mehr als einer Million vollautomatischer Mietvorgänge im Monat.

05.03.2014 car2go kommt im März nach Rom

car2go geht Mitte März 2014 mit 300 smart fortwo in der italienischen Hauptstadt Rom an den Start. Eine Erweiterung auf 500 Fahrzeuge ist im April 2014 fest eingeplant. Nach dem großen Erfolg in Mailand ist Rom die zweite car2go Stadt auf dem italienischen Markt. Rom ist die fünfte europäische Hauptstadt, in der flexibles Carsharing mit car2go möglich ist.

„Rom ist die Hauptstadt des smart und wie geschaffen für den kompakten Zweisitzer. Mit car2go bringen wir das Erfolgsmodell des flexiblen Carsharing nach Rom“, freut sich Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH über den Start. „Die perfekte Kombination aus Lifestyle und Funktionalität kommt in Italien extrem gut an. Das zeigt der überragende Erfolg von car2go in Mailand. Und genau aus diesem Grund sind wir überzeugt, dass auch die Römer car2go als eine neue, unkomplizierte, günstige und umweltfreundliche Möglichkeit der Fortbewegung begeistert annehmen werden.“

car2go startet mit einer Flotte von zunächst 300 umweltverträglichen smart fortwo mhd Fahrzeugen in einem rund 100 Quadratkilometer großen Geschäftsgebiet, das die römische Innenstadt und zahlreiche weitere Stadtteile der italienischen Metropole umfasst. Noch im April folgen 200 weitere Fahrzeuge. Bislang gibt es keinen stationsunabhängigen Carsharingservice in Rom. Mit dem Start in Rom unterstreicht car2go die Rolle als führende Carsharing-Marke in Europa und Nordamerika.

Im Mietpreis von 0,29 Euro je Minute ist auch die Einfahrtberechtigung in das Stadtzentrum (Zone „ZTL“) enthalten – dies macht car2go als individuelles Mobilitätsangebot zusätzlich interessant. Die smart fortwo können überall unabhängig von festen Mietstationen angemietet und nach Gebrauch zum Mietende auf einen beliebigen öffentlichen Parkplatz abgestellt werden. In Rom umfasst dies neben freien Parkplätzen auch die Flächen der blauen Zonen, also alle bewirtschafteten Stellflächen. Betrieben wird car2go in Italien durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen car2go und Europas größtem Autovermieter Europcar.

Die Registrierung ist für Kunden ab sofort auf der Website www.car2go.com, im car2go Shop in der U-Bahn-Station Cipro und vier weiteren Registrierungsstellen unter anderem in drei Shops des römischen Nahverkehrsbetreibers ATACmöglich. Die Abrechnung erfolgt in Rom über Kreditkarte.

Als weltweit erstes voll-flexibles Automietsystem für urbane Ballungsräume ist car2go der weltweite Marktführer im Bereich des standortunabhängigen Carsharing. Inzwischen ist die Nutzung der Zweisitzer in 26 europäischen und nordamerikanischen Städten möglich. Die mit dem Start in Rom 10.500 Fahrzeuge - darunter rund 1.200 mit batterieelektrischem Antrieb - konnten weltweit bisher deutlich über 600.000 Kunden für sich begeistern. Inzwischen werden monatlich weit über eine Million vollautomatische Mietvorgänge mit car2go absolviert.

04.02.2014 car2go black: 200 B-Klassen in HH und B

Daimler Mobility Services bietet künftig auch Carsharing mit Stern an: Unter der Marke „car2go black“ startet erstmals ein vollautomatisiertes Carsharing-System mit Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz. Der Pilotbetrieb beginnt Mitte Februar 2014 in Berlin und Hamburg: In einer ersten Phase können ausgewählte Kunden insgesamt 200 schwarze B-Klasse-Modelle spontan nutzen. Die Fahrzeuge können an speziell reservierten Parkspots angemietet werden; die Rückgabe ist an jedem beliebigen dieser Orte möglich. Eine Reservierung ist nicht erforderlich, die Fahrzeuge können unbegrenzt lange genutzt werden – das garantiert dem Kunden maximale Flexibilität.

