28.05.2018 CLS 53 & E 53 Coupé Cabrio Bestellstart


Nachdem die Bestellfreigabe für den E 53 AMG 4matic+ als Limousine und T-Modell bereits erfolgt war, ist nun auch der CLS 53 AMG 4matic+ sowie der E 53 AMG 4matic+ als Coupé und Cabrio bestellbar. Für die Baureihe 238 und 257 (E-Coupé/Cabrio & CLS) ist es zugleich die Topmotorisierung. Einen V8 von AMG wird es nicht geben.
Der 53er Motor ist im Endeffekt mit dem neuen S 500 identisch. Er basiert auf dem M256 DE 30 LA mit 435 PS und 22 PS via ISG (48 Volt-Bordnetz). Dadurch kann er im Eco-Modus Segeln mit deaktiviertem Motor. Auch rekuperieren in die knapp 1 kwh große Batterie sowie boosten ist möglich.


CLS 53 AMG 4matic+ 435 +22 PS, 520 NM, 8,7 Liter, Euro 6d-temp, 4,5s auf 100 km/h, 250 km/h*, 84.430,50 EUR
E 53 AMG 4matic+ Coupé, 435 +22 PS, 520 NM, 8,7 Liter, Euro 6d-temp, 4,4s auf 100 km/h, 250 km/h*, 81.592,35 EUR
E 53 AMG 4matic+ Cabrio, 435 +22 PS, 520 NM, 8,8 Liter, Euro 6d-temp, 4,4s auf 100 km/h, 250 km/h*, 87.066,35 EUR

* elektronisch abgeregelt, mit AMG Driver´s Package 270 km/h

Die Modelle stehen ab August 2018 beim Händler. Die Auslieferung an Kunden könnten noch im Juli beginnen.

03.04.2018 CLS 300d Bestellfreigabe erfolgt


Heute ist die Bestellfreigabe für den CLS 300d (OM654) erfolgt. Der Preis liegt bei 60.571,00 EUR und somit rund 7.556,50 EUR unter dem CLS 350d 4matic.

Der CLS 300d leistet wie im E 300d 245 PS sowie 500 NM zwischen 1.600-2.400 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der Sprint auf 100 km/h wird in 6,4s erldigt. Wie alle CLS Modelle ist er bereits nach der zukunftsfähigen und fahrverbotbefreiten Euro 6d-temp zertifiziert.
Der Verbrauch liegt gemäß WLTP NEFZ Umrechnung leicht höher bei 5,2 Liter.
Das fahrfertige Gewicht liegt bei 1.825 kg. Rund 110 kg weniger als der CLS 350d 4matic.
Heute sollte eigentlich auch der CLS 350d (OM656) mit Heckantrieb Bestellfreigabe haben. Diese wurde offensichtlich verschoben. Vermutlich wird sie dann mit der Staffel 3 am 28.05.18 mit dem CLS 350 (M264) EQ-Boost Benziner sowie dem CLS 53 AMG 4matic+ erfolgen.(Fotos CLS 53 AMG 4matic+)

22.01.2018 CLS Produktion heute in Sindelfingen gestartet


CLS C257 Produktion in Sindelfingen heute gestartet.
„Die Sindelfinger Mannschaft hat beim erfolgreichen Anlauf des neuen CLS wieder einmal ihre Motivation und langjährige Erfahrung unter Beweis gestellt. Der Anlauf der dritten Generation des Fahrzeugs im laufenden Serienbetrieb zeigt die Flexibilität, die unsere Produktion im Werk Sindelfingen auszeichnet“, so Michael Bauer. „Mit attraktivem Design aus Sindelfingen stärken wir unsere Produktpalette und damit die Beschäftigung am Standort. Darüber freuen wir uns als Betriebsrat“, sagt Lümali.

Der CLS läuft vom gleichen Band wie die E-Klasse Limousine und das E-Klasse T-Modell. Modernste digitale Produktionstechnologien kommen dabei zum Einsatz. Beispielsweise werden die Schraubwerkzeuge, die ein Mitarbeiter im Montageprozess benötigt, über ein System geortet und mit den notwendigen Informationen zu einem bestimmten Fahrzeug, wie beispielsweise seine Auftragsdaten, versorgt. So werden nur die Werkzeuge aktiviert, die tatsächlich für die Arbeiten an dem Fahrzeug benötigt werden. Der Werker wird im Montageprozess optimal unterstützt.

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 ein neues Fahrzeugsegment geschaffen, das erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Jetzt knüpft Mercedes-Benz mit der dritten Generation des CLS stärker denn je an die Ausstrahlung und den einzigartigen Charakter des Trendsetters an. Der neue Mercedes-Benz CLS kombiniert einzigartiges Design mit einem luxuriösen Interieur sowie einer umfangreichen Serienausstattung. Neben dem CLS läuft auch der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ in Halle 36 vom Band. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit feierte das Fahrzeug seine Premiere. Der CLS 53 4MATIC+ beschleunigt in nur 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht mit Driver´s Package 270 km/h Top Speed. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 8,4 l/100 km, die kombinierten CO2-Emissionen 200 g/km.

Über das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen
Das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen ist das Kompetenzzentrum für Fahrzeuge der Ober- und Luxusklasse sowie das Lead-Werk für die Produktion der S- und E-Klasse Baureihe. Am Standort werden künftig Elektrofahrzeuge der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ produziert. Gemeinsam mit der zentralen Produktionsorganisation von Mercedes-Benz Cars beschäftigt das Werk mehr als 25.000 Mitarbeiter. Mercedes-Benz fertigt dort die E-Klasse (Limousine und T-Modell) und den CLS, die S-Klasse (Limousine, Coupé und Cabriolet), den Mercedes-Maybach sowie den Mercedes-AMG GT. Im Sindelfinger Mercedes-Benz Kundencenter werden täglich rund 200 Fahrzeuge ausgeliefert.

