09.08.2013 E-Coupé & E-Cabrio als Sondermodell


Coupé und Cabrio der Mercedes-Benz E-Klasse starten mit zwei Editions-Modellen in den Herbst. Die Sport Edition besticht mit sportiven Details in Exterieur und Interieur. Die V8 Edition ist mit exklusiver Ausstattung dafür geschaffen, die Begehrlichkeit der Kunden zu wecken. Parallel zu den Editions-Modellen wertet Mercedes-Benz alle Coupé- und Cabrio-Modelle der E-Klasse weiter auf - unter anderem durch eine umfassende Smartphone-Integration und Live Traffic Funktion für aktuelle Verkehrsinformationen.

Für die Sport Edition von E-Klasse Coupé und Cabrio zelebriert Mercedes-Benz einen Auftritt, der die Dynamik dieser Zweitürer betont. Sportliche Akzente setzen eine Frontschürze mit markanten Lufteinlässen, eine Lamelle in der Kühlerverkleidung in hochglänzendem Schwarz mit Chromeinlegern sowie kraftvolle Seitenschwellerverkleidungen. Die Fahrer nachfolgender Fahrzeuge erblicken eine Heckschürze in Diffusoroptik, eine AMG Abrisskante in Wagenfarbe und eine zweiflutige Abgasanlage mit trapezförmigen Endrohrblenden. Das AGILITY CONTROL Sportfahrwerk mit sportlicher Feder-/Dämpfer-Abstimmung sorgt für erhöhte Fahrdynamik und ist mit exklusiven 18" AMG Leichtmetallrädern, gelochten Bremsscheiben vorn und Bremssätteln mit "Mercedes-Benz" Schriftzug ausgerüstet. "Sport Edition"-Plaketten auf den Kotflügeln rechts und links kennzeichnen die Sondermodelle.

Im Interieur nehmen Fahrer und Beifahrer auf mit schwarzem Leder gepolsterten Multikontursitzen Platz - mit linaritblauen und alpakagrauen Ziernähten auch für die Türmittelfelder, die Armauflage sowie die Mittelkonsole. Optional steht eine Ausstattung in schwarzem oder naturbeigefarbenem Nappaleder zur Wahl.

Zierelemente aus hellem Aluminium mit Querschliff setzen weitere optische Akzente. Für eine individuellere Ausstattung bietet Mercedes-Benz für die Sport Edition als Option Zierelemente in schwarz glänzendem Eschenholz, schwarzem Klavierlack oder dunklem Aluminium mit Strukturschliff an.

Ein Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design mit Nappaleder bezogen, silberne Lenkradschaltpaddles sowie eine Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen unterstreichen ebenfalls die Sportlichkeit dieser Editions-Modelle. Wer sich für Zierelemente in glänzendem schwarzen Eschenholz entscheidet, kann diese mit einem Multifunktions-Sportlenkrad in einer Ausführung mit Leder und schwarzem Eschenholz und mit schwarzen Schaltpaddles in Holz-Leder-Ausführung kombinieren.

Die Fußmatten aus schwarzem Velours sind schwarz eingefasst und tragen den Schriftzug "Sport Edition".

Um die Exklusivität von Coupé und Cabriolet der Sport Edition zu unterstreichen, steht die Sonderlackierung brillantblau metallic zur Verfügung, die ausschließlich diesen Editions-Modellen vorbehalten ist.

Die Sport Edition kann für alle für das E-Klasse Coupé und das E-Klasse Cabrio angebotenen Motorisierungen bestellt werden.

Basis der V8 Edition sind das E 500 Coupé sowie das E 500 Cabrio mit jeweils 408 PS. Wegen ihres Achtzylinder-V-Motors zählen beide Varianten bereits in ihrer Basisausführung zu den außergewöhnlichen Erscheinungen auf den Straßen. Die V8 Edition hebt sowohl Coupé als auch Cabriolet für Connaisseure hinsichtlich Stil und exquisiter Ausstattung auf ein neues Level. Dazu haben die Design-Experten von Mercedes-Benz den Geschmack von Automobil-Kennern vor Augen gehabt und entsprechend erlesene Zutaten ausgewählt.

Die V8 Edition bietet ein einmaliges Paket an exklusiven Ausstattungs-Highlights. Dazu zählen im Exterieur unter anderem titangrau lackierte und glanzgedrehte 19" AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design sowie "V8 Edition"-Plaketten auf den Kotflügeln. Die Sonderlackierungen selenitgrau metallic und designo diamantweiß bright unterstreichen den exklusiv-sportlichen Charakter der V8 Sondermodelle.

Für Fahrdynamik sorgt das AGILITY CONTROL Sportfahrwerk mit wählbarem Modus für das adaptive Dämpfungssystem und spezifischer Abstimmung des "Sport"-Programms für das Automatikgetriebe, das gleichzeitig Agilität wie auch Fahrkomfort steigert.

Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer mit 4-Wege-Lordosenstütze und Memory-Paket, das auch die Einstellungen für Lenksäule und Außenspiegel umfasst, sorgen für Komfort. Fahrer und Beifahrer genießen dank PRE-SAFE® Positionierungsfunktion besonderen Schutz. Exklusive Nappalederpolsterung in den Farben porzellan oder classicrot mit schwarzen Kontrastpaspeln setzt Akzente. Ebenso das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad mit Kontrastziernähten in porzellan oder classicrot und perforiertem Griffbereich (optional Holz-Leder-Ausführung).

Mittelkonsole und Instrumententafel sind in schwarzem Nappaleder mit Ziernaht in porzellan oder classicrot bezogen; die Türmittelfelder mit Armauflage Nappaleder in der Ausstattungsfarbe mit Ton in Ton-Ziernaht ausgeführt. Für ein stimmiges Gesamtbild haben die Designexperten die Ausstattungsfarbe in den Sicherheitsgurten, den Kontrastnähten und der Ziernaht der schwarz eingefassten Velours-Fußmatten mit "V8 Edition"-Schriftzug wieder aufgenommen.

Mit an Bord der V8 Edition ist die Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC mit drei Klimazonen, Feinstaub-Aktivkohlefilter, getrennter Temperaturregelung für Fahrer/Beifahrer und Fond, den individuellen Klima-Modi FOCUS, MEDIUM und DIFFUSE, Luftgütesensor mit automatischer Umluftschaltung, Taupunktsensor sowie Bediengerät im Fond mit Temperaturregelung.

Mit dem Erscheinen der beiden Editions-Modelle rüstet Mercedes-Benz alle Modelle des Coupés und des Cabriolets der E-Klasse mit einer mit umfassenden Smartphone-Integration für die die Infotainmentsysteme Apple® CarPlay® (für iPhone® Besitzer) und MirrorLink® aus. Unterstützt werden beispielsweise bei Apple® CarPlay® die Anwendungen Telefonieren, Navigieren und Musikhören, das Empfangen und Senden von SMS und E-Mails sowie die Siri® Sprachbedienung.
Ebenfalls neu: die aktuelle Live Traffic Verkehrsübersicht für das Grundgerät Audio 20 CD mit installiertem Garmin® MAP PILOT sowie für Fahrzeuge, die mit COMAND Online ausgerüstet sind.

Der Aufpreis beträgt 4.367,30 Euro inkl. 19% MwSt. auf das jeweilige Basismodell für die Sport Edition und 7.973,- Euro für die V8 Edition. Die Ausrüstung mit LED Intelligent Light System (in Deutschland obligatorisch) kostet weitere 1.725,50 Euro inkl. MwSt. Dafür bietet das Fahrzeug LED-Technologie für Fahrlicht, Fahrtrichtungsanzeiger, Tagfahrlicht, Positionslicht und Abbiegelicht inklusive variabler Lichtverteilung für Landstraße und Autobahn, aktiver Kurvenlichtfunktion und erweitertem Nebellicht.

09.08.2013 E 350 Coupé mit 4matic in den USA


Während in Europa besonders die Schweizer sehnsüchtig vergeblich auf ein E-Coupé mit dem 4matic Allradantrieb warten, erhalten die Amerikaner den E 350 Coupé für 2500 USD Aufpreis als 4matic Version. Technisch ist dies kein Problem, da der C207 auf der C/E-Klasse Plattform aufbaut und diese Plattform mit 4matic ausgerüstet werden kann. Daimler entschied sich in Europa wohl aufgrund von geringer erwarteter Nachfrage gegen 4matic im E-Coupé.
Gleiches gilt im übrigen auf für den C 350 Coupé, der auf der gleichen Plattform aufbaut. In Europa gibt es ihn nur mit Heckantrieb. In den USA ist er für 2.000 USD mit 4matic zu haben.
(Foto MBUSA)

14.05.2013 Mercedes Dream Cars


Unter dem Begriff „Mercedes-Benz Dream cars“ bündelt der Stuttgarter Hersteller in seinen Kernmärkten ab sofort die Marketing- und Vertriebsaktivitäten für seine Coupé-, Cabrio- und Roadster-Baureihen. Zu den Traumwagen zählen unter anderem das Coupé sowie das Cabrio der neuen E-Klasse, die Sportwagen SLK und SL, der CL sowie der CLS und der CLS Shooting Brake. Ausgesuchte Youngtimer-Modelle wie zum Beispiel die SL Pagode runden das Portfolio ab.

„Wir erfüllen seit jeher automobile Träume. Das wollen wir mit dem neuen Dachbegriff ‚Mercedes-Benz Dream cars‘ unterstreichen“, so Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb und Marketing. „Gerade diese Modelle tragen wesentlich zur Faszination der Marke Mercedes-Benz bei.“

Insgesamt wurden im Jahr 2012 weltweit rund 133.000 dieser Traumwagen abgesetzt. 2013 soll der Absatz weiter gesteigert werden. Dazu werden vor allem das E-Klasse Cabrio und Coupé einen wichtigen Beitrag leisten, wenn sie ab dem 1. Juni 2013 die Straßen Europas erobern.

Weltweit einheitlich konzipierte und variabel einsetzbare Werbe- und Marketingmaßnahmen werden forciert zum Einsatz kommen. Eine „Traumwagen-Toolbox“ enthält die Printmotive sowie Bewegtbild-Material zur Verwendung für die Märkte. Hinzu kommen Bausteine zur Händlerkommunikation sowie eine Eventguideline, die den Händlern bei der Realisierung von Point-of-Sales-Veranstaltungen als Unterstützung dient. Damit können alle Märkte zielgruppenorientiert sowie flexibel agieren. In Deutschland werden ab Mitte Mai 2013 Printanzeigen geschaltet. Im Hörfunk wird zur selben Zeit mit dem E-Klasse Cabrio und Coupé zu den „Traumwagen-Wochen“ eingeladen. Auch Sonderformate wie der Mercedes-Benz Kalender 2014 widmen sich ganz den „Dream cars“. Mit dem umfangreichen Maßnahmenpaket soll langfristig gewährleistet werden, dass die Traumwagen nicht nur die Träume ihrer Fahrer erfüllen, sondern auch einen Beitrag zur Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020 leisten.

In Deutschland sind E-Klasse Coupé und Cabrio zum dritten Mal in Folge die beliebtesten Fahrzeuge in ihren Segmenten. Noch größer als auf dem deutschen Heimatmarkt ist die Nachfrage nur in Großbritannien und den USA, dem größten Absatzmarkt. Weltweit entschieden sich seit der Markteinführung der aktuellen Baureihe 2010 rund 75.000 Kunden für ein E-Klasse Cabrio, das Coupé verkaufte sich seit seinem Marktstart 2009 mehr als 132.000 Mal. Dabei wählen die meisten Kunden sowohl beim Cabrio als auch beim Coupé eine Lackierung in obsidianschwarz. Am zweithäufigsten fällt die Farbwahl auf diamantweiß metallic. Bei den Sonderausstattungen legen die Kunden am meisten Wert auf Entertainment und Komfort: Rund zwei Drittel der Kunden entscheiden sich für das Multimedia-System COMAND, mehr als vier Fünftel der Kunden bestellen das E-Klasse Cabrio mit der sogenannten AIRSCARF-Kopfraumheizung.

Die Spitzenposition unter den Roadstern weltweit behauptete im vergangenen Jahr der Mercedes-Benz SLK mit 31.800 übergebenen Neuwagen. Die meisten SLK gingen 2012 an Kunden in Deutschland, gefolgt von Großbritannien und den USA. Zu den beliebtesten Ausstattungen gehören neben dem Parkassistenten PARKTRONIC, der von 90 Prozent der Kunden bestellt wird, auch die Kopfraumheizung AIRSCARF sowie ein Navigations- und Entertainmentsystem. Zudem entscheiden sich mehr als vier Fünftel der SLK-Käufer für eine schwarze Lederausstattung. Lackiert wird der SLK am häufigsten in den Farben tenoritgrau, palladiumsilber und iridiumsilber.