„Mit car2go haben wir die innerstädtische Mobilität revolutioniert. Mit car2go black bieten wir nun auch Carsharing mit Mercedes-Fahrzeugen an. Wir sprechen damit eine breitere Kundengruppe an und ermöglichen auch Langstreckenfahrten.“, sagt Robert Henrich, Geschäftsführer der Daimler Mobility Services GmbH.

Bei car2go black handelt es sich um einen rein Smartphone-basierten Carsharing-Dienst. Über die car2go black App kann der Kunde ein Fahrzeug bequem auf einem der sogenannten „Parkspots“, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, lokalisieren und kurzfristig reservieren. Vor Ort wird durch die Pin-Eingabe das Fahrzeug bequem und ohne zusätzliche Karte oder Schlüssel geöffnet. Bei Mietende muss das Fahrzeug wieder an einen der „Parkspots“ gebracht werden - das kann auch in einer anderen Stadt sein, in der car2go black angeboten wird. Die Miete kann dann bequem - ebenfalls per App - beendet werden. Es gibt keine Begrenzung der Mietzeit, d.h. eine Miete kann auch über mehrere Tage gehen. Die B-Klasse Fahrzeuge selbst sind allesamt Dieselfahrzeuge mit 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe (Automatik), Navigationssystem, Klimaanlage, Sitzheizung und Ledersitzen.

Gestartet wird der Pilotbetrieb zunächst in den Städten Berlin und Hamburg. In einer ersten Phase stehen jeweils 100 Mercedes-Benz B-Klasse Fahrzeuge einem ausgewählten Nutzerkreis aus Berliner und Hamburger car2go Kunden zur Verfügung - ab dem Frühjahr allen Kunden. Dann wird auch eine Langzeitreservierung möglich sein und das Angebot kann in vollem Umfang genutzt werden. In der ersten Pilotphase werden pro Stunde car2go black Nutzung 9,90 Euro berechnet, die tageweise Nutzung (24 Stunden) kostet 49 Euro. Die Preise enthalten Steuern, Versicherung, Kraftstoff und die ersten 50 Kilometer. Jeder weitere Kilometer schlägt mit 0,29 Euro zu Buche. Weitere Details im Zusammenhang mit der Miete und die Standorte der Parkspots werden zum Start der ersten Pilotphase Mitte Februar bekanntgegeben. Letztere werden an verkehrsgünstig gelegenen Orten der jeweiligen Städte, z.B. am Hamburger Flughafen oder den Innenstadtbereichen, liegen.

Heimat der innovativen Mobilitätsdienste car2go und car2go black ist die Daimler Mobility Services GmbH (DMS), ein Tochterunternehmen der Daimler Financial Services AG. Neben car2go und car2go black verantwortet Daimler Mobility Services auch die Mobilitäts-App moovel. Mit moovel können sich Nutzer in einer Stadt über die beste Verbindung von A nach B informieren und die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs sowie von car2go, Taxi, Mitfahrgelegenheit und Mietfahrrad in punkto Zeitaufwand und Kosten miteinander vergleichen. Daimler Mobility Services wird moovel 2014 deutlich ausbauen, mehr Mobilitätsdienste integrieren und in vielen Städten anbieten. Jüngster Dienst von Daimler Mobility Services ist „Park2gether“, der als Vermittlungsplattform Anbieter von Parkplätzen und Parkplatzsuchende zusammenbringt. Pilotversuche laufen seit dem vierten Quartal 2013 ebenfalls in Berlin und Hamburg.

car2go ist an 25 Standorten in sieben europäischen und nordamerikanischen Ländern aktiv. Betreiber der zwölf europäischen Standorte in Deutschland, Österreich, Italien, Niederlande und Großbritannien ist das 2011 gemeinsam mit Europas größtem Autovermieter Europcar gegründete Gemeinschaftsunternehmen car2go Europe GmbH. Gegenwärtig werden rund 10.000 smart fortwo Fahrzeuge von mehr als 600.000 Kunden genutzt.

13.12.2013 car2go: Stuttgarter Geschäftsgebiet wird erweitert

car2go feiert ein erfolgreiches erstes Jahr in Stuttgart: Seit dem Start Ende November 2012 haben sich mehr als 28.000 Bürgerinnen und Bürger der baden-württembergischen Landeshauptstadt für car2go registriert. Im Zuge der großen Nachfrage wurde die Flotte bereits zweimal von zunächst 300 smart fortwo electric drive Fahrzeugen auf aktuell 450 Fahrzeuge aufgestockt. Mehr als zwei Millionen Kilometer wurden in den vergangenen zwölf Monaten auf Stuttgarts Straßen batterieelektrisch angetrieben zurückgelegt.