15.01.2018 Alle Infos zum CLS 53 AMG 4matic+


Mercedes-AMG erweitert sein Produktportfolio um drei neue Modelle und führt gleichzeitig eine neue Typbezeichnung ein: die 53er Modelle als CLS (C257), E-Klasse Coupé (C238) sowie E-Klasse Cabriolet (A238) (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 - 8,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 201 – 200 g/km). Herzstück ist ein neuer, elektrifizierter 3,0-Liter-R6-Motor (M256) mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Der Reihensechszylinder leistet 435 PS (wie im S 500) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 22 PS Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Zu den weiteren technischen Highlights gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

CLS 53 AMG 4matic+: 435 PS +22 PS, 520 NM, 250 km/h mit Driver Package 270 km/h, 4,5s auf 100 km/h, 8,4 Liter, 1980 kg EG-fahrfertig
E 53 AMG 4matic+ Coupé: 435 PS +22 PS, 520 NM, 250 km/h mit Driver Package 270 km/h, 4,4s auf 100 km/h, 8,4 Liter, 1970 kg EG-fahrfertig
E 53 AMG 4matic+ Cabrio: 435 PS +22 PS, 520 NM, 250 km/h mit Driver Package 270 km/h, 4,5s auf 100 km/h, 8,5 Liter, 2055 kg EG-fahrfertig

Gemeinsame optische Erkennungszeichen der drei neuen 53er Modelle sind der Twin-Blade-Kühlergrill, die Frontschürze im A-Wing-Design, die AMG-spezifischen Seitenschwellerverkleidungen, die Heckschürze mit Diffusoreinsatz sowie runde Abgas-Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom.

„Mit den neuen 53er Modellen erweitern wir unser Portfolio mit einem ersten Schritt in eine hybridisierte Zukunft um eine zukunftsweisende Kombination aus sportlichem Design, Performance und Effizienz. Basis hierfür ist ein zeitgemäßes Antriebskonzept in Form eines Reihensechszylindermotors mit elektrischem Zusatzverdichter, EQ Boost Startergenerator und 48-Volt-Bordnetz. Die sehr spontanen Reaktionen auf Gaspedalbefehle, die Präzision und die fahrdynamische Auslegung sind typisch AMG. Damit machen wir einer zusätzlich Lifestyle-orientierten Kundengruppe ein weiteres attraktives Angebot aus Affalterbach“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Reihensechszylinder mit EQ Boost Startergenerator
Der Reihensechszylinder zeichnet sich durch Top-Performance und eine intelligente Elektrifizierung aus. Der EQ Boost Startergenerator vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfähigen Elektromotor und ist zwischen Motor und Getriebe eingebaut. Diese Innovation sowie die intelligente Aufladung mit einem elektrischen Zusatzverdichter (eZV) und einem Abgasturbolader verfolgen dasselbe Ziel: die AMG-typische Performance und Fahrdynamik zu steigern, gleichzeitig aber auch Verbrauch und Emissionen zu senken. Mit Erfolg: Der CLS 53 4MATIC+ beschleunigt in nur 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht mit Driver´s Package 270 km/h Top Speed. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 8,4 l/100 km, die kombinierten CO2-Emissionen 200 g/km. (Werte für E-Klasse 53er Modelle siehe Datentabelle).

Den Strom für das 48-Volt-Bordnetz erzeugt der EQ Boost Startergenerator. Das konventionelle 12-Volt-Netz wird ebenfalls – mittels eines DC/DC-Wandlers – vom neuen Netz versorgt. Durch die 48-Volt-Batterie erhöht sich die Batteriekapazität im Fahrzeug insgesamt, wodurch mehr elektrische Energie bereitgestellt werden kann – um damit beispielsweise auch innovative Funktionen einzuführen. Das 48-Volt-Bordnetz ist daher Wegbereiter für die weitere Hybridisierung. Zusätzlicher Vorteil: Bei gleicher Leistung treten nur noch ein Viertel so große Ströme auf. Die Folge: Leitungen können dünner und somit leichter ausgelegt werden, was indirekt zur Kraftstoffeinsparung beiträgt. Das weiterhin vorhandene 12-Volt-Netz versorgt Verbraucher wie Beleuchtung, Cockpit, Infotainmentanzeigen und Steuergeräte.

Der EQ Boost Startergenerator ist ein zentraler Bestandteil des 48-Volt-Netzes und wird nicht nur als elektrischer Generator genutzt, sondern übernimmt auch Hybridfunktionen. Dadurch sind Verbrauchseinsparungen möglich, die bisher nur durch Hochvolt-Hybridtechnologie realisierbar waren. Auch die Leerlaufregelung erfolgt erstmals über den EQ Boost Startergenerator.

Zu den Hybridfunktionen zählen Boosten mit 22 PS Leistung und 250 Newtonmetern Drehmoment, Rekuperieren, Lastpunktverschiebung, Segeln und das nahezu unmerkliche Wiederanlaufen des Motors bei der Start-Stopp-Funktion.

Weil der Riemenantrieb für Nebenaggregate an der Stirnseite des Motors entfällt, ist auch die Baulänge des neuen Sechszylinders im Vergleich zu herkömmlichen Reihensechsern deutlich verkürzt. Dies schafft Platz für eine motornahe und damit besonders effiziente Abgasnachbehandlung. Nur noch der serienmäßige Partikelfilter ist Teil der Abgasanlage im Unterboden.

Exterieur: Twin-Blade-Kühlergrill und runde Doppelendrohrblenden
Auch optisch treten die neuen 53er Modelle eigenständig auf. Gemeinsames Erkennungszeichen ist der Twin-Blade-Kühlergrill in Silberchrom, der bisher den V8-Performance-Modellen vorbehalten war. Statt des Diamantgrills mit einzelnen Pins verfügt der Grill vor dem zentralen Kühler nun über ein schwarzes Gittermuster. Die Frontschürze im A-Wing-Design ist mit schwarzen Flics und einem Frontsplitter in Silberchrom ausgestattet. Die äußeren Lufteinlässe tragen zwei horizontale Finnen in Silberchrom. AMG-spezifische Seitenschweller­verkleidungen verleihen den 53er Modellen eine dynamischere Silhouette. In der Heckansicht fällt nicht nur die neu gestaltete Heckschürze auf, sondern auch die klassisch runden Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom. Die Gestaltung der Schürzenseiten verbessert die Aerodynamik am Heck: Dadurch werden die Radhäuser besser umströmt. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert, optional aber auch in Carbon erhältlich.