Über sechs Generationen hinweg erfreut sich auch die Sportwagen-Ikone, der Mercedes-Benz SL, nach wie vor großer Beliebtheit. Von der aktuellen Generation wurden im Jahr 2012 10.700 Einheiten an Kunden übergeben, dreimal so viele wie im Vorjahr. Die Tradition des SL reicht 60 Jahre zurück bis zum Rennsportwagen 300 SL von 1952. Heute findet jeder zweite SL seinen Besitzer in den USA. Große Absatzmärkte sind darüber hinaus auch Deutschland und Japan. Dass der SL Sportlichkeit und Komfort wie kein anderes Fahrzeug seiner Klasse verbindet, wird außerdem in Studien belegt: Für sein herausragendes Design wurde der SL 2012 mit dem „Automotive Brand Award“ ausgezeichnet. Mit dem „EuroCarBody Award“ erhielt er 2012 zudem die höchste Auszeichnung im Karosseriebau.

Mit dem einzigartigen Konzept des CLS Shooting Brake schließlich begründete Mercedes-Benz vergangenes Jahr ein völlig neues Segment. Auch dieses Modell lässt in Sachen Formensprache und Ausstattung keine Kundenwünsche offen. So verleiht etwa der Holzboden aus amerkanischem Kirschbaum dem Laderaum ein exklusives Yacht-Ambiente. Für sein aufregendes Design wurde der CLS Shooting Brake im Februar 2013 nicht nur mit der „Design Trophy 2013“ in der Kategorie Kombi-/Limousinenklasse ausgezeichnet. Auch kürte ihn die Jury zum schönsten Auto unter allen und damit zum Champion aller Klassen. 2012 waren CLS und CLS Shooting Brake mit knapp 37.000 verkauften Einheiten die Spitzenreiter in ihrer Vergleichsklasse. Seit Marktstart des CLS im Jahr 2003 wurde er bisher über 240.000 Mal verkauft.

(Foto Daimler AG)

04.01.2013 Erstes E-Coupé/Cabrio in Bremen vom Band gelaufen

Im Mercedes-Benz Werk Bremen sind das erste Cabriolet und das erste Coupé der neuen E-Klasse angelaufen. Das klassische Coupé und das viersitzige Cabriolet der Mercedes-Benz E-Klasse gehören in ihrem jeweiligen Segment zu den begehrtesten Fahrzeugen. Rund 370.000 Coupés und 100.000 Cabriolets der E-Klasse wurden seit der jeweiligen Markteinführung (April 2009 und März 2010) an Kunden ausgeliefert.

Andreas Kellermann, Leiter Mercedes-Benz Werk Bremen: „In nur 45 Minuten hat unsere Mannschaft den Modellwechsel auf die neue Version von Cabriolet und Coupé der E-Klasse vollzogen. Eine enge Zusammenarbeit über die gesamte Prozesskette vom Presswerk bis zur Montage, inklusive Logistik, hat diese Meisterleistung ermöglicht. Ich bin mir sicher, dass unsere beiden neuen Modelle sehr gut bei den Kunden ankommen werden.“

Mercedes-Benz hat Coupé und Cabriolet der E-Klasse umfassend modernisiert: Neue Motoren erweitern das Angebot an kraftvollen und effizienten Benzin- und Dieselmotoren – alle mit ECO-Start-Stop-Funktion. Intelligente Assistenzsysteme wie das radarsgestützte COLLISION PREVENTION ASSIST oder der weiter entwickelte ATTENTION ASSIST bauen das gehobene Sicherheitsniveau von Mercedes-Benz weiter aus. Die beiden sportlichen Mitglieder der E-Klasse Familie überzeugen mit einem frischen, athletisch-markantem Design und einem neuen, hochklassigen Interieur. Ab 01. Juni 2013 können die Kunden Coupé und Cabriolet der neuen E-Klasse beim Händler abholen.

Mit über 12.500 Mitarbeitern ist das Werk Bremen größter privater Arbeitgeber in der Region. Aktuell werden am Standort acht Modelle produziert: die C-Klasse Limousine, das C-Klasse T-Modell und das C-Coupé; weiterhin laufen das E-Klasse Coupé und Cabriolet, der GLK sowie die beiden Roadster SLK und SL in Bremen vom Band. Im Jahr 2012 hat das Werk über 316.000 Fahrzeuge produziert – mehr als je zuvor. Als Kompetenzzentrum für die neue C-Klasse, die 2014 auf die Straße kommt, steuert das Mercedes-Benz Werk Bremen auch den Anlauf und die Produktion dieser volumenstarken Baureihe in den Auslandswerken Tuscaloosa/USA, Peking/China und East London/Südafrika.
Weitere Einzelheiten zu den technischen Details gibt es in den Newsmeldung weiter unten.

(Fotos Daimler AG)


04.01.2013 Alle Infos zur E-Coupé/Cabrio

Heute ist die Bestellfreigabe des E-Coupés sowie des Cabrios erfolgt. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Preissteigerungen an. Die erhöhten Preise für den E 350 Bluetec und die neuen 4-Zylinder Benziner erklären sich zum einen beim Bluetec durch die aufwendige und teure SCR-Kat-Technologie inkl. Adblue und bei den neuen M274 Benziner durch die aufwendige Benzin-Direkteinspritzung. Die anderen Motoren wurden nur moderat im Preis angehoben. Serienmäßig sind sowohl Coupé als auch Cabriolet der E-Klasse mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST ausgerüstet, einer radargestützten Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten. Sie verringert die Gefahr eines Auffahrunfalls deutlich. Die Auslieferung beginnt im Juni 2013. Wie auch bei Limousine und T-Modell wird der E 350 nun doch zusätzlich neben dem E 400 angeboten.

Weitere Einzelheiten zu den technischen Detaisl gibt es in der Newsmeldung weiter unten.

E-Coupé C207 Preisliste
E-Cabrio A207 Preisliste

(Fotos Daimler AG)

04.01.2013 Alle Infos zur E-Coupé/Cabrio

Wie Limousine und T-Modell hat Mercedes-Benz auch Coupé und Cabriolet der E-Klasse Familie komplett überarbeitet. Neu an Bord sind unter anderem kraftvolle und effiziente BlueDIRECT Vierzylindermotoren (M274) mit wegweisender Einspritztechnik sowie zukunftsweisende Assistenzsysteme, die unter dem Begriff „Intelligent Drive“ zusammengefasst werden. Dazu zählen beispielsweise Systeme, die Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern verhindern können, ein Aktiver Spurhalte-Assistent oder ein blendfreies Dauerfernlicht. Optisch werden Coupé und Cabriolet an die neue Formensprache von Mercedes-Benz herangeführt. Eine exklusive, luxuriöse Ausstattung für vollendete Fahrkultur unterstreicht die enge Verwandtschaft mit der E-Klasse Familie.

Für den neuen Auftritt des E-Klasse Coupés und Cabriolets sorgen in erster Linie die neu gestaltete Front mit neuen Scheinwerfern, bei denen alle Funktionselemente von einem einzigen Scheinwerferglas überdeckt werden. Bereits serienmäßig sind die Scheinwerfer mit Abblend-LED Licht ausgestattet; auf Wunsch erstmals in dieser Klasse auch mit Voll-LED-Technik. Fließende Leuchtelemente innerhalb der Scheinwerfer unterstreichen das E-Klasse-typische Vieraugengesicht grafisch.

Die neuen Frontstoßfänger mit stärkerer Pfeilung und großen Lufteinlässen heben die Dynamik der agilen Fahrzeuge deutlich hervor. Insgesamt zeigt die Front mit Sportwagenkühler zwar ein eigenständiges, sportlich geprägtes Gesicht, betont zugleich aber die nahe Verwandtschaft von Coupé und Cabriolet mit der neuen E-Klasse Limousine.

Erhalten blieben die als kräftige Muskeln ausgebildeten hinteren Kotflügel, die sichtbar den Heckantrieb der sportlichen Wagen betonen. Neue Heckleuchten und ein breitenbetonter Heckstoßfänger im Wing-Design mit Zierelement in Chromoptik unterstreichen zusätzlich dezent den athletischen Auftritt dieser Baureihen.

Auch das Interieur vom E-Klasse Coupé und Cabriolet hat Mercedes-Benz überarbeitet und dem expressiven Ausdruck des Exterieurs harmonisch angepasst. Im Innenraum dominieren edle Materialien, ein zweiteiliges Zierteil, das sich über die ganze Breite der Instrumententafel erstreckt, sowie klare Flächen. Das Zierteil kann in Holz- oder Alu-Optik gewählt werden und rundet so den hochwertigen Gesamteindruck des Interieurs ab.
Die Verwandtschaft zur neuen E-Klasse Familie signalisieren eine Analoguhr zwischen den neu gestalteten Belüftungsdüsen sowie Bedienelemente in Silberchrom.

Weiter prägen das Interieur eine neu gestaltete Mittelkonsole ohne Wählhebel sowie ein 3-Speichen-Multifunktionslenkrad mit DIRECT SELECT-Wählhebel und Schaltwippen in Verbindung mit Automatikgetriebe.

Ein besonderes Plus des neuen E-Klasse Cabriolets: Dank seines Akustik-Verdecks mit besonders hochwertiger Dämmung erreicht es das niedrigste Geräuschniveau seiner Klasse. Das einzigartige Akustik-Verdeck gewährleistet, dass auch bei hohen Geschwindigkeiten nur wenige Strömungsgeräusche ins Fahrzeuginnere dringen.

Für außergewöhnlichen Cabriolet-Komfort sorgt bei offener Fahrt auf Wunsch das geschwindigkeitsabhängig geregelte AIRCAP, das Verwirbelungen des Fahrtwindes im Innenraum und damit auch die Windgeräusche reduziert. Neu: Bei Geschwindigkeiten über 40 km/h fährt das AIRCAP-System automatisch aus und unter 15 km/h fährt die Windlamelle im Rahmen der Frontscheibe ebenso automatisch wieder ein, um das E-Klasse Cabriolet bei langsamer Fahrt und im Stand in seiner reinsten und schönsten Form zu präsentieren. Das Windschott zwischen den Fondkopfstützen reagiert auf die Anzahl der Insassen, die es bei geschlossenen Fondgurten automatisch erkennt, und passt die Position der ausfahrbaren Windlamelle im Rahmen der Frontscheibe sowie des Windschotts entsprechend an.

Ebenfalls auf Wunsch an Bord: Die Kopfraumheizung AIRSCARF. Sie verlängert die Cabrioletsaison, indem sie Fahren mit offenem Verdeck auch bei niedrigen Außentemperaturen komfortabel ermöglicht.

E-Klasse Coupé und Cabriolet bieten nahezu grenzenlose Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Dafür stehen unter anderem neue Interieurfarben und Farbkombinationen zur Verfügung, etwa die Kontrastfarbe Tiefseeblau, die in Kombination mit der Interieurfarbe Seidenbeige mutig frischen Wind in das exklusive Ambiente der beiden E-Klasse Sportler bringt.

Eine Basis dafür sind hochmoderne Sensoren – etwa eine Stereo Multi Purpose Camera im Bereich des Innenspiegels, die bis zirka 50 Meter vor dem Fahrzeug räumliches Sehen ermöglicht. Intelligente Algorithmen fusionieren die Daten der Stereokamera mit jenen der ebenfalls installierten Radarsensoren. Sie werten die räumlichen optischen Informationen aus und können damit in einem großen Sichtbereich entgegenkommende, vorausfahrende und querende Fahrzeuge, aber auch Fußgänger sowie verschiedene Arten von Verkehrszeichen und Straßenmarkierungen erkennen und bewegte Objekte räumlich einordnen.
Serienmäßig sind sowohl Coupé als auch Cabriolet in den Hauptmärkten mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST ausgerüstet, einer radargestützten Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten. Er verringert die Gefahr eines Auffahrunfalls deutlich. Ebenfalls zum Serienumfang gehört der ATTENTION ASSIST, der nun in einem erweiterten Geschwindigkeitsbereich vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen sowie den Fahrer über seinen Ermüdungszustand und die Fahrtdauer seit der letzten Pause informieren kann. Außerdem bietet er eine einstellbare Empfindlichkeitsstufe.
Zusätzlich stehen auf Wunsch wie in der Limousine und im T-Modell neue oder in ihren Funktionen erweiterte Assistenzsysteme zur Verfügung. Hier ein Überblick über die Innovationen:

- Die DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent kann den Fahrer bei der Spurhaltung entlasten und beherrscht teilautonomes Staufolgefahren.

- Der Bremsassistent BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent kann erstmals auch Querverkehr und Fußgänger erkennen und die Bremsung des Fahrers verstärken.

- Die PRE-SAFE® Bremse kann Fußgänger erkennen und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h die Kollision durch eine autonome Bremsung vermeiden.

- PRE-SAFE® PLUS kann eine drohende Heckkollision erkennen. Der Fahrer des nachfolgenden Fahrzeugs wird durch Aktivierung der hinteren Warnblinkleuchten mit erhöhter Frequenz gewarnt (nicht USA und Kanada). Dann löst das System PRE-SAFE® Insassenschutz­maßnahmen für die Verringerung der Insassenbelastung aus und kann zudem das stehende Fahrzeug bei einer Heckkollision festbremsen. So können Sekundärunfälle vermieden werden.