„car2go elektrisiert Stuttgart und ist ein erfolgreicher und sichtbarer Teil des Schaufensters Living Lab BWe mobil“, sagt Robert Henrich, Geschäftsführer der Daimler Mobility Services GmbH. „Mit Deutschlands größter elektrischer Carsharingflotte bieten wir schon heute Lösungen für die Mobilität von morgen – und das in der Heimatstadt des Automobils.“

Noch in diesem Jahr wird car2go in Folge des Ausbaus der öffentlichen Ladeinfrastruktur sein Geschäftsgebiet auf die Region Stuttgart ausweiten. In einem ersten Schritt werden in der kommenden Woche große Teile der Städte Esslingen, Böblingen, Sindelfingen und Gerlingen in das Stuttgarter car2go Geschäftsgebiet eingebunden. Fahrten sind dann innerhalb und auch zwischen den genannten Städten und der Landeshauptstadt möglich. Die Fahrzeuge können dann auch dort von registrierten Kunden unabhängig von Mietstationen jederzeit angemietet und nach beliebig langer Nutzung auf allen öffentlichen Parkflächen wieder abgestellt werden. Gleichzeitig wird die Zahl verfügbarer car2go Fahrzeuge auf insgesamt 500 smart fortwo electric drive erhöht.

Zum Aufladen der car2go stehen im erweiterten Geschäftsgebiet rund 50 zusätzliche Ladesäulen zur Verfügung. Die Elektrofahrzeuge müssen jedoch nicht nach jeder Miete wieder an eine Ladestation angeschlossen werden. Erst wenn die Ladekapazität des Fahrzeugs einen bestimmten Schwellenwert unterschreitet, werden die Kunden gebeten, eine Ladesäule anzufahren – und hierfür mit car2go Freiminuten belohnt.

30.10.2013 car2go: 50.000 Kunden in Mailand

Kurz nach dem 5-jährigen Jubiläum gibt es bei car2go erneut Grund zum Feiern: In den ersten zehn Wochen nach der Betriebsaufnahme am 11. August 2013 haben sich rund 50.000 Kunden für die Nutzung der bislang 450 smart fortwo in der lombardischen Hauptstadt Mailand registriert. Im Zuge der großen Nachfrage nach den Zweisitzern wird kurzfristig die Flottengröße um 150 Fahrzeuge auf dann 600 smart fortwo erhöht. Bei wöchentlich steigenden Mietzahlen wurden bislang bereits weit über 100.000 Mietvorgänge absolviert. Vor allem die Möglichkeit, mit dem car2go in den mautpflichtigen Innenstadtbereich zu fahren und die Fahrzeuge bei Mietende auf allen öffentlichen Parkflächen abstellen zu können, führen zu begeisternden Kundenreaktionen.

„Der Erfolg von car2go in Mailand übertrifft all unsere Erwartungen und ist die bislang beste Startbilanz“, so Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH. „Wir treffen mit car2go in Mailand auf einen großen Bedarf an, den öffentlichen Nahverkehr sinnvoll ergänzenden, Mobilitätslösungen und gleichzeitig auf eine Bevölkerung, die offen für neue kundenfreundliche Angebote ist.“

Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt Mailand und car2go ergänzen sich perfekt. car2go ist die alternative Beförderungslösung für Pendler und trägt zur Reduzierung des Verkehrs bei. Aus diesem Grund hat car2go im vergangenen Dezember die wichtigste Auszeichnung der italienischen Umweltorganisation Legambiete als ‚Innovazione amica dell’ambiente‘ erhalten, die inzwischen auch offizieller Partner von car2go in Mailand ist und ebenfalls eine Registrierungsmöglichkeit anbietet.

Als weltweit erstes voll-flexibles Automietsystem für urbane Ballungsräume ist car2go der Marktführer im Bereich des standortunabhängigen Carsharing. Inzwischen nutzen über 500.000 Kunden die Zweisitzer in den 24 verschiedenen Standorten. Mit den aktuell rund 9.500 Fahrzeugen – darunter über 1.100 mit batterieelektrischem Antrieb wurden inzwischen mehr als 15 Millionen vollautomatische Mietvorgänge absolviert. Betrieben wird car2go in Mailand durch die car2go Europe GmbH – einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen der Daimler Mobility Services GmbH und Europas größtem Autovermieter Europcar.