Exterieur: zusätzliche Besonderheiten CLS 53 4MATIC+
Die Frontschütze des CLS 53 4MATIC+ verfügt über zusätzliche seitliche Air Curtains: Sie werden gezielt angeströmt, verbessern dadurch die Aerodynamik an der Front und reduzieren den cW-Wert. Der Frontsplitter geht nahtlos in den Air Curtain über und verringert den Auftrieb an der Vorderachse. Die Außenlinien des Kühlergrills verlaufen nach unten hin breiter und verleihen dem CLS einen kraftvollen Ausdruck. Dazu tragen ebenfalls die scharf geschnittenen, schmalen Scheinwerfer bei. Die Außenspiegel sind wie bei den AMG GT Modellen auf den Türen aufgesetzt und sorgen für einen noch dynamischeren Look. Die zweigeteilten Heckleuchten verstärken optisch die Breitenwirkung des Hecks und ermöglichen als praktischen Zusatznutzen die großformatige Kofferraumöffnung. Die verbreiterte Spurweite kombiniert besseres Kurvenfahrverhalten mit perfekter Optik durch die weiter nach außen gerückten Räder. Als Standard rollt der CLS 53 auf 19 Zoll großen, aerodynamisch optimierten Leichtmetallrädern, optional sind 20-Zoll-Räder bestellbar.

Neues AMG Performance Lenkrad serienmäßig
Die Synthese aus Exklusivität und Sportlichkeit betonen auch die Sportsitze (bei E 53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet in Integralsitzoptik) mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und AMG Plakette, rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon oder Glasfaser silber matt. Vollendet wird das Interieur durch das neue, serienmäßige AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa mit Individualisierungsmöglichkeiten wie Holzeinlagen in Klavierlack oder Mikrofaser DINAMICA im Griffbereich. Deutlich mehr Wahlmöglichkeiten als bei den bisherigen 43er Modellen gibt es für die drei neuen 53er Modelle bei den Interieurfarben und Materialien. Für die Ausstattung stehen Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA, Leder Nappa und designo Interieurs zur Auswahl. Neben dem klassischen Schwarz mit roten oder grauen Kontrastziernähten gibt es für E 53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet nun auch die Kombinationen schwarz/sattelbraun, schwarz/weiß, schwarz/classicrot, designo tizianrot/macchiatobeige und designo titangrau/schwarz.

Für den CLS 53 4MATIC+ sind neben den designo Ausstattungen auch die Farbkombinationen macchiatobeige/magmagrau, schwarz/bengalrot und espressobraun/magmagrau erhältlich, wobei sich die Umgebungsfarbe auch am Lenkradkranz wiederfindet. Das Farbkonzept wird konsequent bis in den Fondbereich (Wave-Design) fortgeführt. Neu gestaltet wurden beim CLS 53 4MATIC+ auch die Form-, Farb- und Materialauswahl der Sportsitze mit verstellbaren Kopfstützen. Dies betrifft alle Aspekte rund um die Optimierung von Komfort, Ergonomie, Sportlichkeit und Sicherheit.

Die Fondsitzreihe wurde mit drei vollwertigen Sitzen ebenfalls neu gestaltet. Die Sitzlehnenklappung in 40:20:40 sowie höhenverstellbare Kopfstützen ermöglichen mehr Variabilität und Alltagsnutzen.

Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz: das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe
Der neue 3,0-Liter-Reihenmotor ist mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe gekoppelt, das mit extrem kurzen Schaltzeiten, schnellen Reaktionen auf Schaltpaddlebefehle, der Zwischengasfunktion und den Mehrfachrückschaltungen überzeugt. Ob automatisch oder vom Fahrer am Lenkrad-Schaltpaddle ausgelöst: Ein Hoch- oder Rückschaltvorgang wird unmittelbar umgesetzt. Speziell im Fahrprogramm „Sport+“ und im manuellen Modus agiert das Getriebe sehr spontan.

Vollvariabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+
Ebenfalls serienmäßig überträgt der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ die Kraft auf die Straße. Das intelligente System verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander: Die vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet nicht nur optimale Traktion: Der Fahrer kann sich auch auf hohe Fahrstabilität und Fahrsicherheit unter allen Bedingungen verlassen: bei trockener Fahrbahn genauso wie bei Nässe oder auf Schnee. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, weil die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist.

Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. So kann stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden. Die Überblendung erfolgt kontinuierlich und auf Basis einer komplexen Matrix. Neben Traktion und Querdynamik verbessert der Allradantrieb auch die Längsdynamik für eine noch kraftvollere Beschleunigung.

Charakteristik per Fingertipp: AMG DYNAMIC SELECT
Mit den fünf DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Eco“, „Comfort“, „ Sport“, „Sport+“ und „Individual“ lässt sich die Charakteristik der neuen 53er Modelle per Fingertipp noch stärker individualisieren. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer per „M“-Taste direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden.

Eigenständiges Fahrwerk AMG RIDE CONTROL+
Für mehr Agilität, ein neutraleres Kurvenverhalten und höhere Traktion kommt das in Affalterbach entwickelte AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk zum Einsatz. Die Mehrkammer-Luftfederung mit besonders sportlichem Feder-Dämpfer-Setup und der kontinuierlichen Verstelldämpfung ADS+ (Adaptive Damping System) kombiniert ausgezeichnete Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Eine Verhärtung der Federrate, zum Beispiel in Kurven oder beim Bremsen, reduziert wirkungsvoll Wankbewegungen. An der Vorderachse kommen eigenständige Achsschenkel und Traggelenke zum Einsatz; sämtliche Bauteile wurden hinsichtlich der Steifigkeit optimiert. Ein höherer negativer Sturz an der Vorderachse und an der Raumlenker-Hinterachse steigert die Querdynamik. Die Elastokinematik wurde an beiden Achsen generell steifer ausgelegt. All diese Maßnahmen verbessern die Agilität und fördern die Dynamik.