- Der Aktive Spurhalte-Assistent kann jetzt belegte Nachbarspuren erkennen, unter anderem durch Gegenverkehr. Bei Kollisionsgefahr kann das System auch bei unterbrochenen Linien unbeabsichtigtes Spurverlassen durch einseitige Bremsung verhindern. Es ergänzt somit optimal den Aktiven Totwinkel-Assistenten.

- Der Adaptive Fernlicht-Assistent PLUS ermöglicht blendfreies Dauerfernlicht durch Ausblenden anderer Fahrzeuge im Fernlichtkegel.

- Der Aktive Park-Assistent ermöglicht automatisches Einparken mit aktiven Lenk- und Bremseingriffen in Längs- und Querparklücken.

- Der Verkehrszeichen-Assistent kann jetzt zusätzlich zu Geschwindigkeitsbegrenzungen auch Überholverbote und die jeweiligen Aufhebungsschilder erkennen und anzeigen. Bei Einfahrverboten mit entsprechender Beschilderung kann er optisch und akustisch warnen.

- Die 360-Grad-Kamera hat alle vier Fahrzeugseiten im Blick und ermöglicht eine homogene Rundumsicht inklusive virtueller Vogelperspektive – eine Draufsicht auf das Fahrzeug und seine direkte Umgebung. Dynamische Hilfslinien helfen beim Ein- und Ausparken sowie beim Rangieren.

Für das Coupé und das Cabriolet der E-Klasse steht ein breites Angebot an kraftvollen Benzin- und Dieselmotoren zur Wahl. Alle sind mit ECO Start-Stopp-System ausgerüstet und besonders effizient. Zur Verfügung stehen sechs Ottomotoren mit 184 PS bis 408 PS sowie drei Dieselmotoren mit 170 PS, 204 PS und 265 PS.

Neu ist der BlueDIRECT Vierzylinder-Benzinmotor (M274) mit strahlgeführter Direkteinspritzung, der auf den gleichen wegweisenden Technologien basiert wie die Sechs- und Achtzylinder der neuesten Generation von Mercedes-Benz. Zu seinem Technikpaket gehören unter anderem schnellschaltende Piezo-Injektoren für Mehrfacheinspritzung, schnelle Mehrfunkenzündung, Turboaufladung, vollvariable Nockenwellenverstellung für Ein- und Auslass sowie eine geregelte Ölpumpe.

Weltweit erstmalig setzt der BlueDIRECT Vierzylinder das geschichtete Magerbrennverfahren in Kombination mit einer Abgasturboaufladung und einer externen Hochdruck-Abgasrückführung ein. Coupé und Cabriolet erreichen damit hervorragende Emissions- und Verbrauchswerte. Außerdem erfüllen die neuen BlueDIRECT Vierzylinder-Benzinmotoren bereits jetzt die EU6 Norm, die ab 2015 gilt.

Ebenfalls zu den BlueDIRECT Benzinmotoren gehören die bereits bekannten V6- und V8-Motoren. Neu ist ein Sechszylinder, der zum ersten Mal auch als E 400 mit Biturbo-Antrieb angeboten wird. Dieser Motor setzt mit seinem Leistungspotenzial und seinem enorm hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen neue Maßstäbe im Sechszylinderbereich und erfüllt ebenfalls die Abgasstufe EU6.

Der Sechszylinder-Dieselmotor von Coupé und Cabriolet ist als BlueTEC Modell mit der bekannten SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) ausgerüstet und erfüllt damit die Abgasnorm nach EU6.

Für Coupé und Cabriolet der E-Klasse bietet Mercedes-Benz auch künftig zwei Getriebe: ein 6-Gang-Schaltgetriebe mit hohem Schaltkomfort und kurzen Schaltwegen sowie das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS mit DIRECT SELECT-Wählhebel und DIRECT SELECT-Schaltwippen. Diese jüngste Evolutionsstufe der 7G-TRONIC PLUS bietet deutliche Vorteile in Effizienz und Wartungsfreundlichkeit.

Neu ist das Kurzzeit-M-Programm. Effekt: Hat der Fahrer manuell zurück- oder hochgeschaltet, wechselt das Getriebe nach einem definierten Zeitintervall selbsttätig wieder in den automatischen, verbrauchsgünstigen Schaltmodus.

Serienmäßig sind Coupé und Cabriolet mit dem AGILITY CONTROL-Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem ausgerüstet. Seine Stoßdämpfer passen sich an die jeweilige Fahrbahnbeschaffenheit an, sorgen so für hohen Fahrkomfort und erlauben sportliches Handling bei markentypischem Langstrecken­komfort.
Alternativ sind das AGILITY CONTROL-Sportfahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem und straffer abgestimmten Dämpfern sowie das Fahrdynamik-Paket zu haben, das neben dem Wahlprogramm für eine sportlichere Gaspedalkennlinie und Getriebe-Schaltpunkte eine elektronische Dämpfungssteuerung bietet. Damit kann der Fahrer die Dämpfung per Knopfdruck seinen Wünschen anpassen – je nachdem, ob er komfortabel oder sportlich fahren möchte.
Wie Limousine und T-Modell sind auch das Coupé und das Cabriolet der E-Klasse künftig serienmäßig mit einer elektromechanischen Direktlenkung ausgerüstet. Sie kombiniert die geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung der Parameterlenkung mit einer über den Lenkeinschlag variablen Übersetzung. Die elektromechanische Direktlenkung sorgt für direkteres Ansprechen, komfortables Handling und hohen Lenkkomfort über alle Geschwindigkeiten. Außerdem birgt sie erhebliches Spar-Potenzial, da sie Energie nur für den Lenkvorgang abruft, und macht innovative Assistenz-systeme wie etwa den Aktiven Park-Assistenten erst möglich.

Coupé und Cabriolet sind bereits serienmäßig umfangreich und hochwertig ausgestattet. Dazu gehört ein modernes Infotainment-Angebot. Es erlaubt, unterwegs stets darüber auf dem Laufenden zu sein, was in der Welt oder im Büro geschieht, ermöglicht Musikgenuss und bietet auf Wunsch leistungsfähige Navigationslösungen und einen Internetanschluss.
Serienausrüstung ist das Audio 20 CD Radio mit 14,7-Zentimeter-TFT-Farbdisplay, Doppeltuner und MP3-fähigen CD-Player sowie einem USB-Anschluss in der Mittelarmlehne. Bluetooth®-fähige Endgeräte lassen sich anschließen. Außerdem können SMS-Kurznachrichten angezeigt werden.
Auf Wunsch lässt sich das Audio 20 CD mit einem Sechsfach-CD-Wechsler sowie der preisgünstigen Einstiegsnavigationslösung Becker® MAP PILOT kombinieren, die auch nachgerüstet werden kann.

Alternativ dazu bietet Mercedes-Benz das Multimediasystem COMAND Online mit hochauflösendem 17,8-Zentimeter-Farbdisplay, Internetanschluss, Festplatten-Navigation und Notruf an, das ebenfalls mit einem Sechsfach-DVD-Wechsler kombiniert werden kann. COMAND Online bietet einen Internetzugang für freies Browsen im Stand oder den Aufruf einer Mercedes-Benz App, deren Seiten sich schnell aufbauen und das auch während der Fahrt einfach zu bedienen ist. Zu den integrierten Apps zählen Google™ Lokale Suche und Wetter sowie die Möglichkeit, eine zuvor am PC per Google Maps konfigurierte und zum Auto gesendete Route herunterzuladen. Des Weiteren stehen Apps für Google™ Streetview sowie Google™ Panoramio sowie weitere Apps zur Verfügung. (Fotos Daimler AG)

29.12.2012 E-Coupé/Cabrio Mopf kommt im Mai

Kurz nach dem Facelift für die Limousine und das T-Modell erhält auch das E-Coupé und Cabrio (C207/A207) ein Facelift. Die Vorstellung erfolgt vermutlich schon im März auf dem Genfer Auto Salon. Im Mai 2013 stehen die gelifteten Modelle dann beim Händler.
Wie bei der Limousine erhält auch das Cabrio und Coupé neue Frontscheinwerfer in LED-Technologie sowie neue Rückleuchten. Die Hüftschwung wird beim Coupé und Cabrio erhalten bleiben. Die Kosten für ein neues Pressteilwerkzeug für den hinteren Kotflügel wären einfach zu teuer geworden. Bei der Limousine und T-Modell musste man dagegen nur ein neues Werkzeug für die Fontüren anfertigen.

Des Weiteren wird es die neuen 4-Zylinder Benzinmotoren M274 geben sowie die neuen Assistenzysteme.
neues Frontscheinwerferlayout
Vielen Dank an Marc für das Foto.

26.09.2010 Änderungen E-Coupé/Cabrio

Ab Produktionstermin Anfang Dezember 2010 wird das LED-Tagfahrlicht des E-Coupé / E-Cabrio an das der Limousine und des T-Modells angepasst (längliche Form). Lediglich beim AMG-Sportpaket wird wie bei der Limousine der Boomerang beibehalten.
Des Weiteren wird eine Standheizung für das E-Coupé ab Werk optional angeboten.
Das Cabrio erhält zudem eine weitere Verdeckvariante. Neben einem schwarzen, beigen und blauen Verdeck ist dann auch ein rotes lieferbar.

27.03.2010 JESMB Aircap Test im neuen E 500 Cabrio

Das neue E-Cabrio verfügt wie der Vorgänger (CLK Cabrio) über ein Stoffverdeck. Es ist in schwarz, blau und beige bestellbar. Zu den Highlights des neuen E-Cabrios (A207) gehören das neue AIRCAP System, Airscarf, das Akustikverdeck sowie die für ein Cabrio neuen Headbags.

Das E 500 Cabrio besticht durch seinen tollen Triebstrang. Der 5,5 Liter V8 mit 388 PS und 530 NM beschleunigt das Cabrio in Kombination mit dem 7G-Tronic Getriebe in 5,3s auf 100. Weitere Details zur Motor-Getriebe-Kombination siehe im JESMB-Test des E 500 Coupés.

Das Airscarf ist schon seit 2004 aus dem SLK bekannt und wird auch seit der zweiten Modellpflege im April 2008 im SL eingesetzt. In den Kopfstützen des Fahrers und Beifahrers sind Luftausströmer integriert die warme Luft ausströmen lassen, die sich wie ein Schal um den Hals der Frontpassagiere legt. Das System ist in drei Intensitätsstufen einstellbar. Die Düse des Ausströmers lässt sich erstmalig, über die Kopfstützen-Höhenverstellung hinaus, bei diesem Modell mit Hilfe eines Verstellrades um insgesamt 36 Grad nach oben und unten schwenken. Damit kommen Fahrer und Beifahrer völlig unabhängig von ihrer Körpergröße in den Genuss der einzigartigen Nackenheizung.

Das nächste Highlight ist das innovative AIRCAP System, dass es bislang weltweit nur im Mercedes-Benz E-Klasse Cabrio gibt. Das Ziel des Systems ist es den Fahrwind, durch den im Windschutzscheibenrahmen 6cm ausfahrbaren Windabweiser, über das geöffnete Cabrio hinweg zu heben und somit einen Warmluftsee im Interieur entstehen zu lassen, sodass das E-Klasse Cabrio zum 4-Jahreszeiten-Cabrio aufsteigt. Des Weiteren werden die Turbulenzen im Interieur durch das System dramatisch reduziert. JESMB konnte das System nun in der Praxis testen. Der Unterschied zwischen aktiviertem/deaktiviertem Aircap ist phänomenal. Man muss das System bis 160 km/h aktivieren, ist es erstmal ausgefahren kann man ohne Probleme 250 km/h fahren. Je schneller man fährt, desto größer wird der Unterschied. Bei 240 km/h werden die Haarspitzen leicht von Wind bewegt. Dann kurz auf 160 km/h herrunter bremsen, Aircap deaktivieren, es wird schon lauter und deutlich stürmischer. Jetzt wieder auf 240 km/h beschleunigen. Nun ist es mit der Ruhe vorbei und die Haare werden total verwirbelt. Das System funktioniert also nicht nur im Daimler Windkanal, sondern funktioniert auch in der Praxis. Subjektiv benötigt man für den Beschleunigungsvorgang von 160 auf 240 km/h etwas länger, wenn der Windabweiser ausgefahren ist.

Neu beim Akustikverdeck ist auch, dass man es nun bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h öffnen und schließen kann. Bei geschlossenem Verdeck stellt man schnell fest, dass es den Zusatz "Akustik" verdient hat. Subjektiv ist das Cabrio so leise wie das Coupé. Hier ist den Ingenieuren eine weitere Meisterleistung gelungen. Dies erhöht enorm die Alltagstauglichkeit.

Fazit:
Mercedes ist es gelungen diesem 4-sitzigem Cabrio, durch das hervorragende Akustikverdeck, eine einmalige Alltagstauglichkeit zu geben und daneben mit dem Cabrio-Komfort-Paket ( Aircap & Airscarf) den Freiluftspaß auf das gesamte Jahr auszudehnen. Dies wird gepaart mit den bekannten tollen Motor-Getriebekombinationen, den zahlreichen Assistenzsystemen sowie dem hohen Fahrwerkskomfort (bekannt aus dem E-Klasse Coupé).