24.10.2013 car2go wird 5 Jahre

Vor 5 Jahren wurde im Daimler Forschungszentrum in Ulm der Startschuss für eine Revolution im Bereich der urbanen Mobilität gegeben: Mit 50 weiß-blauen smart fortwo Fahrzeugen startete am 24. Oktober 2008 das weltweit erste stationsunabhängige Carsharing-Programm unter der neuen Marke car2go seinen Pilotbetrieb. In dieser ersten Phase war der Nutzerkreis auf Mitarbeiter des Daimler-Standortes Ulm beschränkt. Seit dem Start von car2go hat sich der gesamte Carsharingmarkt stark weiterentwickelt. car2go ist heute eines der bekanntesten und erfolgreichsten Carsharingunternehmen weltweit und steht als Gattungsbegriff für ein komplett neues Segment.

Pünktlich zum Jubiläum wurden zwei bedeutende Meilensteine erreicht: 500.000 Kunden nutzen die mehr als 9.000 smart fortwo, darunter 1.100 batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuge. Im September 2013 wurden die car2go smart erstmals mehr als eine Million mal angemietet. Mit der Verfünffachung der Kundenzahl in weniger als anderthalb Jahren hat sich das Wachstum des Pioniers und Marktführers im Bereich urbaner Kurzzeitmietmodelle noch einmal deutlich beschleunigt. Inzwischen beginnt alle 2,5 Sekunden eine car2go Miete an einem der Standorte in Europa und Nordamerika.

„Daimler hat dazu beigetragen das Carsharing zu revolutionieren“, sagt Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender von Daimler Financial Services, „Wir wollen auch in Zukunft stark wachsen und unsere Marktführerschaft in diesem Segment behaupten.“

Robert Henrich, Geschäftsführer der Daimler Mobility Services GmbH und der Gründer von car2go, erinnert sich: „Als ich kurz nach unserem Start im Oktober 2008 aus dem Bürofenster die Schlangen vor dem Registrierungsstand sah, war die Freude groß. Und als es bereits nach einigen Tagen zunehmend schwieriger wurde ein freies Fahrzeug zu bekommen, war ich mir sicher, dass dies etwas Bedeutendes werden kann.“

Das einfache und vollautomatische Mietmodell sowie die kundennahe Verfügbarkeit zahlreicher smart fortwo Fahrzeuge, die aufgrund ihrer Größe und Effizienz ideal für eine urbane Mobilitätslösung sind, waren nur zwei der Faktoren, die den Erfolg von car2go begründet haben. Ein klarer Markenauftritt mit einheitlicher Gestaltung sowie die Vorreiterrolle in der Entwicklung des ersten „Free-floating“ Carsharingsystems haben car2go inzwischen international zum Synonym stationsunabhängiger Automietmodelle gemacht. Dabei sieht sich der Pionier nicht im Wettbewerb zu anderen Formen städtischer Mobilität, wie dem öffentlichen Nahverkehr oder dem Taxi, sondern als ideale Ergänzung bestehender Systeme. Zahlreiche Kooperationsmodelle bringen diese neue Form des vernetzten Verkehrs zum Ausdruck.

Robert Henrich: „Der Erfolg von car2go und das positive Feedback unserer Kunden haben uns darin bestärkt, Mobilität noch weiter zu fassen. Wir schauen uns den Mobilitätsmarkt ganzheitlich an und wollen intermodale Mobilität anbieten, die wir on-demand auf dem Smartphone verfügbar machen.“

Heimat der innovativen Mobilitätsdienste ist die Daimler Mobility Services GmbH (DMS), ein Tochterunternehmen der Daimler Financial Services AG. Neben car2go wird auch die Mobilitäts-App moovel von der DMS verantwortet. Mit moovel können sich Nutzer in einer Stadt über die beste Verbindung von A nach B informieren und die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs sowie von car2go, Taxi, Mitfahrgelegenheit und Mietfahrrad in punkto Zeitaufwand und Kosten miteinander vergleichen. Jüngster Dienst der DMS ist „Park2gether“, das als Vermittlungsplattform Anbieter von Parkplätzen und Parkplatzsuchende zusammenbringt. Pilotversuche laufen seit dem 8. Oktober in Berlin und Hamburg an.