Die Dämpfung passt sich an jedem Rad jeweils der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an. Dies geschieht schnell und präzise über getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Außerdem lässt sich die Dämpferkennlinie in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ vorwählen und ermöglicht damit eine deutlich spürbare Differenzierung zwischen hohem Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik.

Durch die pneumatische Rundum-Niveauregulierung erhalten die 53er Modelle ein konstantes, von der Zuladung unabhängiges Fahrzeugniveau. Um die Bodenfreiheit zu vergrößern, beispielsweise bei steilen Einfahrten in Tiefgaragen oder auf Rampen, kann das Niveau durch Tastendruck angehoben werden. Bei höheren Geschwindigkeiten wird das Niveau automatisch abgesenkt. Das verbessert die Fahrstabilität aufgrund des niedrigeren Schwerpunkts.

Direkt und mit eindeutiger Rückmeldung: die AMG Parameterlenkung
Die elektromechanische Parameterlenkung ist in den 53er Modellen variabel übersetzt. Sie überzeugt mit ihrer präzisen und authentischen Rückmeldung. Die Lenkkraftunterstützung ist in zwei Abstimmungen „Comfort“ oder „Sport“ wählbar. Die entsprechende Kennlinie wird abhängig vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm automatisch angesteuert. In „Sport“ wird mehr Feedback über den Fahrzustand vermittelt.

Standfest und zuverlässig: die Verbundbremsanlage
Die groß dimensionierte Bremsanlage mit innenbelüfteten Verbundbrems­scheiben verzögert die 53er Modelle zuverlässig und schnell. An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit 4-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln.

Wellness auf der Langstrecke: ENERGIZING Komfortsteuerung
Die optionale ENERGIZING Komfortsteuerung ist für alle 53er Modelle erhältlich. Sie vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung sowie Licht- und Musikstimmungen. Je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden erzeugt sie ein spezielles Wellness-Setup, wodurch Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit steigen.

Exklusive Edition 1 für den CLS 53 4MATIC+
Ab Marktstart ist für den CLS 53 4MATIC+ die exklusive Edition 1 erhältlich, die vom Interieurkonzept COPPER ART geprägt ist. Zahlreiche Applikationen in einem edlen Kupferfarbton sorgen für ein besonders hochwertiges Innenraumgefühl. Die Ledersitzbezüge in Nappa schwarz verfügen ebenso über kupferfarbene Kontrastziernähte wie Armaturentafel, Armlehnen, Mittelkonsole, Türtafeln und die Paspeln der Fußmatten.
Zierelemente und die Mittelkonsole in Carbon mit Kupferfäden COPPER ART und das Performance-Lenkrad mit Editionszeichen betonen ebenfalls die Sonderstellung. Den luxuriösen Charakter verstärken darüber hinaus die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, das Memory- und Spiegel-Paket und die exklusive IWC-Analoguhr. Die neuen 53er Modelle feiern ihre Weltpremiere am 15. Januar 2018 im Rahmen der North American International Auto Show in Detroit/USA.

Mit den neuen Modellen führt die Performance- und Sportwagen-Marke aus Affalterbach auch eine neue Typbezeichnung ein: die 53er Modelle, die jetzt in CLS, E-Klasse Coupé und E-Klasse Cabriolet debütieren. Die Fahrzeuge werden ab Sommer 2018 an die Kunden ausgeliefert.

das E 53 AMG 4matic+ Coupé auf den Fotos ist mit AMG Night Paket ausgestattet

13.01.2018 1. Bilder zum CLS 53 AMG 4matic+


Am Montag wird die Weltpremiere vom neuen CLS 53 4matic+ sein. Er wird sowohl das Entry Performance als auch das Performance Modell der Baureihe 257 sein. Den AMG V8 wird es nur im X290 "GT4" welcher ebenfalls auf dem W213 auf baut geben.
Er verfügt über den 4matic+ Allradantrieb sowie den M256 R6 Benziner mit 48 Volt ISG (integrierter Starter-Generator) einem 48 Volt E-Turbo (Zusatzverdichter) und kommt ohne Riemen aus, da alle Nebenaggregate über 48 Volt laufen. Der Verbrauch beträgt nach WLTP Zertifizierung 8,4 Liter.

Die Leistung wird bei 435 PS + 22 PS (vom ISG) liegen.



Hier geht es zum Teaservideo.

11.12.2017 Alle Infos zum neuen CLS C257


Der neue Mercedes-Benz CLS kombiniert einzigartiges Design mit einem luxuriösen Interieur sowie einer umfangreichen Serienausstattung. Ab sofort ist das Original in dritter Generation zu Preisen ab 68.127,50 Euro (inkl. MwSt) bestellbar. Auf den Markt kommt der neue CLS im März 2018.

Der CLS 350 mit EQ-Boost (also 16 PS RSG via 48 Volt) sowie der neue CLS 300 d auf OM654 Basis erhalten im 1. Quartal 2018 die Bestellfreigabe. Der CLS 53 AMG 4matic+ wird ab August 2018 ausgeliefert sodass mit einer Bestellfreigabe im Mai/Juni zu rechnen ist.

Die Preise in der Übersicht:
Die AMG Line (2.737 Euro) steigert die Sportlichkeit von Exterieur und Interieur. Äußere Merkmale sind das dynamische AMG Styling (bestehend aus AMG Frontschürze mit Chromzierelement, sportlich-markanten Luftkanälen (Air-Curtains), AMG Seitenschwellerverkleidungen sowie AMG Heckschürze in Diffusoroptik mit Chromzierleiste), der Diamantgrill mit Pins in Chrom sowie 48,3 cm (19") große AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, tremolitgrau lackiert und glanzgedreht. Im Interieur umfasst die AMG Line unter anderem Sitze mit speziellem Design in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz, ein unten abgeflachtes AMG Multifunktions-Sportlenkrad sowie AMG Sportpedalanlage und AMG Fußmatten.