Also auf zum Beratungstermin ins Autohaus Brüggemann.

11.01.2010 E-Cabrio Bestellfreigabe

Mit dem neuen Cabrio ist die aktuelle Mercedes E-Klasse-Familie komplett. Verkaufsstart des Modells in Europa ist am 11. Januar 2010. Ab 27. März wird der offene Viersitzer in den Showrooms der Händler zu sehen sein. Weltpremiere feiert das viersitzige Cabriolet auf der Detroit Motorshow ab 11. Januar 2010.

Mit dem innovativen automatischen Windschott AIRCAP®, der weiterentwickelten Nackenheizung AIRSCARF® sowie dem serienmäßigen Akustikverdeck bietet das neue E-Klasse Cabrio einen im Segment der offenen Fahrzeuge einzigartigen Ganzjahreskomfort. Die Palette kraftvoller, effizienter Antriebseinheiten reicht beim Verkaufsstart vom E 220 CDI BlueEFFICIENCY mit 125 kW (170 PS) bis zum E 500 mit 285 kW (388 PS). Die Preise beginnen bei 47.719 Euro für den E 220 CDI Blue EFFICIENCY beziehungsweise 48.016,50 Euro für den E 200 CGI BlueEFFICIENCY (135 kW/184 PS) mit Automatikgetriebe. Ab Juni 2010 gibt es dieses Modell auch mit 6-Gang-Schaltgetriebe und serienmäßiger Eco-Start-Stopp-Funktion zum Preis von 45.815 Euro. „Mit dem neuen Cabrio runden wir die Einführung der neuen E-Klasse mit einer Extraportion Emotion ab. Die Innovation AIRCAP® und der weiterentwickelte AIRSCARF® ermöglichen vier Personen offenen Fahrspaß das ganze Jahr über“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

Die Preise des neuen E-Klasse Cabrios (Serienausstattung, inkl. 19% MwSt) im Überblick:
E 220 CDI BlueEFFICIENCY 6-Gang-Schaltgetriebe 47.719,00 Euro
E 250 CDI BlueEFFICIENCY 6-Gang-Schaltgetriebe 49.861,00 Euro
E 350 CDI BlueEFFICIENCY 7-Gang-Automatik 54.621,00 Euro
E 200 CGI BlueEFFICIENCY 6-Gang Schaltgetriebe mit Eco-Start-Stopp 45.815,00 Euro
E 200 CGI BlueEFFICIENCY 5-Gang-Automatik 48.016,50 Euro
E 250 CGI BlueEFFICIENCY 5-Gang-Automatik 49.861,00 Euro
E 350 CGI BlueEFFICIENCY 7-Gang-Automatik 56.882,00 Euro
E 500 7-Gang-Automatik 71.519,00 Euro

Im so genannten Cabriolet Komfort Paket für 1249,50 Euro hat Mercedes-Benz die beiden – auch einzeln erhältlichen – Innovationen AIRCAP® und AIRSCARF® zusammengefasst. Das automatische Windschottsystem AIRCAP® kann auf Knopfdruck ausgefahren werden und verringert dann deutlich die Turbulenzen im Innenraum. AIRCAP® besteht aus zwei Komponenten: einem um sechs Zentimeter ausfahrbaren Windabweiser mit Netz im Frontscheibenrahmen und einem Windschott zwischen den Kopfstützen der Rücksitze. Die Kopfraumheizung AIRSCARF® ist in die Rückenlehnen der Vordersitze integriert und bläst warme Luft aus Öffnungen in den Kopfstützen. Beim neuen E-Klasse Cabrio lässt sich die Ausströmerdüse um 36 Grad nach oben und unten schwenken. Dank seines serienmäßigen Akustik-Verdecks ist das geschlossene E-Klasse Cabrio im Innenraum eines der geräuschärmsten Fahrzeuge im Segment der viersitzigen Premium-Cabriolets. Die hochwertige Dämmung des Verdecks bewirkt eine deutlich wahrnehmbare Schallpegelreduktion im Fahrzeuginnenraum im Vergleich zu herkömmlichen Stoffverdecken.

Im März 2009 begann Mercedes-Benz mit der Erneuerung der E-Klasse-Modellfamilie – ein Jahr später ist mit der Markteinführung des Cabrios das Portfolio komplett. Über 130.000 Kunden weltweit haben sich seit der Markteinführung für ein Modell der neuen Baureihe entschieden. Die E-Klasse Limousine ist im Gesamtjahr 2009 weltweit Marktführer in ihrem Segment.

E-Klasse Cabrio Preisliste

30.12.2009 Änderungen E-Coupé /Cabrio Sondermodell

E-Klasse Coupé (C207): Am 11.01.2010 erfolgt mit der Bestellfreigabe des Cabrios auch die Freigabe des E 200 CGI (184 PS) und E 220 CDI (170 PS) als Coupé. Des Weiteren stehen die neuen Sonderausstattungen Totwinkel-Assistent, Instrumententafel Oberteil in Leder Nappa und Zierelemente Klavierlack schwarz zur Verfügung.

E-Klasse Cabrio (A207):
Die Motoren ab Bestellfreigabe am 11.01.2010:
E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 125 kW (170 PS)
E 250 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 150 kW (204 PS)
E 350 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 170 kW (231 PS)
E 200 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 135 kW (184 PS)
E 250 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 150 kW (204 PS)
E 350 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 215 kW (292 PS)
E 500 Cabrio: 285 kW (388 PS)

Besondere neue Extras sind das Aircap und Airscarf. Sie sind auch zusammen im Cabrio Komfort-Paket erhältlich.

Mit der Verkaufsfreigabe des E-Cabrios steht auch das Sondermodell "Prime Edition" zur Verfügung. Es enthält unter anderem: designo Leder platinumweiß pearl zweifarbig, Memory Paket, Sitzheizung, Zierelemente beledert in designo Leder, AGILITY CONTROL Sportfahrwerk mit Sport-Parameterlenkung sowie Metallic-Lackierung tenoritgrau.

12.12.2009 E-Klasse Cabrio mit Air Cap

Mit dem neuen Cabrio ergänzt Mercedes-Benz die erfolgreiche E-Klasse-Familie um eine besonders attraktive und emotionale Version. Der offene Zweitürer, dessen Verkauf am 11. Januar 2010 startet, bietet dank seines klassischen Stoffverdecks ein stilreines Cabrio-Gefühl. Von der Seite fasziniert das neue Modell mit klaren Proportionen und einer lupenreinen Cabrio-Silhouette. Getreu dem Motto „Vier Jahreszeiten, vier Personen“ stand die Ganzjahrestauglichkeit ganz oben im Lastenheft der Entwickler. Mit dem neuen E-Klasse Cabriolet ist das ganze Jahr über Cabrio-Zeit. Denn während viele Cabrios im Herbst aus dem westeuropäischen Straßenbild verschwinden, garantiert das Mercedes-Benz E-Klasse Cabrio (Länge/Breite/Höhe: 4.698/1.786/1.402 Millimeter) auch geschlossen Fahrspaß und Komfort.

Zu den Neuheiten zählen:
das automatische Windschott AIRCAP®: Immer an Bord und einfach per Knopfdruck zu bedienen, sorgt es für spürbar weniger Turbulenzen auf allen vier Sitzplätzen, dazu die weiterentwickelte Nackenheizung AIRSCARF® sowie das serienmäßige Akustik-Verdeck.
Binnen 20 Sekunden lässt sich das Verdeck vollautomatisch öffnen und schließen – und zwar sogar während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h. Das Cabrio-Dach findet in einer Verdeckwanne hinter der Rückwand Platz. Ein schwenkbares Rollo trennt Verdeckwanne und Kofferraum voneinander; zum Schließen des Verdecks muss es geschlossen sein. Soll das Dach geschlossen bleiben, kann das Rollo nach hinten geschoben werden. Dann steigt das Fassungsvermögen des Kofferraums um 90 Liter auf 390 Liter. Eine Durchlade ist serienmäßig. Zur Serienausstattung des neuen Cabrios gehört auch eine mechanische Ein- und Ausstiegshilfe für die Fondpassagiere, die Fachleute mit dem Begriff „Easy-Entry-System“ bezeichnen.

Antriebssektor: Die neuen Diesel- und Benzin-Direkteinspritzer kombinieren Effizienz mit souveräner Leistungsentfaltung. Der beispielhaft geringe Kraftstoffverbrauch wurde nicht nur durch neue Motoren erreicht, hinzu kam eine Reihe anderer praxisorientierter Maßnahmen. Dazu zählen zum Beispiel die bedarfsgerechte Regelung der Lenkungs- und Kraftstoffpumpe, der Einsatz rollwiderstandsarmer Reifen sowie die Steuerung des Generators je nach Fahrsituation und Bordspannung sowie, ganz entscheidend, die vorbildliche Aerodynamik. Mit cw 0,28 setzt das Cabriolet einen Bestwert unter seinesgleichen und knüpft damit an die Aerodynamik-Erfolgsgeschichte der E-Klasse-Familie an.

Die Motoren in der Übersicht:
E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 125 kW (170 PS)
E 250 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 150 kW (204 PS)
E 350 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 170 kW (231 PS)
E 200 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 135 kW (184 PS)
E 250 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 150 kW (204 PS)
E 350 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 215 kW (292 PS)
E 500 Cabrio: 285 kW (388 PS)

Weniger Turbulenzen, bequemeres Handling: Weltneuheit AIRCAP® 1989 hat Mercedes-Benz bei der Baureihe SL als Weltpremiere erstmals ein Windschott vorgestellt, 2004 mit der Nackenheizung AIRSCARF® den Komfort beim Offenfahren weiter gesteigert. Jetzt folgt die nächste Weltneuheit: Das automatische Windschott AIRCAP® kann auf Knopfdruck ausgefahren werden und verringert dann deutlich die Turbulenzen im Innenraum des neuen Mercedes E-Klasse Cabrios: Ein Warmluftsee entsteht. Zugleich bietet es deutliche Handlingvorteile gegenüber konventionellen Winkel-Windschotts: Die mühselige Montage entfällt, die beiden Einzelsitze im Fond bleiben frei, und die Seitenlinie des Cabrios wird nicht gestört. AIRCAP® ist damit eine typische Mercedes-Innovation: Funktionell, komfortabel, elegant und sicher. AIRCAP® besteht aus zwei Komponenten: einem um ca. sechs Zentimeter ausfahrbaren Windabweiser mit Netz im Frontscheibenrahmen und einem Windschott zwischen den Rücksitzen.

Die Funktion der beiden Komponenten:
- Anheben der freien Strömung über dem Innenraum
- Reduzierung des störenden Unterdrucks im Innenraum durch Netz vorne
- Reduzierung der Rückströmung durch Windschott hinten

Durch den geringeren Windzug steigt bei Aktivierung von AIRCAP® (ausfahrbar bis 160 km/h, nutzbar auch bei Höchstgeschwindigkeit) nicht nur der Wohlfühlkomfort, zugleich sinkt das Geräuschniveau – Passagiere auf allen Sitzplätzen können sich deutlich besser miteinander verständigen.
Im Cabriolet-Komfort-Paket ist AIRCAP® mit AIRSCARF®zusammengefasst. Dieses patentierte System funktioniert wie ein unsichtbarer Schal, der Hals und Nacken der Insassen wärmt. Denn AIRSCARF® ist in die Rückenlehnen der Vordersitze integriert und bläst warme Luft aus Luftdüsen in den Kopfstützen. Für das E-Klasse Cabrio haben die Mercedes-Ingenieure die einzigartige Innovation weiterentwickelt: Die Düse des Ausströmers lässt sich, über die Kopfstützen-Höhenverstellung hinaus, bei diesem Modell mit Hilfe eines Verstellrades um insgesamt 36 Grad nach oben und unten schwenken. Damit kommen Fahrer und Beifahrer völlig unabhängig von ihrer Körpergröße in den Genuss der einzigartigen Nackenheizung.

Dank seines serienmäßigen Akustik-Verdecks ist auch das geschlossene E-Klasse Cabrio im Innenraum eines der geräuschärmsten Fahrzeuge im Segment der viersitzigen Premium-Cabriolets mit Stoffdach. Die besonders hochwertige Dämmung des Verdecks bewirkt eine deutlich wahrnehmbare Schallpegelreduktion im Fahrzeuginnenraum im Vergleich zu herkömmlichen Stoffverdecken. Außengeräusche von anderen Fahrzeugen sowie das Windgeräusch werden dadurch besser absorbiert. In der Praxis ist der Unterschied bereits ab etwa 80 km/h hörbar, wenn etwa ein Tunnel durchfahren oder eine Lkw-Kolonne überholt wird. Bei höheren Geschwindigkeiten kann das Akustik-Verdeck seinen Vorteil noch stärker ausspielen, so ist Telefonieren – zumindest unter akustischen Gesichtspunkten – mit Freisprechanlage auch bei über 200 km/h möglich.
Das Verdeck ist selbstverständlich wasser- und winddicht sowie voll waschstraßentauglich. Das insgesamt 23,5 Millimeter dicke Stoffverdeck verfügt über eine sehr gute Wärmeisolierung, die das E-Klasse Cabrio besonders wintertauglich macht.