car2go ist an 23 Standorten in sieben europäischen und nordamerikanischen Ländern aktiv. Betreiber der zwölf europäischen Standorte in Deutschland, Österreich, Italien, Niederlande und Großbritannien ist das 2011 gemeinsam mit Europas größtem Autovermieter Europcar gegründete Gemeinschaftsunternehmen car2go Europe GmbH. Am 26. Oktober wird Columbus in Ohio als 24. Stadt dazukommen, im November als Nummer 25 die kanadische Stadt Montreal zum car2go Netzwerk stoßen. Auch in Europa wird das Wachstum in den kommenden Jahren weiter voran gehen.

13.09.2013 car2go jetzt an 5 deutschen Flughäfen

car2go, Pionier und Marktführer unter den voll-flexiblen Autovermietsystemen für Ballungsräume, erweitert seine Geschäftsgebiete in Düsseldorf, München und Köln jetzt auch auf die Flughäfen der drei Standorte. Ab sofort können car2go Kunden in diesen Städten Fahrten zum Flughafen unternehmen, das Fahrzeug dort abstellen und losfliegen. Sobald die Miete am Flughafen beendet wird, steht das Fahrzeug dem nächsten ankommenden Reisenden zur Verfügung. Bislang gibt es diesen Service an den Flughäfen Hamburg, Stuttgart und Wien - in Hamburg jetzt mit deutlich mehr Parkplätzen in besserer Lage. car2go ist damit das flexible Carsharingsystem mit den zahlreichsten Flughafenanbindungen. Für den Flughafentransfer mittels car2go wird zusätzlich zum regulären Tarif von 0,29 Euro pro Minute ein pauschaler Zuschlag von 4,90 Euro je Miete bzw. 12 Euro in München fällig.

„Unsere Kunden haben sich eine Erweiterung der Geschäftsgebiete auf Flughäfen gewünscht. Wir freuen uns, dass wir diesen Wunsch jetzt an fast allen deutschen Standorten erfüllen können“, sagt Thomas Beermann, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH. „car2go ist ideal für den Flughafentransfer.“

In Düsseldorf befinden sich die reservierten car2go Parkplätze auf der Ebene 4 des Parkhauses 7 neben dem Mietwagenzentrum. Am Flughafen Köln/Bonn können die Fahrzeuge unmittelbar am Ausgang des Terminals 2 auf dem Parkplatz P32 abgestellt werden und in München gibt es für die weiß-blauen smart fortwo Abstellmöglichkeiten zwischen den Terminals 1 und 2 auf Ebene 6 des Parkhauses P20. Hier werden die Fahrzeuge in einer speziellen Drop-Off Zone abgemietet, durch Flughafenmitarbeiter umgeparkt und stehen anschließend in einer Übergabezone wieder für die Neuanmietung zur Verfügung. Am Hamburger Flughafen gibt es neue car2go Parkplätze in bester Lage – direkt neben dem Radisson blu Hotel auf der Abflugebene in Gasse P des Parkplatzes P4.

An den bisherigen Flughafenstandorten Hamburg, Stuttgart und Wien erfreut sich die Anschlussmobilität mit car2go großer Beliebtheit: Rund 1.400mal pro Woche wird auf den Flughafenparkplätzen ein car2go an- oder abgemietet – mit steigender Tendenz. An den sechs europäischen car2go Standorten mit Flughafenanbindung können über 160.000 Kunden diesen Service nutzen.

Weltweit ist car2go das größte und am schnellsten wachsende Unternehmen im flexiblen Carsharing-Segment. Die Nutzung der Zweisitzer ist in sieben Ländern möglich. Die weltweit rund 8.800 Fahrzeuge, darunter 1.100 mit batterieelektrischem Antrieb, konnten inzwischen mehr als 450.000 Kunden für sich begeistern. Insgesamt wurden weit über 13 Millionen vollautomatische Mietvorgänge absolviert. An den europäischen Standorten wird car2go durch die car2go Europe GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen der Daimler Mobility Services GmbH und Europcar, Europas größtem Autovermieter, betrieben.


hier geht es zu den smart fortwo News