Mit dem Sondermodell Edition 1 lässt sich die Exklusivität des CLS noch steigern (Aufpreis 12.495 Euro, kombinierbar mit allen Motorisierungen). Zu den exklusiven Details gehören das Interieurkonzept COPPER ART mit Sitzen in Leder Nappa schwarz pearl mit Mittelfeld im Rautendesign und kupferfarbenen Akzenten. Kupferfarbene Kontrastnähte befinden sich an Mittelkonsole, Sitzen, Armlehnen, Instrumententafel sowie Türbelägen. Darüber hinaus sind e exklusive Zierelemente in Holz Esche schwarz offenporig mit Edition 1-Lasergravur auf der Mittelkonsole serienmäßig.

Auf Wunsch ist für den neuen CLS ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit (1.011,50 Euro) erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem gemeinsamen, durchgängigen Deckglas angeordnet.
Die ENERGIZING Komfortsteuerung bietet bis zu sechs Programme, die verschiedene Komfortfunktionen zu einem stimmigen Paket bündeln. Dadurch steigen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit während der Fahrt bzw. bei einem Stopp. Die ENERGIZING Komfortsteuerung ist in Kombination mit dem AIR-BALANCE Paket (398,65 Euro) und COMAND Online (2.142 Euro) erhältlich und kostet 238 Euro.
Erstmals ist das CLS Coupé ein Fünfsitzer. Mit der Sonderausstattung EASY-PACK Quickfold (517,65 Euro) können die Lehnen im Verhältnis 40/20/40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den großen, 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Der neue CLS verfügt über die aktuellsten Fahrassistenz-Systeme mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers. Serienmäßig sind der Aktive Brems-Assistent, der Spurhalte-Assistent, ATTENTION ASSIST, der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassenschutzsystem PRE-SAFE®.
Das optionale Fahrassistenz-Paket (1.796,90 Euro) besteht aus Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktivem Lenk-Assistent, Aktivem Geschwindigkeitslimit-Assistent, Aktivem Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Lenk-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, Aktivem Spurhalte-Assistent und PRE-S AFE® PLUS. Zusätzlich beinhaltet das Fahrassistenz-Paket Plus (2.391,90 Euro) PRE-SAFE® Impuls Seite. Dieses System kann die vorderen Insassen mit einem seitlichen Impuls auf einen Seitenaufprall vorbereiten und das Verletzungsrisiko reduzieren.

Auf Wunsch sind MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht (1.636,25 Euro) erhältlich. Diese ermöglichen eine extrem schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation. Das ULTRA RANGE Fernlicht erzeugt die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke. Erstmals verfügt der CLS auf Wunsch über eine vollelektrische Anhängevorrichtung (1.142,40 Euro). Ein Knopfdruck genügt, um die ansonsten unsichtbare Vorrichtung ein- bzw. auszufahren. Fahrzeuge mit Anhängevorrichtung verfügen serienmäßig über ESP® Anhängerstabilisierung.

[1] Alle Preise: Unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland inkl. 19 % Mehrwertsteuer [2] NEFZ kombiniert nach Euro 6d temp

29.11.2017 Alle Infos zum neuen CLS C257

Der neue CLS ist ein Vorreiter der neuen Designsprache von Mercedes-Benz, erkennbar an der klaren Form mit reduzierten Linien. Sein Charakter wird durch die sich nach unten öffnende Grillkontur und die nach vorne geneigte Front bestimmt. Weitere Merkmale sind breite, niedrige Scheinwerfer und zweiteilige Heckleuchten. Zugleich nimmt sein Design die zeitlose Ausstrahlung des ersten CLS auf, der ein neues Segment begründete und schnell zur Design-Ikone wurde. Der CLS bekommt durchgängig neue Motoren: Reihen-Sechszylinder sowie Reihen-Vierzylinder, jeweils als Diesel und Benziner. Wie bei seinen Vorgängern steht der Charakter der dritten Generation des CLS beispielhaft für souveräne Sportlichkeit: Ein hochemotionales Fahrzeug, das einen überzeugenden Langstrecken- und Geräuschkomfort erreicht und mit seiner einzigartigen Technologie begeistert. Auf den Markt kommt das viertürige Coupé im März 2018.

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 ein neues Fahrzeugsegment geschaffen, das erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Jetzt knüpft Mercedes-Benz mit der dritten Generation des CLS stärker denn je an die Ausstrahlung und den einzigartigen Charakter des Trendsetters an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und dem geduckten Greenhouse besitzt der Neue pure CLS-Gene. Zugleich ist er ein weiteres Beispiel für die konsequente Weiterentwicklung der Designsprache der Sinnlichen Klarheit: Sicken sowie Linien sind deutlich reduziert. Mit zahlreichen Design-Details reiht er sich zudem in die aktuelle Coupé-Familie von Mercedes-Benz ein. Sein cw-Wert von 0,26 kennzeichnet die hervorragende Aerodynamik.

Völlig neu ist die Motorenpalette des CLS. Beim Marktstart umfasst sie drei Sechszylinder-Modelle (4-Zylinder folgen später):
-CLS 350 d 4MATIC (210 kW/286 PS, 600 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 148 g/km)
-CLS 400 d 4MATIC (250 kW/340 PS, 700 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 148 g/km)
-CLS 450 4MATIC (270 kW + 16 kW/367 PS + 22 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 178 g/km)[1]. [1] Die Zertifizierung der genannten Modelle erfolgte nach Euro 6d temp (aufgrund höherer Testanforderungen und realistischer Test/Belastungen sind die Verbräuche leicht höher als bspw. im S 450 4matic mit dem gleichen Motor, gemäß der früheren NEFZ Anforderung).