Das neue Cabrio bietet jene Fülle von Sicherheitsinnovationen, die man in einem Mercedes-Modell erwartet. Zu den Besonderheiten des offenen Zweitürers zählen der Überrollschutz, die durch zwei zusätzliche Rohre verstärkten A-Säulen sowie die gesteckten B-Säulen. Als erstes Mercedes-Cabrio verfügt der Neue zudem über Headbags.
Der Überrollschutz besteht aus zwei stabilen Bügeln mit jeweils 35 Millimeter Durchmesser, die in den Fondkopfstützen in Kassetten hinter der Fondsitzlehne untergebracht sind. Ein so genannter Kippkegelsensor erkennt anhand extremer Schleuderbewegungen oder hoher aufprallbedingter Beschleunigungen, dass Gefahr für die Insassen droht. Sendet dieser Sensor ein entsprechendes Signal, werden vorgespannte Druckfedern auf pyrotechnischem Weg – und damit besonders schnell – aktiviert. Dadurch fahren beide Überrollbügel in den Fondkopfstützen aus. In Sekundenbruchteilen haben sie ihre höchste Position erreicht und werden automatisch verriegelt. Im Zusammenspiel mit den stabilen, mit je zwei hochfesten Stahlrohren verstärkten A-Säulen bilden die Stahlbügel einen wirkungsvollen Überrollschutz. Die so genannten gesteckten B-Säulen besitzen eine besonders crashsichere Anbindung, da sie in den Seitenschweller eingreifen. Ein Schuh aus ultrahoch-festem Stahl stützt die B-Säule innen gegen den Fondsitzquerträger ab.
Mit sieben serienmäßigen Airbags, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen sowie crashaktiven Kopfstützen für Fahrer und Beifahrer bietet das neue E-Klasse Cabrio die umfangreichste Sicherheitsausstattung in dieser Fahrzeugklasse. Zu den Luftpolstern, die sich beim Unfall millisekundenschnell entfalten können, gehören Frontairbags und Sidebags für Fahrer und Beifahrer, ein Kneebag auf der Fahrerseite sowie erstmals in einem Mercedes-Cabrio Headbags. Diese verbergen sich in der Türverkleidung im Bereich der Bordkante. Mit ihrem großen Abdeckbereich – entfaltet haben die Airbags eine Fläche von etwa 0,7 x 0,5 Meter und ein Volumen von 17 Litern – können sie im Crashfall groß wie klein gewachsene Insassen besonders effektiv schützen. Das Seitenschutzsystem aus Headbag und Thoraxbag ermöglicht eine exakte Abstimmung der Schutzwirkung auf einzelne Körperteile. Auf Wunsch sind auch für den Fond Sidebags lieferbar.
Zu den weiteren vorbildlichen Sicherheitsdetails des E-Klasse Cabrios gehören unter anderem die Müdigkeitsdetektion „ATTENTION ASSIST“, der präventive Insassenschutz PRE-SAFE®, die moderne Lichttechnik „Intelligent Light System“, die aktive Motorhaube sowie der Abstandsregel-Tempomat „DISTRONIC PLUS“. Die Premiere in Deutschland ist am 27. März 2010

12.12.2009 JESMB Kurztest E 500 Coupé

Der E 500 Coupé ist seit einem guten halben Jahr auf dem Markt. Er beeindruckt schon im Stand mit seinem tollen kraftvollen und eleganten Design. Der E 500 Coupé verfügt serienmäßig über 18 Zoll Reifen. Der gefahrene Wagen war zudem mit dem AMG-Sportpaket ausgerüstet. Es verfügt neben einigen optischen Details über das Agility Control-Fahrwerk inkl. sportlicher Parameterlenkung mit einer direkteren Übersetzung. Es verleiht dem E-Coupé ein sportliches Handling ohne dass der Komfort darunter leidet. Nach dem Einsteigen und Aktivieren der Zündung über den Start-Stopp-Button (Keyless-GO) werden die Gurte vom Gurtbringer herangereicht, so dass man sich nicht so weit umdrehen muss. Sehr komfortabel, da bei einem Coupé die Gurte sehr weit hinten angebracht sind (aufgrund der großen Türen).

Ein Sahnestück ist der 5,5 Liter große V8 mit 388 PS und 530 NM (M273 E 55). Er ist überaus kraftvoll und bleibt in jeder Lebenslage sehr gelassen. Er harmoniert perfekt mit der 7G-Tronic die im Modus C sehr harmonisch schaltet. Es wird schnell hochgeschaltet und so cruist man bei 50 km/h mit gerade einmal 1.100 U/min durch die Stadt. Selbst bei 160 km/h liegen niedrige 2.500 U/min an. Möchte man dann weiter beschleunigen schaltet er flink 2 Gänge zurück zieht mit einem dezenten, schönen V8 Fauchen von dannen. Auf den rund 130 km ermittelte der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 12,5 Liter pro 100 km. Dabei wirkte besonders die Fahrt durch den weihnachtlichen Stadtverkehr verbraucherhöhend. Anschließend ging es mit zügiger Fahrt über die Autobahn (Etappen mit 220 km/h). Vor diesem Hintergrund erscheint der Verbrauch als angemessen. Die Werksangabe mit 10,9 Liter ist bei weniger Stau in der Stadt durchaus realistisch.

Bei der Nachfahrt konnte jesmb.de erstmals auch den neuen Fernlichtassistent des Intelligent Light System ausprobieren. Die Bedienung ist überaus einfach. Einfach das Fernlicht zuschalten und im Kombiinstrument erscheint ein Symbol, dass nun der Fernlichtassistent aktiv ist. Wann das Fernlicht wirklich an ist, erkennt man weiterhin an der blauen Kontrollleuchte. Unabhängig davon, dass man es auch an der besser ausgeleuchteten Fahrbahn sieht. Kommen Fahrzeuge entgegen oder nähert man sich vorausfahrenden Fahrzeugen blendet das System automatisch ab. Hat man diese passiert, gibt der über eine Kamera gesteuerte Fernlichtassistent, das Fernlicht wieder frei. Im Gegenteil zu den Systemen der Wettbewerber lässt sich das Mercedes System nicht durch Reflektionen von Straßenbegrenzungspfosten irritieren und blendet dann nicht ab.

Fazit:
- Toller kraftvoller Motor mit schönem und dezentem Klang.
- Tolle Abstimmung zwischen 7G-Tronic-Getriebe und V8-Motor.
- Mehr als akzeptabler Verbrauch bei der dargebotenen Leistung.
- Interieur umgarnt die Insassen mit komfortablen & sportlichen Sitzen, das Nappalederlenkrad ist ein weiterer Genuss!

Also auf zum Beratungstermin ins Autohaus Brüggemann.

12.12.2009 E-Klasse Cabrio mit Air Cap

Das neue E-Klasse Cabrio wird Anfang Januar 2010 auf der Detroit Motor Show seine Weltpremiere feiern. Die Europapremiere ist dann im März 2010 auf dem Genfer Auto Salon ehe es dann am 27. März 2010 beim Händler steht. Ausführliche Informationen gibt es am 15.12.2009 !
Neue Features des Cabrios wird das neue Aktustikverdeck mit neuen Vlieslagen sein, die das Geräuschniveau senken werden.
Highlight wird jedoch neben dem Airscarf für die Vordersitze die neuentwickelte Air Cap sein.
Bei hochgefahrenen Seitenscheiben, kann man das rund 800 EUR teure System bis 160 km/h ausfahren. Dann funktioniert es bis 250 km/h. Ein Windabweiser inkl. Netz fährt rund 6 cm aus dem Scheibenrahmen aus und erzeugt ein höheres Druckniveau im Innenraum. In Zusammenarbeit mit einem elektronischen Windschott (es fährt zu 50% aus wenn nur vorne die Sitzplätze belegt sind und zu 100% wenn hinten auch Personen sitzen (Aktivierung über die Gurtschlösser im Fond)). Durch dieses neue System kann auch bei Minusgraden im Winter offen gefahren werden, denn durch die Air Cap wird die warme Luft im Interieur deutlich länger im Interieur gehalten.

04.10.2009 E-Klasse Cabrio


Unter Umständen wird das E-Klasse Cabrio schon im Januar in Detroit präsentiert. In Europa wird es im März/April 2010 in den Handel kommen. Hier sind zwei weitere Fotos (Danke an Patryk für die Fotos).

25.04.2009 E-Klasse Coupé Interieurfotos & Pelvisbag


Anbei ein Fotos der Sidebags (vorne und Fond) sowie der Windowbag. Erstmalig zu sehen der Pelvisbag (siehe roter Kreis; er schützt die Hüfte und das Becken bei einem Seitenaufprall). Er soll in der E-Klasse Limousine und Coupé ab 2. Quartal 2009 bestellbar sein.


Hier noch weitere E-Klasse Coupé Fotos. U.a. von der neuen Interieurfarbe flamencorot. Im Frühjahr 2010 erscheint dann noch das E 200 CGI BE Coupé (inkl. Start-Stop-System) sowie der E 220 CDI BE Coupé. Ein E 63 AMG Coupé Version ist nicht vorgesehen. Das E-Klasse Cabrio wird wie das E-Klasse T-Modell auf der IAA 2009 präsentiert.

25.03.2009 BlueEfficiency im E-Coupé

BlueEFFICIENCY ist das Markenzeichen für besonders sparsame und umweltverträgliche Mercedes-Personenwagen. Hier bündeln die Ingenieure Potenziale aus allen Entwicklungsbereichen, um Gewicht, Luft- und Rollwiderstand zu verringern, die Motorentechnik weiter zu optimieren und das Energiemanagement noch effizienter zu organisieren. Das Mercedes-Engagement zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und der Kohlendioxid-Emissionen zielt auf das reale Nutzungsprofil der Autofahrer ab. Im Rahmen eines großangelegten Feldversuchs wurden die typischen Fahrprofile der Mercedes-Kunden ermittelt und in einem firmeneigenen Verbrauchstest zusammengefasst. Der berücksichtigt insgesamt fast zwei Millionen Praxiskilometer. So macht sich das BlueEFFICIENCY-Konzept vor allem im Alltagsbetrieb der Automobile positiv bemerkbar. Für das neue E-Klasse Coupé hat Mercedes-Benz ein umfangreiches Maßnahmenpaket entwickelt, das maßgeblichen Anteil an der Verringerung des Kraftstoffverbrauchs hat. Von der Servolenkung bis zum Reifen, von der Kraftstoffpumpe bis zum Generator nahmen die Entwicklungsingenieure zahlreiche Bauteile unter die Lupe und untersuchten, ob und wie sich durch geringeres Gewicht, neue Form, effizientere Regelung oder verbesserte Funktion Kraftstoff einsparen lässt. Dabei ging es im Einzelnen oft nur um wenige Prozentpunkte, die jedoch in Summe zu dem beachtlichen Gesamtergebnis führen.

Lüfterjalousie: Motorraumdurchströmung je nach Fahrsituation
Durch komplexe Computerberechnungen und akribische Detailarbeit im Windkanal haben die Mercedes-Ingenieure die Karosserie aerodynamisch optimiert und erzielen ein beachtliches Gesamtergebnis: Mit einem cW-Wert von 0,24 (je nach Modellversion) ist das E-Klasse Coupé der Aerodynamik-Weltmeister unter den Serienautomobilen.
Einen wichtigen Beitrag zur Verringerung des Luftwiderstands leistet die neue, elektropneumatisch geregelte Lüfterjalousie. Ihre Entwicklung basiert auf der Erkenntnis, dass die Luftdurchströmung des Kühlers und des Motorraums einen Anteil von bis zu zehn Prozent am Gesamtluftwiderstand einer Autokarosserie hat. Mit der Lüfterjalousie lässt sich die Kühlluftmenge des Motors bedarfsgerecht begrenzen und auf diese Weise Kraftstoff einsparen. Das bedeutet: Wenn der Motor im Teillastbetrieb arbeitet und einen geringen Kühlungsbedarf hat, wird die Kühlermaske durch ein ringförmig hinter dem Kühler platziertes Lamellensystem geschlossen. Für minimale Kühlung lässt die Jalousie lediglich eine kleine Restluftmenge in den Motorraum strömen, öffnet sich jedoch vollständig, wenn die Sensoren einen höheren Kühlluftbedarf signalisieren.
Die hermetische Abdichtung des Kühlerumfeldes unterstützt die Wirkungsweise der Lüfterjalousie. So lässt sich der in den Motorraum einströmende Luftstrom gezielt regeln. Bei geschlossener Lüfterjalousie vermindert sich der cW-Wert um 0,013, was wiederum bei Autobahntempo 130 km/h eine Kraftstoffersparnis von bis zu 0,2 Liter pro 100 Kilometer bedeutet. Die Lüfterjalousie kommt serienmäßig bei den Vierzylindermodellen und beim E 350 CGI BlueEFFICIENCY Coupé zum Einsatz.

Energiemanagement: Intelligente Detaillösungen unter der Motorhaube
Wichtigster Aspekt bei der Kraftstoff- und CO2-Reduzierung ist die Vermeidung unnötiger Energieverluste. Dabei geht es sowohl um innere Verluste durch Reibung im Triebstrang als auch um Verluste durch Fahrwiderstände. So ermöglicht zum Beispiel der Einsatz eines Abgasturboladers anstelle des bisherigen mechanischen Kompressors bei den neuen Benzin-Direkteinspritzern ein noch effizienteres Energiemanagement, weil die für den Kompressorbetrieb notwendige mechanische Antriebsleistung im Riementrieb entfällt. Der größte Pluspunkt der neuen Vierzylindermotoren ist die homogen betriebene Direkteinspritzung, die gegenüber der bisherigen Kanaleinspritzung eine deutliche Steigerung des thermodynamischen Wirkungsgrads bewirkt. Der in den Zylindern verdampfende Kraftstoff senkt die Temperatur in den Brennräumen, verringert dadurch die Klopfneigung des Motors und ermöglicht eine höhere Verdichtung.
Einen weiteren Beitrag zur Kraftstoffeinsparung leisten die Motoren-Entwickler durch ein intelligentes Wärmemanagement. Es sorgt dafür, dass bei kaltem Motor kein Kühlwasser durch die Zylinder gepumpt wird, sodass sich die Brennräume schneller erwärmen können.

Auch die Automatikgetriebe wurden im Rahmen des BlueEFFICIENCY-Konzepts optimiert: Der neu entwickelte Wandler des Fünfgang-Automatikgetriebes verringert die hydraulischen Verluste und arbeitet deshalb verbrauchsgünstiger. Für die Siebengang-Automatik des E 350 CDI BlueEFFICIENCY Coupé hat Mercedes-Benz eine Standentkopplung entwickelt: Bei Ampelstopps oder im Stau schaltet das Getriebe in die Position „N“ und verringert so die Motorlast.
Die serienmäßige Servolenkung zeichnet sich durch eine intelligente Lösung aus, die Energieverluste vermeidet und somit den Kraftstoffverbrauch senkt. Anders als herkömmliche Lenkungen, deren Servopumpen permanent mit voller Leistung arbeiten, wird die Lenkhilfpumpe des neuen Coupés durch ein zusätzliches Ventil bedarfsgerecht geregelt. Das bedeutet: Wenn der Autofahrer keine Lenk-unterstützung benötigt, reduziert eine elektronische Steuerung die Arbeitsleistung der Servopumpe auf ein Minimum. Vorteil: Der Motor muss weniger Energie aufbringen, um die Pumpe anzutreiben. Spontan wird die Fördermenge der Lenkhilfpumpe wieder angehoben, wenn der Autofahrer das Lenkrad bewegt. Auch dabei arbeitet das System bedarfsgerecht und passt sich der jeweiligen Lenk- und Fahrgeschwindigkeit an. Um Energie bedarfsgerecht zu managen, setzt Mercedes-Benz bei den Benzinmotoren (ab Markteinführung auch bei allen Dieselmotoren) des neuen E-Klasse Coupés erstmals geregelte Kraftstoffpumpen ein. Das Prinzip: Das Motor-Steuergerät ruft nur im Volllastbetrieb die maximale Pumpenleistung ab. In allen anderen Fahrsituationen passt die Pumpe Fördervolumen und –druck bedarfsgerecht an und leistet somit im NEFZ-Fahrzyklus einen Beitrag zur Einsparung von 0,15 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer.

Einen Beitrag zur Verbrauchsminderung leisten auch die Reifen. Das E-Klasse Coupé fährt auf neu entwickelten Reifen, deren Rollwiderstand sich bei gleichbleibend guten Handlings- und Bremseigenschaften um bis zu 17 Prozent vermindert.

Generator: Strom aus Bremsenergie
Bei jedem Bremsvorgang wird kinetische Energie in Wärme umgewandelt und damit ungenutzt vernichtet. Im neuen E-Klasse Coupé kommt deshalb ein effizientes Generatormanagement zum Einsatz. Dabei wird in jeder Schubphase des Motors und bei jedem Bremsvorgang das Spannungsniveau im Bordnetz angehoben und die Batterie geladen. Diese erhöhte Generatorlast unterstützt den Fahrer beim Bremsvorgang und hilft zugleich, einen Teil der Bremsenergie zurückzugewinnen und in elektrische Energie umzuwandeln. Die Fachleute sprechen von Rekuperation. Umgekehrt wird der Generator in bestimmten Situationen - zum Beispiel beim Beschleunigen und bei gutem Ladezustand der Batterie - lastfrei geschaltet und damit der Antrieb entlastet. Das spart Kraftstoff: Rund 0,1 Liter je 100 Kilometer im NEFZ-Fahrzyklus und bis zu 0,2 Liter im realen Stadtverkehr mit häufigeren Schubphasen und Bremsvorgängen als im Testzyklus.

CockpitInformation: Anzeige über den aktuellen Kraftstoffverbrauch
Autofahrer können selbst einen großen Beitrag leisten, um Kraftstoff einzusparen. Dabei hilft ihnen im neuen E-Klasse Coupé ein Display in der Mitte des Tachometers, das über den momentanen Kraftstoffverbrauch - hochgerechnet auf Liter pro 100 Kilometer - informiert. So erkennt der Autofahrer, ob er verbrauchsorientiert und damit umweltbewusst unterwegs ist. Neben dieser Information erscheint ein Displayhinweis, wenn in den nächsthöheren Gang des Schaltgetriebes gewechselt werden sollte. Erfahrungen aus dem „ECO-Fahrtraining“ von Mercedes-Benz zeigen, dass man allein durch wirtschaftliche und energiebewusste Fahrweise durchschnittlich bis zu 15 Prozent Kraftstoff einsparen kann.

25.03.2009 E-Klasse Coupé Triebstrang

Das Motorenprogramm des neuen E-Klasse Coupés umfasst Vier-, Sechs- und Achtzylinder mit einem Leistungsspektrum von 204PS bis 388 PS.

Mit einem neu entwickelten Vierzylinder-Triebwerk ist das E-Klasse Coupé in puncto Dieseltechnik eine Generation voraus. Der Motor geht mit der Common-Rail-Direkteinspritzung der neuesten Generation, schnellen Piezo-Injektoren, leistungsgesteigerter Abgasrückführung und einem neuartigen Doppel-Turbolader an den Start, der für spontane Kraftentfaltung und gute Leistungs-charakteristik sorgt. In Zahlen: Das E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé mit 204 PS und 500 Newtonmeter leistet rund 36 Prozent mehr und entfaltet ein um 47 Prozent größeres Drehmoment als der bisherige Vierzylinder-Dieselmotor im Vorgängermodell, verbraucht aber rund 17 Prozent weniger Kraftstoff: 5,1 Liter je 100 Kilometer (kombinierter NEFZ-Verbrauch, vorläufige Angabe). Das entspricht 135 Gramm CO2 pro Kilometer. Damit ist das neue CDI-Coupé verbrauchsgünstiger als vergleichbare Modelle dieser Leistungsklasse.

An der Spitze des Dieselprogramms steht das E 350 CDI BlueEFFICIENCY Coupé mit sechs Zylindern und 231 PS Leistung. Trotz Leistungs- und Drehmomentplus liegt der Kraftstoffverbrauch dieses modernen Selbstzünders mit 6,8 Litern je 100 Kilometer deutlich unter dem Niveau des Vorgängers. Das entspricht 179 Gramm CO2 pro Kilometer.

Auch die Benziner glänzen mit höherer Leistung und geringerem Verbrauch gegenüber ihren Vorgängern. Das neue E 250 CGI BlueEFFICIENCY Coupé mit Benzin-Direkteinspritzung holt aus 1,8 Liter Hubraum 204 PS, begnügt sich aber mit 7,2 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer (kombinierter NEFZ-Verbrauch, vorläufige Angabe). Das ist rund ein Liter (12 Prozent) weniger als bei dem bisherigen Vierzylinder-Triebwerk (184 PS) mit herkömmlicher Kraftstoffeinspritzung und Kompressoraufladung. Die CO2-Emissionen des neuen Direkteinspritzers vermindern sich auf 167 Gramm je Kilometer.

Das E 350 CGI BlueEFFICIENCY Coupé wird von dem weltweit ersten Benzinmotor mit strahlgeführter Direkteinspritzung angetrieben. Der Sechszylinder leistet 292 PS und stellt ab 3000/min ein maximales Drehmoment von 365 Newtonmetern zur Verfügung. Dank der hochmodernen Motortechnologie, die Mercedes-Benz im Detail weiterentwickelt hat, sinkt der Kraftstoffverbrauch im europäischen Fahrzyklus auf 8,5 Liter je 100 Kilometer (kombinierter NEFZ-Verbrauch) und liegt damit um rund 14 Prozent unter dem Wert des Vorgängermodells, dessen V6-Motor nach dem Prinzip der Kanaleinspritzung arbeitete.

Der Achtzylinder im E 500 Coupé ist das Spitzentriebwerk der neuen V-Motoren-Generation von Mercedes-Benz. Es bietet 388 PS bei einem für diese Leistung geringen Verbrauch von 10,9 Liter pro 100 Kilometer. Außer hoher Leistungs- und Drehmomentausbeute zählen vorbildliche Laufruhe und souveräne Agilität zu den Pluspunkten dieser Variante des neuen Coupés. Ebenso wie beim Kohlendioxidausstoß sind die Motoren des neuen E-Klasse Coupés auch bei den Abgas-Emissionen einen großen Schritt weiter in Richtung Zukunft: Alle Triebwerke erfüllen die um bis zu 80 Prozent verschärften EU 5-Limits.

Der E 220 CDI BlueEfficiency Coupé mit 170 PS und 400 sowie der E 200 CGI BlueEfficiency 184 PS-Benziner sind für das Frühjahr 2010 geplant.

Das bewährte Sechsgang-Schaltgetriebe haben die Mercedes-Ingenieure an die hohen Drehmomentwerte der Vierzylindermotoren angepasst. So statten sie das neue E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé mit einem modifizierten Getriebe aus, das durch leistungsfähigere Verzahnung und neu entwickeltes Zweimassenschwungrad die maximale Durchzugskraft von 500 Newtonmetern zuverlässig überträgt. Durch die vergrößerten Zahnräder ist das Getriebe rund 78 Millimeter länger als sein Pendant für die anderen Vierzylindermodelle.

Auch das Fünfgang-Automatikgetriebe, das auf Wunsch für das CDI-Coupé mit vier Zylindern lieferbar ist (serienmäßig im E 250 CGI) haben die Mercedes- Ingenieure im Detail weiterentwickelt und setzen einen neu entwickelten Wandler ein, der die hydraulischen Verluste verringert und deshalb noch verbrauchsgünstiger arbeitet als bisher. Im Fahrprogramm „C“ erfüllt das Getriebe höchste Ansprüche an Kraftstoffverbrauch, Komfort und Leistungs-ausbeute, während das Fahrprogramm „S“ eine sportlichere Auslegung mit ent-sprechend angepasster Schaltstrategie und Fahrpedalcharakteristik bietet. Als Wunschausstattung wird beim Sport-Paket AMGdas Fahrprogramm „M“ angeboten, das für sportlich ambitionierte Autofahrer ausgelegt wurde.

Die V6- und V8-Modelle des neuen E-Klasse Coupés fahren serienmäßig mit der Siebengang-Automatik von den Montagelinien. Die 7G-TRONIC bietet im Fahrprogramm „C“ ein verbrauchsoptimiertes Schaltprogramm, das nach dem Motorstart immer aktiv ist.

22.03.2009 E-Klasse Cabrio Foto

Hier ist ein weiteres Foto vom neuen E-Klasse Cabrio auf Erprobungsfahrt aufgetaucht. Das Fahrzeug soll noch Ende des Jahres auf dem europäischen Markt erscheinen. Im Gegensatz zu ersten Variodach-Vermutungen sieht man hier sehr deutlich das Stoffverdeck.

17.02.2009 Alle Details vom E-Klasse Coupé

Comeback einer faszinierenden Produktidee: Auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert Mercedes-Benz das Coupé der neuen E-Klasse. Damit setzt die Marke nur drei Monate nach der Präsentation der Limousine einen besonderen Glanzpunkt in der neuen Baureihe und nimmt gleichzeitig eine Tradition auf, die in der Geschichte der E-Klasse immer wieder für besondere Begeisterung sorgte. Das neue E-Klasse Coupé verbindet auf ganz besondere Weise Emotion und Effizienz. Mit der klassischen Coupé-Seitenlinie ohne B-Säule und mit voll versenkbaren Seitenscheiben interpretiert der neue Zweitürer das dynamische Design der neuen E-Klasse besonders sportlich. Gleichzeitig setzt die aerodynamischste Variante des Coupés einen neuen Bestwert beim Luftwiderstand: Mit einem Cw-Wert von 0,24 ist das Modell das strömungs-günstigste Serienautomobil der Welt. Zum Modellprogramm gehören zwei neue Vierzylindermotoren, die bis zu 17 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, zugleich aber ein deutliches Plus an Leistung und Drehmoment bieten. Das AGILITY CONTROL-Fahrwerk bietet serienmäßig ein Stoßdämpfersystem, das sich automatisch an die jeweilige Fahrsituation anpasst. Es verbindet Fahrspaß und leichtfüßiges Handling mit bestmöglichem Abrollkomfort. Das neue E-Klasse Coupé wird Anfang Mai 2009 bei den europäischen Niederlassungen und Vertriebspartnern von Mercedes-Benz eingeführt. Das neue Coupé bietet eine Fülle technischer Innovationen, die man in einem sportlich orientierten Oberklasse-Coupé erwartet. Dazu gehören unter anderem situationsgerechte Stoßdämpferregelung, Müdigkeitsdetektion, präventiver Insassenschutz und aktive Motorhaube. Spezifisch für das Coupé ist das Fahrdynamik-Paket, das unterschiedliche Fahrzeug-Setups auf Knopfdruck ermöglicht. Adaptive Fernlicht-Steuerung, Verkehrszeichenerkennung und ein automatisches Notbremssystem sind weitere Beispiele, wie die neue Baureihe Maßstäbe in dieser Fahrzeugklasse setzt.