Der CLS 53 AMG 4matic mit ca. 435 PS +22 PS EQ-Boost wird im Januar 2018 auf der Detroit Motor Show präsentiert. Eine 63er Variante soll es nicht geben, da vom CLS ja auch noch ein AMG GT 4-Türer abgeleitet wird.

Der sportliche CLS hat auch eine komfortable Seite. Das AIR BODY CONTROL Fahrwerk, die ENERGIZING Komfortsteuerung sowie die jüngste Infotainment-Generation, die Anbindung von Smartphones über Mercedes Benz Link und deren kabelloses Aufladen unterstreichen dies. Das Touchpad in der Mittelkonsole gibt eine haptische und akustische Rückmeldung bei der Bedienung der zahlreichen Komfortfunktionen und Einstellmöglichkeiten.

Die Serienausstattung des CLS ist gewohnt umfangreich: Zu den Highlights zählen LED High Performance-Scheinwerfer, 18 Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung, Spurhalte-Assistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, 12,3 Zoll großes Media-Display, Ambientebeleuchtung inklusive beleuchteter Lüftungsdüsen, Mercedes me connect Dienste und Kommunikationsmodul mit LTE.

Das Seitendesign wird von der überspannten hohen Bordkante und dem sportlich geduckten Greenhouse mit rahmenlosen Seitenscheiben geprägt. Die nach vorn geneigte Front ist der Seitenansicht eines Haies nachempfunden (Sharknose) und wirkt durch die rundum eingepasste Motorhaube optisch länger. Die Formgebung folgt der Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit: Linien und Kanten sind deutlich reduziert und die Flächen großzügig gewölbt.

Typisch CLS ist außerdem die muskulös ausgeprägte hintere Schulterlinie mit fließendem Übergang in das flache Heck. Zu den Coupé-Merkmalen gehören unter anderem die zweiteiligen Heckleuchten, die in den Stoßfänger ausgelagerten Rückstrahler, die Platzierung des Kennzeichens im Stoßfänger sowie der mittig im Heckdeckel angeordnete Stern. In ihm sitzt bei entsprechender Ausstattung eine ausfahrbare Kamera.

Die LED-Heckleuchten mit Edgelight-Hinterleuchtung setzen mit ihrer kristallinen Optik wie die Frontscheinwerfer auf ein dreidimensionales Erscheinungsbild. Ihre niedrige Höhe betont die Breite des Fahrzeugs.

Durch das sportliche, breitenbetonte Cockpit sowie die Farbkombination entsteht ein besonders großzügiges Raumgefühl. Für einen schwungvollen Gesamteindruck zieht sich der wellenförmige Verlauf des Designs von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B Säule. Neues Highlight der Ambientebeleuchtung sind die illuminierten, an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Der sportliche Eindruck wird auch durch den Manufakturcharakter der Sitze betont. Auf Wunsch ist ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem gemeinsamen, durchgängigen Deckglas angeordnet. Die Mittelkonsole mit offenporigem oder hochglänzendem Holz scheint durch das aufliegende Zierteil zu schweben.

Im volldigitalen Cockpit kann der Fahrer die Inhalte nach Bedarf und Fahrsituation frei konfigurieren. Je nach Vorliebe, Stimmung oder passend zur Innenausstattung können drei unterschiedliche Stile aufgerufen werden. Die Stile Klassik und Sport besitzen einen Grundaufbau mit zwei Tuben, der Progressiv-Stil überrascht und polarisiert durch einen Aufbau mit einem zentralen tubenförmigen Instrument.

Die Ambientebeleuchtung ist individuell in 64 Farben einstellbar und umfasst auch die Lüftungsdüsen. Bei Änderung der Temperatureinstellung an der Klimaanlage wechseln diese kurz ihre Lichtfarbe und zeigen so, ob die Temperatur wärmer (rot) oder kälter (blau) gestellt wird.

Die Sitze wurden exklusiv für diese Baureihe gestaltet. Je nach Ausstattung sind sie aufwendig mit Pfeifen oder Quernähten abgesteppt. Die äußeren Plätze im Fond gleichen optisch den Vordersitzen, wodurch ein sportlicher Einzelsitzcharakter entsteht. Dabei ist das CLS Coupé erstmalig ein Fünfsitzer. Die Lehnen können auf Wunsch im Verhältnis 40/20/40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den großen, 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Die ENERGIZING Komfortsteuerung (Sonderausstattung) vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung sowie Licht- und Musikstimmungen und ermöglicht je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden ein spezielles Wellness-Set up. Dadurch steigen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.

Diese sechs Programme lassen sich auswählen:
-Frische
-Wärme
-Vitalität
-Freude
-Behaglichkeit
-Training (drei Trainings - Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance - mit jeweils mehreren Übungen).

In vielfacher Hinsicht schließt die neue CLS-Generation zur neuen S Klasse, dem automobilen Flaggschiff der gesamten Branche, auf: Der CLS verfügt über die jüngste Fahrassistenz-System-Generation mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers im Rahmen des Fahrassistenz-Pakets.

Das Angebot an Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen ist modular aufgebaut, serienmäßig sind der Aktive Brems-Assistent, der Spurhalte-Assistent, ATTENTION ASSIST, der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassenschutzsystem PRE-SAFE®. Neu und ebenfalls im Serienumfang enthalten ist PRE-SAFE® Sound (bereitet das menschliche Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch vor).

Das optionale Fahrassistenz-Paket besteht aus Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktivem Lenk-Assistent, Aktivem Geschwindigkeitslimit-Assistent, Aktivem Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Lenk-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, Aktivem Spurhalte-Assistent und PRE SAFE® PLUS. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreisverkehren und Kreuzungen automatisch angepasst. Ebenfalls erheblich verbessert wurde der Aktive Spurwechsel-Assistent (länderspezifische Abweichungen bei einzelnen Funktionen sind möglich). Zusätzlich beinhaltet das Fahrassistenz-Paket Plus PRE-SAFE® Impuls Seite. Dieses System kann die vorderen Insassen mit einem seitlichen Impuls auf einen Seitenaufprall vorbereiten und das Verletzungsrisiko reduzieren.