Effizienz mit souveräner Leistungsentfaltung . Zum Modellprogramm gehören zwei neue Vierzylindermotoren, die bis zu 17 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, zugleich aber ein deutliches Plus an Leistung und Drehmoment bieten. Bestes Beispiel: Das E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé verbraucht 5,3 Liter auf 100 Kilometer und zählt mit 139 Gramm CO2 pro Kilometer zu den wirtschaftlichsten Automobilen dieser Klasse.
Der beispielhaft geringe Kraftstoffverbrauch wurde nicht nur durch neue Motoren erreicht, hinzu kam eine Reihe anderer praxisorientierter Maßnahmen. Dazu zählen zum Beispiel die bedarfsgerechte Regelung der Lenkungs- und Kraftstoffpumpe, der Einsatz rollwiderstandsarmer Reifen sowie die Steuerung des Generators je nach Fahrsituation und Bordspannung sowie, ganz entscheidend, die vorbildliche Aerodynamik.

Die Motoren in der Übersicht:
E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé, 204 PS, 500 NM bei 1.600-1.800/min, 5,3 Liter
E 350 CDI BlueEFFICIENCY Coupé, 231PS, 540 NM bei 1.600-2.400/min, 6,8 Liter
E 250 CGI BlueEFFICIENCY Coupé, 204 PS, 310 NM bei 2000-4300/min, 7,0 Liter
E 350 CGI BlueEFFICIENCY Coupé, 292 PS, 365 NM bei 3000-5100/min, 8,5 Liter
E 500 Coupé, 388 PS, 530 NM bei 2.800-4.800/min, 10,9 Liter

Die markante Linie des neuen Zweitürers betont traditionelle Stilmerkmale, die Coupés von Mercedes-Benz unverwechselbar machen - zum Beispiel die von keiner B-Säule unterbrochene Seitenfenstergrafik mit voll versenkbaren Scheiben und der typische Sport-Kühlergrill mit großem Stern in der Mitte. Zugleich zeigt das Coupé die nahe Verwandtschaft mit der neuen E-Klasse Limousine. Das ist im Vier-Augen-Gesicht zu erkennen, dessen Scheinwerfer ebenfalls wie Rhomben geformt, allerdings sportlicher und schärfer geschnitten sind und dadurch noch dynamischer und offensiver wirken. Ebenfalls mit der Limousine teilt das Coupé den kraftvollen hinteren Kotflügel, der bereits 1955 dem „Ponton“-Coupé S 220 den Auftritt eines Athleten gab. Trotz der familiären Anklänge zur Limousine zeigt das neue Coupé einen eigenständigen, souveränen und zugleich leidenschaftlicheren Charakter. Mit der Pfeilung der gesamten Front vom vorderen Stoßfänger über die Kühlerhaube bis in die Motorhaube, dem extremer interpretierten Vier-Augen-Gesicht und seiner sehnigeren Statur wirkt es schnittiger und dynamischer.

Neu entwickelte Sitze in sportlichem Design
Die Sitze des E-Klasse Coupés sind Neuentwicklungen, die in Design und Technik dem sportlichen Charakter des Zweitürers entsprechen. Serienmäßig sind Sitzhöhe und Lehnenneigung elektrisch einstellbar. Die sportwagentypischen, hochgezogenen Rückenlehnen bieten eine praktische Easy-Entry-Funktion, die den Fondpassagieren das Ein- und Aussteigen erleichtert. In Verbindung mit der elektrischen Sitzeinstellung und der Memory-Funktion (Wunschausstattung) sind Fahrer- und Beifahrersitz mit elektropneumatisch einstellbaren Vier-Wege-Lordosenstützen ausgestattet; sie ermöglichen eine körpergerechte Abstützung der Wirbelsäule im Lendenbereich und verbessern dadurch den Sitzkomfort zusätzlich.
Komfortsitze mit Lederbezug und aktiver Belüftung sind ebenso auf Wunsch lieferbar wie neu entwickelte Multikontursitze mit aufblasbaren Luftkammernim vorderen Sitzkissen sowie in der Mitte und in den Seitenwangen der Rückenlehnen. Für die Fondpassagiere stehen zwei bequeme Einzelsitze zur Verfügung, deren Rückenlehnen einzeln oder gemeinsam vorklappen, um das Ladevolumen des Kofferraums zu vergrößern.

Der Dieselmotor im E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé ist das Spitzentriebwerk der neuen Vierzylinder-Generation von Mercedes-Benz, die sich durch zweistufige Turboaufladung, präzise Piezo-Injektoren und modernste Common-Rail-Technik auszeichnen. Der Motor leistet 204 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern, das bereits ab 1600/min zur Verfügung steht. Er ist damit rund 36 Prozent leistungsstärker als der Diesel-Vierzylinder des Vorgängermodells, verbraucht aber 17 Prozent weniger Kraftstoff: 5,3 Liter je 100 Kilometer (kombinierter NEFZ-Verbrauch, vorläufigeAngabe). Das entspricht Kohlendioxid-Emissionen von 138 Gramm je Kilometer.
Der V6-Dieselmotor mit Common-Rail-Direkteinspritzung und Turboaufladung bleibt weiterhin im Programm. Er leistet im E 350 CDI BlueEFFICIENCY Coupé 231 PS (bisher: 224 PS) und verbraucht im NEFZ-Fahrzyklus 6,8 Liter je 100 Kilometer (kombiniert). Die Kohlendioxid-Emissionen betragen 179 Gramm pro Kilometer.

Auch bei den Benzinmotoren setzt Mercedes-Benz künftig konsequent auf die Technik der Direkteinspritzung. Unter der Motorhaube des E 250 CGI BlueEFFICIENCY Coupés arbeitet ein neu entwickelter Vierzylinder-Direkteinspritzer mit 204 PS und serienmäßigem Fünfgang-Automatikgetriebe, der 7,0 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer verbraucht (kombinierter NEFZ-Verbrauch, vorläufige Angabe). Die CO2-Emissionen betragen 164 Gramm je Kilometer. Das sind rund 13 Prozent weniger als beim bisherigen Vierzylindermotor (184 PS) mit herkömmlicher Kraftstoffeinspritzung.
Den bisherigen V6-Benzinmotor ersetzt Mercedes-Benz im neuen E 350 CGI BlueEFFICIENCY Coupé durch einen Sechszylinder mit strahlgeführter Benzin-Direkteinspritzung. Er leistet mit 292 PS nun 20 PS mehr und verbraucht rund 14 Prozent weniger Kraftstoff als der bisherige V6-Motor: nur 8,5 Liter (kombinierter NEFZ-Verbrauch je 100 Kilometer). Das entspricht 199 Gramm CO2 pro Kilometer.
Im Topmodell E 500 Coupé sorgt der fulminante V8-Motor mit 285 kW/388 PS und 530 Newtonmetern Drehmoment für sportwagentypische Fahrleistungen. Den Achtzylinder haben die Mercedes-Ingenieure im Detail weiterentwickelt und dadurch den Kraftstoffverbrauch gegenüber dem Vorgänger um 0,5 auf 10,9 Liter je 100 Kilometer (kombinierter NEFZ-Verbrauch) reduziert. Alle Motoren des neuen E-Klasse Coupés erfüllen die EU 5-Abgaslimits.

Denkender Partner: Sensoren, Radar und Kameras für sicheres Autofahren
Die für die E-Klasse neu entwickelten Sicherheitssysteme basieren auf Erkenntnissen der langjährigen Unfallforschung; sie leisten einen wichtigen Beitrag für sicheres, unfall­freies Autofahren, verbessern den Schutz der Auto-Insassen und helfen außerdem, die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Diese wegweisenden Erfindungen sind auch für das neue E-Klasse Coupé lieferbar. Sie basieren auf hochempfindlichen Sensoren, Kameras und Radarsystemen und machen den Zweitürer zu einem „denkenden“ Partner , der sehen, fühlen, bei Gefahr reflexartig reagieren und selbstständig handeln kann, wenn akute Unfallgefahr besteht. Übermüdung zählt zu den häufigsten Unfallursachen auf Autobahnen. Deshalb haben Mercedes-Fachleute das System ATTENTION ASSIST entwickelt, das zur Serienausstattung des neuen E-Klasse Coupés gehört. Es wertet während der Fahrt permanent über 70 verschiedene Parameter aus, um die Müdigkeit des Autofahrers zu erkennen und ihn rechtzeitig vor dem gefährlichen Sekundenschlaf zu warnen. Als besonders aussagekräftig hat sich die Beobachtung des Lenkverhaltens erwiesen: Mehrjährige Praxisuntersuchungen von Mercedes-Benz zeigen, dass übermüdete Autofahrer kleinere Lenkfehler machen, die sie oft sehr schnell und in charakteristischer Weise wieder korrigieren. Dieses Lenkverhalten wird von einem speziellen Lenkradwinkelsensor erkannt. Ebenfalls serienmäßig ist der präventive Insassenschutz PRE-SAFE® - eine mehrfach prämierte Mercedes-Erfindung, die weltweit keine andere Automobilmarke bietet. Vor einem drohenden Unfall aktiviert das System vorsorglich Schutzmaßnahmen für Fahrer und Beifahrer, damit Gurte und Airbags beim Aufprall ihre volle Schutzwirkung entfalten können. Die Unfall-Früherkennung ist möglich, weil PRE-SAFE® die Sensoren des Bremsassistenten und des Elektronischen Stabilitäts-Programm ESP nutzt, um potenziell fahrdynamisch kritische Situationen zu erkennen.

Wie die Limousine bietet auch das neue E-Klasse Coupé mit dem Intelligent Light System die weltweit modernste Lichttechnik. Die Scheinwerfer passen sich kontinuierlich der aktuellen Verkehrssituation an und reagieren automatisch, um dem Autofahrer stets die bestmögliche Fahrbahnausleuchtung zu bieten. Diese Aufgabe übernimmt der Adaptive Fernlicht-Assistent: Mittels einer Kamera an der Innenseite der Frontscheibe erkennt das System entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge und steuert die Scheinwerfer so, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden. Die Reichweite des Abblendlichts kann sich deshalb von 65 auf bis zu 300 Meter vergrößern. Ist die Strecke frei, schaltet das System mit einem weichen Übergang auf Fernlicht um. Der Adaptive Fernlicht-Assistent basiert auf variabel steuerbaren Bi-Xenon-Scheinwerfern, die Mercedes-Benz zusammen mit LED-Tagfahrleuchten anbietet.

Die aus der S-Klasse bekannten Assistenzsysteme zur Vermeidung von Auffahrunfällen stehen jetzt auch für das E-Klasse Coupé zur Verfügung. Sie nutzen Fern- und Nahbereichs-Radarsensoren, um das Verkehrsgeschehen vor dem Auto zu beobachten und den Fahrer zu warnen, wenn Unfallgefahr besteht. Mercedes-Benz bündelt diese Technologien im System DISTRONIC PLUS; es beinhaltet neben dem Abstandsregel-Tempomaten, der das Coupé automatisch im gewählten Abstand zum Vordermann hält und es je nach Verkehrssituation bis zum Stillstand abbremst, auch den Bremsassistenten PLUSund die PRE-SAFE®-Bremse. Der Bremsassistent PLUS tritt in Aktion, wenn sich der Abstand plötzlich sehr schnell verringert. In dieser Situation warnt das System den Fahrer und berechnet blitzschnell die notwendige Bremskraftunterstützung, um den Zusammenstoß zu verhindern. Dieser Bremsdruck steht beim Tritt aufs Bremspedal sofort zur Verfügung und ermöglicht je nach Tempo und Abstand eine geregelte Zielbremsung oder - falls erforderlich - eine Vollbremsung. Die PRE-SAFE®-Bremse geht noch einen Schritt weiter und bremst das E-Klasse Coupé bei akuter Unfallgefahr automatisch ab, wenn der Autofahrer nicht auf die Warnhinweise reagiert. Dadurch kann das System die Aufprallschwere deutlich vermindern.

Mit sieben serienmäßigen Airbags, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen sowie crashaktiven Kopfstützen für Fahrer und Beifahrer bietet das neue E-Klasse Coupé die umfangreichste Sicherheitsausstattung in dieser Fahrzeugklasse. Zu den Luftpolstern, die sich beim Unfall millisekundenschnell entfalten können, gehören Frontairbags und Sidebags für Fahrer und Beifahrer, ein Kneebag auf der Fahrerseite sowie Windowbags. Auf Wunsch sind auch für den Fond Sidebags lieferbar. Die vordere Knautschzone verfügt über vier voneinander unabhängige Aufprallebenen, sodass die Kräfte großflächig verteilt und an der Fahrgastzelle vorbeigeführt werden können. Außerdem trägt der verstärkte Einsatz höchstfester Stahllegierungen dazu bei, dass die Karosserie hohen Aufprallbelastungen standhält. Rund zwei Drittel aller Bleche der Rohbaukarosserie des E-Klasse Coupés bestehen aus solchen stark belastbaren Stahlsorten. Mit einer aktiven Motorhaube, die zur Serienausstattung gehört, setzt Mercedes-Benz das langjährige, erfolgreiche Engagement für den Fußgängerschutz fort. Beim Unfall hebt ein Federsystem die Motorhaube im hinteren Bereich milli­sekundenschnell um 50 Millimeter an und vergrößert auf diese Weise den Deformationsraum. Eine Besonderheit des Mercedes-Systems ist seine reversible Mechanik: Die aktive Motorhaube kann vom Autofahrer mit eigener Kraft zurückgestellt werden; ein Werkstattbesuch ist dafür nicht erforderlich.

Komfort: Spitzentechnik für ein neues Fahr-Erlebnis
Neben der umfassenden Sicherheitsausstattung zählt der Komfort seit jeher zu den herausragenden Qualitätsmerkmalen der E-Klasse. Auch hier entspricht das Coupé dem hohen Niveau der Limousine und bietet vor allem beim Abroll-, Sitz- und Klimakomfort weitere erlebbare Fortschritte. Voraussetzung dafür ist auch das großzügige Platzangebot im Innenraum, das die Mercedes-Ingenieure auf Basis einer 46 Millimeter längeren und 46 Millimeter breiteren Karosserie realisierten. So vergrößerte sich der für die Bewegungsfreiheit der Insassen wichtige Hüftpunktabstand zwischen den Vorder- und Fondsitzen um zehn auf 789 Millimeter und die Ellenbogenbreite verbesserte sich zum Vorgänger um bis zu 49 Millimeter.
Das AGILITY CONTROL-Fahrwerk des neuen E-Klasse Coupés bietet serienmäßig ein Stoßdämpfersystem, das sich automatisch an die jeweilige Fahrsituation anpasst. Um bestmöglichen Abrollkomfort bei gleichzeitig leichtfüßigem Handling zu erreichen, reduziert das System die Dämpferkräfte bei normaler Fahrweise, stellt aber bei dynamischer Kurvenfahrt oder bei schnellen Ausweichmanövern sofort die maximale Dämpfkraft ein. So wird das Coupé bestmöglich stabilisiert. Neben dem AGILITY CONTROL-Serienfahrwerk ist auf Wunsch das AGILITY CONTROL-Sportfahrwerk mit konsequent sportlicher Dämpfercharakteristik und direkter übersetzter Sport-Parameterlenkung lieferbar. Für noch höhere Ansprüche hat Mercedes-Benz ein Fahrdynamik-Paket mit elektronisch gesteuertem Dämpfungssystem entwickelt. Es verarbeitet Sensorinformationen über die aktuelle Fahrsituation und regelt die Stoßdämpfer für jedes Rad einzeln. Zudem kann der Autofahrer per Tastendruck zwischen zwei Fahrprogrammen - Comfort und Sport - wählen und dadurch die Charakteristik des Fahrwerks, des Fahrpedals und der Schaltpunkte des Automatikgetriebes bestimmen. Eine neu entwickelte, direkter übersetzte Sport-Parameter­lenkung mit variabler Mittenzentrierung ist ebenfalls in dem Fahrdynamik-Paket enthalten.
Mercedes-Ingenieure den „Body-Index“ entwickelt - eine Summenformel, die Messwerte verschiedener typischer Fahrmanöver berücksichtigt. Der „Body-Index“ informiert, wie gut das Fahrwerk an die Karosserie angebunden ist, wie gut das Auto auf der Straße liegt und wie einfach das Handling bei schneller Kurvenfahrt ist. Je höher der Wert, desto sportlicher - also straffer - ist die Fahrwerkscharakteristik. Der „Body-Index“ zeigt, wie das Fahrdynamik-Paket die Kundenwünsche nach Dynamik und Komfort gleichermaßen erfüllt: Im Sport-Modus wird ein Wert von 2,06 erreicht, der sich durch Aktivierung des Comfort-Modus auf das limousinentypische Niveau von 1,89 vermindert. Zum Vergleich: Der Mercedes-Benz SLR McLaren hat einen Body-Index von 2,94.

Individueller Klimakomfort auf Knopfdruck
Die neu entwickelte Komfort-Klimatisierungsautomatik passt Temperatur, Luftmenge und Luftverteilung in drei Zonen an und berücksichtigt damit die Wünsche von Fahrer, Beifahrer und Fondpassagieren. Darüber hinaus bietet die auf Wunsch lieferbare THERMOTRONIC erstmals individuelle Voreinstellungen, die per Tastendruck aktiviert werden: „Diffuse“, „Medium“ und „Focus“. Mithilfe dieser Basiseinstellung können die Insassen sowohl die ausströmende Luftmenge als auch die Luftverteilung so anpassen, wie es ihrem persönlichen Empfinden entspricht. Dabei arbeitet die Klimaanlage weiterhin im vorteilhaften Automatikprogramm. Die Zwei-Zonen-Klimaautomatik THERMATIC gehört zur Serienausstattung des E-Klasse Coupés.

Das aus der S-Klasse bewährte Bedienkonzept mit Multifunktionslenkrad, Controller auf dem Mitteltunnel, Farbdisplay in der Instrumententafel und Direktwahltasten bietet auch den Passagieren des neuen E-Klasse Coupés ein Maximum an Bedienkomfort. Per Controller haben Fahrer und Beifahrer alle Funktionen des modernen Infotainmentsystems im Griff, zum Beispiel Radio, CD/DVD-Spieler, Telefon und Navigation. Das Autoradio Audio 20 CD mit acht Lautsprechern, CD-Spieler und Bluetooth-Schnittstelle fürs Handy ist serienmäßig an Bord. Das auf Wunsch lieferbare Multimediasystem COMAND APS bietet zusätzlich europaweite Festplatten-Navigation, DVD-Wechsler, Musik-Register für rund 1000 Musiktitel und Sprachbedienung mit Ganzworteingabe. Für noch mehr Musikgenuss sorgen Wunschausstattungen wie das 500-Watt-Soundsystem mit Surroundklang, die Medien-Schnittstelle zum Anschluss externer MP3-Player und der Tuner für digitalen Radioempfang.

Mit zunächst fünf Motoren, drei Fahrwerksvarianten, zahlreichen Farbvarianten, sechs verschiedenen Rad-Reifen-Kombinationen und vielen Wunsch-Extras bietet das neue E-Klasse Coupé viele Möglichkeiten, persönliche Autoträume zu erfüllen. Die Grundlage für die Kombinationsmöglichkeiten bilden die beiden Interieurkonzepte ELEGANCE und AVANTGARDE. Je nach gewähltem Interieur unterscheidet sich der Innenraum durch Farbgestaltung und Materialauswahl und betont auf diese Weise den eleganten oder den progressiven Charakter des Coupés.

Beim Sport-Paket AMG stehen die Zeichen hingegen eindeutig auf Agilität und Leistungsbereitschaft. Zum AMG Styling zählen die unverwechselbar geformte AMG Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, die AMG Seitenschwellerverkleidungen sowie die ausdrucksvolle AMG Heckschürze mit schwarzem Einsatz. Glanzgedrehte 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im 6-Doppelspeichen-Design mit Breitreifen im Format 235/40 R 18 vorn und 255/35 R 18 hinten sind weitere Glanzpunkte. Zum AGILITY CONTROL-Sportfahrwerk mit straffer Abstimmung von Federn, Dämpfern und Stabilisatoren gehören auch die groß dimensionierten, gelochten Bremsscheiben vorn sowie Bremssättel mit Mercedes-Benz Schriftzug. Perfekten Fahrbahnkontakt vermittelt die Sport-Parameterlenkung mit direkterer Lenkübersetzung.
Im Interieur setzt die Polsterung in Ledernachbildung ARTICO schwarz dynamische Akzente. Als Sonderausstattungen sind auch die Ledervarianten – oder das besonders exklusive Leder Nappa – der Interieurkonzepte ELEGANCE und AVANTGARDE erhältlich. Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer bieten eine bestmögliche Anpassung an individuelle Komfortwünsche und sorgen somit für einen hervorragenden Langstreckenkomfort.

Limitiert auf die ersten Produktionsmonate gibt es das E-Klasse Coupé auch als so genannte Prime Edition, die durch hochwertige Ausstattungsdetails begeistert. Äußere Erkennungszeichen sind die Farbe Palladiumsilber-metallic, das Panoramaglasdach und die 18-Zoll AMG-Leichtmetallfelgen in Titangrau. Innen komplettieren ein designo-Interieur aus Nappaleder mit zweifarbigen Sitzen, passenden designo-Fußmatten und eine Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl den exklusiven Gesamteindruck.

Die Mercedes-Benz E-Klasse Coupés können ab dem 19. Februar bestellt werden.
Die Preise in Deutschland (inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer):
E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé: 44.684,50 Euro
E 350 CDI BlueEFFICIENCY Coupé: 48.671,00 Euro
E 250 CGI BlueEFFICIENCY Coupé: 44.684,50 Euro
E 350 CGI BlueEFFICIENCY Coupé: 51.408,00 Euro
E 500 Coupé: 66.045,00 Euro

24.01.2009 Neue Bilder vom E-Klasse Coupé & Cabrio

Nun sind erste offizielle Fotos vom E-Klasse Coupé (Debüt Mai 2009) in einem niederländischen Blog aufgetaucht. Das Coupé der E-Klasse wird auf den Nachtsichtassistenten Plus verzichten und wird vorerst nur als 350 CDI, 350 CGI und 500er angeboten. Noch leicht getarnte Fotos sind unterdessen vom E-Klasse Cabrio (A207) aufgetaucht. Es erhält wie das auslaufende CLK Cabrio ein Stoffverdeck und wird auf der IAA 09 seine Weltpremiere feiern. Bei allen E-Klasse Coupés und Cabrios wird der Automatik-Wählhebel auf der Mittelkonsole platziert sein. (Fotos autoblog.nl / leftlanenews.com)

01.11.2008 Neue Bilder vom E-Klasse Coupé

Nun sind neue Fotos vom E-Klasse Coupé (Debüt April/Mai 2009) aufgetaucht. Schön zu sehen, die markante Schulterlinie am hinteren Radlauf und die schöne coupéhafte gestreckte Seitenlinie. Das schwarze Fahrzeug ist mit AMG-Styling Paket ausgestattet.(Fotos worldcarfans.com)

16.09.2008 Neue Bilder vom E-Klasse Coupé

Nun sind neue Fotos vom E-Klasse Coupé (Debüt April/Mai 2009) aufgetaucht. Schön zu sehen, die markante Schulterlinie. Man erkennt auch, dass das E-Klasse Coupé ein Panoramadach erhalten wird.(Fotos worldcarfans.com)

11.09.2008 Aus CLK wird E-Klasse Coupé

Aus dem akutellen CLK Coupé und Cabrio wird aber der nächsten Generation das E-Klasse Coupé (Mai 2009) und das E-Klasse Cabrio (Sept 2009). Nachfolgend ist das neue E-Klasse Coupé zu sehen. (Fotos AutoBild)

17.04.2008 CLK (C207)

Hier ein erstes Interieurfoto vom neuen CLK (C207) ab Mai 2009. Schön zu erkennen das Kombiinstrument mit den 5 Rundinstrumenten. Zu sehen ist auch, dass es sich hier ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe und ohne Direct Select Wählhebel handelt. (Foto AutoBild)

05.09.2007 CLK (C207)

Hier zwei weitere Foto vom neuen CLK (C207) der ab April/Mai 2009 bei den Händlern steht. Die Heckleuchten ragen in den Kofferraumdeckel. Erstmals soll im CLK Coupé der neue 4matic Allradantrieb verbaut werden. (Dank an Roy für die Fotos)

05.09.2007 CLK (C207)

Nun sind endlich erste Erlkönigbilder des neuen CLK (C207) aufgetaucht. Er wird ab April/Mai 2009 bei den Händlern stehen. Das neue Cabrio (A207) folgt im Herbst 2009. Wie die neue E-Klasse (W212) verfügt auch der CLK über ein flaches/schnittiges eckiges Vier-Augen-Gesicht. Auf den Bildern ist dies durch die Tarnung noch nicht so gut zu erkennen.



zurück