Der neue CLS hat durch verbesserte Kamera- und Radarsysteme das Verkehrsumfeld noch besser im Blick. Außerdem bezieht er Karten- und Navigationsdaten in die Berechnung des Fahrverhaltens mit ein.

Der Fahrer erkennt im "Assistenzgrafik"-Menü des Kombiinstruments jederzeit auf einen Blick, welche Assistenzfunktionen er gewählt hat und auf welche Situationen die Systeme gerade reagieren. Eindeutige Icons informieren ihn sowohl auf dem Bildschirm als auch im Head-up-Display. Die Bedienung aller Funktionen erfolgt jetzt am Lenkrad.

Im Stop&Go-Verkehr auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen sind jetzt Stopps bis zu 30 Sekunden möglich, innerhalb derer der CLS automatisch wieder anfährt und dem vorausfahrenden Verkehr folgt (in Verbindung mit Aktivem Park-Assistenten).

Das ULTRA RANGE Fernlicht der MULTIBEAM LED Scheinwerfer erzeugt die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke, wodurch die Helligkeit des Fernlichts erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert 1 Lux unterschreitet. Ein weiteres wegweisendes Sicherheitsmerkmal ist die Car-to X-Kommunikation.

Der neue CLS verfügt über eine Vierlenker-Vorderachse und eine Fünflenker-Hinterachse. Serienmäßig ist ein dynamisch abgestimmtes Komfort-Stahlfahrwerk. Das optional erhältliche DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk besitzt eine sportliche Grundabstimmung und beinhaltet eine kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Über die Fahrprogramme kann zwischen Comfort, Sport und Sport+ gewählt werden. Ebenfalls auf Wunsch ist das Luftfederfahrwerk AIR BODY CONTROL mit einem weiterentwickelten regelbaren und adaptiven Dämpfersystem verfügbar. Der Fahrer kann hier über den Fahrprogramm-Schalter die Fahrzeugcharakteristik von komfortabel bis sportlich wählen.

Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS bekommt durchgängig neue Motoren, zunächst Reihen-Sechszylinder als Diesel und Benziner. Typisch für das viertürige Coupé ist auch das breite Angebot an 4MATIC Modellen.

Das Leistungsspektrum des Diesel reicht aktuell von 286 PS und 600 Nm Drehmoment beim CLS 350 d 4MATIC bis 340 PS und 700 Nm im CLS 400 d 4MATIC. Zu den Merkmalen der Spitzenmotorisierung der Premium-Dieselfamilie zählen das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie der erstmalige Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC. Die Konstruktion ist durch die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiterentwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung gekennzeichnet. Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut.

Leistungsstärkste Motorisierung ist der Sechszylinder-Benziner. Der neue, konsequent elektrifizierte Reihen-Sechszylinder mit EQ Boost (integrierter Starter-Generator) und 48 Volt-Bordnetz geht als CLS 450 4MATIC an den Start. Seine Leistungsdaten: 367 PS und 500 Nm plus kurzfristig weitere 250 Nm Drehmoment sowie 16 kW/22 PS Leistung über EQ Boost. Der integrierte Elektromotor unterstützt als EQ Boost den Verbrennungsmotor etwa beim Beschleunigen, macht das Fahren ohne Verbrennungsmotor möglich ("Segeln") und speist mittels hocheffizienter Rekuperation die Batterie mit Energie. Er ermöglicht so Verbrauchseinsparungen, die bisher der Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren. Unter dem Strich bietet der neue Reihen-Sechszylinder die Fahrleistungen eines Achtzylinders bei deutlich geringerem Verbrauch. Der CLS 450 4MATIC besitzt serienmäßig einen Partikelfilter.

Die Modelle des neuen CLS:

Edition 1: Besonderes Schmuckstück zum Start
Die Exklusivität des CLS lässt sich noch steigern: mit der Edition 1, die rund ein Jahr lang ab Markteinführung erhältlich ist. Das Sondermodell besitzt zahlreiche luxuriöse Ausstattungsdetails serienmäßig, die nur im Rahmen der Edition 1 erhältlich sind. Dazu gehören unter anderem das Interieurkonzept COPPER ART mit Sitzen in Leder Nappa schwarz pearl mit Mittelfeld im Rautendesign und kupferfarbenen Akzenten, kupferfarbene Kontrastnähte an Mittelkonsole, Sitzen, Armlehnen, Instrumententafel sowie Türbelägen sowie ein einzigartiger Diamantgrill mit Pins und Einlegern in Chrom matt, die kupferfarben schimmern. Kombinieren lässt sich die Edition 1 mit allen Motorisierungen.

Das Exterieur basiert auf der AMG Line. Besondere Merkmale sind serienmäßige MULTIBEAM LED Scheinwerfer und 20 Zoll große AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design in schwarz lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenhorn. Zu erkennen ist das Sondermodell auch am "Edition 1"-Schriftzug an den vorderen Kotflügeln.

Zu den Highlights im ebenfalls auf der AMG Line basierenden Innenraum gehören unter anderem zusätzlich: -Instrumententräger mit Leder Nappa schwarz bezogen
-Mittelkonsole sowie Zierteil im Instrumententräger in Esche schwarz offenporig
-Analoguhr im IWC-Design mit exklusivem Zifferblatt
-Fahrzeugschlüssel in schwarz hochglanz mit Zierrahmen in Chrom hochglanz
-Ambientebeleuchtung in 64 Farben inkl. beleuchteter Lüftungsdüsen
-Spiegel-Paket
-Memory-Paket
-im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Fondsitzlehne
-Fußmatten mit "Edition 1"-Plakette und kupferfarbener Paspel
-Chrom-Schriftzug "Edition 1" auf der Mittelkonsole und "Edition 1"-Anzeige auf dem Begrüßungs-Bildschirm.

28.11.2017 1. Fotos vom neuen CLS geleakt

Im Wesentlichen baut er auf der E-Klasse W213 auf. Er übernimmt große TEile im Interieur. Hat etwas geänderte Türinnentaffeln (Lautsprecherabdeckungen) eine andere Sitzgrafik, das Lenkrad mit dem neuen Bedienkonzept (Stichwort Distronic Plus Tasten statt Hebel) und beleuchtete Lüftungsdüsen.
Motorenseitig kommt der neue R6-Diesel OM656 zum Einsatz sowie der R4 OM654. Dazum kommt der M264 als 350er mit RSG und 48 Volt Technik sowie die 6-Zylinder Benziner. Welche Version erfahren wir wohl morgen ab 18.30 im Livestream. Anschließend gibt es auch alle umfassenden Informationen. Beim M256 R6-Benziner gibt es wohl noch Verzögerungen.
Quelle: motoring

25.11.2017 Neues CLS C257 Teaservideo

Am 29.11.2017 wird ab 18.30 Uhr der Livestream der Weltpremiere der 3. CLS Generation übertragen. Hier gibt es nun ein neues Teaservideo.


19.11.2017 CLS C257 Teaser

Mercedes wird am 29.11.2017 den neuen CLS (C257) auf Basis der aktuellen E-Klasse W213 auf der LA Auto-Show präsentieren.
Nun hat Mercedes ein erstes Teaserbild veröffentlicht. Wenn man ein bissle die Helligkeitswerte verstellt, kann man auch schon die Konturen der Frontschürze erkennen.
Eine V8 AMG Version wird es nicht geben. Sie kommt im eigenständigen 4-türigen AMG GT X290.
Mercedes wird den 350er mit 48 Volt (M264), den M256 (R6-Benziner) sowie den OM656 (R6 Diesel) und den OM654 (R4 Diesel) anbieten.

11.10.2017 offizielle Erlkönigbilder Interieur neuer CLS C257

Ende November 2017 wird Mercedes den neuen CLS auf der L.A. Autoshow präsentieren. Der Verkaufsstart erfolgt noch im Dezember 2017. Die Auslieferungen an die Kunden beginnen im März 2018.

Es soll 4 Motoren geben:
CLS 300d mit 245 PS (OM654 High-End-Variante)
CLS 350d mit 286 PS (OM656)
CLS 400d mit 340 PS (OM656, vermutlich nicht direkt ab Marktstart)
CLS 350 mit 299 PS +13 PS EQ Boost (48Volt Mild-Hybrid, M264)
CLS 450 mit 367 PS (M256, ISG mit 48 Volt)
Weitere Varianten wie bspw ein kleiner CLS 53 AMG auf R6-M256 Basis können noch folgen.
Das offiziellen Interieurfotos zeigen das neue Lenkrad im Style der S-Klasse Mopf sowie das neue Touchpad in der Mitte ohne den Dreh-Drück-Steller.
Die illuminierten Lüftungsdüsen werden noch nicht gezeigt.

06.10.2017 Erlkönigbilder neuer CLS C257

Ende November 2017 wird Mercedes den neuen CLS auf der L.A. Autoshow präsentieren. Er basiert auf aktuellen E-Klasse W213. Sein Design wird der sinnlichen Klarheit entsprechen und auf starke Sicken und einen markant ausgeformten hintern Radlauf verzichten. Es kommt ein weiterentwickeltes Multibeam Licht zum Einsatz. Des Weiteren sieht es so aus, als erhielte der neue CLS den Panamerica Grill (wie AMG GT Roadster und SL Facelift). Daneben kommen die neuen R6-Motoren (350d, 400d, und M256 Benziner zum Einsatz. Auf der 4-Zylinder Seite wird es auch den neuen OM654 Diesel geben. Ein Plug-In-Hybrid mit 7,2 kw Bordlader und 13kwh Batterie ist technisch möglich.
Aufgrund AMG Panamera Gegners GT 4-Türer (X290) wird es wohl keine echte AMG Variante im CLS geben. Somit kommt der CLS 50 AMG mit 48 Volt und ISG wie im S 500.

Die Assistenzsysteme basieren auf der neuen E-Klasse wie auch die Elektroarchitekur (star 2.3) wurden aber vom S-Klasse Facelift übernommen, sodass nun die Kartendaten des Navi berücksichtigt werden.
Das Widescreen Display aus der E-Klasse kommt ebenso zum Einsatz.
Die Showroompremiere soll im März 2018 sein u.a. zusammen mit der A-Klasse (W177). Wie die A-Klasse erhält auch der neue CLS illuminierte Lüftungsdüsen.
Hier geht es zum WalkoArt Spy-Video.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com

29.11.2016 Erlkönigbilder neuer CLS C257

Im Frühjahr 2018 wird der neue CLS (C257) auf Basis der neuen aktuellen E-Klasse W213 debütieren. Sein Design wird der sinnlichen Klarheit entsprechen und auf starke Sicken und einen markant ausgeformten hintern Radlauf verzichten. Es kommt ein weiterentwickeltes Multibeam Licht zum Einsatz. Des Weiteren sieht es so aus, als erhielte der neue CLS den Panamerica Grill (wie AMG GT Roadster und SL Facelift).

Nach der Premiere des 48 Volt-Bordnetztes im Facelift der S-Klasse W222 im Sommer 2017, erhält auch der CLS ein zusätzliches 48 Volt-Bordnetz sowie die neuen R6 Benziner (M256) und R6-Diesel (OM656).
Die Assistenzsysteme basieren auf der neuen E-Klasse wie auch die Elektroarchitekur (star 2.3).
Das Widescreen Display aus der E-Klasse kommt ebenso zum Einsatz.
Die Shooting Brake Variante soll gestrichen werden und somit keinen Nachfolger erhalten. Auf Basis des CLS (C257) soll AMG eine noch sportlichere Version mit eigenständigem Design als Panamera Konkurrent auflegen.
Hier geht es zum WalkoArt Spy-Video.
(Fotos/Video: Jens Walko Walko-art.com

zurück